Benachrichtigungen
Alles löschen

Oktober-Kneipe

Seite 3 / 6

PeterPaletti
Themenstarter
Beiträge : 1258

Tut mir leid, Jungs. Ich weiß ich bin zu spät. Aber ich bin gerade aus dem Urlaub zurück.
Also stelle ich mal die Tische und Stühle zurecht. Gehe hinter den Tresen und stelle mich an den Zapfhahn.

Die Juke-Box läuft auch schon:

Ave Maria mundi spes
erhalt uns armen Mönchen,
du weißt es ja, wir brauchen es,
das Bier in unser'n Tönnchen.

Der Saft, der aus den Fässern quoll,
soll nimmermehr uns schaden,
hurra, wir sind schon wieder voll
voll Bier und voller Gnaden.

Wer lieber ein anderes Alkoholikum als Bier favorisiert oder gar antialkoholisches ist herzlich eingeladen mitzutrinken.

Und wie immer freuen wir uns über jeden Gast, egal ob Christ oder Nicht-Christ, männlich oder weiblich.

In diesem Sinne
Prost

Antwort
603 Antworten
Plueschmors
Beiträge : 3793

Der Gemäßigte zieht sich vom AfD-Vorsitz zurück
Jörg Meuthen zieht sich vom AfD-Vorsitz zurück:

Mögen sie eine besonnene Wahl treffen und vernünftige Vorstandsmitglieder wählen, die unsere Partei als entschiedene Rechtsstaatspartei und als starke und einzige entschlossen freiheitlich-konservative Kraft weiter voranbringen.

Da klingt ja schon so einiges an Sorge mit... Fällt die AfD jetzt komplett in rechtsextreme Hände?

plueschmors antworten
4 Antworten
jackson04
(@jackson04)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 97

Der Gemäßigte hatte ja in seiner politischen Laufbahn auch keine Scheu, die offener rechtsextremen Leute aus der Partei zu unterstützen. Ich weiß nicht, ob sich durch seinen Rückzug viel ändern wird. Die Partei ist und bleibt in weiten Teilen eine rechtsextreme.

jackson04 antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2176
Veröffentlicht von: @plueschmors

Da klingt ja schon so einiges an Sorge mit... Fällt die AfD jetzt komplett in rechtsextreme Hände?

Noch kompletter? 😯

jack-black antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4942

Das ist doch nichts Neues.

Erst hat sich der gemäßigte Lucke (der sogar wirklich gemäßigt war) zurückgezogen.

Dann zog sich die gemäßigte Petri zurück.

Und jetzt zieht sich der gemäßigte Gauland zurück.

Jetzt kann man ja Wetten darauf abschließen, wann sich der gemäßigte Höcke (oder Chrupalla, oder so) zurückziehen muss ...

Helmut

hkmwk antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1629

In Bayern haben sich auch die Nicht-Gemäßigten durchgesetzt:

https://www.rnd.de/politik/afd-rechtsruck-in-bayern-stephan-protschka-neuer-landeschef-GMG3PHITETU7WO5K47TWEISY5A.html

miss-piggy antworten


Plueschmors
Beiträge : 3793

Nacktbaden am Band-e Panir
Die Taliban geben sich entgegen ihres einstigen bestialischen Rufs mittlerweile modern und umgänglich:

Nach Angaben des US-Außenministeriums verliefen die Gespräche "offen und professionell". [...] In einer Erklärung der Taliban hieß es, der Dialog sei "gut" verlaufen. Die "offene" Gesprächsrunde sei eine gute Gelegenheit zur Verständigung gewesen und es sei vereinbart worden, derartige Gespräche bei Bedarf auch in Zukunft zu führen.

Jetzt, wo die 20jährige Sinnlos-Herrschaft der NATO voller Korruption und Stillstand zu Ende gegangen ist, herrscht offenbar endlich wieder Ruhe und Ordnung in dem Land.

Ich sehe schon die ersten vollbesetzten Flieger ins Sonnen-Paradies Hindukusch fliegen.

Ihr auch?

plueschmors antworten
2 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich sehe schon die ersten vollbesetzten Flieger ins Sonnen-Paradies Hindukusch fliegen.

Ihr auch?

Klar. Es hiess doch, Afghanistan sei ein sicheres Herkunftsland. Wenn sich daran nichts geändert hat, dann werden bald wieder die nächsten Abschiebeflüge starten...

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Afghanistan liegt doch am Hippy-Trail. Bevor die Sowjets einmarschiert sind ist man da doch mit dem VW-Bus hingefahren.

jigal antworten
Plueschmors
Beiträge : 3793

Sarah-Lee Heinrich
Wegen maximal dummer und unangebrachter Äußerungen als Teenager dauert die neue Sprecherin der Grünen Jugend gerade Morddrohungen aus.

Tja, das Internet vergißt nicht. Nie. Vergebung ist ihm unbekannt,

Wenn ich so daran denke, was ich als Teenie gedacht, geschrieben und gemacht habe... Au weia! Aber da gab´s noch keinen Big Brother, der sich das alles notierte und die Anklage schon vorbereitete - vom Teufel mal ab.

Jedenfalls ein interessanter Fall. Bin gespannt, wie das ausgeht.

Was wird man in Zukunft wohl noch alles im Netz über aufstrebende junge Persönlichkeiten sehen? Ihre vollen Windeln? Ihre lüsternen Blicke auf Hintern? Ihre überkritischen Äußerungen zur parlamentarischen Demokratie? Besoffen bemalt von ihren Kumpels?

Karrierekiller Internet? Was meint Ihr?

plueschmors antworten
34 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7542
Veröffentlicht von: @plueschmors

Wegen maximal dummer und unangebrachter Äußerungen als Teenager dauert die neue Sprecherin der Grünen Jugend gerade Morddrohungen aus.

.
Außerdem kursiert auf FB noch ein Spruch von ihr über die "eklige weiße Mehrheitsgesellschaft", in der sie in diesem Land leben müsse.
Von wann der ist, war nicht erkennbar.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich gar nicht daran denke, mich für mein Weißsein zu entschuldigen.
Aber auch so ein Spruch rechtfertigt keine Morddrohungen - es gibt wirklich gar nichts, das die rechtfertigt.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Wenn ich so daran denke, was ich als Teenie gedacht, geschrieben und gemacht habe... Au weia!

Ja, ich denke auch, dass es ein Glück ist, dass es in meiner Jugendzeit noch kein Internet gab.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Karrierekiller Internet? Was meint Ihr?

Das ist ja längst üblich, dass Personalchefs die Namen von Bewerbern googeln - da sollte man wirklich aufpassen, was man wo postet und wer welche Bilder zu sehen bekommt.
Das kann man ja zum Glück so einstellen, dass man nicht alles mit aller Welt teilt.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Morddrohungen

Mich wundert, dass die Plattformbetreiber das noch nicht gelöscht haben.

suzanne62 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3793

Orlis neuer Job...

Veröffentlicht von: @suzanne62

Mich wundert, dass die Plattformbetreiber das noch nicht gelöscht haben.

Facebook jetzt? Ich frage mich, wer soll das denn im Blick haben und überwachen? Das sind zig Milliarden Beiträge täglich, die da einlaufen.

Vielleicht hat Orleander ja Lust, Facebook in Zukunft zu moderieren und dort Beiträge zu löschen, nur so etwa 58.632.452 täglich 😀 ...

plueschmors antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7542
Veröffentlicht von: @plueschmors

Facebook jetzt? Ich frage mich, wer soll das denn im Blick haben und überwachen? Das sind zig Milliarden Beiträge täglich, die da einlaufen.

Es gibt bei FB Mitarbeiter, die den ganzen Tag lang nichts anderes tun als gemeldete Beiträge durchzusehen und in Sekunden zu entscheiden, ob sie gelöscht werden oder nicht.
Voraussetzung ist aber natürlich, dass derlei Beiträge gemeldet werden.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Vielleicht hat Orleander ja Lust, Facebook in Zukunft zu moderieren

Warum nicht? es gibt ja dort auch Gruppen, die moderiert werden - was man unter anderem daran merkt, dass es dort deutlich zivilisierter zugeht als in der "freien Wildbahn".

suzanne62 antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2143
Veröffentlicht von: @plueschmors

Vielleicht hat Orleander ja Lust, Facebook in Zukunft zu moderieren

Ich kann mich zwanglos beherrschen. 😌

mrorleander antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2176
Veröffentlicht von: @mrorleander

Ich kann mich zwanglos beherrschen. 😌

Sag niemals zu schnell nie! Stell Dir beispielsweise eine komfortabel ausgestattete Dienstwohnung in Menlo Park vor... Jeden Tag gutes Wetter und leckeres Softeis und haufenweise California Girls...

jack-black antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @suzanne62

Außerdem kursiert auf FB noch ein Spruch von ihr über die "eklige weiße Mehrheitsgesellschaft", in der sie in diesem Land leben müsse.
Von wann der ist, war nicht erkennbar.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich gar nicht daran denke, mich für mein Weißsein zu entschuldigen.

Den Schuh würde ich mir gar nicht erst anziehen... ich würde erst gar nicht auf die Idee kommen, dass hier eine Entschuldigung verlangt sein könnte.

Aber kritisch darüber nachdenken, wie denn ein junges Mädchen zu solchen Aussagen kommt... die Mühe mache ich mir schon, zumal sie da nicht die Einzige ist. Und das Problem ist halt, dass man als Mitglied der "weissen Mehrheitsgesellschaft" Rassismus gar nicht erst wahrnimmt. Und dadurch auch die eigenen Privilegien übersieht.

Und wie gesagt: Ich ziehe mir da nicht jeden Schuh an. Manches, was da aus "dieser Ecke" kommt ist auch schlicht überzogen. Vieles aber auch nicht... und da lerne ich immer noch dazu.

lucan-7 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7542
Veröffentlicht von: @lucan-7

Aber kritisch darüber nachdenken, wie denn ein junges Mädchen zu solchen Aussagen kommt... die Mühe mache ich mir schon, zumal sie da nicht die Einzige ist.

Kritisch nachdenken über eine schlicht beleidigende Aussage? Nö. Ich denke gar nicht daran.
Eine frühere Mitschülerin von mir war zu einem Auslandssemester in Nairobi, hat dort ihren späteren Ehemann kennen und lieben gelernt und lebt seit 35 Jahren in Kenia.
Sie spricht Swahili inzwischen genauso fließend wie Englisch und ist dort gut integriert.
Was glaubst du, wie schnell es damit vorbei wäre, würde sie sich über die "eklige schwarze Mehrheitsgesellschaft", in der sie lebt, beschweren?
Was meinst du, wie viele Kenianer sich auf einen solchen Spruch hin bemüßigt fühlen würden, mal "(selbst)kritisch darüber nachzudenken"?
Übrigens stammt die besagte Äußerung aus dem Jahr 2019 - dafür kann Frau Heinrich keinen Welpenschutz mehr beanspruchen.
Wer andere Menschen allein aufgrund ihrer Hautfarbe/ihrer ethnischen Abstammung heruntermacht, ist ein Rassist - ganz egal, ob er der AfD oder den Grünen angehört und unabhängig von der eigenen ethnischen Zugehörigkeit.

suzanne62 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @suzanne62

Was glaubst du, wie schnell es damit vorbei wäre, würde sie sich über die "eklige schwarze Mehrheitsgesellschaft", in der sie lebt, beschweren?

Allein die Tatsache, dass du die beiden Situationen miteinander vergleichst zeigt deutlich, wie wichtig es ist, über solche Bemerkungen nachzudenken.

"Weiss" und "Schwarz" begegnen sich eben nicht auf Augenhöhe, weder in Europa noch in Afrika.

Veröffentlicht von: @suzanne62

Was glaubst du, wie schnell es damit vorbei wäre, würde sie sich über die "eklige schwarze Mehrheitsgesellschaft", in der sie lebt, beschweren?

Nun, zunächst mal würde sie die rassistische Tradition fortsetzen, das wäre also nichts Neues. Das war schon immer so.
Zum anderen würde es die Frage aufwerfen, welche Macht diese "schwarze Mehrheitsgesellschaft" in der Welt tatsächlich hat... und man würde schnell feststellen: Sie spielt praktisch keine Rolle, während die Weltpolitik immer noch "weiss" dominiert ist.

Und wenn du jetzt nicht erkennst, was hier schief läuft... dann kann ich dir auch nicht mehr helfen.

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Mir fällt da eine Geschichte aus meinem Dorf ein.
Ich schätze Mitte der 80er kam jemand zum Verwandschaftsbesuch ins Dorf. Der Mann war in den 60ern ausgewandert. Er hatte einen kleinen Betrieb in Südafrika, geprägt durch die Kontakte die wir hier mit US-Amerikanern hatten, waren ihm die freundlichen Afro-Amerikaner in Erinnerung. Seinen Erzählungen nach hatte er ein gutes Verhältnis zu seinen einheimischen Arbeitern. Schwierig wurde es nach dem Ende der Apartheid. Für manche waren die weißen Einwohner wie Freiwild und es wurde deutlich gefährlicher für weiße Südafrikaner.
Das gute Verhältnis zu seinen Arbeitern war dann egal, jetzt wurde gezeigt welche Hautfarbe die Mehrheitsgesellschaft hat.
Nelson Mandela hat dann aufgerufen das sein zu lassen.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4942
Veröffentlicht von: @jigal

Seinen Erzählungen nach hatte er ein gutes Verhältnis zu seinen einheimischen Arbeitern. Schwierig wurde es nach dem Ende der Apartheid.

Nun ja, die Unterdrückung der Schwarzen hat entsprechende Ressentiments erzeugt. Nach 45 hatten auch Deutsche, die nie Nazis oder Mitläufer waren, zuweilen Probleme mit Juden ...

Vielleicht wars auch das:
"Gutes Verhältnis" - das könnte auch eine "leutselige" Haltung sein, die das gegenüber nie auf Augenhöhe wahrnimmt. Als schwarzer Arbeitnehmer wird man sich da dreimal überlegt haben, ob man dagegen protestieren will, oder besser zurücklächelt. Und nach Ende der Apartheid wurde dem "Baas" die Meinung gesagt.

Helmut

hkmwk antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1258

Naja, finde ich auch bescheuert, dass sie sich vorhalten lassen muss, was sie mit 14 Jahren mal so gedacht oder gesagt hat.
Andererseits: ohne Internet wüsste ich nicht, wer Sarah-Lee Heinrich ist oder was sie macht.
Hat alles seine 2 Seiten.

peterpaletti antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Wer ist das? Ach eine junge Grüne. Noch nie von der gehört.
Ja es stimmt, schon lange googlen Personaler und natürlich hat es Konsequenzen. Jetzt mal ganz aktuell. Wenn ich als Chef möchte dass meine Mitarbeiter geimpft sind und eine Bewerberin im Internet als Impfskeptikerin erscheint wird das mit dem Job nichts.
Erst recht in Bereichen in denen ich mit 2 G rechne, wie Krankenhaus und Pflegeheim (siehe Frankreich).

jigal antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Das Problem ist weniger, dass sie in vollpubertärer Manier irgendwelche dummen Äußerungen getätigt hat, sondern dass sie einige dieser Positionen augenscheinlich bis heute vertritt und nun in einer Art pawlowschem Reflex eine Täter-Opfer-Umkehr zu ihren Gunsten betrieben wird. Eine echte Selbstreflexion ihrerseits sehe ich nicht.

aimeric antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072

Hallo Aimeric

Es freut mich, Dich wieder hier zu lesen!

Veröffentlicht von: @aimeric

sondern dass sie einige dieser Positionen augenscheinlich bis heute vertritt

Welche genau?

alescha antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Einige der Tweets, zum Beispiel die mit der "eklig weißen Mehrheitsgesellschaft" und dem "Judenzeug", sind noch gar nicht so alt, da war sie deutlich älter als 13/14, als sie diese abgesetzt hat.
Auch ihre Entschuldigungen wirken eher dünn, aber nicht einmal das will ich ihr vorwerfen.
Ich finde es nur ganz erstaunlich, mit welcher Nonchalance darüber hinweggesehen und sie in Schutz genommen wird, während ihre eigenen Kreise an Gnadenlosigkeit nicht zu übertreffen sind, wenn sie bei irgendjemandem etwas scheinbar oder tatsächlich Kritikwürdiges ausbuddeln können. Ihre eigene Medizin wollen die Woken offenbar nur sehr ungern schlucken.

aimeric antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072
Veröffentlicht von: @aimeric

"eklig weißen Mehrheitsgesellschaft"

Dazu meinte sie:

Ich wollte klarmachen , dass ich es nicht gut finde, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der (obwohl wir viele Fortschritte gemacht haben) Zugehörigkeit in Teilen immer noch über „weiß-sein“ und „Herkunft“ bestimmt wird. (6/16)

Deswegen sprach ich von einer „eklig weißen-Mehrheitsgesellschaft“
Und auch wenn das Wort „eklig“ fehlplatziert war (dafür entschuldige ich mich, ungerecht hätts auch getan) stehe ich zu meiner zu meiner inhaltlichen Kritik der gesellschaftlichen Verhältnisse. (7/16)

Klick
Die Erklärung läßt m.E. jetzt nicht auf Rassismus schließen.
Wie hat sie denn das "Judenzeug" erklärt?

Veröffentlicht von: @aimeric

Ich finde es nur ganz erstaunlich, mit welcher Nonchalance darüber hinweggesehen und sie in Schutz genommen wird, während ihre eigenen Kreise an Gnadenlosigkeit nicht zu übertreffen sind, wenn sie bei irgendjemandem etwas scheinbar oder tatsächlich Kritikwürdiges ausbuddeln können. Ihre eigene Medizin wollen die Woken offenbar nur sehr ungern schlucken.

Das ist nun aber keine Besonderheit der Woken.

alescha antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Was hat sie denn zu Juden gesagt ?

Nachtrag vom 14.10.2021 1618
Was ich jetzt bei der Taz gelesen habe sagte sie Judenzeug und dem Herrn Schicklgruber hat sie auch Heil gewünscht.

Da ist sie bei den grünen ja gut aufgehoben, als Israelkritik getarnter Antisemitismus ist bei links-/grün eher normal.

Die unterstützen auch BDS obwohl sie damit den Palästinensern schaden, die dadurch Arbeitsplätze verlieren - Hauptsache man kauft nicht beim Juden. -- Pfui.

jigal antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6072
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Danke ich habe einen Nachtrag erstellt.

Gegen Israel zu sein ist nichts anderes als gegen Juden zu sein,
bei rund 80 % Juden in diesem Staat.

Ich vermute es ging um das Problem deutsche Juden für die Fehler israelischer Politiker anzugreifen.

Wir sehen das ja gerade bei Gil Ofarim.
Der Vater ist Israeli er laut aktuellen Berichten jüdischer Deutscher.
Die Idioten des Hotels das ihn nicht haben wollte haben hinterher ein Banner mit der Flagge Israels gezeigt.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @jigal

Gegen Israel zu sein ist nichts anderes als gegen Juden zu sein,
bei rund 80 % Juden in diesem Staat.

Meinst du "gegen Israel" oder "gegen israelische Politik"?

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Antisemitismus wird heute gerne als "Israelkritik" getarnt.
Natürlich sind israelische Politiker nicht anders als andere und machen Fehler. Jüdische Gemeinde in Deutschland haben aber immer ein Problem, wenn Israel sich wehrt. Demonstrationen vor Synagogen nachdem man auf die häufigen Raketen aus Gaza, oder Brandballons die auf die Vernichtung der Ernte zielen, reagiert.

Ich kann nicht jeden Amerikaner für die Fehler von Trump verantwortlich machen. Ich würde mich auch wehren, für die Fehler von Herrn Scholz verantwortlich gemacht zu werden.

Zur Frage gegen israelische Politik. Frau Merkel ist in Israel so gut angesehen, da sie diesen schmalen Grat beherrscht. Man kann Freunde kritisieren ohne zu verletzen.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @jigal

Antisemitismus wird heute gerne als "Israelkritik" getarnt.

Das ist richtig. Das darf aber umgekehrt nicht dazu führen, dass jede Kritik an der Politik Israels automatisch als "antisemitisch" betrachtet wird.

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @aimeric

und dem "Judenzeug"

Was genau hat sie da wann geschrieben?

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

anscheinend hat sie nur dieses Wort verwendet, das ist aber abwertend.
Es ist wie wenn jemand sagen würde das N...rpack.
Es geht hier nicht um die Religion sondern Rassismus.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @jigal

anscheinend hat sie nur dieses Wort verwendet, das ist aber abwertend.

Das käme allerdings nochmal auf den Zusammenhang an. Vor allem dann, wenn das Wort von Teenagern und nicht von Politikern benutzt wird.

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @aimeric

Ich finde es nur ganz erstaunlich, mit welcher Nonchalance darüber hinweggesehen und sie in Schutz genommen wird, während ihre eigenen Kreise an Gnadenlosigkeit nicht zu übertreffen sind, wenn sie bei irgendjemandem etwas scheinbar oder tatsächlich Kritikwürdiges ausbuddeln können

Noch mal ein Wort dazu: Was findest du denn nun genau richtig - dass man hier gnadenlos alles verfolgt und an die Öffentlichkeit zerrt, oder dass man hier auch mal gnädig und verständnisvoll sein kann, indem man davon ausgeht dass sich jemand geändert hat?

Denn wenn sich die "woken" hier deiner Ansicht nach falsch verhalten - dann wäre es ja richtig, wenn sie das jetzt anders handhaben.
Und dann müssten Konservative sich auch künftig darauf berufen können.

Wobei ich nicht wüsste, dass man einem AfD Mitglied Aussagen vorgeworfen hätte, die dieses mit 13 oder 14 Jahren tätigte... aber gut.

lucan-7 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3793

Mo!

😢

plueschmors antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Ich weiß auch nicht, wieso 😉

aimeric antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1503

Du hast uns vermisst. Hach.

tinkerbell antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3793

Mo-sel

Veröffentlicht von: @aimeric

Ich weiß auch nicht, wieso 😉

Unerforschlich sind stets die Wege des Herrn...

😇

Bald sind Herbstferien. Ich dann ab zur Mosel bis 1. November. Wehe Ihm, wenn Er dann nicht mehr hier ist. Kriegt Er doch auch immer die schönste Musik zu hören.

😌

PS: Haste mal wieder was von Ralf gehört?

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

Gut, dass Du wieder da bist 😊

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258
Veröffentlicht von: @aimeric

sondern dass sie einige dieser Positionen augenscheinlich bis heute vertritt

Hast Du da Quellen und was Aktuelles?
Sie dementiert ja.

tristesse antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167

Sie dementiert nicht, sie entschuldigt halbherzig. Siehe meine Antwort an Alescha.

aimeric antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @aimeric

Sie dementiert nicht, sie entschuldigt halbherzig. Siehe meine Antwort an Alescha.

Du hast geschrieben, dass du ihr das nicht zum Vorwurf machen willst.

Was denn nun? Jetzt doch?

lucan-7 antworten


Plueschmors
Beiträge : 3793

Legalize It?
In einem immerhin ist sich die Ampel schon mal einig:

In anderen, für das Zustandekommen einer Koalition nicht entscheidenden Bereichen, sind die Parteien allerdings auf einer Linie - etwa bei der regulierten Abgabe von Cannabis. In ihrem Bundestagswahlprogramm haben die Grünen angekündigt, "einen regulierten Verkauf von Cannabis in lizenzierten Fachgeschäften" ermöglichen zu wollen. Die FDP forderte in ihrem Programm die kontrollierte Freigabe von Cannabis. Die SPD befürwortet eine "regulierte Abgabe" an Erwachsene erst einmal in Modellprojekten. Ziel ist es unter anderem, den Besitz kleinerer Mengen nicht mehr strafrechtlich zu verfolgen und so die Behörden zu entlasten sowie den Schwarzmarkt trockenzulegen.

Kommt Ihr trotzdem noch in unsre Kneipe, wenn der Alkohol Konkurrenz bekommt?

plueschmors antworten
12 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Ich dachte kleine Mengen werden schon jetzt nicht mehr verfolgt.
Irgendwie finde ich das chinesische Modell bei Heroin gut.
Was über den Eigenbedarf hinausgeht ist sofort zu konsumieren.
Geht in einer Demokratie ja nicht Dealern ihr Zeug zu spritzen.

jigal antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2176
Veröffentlicht von: @jigal

Irgendwie finde ich das chinesische Modell bei Heroin gut.

Irgendwie? Geht's genauer?

Veröffentlicht von: @jigal

Geht in einer Demokratie ja nicht Dealern ihr Zeug zu spritzen.

Ja, warum denn wohl nicht? Sowas Blödes aber auch!

jack-black antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

Reines Cannabis aus der Apotheke wäre mein Vorschlag

Im illegalen Straßenverkauf ist es oft mit Heroin versetzt, damit die Leute schnell süchtig werden

alf-melmac antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Im illegalen Straßenverkauf ist es oft mit Heroin versetzt, damit die Leute schnell süchtig werden

Das dürfte wohl wenig Sinn haben, wenn die Leute hinterher noch nicht einmal wissen, wonach sie überhaupt süchtig sind...

lucan-7 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4942
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das dürfte wohl wenig Sinn haben, wenn die Leute hinterher noch nicht einmal wissen, wonach sie überhaupt süchtig sind...

Na, erst mal nach dem "Hasch" vom Dealer ... unnd irgendwann werden sie auch schon "H" ausprobieren ...

In der Praxis klappt das, Cannabis ist oft "Einstiegsdroge" - und seit ich das mit dem beigemischten Heroin weiß, versteh ich auch wieso das sein kann, obwohl Experten da immer wiederprochen haben.

Helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Reines Cannabis aus der Apotheke wäre mein Vorschlag

Was sollen wir denn sonst noch alles machen?

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Irgendwie komisch wenn Christen die Legalisierung von Drogen verlangen. Ich dachte Religion ist genug Opium.
Ich halte nichts davon, es gibt schon genug legale Drogen im Straßenverkehr.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

Welche denn?

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

In den 1950er Jahre schrieb Herr Spoerl im Buch mit dem Auto auf Du zu dem Thema. Titel vom fünften Glase an / Autofahren und Alkohol.

Vom fünften Glase an werde ich ein anderer Mensch.
Dieser Mensch hat keinen Führerschein, kann somit auch nicht Auto fahren.

... Leider fahren eben doch einige mit Alkohol.
Fahrten von zugekifften Leuten gibt es eben auch immer mehr und wenn es legal wird eben vermutlich noch mehr.

Nach dem Motto Don´t drink and drive ----- when you can dope and fly.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258
Veröffentlicht von: @jigal

Vom fünften Glase an werde ich ein anderer Mensch.
Dieser Mensch hat keinen Führerschein, kann somit auch nicht Auto fahren.

Ich steige schon nach dem ersten Schluck nicht mehr ins Auto 😊

Veröffentlicht von: @jigal

... Leider fahren eben doch einige mit Alkohol.
Fahrten von zugekifften Leuten gibt es eben auch immer mehr und wenn es legal wird eben vermutlich noch mehr.

Das stimmt natürlich.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Nun damals gab es keine Promillegrenze und mit zwei Viertel Wein zu fahren ging noch. Es war ja auch weniger los auf den Straßen.
Man muss bedenken die Pflicht für Blinker gab es erst ab 1960.
Ich habe einen alten Traktor der wurde 1959 noch mit Winkerkelle ausgeliefert, so wenig Verkehr war damals auf dem Land.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4942
Veröffentlicht von: @jigal

Ich dachte Religion ist genug Opium.

Wenn Religion Opium ist, ist Atheismus Heroin ...

Helmut

hkmwk antworten
Tamaro
 Tamaro
Beiträge : 1160

WM 2030 in Israel und VAE?
FIFA-Präsident Infantino hat für 2030 eine WM in Israel und anderen Staaten aus der Region vorgeschlagen.

https://www.srf.ch/sport/fussball/fussball-allgemein/als-co-gastgeber-der-wm-2030-infantino-bringt-israel-ins-spiel-2

Finde ich eine super Idee. Die Länder dieser Region gelten als fussballverrückt und werden sicher gute Chancen haben bei einem allfälligen WM-Turnier gut abzuschneiden.

Zudem soll es im Sommer in dieser Region klimatisch ja auch sehr angenehm sein.

Da werden die Mitbewerber Uruguay, Argentinien, Paraguay und Chile, die vier britischen Verbände mit Irland sowie Portugal und Spanien oder China verständlicherweise wohl das Nachsehen haben.

Nur bei China bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie schon aus dem Rennen sind. Schliesslich fand dort schon sehr lange kein sportlicher Grossanlass mehr statt. Rein sportlich gesehen käme das Reich der Mitte auch noch am ehesten in Frage, wenn man die vorhandene Auswahl betrachtet.

tamaro antworten
9 Antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3793
Veröffentlicht von: @tamaro

Die Länder dieser Region gelten als fussballverrückt.

Jo, die schießen gern.

Veröffentlicht von: @tamaro

Zudem soll es im Sommer in dieser Region klimatisch ja auch sehr angenehm sein.

Bin auf die nächsten Ideen gespannt: Vielleicht Antarktika? Auf dem Himalaya? Auf dem Mars?

plueschmors antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2804

Heute ist nicht der 1. April.
So lange es noch Länder gibt die gegen israelische Sportler nicht antreten ist das weltfremd.
Wenn es WM-taugliche Stadien gibt jammert doch wieder einer rum, wenn in Jerusalem gespielt werden würde, das sei gar nicht Israel und ähnlichen Stuss.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4227

Der Infantino wieder... 🙄

Veröffentlicht von: @tamaro

Finde ich eine super Idee. Die Länder dieser Region gelten als fussballverrückt und werden sicher gute Chancen haben bei einem allfälligen WM-Turnier gut abzuschneiden.

Vor allem haben die Länder in der Region viel Öl-Geld. Israel jetzt nicht, aber die anderen. Aber gerade mal 8 Jahre nach Katar schon wieder eine WM in der Region durchzuführen, ist alleine mit Ölgeld wohl nicht zu rechtfertigen. Also wird Israel als Feigenblatt vorgeschoben, so kann man das eventuell als Beitrag zum Frieden in der Region verkaufen.

A propos Katar: Deren Nationalmannschaft hatte gestern ein Freundschaftsspiel in Irland und hat 0:4 verloren. Ich hab das Spiel gesehen, Katar war richtig schlecht... Wenn die bis zur WM noch konkurrenzfähig werden wollen, müssen die ziemlich zulegen.

Veröffentlicht von: @tamaro

Da werden die Mitbewerber Uruguay, Argentinien, Paraguay und Chile, die vier britischen Verbände mit Irland sowie Portugal und Spanien oder China verständlicherweise wohl das Nachsehen haben.

Ich finde, Irland tut sich keinen Gefallen damit, sozusagen als Anhängsel bei einer britischen Bewerbung mitzumachen. Der irische Staat und der sowieso schon hochverschuldete irische Fussballverband würden da höchstwahrscheinlich nur draufzahlen, und der Nutzen für die irische Wirtschaft wäre sehr überschaubar.

belu antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1160
Veröffentlicht von: @belu

A propos Katar: Deren Nationalmannschaft hatte gestern ein Freundschaftsspiel in Irland und hat 0:4 verloren. Ich hab das Spiel gesehen, Katar war richtig schlecht... Wenn die bis zur WM noch konkurrenzfähig werden wollen, müssen die ziemlich zulegen.

... und dabei ist Irland derzeit ja nicht mal besonders stark. 😊

Das waren noch Zeiten - in den 00er Jahren - da hatte dieses Land sowas wie eine goldene Generation. Damals mit Damian Duff, Robbie Kean, Matt Holland... war ich ziemlich Fan von der Mannschaft. 😀 ... und davor noch mit einem Fussball-Halbgott namens Roy Keane.

Veröffentlicht von: @belu

Wenn die bis zur WM noch konkurrenzfähig werden wollen, müssen die ziemlich zulegen.

Nun, da fehlt auch der ganze Unterbau, der für eine starke Nationalmannschaft unabdingbar ist. Kaum nennenswerte Juniorenarbeit, keine starke Liga... Das ist eben nicht innerhalb von wenigen Jahren realisierbar.

Veröffentlicht von: @belu

Der irische Staat und der sowieso schon hochverschuldete irische Fussballverband würden da höchstwahrscheinlich nur draufzahlen, und der Nutzen für die irische Wirtschaft wäre sehr überschaubar.

Beim Nutzen denkt die FIFA zuallerst immer an sich. 😉

Kosten für Sicherheit und Infrastruktur auf den Staat und Allgemeinheit abwälzen, aber die Einnahmen selber einstreichen.

Das Einzige was es (teilweise) vielleicht bringt sind Investitionen in die Infrastruktur (Strassen, OeV etc.) v.a. wenn sie ohnehin mal fällig wären.

Nachtrag vom 19.10.2021 1005
Robbie Keane

tamaro antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @tamaro

Nur bei China bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie schon aus dem Rennen sind. Schliesslich fand dort schon sehr lange kein sportlicher Grossanlass mehr statt.

Die tragen die Olympischen Winterspiele 2022 aus. Und hatten 2016 die Olympischen Sommerspiele. Also genau die vor Tokio.

herbstrose antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4227
Veröffentlicht von: @herbstrose

hatten 2016 die Olympischen Sommerspiele. Also genau die vor Tokio.

Nein, das stimmt nicht. 2016 waren die Sommerspiele in Rio. Davor waren sie in London. Die Olympischen Sommerspiele in Peking waren schon 2008.

Ich denke aber sowieso, dass Tamaros Bemerkung ironisch gemeint war.

belu antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1160
Veröffentlicht von: @belu

Ich denke aber sowieso, dass Tamaros Bemerkung ironisch gemeint war.

Ja, mein Beitrag war von A - Z ironisch gemeint. 😉

tamaro antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154

😊

alf-melmac antworten
Tamaro
 Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1160

Pscht! ... würde Infantino nur dazu sagen. 😊

tamaro antworten


Plueschmors
Beiträge : 3793

lao pengyou
Chinas Staatschef Xi hat Frau Dr. Merkel in einer Videobotschaft als "alte Freundin Chinas" gelobt. "Eine ausdrückliche Ehre". Aber jetzt kommt´s:

Vor allem gelten (und galten) zahlreiche Machthaber mit revolutionärer Vergangenheit als "alte Freunde" der Volksrepublik: Fidel Castro, Hugo Chávez, Robert Mugabe und Alexander Lukaschenko zum Beispiel.

Ich konnte eben nicht mehr vor Lachen... Wollte Euch das nicht vorenthalten.

😢 😢 😢

plueschmors antworten
7 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich konnte eben nicht mehr vor Lachen... Wollte Euch das nicht vorenthalten.

Ich kapier' den Witz nicht... übliche Politikfloskeln halt, ohne tiefere Bedeutung. Was soll man da schon erwarten?

lucan-7 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3793
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich kapier' den Witz nicht..

Ich vor dem Bildschirm das ewig lächelnde Gesicht Xi Jinpings vor Augen, der immer so ein bißchen aussieht wie ein Sumo-Ringer, der nur im Sinn hat, dich platt zu walzen - und danach unbeirrt weiterlächelt -, und darunter die Zeilen ‚‚Merkel eine alte Freundin Chinas, wie Lukaschenko und Mugabe‘‘.

Vermutlich einfach zu trocken. Nicht jedermanns Humor.

😐

plueschmors antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15956
Veröffentlicht von: @plueschmors

Vermutlich einfach zu trocken. Nicht jedermanns Humor.

Ich vermute, dass es weniger an meinem Humorverständnis liegt, sondern daran, dass ich derartige Politikerfloskeln grundsätzlich nicht ernst nehme. Dass bei diesen Floskeln auch Absurditäten konstruiert werden, vor allem wenn Diktatoren, Faschisten und ähnliche Leute daran beteiligt sind, ist auch eher die Regel als die Ausnahme.

Deshalb nehme ich so etwas eigentlich schon gar nicht mehr wahr...

lucan-7 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2154
Veröffentlicht von: @plueschmors

Chinas Staatschef Xi

seit Adolf Hitler und Josef Stalin

alf-melmac antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258
Veröffentlicht von: @plueschmors

Ich konnte eben nicht mehr vor Lachen... Wollte Euch das nicht vorenthalten.

Erklär doch mal, was gerade lustig ist.

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4942
Veröffentlicht von: @tristesse

Erklär doch mal, was gerade lustig ist.

Na ja, die "Nachbarschaft", in die Merkel damit geraten ist:
"Fidel Castro, Hugo Chávez, Robert Mugabe und Alexander Lukaschenko zum Beispiel".

Merkel damit in Verbindung zu bringen ist eine "große Ehre" - ich find das schon lustig. Kein ROFL, aber ein Lächeln wert.

Helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17258

Na dann.

tristesse antworten
Seite 3 / 6
Teilen: