Kommen Tiere in den...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kommen Tiere in den "Himmel"

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich weiss, das es eigentlich ehr eine theologische Frage wäre aber, mich interessier nur die Sichtweise, Begründung des Ja/Nein von Christen

Von daher bitte ich um Verständniss. Auch seitens der Moderation

Die Frage kam auf für mich bei einem Gespräch mit einer lieben Mituserin hier auf einer anderen Social Media Plattform

Seit ich auf der Welt bin.. begleiten mich Tiere, überwiegend Hunde, durch mein Leben.

Der erste ... sie hiess Addi, hat mich gerettet. Im warsten Sinne des Wortes . Sie hat in dem Raum wo ich mit 6 Monaten im Kinderwagen schlief, ein Gasleck gerochen und Hilfe herbeigebellt bzw geholt.

Seit meine Eltern ein eigenes Haus hatten sind 6 weitere Fellnasen hinzu gekommen und 5 davon, nachdem sie Teil unserer Familie wurden, bis jetzt gestorben.

Linus, unser jüngster.. wenn ich sehe wie er über den Verlust/Tod meines Vaters getrauert hat, das hab ich bei manchem Menschen nicht erlebt.

Ja, es gibt diese "Tierleubhaber/Schützer Romantik" von *über die Regenbogenbrücke gehen*

Aber aus christlicher Glaubenssicht

Sind die Tiere, die uns im irdischen Leben so nah waren, die wir geliebt haben, die uns unverbrüchlich ihre Liebe gaben, Teil unseres Lebens in der Gegenwart Gottes

Was meint ihr ?

Nachtrag vom 30.10.2019 2244
Ich kann/ will mir nicht vorstellen, das Gott derart treues und bedingungslos liebendes Leben erschaffen und uns zur Seite gestellt hat, um es dann nach dem Tod ins *Nichts* eigehen zu lassen.

Nachtrag vom 30.10.2019 2234
Vieleicht kennt ja einer von Euch auch ein paar hilfreiche Bibelstellen ?

Antwort
82 Antworten
Suzanne62
Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @scylla

Aber aus christlicher Glaubenssicht

So weit ich weiß, ist das aus christlicher Sicht völlig offe, d.h. es gibt keine verbindlichen Lehraussagen darüber.
Ich frage mich, ob es für die Tiere selbst eigentlich wichtig ist, dass sie diesen "Nachschlag" auf das irdische Leben erhalten - zu einer Antwort bin ich da aber auch noch nicht gekommen.

suzanne62 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich kenne keine Aussage die das aufzeigt. Aber, nachstehende Bibelstelle resp. Aussage lässt mich schon etwas grübeln:

1. Mo 9,5 und wahrlich, euer Blut, nach euren Seelen, werde ich fordern1; von jedem Tiere {W. von der Hand jedes Tieres} werde ich es fordern, und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, seines Bruders, werde ich die Seele des Menschen fordern.

Anonymous antworten
5 Antworten
Resah
 Resah
(@resah)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 942
Veröffentlicht von: @pvm

1. Mo 9,5 und wahrlich, euer Blut, nach euren Seelen, werde ich fordern1; von jedem Tiere {W. von der Hand jedes Tieres} werde ich es fordern, und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, seines Bruders, werde ich die Seele des Menschen fordern.

Nur weil ein Tier das vergossene Blut eines Menschens nicht wieder "hergeben" kann, muss es deswegen nicht in eine Hölle kommen.

Tiere sind nicht nach dem Bilde Gottes gemacht. Haben keine Entscheidung gegen Gott getroffen (am Baum der Erkenntnis). Können nicht eine Wiedergeburt durch den Geist Gottes erfahren. Müssen insofern auch nicht errettet werden, als das sie von irgendetwas umkehren sollen/könnten.

Handeln rein instinktiv und können von daher nicht als Böse bezeichnet werden. Wie der Mensch, der sich von Gott abwandte. Sein eigener Gott sein wollte.

Insofern sehe ich im Himmel in erster Linie die Menschen wieder, die sich hier auf Erden dann an Gott gehalten haben.

Bei Tieren weiß ich es nicht genau und die Bibel spricht sich nicht explizit darüber aus.

mfg,
resah

resah antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für Deine Gedanken.

Veröffentlicht von: @resah

Nur weil ein Tier das vergossene Blut eines Menschens nicht wieder "hergeben" kann, muss es deswegen nicht in eine Hölle kommen.

Was ja niemand so behauptet, deswegen bleibt die Frage bzgl. dieser Bibelstelle.

Veröffentlicht von: @resah

Tiere sind nicht nach dem Bilde Gottes gemacht. Haben keine Entscheidung gegen Gott getroffen (am Baum der Erkenntnis). Können nicht eine Wiedergeburt durch den Geist Gottes erfahren. Müssen insofern auch nicht errettet werden, als das sie von irgendetwas umkehren sollen/könnten.

Nicht nach dem Bilde ,aber doch von Gott erschaffen.

Veröffentlicht von: @resah

Bei Tieren weiß ich es nicht genau und die Bibel spricht sich nicht explizit darüber aus.

Eine Antwort hat sich bislang nicht vom Ansatz ergeben, ich werde weiter grübeln.

Anonymous antworten
Resah
 Resah
(@resah)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 942
Veröffentlicht von: @pvm

Was ja niemand so behauptet, deswegen bleibt die Frage bzgl. dieser Bibelstelle.

Wird vergossenes Menschenblut von einem Tier gefordert, wird dieses Tier meines Erachtens nach hier diese Schuld nicht begleichen können. Es sei denn mit seinem eigenem Leben. So wie auch der Mensch, der zum Schwert greift durchs Schwert umkommen soll.

Über die Ewigkeit wird hier also noch nichts gesagt.

Über den Odem der Tiere sagen die altestamentlichen Schreiber, das sie nicht wissen, ob sie nach oben (zu Gott) oder nach unten (ins Totenreich) fahren werden. Wobei hier meine ich nur zwischen dem Totenreich -aus dem heraus dann ja eine Auferstehung noch folgt - und Gott (oben) unterschieden wird.

Der Punkt für mich wäre der, das Tiere sich nicht für oder gegen Gott entscheiden können. Also diesbezüglich in einem anderem Verantwortungsrahmen leben. Ob Gott sie also verdammen würde? Das müsste ich fast kategorisch ausschließen.

Veröffentlicht von: @pvm

Eine Antwort hat sich bislang nicht vom Ansatz ergeben, ich werde weiter grübeln.

Mich regt diese Frage nicht so sehr zum grübeln an. Liegt unsere Verantwortung nicht darin, Tieren das Evangelium zu bringen (auch wenn das von manchen früheren Missionaren vielleicht mal gesagt wurde...) sondern Menschen. Petrus wurde von Jesus zum Menschenfischer beauftragt. Eine klare Priorität und Berufung. Nicht die Schöpfung zu retten (sie schon auch zu bewahren suche) sondern die verlorenen Schafe aus dem Hause Israels herauszufischen. Hierin nach Gottes Reich zu trachten. Denn diese Welt wird ja sowieso vergehen. Um die Seelen der Menschen - wo sie die Ewigkeit verbringen - geht es uns dann.

resah antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @resah

Mich regt diese Frage nicht so sehr zum grübeln an. Liegt unsere Verantwortung nicht darin, Tieren das Evangelium zu bringen (auch wenn das von manchen früheren Missionaren vielleicht mal gesagt wurde...) sondern Menschen.

Wohl wahr ... ich rufe niemanden zur Grübelei auf, könnte rasch fruchtlos sein. Sind meine Gedanken seit einiger Zeit, ich suche Verständnis in der Sache. Der Mensch sollte im Mittelpunkt sein,

Veröffentlicht von: @resah

Petrus wurde von Jesus zum Menschenfischer beauftragt. Eine klare Priorität und Berufung.

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3744
Veröffentlicht von: @pvm

Eine Antwort hat sich bislang nicht vom Ansatz ergeben, ich werde weiter grübeln.

Ich denke, eine sichere Antwort zu dem Thema "Kommen Tiere in den Himmel" aus der Bibel zu bekommen wird schwierig, da die Bibel dieses Thema kaum anspricht, Römer 8, 21+22 ist da für mich noch am klarsten. Da die Bibel sich aber auch um die Beziehung Gottes zu den Menschen dreht und um den Heilsplan Gotte für diese, ist es für mich auch logisch, dass er sich nicht an unzähligen Stellen zu dem Thema Tiere äußert. Sie sind thematisch einfach ganz anders einzuordnen, da sie kein Sündenbewusstsein haben.
Ich bin mir aber in einem ziemlich sicher: In der Hölle landen sie sicher nicht, Gott ist nicht grausam und weiß genau um die Begrenzungen der Tiere.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob sie weiterleben, sprich in den Himmel kommen, oder ob sie einfach aufhören zu existieren. Aufgrund der Römerstelle und Gottes Wesen habe ich aber sehr große Hoffnung, die Tiere im Himmel wiederzusehen. Das halte ich für sehr wahrscheinlich, kann es aber nicht mit zig Bibelstellen untermauern, weil das die Bibel meines bisherigen Erachtens nicht hergibt-ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

speedysweety antworten
Distelnick
Beiträge : 1335

Vielleicht...
hüpfen dann im Paradies die ganze Tierschar um mich rum. Ein Hund, ein Hamster, diverse Fische, ca 6-8 Kanarienvögel, 2 Kaninchen, ein Meerschwein und ca 50 Ratten... 😁😁😁
Es gibt ja zumindest eine Stelle in der Bibel, wo geschrieben ist, das Löwe und Lamm friedlich beieinander liegen.
Weiss aber nicht ob das nicht nur ein Bildnis für Frieden und Harmonie ist, oder Wirklichkeit.

distelnick antworten
7 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17941

Dass mit den hüpfenden Fischen stell ich mir gerade vor...

tristesse antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1335

😀

distelnick antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @distelnick

Ein Hund, ein Hamster, diverse Fische, ca 6-8 Kanarienvögel, 2 Kaninchen, ein Meerschwein und ca 50 Ratten... 😁😁😁

Wäre bei mir ähnlich - drei Katzen, vier Kaninchen, zwei Meerschweinchen und zwei Ratten.....

Veröffentlicht von: @distelnick

Es gibt ja zumindest eine Stelle in der Bibel, wo geschrieben ist, das Löwe und Lamm friedlich beieinander liegen.
Weiss aber nicht ob das nicht nur ein Bildnis für Frieden und Harmonie ist,

Im Reli-Unterricht wurde uns erklärt, dass das ein Sinnbild für das Verhältnis der Menschen untereinander sein soll - also wie es dann in der Ewigkeit sein wird.
Wobei ich aber doch nach Möglichkeit sicherstellen würde, dass ich der Löwe bin und nicht das Lamm.....sicher ist sicher.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @distelnick

hüpfen dann im Paradies die ganze Tierschar um mich rum. Ein Hund, ein Hamster, diverse Fische, ca 6-8 Kanarienvögel, 2 Kaninchen, ein Meerschwein und ca 50 Ratten... 😁😁😁
.

und was ist mit den ganzen Hühnern, Puten, Rindern und Schweinen, die wir im Laufe unseres Lebens zumindest stückweise verspeist haben? Wären diese dann auch um uns im Himmel ?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @leserin725

und was ist mit den ganzen Hühnern, Puten, Rindern und Schweinen, die wir im Laufe unseres Lebens zumindest stückweise verspeist haben? Wären diese dann auch um uns im Himmel ?

Und die ganzen Insekten, die uns sonst nur einen Sommer quälen. Das haben die Tierfreunde glaube ich nicht ganz durchdacht.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850

Die sind doch dann erlöst und ernähren sich von Nektar 😀

deborah71 antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @leserin725

und was ist mit den ganzen Hühnern, Puten, Rindern und Schweinen, die wir im Laufe unseres Lebens zumindest stückweise verspeist haben? Wären diese dann auch um uns im Himmel ?

Keine Ahnung.

distelnick antworten


tristesse
Beiträge : 17941

Hallo Scylla,
wir finden in der Schrift Hinweise, dass es in der Herrlichkeit Tiere geben wird, wie wir ja in der Bibel über Löwe und Lamm lesen können, die friedlich beieinander liegen (Jesaja 11.6 und Jesaja 65,25). Ich könnte mir aber auch vorstelle, dass Jesaja das nur metaphorisch meint und damit eher nur betonen wollte, dass es im Himmel keinen Krieg, Zerstörung und Tod mehr gibt.

Da würde ich mal Deborah fragen 😊

Ich persönlich denke nicht, dass wir unsere Tiere im Himmel wieder sehen. Auch wenn sie durchaus den Eindruck erwecken, sie würden uns verstehen, haben sie dennoch keine Seele und Bewusstsein für Gott.

Ist vielleicht keine Antwort, die dir gefällt, aber ich sehe einfach keine schlüssigen Hinweise in der Schrift für etwas anderes.

Schönen Tag dir.

tristesse antworten
27 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850
Veröffentlicht von: @tristesse

(Jesaja 11.6 und Jesaja 65,25)

Luther u.a. schreiben das dem 1000jährigen Friedensreich auf Erden zu.
Denn die Schlange wird immer noch Erde fressen (Satan noch nicht im Feuersee).

Jes 65,20 beschreibt auch, dass Menschen noch sterben...aber sehr sehr alt werden können.

Von der Ewigkeit ist gesagt, dass dort der Tod nicht mehr sein wird.

Es ist aber keineswegs sicher, ob es in der Ewigkeit Tiere gibt oder nicht... die Schrift berichtet nur das für uns Wesentliche Gottes und der Heilsgeschichte.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Es ist aber keineswegs sicher, ob es in der Ewigkeit Tiere gibt oder nicht... die Schrift berichtet nur das für uns Wesentliche Gottes und der Heilsgeschichte.

Das war allerdings nicht die Frage, sondern ob seine Tiere in den Himmel kommen und das halte ich für unmöglich weil sie nicht an Jesus glauben können.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850
Veröffentlicht von: @engelss

Das war allerdings nicht die Frage,

Ich weiß.... meine Antwort bedient aber nicht das entweder - oder, sondern lässt Freiraum für eine Möglichkeit von Tieren im Himmel.

Wie ich unten auf dein post an Tristesse schrieb: sie können auch nicht Nichtglauben. Sie sind unschuldig. Daher können sie sehr wohl in der Ewigkeit sein. Die Bibel lässt das offen, weil sie nicht davon berichtet.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie ich unten auf dein post an Tristesse schrieb: sie können auch nicht Nichtglauben.

Aus meiner Sicht müssten sie aber Glauben. Der Maya 3 n.Chr. konnte auch nicht nicht glauben, hatte nie was von Jesus gehört und wurde sicher nicht erlöst.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850
Veröffentlicht von: @engelss

Aus meiner Sicht müssten sie aber Glauben. Der Maya 3 n.Chr. konnte auch nicht nicht glauben, hatte nie was von Jesus gehört und wurde sicher nicht erlöst.

Interessant... du setzt Tiere hier mit Menschen gleich? Das macht die Bibel nicht.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Interessant... du setzt Tiere hier mit Menschen gleich? Das macht die Bibel nicht.

Evolution und Christentum schließen sich für nicht aus. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, die nicht dabei waren als die Welt erschaffen worden sein soll.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7630
Veröffentlicht von: @engelss

wurde sicher nicht erlöst.

Immer wieder erstaunlich, dass gewöhnliche, sterbliche, fehlbare und sündige menschen sich nicht damit begnügen, dankbar für die eigene Erlösung zu sein, sondern sich anmaßen, zu entscheiden, wer nicht erlöst ist.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

sondern sich anmaßen, zu entscheiden, wer nicht erlöst ist.

Nur durch mich kommst du zum Vater halte ich für zwingend.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das können wir nicht wissen.
Wir können nur in unseren kleinen zeitlichen Kategorien denken, aber die Ewigkeit und die Zeit vor Gott und von seiner Warte aus ist anders.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @enajelpram

Das können wir nicht wissen.

Ok, da habe ich falsch formuliert, ich meine immer "ich glaube". Auch wenn ich mal so ist es und nicht anders schreibe sagt das nur ich kann es mir nicht anders vorstellen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ok 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @engelss

weil sie nicht an Jesus glauben können.

Tiere sind unschuldig.. sie sind nicht gut oder böse, sie sind einfach

Insofern bedürfen Sie nicht der Erlösung durch Jesus
Das liesse "Spielraum" offen

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

iere sind unschuldig.. sie sind nicht gut oder böse, sie sind einfachInsofern bedürfen Sie nicht der Erlösung durch Jesus

Für mich sind Menschen hoch entwickelte Tiere. Warum ist Mutter Theresa nicht unschuldiger als ein Wolf?

Veröffentlicht von: @scylla

Das liesse "Spielraum" offen

Spielraum hast du aus meiner Sicht eh, es gibt für mich fast kein falsch oder richtig im Glauben.

Anonymous antworten
lena
 lena
(@lena)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 596
Veröffentlicht von: @engelss

Das war allerdings nicht die Frage, sondern ob seine Tiere in den Himmel kommen und das halte ich für unmöglich weil sie nicht an Jesus glauben können.

Glaube kommt aus der verkündigung, die Verkündigung durch ein Wort Christi! Rö 1017

Christus kann nicht zu Tieren reden?

lena antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Es ist aber keineswegs sicher, ob es in der Ewigkeit Tiere gibt oder nicht

Zumindest lässt das ja Hoffnung *Spielraum* ...

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850

Ja...und das ist gut so 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich persönlich denke nicht, dass wir unsere Tiere im Himmel wieder sehen. Auch wenn sie durchaus den Eindruck erwecken, sie würden uns verstehen, haben sie dennoch keine Seele und Bewusstsein für Gott.

Das ist der springende Punkt, sie können nicht an Jesus glauben.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850
Veröffentlicht von: @engelss

Das ist der springende Punkt, sie können nicht an Jesus glauben.

Sie können aber auch nicht Nichtglauben, also ablehnen oder rebellieren. Sie sind unschuldig.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Sie können aber auch nicht Nichtglauben, also ablehnen oder rebellieren. Sie sind unschuldig.

Schon ... will man meinen. Doch warum will Gott Rechenschaft von Tieren fordern?

1. Mo 9,5 und wahrlich, euer Blut, nach euren Seelen, werde ich fordern1; von jedem Tiere {W. von der Hand jedes Tieres} werde ich es fordern, und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, seines Bruders, werde ich die Seele des Menschen fordern.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Doch warum will Gott Rechenschaft von Tieren fordern?

Interessant, dann ist der Wolf vielleicht doch nicht so unschuldig.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @engelss

Interessant, dann ist der Wolf vielleicht doch nicht so unschuldig.

Und erst die Insekten ... sie vernaschen einander ungezählt.

Ich denke zunächst an das Verhalten von Tieren dem Menschen gegenüber (nein, nicht die Wespe in der Obstkuchenzeit) also Wolf / Hund fällt willkürlich / unmotiviert Menschen an. Also Löwe / Tiger / Bär / Jaguar / Alligator in der Wildnis könnte man durchaus als Jäger / Nahrungsucher einstufen. Vor allem wenn der Mensch / Jäger flieht.

Ich verstehe es wenn Menschen dieses Thema komplett ausblenden, doch die Bibelstelle lässt mich schon etwas grübeln.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Ich verstehe es wenn Menschen dieses Thema komplett ausblenden, doch die Bibelstelle lässt mich schon etwas grübeln.

Ich verstehe es wenn Menschen viele Bibelstellen komplett ausblenden 🙂

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3744

Was hat denn jetzt der Wolf damit zu tun 🤨

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @speedysweety

Was hat denn jetzt der Wolf damit zu tun 🤨

Kennst nicht den bösen Wolf?

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 3744

Ich mag dieses Bild von Wölfen nicht, es wird ihnen nicht gerecht.

speedysweety antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17850

Kontext... Bund mit Noah...

Ein Tier, das einen Menschen tötet, muss getötet werden.

Da geht es nicht um die Ewigkeit, sondern um die Lösergesetze des Landes, die später noch ausführlicher benannt werden.

Bei Blutvergiessen (Mord und Totschlag) ist im AT nicht nur die zwischenmenschliche Schuld zu bereinigen, sondern auch die Verunreinigung des Bodens, da dieser Gottes Eigentum ist.

Nachtrag vom 31.10.2019 1321
Wenn du von Anfang an durchgehst, dann erlaubt Gott Noah und Familie den Fleischgenuß. In Vers 2 sagt er etwas Wesentliches: die Tiere werden Furcht vor dem Menschen haben.
Das ist wichtig zum Verständnis von Vers 5. Ein Tier, das diese Furcht verloren hat und Menschen als leichte Beute kennengelernt hat, wird nicht mehr gemäß seiner Natur leben, sondern ab da ein Menschenfresser.
Dem Menschen ist Blutgenuß untersagt. Vers 4

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich könnte mir aber auch vorstelle, dass Jesaja das nur metaphorisch meint

Möglich ist das natürlich liebe Tristesse

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich persönlich denke nicht, dass wir unsere Tiere im Himmel wieder sehen.

Eine Gednken, den ich akzeptieren kann aber wenn es so wäre schade find.
Ok.. vieleicht spielt auch das Nachdenken darüber, wie wir uns die Ewigkeit vorstellen mit hinein.

Da ist der (bildliche) Gedanke auf einer unendlichen Blumenwiese auf einer Bank unter einem Baum zu sitzen und vor einem tollen die Fellnasen herum *angenehm*

Veröffentlicht von: @tristesse

haben sie dennoch keine Seele

Ich denke schon das Tiere eine Seele haben, die frage wäre ..

Ist sie unsterblich wie die menschliche oder vergeht sie mit dem Tod des Tieres ?

Veröffentlicht von: @tristesse

Ist vielleicht keine Antwort, die dir gefällt,

Aber es sit Deine Ehrlich Meinung und die ist es, die mich interessiert

Veröffentlicht von: @tristesse

Schönen Tag dir.

Dir auch

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Du hast Dir die Frage im Grunde ja schon selber beantwortet in Deinem Nachtrag:

„Ich kann/ will mir nicht vorstellen, das Gott derart treues und bedingungslos liebendes Leben erschaffen und uns zur Seite gestellt hat, um es dann nach dem Tod ins *Nichts* eigehen zu lassen.“

Richtig. Gott ist ein Gott des Lebens, der seine ganze Schöpfung liebt und sie zum Leben bestimmt hat, nicht zur Vernichtung.

Die Frage dabei ist, ob Tiere in dem Mass oder Sinn erlösungsbedürftig sind wie wir Menschen. Denn sie wurden ja quasi unschuldig der Vergänglichkeit unterworfen durch die Sünde des Menschen.

Römer 8 ist ein Schlüsseltext:
19 Darum wartet die ganze Schöpfung sehnsüchtig und voller Hoffnung auf den Tag, an dem Gott seine Kinder in diese Herrlichkeit aufnimmt. 20 Ohne eigenes Verschulden sind alle Geschöpfe der Vergänglichkeit ausgeliefert, weil Gott es so bestimmt hat. Aber er hat ihnen die Hoffnung gegeben, 21 dass sie zusammen mit den Kindern Gottes einmal von Tod und Vergänglichkeit erlöst und zu einem neuen, herrlichen Leben befreit werden. 22 Wir wissen ja, dass die gesamte Schöpfung jetzt noch leidet und stöhnt wie eine Frau in den Geburtswehen. 23 Aber auch wir selbst, denen Gott bereits jetzt seinen Geist als Anfang des neuen Lebens gegeben hat, seufzen in unserem Innern. Denn wir warten voller Sehnsucht darauf, dass Gott uns als seine Kinder zu sich nimmt und auch unseren Körper von aller Vergänglichkeit befreit.

Anonymous antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Guten Morgen,

genau diese Bibelstelle kam mir in den Sinn.

Ich mache mir keine Gedanken darüber ob Tiere in den Himmel kommen oder nicht.

Ich weiß nur, alles stöhnt und ächzt und leidet. Gott sieht es und auch ihm tut das weh.

Max

Anonymous antworten


Seite 1 / 3
Teilen: