Dezember-Spelunke
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Dezember-Spelunke

Seite 1 / 6

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8051

Moin Jungs!

Herzlich willkommen in der schummrigen Dezember-Spelunke. Warten darauf, daß es wieder heller wird. Und bis dahin laßt uns hier fröhlich die Finsternis vertreiben mit Einleuchtendem und Erleuchtetem.

Engelsgleiche Wesen - Frauen - sind hier natürlich gern gesehen, daß sie die "Höhle" (lat. spelunca) erhellen, wie sie es schon in der Steinzeit so gut gemacht haben, sofern man daran glaubt.

😉

Also Dezember. Advent. Weihnachten. Ende des Jahres. Für viele die schönste Zeit des Jahres. Für viele aber auch die traurigste. In so mancher "Höhle" wird die Einsamkeit bedrückender denn je sein, also laßt uns in diesem Jahr besonders acht geben aufeinander, daß niemand zurückbleibe.

Aber auch das Feiern soll nicht zu kurz kommen, also kommt rein, bestellt Euch einen herzerwärmenden Glühwein oder eine zuckersüße Feuerzangenbowle oder haltet es wie ich, nämlich auch bei -15° noch eiskaltes Bier zu trinken... Freilich alles in Maßen. Aktuelles Tagesgeschehen mag uns hier bewegen; sonstige Themen, die die Männerwelt unterhalten, mögen hier auf Erstaunen und guten Rat treffen.

Ich grüße Euch mit dem Monatsspruch:

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!

Würde ich jedem Bedürftigen, der mir begegnet, immer nur ein Goldstück (50 Cent) geben, wäre ich sicher schnell pleite. Ich bin noch nicht so weit wie das Mädchen aus dem Märchen "Die Sterntaler", daß ich gleich alles hingeben könnte.

Wie macht Ihr das so? Faktisch muß man in Deutschland nicht hungern oder obdachlos sein, allerdings kann ich viele Obdachlose verstehen, die lieber auf der Straße schlafen. "Wo Reichtum ist, da ist der Teufel einmal; wo Armut ist, da ist der Teufel zweimal". Es ist ein hartes Leben auf der Straße. Und in den Unterkünften erst recht. "Arme habt ihr allezeit bei Euch", sagt Christus, unser Herr Joh 12,8. Das wird vermutlich bis zum Ende so bleiben. Aber daß diese Armen auch nicht ausgeschlossen sind von Gemeinschaft und Weihnachtsfreude, dafür laßt uns beten und nach Möglichkeit das Unsere tun.

God Rest Ye Merry, Gentlemen!

Plueschmors.

Antwort
304 Antworten
tristesse
Beiträge : 17999
Veröffentlicht von: @plueschmors

Engelsgleiche Wesen - Frauen - sind hier natürlich gern gesehen, daß sie die "Höhle" (lat. spelunca) erhellen, wie sie es schon in der Steinzeit so gut gemacht haben, sofern man daran glaubt.

*lampeanknips*

Veröffentlicht von: @plueschmors

In so mancher "Höhle" wird die Einsamkeit bedrückender denn je sein, also laßt uns in diesem Jahr besonders acht geben aufeinander, daß niemand zurückbleibe.

Das hast Du sehr schön gesagt *dickerfetterSchmatzer*

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wie macht Ihr das so? Faktisch muß man in Deutschland nicht hungern oder obdachlos sein, allerdings kann ich viele Obdachlose verstehen, die lieber auf der Straße schlafen.

Ich geb immer so nach Gefühl und höre dann in mich rein ob es jetzt dran ist oder nicht. Viel Kleingeld hab ich nie dabei, aber ich geb dann schon was, wenn mir jemand auffällt. Und ob sich jemand davon Schnaps oder Drogen kauft, ist seine Sache, ich spreche nicht in das Kaufverhalten anderer rein, da fang ich auch nicht bei Obdachlosen an. Ich würde es ja vermutlich auch die Kneipe tragen 😊

Veröffentlicht von: @plueschmors

Es ist ein hartes Leben auf der Straße. Und in den Unterkünften erst recht.

Ich hab ja einige Jahr bei einer Organisation mitgearbeitet, die Essen für Bedürftige kochen, wobei jeder willkommen ist, auch der Rentner, der nicht allein zuhause essen möchte. Und wie ich das so beobachtet habe, kennen sich die Leute auf der Straße und lassen sich auch mehr oder weniger in Frieden. Manchmal herrscht auch sogar regelrechte Solidarität, wie in unserem Alltag auch. Es gibt Gruppierungen, die stänkern mehr, z. B. waren das beim "Tisch", wie wir die Organisation nannten vor allem die Junkies. Aber ansonsten hat sich jeder um seinen Kram gekümmert.

In der Tat sind die wenigsten wirklich völlig obdachlos. Die meisten haben eine Unterkunft, wenn sie auch provisorisch ist oder schlafen dann mal eine Nacht hier und da. So richtig "auf Platte" sind nur wenige und die wissen, dass sie auch einen Schlafplatz finden könnten, wenn sie wollten. Wie da die Verhältnisse in anderen Ländern sind, weiß ich nicht. Vermutlich schlimmer.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Aber daß diese Armen auch nicht ausgeschlossen sind von Gemeinschaft und Weihnachtsfreude, dafür laßt uns beten und nach Möglichkeit das Unsere tun.

Ich finde Deine Haltung echt gut 😊

tristesse antworten
2 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

"Noch nie so viel Elend gesehen"...
:R)

Veröffentlicht von: @tristesse

Und ob sich jemand davon Schnaps oder Drogen kauft, ist seine Sache, ich spreche nicht in das Kaufverhalten anderer rein, da fang ich auch nicht bei Obdachlosen an.

Gute Einstellung!

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich würde es ja vermutlich auch die Kneipe tragen 😊

😀

Bin vorgestern an einer Obdachlosen vorbei gekommen, die schon halb bewußtlos auf dem Boden lag im Hauptbahnhof. Betrunken wirkte die allerdings nicht und es wurde sich bereits gekümmert. Werde ich vermutlich auch öfter sehen in nächster Zeit. Unbedingt zweimal hinkucken!

Liebe Grüße,
Plueschmors.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab ja einige Jahr bei einer Organisation mitgearbeitet, die Essen für Bedürftige kochen...

Wow! Respekt! Echt!

Veröffentlicht von: @tristesse

Es gibt Gruppierungen, die stänkern mehr, z. B. waren das beim "Tisch", wie wir die Organisation nannten vor allem die Junkies. Aber ansonsten hat sich jeder um seinen Kram gekümmert.

Ja, Junkies... Oft unberechenbar.

Gestern noch gelesen, was für weitreichende Auswirkungen Corona auch unter Obdachlosen hat:

Obdachlose seien teilweise so geschwächt, dass sie nicht einmal mehr die Essensausgaben aufsuchen können. Wir haben nie so viel Verelendung gesehen. Viele Menschen sind in einem extrem schlechten Ernährungs- und Allgemeinzustand.

Man denkt vorher gar nicht, was kleine Entscheidungen manchmal so anrichten können:

Die Schließung der Restaurants führt dazu, dass die Tafeln weniger Lebensmittelspenden bekommen, viele Kleiderkammern sind geschlossen, Essensausgaben, Wasch- und Duschmöglichkeiten bei privaten Hilfsvereinen sowie medizinische Angebote wurden reduziert, auch, weil viele der Ehrenamtlichen wegen ihres Alters zur Risikogruppe zählen. Auch von touristischen Übernachtungsverbot und geschlossenen Theatern sind Obdachlose indirekt betroffen, wie Ronald Kelm vom Arztmobil erklärt: „Durch die ausbleibenden Touristen gibt es viel weniger Pfandflaschen zu sammeln. Und Theater, Oper und Kinos waren Orte, an denen viele Obdachlosenzeitungen verkauft wurden und viel gespendet wurde.“

Nachtrag vom 02.12.2020 0933
Oh, Signatur ist von unten in die Mitte verschoben... Laß Dich nicht irritieren 😊 ...

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Und ob sich jemand davon Schnaps oder Drogen kauft, ist seine Sache, ich spreche nicht in das Kaufverhalten anderer rein, da fang ich auch nicht bei Obdachlosen an.

Das finde ich sehr gut.
Früher gab es bei mir manchmal den Satz dazu: " Aber bitte kauf dir was zu essen und gib es nicht für Alkohol oder Drogen aus".
Nachdem ich nun das ein oder andere Gespräch mit Obdachlosen hatte, tut es mir echt leid, dass ich damals sowas gesagt habe.
Wenn man von Herzen freiwillig gibt, sollte es auch frei ohne Bedingungen geschehen.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Glühwein bitte.

M.

Anonymous antworten
3 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @meriadoc

Glühwein bitte.

Aber mit ordentlich Schuß rein zum Desinfizieren, nehme ich an?

😌

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Alles Sauber!

Einfach nur Glühwein ... wenn noch einen feinen Lebkuchen hast?

M.

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Bunter Teller

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wenn noch einen feinen Lebkuchen hast?

Ja, der lebt; hab ich nämlich schon im August gebacken.

😀

Dominosteine, Spekulatius, Nüsse, Marzipan, Mandarinen und Schokolade gibt´s erst am Sonntag, wenn der Nikolaus uns besucht hat.

😌

deleted_profile antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @plueschmors

Engelsgleiche Wesen - Frauen - sind hier natürlich gern gesehen

Ich will ja keine Genderdiskussion anfangen. Engel sollen ja geschlechtslos sein. Alternativ sind sie männlich, denn die Namen die sie tragen, sind ja männlich. Das Frauen ein Engel sind, ist wohl eher nur ein schöner Traum der Männer. ....

orangsaya antworten
4 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

In der Kunst erscheinen sie mir allerdings ziemlich divers. 😀

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17999

Plüsch sagte da nicht, dass Frauen Engel sind, nur "engelsgleich" 😊

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @tristesse

Plüsch sagte da nicht, dass Frauen Engel sind, nur "engelsgleich" 😊

Gut aufgepaßt! Finde ich immer prima, wenn man auf jedes Wort achtet, das erleichtert das Leben.

😊

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Teufelchen...

Veröffentlicht von: @orangsaya

Das Frauen ein Engel sind, ist wohl eher nur ein schöner Traum der Männer. ....

Ist der Teufel nicht auch ein Engel?...

😉

deleted_profile antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1275
Veröffentlicht von: @plueschmors

Wie macht Ihr das so? Faktisch muß man in Deutschland nicht hungern oder obdachlos sein, allerdings kann ich viele Obdachlose verstehen, die lieber auf der Straße schlafen. "Wo Reichtum ist, da ist der Teufel einmal; wo Armut ist, da ist der Teufel zweimal". Es ist ein hartes Leben auf der Straße. Und in den Unterkünften erst recht. "Arme habt ihr allezeit bei Euch", sagt Christus, unser Herr Joh 12,8. Das wird vermutlich bis zum Ende so bleiben. Aber daß diese Armen auch nicht ausgeschlossen sind von Gemeinschaft und Weihnachtsfreude, dafür laßt uns beten und nach Möglichkeit das Unsere tun.

Ich gebe in der Regel nichts. Nichts an Privatpersonen. Ich sammle mein Kleingeld und spende es gemeinnützigen Organisationen wie z.B. der Diakonie in der Hoffnung, dass die dann das Geld "den Richtigen" zukommen lassen.

peterpaletti antworten
2 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2997

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein
a) Diakonie. Ich habe mitbekommen, dass die Einkaufsgutscheine rausgeben, oder auch für Leute direkt einkaufen.
Die Kirchengemeinden der Landeskirche geben auch Einkaufgutscheine heraus, manche auch Bargeld.

Zu den Engeln:

Meine Frau ist ein Engel.
Hast Du es gut, meine lebt noch.

.. Es gibt natürlich solche Wesen die wie Engel sind.

Gibt da ein schönes Gedicht.

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein.

jigal antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @jigal

Meine Frau ist ein Engel.
Hast Du es gut, meine lebt noch.

😀

Karl ist zu Besuch bei seinem Freund Willi und dessen Frau. Während des ganzen Abendessens spricht Willi seine Frau nur mit "Schatzi", "Mausi", "Engelchen" usw. an.
Nach dem Essen, als die beiden mal eine kurze Zeit alleine sind, spricht Karl seinen Kumpel an: "Mann, ich finde das voll cool, dass Du deine Frau nach all den Ehejahren noch immer mit solchen Kosenamen ansprichst - wie ein junger Verliebter."
Darauf Willi: "Nun, um die Wahrheit zu sagen, ich habe vor drei Jahren ihren Namen vergessen..."

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8051

Michael Schumachers Sohn wird Formel 1-Pilot
Ich weiß zwar nicht, wann ich mein letztes Formel 1-Rennen gesehen habe - 2006? -, aber vielleicht schau ich in Zukunft einmal wieder rein, um zu sehen, wie sich Michaels Sohn Mick so schlägt.

Es sind schon viele Kinder großer Eltern zerbrochen an ihrem Erbe. Hoffen wir, daß er die Nerven seines Vaters hat.

Lieber Mick, viel Erfolg und allzeit gute Fahrt 😊 !

deleted_profile antworten
1 Antwort
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich weiß zwar nicht, wann ich mein letztes Formel 1-Rennen gesehen habe - 2006? -, aber vielleicht schau ich in Zukunft einmal wieder rein, um zu sehen, wie sich Michaels Sohn Mick so schlägt.

Ich muss auch gestehen: Formel 1 geht mir am Allerwertesten vorbei. Aber ich wünsche Mick Schumacher alles Glück der Welt bei seinem Vorhaben.

peterpaletti antworten


Seite 1 / 6
Teilen: