Benachrichtigungen
Alles löschen

Juni-Kneipe

Seite 2 / 5

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

Moin Jungs,

es hat sich kein neuer Pächter gefunden für den Juni, also öffne ich einmal wieder die Tür zu unsrem schönen Kneipentreff.

Kommt rein, bestellt Euch ´ne Cola-Rum, ´ne Faßbrause oder ein prickelndes Weißbier für Eure Bauchnabel o.ä. auf unserer Terrasse zur Begrüßung des Rosenmonats Juni und genießt wieder entspannten Klönschnack auf leidlichem Stammtischniveau à la Olli und Wigald. Intellektuelle und Spaßbremsen nehmen bitte wie immer am Katzentisch Platz und beteiligen sich nur zaghaft.

Heute vor 30 Jahren wurde Karl-Marx-Stadt in Chemnitz zurückbenannt. 76% der Bürger stimmten für den alten Namen. Heute wär´s vermutlich andersrum. Schließlich hatte auch die DDR irgendwie was Gutes - z.B. den Kasslerbroiler und das Sandmännchen - und war höchstwahrscheinlich nicht rund um die Uhr ein Unrechtsstaat. Wär ja auch zu anstrengend gewesen.

Welchen Bezug habt Ihr heute noch zur DDR? Ich z.B. gehe gern bei NORMA einkaufen und würde sehr gern mal wieder Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern machen, aber die Lottofee will´s immer anders. Da scheint die Welt jedenfalls noch in Ordnung. Kaum Menschen, billiges Bier und leckere Fischbrötchen. Herz, was willste mehr?

Am 20. Juni um 23:43 Uhr ist Sommeranfang, dann werden die Tage endlich wieder kürzer und unsre Kneipe damit voller. Genießt also das Wetter bis dahin und laßt ab und zu mal was von Euch hören. Soll schließlich auch noch Regentage geben Ende dieser Woche.

Prost!

Plueschmors.

Antwort
388 Antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

Donald Trump mit Bibel in der Hand...
...stellt sich schützend vor einen vom aufgebrachten Mob zertrümmerten Kindergarten.

Ich ahnte schon immer, daß dieser Mann es fromm und aufrichtig meint. Amerika ist in guten Händen.

😇

deleted_profile antworten
36 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

dieser Präsident sollte endgültig abgewählt werden, das Alter hat er ja.

Aber in welchen Händen ist denn das Männerforum..................

Nein nichts gegen Frauen, jetzt echt nicht. Und es sollen und dürfen auch alle mitschreiben. Hätte ich das aber vorher gewusst, hätte ich mich nicht so weit aus dem Fenster gelehnt..............

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Häh?

Veröffentlicht von: @frederick1

dieser Präsident sollte endgültig abgewählt werden, das Alter hat er ja.

Sein Herausforderer ist nochmal dreieinhalb Jahre älter! Die Regierung der USA müßte bald den Vatikan bezüglich Vergreisung überholt haben. Dann macht "Das weiße Haus" zweierlei Sinn.

😀

Veröffentlicht von: @frederick1

Aber in welchen Händen ist denn das Männerforum..................

🤨

Hast doch wohl den Eröffnungsbeitrag gelesen? Ich kann man frei Schnauze reden. Wie in ´ner echten Kneipe auch. Unterhaltung halt.

Veröffentlicht von: @frederick1

Hätte ich das aber vorher gewusst, hätte ich mich nicht so weit aus dem Fenster gelehnt..............

Häh? Haste doch gar nicht. Fenster sind hier nämlich immer geschlossen...

😉

Nachtrag vom 02.06.2020 1826
"Hier" statt "Ich"... Ich vergreise selbst allmählich...

🙄

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

frei Schnauze ist ja gut, aber ich habe gedacht "frei Mann." Ist ja jetzt aber egal, es ist wie es ist........

https://www.youtube.com/watch?v=sMmTkKz60W8

sei ein einfacher Mann und folge deinem Herzen......

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Männermusik

Veröffentlicht von: @frederick1

frei Schnauze ist ja gut, aber ich habe gedacht "frei Mann."

Also wenn wir schon weibliche Klischees und Stereotype u.a. ansprechen, dann sollten die Frauen auch das Recht haben, diese zu kommentieren. Oder alles noch komplizierter zu machen 😀 ...

Veröffentlicht von: @frederick1

sei ein einfacher Mann und folge deinem Herzen......

Aber erstmal ´ne gute Portion Wort Gottes reindrücken, damit das Herz auch nicht falsch geht!

😊

Lynyrd Skynyrd... Gut, dann also mal endlich "Männermusik". Ist auch schon wieder fast vier Jahre her, daß ich meine letzte Platte gekauft habe: "Hardwired...to Self-Destruct" von Metallica.

Gute Platte, vor allem dieser Hammer hier. Zähle ich mit zu den besten Metallica-Songs. Hätte nicht gedacht, daß die nochmal so ´n Brett hinkriegen. Aber mal GAAANZ LAUUUT hören!

😨

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

https://www.youtube.com/watch?v=gEHGxxA0Vs4

hallo lieber Plüschmors,

obwohl ich ein Mann bin mag ich persönlich mehr die leisen Töne, handgemachte Musik.

Ja, eine gute Portion Gottes Wort reindrücken, damit unser Herz nicht falsch geht, redet, fühlt, denkt.......

Unser Herz ist so was von wichtig, das macht unser Leben als Mann aus.

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

frei Schnauze ist ja gut, aber ich habe gedacht "frei Mann." Ist ja jetzt aber egal, es ist wie es ist........

https://www.youtube.com/watch?v=sMmTkKz60W8

sei ein einfacher Mann und folge deinem Herzen......

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 5209

Damit hat er vermutlich wieder ein paar Punkte bei seinen erzkonservativen weißen Wählern in den Südstaaten gesammelt. 🙄

belu antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @belu

Damit hat er vermutlich wieder ein paar Punkte bei seinen erzkonservativen weißen Wählern in den Südstaaten gesammelt. 🙄

Hätte er noch ein Gewehr in der linken Hand gehabt, hätte er gleich Dixielands Jackpot abgeräumt.

Naja. Er lernt noch.

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @belu

Damit hat er vermutlich wieder ein paar Punkte bei seinen erzkonservativen weißen Wählern in den Südstaaten gesammelt. 🙄

Dafür wählt ihn dies Jahr kein Schwarzer mehr 😕

Verschanzt sich im Bunker vom Weißen Haus, während sein Land brennt. Indiskutabel ist so ein Verhalten. Anstatt zu deskalieren und sich zu seinem Volk zu stellen droht er noch härtere Sanktionen an.
Was für ein feiges Ar.... mloch 😠

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649
Veröffentlicht von: @tristesse

Dafür wählt ihn dies Jahr kein Schwarzer mehr

Schwarz sein schützt nicht vor Dummheit... da gibt es sicher trotzdem ein paar.

Und ob der Rest seinen Herausforderer wählt bzw. überhaupt wählen geht steht auch noch in den Sternen...

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @tristesse

Dafür wählt ihn dies Jahr kein Schwarzer mehr

Das ist für Trump nur ein marginales Problem. Bei den letztem Wahlen haben in nur 8 Prozent der schwarzen Amerikaner gewählt. Die andere Frage ist, ob es Biden gelingt, dieses Wählerklientel für sich zu mobilisieren. Ob ihm das gelingt, überlasse ich den Propheten.
Trumps Chance liegt bei den Unruhen vielmehr darin, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten für Ruhe und Ordnung sucht und die Unruhen, Brandstiftungen, sowie Plünderungen ein Ende haben.

orangsaya antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @orangsaya

Das ist für Trump nur ein marginales Problem. Bei den letztem Wahlen haben in nur 8 Prozent der schwarzen Amerikaner gewählt

Vielleicht motivieren ja die aktuellen Vorfälle ein paar Schwarze mehr, wählen zu gehen. Könnte mir vorstellen, dass der Wunsch nach einer Veränderung sich auch aufs Wahlverhalten auswirkt.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Trumps Chance liegt bei den Unruhen vielmehr darin, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten für Ruhe und Ordnung sucht und die Unruhen, Brandstiftungen, sowie Plünderungen ein Ende haben.

Bisher hat er sich da aber nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649
Veröffentlicht von: @tristesse

Vielleicht motivieren ja die aktuellen Vorfälle ein paar Schwarze mehr, wählen zu gehen. Könnte mir vorstellen, dass der Wunsch nach einer Veränderung sich auch aufs Wahlverhalten auswirkt.

Schön wär's. Ich fürchte nur, dass Biden in diesem Fall nicht als echte Alternative gesehen wird, der die Massen begeistern könnte.

lucan-7 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Ja, ich seh schon. Ich hätte es einfach lassen sollen, zu antworten.

tristesse antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @belu

Damit hat er vermutlich wieder ein paar Punkte bei seinen erzkonservativen weißen Wählern in den Südstaaten gesammelt. 🙄

Immer diese Vorurteile gegen die Südstaaten. Geld am Sklavenhandel wurde im Norden verdient. Im Süden wurden sie dann benutzt. Es waren zuerst drei Südstaaten, die eine Gemeinschaft bildeten und sich zu sklavenfreien Staaten erklärten. Der Norden hatte nicht gegen den Rassismus gekämpft. sondern gegen die Sklavenhaltung. Danach sollten sie nach Afrika zurück. Auch im Norden war es kaum vorstellbar, dass schwarze freie gleichberechtigte Bürger werden.
Wir hatten ein etwas anderes System, doch das bedeutete ebenfalls unfreie Menschen. Die Lehnsherrschaft wurde erst vor 200 Jahren abgeschafft. Die für die neue Ordnung geschaffene Gesindeordnung schaffte eine neue Ordnung der Unfreiheit. Ich würde nicht so auf die Staaten herabschauen. Wir haben einfach nur eine andere Entwicklung.
Das Wort Sklave hat im Übrigen auch einen ethnischen Hintergrund. Es leitet sich von Slawe ab. Die wurden einfach überfallen und diese Beute wurde dann im Westen verkauft. Da könnte man selbst in der Benutzung der Sprache Rassismus hineininterpretieren.
Ich denke nicht, dass Trump bei den "weißen Wählern in den Südstaaten punktet, sondern, wenn er punktet, bei einer Wählerschicht.

orangsaya antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @orangsaya

mmer diese Vorurteile gegen die Südstaaten. Geld am Sklavenhandel wurde im Norden verdient.

Ändert aber nichts daran, dass die Nordstaaten als einziges Interesse daran hatten, die Sklavenhaltung zu beenden.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Im Süden wurden sie dann benutzt. Es waren zuerst drei Südstaaten, die eine Gemeinschaft bildeten und sich zu sklavenfreien Staaten erklärten.

Ist ja kein Kunststück, wenn es im Norden keinen, bzw. kaum Sklavenhandel gab 😊

Veröffentlicht von: @orangsaya

Das Wort Sklave hat im Übrigen auch einen ethnischen Hintergrund. Es leitet sich von Slawe ab. Die wurden einfach überfallen und diese Beute wurde dann im Westen verkauft. Da könnte man selbst in der Benutzung der Sprache Rassismus hineininterpretieren.

Du versuchst jetzt aber nicht, irgendwie die Sklaverei schönzureden, indem Du Dich in Defintionsbemühungen versuchst? Ich muss doch sehr bitten ^^

Veröffentlicht von: @orangsaya

Ich denke nicht, dass Trump bei den "weißen Wählern in den Südstaaten punktet, sondern, wenn er punktet, bei einer Wählerschicht.

Dennoch ist es auffällig, dass gerade die weiße MIttelschicht in den Südstaaten ihn auffällig stark gewählt haben. Und das kann man nicht wegdiskutieren, indem man auf "ethnische" Wurzeln des Wortes "Sklave" hinweist.

tristesse antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @tristesse

Ändert aber nichts daran, dass die Nordstaaten als einziges Interesse daran hatten, die Sklavenhaltung zu beenden.

Nö, die im Norden hielten Schwarze für nicht leistungsfähig. Bis zum zweiten Weltkrieg waren deswegen fast nur Weiße in der Fabrik. Handel mit Sklaven haben sie betrieben.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ist ja kein Kunststück, wenn es im Norden keinen, bzw. kaum Sklavenhandel gab 😊

Bist du dir da Sicher? Der Sklavenhandel für die Baumwolle ging bist nach Europa. GB, Niederlande, Münsterland. Es galt damals als Geschäft.

Veröffentlicht von: @tristesse

Du versuchst jetzt aber nicht, irgendwie die Sklaverei schönzureden, indem Du Dich in Defintionsbemühungen versuchst? Ich muss doch sehr bitten

Nö, allerdings wird die Diskriminierung von Schwarzen in den USA mit der Sklavenhaltung verbunden. War in der rhetorischen Frage, ob ich Sklaverei schönreden will, von boshaften Gedanken deinerseits getränkt? Ich habe eher den Eindruck, du musst nicht bitten (vielleicht dem Herrn um Vergebung, sondern du solltest dich Fragen woher solche Gedanken bei dir kommen. Selbstverständlich bin ich gegen Sklaverei.

Veröffentlicht von: @tristesse

Dennoch ist es auffällig, dass gerade die weiße MIttelschicht in den Südstaaten ihn auffällig stark gewählt haben. Und das kann man nicht wegdiskutieren, indem man auf "ethnische" Wurzeln des Wortes "Sklave" hinweist.

Das ist ein Irrtum. Trump wurde nicht vorwiegend in den Südstaaten gewählt. Es war umfangreicher. Hier eine Karte, die genau zeigt, in welchen Regionen Trump gewählt wurde.

Die roten Felder sind die Region gewählt, die Trump gewählt haben und die blauen Felder haben Clinton gewählt. Trump wurde glatt gewählt. Er hat Mehrheiten im Norden, im Süden, im Westen und im Osten.

orangsaya antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 5209

Ich habe Sklaven mit keinem Wort erwähnt. Was du immer so in anderer Leute Postings reinliest... 🙄

belu antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1336

Die Berichterstattung in Deutschland ist sehr einseitig. Trump ist nicht so schlimm, wie es oft dargestellt wird. Aus christlicher Sicht ist jedenfalls zu hoffen, dass er Präsident bleibt.

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Vielleicht aus katholischer Sicht.
Aus christlicher bestimmt nicht.

tristesse antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @tristesse

Vielleicht aus katholischer Sicht.

Was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehe.

Trump ist soweit ich weiß, kein Katholik, sondern Presbyterianer, also reformiert.

Welche christlichen Werte er wahrhaftig vertritt, müsste man mir erst einmal erläutern. Dass er sich mit einer Bibel irgendwo hin stellen kann oder vor einem Schrein kniet und hin und wieder ein gebet ins Mikro brüllt kann es allein ja nicht sein.

Das verbuche ich erst einmal unter religiöses Gehabe, wie es alle Politiker in den USA mehr oder weniger an den Tag legen.

Aber katholisch?
Er ist geschieden, hat nachweisbar Frauen für Sex bezahlt und gelogen, er äußert sich menschenverachtend und betreibt Spaltung, wo der Papst Brücken bauen möchte. Das Militär ist sein liebstes Kind und auf Arme guckt er nur milde lächelnd herab. Mit Wissenschaft und anderen Meinungen hat er ein gestörtes Verhältnis, ist aufbrausend, wankelmütig und sicher kein fleissiger Kirchgänger (man wird ihn deutlich häufiger auf dem Golfplatz sehen als in der Kirche).
Wo also ist der Bezug zur katholischen Kirche?

Da er aber gerne verbal um sich ballert und unnötig provoziert, habe ich zumindest eine Ahnung, warum manche Leute etwas an ihm finden. 😌

groffin antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @groffin

Was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehe.

Ja, ich vesteh es auch nicht.
Frag Du ihn doch.

Aber da Panki hier ja als gestandener Katholik so glühend für Trump einsteht, kann ich nur vermuten, dass es mit seiner religiösen Überzeugung zusammen hängt. Mit der "christlichen Überzeugung" kann es nicht zusammen hängen, denn ich bringe Ehebruch, Lügen, Menschenverachtung und lgnoranz nicht mit meinem christlichen Weltbild zusammen.

Veröffentlicht von: @groffin

Wo also ist der Bezug zur katholischen Kirche?

Wie gesagt, ich bin hier der falsche Ansprechpartner.

tristesse antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1336
Veröffentlicht von: @groffin

Wo also ist der Bezug zur katholischen Kirche?

Muss da ein Bezug zur katholischen Kirche sein?

Sonst wird mir manchmal vorgeworfen, ich würde Protestanten provozieren, bashen o. ä.

Jetzt lobe ich einen Protestanten explizit und es ist auch nicht recht.

🤨

pankratius antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @pankratius

Muss da ein Bezug zur katholischen Kirche sein?

Natürlich, es sei denn, die katholische Kirche ist unchristlich. 😀
Die Zuspitzung stammt allerdings hier tatsächlich nicht von Dir, wobei ich mir nicht sicher bin, ob Dir bis gestern klar war, dass Trump eher kein Katholik ist und sich nur zum Spaß vor dem Schrein niederkniete...

Erkläre mir aber doch nochmal bitte, warum Trump aus christlicher Sicht (ich schließe damit auch die katholische Sicht ein) ein wünschenswerter Präsident sein soll. Die Logik verstehe ich nämlich nicht.

groffin antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1336
Veröffentlicht von: @groffin

wobei ich mir nicht sicher bin, ob Dir bis gestern klar war, dass Trump eher kein Katholik ist

Du musst mich für sehr blöd halten.

pankratius antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @pankratius

Du musst mich für sehr blöd halten.

Muss man blöd sein, um jemanden für einen Katholiken zu halten?
Ich hoffe doch nicht!

Die Amerikaner wissen es ja selbst nicht so genau ( https://www.pewresearch.org/fact-tank/2020/03/25/most-americans-dont-see-trump-as-religious/).

Aber willst Du trotzdem einmal auf meine Frage antworten?
Warum ist Trump aus christlicher Sicht ein wünschenswerter Präsident?

groffin antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1336
Veröffentlicht von: @groffin

Muss man blöd sein, um jemanden für einen Katholiken zu halten?

Nein, aber in diesem Fall sehr uninformiert.

Veröffentlicht von: @groffin

Aber willst Du trotzdem einmal auf meine Frage antworten?
Warum ist Trump aus christlicher Sicht ein wünschenswerter Präsident?

Ich halte Trumps Einstellung zum Lebensschutz für gut, seine Entscheidungen diesbezüglich und auch sein Eintreten, z. B. die Teilnahme beim March for Life. Ich finde seinen Einsatz für die Religionsfreiheit und Gewissensfreiheit gut. Ich halte die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem und sein Einstehen für Israel für ein wichtiges Zeichen. Ich begrüße seine Nominierungen für den Supreme Court. Ich kann Teile seiner Kritik an Institutionen wie WHO, EU, Klimaschutzabkommen usw. gut nachvollziehen, und auch wenn ich nicht alles davon teile, finde ich es positiv, wenn er das nicht wie andere Politiker alles unreflektiert befürwortet.

Nachvollziehbar?

Wo ich eher auf demokratischer Seite wäre, ist die Waffenpolitik.

Von amerikanischer Steuer- oder Sozialpolitik und anderer innenpolitischer Themen habe ich zu wenig Ahnung, als dass ich mich hierzu äußern könnte.

Trump war während der republikanischen Vorwahlen 2016 sicherlich nicht mein Favorit, aber im Vergleich zu den demokratischen Kandidat*innen ...

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Und dass er persönlich und menschlich so viel Defizite hat, stört Dich nicht?

tristesse antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @pankratius

Nachvollziehbar?

halbwegs. Danke für Deine Erklärungen.
Mir ist das ein bißchen zu sehr Rosinenpickerei, da das Gesamtbild aus meiner Sicht wenig christliche Motivation erkennen lässt.
Bei Trump habe ich nicht das Gefühl, dass er bei religiösen Themen persönlich sehr dahinter steht, da er auf anderer Seite enorm viel Empathie vermissen lässt. Das verbuche ich eher unter Gefälligkeiten, um bestimmte Peer-Groups zu schmeicheln.
Wie sehr er für Lebensschutz eintritt, sieht man ja in jüngster Zeit - offenbar gilt das nicht für alle Leben, sondern nur ausgewählte.

Seine Kritik an verschiedenen Institutionen kann ich ebenfalls halbwegs nachvollziehen, teile sie aber nicht und schon gar nicht heiße ich seine drastischen Reaktionen für angemessen.

Andere Präsidenten haben/hatten auch einigen Dreck am Stecken - ein Heiliger ist da keiner davon. Trump ist aber m.E. ein ganz anderes Kaliber, der vorrangig durch Angst und Bauernfängerei regiert und gezielt spaltet, um von seiner eigenen Unfähigkeit abzulenken.

groffin antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Ich halte Trumps Einstellung zum Lebensschutz für gut, seine Entscheidungen diesbezüglich und auch sein Eintreten, z. B. die Teilnahme beim March for Life. Ich finde seinen Einsatz für die Religionsfreiheit und Gewissensfreiheit gut. Ich halte die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem und sein Einstehen für Israel für ein wichtiges Zeichen. Ich begrüße seine Nominierungen für den Supreme Court. Ich kann Teile seiner Kritik an Institutionen wie WHO, EU, Klimaschutzabkommen usw. gut nachvollziehen, und auch wenn ich nicht alles davon teile, finde ich es positiv, wenn er das nicht wie andere Politiker alles unreflektiert befürwortet.

Ach ... Das ist alles?

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Diesen Protestant dürft ihr gern haben, wenn ihr Katholiken ihn wollt 😀

tristesse antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1335

Hust... als Altkatholik kann ich da nur heftig protestieren... und viele meiner katholischen Freunde und Bekannte würden sich da anschliessen...

distelnick antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1336
Veröffentlicht von: @tristesse

Vielleicht aus katholischer Sicht.
Aus christlicher bestimmt nicht.

Ist katholisch unchristlich?

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Deiner Logik zufolge ja 😊
Mir ist das einerlei. Ich kümmere mich um meine Religionszugehörigkeit, nicht um andere.

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Der größte Präsident, den Gott je geschaffen hat?

Veröffentlicht von: @pankratius

Aus christlicher Sicht ist jedenfalls zu hoffen, dass er Präsident bleibt.

Und wieso? In der Süddeutschen stand mal, er sei laut Kennern "einer der am wenigsten gottesfürchtigen Präsidenten der US-Geschichte".

Und weiter:

Im Mittelpunkt eines der wenigen religiös konnotierten Zitate Trumps steht, wie so oft, er selbst: "Ich werde einer der größten Präsidenten sein, die Gott jemals geschaffen hat."

Also ich weiß ja nicht...

deleted_profile antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649
Veröffentlicht von: @pankratius

Aus christlicher Sicht ist jedenfalls zu hoffen, dass er Präsident bleibt.

Du meinst wegen der kommenden Apokalypse...?

lucan-7 antworten


Ungehorsam
Beiträge : 3336

Welchen Bezug habt Ihr heute noch zur DDR?

Ich bin gelernter DDR-Bürger. Erst vor wenigen Jahren habe ich die Ost-Rock-Hits für mich entdeckt. Hier auf der Südseite des Harzes können wir MDR Sachsen-Anhalt gut empfangen und da gehören die guten alten Ostrocker zum Repertoire.

Wir hatten im Herbst des vergangenen Jahres unsere spanischen Freunde eingeladen. Zuerst waren wir zwei Tage in Berlin - natürlich überwiegend im Ostteil. Am Gendarmenmarkt stöberten wir ausgiebig in einem Fachgeschäft für traditionelles deutsches Kunsthandwerk: Plauener Spitze, Erzgebirgische Schnitzereien (Räuchermännchen, Weihnachtspyramiden etc.), Herrnhuter Sterne und der Quote halber auch Schwarzwälder Kuckucksuhren.
Anschließend ging es auf den Darß mit Ausflügen nach Rostock, Rügen und Stralsund. Wer behauptet, anderswo wäre es schöner, der war noch nicht auf dem Darß.
Ein guter Wein muß für mich aus der Saale-Unstrut-Region kommen. Wäre ich Biertinker, würde ich Hasseröder oder Lübzer trinken. Wenn ich auf Ausflügen irgendwo einkehre, muß es entweder Thüringer Bratwurst oder Soljanka sein.

Was mir immer wieder auffällt, wenn ich mit Westdeutschen zu tun habe, daß die so wenig über die DDR wissen. Sogar geografisch ist dieser Teil des wiedervereinten Deutschlands für viele ein weißer Fleck - auch nach dreißig Jahren noch.

ungehorsam antworten
1 Antwort
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Ein guter Wein muß für mich aus der Saale-Unstrut-Region kommen.

Veröffentlicht von: @ungehorsam

Ich bin gelernter DDR-Bürger.

Ich bin ja kein gelernter DDR, aber nach der Wende, haben ich den Saarle-Unstrut kennengelernt. Leider ist der Wein aus dieser Region nicht mehr so, wie er zu DDR Zeiten angebaut wurde. Ich vermute, dass die Trauben andere sind.

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

Corona-Ausbruch in Göttingen und die Folgen
Corona-Ausbruch nach einer Feier zum Ende des Ramadan in Göttingen.

Als Ursache für den Corona-Ausbruch sehen die Behörden die Feierlichkeiten im Rahmen des Zuckerfestes. Damit begehen Muslime das Ende des Fastenmonats Ramadan. [...] Im Kontext der Infektionen habe eine Shisha-Bar in Göttingen „eine nicht unwesentliche Rolle“ gespielt. Dort sollen verschiedene Personen mit demselben Mundstück geraucht haben.

Bitte hier ab sofort nicht mehr aus dem selben Glas trinken, auch wenn es für manche längst Gewohnheit ist. Bitte auch nicht die Kippen aus dem Aschenbecher klauben, auch wenn da noch "was dran" ist. Danke.

😌

deleted_profile antworten
17 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018

Ja, es ist erstaunlich, wie schnell sich Corona ausbreiten kann.
In Castrop Rauxel. Gab es in einem Wohnblock ein ähnliches Problem. Da wurden die Häuser mit einem Zaun umfriedet und ein Sicherheitsdienst abgestellt.
Corona bleibt gefährlich, weil wir nicht wissen wann und wie es sich ausbreitet. Auch in unserem Land besteht die Gefahr, dass sich in kurzer Zeit so viele anstecken, dass das Gesundsheits, und Bestattungswesen zusammen bricht.

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Göttingen fährt gerade wieder richtig runter. Bin mal gespannt, was Pegida und Co. daraus machen. Ist ja mal wieder schön Öl ins Feuer:

"Weil muslimische Großfamilien sich privat zum Feiern des Zuckerfestes trafen und gegen Hygiene- und Abstandsregeln...dreistellige Anzahl von Kontaktpersonen...viele Kinder und Jugendliche in Quarantäne...illegale Öffnung einer Shisha-Bar...Personen trotz Aufforderung nicht zum Test erschienen...Bußgeld...uneinsichtig, unverantwortlich...nicht kooperativ...alle Schule und fünf Kitas geschlossen..."

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @plueschmors

"Weil muslimische Großfamilien sich privat zum Feiern des Zuckerfestes trafen und gegen Hygiene- und Abstandsregeln...dreistellige Anzahl von Kontaktpersonen...viele Kinder und Jugendliche in Quarantäne...illegale Öffnung einer Shisha-Bar...Personen trotz Aufforderung nicht zum Test erschienen...Bußgeld...uneinsichtig, unverantwortlich...nicht kooperativ...alle Schule und fünf Kitas geschlossen..."

Ach, ich hab hier in der Nachbarschaft so eine Gruppe Deutsche ohne Mitgrationshintergrund, die das auch hervorragend können 😊

tristesse antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @tristesse

Ach, ich hab hier in der Nachbarschaft so eine Gruppe Deutsche ohne Mitgrationshintergrund, die das auch hervorragend können 😊

Stehen die auch in jeder Zeitung?

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

Nein, aber deswegen gibt es die ja trotzdem.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @plueschmors

Stehen die auch in jeder Zeitung?

Ob Tristesses Nachbarn in jeder Zeitung stehen, weiß ich nicht...habe jedenfalls nichts darüber gelesen.
Aber die Volldeppen, die in Berlin auf dem Landwehrkanal ihre Rave-Party gemacht und sämtliche Corona-Regeln ignoriert haben, waren in den Medien ziemlich omnipräsent - und da ist nichts über Migrationshintergrund und deren Religionszugehörigkeit erwähnt worden.
Warum auch, dem Virus sind die Herkunft und Religion drissegal.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ja, schlimmen. Immer diese....*piiieeeep*

Brauch jetzt nen Bier, ich und mein Kumpel aus Afrika ham Durscht.

M.

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Gut, daß Du wieder da bist! August-Kneipe!
Gut, daß Du wieder da bist.

Schon mal ´ne Bitte im Voraus: Die August-Kneipe mußt bitte Du eröffnen, da ich dann ein paar Tage offline bin...

Veröffentlicht von: @meriadoc

Brauch jetzt nen Bier, ich und mein Kumpel aus Afrika ham Durscht.

Du, ich sag Dir, die Kollegen können was ab! Man muß sich wundern. Vor unserm Haus trifft sich auch immer eine Gruppe und verbringt da den Tag mit Starkbier. Vor allem - kein Witz! kein Rassismus! - Elephant von Carlsberg. Viel Wumms für wenig Geld. Und das hat in der Lightversion schon 7,5% Umdrehungen. In der schwarzen Dose sogar 10,5%. Und die ziehen das so weg wie nix.

Meinst Du, Du kannst mithalten?

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

oh lieber Meriadoc,

schön das DU wieder da bist.............freu...........

liebe Grüße, und ich schenke dir gleich ein..Bier natürlich.........

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Oha, ich werd abgefüllt.

Lach

Danke!

M.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @plueschmors

Bin mal gespannt, was Pegida und Co. daraus machen. Ist ja mal wieder schön Öl ins Feuer:

"Weil muslimische Großfamilien sich privat zum Feiern des Zuckerfestes trafen und gegen Hygiene- und Abstandsregeln..

Man braucht schon ein sehr kurzes Gedächtnis um zu vergessen, dass die letzten beiden Superspreading-Ereignisse christliche Gottesdienste waren.
Und man muss ganz schön ignorant sein, wenn man glaubt, dass das Virus irgendetwas auf die Religionszugehörigkeit der Superspreader gibt.
Aber ich fürchte, dass du recht hast - das ist für diese Leute ein gefundenes Fressen.

suzanne62 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @plueschmors

"Weil muslimische Großfamilien sich privat zum Feiern des Zuckerfestes trafen und gegen Hygiene- und Abstandsregeln...dreistellige Anzahl von Kontaktpersonen...viele Kinder und Jugendliche in Quarantäne...illegale Öffnung einer Shisha-Bar...Personen trotz Aufforderung nicht zum Test erschienen...Bußgeld...uneinsichtig, unverantwortlich...nicht kooperativ...alle Schule und fünf Kitas geschlossen..."

Das ist die Folge, weil die Politik eine Integrationsverweigerung zulässt. Da ist Corona und der Familienclan nur ein Teil des Problems, der sich wie eine Krake in unserem Land ausbreitet. Menschen, die sich den Regeln unseres Landes verweigern, werden eingebürgert. Da ist im System ein Fehler. Das ist meine Meinung dazu. Die kriminellen Clans werden wir nicht mehr los, weil wir sie eingebürgert haben, ohne dass eine innere Zuwendung zu unserem Land stattfinden musste. Im Übrigen wurden auch Journalisten bedroht. Auch mit einer Übertragung der Krankheit. Reporter ohne Grenzen wird in solchen Fällen bestimmt kaum was sagen.

orangsaya antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

. Die kriminellen Clans

Davon war überhaupt nicht die Rede, und das tut auch nichts zur Sache. Bleib doch bitte bei den Fakten. Nicht jede arabisch/türkische Großfamilie ist kriminell, auch wenn Verstöße gegen Corona-Regeln so gewertet werden können.
Wie bezeichnest du dann die Mitglieder der christlichen Gemeinden in Bremerhaven und Frankfurt, wo es auch Ausbrüche gab?

ungehorsam antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Nicht jede arabisch/türkische Großfamilie ist kriminell, auch wenn Verstöße gegen Corona-Regeln so gewertet werden können.

Abgesehen davon handelte es sich bei den Test- und Quarantäneverweiserern in Göttingen größtenteils um albanischstämmige Migranten.

Veröffentlicht von: @ungehorsam

Wie bezeichnest du dann die Mitglieder der christlichen Gemeinden in Bremerhaven und Frankfurt, wo es auch Ausbrüche gab?

Ich glaube, was - völlig zu recht - so große Empörung ausgelöst hat, war vor allem das Verhalten eines großen Teils der Beteiligten nach dem Superspreading-Event.
Im Fall der Frankfurter Gemeinde waren Reue und Einsicht vorherrschend. Die Verantwortlichen waren bestürzt, haben sofort alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt und haben sich insgesamt kooperativ verhalten. Dass sie die die Kontaktdaten der Gottesdienstteilnehmer nicht aufgenommen hatten und nicht genau sagen konnten, wie viele Personen an dem besagten Gottesdienst teilnahmen, kann man ihnen nicht zum Vorwurf machen, da dies im Bundesland Hessen bislang nicht obligatorisch ist.
Auch im Fall der Bremerhavener Gemeinde war - so weit ich das mitbekommen habe - das Auffinden der Kontaktpersonen ein wenig schwierig. Es ist aber nicht bekannt, dass da irgendjemand den Test und/oder die Quarantäne verweigert hätte.
Ganz anders in Göttingen....nicht nur, dass hier eine unerlaubterweise geöffnete Shisha-Bar eine Rolle spielte - das gesamte Verhalten der Beteiligten lässt jegliche Einsicht und Vernunft vermissen.
Und jegliche Rücksichtnahme z.B. auch auf die eigenen Kinder und Alten.

suzanne62 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @plueschmors

Göttingen fährt gerade wieder richtig runter. Bin mal gespannt, was Pegida und Co

Das ist mir egal. Ich will mit solchen Vereinigungen nichts zu tun haben. Es ist ein Irrtum zu meinen, wer die Probleme zu diesem Thema nicht beim Namen nach ihrem Geschmack nennt, würde mit solchen Vereinigungen Sympathisieren. Irrwitziger meinen das oft Menschen, die sich für weltoffen und vorurteilsfrei halten.

orangsaya antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @orangsaya

Corona bleibt gefährlich, weil wir nicht wissen wann und wie es sich ausbreitet.

Es ist inzwischen einiges darüber bekannt, wie es zu Ansteckungen kommen kann und was man tun kann, um sich selbst und andere zu schützen.
Wenn man das alles in den Wind schlägt, sich über mehrere Stunden mit vielen Menschen auf engstem Raum aufhält und weder einen Mund-Nasen-Schutz trägt noch den Mindestabstand einhält, ist es nicht verwunderlich, wenn es zu einer raschen Ausbreitung des Virus kommt.
Das ist genau die Art von Superspreading-Event, vor der Drosten so eindringlich warnt.
Wenn dann die ermittelten Kontaktpersonen nicht zum Test erscheinen und/oder sich weigern, sich in Quarantäne zu begeben, ist das einfach nur asozial.
Diese Leute scheißen auf das Leben und die Gesundheit ihrer Mitmenschen - sorry, aber manches kann man leider nicht chartagerecht ausdrücken.

suzanne62 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @suzanne62

Es ist inzwischen einiges darüber bekannt, wie es zu Ansteckungen kommen kann und was man tun kann, um sich selbst und andere zu schützen.

Damit habe ich nicht gesagt, dass man nichts weiß.Nehmen wir mal die Grippe zum Vergleich. Wir wissen, wann er zu uns kommt wir wissen nicht wie er mutieren wird, aber wir haben genügend Zeit Impfstoff herzustellen. Die Saison der Grippe fängt zum Ende des Jahres an und geht einige Monate durch. Weiß du, wann und ob es eine Coronasaison gibt? Bei der Grippe wissen wir, von wo nach wo sie sich ausbreitet. Das ist ganz wichtig damit wir rechtzeitig Impfstoff haben. Von Fernost kommt er zu uns und der Vogelzug ist mit eine Ursache. Weiß du, wie er sich, außer wie die Übertragungswege sind, durch was ausbreitet? Zu guter Letzt wissen wir bei Grippe, was außer Tod es sonst noch für Schäden gibt. Kennst du Dr. Esser den Fernseharzt? Der hatte sich infiziert, die Infektion blieb zunächst unbemerkt. Nur im Labor wurde gefunden, dass er infiziert war. Die Folge seine Blutgefäße sind geschädigt. Das obwohl er nicht spürbar erkrankte. Im Verdacht steht auch eine Schädigung am Herz und den Lungen. Geraunes weiß man nicht. Auch weiß man nicht, wie sich eine Immunität aufbaut und welche Voraussetzungen hierfür gegeben sind. Als die Krankheit vorwiegend noch in China war, hatte man die Hoffnung dass sie nicht zu uns kommt. Vorsorglich sage ich, dass es nicht rassistisch ist, die Asiaten gingen nun mal einen anderen Weg der Infektionen und deswegen ist nicht auf jedem Teil der Erde die Verbreitung gleich. Jetzt wissen wir, wie gründlich die Krankheit zu uns kommen kann. Obwohl, Süditalien blieb vor einer Katastrophe verschont und in Norditalien sind in Massen die Menschen gestorben. Dies obwohl in Süditalien das Gesundheitssystem schlecht ist und im Norden der Standard wie in Deutschland besteht. Erklären kann man es nicht. Man kann nur vermuten und Erklärungsversuche machen. In Südamerika hat es ein Massensterben gegeben und aktuell gibt es ein Massensterben in Mexiko und Brasilien. In Afrika außer Südafrika gibt es kaum Probleme. Kannst du erklären warum? Ja, ja sicher wir wissen ein paar Dinge aber längst nicht genug, um die Krankheit in den Griff zu bekommen.

orangsaya antworten


Groffin
Beiträge : 1873

Hi Plüschi,

Veröffentlicht von: @plueschmors

Kommt rein, bestellt Euch ´ne Cola-Rum, ...

Einen Bloody Mary bitte. Und leg mal eine andere Musik auf - das Gejaule hält ja kein Mann aus.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Welchen Bezug habt Ihr heute noch zur DDR?

Keinen. Ich war nie in der DDR und habe Berlin nur "befreit" kennen gelernt. Meine Mutter hatte damals noch eine von der Schule angeleierte Brieffreundschaft, die dann nach der Wende an einer unglücklichen Formulierung "Du bist von Deiner Pflicht entlassen" in die Brüche ging.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Herz, was willste mehr?

Caramac? Billiges Bier ist okay, solange es halbwegs gut schmeckt. Ein ordentliches Weidenrind-Steak ziehe ich dem Fischbrötchen gerne vor. Notfalls tuts auch etwas von der Heidschnucke. 😉

Veröffentlicht von: @plueschmors

Soll schließlich auch noch Regentage geben Ende dieser Woche.

Bvölcht siehst schon aus. Mal gespannt bin, ob ich heute abend aufs Gießen verzichten kann.

groffin antworten
4 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Bloody Mary um 14:12 Uhr...
Hi Groffin,

Veröffentlicht von: @groffin

Einen Bloody Mary bitte.

so so... Bist wohl gerade erst aufgewacht, wie? Vielleicht noch ´nen Rollmops und ´ne Salzgurke dazu? Geht klar!

😈

Veröffentlicht von: @groffin

Und leg mal eine andere Musik auf - das Gejaule hält ja kein Mann aus.

Mit der umgedrehten Base auf´m Schädel nehme ich an, Du bist dem Hip-Hop nicht abgeneigt?

Veröffentlicht von: @groffin

Caramac?

Caramac ist alltägliches Grundnahrungsmittel, darauf verzichte ich im Urlaub gerne, um mir dann mal was Besonderes zu gönnen.

😌

Veröffentlicht von: @groffin

Billiges Bier ist okay, solange es halbwegs gut schmeckt.

Ich bin nicht wählerisch. Gibt eigentlich nur wenig Bier, das man als solches nicht bezeichnen kann: von Raven und Neptun. Turmbräu geht gerade noch so, würde ich mir aber auch nicht kaufen. Schultenbräu vom ALDI hat jetzt ´ne neue Dosenfarbe. Von Gold zu Grün.

Veröffentlicht von: @groffin

Ein ordentliches Weidenrind-Steak ziehe ich dem Fischbrötchen gerne vor. Notfalls tuts auch etwas von der Heidschnucke. 😉

Schon mal Probleme mit den Gemüse-Taliban gehabt?

😀

Veröffentlicht von: @groffin

Bvölcht siehst schon aus. Mal gespannt bin, ob ich heute abend aufs Gießen verzichten kann.

Wäre gut. Bliebe mehr für Dich.

Prost!

deleted_profile antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @plueschmors

so so... Bist wohl gerade erst aufgewacht, wie? Vielleicht noch ´nen Rollmops und ´ne Salzgurke dazu? Geht klar!

Ich brauche keinen Corpse Reviver 😉
Der Drink enthält Tabasco und ich mag es gern scharf. Außerdem ist es ein Smoothie, den auch Ernest Hemingway mochte. 😀

Veröffentlicht von: @plueschmors

Mit der umgedrehten Base auf´m Schädel nehme ich an, Du bist dem Hip-Hop nicht abgeneigt?

Geht so.
Meine Musik zum Munterwerden ist eher das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=wMsazR6Tnf8

Veröffentlicht von: @plueschmors

Caramac ist alltägliches Grundnahrungsmittel, darauf verzichte ich im Urlaub gerne, um mir dann mal was Besonderes zu gönnen.

Noch nie gegessen. Gibts das nur im Osten? 😈

Veröffentlicht von: @plueschmors

Turmbräu geht gerade noch so, würde ich mir aber auch nicht kaufen. Schultenbräu vom ALDI hat jetzt ´ne neue Dosenfarbe. Von Gold zu Grün.

okaaaay.... Ich bin ehrlich gesagt kein Bier-Sommelier, auch wenn ich mal als Student auf einer Getränkefachmesse aushelfen durfte, wo neben Carlsberg, Becks, Frankenheimer, Wernersgrüner, Erdinger und Münchner Höfbrau noch diverse kleinere ihre Produkte anpriesen.
Meine Favoriten waren damals Erdinger Champ, Desperadors und Smirnoff Ice. 😉

Veröffentlicht von: @plueschmors

Schon mal Probleme mit den Gemüse-Taliban gehabt?

Nö. Gibts die hier? *umschau*

Cheers!

groffin antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @groffin

Ich brauche keinen Corpse Reviver 😉

Ich dachte, Du seist Christ? Auferstehung der Toten? Kein Begriff? Häh?

😨

Veröffentlicht von: @groffin

Der Drink enthält Tabasco und ich mag es gern scharf. Außerdem ist es ein Smoothie, den auch Ernest Hemingway mochte. 😀

Gutes Argument. Er hat sich dann ja auch erschossen.

Veröffentlicht von: @groffin

Meine Musik zum Munterwerden ist eher das hier:

Ah, Joan Jett. Die ist nett.

Veröffentlicht von: @groffin

Noch nie gegessen. Gibts das nur im Osten? 😈

Kulturbanause!

Veröffentlicht von: @groffin

Meine Favoriten waren damals Erdinger Champ, Desperadors und Smirnoff Ice. 😉

Äh, gut... Also eher kein Biertrinker...

Veröffentlicht von: @groffin

Nö. Gibts die hier? *umschau*

Gute Frage. Sind doch sonst überall zum Belehren und Ermahnen. Mal die Augen offenhalten.

deleted_profile antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich dachte, Du seist Christ? Auferstehung der Toten? Kein Begriff? Häh?

😀 Lass uns darauf anstoßen!

Veröffentlicht von: @plueschmors

Gutes Argument. Er hat sich dann ja auch erschossen.

Die Verknüpfung zwischen Smoothie und Selbstmord kommt jetzt aber von Dir. 😉

Veröffentlicht von: @plueschmors

Ah, Joan Jett. Die ist nett.

Immerhin passt das Video. 😉

Veröffentlicht von: @plueschmors

Kulturbanause!

Ich bekenne! Tatsächlich habe ich das noch nie gegessen und auch noch nicht wirklich wahrgenommen. 🙄

Veröffentlicht von: @plueschmors

Äh, gut... Also eher kein Biertrinker...

Nein, nicht wirklich. Wenn Bier, dann eher etwas Schwarzes wie Köstritzer zum Beispiel. Ich favorisiere eher einen Port oder Whisky. 😀

Veröffentlicht von: @plueschmors

Gute Frage. Sind doch sonst überall zum Belehren und Ermahnen. Mal die Augen offenhalten.

Abwarten und Schnitzel essen!

groffin antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

R.I.P. "Gottlieb Wendehals" (Werner Böhm) - hat Spaß gemacht!...
Polonäse Blankenese

😢

deleted_profile antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624

🙁

tristesse antworten


Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

Schweigen der Kirche zu George Floyd: Wie denkt Ihr?
Gerade bei Jesus.de gefunden.

Zugegeben dachte ich zuerst bei dem Fall und den ersten Ausschreitungen: "Alle Jahre wieder" und "ist halt die USA, Polizisten töten und werden getötet, jeden Tag. Nun hat einer mal ´ne Kamera draufgehalten. Nix Neues in Waldhagen".

Sehr wahrscheinlich warte ich erstmal ab, was überhaupt vor Gericht dabei rauskommt. Man wird geduldiger im Alter. Was wissen wir denn schon? Bin ich dabei gewesen und habe den kompletten Überblick? Vielleicht ist alles nur ein Mißverständnis und der Aufruhr völlig verkehrt. Hat man die Polizisten schon gehört?

Wie denkt Ihr? Empören oder abwarten?

Nachtrag vom 04.06.2020 1624
Sehe gerade unter Wikipedia, daß es den Polizisten wohl schon an den Kragen ging. Dann ist der Fall anscheinend offensichtlich.

deleted_profile antworten
17 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

lieber Plueschmors,

das ist leider das Negative unserer Medienwelt, wo du rund um die Uhr Morde sehen kannst....................................................................................

Ja ich empöre mich, und Donald Trump scheint es ja egal zu sein, wie viele Menschen bei Corona umkommen, oder durch Mord. Und dann stellt er sich noch mit der Bibel zur Show...........

Gott sieht Gott sei Dank alles. Nur gibt es leider auf unserer Erde keine Gerechtigkeit. Und wir Christen sollen Böses nicht mit Bösem vergelten.

Aber unsere Stimme dürfen wir erheben, gegen alle Ungerechtigkeit,
und die Wahrheit wird am Ende siegen. Gott sei Dank...

leise Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 04.06.2020 1848
https://www.youtube.com/watch?v=jW2MRTqzJug&list=RDjW2MRTqzJug&start_radio=1

.......und wer möchte singt einfach mit............

Nachtrag vom 04.06.2020 1850
https://www.youtube.com/watch?v=HE4H0k8TDgw&list=RDjW2MRTqzJug&index=3

this land is my land

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19624
Veröffentlicht von: @plueschmors

Sehe gerade unter Wikipedia, daß es den Polizisten wohl schon an den Kragen ging. Dann ist der Fall anscheinend offensichtlich.

Momentan steht die Forderung nach einer 40jährigen Haftstrafe. Ob das verhältnismäßig erscheint, beantworte ich lieber nicht.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wie denkt Ihr? Empören oder abwarten?

Ich bekomme schon im Umfeld mit, dass die Empörung der Christen in den sozialen Netzwerken sehr hoch ist. Das ist jetzt kein offizielles Statement einer Kirche, aber den Christen scheint es nicht egal zu sein.

Mir auch nicht.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @plueschmors

Wie denkt Ihr? Empören oder abwarten?

Weder noch. Man kann George Floyd beten, und das hat unser Pfarrer beim Pfingsthochamt in den Fürbitten auch getan.
Man kann dafür beten, dass die Krawalle aufhören und alle, die gegen Polizeigewalt und Rassismus bei der Polizei protestieren wollen (was absolut berechtigt ist) dies gewaltfrei tun. Und natürlich kann man auch für ein Umdenken bei der Polizei beten.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Sehe gerade unter Wikipedia, daß es den Polizisten wohl schon an den Kragen ging. Dann ist der Fall anscheinend offensichtlich.

Ja - und für sie gilt, wie für alle, die noch nicht rechtskräftig verurteilt sind, erst mal die Unschuldsvermutung.

suzanne62 antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1449

Naja offensichtlich ist die leichtfertigkeit und unverhältnismäßigkeit dieser Art und Weise was den Menschen tötete.

Was noch zu klären ist, ob es speziell gegen Schwarze ging oder ob es einem Weissen nicht so gegangenen wäre

derneinsager antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7690
Veröffentlicht von: @derneinsager

Was noch zu klären ist, ob es speziell gegen Schwarze ging oder ob es einem Weissen nicht so gegangenen wäre

Nein, so weit ich weiß, gibt es da eigentlich nichts zu klären. Dass es ein Problem mit strukturellem Rassismus gibt, das wird von niemandem, der sich ernsthaft mit dieser Materie befasst hat, bestritten.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

das finde ich, ist eine gute einstellung. die proteste fingen an bevor eigentlich klar war, dass die tat rassistisch motiviert war und ich habe auch jetzt nichts im blick, was diese leseart rechtfertigen würde.,
tatsächlich sprechen die wissenschaftlichen erkenntnisse dafür, dass es bei der anwendung von tödlicher gewalt durch die polizei in den usa keinen beleg für rassistische beweggründe gibt.
ich denke hier spielen eine menge faktoren rein, die letztlich zu der grausamen ermordung von george floyd geführt haben. die persönlichkeit des täters ist eine, die schlechte ausbildung eine wesentliche andere.
zustimmen kann ich also insoweit, dass die polizei in den usa tatsächlich ein problem haben. das gesamte kriminalsystem ist viel stärker auf vergeltung ausgelegt. es ist tougher, brutaler, gewalttätiger. das drückt sich u.a. auch im gefängnissystem aus. und man kann auch festhalten, dass dieses system NICHT darauf angelegt ist, die menschen zu gesetzestreuen bürgern zu machen. und das wiederum betrifft alle gesellschaftlichen gruppen.
man könnte sehr viel dazu sagen, da es ein enorm komplexes thema ist.
was mich aber vor allem stört ist, dass inzwischen mindestens 5 schwarze in folge der proteste umgekommen sind, so dass sich das aufbegehren gegen die polizeigewalt als etwas derart verdrehtes darstellt, dass es eigentlich gar nicht auf das leben von schwarzen ankommt, sondern nur darum ein bestimmtes narrativ durchzudrücken. gemeint ist bspw. das schicksal von david dorn.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649
Veröffentlicht von: @showtime

die proteste fingen an bevor eigentlich klar war, dass die tat rassistisch motiviert war und ich habe auch jetzt nichts im blick, was diese leseart rechtfertigen würde.

Das wurde von Anfang an so verstanden.

Veröffentlicht von: @showtime

tatsächlich sprechen die wissenschaftlichen erkenntnisse dafür, dass es bei der anwendung von tödlicher gewalt durch die polizei in den usa keinen beleg für rassistische beweggründe gibt.

Auf welche "wissenschaftlichen Erkenntnisse" beziehst du dich da? Und was genau wäre denn hier ein "Beleg"?

lucan-7 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @lucan-7

Auf welche "wissenschaftlichen Erkenntnisse" beziehst du dich da? Und was genau wäre denn hier ein "Beleg"?

Vermutlich nicht diese hier:
https://de.statista.com/infografik/5487/toedliche-polizeigewalt-in-den-usa/

Wobei auch diese Statistik noch ungenau ist. Tatsächlich wäre es hier interessant, wie häufig diese Bevölkerungsgruppen auch bei einzelnen Delikten beteiligt sind und in welchem Rahmen diese einzelnen Todesfälle stehen. (Vermutlich gibts da auch irgendwo eine Polizeiliche Kriminalstatistik, bin aber zu faul zum Suchen 😌)

Wenn es z.B. um Bandenkriminialität geht, gehe ich davon aus, dass hier prozentual mehr "Nicht-weiße" vertreten sind, was auch einen erhöhten Anteil an Todesfällen erklären würde.
Was aber nicht bedeutet, dass das unverhältnismäßige Übergriffe wie jüngst geschehen rechtfertigt.

groffin antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649
Veröffentlicht von: @groffin

Wobei auch diese Statistik noch ungenau ist.

Das trifft auf viele Statistiken zu.

Es wird ja häufig darauf verwiesen, dass die statistische Häufigkeit von Schwarzen in den Gefängnissen ein Zeichen für "Rassismus" sei. Meist wird dabei aber auf einen Vergleich mit der Kriminalstatistik verzichtet... es wäre in diesem Zusammenhang aber wichtig zu wissen, ob denn tatsächlich überproportional viele Schwarze zur Kriminalität neigen oder nicht. Denn dann lägen die Ursachen woanders.

Auch in letzterem Fall können die Ursachen rassistischer Natur sein, etwa wegen fehlender Chancengleichheit. Aber da wird es dann natürlich schon recht komplex... und etliche Darstellungen verzichten auf tiefergehende Analysen. Das macht viele Behauptungen angreifbar - und verhindert Lösungsansätze...

lucan-7 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 1873
Veröffentlicht von: @lucan-7

Auch in letzterem Fall können die Ursachen rassistischer Natur sein, etwa wegen fehlender Chancengleichheit. Aber da wird es dann natürlich schon recht komplex...

Ähnlich sehe ich es auch. Ich denke schon, dass es in der Salad Bowl USA oft Rassismus gibt, der sich vorrangig auf Chancegleichheit auswirkt, was wiederum ganz andere Hebel in Bewegung setzt.

Einen interessanten Faktencheck habe ich hier gefunden:

https://www.presseportal.de/pm/133833/4614670

Es geht dabei um eine "Statistik", die bereits Trump 2015 herumgereicht hat, aus der angeblich hervogeht, dass Schwarze überproportional viele Weiße umbringen - was schlicht Humbug ist.

Zitat hieraus:

Demnach kamen seit 2000 genau 13 337 Weiße durch Polizisten zu Tode, zumeist durch Waffengewalt. Im gleichen Zeitraum gab es 7612 afroamerikanische Opfer ( http://dpaq.de/bEGVs).

Das bedeutet angesichts des großen "weißen" und vergleichsweise geringen "schwarzen" Bevölkerungsanteils, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einem Aufeinandertreffen mit Polizisten ums Leben zu kommen, für einen Schwarzen deutlich höher ist als für einen Weißen. Von den gut 328 Millionen US-Bürgern waren 2019 laut US Census Bureau drei Viertel (76,5 Prozent) Weiße, 13,4 Prozent waren Afro-Amerikaner ( http://dpaq.de/cu6qK).

Nachtrag vom 05.06.2020 2300
das Zitat stammt aus dem Faktencheck und nicht der falschen Statistik Trumps

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

https://en.wikipedia.org/wiki/Crime_in_the_United_States

hier kann man sehen, dass schwarze überproportional häufig als straftäter verhaftet werden. Dies zieht sich dann konsequent durch alle kriminalstatistiken durch. Eben auch tödliche polizeigewalt.

Eine ganz andere frage ist dann woher diese höhere kriminalitätsrate kommt. Da gibt es eine menge von erklärungsansätzen. Es ist nicht rassistisch zu sagen, dass schwarze ihrer eigenen ethnie die größten feinde sind. die frage ist wieso schwarze so viel häufiger krimininell werden, ob es überhaupt so ist und woran das liegt.
Als ein wesentlicher grund wird häufig das fehlen von familienstrukturen genannt. Viele straftäter kommen aus alleinerziehenden haushalten. Das fehlen von vätern wird als ein wesentlicher faktor angesehen, da die jugendlichen ihre rollenmodelle in gangs suchen bzw. finden. Und das repliziert sich in folgegenerationen.
Das wiederum stört mich bei bewegungen wie blm, die überhaupt nicht auf dem schirm zu haben scheinen, dass schwarze andere schwarze in einem höheren ausmaß töten als die polizei. Allerdings offenbart sich da für mich das versagen der us politik.

Falls es dich interessiert:
https://www.youtube.com/watch?v=wtV5ev6813I
(eine gegenüberstellung des dt. und des us-amerik. gefängnissystems; ist auf englisch; dauer 26 min)

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 3336

Das Problem ist sehr viel komplexer als du es hier darstellst. Alles fing an mit der Verschleppung von Millionen Afrikanern aus ihrer Heimat in die USA und ihre Versklavung. Selbst als die Sklaverei aufgehoben wurde, fingen die Probleme erst richtig an. Hatte sich früher der Sklavenhalter um alles für seine Sklaven gekümmert, mußten sie nun selber sehen, wo sie bleiben. Wer keine Arbeit fand, stand auf der Straße. Um zu überleben, rutschten viele in die Kriminalität ab. Dazu kamen Alkohol- und Drogenmißbrauch, wo man auch schnell reinrutschen kann, wenn man keine Perspektive hat. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, sie bekamen bis heute nie eine wirkliche Chance.
Deswegen tauchen Afroamerikaner immer noch häufiger in der Kriminalstatistik auf. So ist es auch kein Wunder, daß Weiße Schwarzen gegenüber sehr mißtrauisch sind, was sich dann auch in der Ungleichbehandlung durch Polizei und Justiz niederschlägt.

ungehorsam antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

Unlösbar?

Veröffentlicht von: @ungehorsam

Das Problem ist sehr viel komplexer als du es hier darstellst.

Ja, so ähnlich verzwickt wie der Nahost-Konflikt vielleicht. Denn die Wunde der Schwarzen ("ich bin hier in Amerika, weil die Weißen meine Väter aus Afrika zum Baumwollpflücken hierher verschleppt haben") wird ewig bluten.

Leider kann man es nicht ungeschehen machen.

🙁

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ja und wer hat dann die freigewordenen Arbeitsstellen besetzt, die jetzt entlohnt wurden?

Und wie immer weiss jeder selbst am besten, was gemeint ist wenn man von Rassismus redet obwohl man es zu keinem Zeitpunkt geklärt hat. Also redet man munter an sich vorbei und bemerkt es noch nicht einmal.

Weisst du ich sehe es so: in den USA gab und gibt es Rassismus. Allerdings ist nicht alles schwarz oder weiß, sondern es gibt eine Menge grau, die gar nicht so leicht zu entschlüsseln ist. So hat sich der demokratische Präsidentschaftkandidat sinngemäß so geäußert: wenn ein Schwarzer nicht demokratisch wählt, dann sei er kein Schwarzer. Bitte was?
Aber ich versuche das so gut mir das gelingt differenziert zu sehen. Leider ist es mir nicht erlaubt unkommentiert Videos zu verlinken.
1901 wurden erfolgreiche Unternehmungen von Schwarzen von Weißen niedergebrannt. Schwarze werden überproportional häufig von der Polizei angehalten und wie Abfall behandelt. Es gibt Videos von Polizisten, die Drogen in Autos von Angehaltenen platzieren, um sie verhaften zu können. Ist das Rassismus? Ist eine bequeme Methode, um hohe Aufklärungsquoten zu erzielen, da bekannt ist, dass Schwarze überproportional häufig kriminell werden? Und wie spielt da die US-amerikanische Gefängnisindustrie mit hinein?
Andererseits werden heutzutage Leute entlassen, in den sozialen Medien öffentlich hingerichtet, die der Ideologie von BLM widersprechen (Bret Weinstein Fall). Wie können schwarze Millionärssprößlinge heutezutage noch überzeugend darlegen, dass sie im Prinzip immer noch dieselben Sklaven sind, wie ihre Vorfahren? Wie ist es möglich, ohne mit Verschwörungstheorien zu argumentieren, dass ein Schwarzer Präsident der USA wurde?

Da wir aber darin übereinstimmen, dass alles sehr viel komplexer ist, können wir das an dieser Stelle ja beenden. 😉

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das wurde von Anfang an so verstanden.

Mir ist nicht klar, was du mir damit sagen willst. Wurde es als rassistisch motiviert angesehen oder nicht?

Veröffentlicht von: @lucan-7

Auf welche "wissenschaftlichen Erkenntnisse" beziehst du dich da? Und was genau wäre denn hier ein "Beleg"?

https://en.wikipedia.org/wiki/Police_use_of_deadly_force_in_the_United_States

dort unter racial patterns werden studien bzw. autoren genannt. Selbstverständlich gibt es streit, aber so habe ich es gelesen, eine überwiegende meinung geht nicht von einer systematisch rassistischen anwendung tödlicher polizeigewalt aus.

Anonymous antworten
Buecherwand
(@buecherwand)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 151

Vorweg: Ein Polizist hat keinen legitimen Grund irgendeinen Verdächtigen, der bereits wehrlos am Boden - ganz gleich ob er offensichtlich schuldig ist oder nicht oder ob er gefährlich war oder nicht - zu töten.

Dennoch gilt die Unschuldsvermutung für jeden Täter - für diese Polizisten wie für jeden anderen mutmaßlichen, aber auf frischer Tat ertappten Täter.

Die Voraussetzung stimmt aber ohnehin nicht. Etliche amerikanische Kirchen haben sich klar gegen Bush gestellt - in Bezug auf das schwer erträgliche Bild, auf dem er mit der Bibel in der erhobenen Hand vor einer Kirche posiert und in Bezug auf seine Versuche den seit langem bestehenden Rassenkonflikt anzuheizen.

https://www.fr.de/politik/george-floyd-donald-trump-usa-proteste-demonstranten-ausschreitungen-militaer-zr-13784264.html

https://www.domradio.de/video/kirchenvertreter-kritisieren-us-praesident-trump

buecherwand antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 3018
Veröffentlicht von: @buecherwand

Die Voraussetzung stimmt aber ohnehin nicht. Etliche amerikanische Kirchen haben sich klar gegen Bush gestellt

Meinst du jetzt Bush, oder Trump?

orangsaya antworten
Seite 2 / 5
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?