Was würde Jesus rat...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Was würde Jesus raten?

Seite 1 / 3

Klassix
Themenstarter
Beiträge : 9

Hallo zusammen,

ich mache mir gerade Gedanken, wie Jesus in folgender Situation reagieren würde bzw. zu welcher Reaktion er mir raten würde.

Hingergrund: Meine Frau und ich wohnen in einem Reihenmittelhaus. Wir lassen derzeit von einem Gärtner die Terrasse neu gestalten. Das Ganze dauert ca. 3 Tage und wird vorraussichtlich Montag abgeschlossen sein. Gestern mussten die Platten für die Terrasse zurecht gesägt werden, was zum einen Lärm aber auch etwas Staub verursachte. Der Nachbar, wohnhaft im Reihenendhaus zwei (!!!) Häuser weiter, kam heraus und hat die Mitarbeiter beschimpft, dass diese nicht so viel Dreck machen sollen. Die Gläser seines Wintergartens würden dreckig. Außerdem beschwerte er sich, dass die Mitarbeiter keinen Mundschutz trugen. Er drohte mit der Polizei und damit, dass er die Rechnung für die Reinigung seinerFenster an den Gärtner schicken werden.

Mir geht es hier nicht um die juristische Frage. Juristisch dürfte der Fall klar sein. Der Nachbar kann diese Bauarbeiten nicht verbieten und muss in gewissem Rahmen auch Dreck hinnehmen. Ich habe auch keine Angst vor dem Nachbarn bzw. einem etwaigen Rechtsstreit, zumal dieser ja ohnehin zwischen dem Nachbarn und dem Gärtner ausgetragen werden müsste.

Mir geht es um die Frage: Wozu würde Jesus mir raten? Mir kam der Gedanke, "Böses mit Gutem" zu vergelten, konkret: Eine nette Karte mit 300,-- Euro für die Reinigung der Fenster dem Nachbarn zu schenken. Meine Frau sieht die Sache jedoch anders. Sie hat die Befürchtung, dass dadurch der Eindruck entsteht, man müsse nur mit der Polizei oder einem Rechtsstreit drohen, schon knicken wir und übernehmen die Kosten. Das Argument meiner Frau kann ich in gewissem Maß auch nachvollziehen.

Wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Mir geht es hier nicht um eine "menschliche" Reaktion. Menschlich gesehen hätte ich den am liebsten sofort zur Rede gestellt und ihm klar meine Meinung gesagt, wie lächerlich das ja wohl ist. Aber das wäre keine Reaktion, die dem Geist Jesu entspricht.

Vielen Dank für konstruktive Gedanken.

Antwort
47 Antworten
tristesse
Beiträge : 16810

300 Euro fürs Fenster putzen? 😊
Was ist denn das für ein Haus?

tristesse antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ein Bankgebäude mit 100 Stockwerke 🤣

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16810

Hehe 😊

tristesse antworten


jamy
Beiträge : 521

Schreib doch ne Karte und lade sie zum Kaffe oder so ein, wo ihr dann ueber die Situation sprechen könnt...also Geld wuerde ich da auch nicht direkt vergeben.. man könnte ja ggf. im Gespräch anbieten, sich an Kosten zu beteiligen, wenn es wirklich daran scheitern sollte....

jamy antworten
1 Antwort
schneeflloeckchen
(@schneeflloeckchen)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 392

Mir fällt da die gute Flasche Wein als Geschenk ein, (um den Ärger herunter zu spülen)
😉
Ansonsten sehe ich es so, wie Deine Frau.
Jetzt schimpft er, und bekommt dafür 300€.
Sind es beim nächsten mal 500€, wenn er etwas lauter wird?

Also, ich ziehe gern in Deine Nachbarschaft 😉
Schimpfen kann ich auch 😌 😇

LG flöckli

schneeflloeckchen antworten
Groffin
Beiträge : 1872

Naja - motzende Gesellen gibt es überall - auch solche, die gleich wegen allem möglichen mit dem Anwalt drohen.

Veröffentlicht von: @klassix

Wozu würde Jesus mir raten?

Schon mal gefragt? 😉

Da Jesus selbst Zimmermann war (oder Bauhandwerker) hätte er vermutlich dem Mann sanft erklärt, dass ihm der Schmutz leid tut, sich aber leider nicht vermeiden lässt. Beim nächsten Regen würde der Staub schon wieder verschwinden.

Alternativ zu den 300€ kannst Du auch mit einem Eimer und Schwamm vorbeikommen und ihm sagen, dass Du gerne bereit bist, ihm kurz seine Scheiben zu putzen. Möglichst, wenn seine Frau in der Nähe ist. Mal sehen wie er reagiert. 😉

groffin antworten


Deborah71
Beiträge : 15874

Hi Klassix,

wenn die Terrasse fertig ist, lade den Nachbarn zu Kaffee und Kuchen ein. Miteinander reden halte ich für besser, als mit Geld zu hantieren.

Dass die Arbeiter ohne Atemschutz arbeiten, damit hat er recht, dass das nicht in Ordnung ist.
Das ist aber weder seine noch deine Verantwortung.

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

Veröffentlicht von: @klassix

Eine nette Karte mit 300,-- Euro für die Reinigung der Fenster dem Nachbarn zu schenken.

Ich persönlich würde das vorerst nicht machen - da du die Gedanken des Nachbars nicht kennst (nutzt er das weiterhin aus und sagt dass das ein Erpressungsgeld wäre oder nimmt er das dankbar an?).

Ich würde wie jamy handeln:

Veröffentlicht von: @jamy

Schreib doch ne Karte und lade sie zum Kaffe oder so ein, wo ihr dann ueber die Situation sprechen könnt...also Geld wuerde ich da auch nicht direkt vergeben.. man könnte ja ggf. im Gespräch anbieten, sich an Kosten zu beteiligen, wenn es wirklich daran scheitern sollte....

LG
Glitzer

Anonymous antworten


Seite 1 / 3
Teilen: