Benachrichtigungen
Alles löschen

Hallelujaaaah

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich hasse dieses Wort...oder Ausruf.

In der Bibel kommt es nicht vor.

Woher kommts?

M.

Antwort
54 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

In der Bibel kommt es nicht vor.

Ich kann Lektüre der Psalmen sehr empfehlen. In vollständigen Bibeln findet man sie grob in der Mitte.
In der Offenbarung wird es auch immer wieder genutzt, die wurde extrem viel missverstanden und ist ohne Kontext eher wenig erquicklich. Aber die Psalmen sind wirklich sehr sehr spannend.

“Lobt Gott” bedeutet es. So grob.

Anonymous antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11784

Das Wort Halleluja kommt ursprünglich aus dem Hebräischen. Es besteht aus zwei zusammengesetzten Wörtern: dem Verb «hillel», was so viel bedeutet wie: preisen, verherrlichen, loben, ausrufen. Und der zweite Teil steht für das Substantiv «Jah», eine verkürzte Form der hebräischen Bezeichnung für Gott: Jahwe. Einfach übersetzt bedeutet Halleluja also: verherrlicht Gott, preist Gott, lobt Gott. Der Begriff wurde schon immer im jüdischen und später auch im christlichen Glauben verwendet.

Quelle: https://www.livenet.ch/themen/glaube/bibel/341440-was_bedeutet_halleluja.html

Hallelujah! 😊

Nachtrag vom 24.09.2020 1602
Ach ja, und die Zürcher Übersetzung spuckt mir gleich 23x Hallelujah aus. 😊
https://www.bibleserver.com/search/ZB/hallelujah
Die Psalmen sind voll davon, wie meine Vorrednerin schon sagte. 😊

Nachtrag vom 24.09.2020 1717
Ich glaube auch nicht, wie einige Mitschreiber hier, dass du das Wort an sich "hasst". Möglicherweise haben einige der Geschwister, die dich ein Stück weit im Leben begleiteten oder noch begleiten, diesen Ausruf an vielleicht vielen Stellen gebraucht/ausgerufen, wo es möglicherweise gar nicht "angebracht" war. Einige gebrauchen es als Aufforderung. Das mag ich persönlich auch nicht.

neubaugoere antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Cohen macht das besser. Ohne h am Ende.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15874

Wieso soll das besser sein, einen Buchstaben wegzulassen, der im biblischen und modernen Hebräisch vorhanden ist?

deborah71 antworten
mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 902

Wo du Cohen erwähnst: Ich erinnere mich gerade an das " Hallelujah" von Händel.

mmieks antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich hasse dieses Wort...oder Ausruf.

Warum hasst du das Wort ? Kannst du das erklären ?

Anonymous antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich weiß nicht warum das so ist. Ich sag lieber

Dank dem HERRN
LOB DEM HERRN
PREIS DEM HERRN

mit Halleluja verbinde ich....altbacken spiessig.

Dann will ich lieber Hebräisch ausrufen.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

mit Halleluja verbinde ich....altbacken spiessig.

okay, das ist dan wohl eine persönliche Sache ? Jeder verbindet mit altbacken und spiessig was anderes denke ich. Das hängt vielleicht auch von der christlichen Ecke ab, in der man sich befindet ?

Anonymous antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 944
Veröffentlicht von: @meriadoc

mit Halleluja verbinde ich....altbacken spiessig.

Das kann schnell passieren, wenn man etwas in einem altbackenen, spießigen Zusammenhang kennengelernt hat. Hasst du denn altbackenes? Ist das so schlimm? Hast du auch gute Verbindungen zur Vergangenheit? Die finde ich so wichtig, um heute versöhnt und von den Wurzeln her gestärkt zu leben.

Genauso schnell ändert sich der "Hintergrundklang" eines Wortes, wenn man den Zusammenhang neu herstellt. Das ist jedem selbst überlassen.

tagesschimmer antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1642
Veröffentlicht von: @meriadoc

Dann will ich lieber Hebräisch ausrufen.

Aber das Wort ist doch hebräisch

andreas-wendt antworten


Lamed
Beiträge : 1249

Hallelujah
Halleluja (ist hebräisch) kommt 28 mal in der Bibel vor, hauptsächlich in den Psalmen und im NT in der Offenbarung.

Das „ja“ am Schluss ist eine Abkürzung vom Namen nahmen JHWH’s oder einfach von Gott.

Hallel bedeutet preist, rühmt oder lobt, lobsingen.

Also wie kann man einen solchen Ausruf hassen?

Nachtrag vom 24.09.2020 1752
Mt 26,30 Und als sie ein Loblied gesungen hatten, gingen sie hinaus zum Ölberg.

Beim Pessachfest war es üblich, dass man Psalmen gesungen hatte (und heuite noch tut). Dieses Loblieder werden als Hallel bezeichnet

Also selbst Jesus tat dieses Halleluja…

lamed antworten
7 Antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

Moin!

Die Luther-2017-Übersetzung findet - incl. Apokryphen - nur 27 Stellen:

Lutherbibel 2017 (27 Treffer)

Ps 104,35 Die Sünder sollen ein Ende nehmen auf Erden / und die Gottlosen nicht mehr sein. Lobe den HERRN, meine Seele! Halleluja!

Ps 105,45 damit sie hielten seine Gebote und seine Gesetze bewahrten. Halleluja!

Ps 106,1 Halleluja! Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

Ps 106,48 Gelobt sei der HERR, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit, und alles Volk spreche: Amen! Halleluja!

Ps 111,1 Halleluja! Ich danke dem HERRN von ganzem Herzen im Rate der Frommen und in der Gemeinde.

Ps 112,1 Halleluja! Wohl dem, der den HERRN fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten!

Ps 113,1 Halleluja! Lobet, ihr Knechte des HERRN, lobet den Namen des HERRN!

Ps 113,9 der die Unfruchtbare im Hause wohnen lässt, dass sie eine fröhliche Kindermutter wird. Halleluja!

Ps 115,18 wir aber, wir loben den HERRN von nun an bis in Ewigkeit. Halleluja!

Ps 116,19 in den Vorhöfen am Hause des HERRN, in deiner Mitte, Jerusalem. Halleluja!

Ps 117,2 Denn seine Gnade und Wahrheit waltet über uns in Ewigkeit. Halleluja!

Ps 135,1 Halleluja! Lobet den Namen des HERRN, lobet, ihr Knechte des HERRN,

Ps 135,21 Gelobt sei der HERR aus Zion, der zu Jerusalem wohnt! Halleluja!

Ps 146,1 Halleluja! Lobe den HERRN, meine Seele! /

Ps 146,10 Der HERR ist König ewiglich, dein Gott, Zion, für und für. Halleluja!

Ps 147,20 So hat er an keinem Volk getan; sein Recht kennen sie nicht. Halleluja!

Ps 148,1 Halleluja! Lobet im Himmel den HERRN, lobet ihn in der Höhe!

Ps 148,14 Er erhöht das Horn seines Volkes. Alle seine Heiligen sollen loben, die Israeliten, das Volk, das ihm nahe ist. Halleluja!

Ps 149,1 Halleluja! Singet dem HERRN ein neues Lied; die Gemeinde der Heiligen soll ihn loben.

Ps 149,9 dass sie an ihnen vollziehen das Gericht, wie geschrieben ist. Solche Ehre werden alle seine Heiligen haben. Halleluja!

Ps 150,1 Halleluja! Lobet Gott in seinem Heiligtum, lobet ihn in der Feste seiner Macht!

Ps 150,6 Alles, was Odem hat, lobe den HERRN! Halleluja!

Offb 19,1 Danach hörte ich etwas wie eine große Stimme einer großen Schar im Himmel, die sprach: Halleluja! Die Rettung und die Herrlichkeit und die Kraft sind unseres Gottes!

Offb 19,3 Und sie sprachen zum zweiten Mal: Halleluja! Und ihr Rauch steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Offb 19,4 Und die vierundzwanzig Ältesten und die vier Wesen fielen nieder und beteten Gott an, der auf dem Thron saß, und sprachen: Amen, Halleluja!

Offb 19,6 Und ich hörte etwas wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat seine Herrschaft angetreten!

Tob 13,18 Und die Tore Jerusalems werden Jubellieder singen und alle Häuser werden rufen: »Halleluja. Gepriesen sei der Gott Israels.«

Ps 135,3 Halleluja! Denn gut ist der HERR; spielt seinem Namen, denn er ist lieblich.

und

Ps 147,1 Halleluja! Ja, es ist gut, unserem Gott zu spielen! Ja, ein Lobgesang ist schön, ist lieblich.

hier deutscht Luther mit "Lobet den HERRN!" komplett ein. "Halleluja" ist platzsparender. Welche Gründe könnte es noch gegeben haben, nicht überall die Übersetzung zu wählen - und welche Gründe gab es über die Kürze hinaus, das "Halleluja" unübersetzt zu lassen?

lubov antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15874

Die Elberfelder hat 28 ohne das End-h und Null mit End-h, die Züricher 23 mit End-h.

Luther hat eigentlich Null, wenn man mit Hallelujah sucht, denn er schreibt auch ohne das End-h nur Halleluja.

deborah71 antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

End-h oder nicht oder doch. 😉
gut, ok, ich gebe zu, hier nicht ganz genau gewesen zu sein. Aber da sich Luther und Elberfelder da einig sind, bleibt meine Frage - ob mit oder ohne End-h - bestehen. 😉

lubov antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15874

Ich hatte den Bibleserver gerade offen 😀

Bislang habe ich aber nicht nachgeforscht, welches der 28. Vers in der Elb ist im Vergleich zu Lu17.

Nachtrag vom 24.09.2020 1853
Ich hab jetzt mal gezählt.

Elb 28 Stellen

Lu17 27 Stellen, weil Ps. 135,3 eingedeutscht ist, aber es ist eine aus den Apokryphen gelistet: Tob 13,18... also auch wieder 28. Und zählt man die eingedeutschte Stelle dazu, dann hätte Lu17 ganze 29 Stellen.

deborah71 antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

😊 Hast du meinen Beitrag gelesen und gesehen, was ich zitiert habe? (übrigens aus dem bibleserver geholt...) Genau die Unterschiede, die du nennst. Hast du die Fragen gesehen, die ich gestellt habe? Magst du auf diese Fragen eingehen? 😊

lubov antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15874

In deiner ersten Antwort an Lamed lese ich nur Halleluja ohne End-h.

Die erste Frage nach der Anzahl habe ich aufgegriffen.
Die anderen Fragen unten habe ich gesehen und gelesen, da du sie aber Lamed gestellt hast, fühlte ich mich nicht weiter angesprochen.

deborah71 antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

Dann danke ich für die Erläuterungen zum End-h. Wie gesagt, keine der Bibelausgaben, die ich zitierte, nutzte dieses, drum war es nicht mein Thema und taugt auch nicht, um über Unerschiede dieser beiden Bibelausgaben zu reden.

Laaaaaaaaaaanges Offtopic 😉 :
Ich hab das ja noch nie (soll heißen, in den 22 Jahren, in denen ich mich in Internet-Foren bewege) verstanden, dass jemand meint, in einem öffentlichen Forum (noch gar in einem, das man sogar lesen kann, ohne sich einzuloggen, wie hier) dürfe/solle/wolle ersie (oder jemand anderes) nicht inhaltlich auf Fragen eingehen, nur weil sie nicht an das eigene Posting gehängt sind.

Klar, wenn ich Lamed ganz direkt anspreche, vielleicht gar mit einer persönlichen Frage nach dem Wohlergehen oder dem Verlauf des Tages... dann ist die Antwort eines anderen Menschen als Lamed nur sehr bedingt sinnvoll - vielleicht ein Hinweis auf die Metaebene, wenn meine Frage unpassend formuliert oer indiskret etc. war. Oder wenn eine dritte Person etwas über Lamed, was meine Fragen betrifft, weiß. Sonst an der Stelle wahrscheinlich eher weniger.

Aber wenn ich in einem öffentlichen Forum zu einem allgemeinen Thema schreibe - selbst, wenn ich mich schon eine ganze Weile nur mit einer einzigen Person zu einem Thema ausgetauscht habe - dann muss und kann und darf ich jederzeit damit rechnen, dass jemand drittes (viertes, fünftes...) dazukommt und an beliebiger Stelle auch etwas zu sagen oder zu fragen hat. Das ist ganz oft ja das, was eine Forendiskussion so reich macht. Dass ich nicht beschränkt bin auf das Gespräch mit nur genau einem Gesprächspartner, auf genau diese eine Ansicht/Meinung, auf genau dieses eine Wissen.

Wenn ich diese Beschränkung wollte, könnte ich auf PMs ausweichen. Die Antworten von beliebigen Anderen an beliebigen Stellen der Diskussion sind ja das Faszinierende an dieser Art Kommunikation. Und durch die coole Baumstruktur hier in diesem Forum kann ich auch noch leicht nachvollziehen, wer da auf wen geantwortet hat und wie sich die unterschiedlichen Stränge entwickeln. Das ist wie ... Straßen mit Abzweigungen, vielleicht, oder wie ein verzweigtes Flussdelta. Eben das, was für mich Forenkommunikation (besonders hier) zum großen Teil ausmacht.

Wenn ich dem "Einwurf" eines Dritten auch vielleicht nichts abgewinnen kann, so weiß ich doch, dass er mein Posting interessant genug fand, um darüber nachzudenken (oder nachzufühlen) und eine Antwort zu schreiben. Wenn ich auf diese Antwort nun nichts zu erwiedern weiß oder mag - nun, dann bin ich ja nicht verpflichtet, auf sie zu antworten. Ob ich die Diskussion nur mit meinem ersten Gesprächspartner weiterführe oder auch mit den anderen, die sich beteiligen, entscheide ich ja trotzdem noch selbst.

Die Antwort eines dritten kann ja aber z.B. auch für meinen ersten Gesprächspartner - oder noch für ganz andere, die bisher nur gelesen haben - so interessant sein, dass sie in die Diskussion einsteigen (oder vielleicht auch "nur" schweigend davon profitieren). So entsteht eine Gruppendiskussion, wie sie für mich eben die Spezifik eines Diskussionsforums ist.

Von daher: So lange ich nicht .... öh .... Alescha frage, wie es ihren Kindern gerade in der Schule gefällt (sie schreibt oft genug, dass sie schulpflichtige Kinder hat, dies ist also kein "Outing" in irgendeiner Form, und keine Verletzung ihrer Privatsphäre), - oder ähnlich konkrete eindeutig persönliche Fragen formuliere - darf gerne jeder auf Fragen, die ich formuliere, antworten, oder auch "seinen Senf" zu dem, was ich schreibe, dazugeben. Wie will ich denn sonst zu vielfältigen Antworten kommen? 😊

Dir eine gute Nacht!

lubov antworten
Plueschmors
Beiträge : 3737

Ich freue mich immer darauf...
...es nach 46 Tagen wieder aus vollem Herzen schmettern zu dürfen, wenn Ostern ist, da das Halleluja in der Fasten- und Passionszeit schweigt.

Es ist für mich Ausdruck purer Freude an Gott. Wie wenn das Herz so voller Freude ist und darüber gar keine rechten Worte findet. Da kommt so ein "Halleluja!" gerade recht.

Halleluja!

😊

plueschmors antworten


Seite 1 / 3
Teilen: