Prophetisch unterwe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Prophetisch unterwegs 2.0

Seite 5 / 6

tristesse
Themenstarter
Beiträge : 18697

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte schon mal Anfang des Jahres einen Thread zum Thema "Prophetisch unterwegs" eröffnet und mich lässt das einfach nicht los, weil ich weiß, dass hier schon der eine oder andere unterwegs ist, der in der Materie Erfahrungen gemacht hat.

Ich bin seit Februar intensiv dabei und hab seitdem viele gute Erlebnisse gehabt, auf Gott zu hören und Eindrücke, Bilder, Verse etc. weiterzugeben. Das ist ein Prozess und ich wachse da vermehrt hinein. Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich mich intensiv mit Leuten austausche, die ebenso denken wir ich.

Dadurch lerne ich viel und Gott stellt meine Füße auf weiten Raum.

Wie geht es Euch, die von Gott hören und es weitergeben? Ich würde gern mit Euch im Austausch bleiben.

Grundsätzlich spreche ich User an, die bei dem Thema "Prophetisch" nicht ein großes Fragezeichen vor den Augen haben. Ich spreche auf keinen Fall die User an, die glauben, Gott hat mit den übernatürlichen Manifestationen nach der Apostelgeschichte aufgehört. Ich möchte ungern darüber diskutieren, ob es die prophetischen Auswüchse heute noch gibt oder nicht.

Aber wenn jemand neugierig ist und Fragen zu dem Thema hat, bin ich gern bereit, da Rede und Antwort zu stehen. Aber ich diskutiere keine Grundsätzlichkeiten.

Uns viel Freude beim gegenseitigen ermutigen und berichten ❤

Gott ist groß und er möchte auch heute noch zu uns sprechen.

Trissi

Antwort
346 Antworten
Deborah71
Beiträge : 21140

Jesus selbst ist König, Priester und Prophet... ER hat verheißen, dass er bei uns ist alle Tage bis an der Welt Ende... und dann hat ER Seinen Heiligen Geist gesandt, der im Christen bleibt....

So gesehen ist Jesus Christus durch den Heiligen Geist und sein Wort unser täglicher Prophet...Wegweiser, Erfrischer, Érbauer, Ausrüster...

Im Vater unser bitten wir um das tägliche Brot Mt 6
Brot wird mit Wort Gottes in Verbindung gebracht Mt 4
über uns ist gesagt, dass wir ein Tempel des Heiligen Geistes sind 1. Kor 3,16

Was bedeuten aus der Stiftshütte bzw. dem Tempel die Schaubrote und der Leuchter in unseren Alltag übersetzt?
Was ändert sich durch täglich frisches Wort Gottes?

Gal 5, 18 Und sauft euch nicht voll Wein, woraus ein unordentliches Wesen folgt, sondern lasst euch vom Geist erfüllen.19 Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen

wie diese Bilder alle praktisch im Alltag werden, das ist in nachfolgender Predigt meiner Ansicht nach gut herausgearbeitet.

Das Geheimnis des Heiligen Geistes | Tobias Teichen
https://www.youtube.com/watch?v=rOKcGFelaRQ

deborah71 antworten
1 Antwort
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707
Veröffentlicht von: @deborah71

Im Vater unser bitten wir um das tägliche Brot Mt 6
Brot wird mit Wort Gottes in Verbindung gebracht Mt 4

Veröffentlicht von: @deborah71

Was ändert sich durch täglich frisches Wort Gottes?

Ich bringe das in Verbindung mit

Joh 15,5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

Er in mir und ich in Ihm.
In Ihm bleiben. Er ist das Wort. Er ist unser täglich Brot. Bin ich in ihm, bin ich im Wort, in Ihm.

neubaugoere antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo tristesse

Meine Kernfrage an Dich : "Ist das Folgende von Gott ?"

Ein Bild : Viel Schiffe , große und kleine , die alle ein Kreuz auf dem Bug haben . Sie haben schon eine längere Strecke zurückgelegt . Ihr Kurs ist aber völlig ungeordnet . Wenn sich eine Fotte ( Schiffe die gemeinsam in eine Richtung fahren ) gebildet hat , fahren sie in die falsche Richtung . Wie bei Wasserläufern ( Insekten die sich auf dem Wasser bewegen ) die eine Wasserspannung brauchen um laufen zu können , brauchen diese Schiffe eine geistliche Spannung um auf dem Wasser fahren zu können .
Diese geistl. Spannung war auf einmal weg und die Schiffe gingen unter .

1 Worte dazu :
Den Eckstein , den sie verworfen haben .

Ist das von Gott oder nicht ?
Natürlich kann jeder sein "Analysemaschine" einsetzen .
Viel Spaß

Lebendiger

Anonymous antworten
4 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo Lebendiger,
ich sehe den Thread nicht als Ratespiel um prophetische Eindrücke. In der Regel weiß der Prophet, von wem das Bild kommt.
Gruß Triss

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo tristesse

Danke für Deine Geduld .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
miffymod
(@miffymod)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5

So ist dieser Thread nicht gemeint!
Hallo Lebendiger!

Im Eingengsposting schreibt Tristesse recht deutlich, was sie mit diesem Thread möchte:

Veröffentlicht von: @tristesse

Wie geht es Euch, die von Gott hören und es weitergeben? Ich würde gern mit Euch im Austausch bleiben.

Veröffentlicht von: @tristesse

Aber wenn jemand neugierig ist und Fragen zu dem Thema hat, bin ich gern bereit, da Rede und Antwort zu stehen. Aber ich diskutiere keine Grundsätzlichkeiten.

Es geht hier nicht darum irgendwelche nicht nachprüfbaren "Bilder" zu präsentieren und um eine Interpretation zu bitten.

Bitte unterlasse daher diese Art von Posting, um das gute Klima hier nicht zu stören.

Danke
Gruß
Miffymod

miffymod antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo miffymod

Danke für Deinen Einwurf .

Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
tristesse
Themenstarter
Beiträge : 18697

Prophetische Kunst bezahlen?
Hallo,
mir geht schon länger etwas im Kopf herum.

Ich bin in einem sozialen Netzwerk in einer Gruppe, wo es um prophetische Malerei geht. Ich schätze den Austausch sehr, da gibt es wirklich beeindruckende Bilder.

Da ist auch ein User, der prophetische "Auftragsbilder" malt. Menschen können sich an ihn wenden, er betet und hört und malt dann die Bilder. Er nimmt pro Bild, wie ich das verstehe, so um die 50 Euro aufwärts. Man kann auf seiner Homepage auch Abzüge, Karten, etc. kaufen. Für selbstgemalte Bilder definitiv nicht zu teuer. Das ist sogar z.T. aus weltlicher Sicht günstig.

Ich hab da aber etwas Bauchschmerzen. Ich hab das Gefühl, hier wird mit Gottes Reden ein "Geschäft" gemacht. Ich verstehe, wenn man sich Material erstatten lässt, Leinwände, Farben, etc. kosten ja auch Geld.

Für mich persönlich ist klar, dass die Bilder, die ich mal immer Geschenke sind. Ich erlebe, wie Gott mich versorgt, es gibt immer wieder jemand, der mir unaufgefordert für Material Geld gibt oder Material in die Hand drückt. Ich hab da keinen Mangel und weiß, dass das so bleibt. Und wenn nicht, dann hab ich ja einen Job, der das auch tragen kann.

Wie seht ihr das?
Bin ich da ungerecht? Oder seht Ihr es wie ich, dass Eindrücke nicht käuflich sind?

Grüssle trissi

tristesse antworten
39 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich denke, wenn Gott einem diese Gabe schenkt, dann wird er auch dafür sorgen, das derjenige versorgt ist/wird um diese Gabe auszuführen.

Bei einem Begriff wie

Veröffentlicht von: @tristesse

prophetische "Auftragsbilder"

bekomm ich so ein leichtes ziehen in der Magengegend.

Ich kann mir nicht vorstellen, das ich ein Prophetie über mein Leben von Dir oder jemand anders *herbeibeauftragen* könnte.

Insofern sehe ich es wie Du, das

Veröffentlicht von: @tristesse

, dass Eindrücke nicht käuflich sind?

Grüssle

Scylla

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Zum Thema "Auftragsbild":
Mich sprechen auch Leute an und fragen um ein Bild. Zum Glück hab ich bisher immer was bekommen und es hat auch gepasst.

Aber ich würde das jetzt nicht als Geschäft anbieten...

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Auftragsbilder, Eindrücke für Geld ... uaaaaaaaaaa.... ne, geht für mich gar nicht.

Wenn jemand vorhandene Bilder bzw. Abzüge davon verkauft, die jemanden ansprechen und er sie für sich als Ermutigung oder einfach, weil sie schön sind, kaufen will.... sehe ich als einen Ermessensbereich... der allerdings für mich auch nicht in Frage käme.

aber aus dem Reden Gottes ein Geschäft zu machen.... da sträubt sich in mir alles... fühlt sich an, wie eine elektrifizierte Katze....
Da wird mMn der Heilige Geist zum angestellten Eindrucklieferer degradiert und der Begabte schnell in den Bereich christlicher Wahrsager geschoben.

Christen sollen selbst hören lernen in der Regel. Wenn sie selbst einen Bildeindruck haben, nicht malen aber das Bild gut beschreiben können, dann kann das ein Maler versuchen für sie umzusetzen... es bleibt dabei immer noch der Eindruck des Empfängers und der Maler wäre dann so etwas wie ein Ausleger.

lg
Deb

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707
Veröffentlicht von: @deborah71

aber aus dem Reden Gottes ein Geschäft zu machen.... da sträubt sich in mir alles... fühlt sich an, wie eine elektrifizierte Katze....
Da wird mMn der Heilige Geist zum angestellten Eindrucklieferer degradiert und der Begabte schnell in den Bereich christlicher Wahrsager geschoben.

auch ein schönes Bild, weil so nachvollziehbar ... ja, bei mir kräuseln sich alle Fußnägel hoch (sag ich immer so schön) ... ja, es wird zu einer Art Methodik ... und landet irgendwann im "Allerlei" ...

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Integrität
Das war schon eine Spannung im AT zwischen den bezahlten Propheten am Köngishof, die nur Postives berichten sollten und den berufenen Propheten, die Gott aus ihrem Umfeld herausgeholt und in einen Auftrag gesetzt hat.

Amos 7 nimmt darauf Bezug, als der Priester Amazja Amos mit der Unterstellung, ein bezahlter Prophet zu sein, beleidigt und abweist:
Amos 7, 12 Und Amazja sprach zu Amos: Du Seher, geh weg und flieh ins Land Juda und iss dort dein Brot und weissage daselbst.

Die Geschichte der Heilung des Naaman ist da auch eine deutliche.
Naaman kannte aus seinem Land bezahlte Propheten, die im Dienst des Königs standen.
Und so dachten er und sein König und er bekam eine große Menge Gastgeschenke mit.

Elia verweigerte selbst die Annahme der Geschenke, aber sein Diener Gehazi war gierig und folgte Naaman und liess sich was geben, versteckte es in seinem Haus und belog Elia schamlos. Daraufhin wurde Gehazi mit seinen Söhnen aussätzig.
Das änderte sich erst, als er bei der Belagerung und großen Hungersnot innehielt beim Raffen in dem verlassenen Kriegslager der Aramäer und sofort Meldung machte, dass die Not ein Ende habe.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707

Kennt jemand denn heute "angestellte Propheten"? 🤨

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Ich denke, es geht in die Richtung, wenn man sich für ein Hören anheuern und bezahlen liesse.

Man kann nicht zwei Herren dienen...

Was will der Maler machen, wenn Gott ihm ein Bild einer krassen Kritik zeigt und die Richtung in die eine Umkehr gehen kann.... was der Auftraggeber sich sicher nicht über Jahre in sein Wohnzimmer hängen will?
Knickt er ein und malt was Schönes oder sagt er dem Auftraggeber, Gott hat mir das und das gezeigt... male ich nicht, Umkehr ist dran.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @deborah71

Was will der Maler machen, wenn Gott ihm ein Bild einer krassen Kritik zeigt und die Richtung in die eine Umkehr gehen kann.... was der Auftraggeber sich sicher nicht über Jahre in sein Wohnzimmer hängen will?

Nicht jeder Auftraggeber hängt sich das Bild übers Sofa 😊
Ich glaub, wenn der Auftragsmaler wirklich von Gott hört und diese Gabe hat, wird er schon das richtige malen. Klar ist die Gefahr groß, zu lügen - aber so schätze ich diesen Mann, von dem ich sprach, nicht ein.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Moin,
prinzipiell bin ich bei dir.

beim malen für andere finde ich kommt es ein meiner Meinung nach auch etwas auf den Auftrag an.

Ich sehe mich ja generell weniger als Prophetin, ich hab definitiv kein Amt, sondern eher als Ermutigerin. Und da kann es passieren, dass mich jemand um ein Bild bittet. Natürlich kann der auch selbst hören und tut das meistens auch. Aber ab und an tut es einem gut, wenn ein anderer einem etwas zuspricht. Früher passierte das durch Karten, heute male ich 😊

So lasse ich mich auch bitten und bisher hatte ich immer das genau passende Bild.

Normalerweise male ich aber unaufgefordert meine Bilder und gebe sie dann weiter, wenn ich weiß für wen.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Hi Trissi,

was du für deinen Karten- und Bilderdienst beschreibst, fällt ganz klar unter Ermutigung.
Wir sollen einander ermutigen... und wenn jemand einen um Ermutigung bittet ist das ein ganz wichtiger Dienst des Mittragens und einen Anteil der Fürbitte würde ich da auch in die Beschreibung mit hineinnehmen.

Menschen im Herzen zu Jesus tragen und um einen Zuspruch für sie bitten... so wie die vier Freunde den Gelähmten zu Jesus getragen haben.
Da wird für mich das Wort deutlich: einer trage die Last des anderen... zu Jesus und Jesus ist dann der Geber der Ermutigung und des Trostes.

Lülings von Team f haben das die Gabe des Lastentragens genannt....das ist ein Bereich des Gebens und der Barmherzigkeit, denke ich und vergleichbar mit dem priesterlichen (hirtischen) und tröstenden Prophetischen. Da wird ein prohetischer Dienst eher im Seelsorgerlichen angewendet. Jemand ist geknickt oder betrübt, gestresst oder ihm ist der Blick verstellt, er braucht Aufrichtung, Ermutigung und neue Zuversicht.

In meiner Sprachschule bei der Beleuchtung des Prophetischen wurde als Beispiel für das Aufrichten und Trösten Jeremia 31, 2-6 als Text angeführt.

Stell dein Licht nicht unter den Scheffel ❤

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hi Deb,

Veröffentlicht von: @deborah71

Lülings von Team f haben das die Gabe des Lastentragens genannt....das ist ein Bereich des Gebens und der Barmherzigkeit, denke ich und vergleichbar mit dem priesterlichen (hirtischen) und tröstenden Prophetischen. Da wird ein prohetischer Dienst eher im Seelsorgerlichen angewendet. Jemand ist geknickt oder betrübt, gestresst oder ihm ist der Blick verstellt, er braucht Aufrichtung, Ermutigung und neue Zuversicht.

Ich bezeichne mich, wenn jemand fragt, wie ich mich definieren würde als prophetische Hirtin 😎 Auch wenn ich gerade keine richtige Herde zum betreuen habe. Das hab ich erst mal nach dem Desaster letztes Jahr mit dem Hauskreis beiseite gelegt. Kommt aber wieder 😊

Veröffentlicht von: @deborah71

In meiner Sprachschule bei der Beleuchtung des Prophetischen wurde als Beispiel für das Aufrichten und Trösten Jeremia 31, 2-6 als Text angeführt.

Das ist ne Bibelstelle, die ich sehr mag ❤

Veröffentlicht von: @deborah71

Stell dein Licht nicht unter den Scheffel ❤

Nein, keine Sorge, mach ich nicht.
Ich unterscheide nur sehr klar zwischen Amt und Gabe.

tristesse antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1187
Veröffentlicht von: @deborah71

Christen sollen selbst hören lernen in der Regel. Wenn sie selbst einen Bildeindruck haben, nicht malen aber das Bild gut beschreiben können, dann kann das ein Maler versuchen für sie umzusetzen...

Ich hatte dieses Anliegen schon öfter. Manchmal habe ich es wirklich gern getan. Manchmal gab es so einen Zungenschlag von: "Mach mal, du bist doch der Maler hier, ich will ein schönes Bild für meine Wand und da passt dieser Eindruck gerade."

Mittlerweile gehen Leute sehr selbstverständlich zur Seelsorge und zahlen Geld dafür, sie zahlen für Kaffee und den Pastor sowieso.

Ich finde es traurig und möchte dem gern entgegenwirken, dass viele gemeindliche Dienste "konsumiert" werden und einen Preis haben. Gibt man aber umsonst und noch seine eigenen Materialien dazu, dann wertet man seinen Dienst in so einer Athmosphäre leider auch noch ab - alles nicht so einfach.

tagesschimmer antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Ich finde es traurig und möchte dem gern entgegenwirken, dass viele gemeindliche Dienste "konsumiert" werden und einen Preis haben. Gibt man aber umsonst und noch seine eigenen Materialien dazu, dann wertet man seinen Dienst in so einer Athmosphäre leider auch noch ab - alles nicht so einfach.

Es ist ein Spannungsfeld. Ein Mittelweg wäre eine Spendenbasis oder wenn es bewusst um prophetisches Malen im Gottesdienst geht als Dienst, das dann von der Gemeinde getragen wird.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab da aber etwas Bauchschmerzen. Ich hab das Gefühl, hier wird mit Gottes Reden ein "Geschäft" gemacht. Ich verstehe, wenn man sich Material erstatten lässt, Leinwände, Farben, etc. kosten ja auch Geld.

Die hätte ich aber auch. Ich kann das gar nicht verstehen, wie man im Reich Gottes oder mit dem Reich Gottes überhaupt Geld verdienen kann. - Und damit meine ich jetzt nicht die Spenden für den Pastor, der bezahlt werden muss und solche Dinge, sondern das "füreinander da sein und einander dienen" darf aus meiner Sicht nicht mit Geld aufgewogen werden. Ich würde an der Liebe zum Dienen zweifeln, ehrlich gesagt. Weil genau das, was Du danach schreibst, für mich eben auch dazukommt, bei jeder Gabe ...

Veröffentlicht von: @tristesse

Für mich persönlich ist klar, dass die Bilder, die ich mal immer Geschenke sind. Ich erlebe, wie Gott mich versorgt, es gibt immer wieder jemand, der mir unaufgefordert für Material Geld gibt oder Material in die Hand drückt. Ich hab da keinen Mangel und weiß, dass das so bleibt. Und wenn nicht, dann hab ich ja einen Job, der das auch tragen kann.

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hi.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich kann das gar nicht verstehen, wie man im Reich Gottes oder mit dem Reich Gottes überhaupt Geld verdienen kann. - Und damit meine ich jetzt nicht die Spenden für den Pastor, der bezahlt werden muss

Naja.
Jetzt könnte ich aber so argumentieren, dass der Prophet ja auch von was leben muss und wenn er den ganzen Tag nur Bilder malt, auch nicht von Luft und Liebe leben kann.
Warum bezahlen wir also den Pastor und nicht den prophetischen Auftragsmaler? Was ist mit Seelsorge? So eine Ausbildung bei IGNIS kostet ja enorm viel und wenn jemand das hauptberuflich machen will, kann er nebenher ja nicht noch Geld ranschaffen.
Wie teuer darf Seelsorge sein, die ja so enorm wichtig ist und viele sich vielleicht nicht leisten könn(t)en?

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707

Da hab ich wohl einen anderen Sicht-Ansatz ...
Vielleicht ist meine Sicht weniger aus dem heraus, was ist (diese gefallene Welt), sondern vom Ziel her, vom "heilen Zustand" her: Kein geringerer als WIR (alle) sind EINANDER zur Sorge um die Seele gestellt in einer Gemeinde ... Gott hat uns in eine EINHEIT gestellt und gesagt, wir sollen sie erhalten, wir sollen in ihm bleiben ... Ich denke, IN der Welt hat sich alles "verselbständigt" ... auch passen sich Kirchen und Gemeinden eher der Welt an als ihr ein Licht zu sein (meine persönliche Meinung). Ich gebe natürlich auch zu und zu bedenken, dass ich in eine Gemeinde eingeordnet bin, wo so gut wie alle Menschen in Arbeit sind, auch Paare. (Nichtverdiener wie Schüler, Studies und Rentner mal ausgenommen). Vielleicht beeinflusst das auch meine Sicht, mag sein.

Vom Grundansatz her denke ich, gab es früher sowas wie Seelsorger nicht oder Therapeuten, die man ja auch "Seelen-Klempner" nennt. Sie reparieren die Seelen, wenn sie kaputt sind. Doch Gott hat sich mit dem Leib was gedacht, so meine Auffassung. Nämlich füreinander zu sorgen, aus meiner Sicht: dafür zu sorgen, dass Seelen nicht kaputt gehen. In der Welt können Seelen kaputt gehen. Gottes "Modell" setzt ja vor dem Kaputtgehen an. Vielleicht denke ich deshalb da eher anders ... oder "nicht zu Ende", mag sein, weil dann ja erschwerend hinzu kommt: beide Welten "vermischen" sich. - Und wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, muss man es herausholen. Das ist für mich jedoch ein anderer Ansatz als vorzubeugen sozusagen.

Ein gutes Thema zum Nachdenken. *denk*

Ich bin mir nicht mal sicher, ob Pastoren früher (also zu Jesu Zeiten) eher durch die Lande zogen und deshalb eben auch "ernährt" werden sollten, und wie das bei den Propheten früher so war ... keine Ahnung im Moment. - Aber heute ist es doch eher so, dass Pastoren angestellt sind. In der einen Kirche werden sie von den Steuern bezahlt, in den anderen Kirchen leben sie von den Spenden der Mitglieder (im Grunde auch eine Art, seine Geschwister zu ernähren). Ich hab noch kein abschließendes Bild: Pastoren können hauptberuflich Pastoren sein, aber eben auch nebenberuflich. Propheten möglicherweise ebenso.

Meine "Seelsorgen" (Gespräche) hatte ich immer in der Gemeinde mit den Pastoren und Gott. Es war kein "medizinisches" Treffen, sondern ein "geistliches". So habe ich es empfunden. Ich hatte ja schon eine weltliche Therapie und parallel Gespräche mit dem Pastorenehepaar als meine Vertrauten. Ich kann es nicht wirklich gut beschreiben, aber in der Therapie saß ich quasi gefühlt einem Seelen-Klempner gegenüber, die entsprechend strukturiert vorging. In der Seelsorge saß ich immer Freunden gegenüber, die mit Gott waren und Gott war mit uns, erlebbar.

Wie schon herauszuhören, ich hab kein vollständiges oder perfektes Bild von den Umständen oder von "richtig" oder "falsch", wenn es denn überhaupt darum geht.

Ich selbst setzte bisher meine Begabungen immer ohne etwas zurückhaben zu wollen ein, wie auch vieles von dem, was ich mein eigen nennen dürfte. Ich habe Pastoren erlebt, die mit einem 400-Euro-Job in einer Gemeinde tätig waren, 24/7 sozusagen. Wenn mir dann ein Pastor gegenübersteht, der über dreimal so viel "jammert", da schau ich schon schräg, weil ich es schräg finde ... (mal nur ein Beispiel herausgegriffen).

Ich weiß nicht, warum ich da einfach nicht mitgehen mag, wenn es im Reich Gottes - wie Gott es sich denkt - um Geld geht, das einer dem anderen etwas "schuldig" bleibt (Zahlung leisten) ... das kommt mir "fremd" vor und nicht richtig. Ich könnte es leider nicht genauer begründen ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hi,

Dein Beitrag war sehr interessant zu lesen, geht aber meiner Meinung nach etwas an meiner ursprünglichen Frage vorbei.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich selbst setzte bisher meine Begabungen immer ohne etwas zurückhaben zu wollen ein, wie auch vieles von dem, was ich mein eigen nennen dürfte. Ich habe Pastoren erlebt, die mit einem 400-Euro-Job in einer Gemeinde tätig waren, 24/7 sozusagen. Wenn mir dann ein Pastor gegenübersteht, der über dreimal so viel "jammert", da schau ich schon schräg, weil ich es schräg finde ... (mal nur ein Beispiel herausgegriffen).

Ja, aber Du hast kein Problem damit, wenn die Kirche einen Pastor von Spenden finanziert, aber jemand der eine teure Ignisausbildung macht, soll seine Dienste kostenlos anbieten? Ich bin nicht sicher ob ich Dich da richtig verstehe?

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Ich weiß nicht, warum ich da einfach nicht mitgehen mag, wenn es im Reich Gottes - wie Gott es sich denkt - um Geld geht, das einer dem anderen etwas "schuldig" bleibt (Zahlung leisten) ... das kommt mir "fremd" vor und nicht richtig. Ich könnte es leider nicht genauer begründen ...

Mir kommt es bei dem von mir genannten Beispiel auch sehr fremd vor. Aber bei einem Pastor, der vollzeitlich dient und demensprechend eine Ausbildung gemacht hab, hab ich nichts dagegen.

Es ist ja leider nicht mehr wie früher, wo die Christen zusammen kamen, einander dienten, alles teilten und sich nicht gegenseitig ihre Eindrücke verkauft haben 😊 Und die es taten wurde ja gerügt, was man im AT sehen kann.

Schwieriges Thema übrigens.

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707

Dienste: Reich Gottes vs. "Welt"
Hi,

*hm* vielleicht nochmal zur Erinnerung: Ich stehe auf dem Standpunkt, dass das "Modell" Kirche/Gemeinde von Gott her gesehen solcher Dinge nicht bedarf. Und ja: gibt Gott mir eine derartige Begabung, dann sorgt er auch für meinen Unterhalt, denn das hat er zugesagt und ich glaube es. Das ist wie eine Begabung als Missionar nach Äthiopien oder Angola oder in die Mongolei. Wenn Gott mich da sieht, dann sorgt er auch für meine Versorgung. Ich werde im Reich Gottes nie zu kurz kommen. Das ist das Ego, was da anfängt zu schreien ... Gott aber steht dem gegenüber mit seiner Zusage, mich in allem zu versorgen.

Das Reich Gottes ist hier und noch nicht vollendet.
Seine Zusagen gelten für alle Bereiche meines Lebens.

Veröffentlicht von: @tristesse

Schwieriges Thema übrigens.

Of course, absolut.

neubaugoere antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab da aber etwas Bauchschmerzen. Ich hab das Gefühl, hier wird mit Gottes Reden ein "Geschäft" gemacht.

Sehe ich ähnlich.
Was vielleicht noch geht, ist, dass der Empfänger gerne eine freiwillige Spende an einen wohltätigen Zweck oder die Gemeinde geben darf.

Das muss aber freiwillig bleiben.

Evtl. unterstützt dann wiederum die Gemeinde, indem sie die Kosten für Material übernimmt. Aber auch das ist freiwillig.

Weniger kritisch sehe ich es, wenn es sich einfach um Kunstbilder handelt, die nicht direkt mit einem Eindruck verbunden sind.
Also wenn Du z.B. nur ein Bild zum Thema Liebe oder Vergebung malst und das dann z.B. in verschiedenen Variationen auf dem Weihnachtsmarkt verkaufst. Diese sind dann aber losgelöst von einer konkreten prophetischen Botschaft.
Die Einnahmen können dann wiederum einem wohltätigen Zweck oder der Gemeinde (abzüglich der Materialkosten) zugute kommen.

groffin antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo Groffin,

Veröffentlicht von: @groffin

Weniger kritisch sehe ich es, wenn es sich einfach um Kunstbilder handelt, die nicht direkt mit einem Eindruck verbunden sind. Also wenn Du z.B. nur ein Bild zum Thema Liebe oder Vergebung malst und das dann z.B. in verschiedenen Variationen auf dem Weihnachtsmarkt verkaufst. Diese sind dann aber losgelöst von einer konkreten prophetischen Botschaft.

Definitiv.
Meine Nachbarin z.b. ist Christin, malt aber nicht geistlich, aber dafür wunderschön, sie hat mir auch schon mal ein Bild verkauft. Da käme ich nie auf die Idee, dass sowas kostenlos sein muss.

Aber im prophetischen Bereich finde ich das kritisch und schwierig.

tristesse antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1187

So viele Antworten schon - ich schreibe erstmal ohne die anderen gelesen zu haben.

Einerseits:
Es gibt Menschen, die für Seelsorge, Predigt, Organisation usw. in Gemeinden Geld nehmen, warum nicht auch für diesen Dienst? Wäre dieser User ein Pastor, der diese Gabe in seine Gemeindearbeit einbringt, wäre das Problem wohl geringer.

Der Unterschied ist die Einbindung der Gabe in eine Gemeinde und damit auch in ein (hoffentlich) Netzwerk von Christen, die bei einem Missbrauch der Gabe einschreiten könnten und für einen guten Umgang der Empfänger sorgen können. Ist es eine Art freiberufliche, übergemeindliche Ausübung der Gabe, würde ich mir eine enge, auch unterordnende Verknüpfung des Gabenträgers in christliche Gemeinschaft wünschen.

Die Gefahr, dass Menschen vererhrt, die Gabe wie ein Horoskop benutzt oder übermäßig daran verdient wird, ist wohl mehr oder weniger immer gegeben. Gott geht auch dieses Risiko mit uns Menschen ein.

Umsonst hast du empfangen... scheint mir zwar das gängige Prinzip in der Bibel zu sein, aber gemeinsam mit gegenseitiger Fürsorge. Da fallen mir ein: Ochse, der drischt (jemand, der einen fleißigen, guten Dienst tut) oder Bedürftige (deren Hände Arbeit nicht zur eigenen Versorgung reicht)

Andererseits:
Umsonst hast du empfangen... scheint mir eben das gängige Prinzip zu sein. Ich möchte daran weitestgehend festhalten, umso mehr, wenn die Ausübung der Gabe sehr klein ist oder noch nicht so übermäßig entwickelt, wie das allgemein in unseren Breiten der Fall ist.

tagesschimmer antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Tris.,

hat derjenige auch eine HP?

Liebe Grüße

Jadwin

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Ich schicke dir nachher ne PN.

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 14155

Da ist auch ein User, der prophetische "Auftragsbilder" malt. Menschen können sich an ihn wenden, er betet und hört und malt dann die Bilder. Er nimmt pro Bild, wie ich das verstehe, so um die 50 Euro aufwärts. Man kann auf seiner Homepage auch Abzüge, Karten, etc. kaufen. Für selbstgemalte Bilder definitiv nicht zu teuer. Das ist sogar z.T. aus weltlicher Sicht günstig.

Ich glaub den kenn ich persönlich (seit knapp 20 Jahren). Wenn er das ist, bereichern tut er sich damit eher nicht.

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo,
dass er sich "bereichert" hab ich auch nicht behauptet 😊
Ich hab lediglich gefragt, ob das ethisch vertretbar ist, wenn man für andere konkret hört, das zu verkaufen.

Dass man sich bei 50 Euro pro Bild nicht bereichert ist mir völlig klar. Aber zum Selbstkostenpreis ist es nun auch nicht, ich weiß ja was das Zeug kostet.

tristesse antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1187

Kommt auch ein bisschen auf das Material an. Ein größeres Format, Akryl, Versandtkosten ... aber solche Bilder habe ich auch noch nicht als persönliche Eindrücke gesehen, die sollen ja auch die Chance beinhalten, diskret behandelt zu werden.

tagesschimmer antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @tagesschimmer

Kommt auch ein bisschen auf das Material an. Ein größeres Format, Akryl, Versandtkosten ... aber solche Bilder habe ich auch noch nicht als persönliche Eindrücke gesehen, die sollen ja auch die Chance beinhalten, diskret behandelt zu werden.

Wir malen alles in unserem Kreativteam 😊
Kleine Karten, große Leinwände, Acryl, Aquarell, Kohle... da gibt es überhaupt keine Hemmungen, sehr groß zu malen. Die Diskretion ist nötig bei der Übergabe und das bekommen wir immer ganz gut hin.

Trotzdem kostet ein Bild, wann regelmässig malt auch wenn es groß ist, nicht 50 Euro Material.

Nachtrag vom 15.11.2019 0930
Ich und meine schnelle Schreibe 🙄
"Trotzdem kostet ein Bild, wann regelmässig malt auch wenn es groß ist, nicht 50 Euro Material."
-> Trotzdem kostet ein Bild, wenn man regelmässig malt...

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 14155

dass er sich "bereichert" hab ich auch nicht behauptet

Joar, was ich eigtl meinte war, dass er Tendenz Existenzminimum lebt.

Ich hab lediglich gefragt, ob das ethisch vertretbar ist, wenn man für andere konkret hört, das zu verkaufen.

Hab mich ein bisschen dazu umgehört und bin der Meinung, dass das nicht okay ist. Es ist nicht okay für einen konkreten geistlichen Dienst Geld zu nehmen.

Zum Vergleich: Auch ein Pfarrer verdient sein Geld mit geistlichem Dienst. Normalerweise beinhaltet das auch Gebet mit Kranken, und das ist auch gut. Würde er aber jedem einzelnen Kranken Gebet gegen Geld anbieten, dann wäre das absolut nicht okay.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo trissi,

handhabe du das für dich selbst, wie es für dich klar ist.

Bei einem anderen Menschen ist von außen schwer zu beurteilen, ob in Ordnung ist, was er tut. Im Grunde kann nur er selbst das mit Gott abmachen.

Man kann aber bei dem Fall, den du schilderst, mit Sicherheit sagen, dass er sich daran nicht bereichern will, dafür ist der Betrag zu gering.

Ich kann mir aber vorstellen, dass er die 50 € als eine Art Schutzgebühr nimmt. Wenn er das nämlich so öffentlich anbietet, kann es leicht passieren, dass er in der Flut der Aufträge ertrinkt. Mit einer solchen Schutzgebühr melden sich aber die erst gar nicht, die alles mitnehmen, was umsonst ist, dem dann aber auch keinen besonderen Wert beimessen. Die, die bereit sind, diesen doch recht geringen Beitrag zu zahlen, sind dann aber auch wirklich interessiert.
Ein anderer Aspekt kommt auch noch dazu. In unserer Gesellschaft wird ja leider häufig der Wert einer "Dienstleistung" am Geldwert gemessen. Was nichts kostet, ist auch nichts wert. Ein Heilpraktiker erzählte mir, dass diejenigen, die er unentgeltlich behandelte, sehr häufig auch die undankbarsten Patienten waren.

Liebe Grüße

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo geebee,

Veröffentlicht von: @geebee

handhabe du das für dich selbst, wie es für dich klar ist.

Natürlich, mache ich ja schon.

Veröffentlicht von: @geebee

Bei einem anderen Menschen ist von außen schwer zu beurteilen, ob in Ordnung ist, was er tut. Im Grunde kann nur er selbst das mit Gott abmachen.

Ich beurteile ja nicht. Ich hab eine Frage dazu gestellt, ob es ethisch vertretbar ist, für hörendes Gebet Geld zu nehmen.

Veröffentlicht von: @geebee

Man kann aber bei dem Fall, den du schilderst, mit Sicherheit sagen, dass er sich daran nicht bereichern will, dafür ist der Betrag zu gering.

Zum zweiten Mal: ich hab nie behauptet, er wolle sich bereichern.

Veröffentlicht von: @geebee

. Wenn er das nämlich so öffentlich anbietet, kann es leicht passieren, dass er in der Flut der Aufträge ertrinkt.

Daher halte ich den Termini "prophetischer Auftragsmaler" auch für problematisch. Jemandem zu versprechen auf Bestellung zu "hören" finde ich noch problematischer.

Veröffentlicht von: @geebee

Die, die bereit sind, diesen doch recht geringen Beitrag zu zahlen, sind dann aber auch wirklich interessiert.

Prophetische Malerei ist aber kein "Geschäft", wo der "Interessierte" einen Zuschlag erhält, wenn er was bietet. Mir drehen sich wirklich die Fussnägel hoch, wenn man in der Form wirtschaftlich über das Hören auf Gott spricht.

Veröffentlicht von: @geebee

Ein anderer Aspekt kommt auch noch dazu. In unserer Gesellschaft wird ja leider häufig der Wert einer "Dienstleistung" am Geldwert gemessen. Was nichts kostet, ist auch nichts wert.

Wir beschäftigen uns hier aber nicht mit der weltlichen Dienstleistungsgesellschaft, sondern mit Gottes Reden. Da passt meines Erachtens der Vergleich überhaupt nicht. Jesus Christus ist kostenlos für mich ans Kreuz gegangen, Gottes Zuwendung und sein Reden zu mir ist auch kostenlos, das Wort das er durch Bilder, Lieder, etc. austeilt ist auch kostenlos.

Das hat doch nichts mit Heilpraktikern zu tun.

Und wenn jemand so eine Seite aufbaut und Auftragsbilder anbietet und dann nicht hinterher kommt mit Malen, dann hat er einen Fehler gemacht.

Gruss Trissi

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es ist so leicht zu kritisieren, wo bleibt die Freude, dass jemand prophetisch m
Ich sehe das so. Da ist ein Mensch mit einer selten Gabe. Oder vielleicht sogar mehreren Gaben.

Wenn er für seine prophetische Malerei ein wenig Geld verlangt, muss er weniger oder gar nicht arbeiten und hat mehr Zeit dafür nach Gottes Auftrag für sein Leben zu forschen und sich zur Verfügung zu stellen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Mann in Saus und Braus lebt, wahrscheinlicher ist, dass er einen Lebensstandard führt, mit dem sich die wenigsten hier zufrieden geben würden.

Man kann alles kritisieren. Sicherlich wäre es schöner, wenn er alles auf Spendenbasis täte. Aber die Welt ist eben wie sie ist, und viele haben keine Vorstellung mehr was angebracht wäre.

Seine Preise sind derart moderat, gerade wenn man nur einen Abzug nimmt, da kann keiner was sagen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit Gott darum gerungen hat, ob er was verlangen soll. Das können wir nicht nachvollziehen und wissen auch nicht welche Antwort er erhalten hat.

Es ist so leicht etwas zu kritisieren. Ich freue mich, dass es ihn gibt. Wie hieß es doch und sie priesen Gott, dass er dem Menschen solche Macht gegeben hätte. Wie viele Leute gibt es denn, die prophetisch malen können?

Und ich bin am überlegen, ob ich mir nicht ein Bild für meine Frau machen lassen soll. Wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk. Mal was spirituelles. Vielleicht erhält sie neue Eindrücke für ihren geistigen Weg. Wie gut, dass sie hier nicht mitliest.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Ich lass Deinen Beitrag mal unbeantwortet.

Aus meinen bisherigen Antworten lässt sich leicht entnehmen, dass es mir weder darum ging, jemanden "zu kritisieren", noch dass ich mich nicht für ihn freuen würde oder anderes.

Es ging mir lediglich um die Frage, wie die Gruppe hier es sieht, wenn man für hörendes Gebet Geld nimmt und das Beispiel war wirklich nur ein Beispiel.

Gruss

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

prophetische Malerei
prophetische Malerei

Wo gibt es irgendeine biblische Grundlage für prophetische Malerei ???

Ich habe sowas nicht gefunden...

Also glaube ich das prophetische Malerei unbiblisch ist.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140
Veröffentlicht von: @abelabels

Ich habe sowas nicht gefunden...

Wer suchet, der findet... 😉

Veröffentlicht von: @abelabels

Also glaube ich das prophetische Malerei unbiblisch ist.

Kannst du gerne tun.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

aber du hast doch grosse Bibelkenntnisse (nicht ironisch gemeint)
Dann sag doch mal wo!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Nein. Such selber, damit du für dich sicher bist, wenn du es gefunden hast.
Daher kann ich dir das leider nicht abnehmen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

OK, ich gehe mal davon aus, dass ich es nicht finde...
Ich schau mal.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Es ist ein wenig versteckt, aber es ist da und nicht buchstäblich.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @abelabels

Also glaube ich das prophetische Malerei unbiblisch ist.

Von mir aus darfst Du glauben, was Du möchtest 😊

tristesse antworten


Deborah71
Beiträge : 21140

Gestern Abend war ich in Gedanken und Gebet im Thema Menschenwürde unterwegs und schrieb eine Zusammenfassung der letzten Woche.
Seit dem 8.11.19 habe ich ein Ohrwurmgebetslied über das Vater unser, das eine Braut in der Kirche singt.
https://www.youtube.com/watch?v=QvR8C223FR4
Beides gehört für mich sehr stark zusammen.
Während ich schrieb, "sah" ich ein inneres Movie. Eine Braut läuft ins Licht Gottes und lässt dabei den Trauerschleier los, den sie bislang getragen hatte. Der Wind des Geistes weht ihn ihr aus der Hand. Die Gedanken dazu waren: der Austausch von Trauer zu Freude in Jes 61,3, den Jesus bewirkt und die Sichtweise darauf, nicht aus der Stellung einer Witwe heraus zu beten, sondern aus der Stellung der Braut Christi heraus. Lk 18, 7-8

Zu Papier gebracht ......
https://share-your-photo.com/35226c14df

Für mich bedeutet das Bild eine grundsätzliche Ermutigung, Vergangenes loszulassen und im Licht Gottes in meiner Identität zu leben.
Daher kann ich das Bild für jeden einzelnen so sehen, für Dienste und Werke und auch unser Land.

deborah71 antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ein sehr schönes Bild ... spricht mich sehr an

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

falsche Propheten
Woher nehmt Ihr Euch die Sicherheit, dass die Prophetischen Eingebungen, die Ihr habt wirklich von GOTT kommen und nicht Spinnerei oder Emotionen sind. Ich habe mit diesem Thema schon brutalen Missbrauch in Gemeinden erlebt.

Anonymous antworten
32 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707

Hi abelabels,

ich will mal zunächst in aller Kürze antworten, nämlich u.a. mit einem Verweis auf eine gute Predigt von Tobias Teichen: Dein Wille geschehe? - Den Heiligen Geist wirken lassen. (ICF München Videopodcast)
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=7TzxtoLd8ek

Es beinhaltet die Darstellung der Unterscheidung zwischen Wort der Weisheit und Prophetie.

Als Wort der Weisheit bezeichnet Pastor Teichen den Blitzgedanken, was Gottes Idee sein könnte, wenn man jemandem zuhört und wo die Idee eine Lösung beinhaltet, die trifft. Man hat also schon ein Situationswissen durch die gehörte Erzählung.

Als Prophetie charakterisiert Pastor Teichen einen Eindruck von Gott her, ohne dass man über die Person oder Sache, um die es geht, etwas vorher per Gespräch weiß.

Näheres über den Link zur Predigt.

Darf ich zunächst fragen, ob Du es für Dich selbst auseinanderhalten möchtest, Du also vielleicht öfter Eindrücke oder Bilder, Visionen hast, aber nicht weißt, wie Du damit umgehen sollst? Oder ob Dir quasi solche Dinge zugesprochen wurden, Du aber nicht weißt, wie Du da jetzt wissen kannst, ob etwas von Gott ist oder nicht?

Lieben Gruß
neubaug😇ere

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo, ich habe prophetische Eindrücke. Diese sagen meistens in Zukunft voraus oder schildern mir auch prophetische Eindrücke bez. einzelner Personen.
Ich sage meistens niemals, dass es eine Prophetie ist, weil die Leute dann einen Kolla bekommen und denken, dass ich ein Esotheriker bin.
Meistens halte ich die Eindrücke zurück, wenn ich mir nicht sicher bin, diese zu sagen.
Ich habe vom Heiligen Geist bzw. GOTT diese schwere Gabe bekommen.
Oft handelt es sich auch um düstere Prophetien, die nicht unbedingt happy machen.

Ich habe bei vielen charismatischen Gemeinden angebliche Prophetie erlebt, wo ich wusste (auch im Nachhinein), dass diese Manipulativ sind und eigentlich nur mich, die Gemeinde oder anderen positiv puschen sollten. Ich halte mich in solchen Kreisen nicht mehr auf.

Abel

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo Abel,

Veröffentlicht von: @abelabels

Ich habe vom Heiligen Geist bzw. GOTT diese schwere Gabe bekommen. Oft handelt es sich auch um düstere Prophetien, die nicht unbedingt happy machen.

Und woher weißt Du, dass Du prophetische Eindrücke von Gott bekommst und das nicht Hirngespinste sind? Nicht, dass ich Dir das unterstellen wollte, ich gebe nur Deine Frage zurück.

Veröffentlicht von: @abelabels

Ich habe bei vielen charismatischen Gemeinden angebliche Prophetie erlebt, wo ich wusste (auch im Nachhinein), dass diese Manipulativ sind und eigentlich nur mich, die Gemeinde oder anderen positiv puschen sollten. Ich halte mich in solchen Kreisen nicht mehr auf.

Sich allein als Prophet ausserhalb eines Gemeinde- oder Teamkontextes zu bewegen halte ich für sehr gefährlich. Man braucht unbedingt erfahrene Leute an der Hand, die einen in dieser Aufgabe begleiten, unterstützen, korrigieren und helfen. Ich hab so einen Kontext in meiner Gemeinde, wo eine Gruppe unter der Leitung eines prophetisch begabten Ältesten aufeinander achtgibt.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Und woher weißt Du, dass Du prophetische Eindrücke von Gott bekommst und das nicht Hirngespinste sind? Nicht, dass ich Dir das unterstellen wollte, ich gebe nur Deine Frage zurück.

Vielen Dank, dass du das fragst. Ich habe Mentoren und auch Leute im Gemeinde Kontext mit denen ich das bespreche, wenn dieses die Gemeinde betrifft und wenn ich damit vor der Gemeinde trete.

Ist dieses aber im Rahmen der Seelsorge, so prüfe ich dieses durch Gebet, wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin. Bekomme ich keine konkrete Klarheit, halte ich meinen Mund.

Gesellschaftsrelevante Prophetien sage ich ebenfalls nur öffentlich, wenn es mit der Gemeindeleitung / Gemeindeleitungen abgesprochen sind. Das kommt äußerst selten vor.

Und selten sage ich auch, dass es sich um eine Prophezeiung handelt. Es sei denn ich weiß dass ich es muss.

Gemeinde -->

Es gibt Gemeinden, die gehen genau so mit der Geistes Gabe Prophetie um. Und das ist richtig.

Es gibt aber Gemeinden, die ignorieren diese Gabe völlig oder übertreiben es so, dass es keinen gesunden Kontext mit der Gemeindeleitung bzw. Ältesten gibt...

Das eine führt zur geistlichen Verkümmerung und das andere führt zum geistlichen Missbrauch.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Hallo,

Veröffentlicht von: @abelabels

Es gibt aber Gemeinden, die ignorieren diese Gabe völlig oder übertreiben es so, dass es keinen gesunden Kontext mit der Gemeindeleitung bzw. Ältesten gibt...

Da ich solche Gemeinden nicht kenne und meine Gemeinde es ähnlich handhabt wie Deine, kann ich dazu eigentlich nichts sagen.

Es liegt auch nicht in meinem Interesse mit den Fingern auf andere zu zeigen, das ist mir zu negativ.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Es liegt auch nicht in meinem Interesse mit den Fingern auf andere zu zeigen, das ist mir zu negativ.

Es geht nicht darum mit dem Finger auf andere zu zweigen!
Es geht um sachliche Auseinanderstetzung.

Wenn ich nun schreiben würde die Pfingstgemeinde xy in yx macht sowas schlimmes....dann ist das ein Fingerzeugen und auch Anprangern----

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Dann sei doch bitte einfach sachlich 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich empfinde, dass was ich hier schreibe nicht als unsachlich....
Unsachlich ist es, wenn ich Leute oder Gruppen an den Pranger stelle.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @abelabels

Ich empfinde, dass was ich hier schreibe nicht als unsachlich....
Unsachlich ist es, wenn ich Leute oder Gruppen an den Pranger stelle.

Seitdem Du hier aufgetaucht bist, hast Du die Motivation der User hier, ihre Beiträge, ihre Haltung zur Prophetie ausschliesslich in Frage gestellt. Die wohlwollenden Beiträge lassen sich an einer Hand abzählen, ich weiß gar nicht, ob es überhaupt einen gab.

Die einzige prophetische Haltung hier, die Du nicht in Frage stellst, ist Deine eigene. Und da hab ich z.B. schon Fragen zu.

Nein, Du bist nicht sachlich.
Du stellst Dich hier als kritisch, überheblich, belehrend und zweifelnd dar. Kann man machen, ist auch legitim. Aber dann sag bitte nicht, dass Du sachlich bist.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Kann es sein, dass du damit ein Problem damit hast, dass es Menschen gibt, die eine komplett andere Meinung haben?

Du schreibst es hier ja auch -->

Veröffentlicht von: @tristesse

Seitdem Du hier aufgetaucht bist, hast Du die Motivation der User hier, ihre Beiträge, ihre Haltung zur Prophetie ausschliesslich in Frage gestellt. Die wohlwollenden Beiträge lassen sich an einer Hand abzählen, ich weiß gar nicht, ob es überhaupt einen gab.

Ich denke, dass in Jesus.de eine Meinungsfreiheit herrscht. Keiner kann einen Thread eröffnen und erwarten, dass die Menschen einem zustimmen.

Dafür gibt es doch die "Gruppen"

Veröffentlicht von: @tristesse

lassen sich an einer Hand abzählen

Das macht nichts. Auch wenn ich in der Minderheit bin, darf ich meine Meinung sagen.

Veröffentlicht von: @tristesse

ritisch, überheblich, belehrend und zweifelnd

Das stimme ich dir zu: kritisch und zweifelnd ! Ich bin sogar *sehr* kritisch!

Veröffentlicht von: @tristesse

überheblich, belehrend

Auch andere Leute hier sind "belehrend" scheinbar unterwegs.
Natürlich schreibt jeder seine Meinung...und das kann auch wie Lehre klingen....

überheblich: Da stimme ich nicht zu!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

in welche Minderheit...
...rechnest du dich denn?

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @abelabels

Kann es sein, dass du damit ein Problem damit hast, dass es Menschen gibt, die eine komplett andere Meinung haben?

Nein, kann nicht sein 😊
Aber die Frage ist, wie man hier auftritt.

Veröffentlicht von: @abelabels

Ich denke, dass in Jesus.de eine Meinungsfreiheit herrscht. Keiner kann einen Thread eröffnen und erwarten, dass die Menschen einem zustimmen.

Natürlich nicht.
Aber ich kann meine Meinung dazu kundtun, wie ich die Beiträge finde. Und das hab ich getan.

Veröffentlicht von: @abelabels

Dafür gibt es doch die "Gruppen"

Über das Thema "Prophetisch unterwegs" als Gruppe haben wir schon ausreichend diskutiert.

Veröffentlicht von: @abelabels

Das macht nichts. Auch wenn ich in der Minderheit bin, darf ich meine Meinung sagen.

Ich hab es Dir nicht verboten.

Veröffentlicht von: @abelabels

Das stimme ich dir zu: kritisch und zweifelnd ! Ich bin sogar *sehr* kritisch!

Da hast Du völlig Recht.

Veröffentlicht von: @abelabels

überheblich: Da stimme ich nicht zu!

Ich sehe es aber so.
Und damit bin ich auch schon am Ende der Diskussion.

tristesse antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14707
Veröffentlicht von: @abelabels

Kann es sein,

Nein, kann nicht sein, weil diese Wahrnehmung auch andere Menschen hier haben.

Es ist in Ordnung, eine andere Meinung zu vertreten.
Es ist völlig in Ordnung, wie Du zu denken.
Und es ist in Ordnung, dass jemand zweifelnd daherkommt, weil er selbst Missbrauch erlebt hat.
Es ist nicht in Ordnung, wie wild um sich zu beißen (ich jedenfalls nehme Dich als "um sich beißend" wahr und das vermutlich aus eben von Dir auch erwähnten Verletzungen, Missbrauch etc. Und Achtung: Ich schrieb von meiner "Wahrnehmung", nicht von Deinem "Sein") und zwar die, die einem gar nichts getan haben und die auch für den Schmerz oder das Leid, das Du erlitten hast, nichts können und nicht beteiligt waren.

Es wäre schön, würdest Du das demnächst bei Deinen Antworten und Reaktionen berücksichtigen. Muss nicht. Wäre aber schön und würde nach meinem Dafürhalten auch ein austauschendes Miteinander ermöglichen.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hi,

sowas kenne ich.

Die gemeinde hat das und dies...

Hörensagengeschwätze.

Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Entweder von selbst oder Gott deckt es auf.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Entweder von selbst oder Gott deckt es auf.

Die Frage ist nur, wie lange das dauert und wieviele psychische MissbrauchsOpfer es dann schon gegeben hat....

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Schau im AT,

Was falsche Propheten abgerichtet haben.

Der beste Schutz ist Jesus und das Wort!

M.

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 490
Veröffentlicht von: @tristesse

Sich allein als Prophet ausserhalb eines Gemeinde- oder Teamkontextes zu bewegen halte ich für sehr gefährlich.

Ist nicht gerade das die vorherrschende, wenn nicht gar einzige, Form prophetischen Daseins, von der wir in der Bibel lesen können?

morran antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697

Nein 😊
Paulus hat sehr wohl die Prophetie als Geistesgabe als Dienst in der Gemeinde verortet. Mit allen anderen Gaben.

Im AT gab es natürlich noch in dem Sinne jeine Gemeinden, aber die Propheten stammten aus den Stämmen und gehörten zum Volk Israel

Nachtrag vom 06.12.2019 1853
jeine=keine

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Frage...
In welchen Kreisen hältst du dich denn so auf?

Was machst du mit düsteren Prophetien?

Was denkst du darüber, dass du oft düstere Prophetien bekommst?

Deborah71

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

In welchen Kreisen hältst du dich denn so auf?

Ich HIELT mich und halt mich nicht mehr in sog. charismatischen Gemeinden auf.

Veröffentlicht von: @deborah71

Was machst du mit düsteren Prophetien?

Meistens sage ich sie nicht, nur dann wenn ich weiss, dass es sein muss. Und dann auch oft ohne zu benennen, dass es Prophetien sind

Veröffentlicht von: @deborah71

Was denkst du darüber, dass du oft düstere Prophetien bekommst?

Was soll diese Frage? In dieser Frage lese ich eigentlich eine Haltung schon von dir?

Ich habe überlegt, ob ich diese Fragerei beantworte.....

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Bist du nicht selbst ein charismatischer Christ...? Prophetie wäre ja eine der Geistesgaben, die mit der Taufe in den Heiligen Geist gegeben werden können.

Ob sie auf der allgemeinen Ermutigungsebene zur Wirkung kommt oder in ein Amt mündet, das sind ja zwei verschiedene Ebenen.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Bist du nicht selbst ein charismatischer Christ...? Prophetie wäre ja eine der Geistesgaben, die mit der Taufe in den Heiligen Geist gegeben werden können.

Die Frage ist, was man unter "charismatisch" versteht.

Ich habe eine charismatische Natur....

Das hat aber nicht mit Christsein zu tun.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140
Veröffentlicht von: @abelabels

Ich habe eine charismatische Natur....

Danach fragte ich nicht. Mir scheint, du weichst aus.

Also...welche Geistesgaben des Heiligen Geistes sind in deinem Leben wirksam?

Hast du mal drüber nachgedacht, dass Paulus im Brief an die Korinther so eine große Korrektur schreiben musste, weil diese nicht damit umgehen konnten, was in den anderen Gemeinden ohne Störungen praktiziert wurde?

Denkst du, dass der Heilige Geist sich selbst in einem Christen und bei den Mitchristen bekämpft?

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Denkst du, dass der Heilige Geist sich selbst in einem Christen und bei den Mitchristen bekämpft?

Diese Frage Stellung peile ich nicht.

Veröffentlicht von: @deborah71

Hast du mal drüber nachgedacht, dass Paulus im Brief an die Korinther so eine große Korrektur schreiben musste, weil diese nicht damit umgehen konnten, was in den anderen Gemeinden ohne Störungen praktiziert wurde?

Das weiss ich sehr wohl. Und ich stelle nun halt fest, dass viele charismatische Gemeinden den Korintherbrief nicht oder teilweise nicht beherzigen....Es gibt aber charismatische Gemeinden, die sehr wohl sich an den Regeln Paulus halten.

Veröffentlicht von: @deborah71

Also...welche Geistesgaben des Heiligen Geistes sind in deinem Leben wirksam?

Das ist mir "zu persönlich" gefragt.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140
Veröffentlicht von: @abelabels

Diese Frage Stellung peile ich nicht.

Schade. Merkst du dann auch nicht, wenn eine seelische Einflußnahme alles runterziehen und schlechtreden will, was mit dem Heiligen Geist und der Praxis zu tun hat?

Man merkt, wenn in einem Herzen keine gebahnten Wege sind, die zuerst in Richtung Gott anspringen, denn aus der Fülle des Herzens redet der Mund oder schreibt der Internetposter. Man muss sich nur mal selbst zuhören....oder nach einiger Zeit nachlesen, was man in die Tasten getickert hat.

Veröffentlicht von: @abelabels
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Also...welche Geistesgaben des Heiligen Geistes sind in deinem Leben wirksam?

Veröffentlicht von: @abelabels

Das ist mir "zu persönlich" gefragt.

Auch schade.... dann werden wir von dir wohl keine Glaubenszeugnisse bekommen, die Gott erheben und sein Wirken bezeugen.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2025 Jahren

Beiträge : 18697
Veröffentlicht von: @abelabels

Woher nehmt Ihr Euch die Sicherheit, dass die Prophetischen Eingebungen, die Ihr habt wirklich von GOTT kommen und nicht Spinnerei oder Emotionen sind. Ich habe mit diesem Thema schon brutalen Missbrauch in Gemeinden erlebt.

Hallo Abel,
willkommen hier.

Das ist eine gute Frage.

1. Jesus sagt, dass seine Schafe seine Stimme hören. Ich bin inzwischen seit gut 35 Jahren mit Gott unterwegs und ich erkenne es, wenn er zu mir spricht.

2. Ich bewege mich in einem guten Gemeindekontext, wo es Menschen gibt, die meine Eindrücke, Bilder, etc. prüfen und mir Feedback geben.

3. Meine Eindrücke stimmen immer mit Gottes Wort überein. Würden sie es nicht tun, wäre es nicht richtig.

4. Ich lasse der Person, der ich ein Bild weitergebe, immer die Wahl, ob sie es annehmen will oder nicht. Ich gebe kein Bild ohne gründliche Erklärung ab. Ich höre zu, ob das Bild die Person anspricht und ihr etwas zu sagen hat. Ich höre zu und lasse mir Feedback geben.

5. Es gibt einfach diese "Kairos" Momente, wo man genau weiß, dass Gott mitten in die Situation spricht. Da treibt einen Gottes Geist und man weiß "Das ist von Dir, Herr", weil man genau weiß, dass es aus einem selbst heraus nicht kommen kann.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Quelle.....
..Jesus Christus, wahrer Mensch und wahrer Gott.

Seine Schafe kennen Seine Stimme und sie folgen nur Ihm.

Eindrücke werden am Wort geprüft.
Die Person wird an der Frucht des Heiligen Geistes geprüft.

Gott ist Licht und in Ihm ist keine Finsternis.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Amen!

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hi,

also wenn ich solche Prophetien höre, die knechten und nicht Freiheit und Rettung bringen, dann gehe ich.

Aber ich habe auch düstere Prophetien oder Eindrücke bekommen, die für mich sind und bei Gelegenheit offen anspreche.

Aber es sind niemals düstere Dinge über einen Menschen, sondern eher das was in der Welt und in und um den Gemeinden angeht.

Und ja, diese bestätigen sich.

Ich hatte bisher 4-6 Prophetien über Menschen und mehrere über den Zustand dieser Welt. Bei den Menschen habe ich nur 2 x was gesagt. Eine Ermutigung und eine über eine Person über die ich gebetet habe. Das andere war eine anbahnende Gemeindespaltung die auch später leider eingetreten ist.

Max

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

das dienende Herz...das Herz Jesu

Veröffentlicht von: @meriadoc

also wenn ich solche Prophetien höre, die knechten und nicht Freiheit und Rettung bringen, dann gehe ich.

Guter Punkt 😊

Da fehlt das dienende Herz, wenn Prophetien knechten, verdammen, mit schlechtem Gewissen machen arbeiten, mit emotionaler Erpressung, mit Drohen .... und was sich da an Seelischem so tummeln kann.

lg
Deborah

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich finde das sehr gut was du schreibst.

Wenn ich Eindrücke habe die "negativ" sind, so lasse ich dieses in professionelle Seelsorge mit einfließen. Hier ist der Weg immer individuell...

Gute aufbauende Sachen, sage ich direkt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hi,

dann frage ich mich warum du negativ eingestellt bist?

Weisste, wenn jemand schreibt...

Ich habe so viel Gemeinden gesehen die Missbrauch betrieben haben, dann wäre es schön wenn das mal beschreibst. Was waren das für Gemeinden? Waren es gute Leiterschaften oder schlechte? Hast du für diese Gemeinde gebetet oder ziehst es hier schlecht her?

Weißte, ,mir schwirrt immer wieder Jesu Worte in den Kopf.

Der Mensch muss Rechenschaft abgeben über jedes "unnütze" Wort was geredet wird.

Jede Gemeinde könnte "Jesus" gehören und er wird eines Tages die Bauwerke prüfen. Wenn Stürme kommen, wenn heftiger Regen fällt....dann wird es sich zeigen auf was Fundament es steht. Das gilt für jeden. Eines Tages wird es mächtig ruckeln und wackeln und dann fällt jeder mal mit einem gewaltigen Rumms hin. Gerettet...aber mit vielen schmerzhaften Blessuren

Also Urteile nicht zu schnell 😊

VG!

Max

Anonymous antworten


Deborah71
Beiträge : 21140

Tineli schrieb gestern im Adventskalender über Steine
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12718117&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Das löste eine Gedankenkette aus... und ein Bild von Händen, die Steine hielten, bereit zum Werfen..... und solange die Hände diese Steine hielten, waren sie nicht frei, ihre Hände zum Empfang für den weißen Stein von Jesus zu öffnen und diese Kostbarkeit in den Schalen der Handflächen zu tragen.

Offb 2,17 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich geben von dem verborgenen Manna und will ihm geben einen weißen Stein; und auf den Stein ist ein neuer Name geschrieben, den niemand kennt als der, der ihn empfängt.

https://de.depositphotos.com/176695638/stock-photo-woman-hand-holding-stone-shape.html

deborah71 antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21140

Ps 95,7 Denn er ist unser Gott und wir das Volk seiner Weide und Schafe seiner Hand. Wenn ihr doch heute auf seine Stimme hören wolltet

Jes 50,4 Gott der HERR hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Er weckt mich alle Morgen; er weckt mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören.

Joh 10,14 Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich, 15 wie mich mein Vater kennt; und ich kenne den Vater. Und ich lasse mein Leben für die Schafe. 16 Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden. 17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf dass ich's wieder empfange. 18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu empfangen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir;

Apg 2, 15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde des Tages; 16 sondern das ist's, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5): 17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.

deborah71 antworten
Seite 5 / 6
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?