[Hinweis der Modera...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Hinweis der Moderation ergänzt - MfG Orleander]

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

[Hinweis der Moderation: Wir weisen darauf hin, daß Fasten ein potentiell gesundheitsgefährdendes Unterfangen ist. Insbesondere bei Menschen mit Vorerkrankungen oder bei sehr ambitionierten Fastenzeiten sollte daher nur dann gefastet werden, wenn zuvor ein Arzt befragt wurde. Die hier vorgeschlagene Fastenzeit sollte in jedem Fall, auch bei gesunden Menschen, vorher mit einem Arzt besprochen werden - MfG Orleander]

Hallo, ich habe von Gott aufs Herz gelegt bekommen 40 Tage zu fasten, also nichts essen und nur zuckerfrei trinken, wer ist mit mir?

Nachtrag vom 24.01.2020 1030
kucheka und leserin, danke für eure Bereitschaft, ich sehe Fasten als gehorsamsschritt und wer immer das auch so sieht und mitfastet, auch wenn es nicht 40 tage sind, willkommen.

Nachtrag vom 24.01.2020 1056
ich erwarte nicht, dass ihr euch eins macht mit meinem anliegen, meiner vision, ich habe mit meiner frau eine zeitlang einen festen tag in der woche gefastet, matth 6, steht, wenn ihr betet ... wenn ihr fastet ... nicht "falls", jesus geht davon aus, dass wir genauso regelmäßig fasten wie wir regelmäßig beten, aber das nur nebenbei.

Antwort
142 Antworten
Irrwisch
Beiträge : 3339

Guten Morgen!

Ich weiß nicht, ob du auch darum weißt, dass fasten ohne vorherige gute Info und ohne ärztliche Begleitung sehr gefährlich werden kann?!

Was hast du denn im Vorfeld in den Blick genommen und in die Wege geleitt?

Liebe Grüße
Irrwisch

irrwisch antworten
23 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Guten Morgen,

danke für Deinen Beitrag. Hat Dir Gott aufs Herz gelegt zu fasten? Welche Erfahrungen hast Du mit Fasten gemacht?

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @cells4life

danke für Deinen Beitrag. Hat Dir Gott aufs Herz gelegt zu fasten? Welche Erfahrungen hast Du mit Fasten gemacht?

Ich habe schon einmal längere Zeit gefastet.
Von daher weiß ich um das Thema.
Und auch um Risiken.
Auch darum, dass nicht jeder Mensch fasten darf, weil es ihn schlimmsten Fall umbringen würde.
Zum Beispiel einen Menschen mit Diabetis.

s macht dich so sicher, dass Gott dir dies aufs Herz gelegt hat?

Hast du darüber Bestätigungen?

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich trage seit fast 10 Jahren eine Vision im Herzen und habe den Glauben und Vorbilder die 40 Tage gefastet haben, dass Gott den nächsten Schritt tun will, um mich in seinem Plan zu gebrauchen.

Was brauchst Du um mit zu fasten?

Ich habe schon oft gefastet, aber noch keine 40 Tage. Und momentan scheint die Hölle alles daran zu setzen, dass ich nicht gehorsam bin und will mich mit aller Macht vom Fasten abhalten. Deshalb brauche ich Mitstreiter, die von Gott bewegt werden.

Bist Du eine davon?

Anonymous antworten
Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1322

Wenn Gott Dir das Fasten aufs Herz gelegt hat, wieso brauchst Du dann Mitfastende? Um was geht es Dir? Was ist Dein Motiv bei diesem Thread?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man 40 Tage nicht ohne ärztliche Begleitung fasten sollte. Ich habe mal 3 Monate ohne ärztliche Begleitung gefastet und keine Probleme gehabt, aber als ich später wieder mal 4 Wochen ohne ärztliche Begleitung fastete, bekam ich Probleme, die ich bis heute noch nicht wieder los bin.

LG.
Clay

clay antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Clay,

wenn mehrere Jünger sich verbindlich zusammentun und sich regelmäßig austauschen, dann ist die Verbindlichkeit für mich größer, das habe ich immer wieder erlebt, allein schaffe ich es im Moment nicht, zu viele Ablenkungen und Versuchungen.

Den Mitfastenden werde ich davon erzählen was Gott mir offenbart hat.

Die anderen bitte ich einfach zu beten, dass sich Mitfastende finden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @clay

. Ich habe mal 3 Monate ohne ärztliche Begleitung gefastet und keine Probleme gehabt,

Was bedeutete da "fasten"?
Hast Du - wie der TE es durch sein EP suggeriert und bisher nicht bereit war es zu erläutern - "einfach nur" alles Essen weggelassen und einfache Getränke getrunken? Ohne Zucker, ohne irgendwelche Proteinshakes oder Ergänzungs - bzw. Vitamingetränke?

Finde ich gerade nicht unwichtig die Frage bei dem Thema hier, besonders wenn jemand meint von Gott dazu berufen worden zu sein, es aber auf Nachfragen hin nicht erklärt und auch nicht bereit ist, seine Vorgehensweise beim Fasten zu erläutern.

Ich habe schon andere auf die "Nase fallen sehen" mit ihrem "von Gott berufen" für etwas, da finde ich ist skeptisch sein schon erlaubt hier im Forum mit unbekannten unsichtbaren Usern.

Veröffentlicht von: @clay

aber als ich später wieder mal 4 Wochen ohne ärztliche Begleitung fastete, bekam ich Probleme, die ich bis heute noch nicht wieder los bin.

Warum, meinst Du, hat es beim zweiten Mal nicht so geklappt wie beim ersten Mal?
Magst Du das schildern?

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1322

Ich habe in der Fastenzeit nur getrunken (Wasser, Tee, Gemüsesäfte, usw.) und 1 x am Tag einen Becher Almaset getrunken. Darin ist hauptsächlich Soja und Eiweiß.
Beim zweiten Mal wurde mir das Soja zum Verhängnis, weil sich herausstellte, dass ich dagegen eine Unverträglichkeit habe, die sich aber beim ersten Mal noch nicht zeigte.

Es ist manchmal sinnvoll, zu beten und zu fasten. Jesus sagte das mal in Verbindung mit der Austreibung von Dämonen.
Was mein Motiv war, möchte ich hier nicht offenlegen.

Ich empfinde es als unpassend, hier um Mitfastende zu werben, da man, wenn man fastet, es nicht öffentlich machen soll, denn es ist eine Sache zwischen mir und meinen HERRN (Mat 6,16).

LG.
Clay

clay antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @clay

die ich bis heute noch nicht wieder los bin.

und schwupp ist Gebet unterwegs ...

neubaugoere antworten
Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1322

Danke.
Ich habe noch keine klare Antwort vom Vater, wie es weitergeht, wohl aber, was Er sich dabei gedacht hat, dass Er das zugelassen hat. In der Umsetzung bin ich leider nicht konsequent genug, so dass ich das Problem wohl noch brauche, damit Er mit mir an sein Etappenziel kommt.

LG.
Clay

clay antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @cells4life

Ich habe schon oft gefastet, aber noch keine 40 Tage. Und momentan scheint die Hölle alles daran zu setzen, dass ich nicht gehorsam bin und will mich mit aller Macht vom Fasten abhalten. Deshalb brauche ich Mitstreiter, die von Gott bewegt werden.

Ich sehe meinen Auftrag eher darin, dir meine Sorge mitzuteilen.
Dich u bewegen, einen Arzt hinzu zu ziehen.
Dich zu fragen, was dich so sicher macht, dass dich dazu aufruft.

Ich bin keine davon, die mit dir fasten wird.
Denn ich habe zum Einen von Gott dazu keinen Auftrag.
Zum Anderen bin ich in meinen Auftrag ( nicht nur hier bei dir) ganz ohne fasten hinein gekommen.

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

danke für deine ratschläge. wenn du nicht fastest, dann bete bitte dass sich mitfastende finden, danke.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Do wie ich Irrwisch verstanden habe, will sie dich gar nicht vom Fasten abhalten. Sie will dich nur darauf aufmerksam machen, dass du vor Fastenbeginn medizinisch abklären lassen solltest, dass nichts vorliegt, das gegen ein Fasten spricht.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Herbstrose,

habe ich verstanden. Willst Du mitfasten? Ansonsten bitte ich Dich für Mitfastende zu beten, danke!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Warum sollte man bereit sein mit zu fasten oder dafür zu beten dass andere es auch tun, wenn man weder weiß WAS das Fasten nun tatsächlich alles beinhaltet (und was nicht) und wie Du es erlebt hast berufen worden zu sein dafür.

Mitbeten für einen zweifelhaften Weg wird keiner.
Wenn Du so überzeugt bist dass es Dein Weg ist und Gott Dich dazu berufen hat, wieso brauchst Du dann Unterstützung durch Mitfastende und kannst nicht auf Gottes Durchhelfen komplett vertrauen, wo Er doch selber in Seinem Wort sagt dass Er auch ausführt was ER möchte und wozu er berufen - jemanden vorherbestimmt - hat?

Aber wahrscheinlich kommt jetzt wieder ein
"möchtest Du Mitfasten? Sonst bete bitte dafür."

Nein, werde ich Beides nicht tun.
Wenn Du weiterhin nicht bereit bist die Fragen die Dir dazu gestellt werden endlich zu beantworten, dann ignoriere einfach meinen Beitrag.
Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20

Nein, werde ich Beides nicht tun.
Wenn Du weiterhin nicht bereit bist die Fragen die Dir dazu gestellt werden endlich zu beantworten, dann ignoriere einfach meinen Beitrag.
Liebe Grüße
Karibu

Wie wäre es, wenn auch Du solcherlei Beiträge einfach ignorieren tätest? 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mami? Nein.
Mod? Nein.
Herr meines Lebens? Nein.

Also - nöö, ich beteilige mich wo ich gerade etwas aussagen möchte.

Liebe Grüße
Karibu

Nachtrag vom 24.01.2020 2231
vergesssen :😀😌😉

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @karibu20

Warum sollte man bereit sein mit zu fasten oder dafür zu beten dass andere es auch tun, wenn man weder weiß WAS das Fasten nun tatsächlich alles beinhaltet (und was nicht) und wie Du es erlebt hast berufen worden zu sein dafür.

Ja, es wäre gut zu wissen, worum es geht und wozu man ja sagen würde.
Allerdings findet die entscheidende Prüfung im Geist statt:

Ist da ein Ja-Signal im Inneren Frieden oder quietschen die inneren Bremsen..... "eeeeeeeeeeeek" ...mal so als Ausdruck für das Behalten oder die Störung des Inneren Friedens im Geist.

Denn vordergründig mag es gute Argumente für eine Sache geben... das ist aber meiner Ansicht nach nicht allein und völlig ausschlaggebend.

Nur auf Argumente achten, ist prüfen durch den Verstand. Dieser muss sich aber der Weisheit Gottes unterordnen.

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @cells4life

habe ich verstanden. Willst Du mitfasten? Ansonsten bitte ich Dich für Mitfastende zu beten, danke!

Ich bete lieber dafür, dass du durchhält und von Versuchungen, Ablenkungen und Verirrungen verschont bleibst.

herbstrose antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Ich möchzte bitte für Anliegen beten, die mir Gott aufs Herz gelegt hat.

Deins gehört nicht dazu.

Ich wünsche dir, dass du keinen Schaden nimmst und genau hinhörst, was von Gott, was dein Wunschdenken und was angesagt ist bei dir.

Und Menschen an deiner Seite hast, die dir zeigen, was das Eine und was das Andere ist.

irrwisch antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Frage
Darf ich fragen, weshalb Dir "Mitfastende" so wichtig sind?

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

wie in einer ehe ist für mich einheit (johannes 17) das größte in der nachfolge/jüngerschaft jesu, und wie kann man das besser als zu zweit oder dritt tun? (matthäus 18,18-20)

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Geht es denn darum?
Also ich meine, geht es beim Fasten wirklich um die Einheit im Geist?
Etwas zusammen machen ist noch lange keine Einheit im Geist? Das läuft aus meiner Sicht ein wenig dran vorbei.

Hast Du in Deiner privateren Umgebung zu niemandem so näheren Kontakt, dass sie von Deinem Vorhaben des Fastens wissen und sich dazugesellen?

neubaugoere antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @cells4life

Hat Dir Gott aufs Herz gelegt zu fasten?

Nö. Ich hab aus religiösem Eifer in meiner Jugend mal mehrfach gefastet.

Veröffentlicht von: @cells4life

Welche Erfahrungen hast Du mit Fasten gemacht?

Es hat "mir nichts gegeben".
Ich versteh den Sinn auch nicht...

distelnick antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi mein lieber,

ich werde dich nicht nochmal nach dem Grund deiner Fastenaktion oder auf deine Nichtreaktion, was die gesundheitliche Sache betrifft, eingehen.

40 Tage Fasten birgt eine Menge Risiko und ich denke du bist kein kleines Kind und weißt das.

Aber hier nach Mitstreiter zu suchen, die 40 Tage rigoros mit dir Fasten, halte ich für bedenklich und hochreligiös gefährlich. Es gibt genug instabile Menschen die durch diverse Aktionen krank geworden sind oder sich in Lebensgefahr gerieten. Dazu gehört unter anderem das Absetzen von Medikamenten nur weil angeblich ein geistlicher Guru das gesagt hat der das angeblich von Gott bekommen hat.

Was sagt die Bibel über das Fasten? Die einzige Anleitung findet sich hier.

Matthäus 6,..

Wenn du fastest, dann pflege dein Äußeres so, dass keiner etwas von deinem Verzicht merkt außer deinem Vater im Himmel. Dein Vater, der jedes Geheimnis kennt, wird dich belohnen."

Also, Jesus spricht von DU und nicht IHR. Dann sollte das eine Sache zwischen DIR und GOTT sein.

Also, ich bete nicht für einen Mitstreiter für dich. Ich bitte dich es nicht zu sehr zu übertreiben.

Ich wünsche dir eine gute Zeit, was auch immer dir "Gott" aufs Herz gelegt hat. Ich vertraue darauf das er dich führt und deine Gesundheit bewahrt.

Arbeitest du in dieser Zeit? Berufstätig?

VG und Gottes Segen!

Max

Anonymous antworten
1 Antwort
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095

Prima Beitrag - genau auf den Punkt gebracht!
Danke
meint
Dschordsch

bepe0905 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Eine Woche - da wäre ich dabei, aber nicht 40 Tage.

Anonymous antworten
30 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @leserin725

Eine Woche - da wäre ich dabei,

Und es muss zur Zeit im Kirchenjahr passen, also innerhalb der Fastenzeit. Am passendsten fände ich die Karwoche.

suzanne62 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @suzanne62

Und es muss zur Zeit im Kirchenjahr passen, also innerhalb der Fastenzeit. Am passendsten fände ich die Karwoche.

Sagt wer?

herbstrose antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @herbstrose

Sagt wer?

Jesus selbst hat dazu etwas gesagt, als er und seine Jünger dafür krtisiert wurden, dass sie nicht fasteten: eine Hochzeitsgesellschaft fastet nicht, so lange der Bräutigam noch da ist. Alles hat seine Zeit.
Da du - wenn ich mich richtig erinnere - selbst früher der evangelischen Kirche angehört hast, dürfte dir so etwas wie ein Kirchenjahr nicht völlig fremd sein.
Es ist allerdings nicht meine Absicht, daraus so etwas wie ein allgemeingültiges Gesetz zu machen.
Ob, wann und aus welchen Gründen man fastet, kann jede(r) für sich selbst entscheiden.

suzanne62 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wer sagt, dass man nur in der Fastenzeit fasten darf?

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Du weißt doch, dass Suzanne katholisch ist und sich in ihrem Glaubensleben ans Kirchenjahr anlehnt. Das ist doch völlig okay und nicht in Frage zu stellen, wenn sie das für sich so entscheidet.

tristesse antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Klar weiß ich, dass Susanne katholisch ist. Mir geht nur dieser Anspruch "es muss zur Zeit im Kirchenjahr passen, also innerhalb der Fastenzeit" gegen den Strich. Die Bibel lehrt etwas Anderes über das Fasten.

herbstrose antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Aber sie meinte das ja auf sich selbst bezogen und nicht als Allgemeingültigkeit und sie hat das hier ja schon danach korrigierend ergänzt.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ist nicht nur katholisch, ist auch im evangelischen Kirchenjahr so enthalten.
Und wenn dort dann nicht darauf aufmerksam gemacht wurde und wird, würde kaum eine(r) darauf kommen?

40 Tage Fasten sind übrigens SEHR biblisch, Jesus tat es vor seiner Versuchung durch den Teufel genau 40 Tage lang sagt die Bibel.
Und es ist in den Kirchen genau die Zeit zwischen Fasching und Karfreitag/Ostern, die sogenannte Passionszeit.

Wird also in direkten Bezug gestellt zu Jesus und der Zeit vor und in Seiner Leidenszeit.
Die dann mit dem Osterfrühstück (heute am Ostersonntag in vielen Kirchen und auch freien Gemeinden) endet, dem Tag der Auferstehung.
Egal was man vom Fasten hält und wie man es in Bezug zur Länge und zum freigewählten Zeitpunkt sieht und macht (oder nicht macht), ist dieser Bezug vielleicht mal ganz gut und interessant genannt zu werden hier.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wobei, mal wieder vergessen zu erwähnen, es bei dem Begriff "Fasten" nicht um 40 Tage kompletten Essensverzicht geht immer und überall (oder überhaupt?), es geht mehr darum 40 Tage lang auf etwas zu verzichten, was einem schwer fällt, egal ob Naschen, Fernsehen, Rauchen, bestimmte Nahrungsmitteln, Nahrungsmengen, unnützes Autofahren, usw. usw.

Liebe Grüße
karibu

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ja, das evangelische Kirchenjahr kennt die Fastenzeit. Der evangelische Glaube besagt aber weder, dass man in der Fastenzeit fasten muss noch dass man ausschließlich in der Fastenzeit fasten darf.

Im Gegenteil: wenn Gott einem aufs Herz legt zu fasten, dann wird gefastet. Wobei das nicht unbedingt bedeutet, auf Nahrung zu verzichten. Man kann auch auf andere Dinge verzichten, je nach Auftrag.

Daniel zum Beispiel schlug ein Teilfasten vor, weil er durch die unreinen Speisen nicht verzehren wollte. Und das nicht, weil gerade Fastenzeit war.

herbstrose antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095
Veröffentlicht von: @herbstrose

Der evangelische Glaube besagt aber weder, dass man in der Fastenzeit fasten muss noch dass man ausschließlich in der Fastenzeit fasten darf.

Das ist nicht nur bei der evangelischen, sondern auch in der katholischen Kirche so.
Die Fastenzeit ist ein Angebot, aber keine Pflicht.
Und dieses Angebot, in der Passionszeit auch eine persönliche Fastenzeit (als Zeit der Besinnung, des bewussten Verzichts, aber auch des Teilens und Mitleidens) einzulegen, kommt damit genau zur richtigen Zeit (was ich allerdings bei der adventlichen Fastenzeit nicht so nachvollziehen kann).
Wer darüber hinaus noch weitere persönliche Fastenzeiten halten will, darf das gerne tun.

bepe0905 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Danke für deine Ergänzung.

herbstrose antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wer sagt, dass man nur in der Fastenzeit fasten darf?

Niemand, auch ich nicht. Ich habe kein Wort darüber gesagt, was "man" darf und was nicht.
Ich habe lediglich darüber geschrieben, wie ich es für mich halte.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Ich vermute, dass das Wort "muss" ohne das "für mich" in deinem Post für das Mißverständnis gesorgt hat. 😊

Und es muss zur Zeit im Kirchenjahr passen, also innerhalb der Fastenzeit.

Jetzt habe ich mir endlich mal das Taschenbuch hiervon zugelegt, denn ich mag das Wort auch nicht 😀

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich vermute, dass das Wort "muss" ohne das "für mich" in deinem Post für das Mißverständnis gesorgt hat. 😊

Ganz genau, diese Formulierung stört mich massivst. Ich muss nämlich nur eines: am Ende meines Lebens sterben. Da komme ich nicht drum herum. Es sei denn, Christus kommt vorher.

herbstrose antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

by the way - o.t.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ganz genau, diese Formulierung stört mich massivst. Ich muss nämlich nur eines: am Ende meines Lebens sterben. Da komme ich nicht drum herum. Es sei denn, Christus kommt vorher.

Na ja, im Alltagssprachgebrauch haben wir so viele "müssen" drin, dass es uns nicht wirklich bewusst ist:

Beispiele:
Ich muss unbedingt aufs Örtchen, sonst mach ich mir ins Höschen. 😀
Ich muss unbedingt den Optiker anrufen, wann ich meine Brille abholen kann.
Du musst mir unbedingt von der Reise erzählen, ich bin ganz gespannt.
Du musst den Klempner noch anrufen, damit der morgen kommt.
Deine Mutter muss mir noch den Schein ausfüllen, damit ich ihn abgeben kann.

Versuch das mal alles ohne "müssen" 😀 😉
Hab ich ne Zeit lang mal gemacht. 😀

😉

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

In deinen Beispielsätzen hast du drei verschiedene muss drin.

An welchen Stellen könntest du das muss durch ein ich will ersetzen?

Das sehe ich nämlich als Kasus Knacksus an... ist es ein logisches muss, ist es der Wille eines anderen mein Handeln zu bestimmen oder übe ich meinen Willen aus.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Ja, genau über diese Dinge dachte ich vor Zeiten auch eben mal nach.
Das "muss" kann ein Trigger sein. Und der lässt sich suchen, finden und ziehen, wenn ich in dem Bild der Orange bleibe. 😊
Ich will nicht sagen, dass mich ein "muss" so gar nicht mehr herausfordert, aber nur noch selten. 😊

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

ja..ein Trigger ist die eine Seite.... Grenzüberschreitung die andere und dazwischen ist das Ja und das Nein 😉

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @deborah71

ja..ein Trigger ist die eine Seite.... Grenzüberschreitung die andere und dazwischen ist das Ja und das Nein 😉

boah, jetzt hab ich aber ne Weile nachdenken müssen 😀 ... Grenzüberschreitungen werden unterschiedlich wahrgenommen. Der eine geht hoch wie ne Rakete, der andere registriert eine Grenzüberschreitung. Der Umgang quasi mit einer solchen (oder solch gewollter) Grenzüberschreitung kann ja verschieden aussehen ...

😛 😀

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @neubaugoere

boah, jetzt hab ich aber ne Weile nachdenken müssen 😀 ...

😀 sehr zufrieden guck

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Der Umgang quasi mit einer solchen (oder solch gewollter) Grenzüberschreitung kann ja verschieden aussehen ...

Das genau ist dann die Herausforderung.... erst erkennen und dann behandeln.... neue Reaktionen aufnehmen: weder dulden noch sich platt machen lassen.... > besonnen reagieren > Training

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

*'nTässchenKäffchenrüberschieb*
*meinTässchenhinhaltzumAnstoßen*

*plöng*

😀 😀

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902
Veröffentlicht von: @neubaugoere

*'nTässchenKäffchenrüberschieb*
*meinTässchenhinhaltzumAnstoßen*

Veröffentlicht von: @neubaugoere

*plöng*

*plöng* 😀 ❤

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dieses Experiment mache ich öfter mal.

herbstrose antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

hihi, ich auch, mit verschiedenen Wörtern aus ganz unterschiedlichen Alltagssituationen ... da kommt manchmal eine erstaunlich "merkwürdige" Sprache bei rum, aber nur manchmal ... 😀

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Unsere Deutschlehrerin hat uns in der 9. Klasse mal eine Arbeit zum Thema Konjunktiv zurückgegeben. Viele von uns hatten alle Aufgaben richtig. Dennoch bekam niemand eine 1, weil niemand auch nur eine Konjunktion ohne Hilfsverb aufgeschrieben hat.

Beispiel: Ich lese ein Buch.
Konjunktiv mit Hilfsverb: Ich würde ein Buch lesen.
Ohne Hilfsverb: ich läse ein Buch.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Fasten kann man immer und aus den unterschiedlichsten Gründen.

Ich hab es früher einige Male gemacht und es war eine gute Erfahrung. Zwei etwas härtere Tage am Anfang, aber dann war ich wie losgelöst und dachte gar nicht mehr ans Essen. Ich habe allerding sehr viel getrunken, auch mal ein Saftschorle und eine Gemüsebrühe.
Vor allem die Erfahrung nach dem Fasten habe ich noch in Erinnerung, wie intensiv alles schmeckte.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @leserin725

Fasten kann man immer und aus den unterschiedlichsten Gründen.

Natürlich! Da es bei mir aber nie aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen nötig war, habe ich das bisher ausschließlich aus religiösen Gründen getan - und da spielt für mich die Zeit im Kirchenjahr eine wichtige Rolle.
Es in der Weihnachtszeit oder gar während des Karnevals zu tun, würde ich als völlig absurd empfinden.

Veröffentlicht von: @leserin725

Zwei etwas härtere Tage am Anfang, aber dann war ich wie losgelöst und dachte gar nicht mehr ans Essen.

Das habe ich auch so erlebt.

Veröffentlicht von: @leserin725

Ich habe allerding sehr viel getrunken, auch mal ein Saftschorle und eine Gemüsebrühe.

Das halte ich für unverzichtbar, wenn man seine Gesundheit nicht durch das Fasten schädigen möchte.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Da es bei mir aber nie aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen nötig war, habe ich das bisher ausschließlich aus religiösen Gründen getan - und da spielt für mich die Zeit im Kirchenjahr eine wichtige Rolle.

Okay, das verstehe ich. Ich mache es auch nicht aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen, aber auch nicht aus religiösen. Vielleicht eher um der Erfahrung wegen.
Aber ich habe es lange nicht gemacht und bin erst durch diesen Threat erinnert worden, dass das immer eine gute Erfahrung war.

Anonymous antworten
bepe0905
(@bepe0905)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1095

fasten -manche Erfahrungen muss man einfach mal machen

Veröffentlicht von: @leserin725

Okay, das verstehe ich. Ich mache es auch nicht aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen, aber auch nicht aus religiösen. Vielleicht eher um der Erfahrung wegen.
Aber ich habe es lange nicht gemacht und bin erst durch diesen Threat erinnert worden, dass das immer eine gute Erfahrung war.

Ich finde, das ist eine gute Einstellung!
So habe ich auch mal 7 Tage gefastet und ein andermal 10 Tage. Dazu gab es weder gesundheitliche noch religiöse Gründe, sondern ich wollte einfach wissen, wie sich mein Körper und mein Geist in dieser Situation verhalten (und vielleicht auch verändern), ob ich manche Dinge bewusster wahrnehme, ob meine geistige Leistungsfähigkeit evtl. im gleichen Maß zunimmt wie die körperliche abnimmt.
Und es war in beiden Fällen eine interessante Erfahrung die mir zeigte, dass intensives Fasten als religiöse Übung durchaus Sinn machen kann.
LG
Dschordsch

bepe0905 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich mache ein paar Tage mit!
Geniale Idee! Ich bin mir sicher, dass wenn es dir schlecht gehen sollte und du wegen der Gesundheit Probleme bekommen soltest, du früher aufhören wirst. Aber super Idee. Ich denke auch, dass auf dem gemeinsamen Fasten ein großer Segen liegt. Ein Freund aus Afrika schrieb mir vor ein paar Tagen, dass er mit einigen Leuten jetzt 21 Tage fastet.
Bis jetzt war es bei mir immer so, dass ich froh war, wenn ich mal einen Tag geschafft habe. Habe das vor Jahren 1 mal in der Woche gemacht. Jetzt möchte ich mich an 2 Tage heranwagen, und dann irgendwann drei. Länger ist glaube ich für mich nicht gut. Ich spreche auch vorher mit meinem Arzt, da ich übergewichtig bin (bedingt durch Medikamente die ich vor Jahren für lange Zeit nehmen musste. Bin diese Kilos noch nicht los).
Fände es toll, wenn man sich über Anliegen austauscht und dann dafür gemeinsam betet und fastet.
Sind es bei dir eher persönliche Anliegen oder Erweckung oder oder?

GLG und SEGEN

Ich denke, man wird nach langer Zeit des fastens nie wieder derselbe sein. Kenne Leute, die haben Gott in der Zeit mega erlebt.

Anonymous antworten
13 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich finde es okay, wenn DU so schreibst und mitfastest für 2 Tage.

Nur Dein letzter Satz, den würde ich anders formulieren.
Denn das klingt nun so, als Gläubige die nicht oder nie fasten (worunter auch wieder jeder etwas Anderes versteht letztendlich), egal ob aus gesundheitlichen Gründen oder warum auch immer oder weil sie wie Distelnick schrieben es getan haben aber keinen Unterschied zu sonst erlebt haben, nun etwas verpassen.
Als ob Gläubige, die fasten, daher etwas Besseres sind und Gott mehr erleben als wenn sie es nicht tun oder getan hätten.

Egal nun, ob Du es so meinst oder nicht, so wirkt es nun mal oder kann es auf Menschen wirken.
Daher möchte ich dagegen halten für alle, die sich nun irgendwie "benachteiligt" fühlen oder meinen ihnen entgeht Etwas wenn sie nicht fasten, dass Gott sich jedem Gläubigen auf Seine Weise offenbaren wird.
Mir jedenfalls war dafür kein Fasten nötig, es war eine innere Haltung die an "innere Leere", "inneres Fasten" erinnern KÖNNTE, aber auch das war nicht bewusst so gesteuert von mir, es war eher die Bankrotterklärung meines Ichs, das meinte zu viel selber schaffen zu müssen als Christin in meiner Nachfolge Jesu.

Daher die Mutsprechung an alle, die nicht fasten, dass es keine Bedingung ist um Gott "richtig" oder "besser" zu erleben.
Es entgeht Euch nichts, wenn Ihr es nicht macht.

Nie wieder dieselbe, derselbe, wenn man Jesus kennt, das ist daher mein Fokus geworden in meinem Leben.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

das gemeinsame fasten ist für mich wie ein gemeinsames arbeiten oder geistlich kämpfen, beten und fasten im glauben ist für mich immer ein eingreifen in die unsichtbare welt, denken wir an daniel, mose auf dem berg als er die arme hob im kampf und aaron und hur ihn unterstützten, 2 mose 17 - es geht eher um erweckung in meinem anliegen, aber ich unterstütze dich durch beten und fasten auch in deinen anliegen, wenn wir zusammen fasten

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

[gestrichen - MfG Orleander]
[Videollinks bitte immer mit kurzer Inhaltsangabe einführen - MfG Orleander]

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @kucheka150

Jetzt möchte ich mich an 2 Tage heranwagen, und dann irgendwann drei. Länger ist glaube ich für mich nicht gut. Ich spreche auch vorher mit meinem Arzt, da ich übergewichtig bin (bedingt durch Medikamente die ich vor Jahren für lange Zeit nehmen musste. Bin diese Kilos noch nicht los)

Denk aber mal nicht, dass Du durch Fasten abnehmen könntest.
Du musst im Gegenteil aufpassen, dass Du nach dem Fasten nicht noch mehr Pfunde drauf bekommst.
Zum Abnehmen eignet sich nur konsequente kontinuierliche Kalorien-Reduzierung, halt keine Cola, keine Pommes Frites, keine Hamburger, keine Donuts mehr und dergleichen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Zum Abnehmen eignet sich nur konsequente kontinuierliche Kalorien-Reduzierung

Das stimmt so nicht. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung. Wie diese aussieht, erfährt man z.B. bei der Deutschen Geselschaft für Ernährung. Viele, die abnehmen wollen, sind erstaunt darüber, dass sie mehr essen dürfen (kalorienmäßig), als sie bisher zu sich genommen haben.
Der zweite Punkt ist, dass man herausfindet (im Internet findet man entsprechende Rechner), wieviele Kalorien man pro Tag braucht und dann ca. 20% drunter bleibt. Und was außerdem beachtet werden sollte, ist ausreichend Flüssigkeitszufuhr.
Cola, Fritten und Donuts wegzulassen ist auch nicht ganz richtig. Im Gegenteil. Naschen (in den richtigen Maßen) ist erlaubt.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Für alle die ein paar tage mit-fasten wollen richte ich eine whatsapp gruppe ein, [gestrichenInga808] dort erzähle ich worum es mir geht, ermutige andere, und jeder kann sein fasten anliegen vortragen, das mit-einander brauche ich als verbindlichkeit um durchzuhalten

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Fastenziel
Jetzt wissen wir immer noch nicht, was der Grund bzw. das Ziel dieses Fastens ist.

herbstrose antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Hat er Dich nicht angeschrieben?
Also ich hab ne pn erhalten, obwohl ich keine wollte. 😀

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wie jetzt, Geheimfasten? Ich fühle mich grad irgendwie ausgeschlossen. Sowas geht gar nicht *find

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hast Du ihm denn Deine Bereitschaft mit zu fasten irgendwo signalisiert?
Er hat doch klar geschrieben hier, dass er nichts veröffentlicht, sondern es dann in der PN-Abteilung bzw. im "WhatsApp" machen würde?

Die anderen erfahren daher nichts darüber.

Jawoll, Geheimfasten, das hat er aber wie gesagt doch von Anfang an deutlich zu verstehen gegeben allen Nachfragern?

Ich verstehe nicht, wieso der Thread nicht gelöscht wird, bei all den Bedenken die auch von der Mod-Seite hier mehrfach (Fasten selber, Telefonnummer) bereits kamen.

Die Verantwortung würde ich nicht haben wollen, wenn das bei jemandem nach hinten los geht, so öffentlich wie dieses Forum ist und seine WhatsApp- Nummer unter Umständen bereits verbreitet wurde, - da kann dann auch jeder schreiben der das im Internet mitliest, oder muss man das wenigstens erst frei schalten?
Oder ist das eine öffentliche Telefonnummer die auch so jedem zugänglich ist, wenn er es gelesen hat in der (kurzen) Zeit wo es noch zu lesen war?

Wie Du schreibst, "Sowas geht gar nicht", finde ich auch.
Ist ja komplett öffentliches Internetforum.

Wenn jesus.de da auf nur angemeldete Mitglieder, die zudem mit Namen und Geburtsdatum angemeldet sein müssen hier, umschaltet wie manche anderen christlichen Foren, das wäre meines Erachtens besser als so wie es jetzt läuft und jedem zugänglich ist.
Es wird halt doch öfter persönlich und offen.

LG
Karibu

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Ich weiß es jetzt.... hab auch eine pn bekommen, ohne dass ich hier einer Fastenbeteiligung zugesagt habe.

Das Fastenziel ist kein Grund es so geheimnisvoll zu machen und das betoniert mein Nein noch zusätzlich zum Nein durch den Heiligen Geist, dass das nicht meine Baustelle ist.

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @herbstrose

was der Grund bzw. das Ziel dieses Fastens ist.

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um ein "Eingreifen in die unsichtbare Welt" und um Erweckung.
Ist definitiv nicht meine Baustelle, damit hat es sich für mich erledigt.
Außerdem kommt das für mich außerhalb der Fastenzeit eh nicht in Frage.
Ich wünsche aber allen, dass es für sie eine gute Erfahrung wird, dass niemand zu Schaden kommt und sich die Hoffnungen, die ihr daran knüpft, erfüllen.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

kannst du mir eine nachricht schreiben

Anonymous antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11799

Hey,

ich bin mit diesem Fasten noch fremd. Mich interessiert aber dies hier:

Veröffentlicht von: @cells4life

kucheka und leserin, danke für eure Bereitschaft, ich sehe Fasten als gehorsamsschritt und wer immer das auch so sieht und mitfastet, auch wenn es nicht 40 tage sind, willkommen.

Wieso "Gehorsamsschritt"? In welchem Zusammenhang?

Veröffentlicht von: @cells4life

jesus geht davon aus, dass wir genauso regelmäßig fasten wie wir regelmäßig beten, aber das nur nebenbei.

Wo kann ich das herauslesen?

neubaugoere antworten
38 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

hallo schwester,
in matthäus 6 werden beten und fasten parallel genannt, mit denselben einleitungen, ich sehe dass beten und fasten für jesus normal ist und auch selbstverständlich für seine nachfolger.
derek prince kann das besser erklären als ich:
https://www.youtube.com/watch?v=VxPSFB3Mroc

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Jeder kann mit eigenen Worten erklären, was er verstanden hat.

Nachtrag vom 24.01.2020 1041
Und Du wirst doch erzählen können, warum es für Dich ein Gehorsamsschritt ist ...

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

ich verstehe Matthäus 6 so, dass jesus und seine jünger es für selbstverständlich ansahen zu beten und zu fasten, regelmäßig, und wenn ich/wir es tun, wir in der nachfolge stehen von jesus.
gott hat mir viele passagen in der bibel erläutert, bis hin zu apostelgeschichte 14,23, und mir innerlich klar gemacht, dass er mit mir nur weiter gehen kann, ich wachsen werde im glauben und seine kraft in nie dagewesenem umfang empfangen werde, wenn ich den nächsten glaubens- und gehorsamsschritt tue und 40 tage faste

Nachtrag vom 24.01.2020 1114
glauben und gehorsam sein sind für mich wie zwei seiten einer münze. als jesus auf dem wasser zu den jüngern kam und petrus losging waren glaube und gehorsam eins.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

"Fasten" allgemein
Ja, ich hab die Zeit damals auch so verstanden, dass es "üblich" war. Die Gründe sind mir nur außen vor ... Es ist nicht Gottes Anweisung, der man dann gehorsam ist, oder? - Also wie kommt bei Dir da "Gehorsam" rein, wenn es ums Fasten geht? Vielleicht siehst Du ja mehr als ich und ich könnte den Weg zum Fasten endlich mal zu Ende gehen ...

Ich lese in der Schrift, dass es Gott wichtig ist, zu fasten, wenn es um Dämonenaustreibung oder ähnliches geht. Es muss ein Geheimnis hinter dem Fasten stecken, der noch anders formuliert ist als ein - für mich mittlerweile schon "schnödes" - Gott gefallen ... ich bin nur noch nicht dahintergekommen, was Gott daran so wichtig ist.

Und eine Anleitung fürs Fasten hab ich auch noch nicht gefunden außer eben dem, seine Sachen wegzugeben, mal neudeutsch ausgedrückt (Jesaja 58,6). Also der Anleitung des "Nichtessens" ...

Fasten an sich ist auch ganz unreligiös gut für den Körper. Das hab ich jetzt schon bei vielen Ärzten gehört, gerade vom medizinischen Heilfasten. Aber eben immer ärztlich abgesprochen - wie der Mod ja oben im Eingangspost bei Dir ergänzt hat.

Mir ist auch wichtig, dass es für mich nicht an "Zeiten, die sich mal wer ausgedacht hat", gebunden ist, sondern in mein Leben integriert ist, wenn Du verstehst, was ich meine. 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

da stimme ich dir zu, ich sehe, dass gott dich gut geführt hat, sein segen ist bei Dir. ich sehe es als gottes anweisung oder gottes wille, dem man gehorsam ist. aber letzten endes ist alles was du mit vertrauen in gott tust ein gehorsamsschritt.
fasten ist für mich eine demütigung, unterordnung meiner seele, ich sage meinem körper und meinen wünschen wann gegessen wird, nicht sie mir, ich nehme gottes wort und seinen willen wichtiger als meine triebe.
schau dir meine anderen posts mit den links zu you tube zu diesem thema hier an wenn du mehr input möchtest.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @cells4life

fasten ist für mich eine demütigung, unterordnung meiner seele, ich sage meinem körper und meinen wünschen wann gegessen wird, nicht sie mir, ich nehme gottes wort und seinen willen wichtiger als meine triebe.
schau dir meine anderen posts mit den links zu you tube zu diesem thema hier an wenn du mehr input möchtest.

Danke. 😊

Nein, ich brauch keine Links, denke ich.
Ich sehe meine natürlichen Bedürfnisse nicht als "schlimme Triebe", denen ich Einhalt gebieten müsste.
Insofern sehe ich Fasten wohl anders als Du. Aber Danke für die Beantwortung meiner Frage(n).

😊

Möge Gott Dir begegnen in dieser Zeit und Dir sein Herz offenbaren.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wo kann ich das herauslesen?

In der Bibel nirgends oder "nur sehr schwer" (manche können dort ja alles Mögliche "herauslesen" ...), da es eine Sonderlehre ist und nicht Jesus Auftrag an alle seine Jünger entspricht - in meinen Augen ...

Nein, wir sind aus Gnade gerettet, und Jeder, der da etwas hinzufügen möchte als "Gehorsamsschritt" oder Voraussetzung für weitere Geisteswirkungen (Derek Prince hat da noch ganz andere spezielle Auffassungen ...), folgt letztendlich dieser Sonderlehre.

Kennengelernt habe ich sie mal in Bezug auf "den Heiligen Geist endlich richtig in sich einziehen und wirken lassen", aus derselben "Ecke" wie Derek Prince und die entsprechenden Gemeinden.

Daher erscheint mir nun alles sehr suspekt, auch die Berufung zum Fasten mit Aufruf an andere, es genau so zu machen wie er es möchte und sich mit hineinnehmen zu lassen in SEine Berufung und Erweckung und Gebetsanliegen.

Das ist sehr viel Selbstmache und "endlich richtig beten" und wie gesagt "den Geist in sich rein lassen", damit das Christenleben endlich so funktioniert wie man möchte.
Ausstrecken nach neuen Erfahrungen, oft genau so selbstinjiziert wie alles andere in den entsprechenden Strömungen die auch noch Derek Prince als Vorbild nehmen und nennen.

Da leuchtet mir das klare "Finger weg" entgegen, dass ich schon bei dem Thema "Reden in Zungen" deutlich spüre.

Irren ist menschlich 🙄😌🤨

Aber ich persönlich bin mir da meiner Sache sehr sicher.

Das ist keine Stellungnahme die grundsätzlich gegen jede Art des Fastens ist.
Aber gegen das Fasten als Erwartung an Gott dass ER nun etwas zu tun "hat", nicht das Aussetzen Seinem Willen gegenüber, sondern Seinen Willen zwingen wollen - der Satz "eingreifen in die unsichtbare Welt" macht das deutlich, da es da um eine andere Machtführung geht als die Bibel mir vorgibt, wie ich finde.

Wie gesagt, keine Stellungnahme die grundsätzlich das Fasten verneint, sondern die Geisteshaltung, die Motivation und Erwartungshaltung betrifft.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Hi,

es ist unnötig, andere Themen hier zu vermischen.

Veröffentlicht von: @karibu20

Wie gesagt, keine Stellungnahme die grundsätzlich das Fasten verneint, sondern die Geisteshaltung, die Motivation und Erwartungshaltung betrifft.

Hast Du auch was Positives oder "Erhellendes" zum Fasten(-Thema) beizutragen?

😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich finde es sehr positiv, dass es kein wichtiger Gehorsamsschritt geschweige denn 40 Tage lang nötige Kasteiung ist, mit der ich Gott meinem Willen gefügig machen muss oder Gottes Wirken in besserer Weise erleben kann als wenn ich es nicht tue.
Und dass ich aus Gnade errettet bin durch das Blut Jesu Christi, und mir deshalb keiner mehr angeblich mir wichtige und hier sogar als Jesu unumstrittener Wille für alle Seine NachfolgerInnen dargestellte Dinge tun muss, um ...

Usw., das ist mein positiver absolut erhelltender Beitrag zu diesem Thema.

Alles andere - sagt die Bibel übrigens ja selber dazu und wurde hier im Thread auch schon geschrieben von anderen Usern - ist eine Sache zwischen Gott und dem Gläubigen, die nicht mal sichtbar werden soll geschweige denn den anderen gesagt oder sogar zum Mitmachen animiert werden soll.

SEHR positiv und erhellend 😈😉😊
Ich lebe in der Freiheit Jesu Christi und muss mich daher von nichts mehr knechten lassen.
Wie billy anderweitig angab als Bibelstelle, wo in der danach folgenden steht dass wir nicht verschiedenen Lehren und falschen Lehren verfallen sollen.

"Alle müssen regelmäßig fasten um Jesus richtig gehorsam zu sein und Gottes Wirkungen zu erfahren wie sie es sonst nicht erleben werden" gehört für mich eindeutig dazu.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

bitte vermische hier nicht gerettet und von gott angenommen werden und im glauben wachsen miteinander. hier richtet keiner, du stehst und fällst allein vor gott mit deiner überzeugung wie paulus auch im römerbrief schreibt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich vermische da nichts.

Veröffentlicht von: @cells4life

hier richtet keiner, du stehst und fällst allein vor gott mit deiner überzeugung wie paulus auch im römerbrief schreibt.

Nein, tut hier ja auch keiner.
Du schreibst nur, dass Jesus es von ALLEN Seinen Nachfolgern möchte und es ein Gehorsamsschritt ist.
Du schreibst nicht, Du meinst oder denkst es ist so, Du schreibst es wie eine feste Tatsache.

Da wage ich gegen zu halten, das musst Du in einem öffentlichen Forum aushalten.

Darum auch hier: Wer mich widerlegen will, der tue es mit der Bibel (nicht mit eigenen überzeugen wollenden Worten und auch nicht mit Links und schon gar nicht mit Derek Prince).

Auch im Glauben wachsen ist so, da habe ich gerade an neubaugoere erneut geantwortet, und dabei bleibe ich.

Wenn man hier wie Du allgemein so etwas behauptet, und meint man könne Jesu Willen für alle gültig das Fasten betreffend so verkünden hier, dann ist auch eine Gegendarstellung erlaubt.

lG
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

mal erweiternd für mich:
Wie liest Du denn diesen von ihm gemeinten Vers in der Schrift?

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Welchen?
??

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Matthäus 6 ... hatte er ein paar Beiträge vorher erwähnt ...
Ich hab mir die Stelle mal angesehen, habe aber vorher im Bibleserver "fasten" gesucht. Natürlich geht es im Zusammenhang in meinen Augen um was anderes, dennoch könnte auch ich so separiert aus der Formulierung herauslesen, dass das Fasten zum Alltag gehörte. Und das war das, was der TE meinte. - Über die Jünger des Johannes steht auch geschrieben, dass sie viel fasteten, weil sie damit selbst an Jesus herangetreten sind. Ich würde gern dahinterkommen, was dieses Fasten für sie war. Weißt Du da Näheres?

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Matthäus 6 steht genau das über das Fasten, was ich geschrieben habe und auch andere wie gesagt bereits ausführlicher genannt haben, da würden wir uns jetzt wiederholen ehrlich gesagt.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Natürlich geht es im Zusammenhang in meinen Augen um was anderes,

Eben.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

dennoch könnte auch ich so separiert aus der Formulierung herauslesen, dass das Fasten zum Alltag gehörte.

Woran machst Du das fest in den Worten dort?

Oder wo steht im NT ansonsten, dass es genau so wie Beten (das ja oft erwähnt wird, separat erwähnt wird, in verschiedenen Facetten und mit verschiedenen Anlässen und Inhalten genannt, also ganz genau behandelt wird letztendlich im NT, von Bitten und Klagen bis hin zu Fürbitte, Lobpreis und Anbetung). ?

Was der TE meinte, hat er geschrieben, und das ist nicht "nur" dass es "zum Alltag" gehören würde (wie geht das, jeden Tag fasten ?) im Sinne des Fastens auf Nahrungsverzicht bezogen, sondern er hat nun mal auch klar geschrieben, ...

Aber irgendwie sehe ich den Sinn in den Wiederholungen gerade nicht, daher breche ich das mal ab und verweise auf meine anderen Posts von heute. Vielleicht hat sich da ja was überschnitten gehabt.

Das habe ich ja auch direkt an ihn geschrieben (u.a.?), über ihn statt mit ihm austauschen möchte ich da eh nicht so gerne, sowas kommt bei mir ja auch nie gut an.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Über die Jünger des Johannes steht auch geschrieben, dass sie viel fasteten, weil sie damit selbst an Jesus herangetreten sind.

Darüber lese ich im Matthäus 6 gar nichts?

Ich war nicht dabei, kann daher nur meine Erfahrungen oder meine Beziehung zu Jesus leben und mit dem Heiligen Geist die Bibel lesen.
Mutmaßungen über die Jünger damals finde ich mir daher nicht angeraten hier.

Was für mich heute wichtig ist und Jesus von mir will, das ist entscheidend in meiner Jesus-Nachfolge.

Aber wie gesagt, hast Du Bibelstellen dazu was das Fasten der Jünger angeht?

Die Frage ist auch immer, was genau mit dem Fasten gemeint ist, es gibt da so viele Möglichkeiten im Einzelnen, Fasten war damals auch oft ein Zeichen der Trauer und der inneren Einkehr, dass äußerlich dann durch den Verzicht auf Nahrung (für den Tag) (damals sehr aufwändige und zeitlich auch länger dauernde Essen bei Mahlzeiten) bedeutet hat, teilweise oder ganz, nicht mal das ist immer überliefert.

" In der Parallelstelle in Mt 9,15 wird Fasten explizit mit Trauern gleichgesetzt. Für die Zeit der Kirche kündigt Jesus eine Wiederaufnahme der Fastenpraxis an. „Es werden aber Tage kommen, dann wird der Bräutigam von ihnen genommen, und dann werden sie fasten an jenem Tage.“ (Mk 2,20) Manche Exegeten sehen dieses letzte Wort als Bildung der Gemeinde an. Dann würde Jesus in Mk 2,18fpar alles Fasten für seine Gemeinschaft ablehnen."
https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/fasten-nt/ch/852fd4d59385b9202f6ca155272e341e/#h4

Aus dem Link habe ich es rüberkopiert, und wen das Thema Fasten interessiert der findet da sehr viele interessante Ausführungspunkte und Ansätze zu.

Das muss dann aber jeder selber entscheiden, mir ging es nur darum dass es nicht als menschliches Gesetzeswerk der bedingungslosen Gnade des Herrn Jesu zugefügt wird.
Auch wenn TE das nun als "nur um die Glaubensnachfolge gehende" These angibt die nicht als heilsbringend zu verstehen ist, so ist auch da ja immer die Frage, was ist uns allen angesagt und was halt nicht.
Manche meinen, jeder muss, ach so ich soll Themen ja nicht vermischen ...😈

Ich "muss den Nächsten lieben" und an Jesus glauben wenn ich eine gerettete Jesus-Nachfolgerin bin, aber ich muss nicht im Alltag regelmäßig fasten.

Meine ich ...

Liebe Grüße
Karibu

LG
Karibu

Nachtrag vom 24.01.2020 1352
ich persönlich gehe eher nach dem beschriebenen (Link) "neue Ordungen", also der These dass das Fasten seine Zeit hatte damals.
Aber das gehört in einen Themenbereich, der dann auch wiederum alle möglichen anderen "vermischenden" Themen da mit hinein nehmen würde, denn auch da gibt es Menschen die meinen das gibt es heute nicht mehr und andere die sagen, ja doch.
Selber beten, prüfen, auf Gottes Führung achten, Bibel lesen natürlich.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20

daher breche ich das mal ab

Warum schreibst Du dann? 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

???

Was mache ich mir die Mühe?
Ich habe das doch an der Stelle abgebrochen und bin dann auf das andere eingegangen, willst Du mich da nun mit dem Link und meinen ausführlicheren Anmerkungen (nachtrag auch beachten bitte) im Regen stehen lassen?

Wäre schön, wenn da noch etwas mehr kommt.

LG
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20
Veröffentlicht von: @karibu20

dennoch könnte auch ich so separiert aus der Formulierung herauslesen, dass das Fasten zum Alltag gehörte.

Woran machst Du das fest in den Worten dort?

Mt 9,14 Danach kamen die Jünger des Täufers Johannes zu Jesus und fragten: »Wie kommt es, dass wir und die Pharisäer regelmäßig fasten, aber deine Jünger nicht?«

Genauer: Am Wort "regelmäßig". Es war also Usus, gang und gebe ... normal ... zum Alltag/Leben gehörend ...

Veröffentlicht von: @karibu20
Veröffentlicht von: @karibu20

Über die Jünger des Johannes steht auch geschrieben, dass sie viel fasteten, weil sie damit selbst an Jesus herangetreten sind.

Darüber lese ich im Matthäus 6 gar nichts?

Nee, das kommt später in Mt. 9, wie ich gerade zitiert hatte.

Veröffentlicht von: @karibu20

Ich war nicht dabei, kann daher nur meine Erfahrungen oder meine Beziehung zu Jesus leben und mit dem Heiligen Geist die Bibel lesen.
Mutmaßungen über die Jünger damals finde ich mir daher nicht angeraten hier.

Hintergründe zu kennen war schon immer hilfreich beim Bibelstudium, für mich jedenfalls. -

Veröffentlicht von: @karibu20

Was für mich heute wichtig ist und Jesus von mir will, das ist entscheidend in meiner Jesus-Nachfolge.

Ich verstehe einfach gern. Für mich bedeutend ist auch nur, was Gott mir direkt sagt. Und so sprach er bisher lediglich durch oder über Jesaja 58 zu mir, über das "andere" Fasten (als Essensverzicht), was eben den Umgang mit meinen Mitmenschen betrifft.

In Joel habe ich übrigens eine Aufforderung zum Fasten (und Beten ...) gefunden, der im Zusammenhang mit Umkehr steht:

Joel 2,12
Doch auch jetzt noch, spricht der HERR, kehrt um zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, mit Weinen, mit Klagen!

Wir sind grob auf einer Linie, tät ich sagen. Falls es unterging bisher, ich faste auch nicht in Form von Essensverzicht oder anderen Verzichtsformen.

Ich bin ja ein Austausch-Mensch und ich mag es, mich über das Fasten auszutauschen. Ich will weder mir noch anderen etwas beweisen.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Mt 9,14 Danach kamen die Jünger des Täufers Johannes zu Jesus und fragten: »Wie kommt es, dass wir und die Pharisäer regelmäßig fasten, aber deine Jünger nicht?«

Das ist in der Tat interessant, oder?
"Warum fasten wir (die Jünger des Vorläufers besser gesagt Wegweiser des Jesus, also wie dort ja genannt Johannes des Täufers) und die PHARISÄER regelmäßig? UND DEINE JÜNGER NICHT?"

Das sagt doch schon alles, es war nicht regelmäßig üblich oder überhaupt üblich bei den Jüngern Jesu, Pharisäer kommen ja nicht gut weg im NT, als Vorbild taugt das daher ja nicht.

"Indes kamen die Jünger des Johannes zu ihm und sprachen: Warum fasten wir und die Pharisäer so viel, und deine Jünger fasten nicht? 15Jesus sprach zu ihnen: Wie können die Hochzeitleute Leid tragen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es wird aber die Zeit kommen, daß der Bräutigam von ihnen genommen wird; alsdann werden sie fasten."
Genau ging ich ja bereits ein, zitierte ja den Link der das zitiert und aussagt.
Da geht es dann auch noch um Trauer, usw.
Ja, früher war es durchaus mit angesagt bei Vielen, im alten Bund und in der alten Ordnung gibt es im AT und auch wie hier im NT Hinweise auf das Fasten.

Neue Ordnung mit oder ohne Fasten und wenn ja wie oft und wie genau, das war ja die Frage.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Nee, das kommt später in Mt. 9, wie ich gerade zitiert hatte.

Was Du zitiert hast, nennt aber dass die Jünger Jesu NICHT gefastet haben, es wegen seinem Tod dann (einen Tag lang?) taten wie damals üblich, aber - Anmerkung von mir - da haben sie ja noch nicht mal begriffen gehabt, dass Jesus nicht tot ist und/oder bleibt sondern aufersteht, dass es nicht das Ende sondern der Anfang war.

Da kommt dann also erst die Frage - nach Jesu Auferstehung, Himmelfahrt und Ausgießung des Heiligen Geistes - wie es dann danach weiter geht.
Dann kommen wir schon in die Apostelgeschichte und Briefe.

Daher sind mir zumindest die alten Gewohnheiten oder Bräuche nicht entscheidend für mein Leben im neuen Bund mit dem auferstandenen Jesus.

Das zu verstehen, also nach meines Erachtens wie ich es tendiere zu verstehen (Tendenz heißt nicht 100 Prozent Punkt so ist es ...), bedeutet dann zu schauen was darüber steht wie es war in der Zeit des neuen Bundes.
Und da gibt es dann von - wie wir hier sehen was ich aber nicht denke - "alle Nachfolger Jesu sollen es immer und regelmäßig machen" bis hin zu "es ist in der neuen Ordnung nicht mehr von Jesus gewollt" alles an Meinungen hier.
Wie im Link steht, die Beweggründe sind Jesus nicht unwichtig, sie sind ja sogar entscheidend für das, was ich tue.
Das habe ich ja auch bereits mal geschrieben hier, die Motivation und das Ziel, Hingabe an Gott nicht Eigennutz und etwas bewirken (erzwingen) wollen sind immer ganz wichtig dabei.
Dabei im Sinne von egal was man macht.
Ich wie gesagt halte das Fasten für uns nicht als Ordnung gegeben wie das Nächsten lieben und Beten.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20

Das sagt doch schon alles, es war nicht regelmäßig üblich oder überhaupt üblich bei den Jüngern Jesu, Pharisäer kommen ja nicht gut weg im NT, als Vorbild taugt das daher ja nicht.

Ach, mensch, jetzt sehe ich, dass Du auf die Jünger Jesu guckst, ich dagegen auf die Juden allgemein zur damaligen Zeit, also eher auf die andere Seite und war dem hinterhergegangen, warum die fasteten ... 😀

Veröffentlicht von: @karibu20

Ich wie gesagt halte das Fasten für uns nicht als Ordnung gegeben wie das Nächsten lieben und Beten.

Ich halte mich ebenfalls an Jesaja 58,6-7 😊 - Nur als kleiner Ausschnitt:

Nein, ein Fasten, wie ich es haben will, sieht anders aus! Löst die Fesseln der Gefangenen, nehmt das drückende Joch von ihrem Hals, gebt den Misshandelten die Freiheit und macht jeder Unterdrückung ein Ende! Ladet die Hungernden an euren Tisch, nehmt die Obdachlosen in euer Haus auf, gebt denen, die in Lumpen herumlaufen, etwas zum Anziehen und helft allen in eurem Volk, die Hilfe brauchen!
(nach der Guten Nachricht)

Und das ist ein Lebensstil, völlig zeitunabhängig.
😌

neubaugoere antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Ich halte mich ebenfalls an Jesaja 58,6-7 - Nur als kleiner Ausschnitt:
Nein, ein Fasten, wie ich es haben will, sieht anders aus! Löst die Fesseln der Gefangenen, nehmt das drückende Joch von ihrem Hals, gebt den Misshandelten die Freiheit und macht jeder Unterdrückung ein Ende! Ladet die Hungernden an euren Tisch, nehmt die Obdachlosen in euer Haus auf, gebt denen, die in Lumpen herumlaufen, etwas zum Anziehen und helft allen in eurem Volk, die Hilfe brauchen!
(nach der Guten Nachricht)
Und das ist ein Lebensstil, völlig zeitunabhängig.

Definitiv!

ungehorsam antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Soisses 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Für alle die ein paar tage mit-fasten wollen richte ich eine whatsapp gruppe ein[gestrichen Inga808], dort erzähle ich worum es mir geht, ermutige andere, und jeder kann sein fasten anliegen vortragen, das mit-einander brauche ich als verbindlichkeit um durchzuhalten

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das sagt doch schon alles, es war nicht regelmäßig üblich oder überhaupt üblich bei den Jüngern Jesu, Pharisäer kommen ja nicht gut weg im NT, als Vorbild taugt das daher ja nicht.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ach, mensch, jetzt sehe ich, dass Du auf die Jünger Jesu guckst, ich dagegen auf die Juden allgemein zur damaligen Zeit, also eher auf die andere Seite und war dem hinterhergegangen, warum die fasteten

Zitate aus Deinem Beitrag davor:

"Mt 9,14 Danach kamen die Jünger des Täufers Johannes zu Jesus und fragten: »Wie kommt es, dass wir und die Pharisäer regelmäßig fasten, aber deine Jünger nicht?«
Genauer: Am Wort "regelmäßig". Es war also Usus, gang und gebe ... normal ... zum Alltag/Leben gehörend ...
karibu20zum Beitrag
Neubaugoerezum BeitragÜber die Jünger des Johannes steht auch geschrieben, dass sie viel fasteten, weil sie damit selbst an Jesus herangetreten sind.
Darüber lese ich im Matthäus 6 gar nichts?
Nee, das kommt später in Mt. 9, wie ich gerade zitiert hatte.
karibu20zum BeitragIch war nicht dabei, kann daher nur meine Erfahrungen oder meine Beziehung zu Jesus leben und mit dem Heiligen Geist die Bibel lesen.
Mutmaßungen über die Jünger damals finde ich mir daher nicht angeraten hier.
Hintergründe zu kennen war schon immer hilfreich beim Bibelstudium, für mich jedenfalls. -"

Das bezog sich ALLES auf Jesaja und die Juden bei Dir?
Ich dachte, Du beziehst Dich auf das Fasten was im NT genannt (und von Dir zitiert) wurde und was es damit auf sich hatte.

Es rein auf das was Du dann aus Jesaja zitierst zu sehen, passt daher nicht zu dem, was im NT ausgesagt wird, und DU hast den Blick durch Deine oben genannten Bibelzitate doch auf die Jünger Jesus gelenkt.
Worauf hast Du denn da geguckt? Hast Du auch Deine oben von mir zitierten Beiträge über das NT nur auf die alttestamentlichen Juden bezogen?

Das meint und tut TE ja nicht.
Daher wie gesagt dachte ich, DU beziehst Dich in Deiner Suche auf das heutige und neutestamentliche Fasten und darauf, wie diese "Art des Fastens" gesehen wird.

Missverständnis?
Mag sein.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Nein, ein Fasten, wie ich es haben will, sieht anders aus! Löst die Fesseln der Gefangenen, nehmt das drückende Joch von ihrem Hals, gebt den Misshandelten die Freiheit und macht jeder Unterdrückung ein Ende! Ladet die Hungernden an euren Tisch, nehmt die Obdachlosen in euer Haus auf, gebt denen, die in Lumpen herumlaufen, etwas zum Anziehen und helft allen in eurem Volk, die Hilfe brauchen!
(nach der Guten Nachricht)

Und das ist ein Lebensstil, völlig zeitunabhängig.

Das eine schließt doch das andere nicht aus?
Meinst Du damit, dass Du damit jede Art des heutigen Fastens im Sinne von weniger, nur andere oder gar keine Nahrung aufnehmen ganz ablehnst?
Manche meinen ja, dass es diese Art Fasten heute nicht mehr gibt und geben sollte, sie für die Nachfolge Jesu nach Seiner Auferstehung nicht mehr "nötig" und angesagt ist.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Hey,

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Nein, ein Fasten, wie ich es haben will, sieht anders aus! Löst die Fesseln der Gefangenen, nehmt das drückende Joch von ihrem Hals, gebt den Misshandelten die Freiheit und macht jeder Unterdrückung ein Ende! Ladet die Hungernden an euren Tisch, nehmt die Obdachlosen in euer Haus auf, gebt denen, die in Lumpen herumlaufen, etwas zum Anziehen und helft allen in eurem Volk, die Hilfe brauchen!
(nach der Guten Nachricht)

Und das ist ein Lebensstil, völlig zeitunabhängig.

Veröffentlicht von: @karibu20

Das eine schließt doch das andere nicht aus?
Meinst Du damit, dass Du damit jede Art des heutigen Fastens im Sinne von weniger, nur andere oder gar keine Nahrung aufnehmen ganz ablehnst?
Manche meinen ja, dass es diese Art Fasten heute nicht mehr gibt und geben sollte, sie für die Nachfolge Jesu nach Seiner Auferstehung nicht mehr "nötig" und angesagt ist.

Was ich sagen will, steht da: Das ist ein Lebensstil aus meiner Sicht, völlig zeit-unabhängig. Was "manche" meinen, darüber rede ich hier gerade nicht. Es ist kein "Muss", und erst recht nicht, um ... Wie Gott ein Fasten möchte, sagt er selbst.

Lieben Gruß

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

fasten
Jesus gibt einen Hinweis auf das Fasten der Pharisäer im Gleichnis vom Pharisäer und Zöllner. Lk 18, 12
Dadurch erfahren wir, dass dieser Pharisäer 2x die Woche gefastet hat als regelmäßiges Fasten.
Die Fastenzeiten zu bestimmten Festtagen kamen dann noch dazu: Purim-Fasten, Yom Kippur-Fasten....

Jesus sagt nichts gegen das Fasten, sondern gegen eine bestimmte Haltung beim Fasten:

Mt 6, 17 Wenn du aber fastest, so salbe dein Haupt und wasche dein Gesicht, 18 damit du dich nicht vor den Leuten zeigst mit deinem Fasten, sondern vor deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.

NT:
Matthäus 9, 14 Dann kommen die Jünger des Johannes zu ihm und sagen: Warum fasten wir und die Pharisäer oft, deine Jünger aber fasten nicht? 15 Und Jesus sprach zu ihnen: Können etwa die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es werden aber Tage kommen, da der Bräutigam von ihnen weggenommen sein wird, und dann werden sie fasten. 16 Niemand aber setzt einen Flicken von neuem Tuch auf ein altes Gewand; denn das Eingesetzte reißt von dem Gewand ab, und der Riss wird schlimmer. 17 Auch füllt man nicht neuen Wein in alte Schläuche; sonst zerreißen die Schläuche, und der Wein wird verschüttet, und die Schläuche verderben; sondern man füllt neuen Wein in neue Schläuche, und beide bleiben zusammen erhalten.

Man kann diese Stellen so lesen, dass Jesus sich hier auf einen Trauerritus bezieht, weil er die Gegenwart des Bräutigams dazu in einen Gegensatz stellt.
Fasten als Buße ist ATlich:
Dan 9,3 Und ich richtete mein Gesicht zu Gott, dem Herrn, hin, um ihn mit Gebet und Flehen zu suchen, in Fasten und Sack und Asche.

Jes 61 spricht auch davon, dass Jesus Freudenöl statt Trauer, ein Ruhmesgewand statt eines betrübten Geistes mitbringt.

Jes 61, 2 zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden, 3 zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauer, schöne Kleider statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, »Pflanzung des HERRN«, ihm zum Preise.

Mt 9, 15b Es werden aber Tage kommen, da der Bräutigam von ihnen weggenommen sein wird, und dann werden sie fasten.

Es gibt keine Anweisung, die direkt sagt, es Jesus nachzumachen und 40 Tage zu fasten.
Auf welche Tage sich Jesus in Vers 15b bezieht, finde ich nicht eindeutig.
Jesu Zeit im Grab bis zur Auferstehung? als zweite Zeit die Tage zwischen Himmelfahrt und Pfingsten?
ER hat gesagt, dass ER bei uns ist, bis an das Ende des Zeitalters... durch seinen Stellvertreter, den Heiligen Geist.

Hier steht eine Menge zu Fasten... Ab Punkt 4 steht gut sortiert vieles über Fasten im NT und die Gemeinde betreffend.
https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/fasten-nt/ch/852fd4d59385b9202f6ca155272e341e/#h11

Jesus hat mich schon zu verschiedenen Fastenzeiten in Verbindung mit Gebet gerufen..aber nie über meine physischen Möglichkeiten hinaus.
Ich kenne "Hannah"-Fasten...diesen Namen habe ich diesem Fasten gegeben, weil es wie bei der Hannah im AT von 18:00 Uhr bis 18:00Uhr geht und leicht auch an Arbeitstagen einzuhalten geht.
Ich kenne "Ester"-Fasten als drei volle Tage und Nächte als Vollfasten (kein Essen und Trinken) und "Ester"-Fasten als 26-Stunden-Fasten (1 Std vor dem ganzen Tag, den ganzen Tag und 1 Stunde nach dem ganzen Tag) in Anlehnung an Purim. Das mache ich aber nur, wenn Jesus mich sehr deutlich dazu in der Fürbitte auffordert.
Und ich kenne Vormittagsfasten... das sehr Rücksicht nimmt auf meine gesundheitlichen Belange.

Ein grundsätzliches Fasten ist für mich in Jes 58: auf meine Ausdrucksweise achten und niemanden damit zu binden.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Danke.

Ja, die Haltung dahinter hab ich auch verstanden. Die Stelle, wo er sich auf einen Trauerritus beziehen könnte, hab ich auch gelesen und hatte dasselbe Empfinden ...

Mir geht es konkret aber eben ums Fasten an sich. Warum es quasi Gott gefällt ... also wo der "Ursprung" ist ... ich suche ja immer mal wieder ... 😊

Ich fand im AT einige Anweisungen, sogar eine so konkret auf drei Tage bezogen. Es könnte ein Querverweis oder Hinweis auf Jesu nach drei Tagen wieder auferstanden sein. Das ist bei Esther, hattest Du ja auch erwähnt.

Est 4,16 Geh hin, versammle alle Juden, die sich in Susa befinden! Und fastet um meinetwillen und esst nicht und trinkt nicht drei Tage lang, Nacht und Tag! Auch ich selbst werde mit meinen Dienerinnen ebenso fasten. Und sodann will ich zum König hineingehen, obwohl es nicht nach dem Gesetz ist. Und wenn ich umkomme, so komme ich um!

Ich hab noch nicht ganz durchforscht, warum das so war ...

Veröffentlicht von: @deborah71

Ein grundsätzliches Fasten ist für mich in Jes 58: auf meine Ausdrucksweise achten und niemanden damit zu binden.

Das ist das einzige, das ich bisher "verstanden" habe als Fasten. Und das bezieht sich nicht auf ausgewählte Tage oder Stunden, sondern auf mein Leben. - Parallel erinnert mich das an Lobpreis und Wohlgeruch, mein Leben soll Lobpreis sein und Wohlgeruch für Gott.

Doch irgendwo bei einer Dämonenaustreibung oder einer Stelle, wo die Jünger es mit Geistern zu tun hatten, sag ich mal pauschal, äußert sich Gott dazu und nimmt das Fasten mit hinein. Und hinter genau dieses Geheimnis möchte ich sozusagen kommen ... was mir bisher noch nicht wirklich gelungen ist. 😊

Nachtrag vom 24.01.2020 1454
Ich habs gefunden ... bei dem Link "Das wissenschaftliche Bibellexikon" unter Punkt 4.3. Das exorzistische Fasten bietet eine mögliche Erklärung, dass es nur ums Beten ging, aber in manchen Handschriften sich "durch Fasten" findet ... (Mk. 9,29) ... Austreibung des unreinen Geistes ...

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich hoffe, Du liest daher noch den Link und was dazu angemerkt wurde und schreibst Deinen Eindruck dazu und zu meinem Beitrag.
LG
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Es wäre schön, wenn Du mich nicht "hetzen" würdest ... *schmunzel* 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ooch, ich hetzte doch nicht, bin doch die Geduld in Person 🙄😈😀
Hopp hopp hopp ...

Scherz beiseite, hatte nur "Angst" dass nichts mehr kommt.

Schon erledigt, Du warst sogar sehr schnell letztendlich 😌

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20

Ooch, ich hetzte doch nicht, bin doch die Geduld in Person 🙄😈😀
Hopp hopp hopp ...

😀 😉

Veröffentlicht von: @karibu20

Scherz beiseite, hatte nur "Angst" dass nichts mehr kommt.

Wirklich? Wer genau "treibt" denn da? 😉

Veröffentlicht von: @karibu20

Schon erledigt, Du warst sogar sehr schnell letztendlich 😌

Nun, ich bin nicht immer so schnell, manchmal brauche ich ein paar Tage oder auch Wochen ... eben wenn Gott mit Themen an mir arbeitet ... 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Für alle die ein paar tage mit-fasten wollen richte ich eine whatsapp gruppe ein, [ gestrichen Inga808] dort erzähle ich worum es mir geht, ermutige andere, und jeder kann sein fasten anliegen vortragen, das mit-einander brauche ich als verbindlichkeit um durchzuhalten

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15902

Nein
Vielleicht war ich zu undeutlich, ich finde aber kein post, in dem ich Ja zu deinem Aufruf geschrieben hätte.

Nur weil ich ein wenig Fastenerfahrung habe, ist das kein Grund, mich anzuschreiben über mein nichtvorhandenes Ja hinweg.

Mein Entschluß steht fest: Nein, nicht meine Baustelle. Also unterlasse es bitte, mich umstimmen zu wollen. Punkt.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

ich bin mit diesem Fasten noch fremd. Mich interessiert aber dies hier:

Veröffentlicht von: @cells4life

kucheka und leserin, danke für eure Bereitschaft, ich sehe Fasten als gehorsamsschritt und wer immer das auch so sieht und mitfastet, auch wenn es nicht 40 tage sind, willkommen.

Wieso "Gehorsamsschritt"? In welchem Zusammenhang?
[

Ich merke beim wiederholten lesen, dass ich nicht aus Gehorsam faste, wenn ich faste. Überhaupt bin ich glaubensmäßig auf einer völlig anderen Spur, von daher ziehe ich mein Angebot zurück.

Grundsätzlich fände ich es aber interessant mal mit einigen anderen zusammen eine Woche (oder auch weniger) zu fasten und sich auszutauschen. Vielleicht hat ja jemand Lust ?

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @leserin725

Grundsätzlich fände ich es aber interessant mal mit einigen anderen zusammen eine Woche (oder auch weniger) zu fasten und sich auszutauschen. Vielleicht hat ja jemand Lust ?

Ich würde auch eher aus gesundheitlichen Gründen fasten. Doch ich tue mich schon schwer genug, aus dem Dezember-Rausch wieder herauszutreten in meine "normale WW-Ernährung". So gesehen nehme ich davon doch eher mal Abstand. 😊 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Dezember - Rausch, LOL.

Und was machen die "Ganzjahres-Rauscher"?

Aber eine Diät, und das sagen einem ja auch die Ärzte, ist trotzdem nicht das Nonplusultra, da geht es dann um Bewegung, Bewegung und - ach ja- Bewegung.

Und was tue ich?
Am Laptop "hängen", Wäsche, am Laptop hängen, telefonieren, Termin wahrnehmen (mit Auto hingefahren worden und dort - äh - gesessen), Wäsche machen und wegräumen, Essen, am Laptop hängen, ups ...

Da war doch noch was ...

Ich sollte eher mal Laptop-Fasten, glaube ich.
Wobei die Smarthone-Suchtis wohl eher zeitlich da mehr abhängen mit ihrem ständigen Lesen und Tippen Lesen und Tippen Lesen und tippen, - "ansprechbar?" - "immer - was hast Du gesagt? Das hast Du mir gar nicht erzählt" -:)
Oh, andere sind schlimmer, Fasten aufgeschoben -.)

LG
Karibu

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @karibu20

Und was machen die "Ganzjahres-Rauscher"?

Zunehmen. 😀

Ich sprach von WW, das ist keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung. Vom Grund her. Eben eine andere Art, sich zu ernähren. Ich erzähl gern mehr bei Bedarf. - Dass das Menschen als Diät verstehen, verstehe ich wiederum nicht.

Veröffentlicht von: @karibu20

Und was tue ich?
Am Laptop "hängen", Wäsche, am Laptop hängen, telefonieren, Termin wahrnehmen (mit Auto hingefahren worden und dort - äh - gesessen), Wäsche machen und wegräumen, Essen, am Laptop hängen, ups ...

Du darfst diese Dinge offenbar alle tun ... einfach so ...

neubaugoere antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wo kann ich das herauslesen?

Nun ja, zunächst aus der Tatsache, dass er Jude war - und im Judentum gibt es - wie in den meisten anderen Religionen auch - bestimmte Tage, an denen gefastet wird, z.B. an Jom Kippur.
Außerdem gibt es die Frage an ihn, warum denn seine Jünger - anders als die Jünger des Johannes und die Pharisäer - nicht fasten.
Da weist er zunächst darauf hin, dass eine Hochzeitsgesellschaft nicht fastet, solange der Bräutigam noch anwesend ist, dass aber "die Zeit kommen wird, da ihnen der Bräutigam genommen ist" und dass sie dann fasten würden.
Dies haben orthodoxe, katholische und evangelische Christen aufgegriffen, indem sie während der Fastenzeit (von Aschermittwoch bis zur Osternacht) Verzicht und Buße leben.

suzanne62 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: