Benachrichtigungen
Alles löschen

Hallelujaaaah

Seite 2 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich hasse dieses Wort...oder Ausruf.

In der Bibel kommt es nicht vor.

Woher kommts?

M.

Antwort
54 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23550
Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich hasse dieses Wort...oder Ausruf.

Warum? oder wozu?

Veröffentlicht von: @meriadoc

In der Bibel kommt es nicht vor.

eehm....doch....reichlich.

https://www.bibleserver.com/search/ELB.LUT/Halleluja

Woher kommt dein Irrtum?

lg
Deborah

deborah71 antworten


Groffin
Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich hasse dieses Wort...oder Ausruf.

Warum?
Ich bin höchstens irritiert, wenn es in Liedern zigmal wiederholt wird.

Weiterhin meine ich, dass wir eher in der Hosianna-Zeit, als in der Hallelujah-Zeit leben. Wobei man beides als Christ eigentlich immer sagen kann.

Vielleicht geht es Dir so wie diesem Lümmel?

groffin antworten
mmieks
 mmieks
Beiträge : 1127

Ich kann dich irgendwie verstehen.

In der Alltagssprache wird es verwendet für:

... was ist denn jetzt passiert?
... was erzählst du mir für einen Blödsinn
... das ist jetzt aber überirdisch, unerklärlich
... Gott se Dank (eher gedankenlos hingeworfen)
... Ich bin - Wir sind Sieger! (beim Kartenspiel)

Ich zucke fast jedes mal zusammen - weil es in der profanen Welt so Einzug gewonnen hat

ohne daran zu denken, was es wirklich heißt.

mmieks antworten
12 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23550
Veröffentlicht von: @mmieks

Ich zucke fast jedes mal zusammen - weil es in der profanen Welt so Einzug gewonnen hat

Veröffentlicht von: @mmieks

ohne daran zu denken, was es wirklich heißt.

Da frag ich dann schonmal nach, wie derjenige das meint und ob er weiß, was es bedeutet.
Vielleicht wird mancher dann sensibilisiert und benutzt es nicht mehr so gedankenlos.

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1127

Ich hör's manchmal auch bei Sportreportern - auf dem Platz oder im Radio .-)

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23550

Oh... da ich kein Fußballfan bin, fehlt mir diese Hörgelegenheit.

Bei Snooker ist es mir noch nicht aufgefallen.

Ich hatte mal einen Kollegen, der sich dieses Wortes als emotionalen Ausdruck befleissigte. Den habe ich dann mal gefragt, wie er das meint.

Hier gab es eine andere Unsitte... hier wurde von einigen honorigen Bürgern "Satan" als Emotionalausdruck verwendet. Fand ich auch nicht so prall.

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1127

o.t. ab hier
So richtige derbe Dialektausdrücke gibt es ja viele (ich will sie jetzt nicht posten 😊

Wer denkt denn schon bei:

- himmlische Aussicht
- himmelhochjauchzend

oder:

- höllisch scharf

daran, was er wirklich sagt?

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23550
Veröffentlicht von: @mmieks

So richtige derbe Dialektausdrücke gibt es ja viele (ich will sie jetzt nicht posten 😊

Wo ich jetzt lebe, hält es sich sehr in Grenzen. Das ist recht angenehm. 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mmieks

In der Alltagssprache wird es verwendet für:

Stimmt, jetzt wo ich deine Beispiele gelesen habe, fällt mir auch ein, dass ich es manchmal (selten) sage, wenn eine komplizierte Sache endlich gelöst ist. Auch ganz profan und ohne weiter darüber nachzudenken.

Herabsehen auf Menschen, die in der profanen Welt biblische Wörter verwenden muss man aber nicht. Sonst kämen wir Schwaben aus dem Herabsehen nicht mehr heraus, schließlich werden wir ständig mit "Grüß Gott" gegrüßt.

Anonymous antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1127

"Grüß Gott" kennen auch die Schwaben?

Ich dachte immer, das sei österreichisches Sondergut 😊 Verschwindet aber auch schon mehr und mehr.

mmieks antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Wohl eher "griaß Gottle" für "Grüß Gott". Und nicht nur die Schwaben kennen es, auch die Bayern und die Schweizer.

Zum Abschied sagt der Schwabe "adele" (Verniedlichung von "ade", das wiederum eine Kurzform von "adieu" ist, was wörtlich übersetzt "zu Gott" heißen müsste.

herbstrose antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1127

Nein im Dialekt kenne ich das nicht 😊

Zur Verabschiedung sagen wir: "Pfiat di Gott" (Behüte dich Gott) - aber auch das geht zurück.

mmieks antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @mmieks

Zur Verabschiedung sagen wir: "Pfiat di Gott" (Behüte dich Gott) - aber auch das geht zurück.

Das sagen die Bayern auch

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 14194

Wenn in meinem Umfeld jemand "ogottogott" sagt, sag ich gern mal: "Er kann da jetzt wirklich nichts dafür".

herbstrose antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @mmieks

In der Alltagssprache wird es verwendet für:

..und ironisch im Sinn von "Na Toll!"

groffin antworten


Herbstrose
Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @meriadoc

In der Bibel kommt es nicht vor.

Echt nicht? Dann hab ich wohl Psalm 150 und noch einige andere umsonst auswendig gelernt ...

In der Luther 2017 finden sich 27 Treffer, in der Elberfelder 28, in der NGÜ sogar 29.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

https://www.youtube.com/watch?v=SXh7JR9oKVE

Anonymous antworten
3 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

❤ ❤ ❤

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @plueschmors

❤ ❤ ❤

schön, gell 😊
Hast du dir mal die Gesichter der zuhörenden Menschen angeschaut ? Wie die strahlen ?

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @ma-ba

Hast du dir mal die Gesichter der zuhörenden Menschen angeschaut ? Wie die strahlen ?

Ja. Ich würde auch sehr strahlen für so eine wunderbare Unterbrechung des Alltags.

😊

Das ist sooo schöne Musik. Händel hat seinen "Messias" nach einem schweren Schlaganfall geschrieben. Ich frage mich immer, wie unfaßbar gläubig die Menschen damals gewesen sein müssen. Aus dem Barock kommen so viele wunderschöne und trostvolle Dinge.

deleted_profile antworten


andreas
Beiträge : 1818

Was genau willst Du uns sagen?

andreas-wendt antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was genau willst Du wissen?

Habe ich doch erläutert.

M.

Anonymous antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 1818

Naja. Die Behauptung, dass das Wort in der Bibel nicht vorkommt, stimmt ja nun mal nicht. Und das weißt Du doch.

Geht es Dir um die Betonung? Darum die vier a? Oder um das h am Ende? Oder darum, dass es nicht übersetzt ist, sondern hebräisch geblieben?
Ich habe Deine Kommentare gelesen, aber nicht verstanden, worum's geht.

andreas-wendt antworten
Seite 2 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?