Benachrichtigungen
Alles löschen

Oktober-Kneipe

Seite 5 / 6

PeterPaletti
Themenstarter
Beiträge : 1240

Tut mir leid, Jungs. Ich weiß ich bin zu spät. Aber ich bin gerade aus dem Urlaub zurück.
Also stelle ich mal die Tische und Stühle zurecht. Gehe hinter den Tresen und stelle mich an den Zapfhahn.

Die Juke-Box läuft auch schon:

Ave Maria mundi spes
erhalt uns armen Mönchen,
du weißt es ja, wir brauchen es,
das Bier in unser'n Tönnchen.

Der Saft, der aus den Fässern quoll,
soll nimmermehr uns schaden,
hurra, wir sind schon wieder voll
voll Bier und voller Gnaden.

Wer lieber ein anderes Alkoholikum als Bier favorisiert oder gar antialkoholisches ist herzlich eingeladen mitzutrinken.

Und wie immer freuen wir uns über jeden Gast, egal ob Christ oder Nicht-Christ, männlich oder weiblich.

In diesem Sinne
Prost

Antwort
603 Antworten
tristesse
Beiträge : 17057

Tödliche Schüsse
https://www.spiegel.de/panorama/leute/alec-baldwin-polizei-nennt-einzelheiten-zu-dem-toedlichen-unglueck-am-set-a-b78daee7-5183-46ba-918e-5881281001ab

Schauspieler Alec Baldwin hat am Donnerstag mit einer geladenen Waffe eine Kamerafrau erschossen und den Regisseur an der Schulter verletzt. Er wußte nicht, dass die Waffe geladen war, im Zuge der polizeiliche Ermittlungen kommt raus, dass die schlechten Sicherheitsvorkehrungen am Set schon vorher Grund zu Kritik gaben.

Ich finde das einfach nur schrecklich. Sowohl für den Schauspieler, der auf einmal damit konfrontiert wird, jemanden getötet zu zu haben und natürlich die Familie des Opfers. Zu sterben ist oftmals sinnlos aber hier hätte man mit einem Handgriff das Unglück verhindern können.

tristesse antworten
17 Antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Sehr tragisch, das Ganze.

Was ich mich da frage: Wieso ist in einer Requisitenpistole überhaupt scharfe Munition und wer hat die da rein getan?
Platzpatronen sind zwar auch nicht ungefährlich, aber scharfe Munition hatte da nun überhaupt nichts zu suchen, denke ich.

belu antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1488

Die Waffe lief unter "cold gun", also ungeladen. Baldwin bekam sie von einem neuen Assistenten, der nicht wusste, dass sie geladen war - vorher hatten wohl mehrere Mitarbeiter gerade gekündigt, weil sie die Sicherheitsvorkehrungen so bedenklich fanden. Angeblich hatte der Revolver auch schon zuvor mehrere Fehlzündungen gehabt, hätte also gar nicht mehr zum Einsatz kommen dürfen.

Veröffentlicht von: @belu

aber scharfe Munition hatte da nun überhaupt nichts zu suchen, denke ich.

Ich habe mal gelesen, dass das teilweise noch gemacht wird, weil du bei Platzpatronen das Mündungsfeuer hinterher künstlich in den Film einbauen musst - und das sei extrem teuer. Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass es am Set eines Films überhaupt echte Patronen gibt.

tinkerbell antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Die Waffe lief unter "cold gun", also ungeladen. Baldwin bekam sie von einem neuen Assistenten, der nicht wusste, dass sie geladen war - vorher hatten wohl mehrere Mitarbeiter gerade gekündigt, weil sie die Sicherheitsvorkehrungen so bedenklich fanden.

Das habe ich auch gelesen. Baldwin wusste nicht, dass sie geladen war, der Assistent anscheinend auch nicht. Aber irgendwer muss sie ja geladen haben.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Ich habe mal gelesen, dass das teilweise noch gemacht wird, weil du bei Platzpatronen das Mündungsfeuer hinterher künstlich in den Film einbauen musst - und das sei extrem teuer. Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, dass es am Set eines Films überhaupt echte Patronen gibt.

So, wie ich das verstanden habe, bezog sich das Argument mit dem Mündungsfeuer darauf, warum überhaupt noch Platzpatronen eingesetzt werden. Bei Platzpatronen gibt es wohl durchaus Mündungsfeuer und so, es sollte nur kein scharfes Projektil herauskommen. Das Mündungsfeuer nachträglich einbauen muss man wohl nur, wenn man eine Waffe verwendet, in der nicht einmal Platzpatronen sind. Für die Verwendung echter Patronen gibt es, so wie ich das verstanden habe, überhaupt keinen sinnvollen Grund am Set.

belu antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @belu

Für die Verwendung echter Patronen gibt es, so wie ich das verstanden habe, überhaupt keinen sinnvollen Grund am Set.

Möglicherweise sieht das Mündungsfeuer bzw. der sich daraus bildende Rauch etwas anders aus, weil es bei Platzpatronen weniger Rückstoß gibt, oder die scharfe bzw. "geplatzte" Patrone unterschiedliche Luftwirbel erzeugt oder so ähnlich.

Ich würd garantiert keinen Unterschied erkennen, aber ein Waffennarr (und davon gibts in den USA bekanntlich viele) vielleicht schon.

Helmut

hkmwk antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

wir sprechen hier von einem Western, in einem Western gibt es keine realistische Darstellung, das Pulver in den Waffen damals hat stark geraucht, heutige Patronen rauchen nicht mehr so und ich habe bei einem Western noch nie Mündungsfeuer gesehen, darauf aber auch nicht geachtet.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @jigal

wir sprechen hier von einem Western, in einem Western gibt es keine realistische Darstellung

Das mag auf hiesige Western zutreffen - aber nicht auf die USA, wo es eine Menge Waffenexperten gibt, die die gleichen Waffen selbst zu Hause rumliegen haben. Die würden sofort merken, wenn ein Film in dieser Hinsicht nicht realistisch ist - und das dann auch entsprechend weitergeben.

Dass echte Munition einfach so den Weg in Filmwaffen findet ist mir allerdings auch unverständlich. Wobei es auch mit Platzpatronen zu Unfällen kommen kann, wenn etwas den Lauf verstopft... dann wirkt auch eine Platzpatrone wie echte Munition.

lucan-7 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

das trifft auch auf die USA zu, da die Zusammensetzung der Patronen anders ist als damals. Mit der Original-Mischung hätte man so viel Rauch, dass man gar nicht filmen kann.

jigal antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

a) Platzpatronen haben ein Mündungsfeuer, das sieht man an Silvester. Die Abschußbecher für Sterne, Heuler etc. funktionieren durch die Entzüdung mit dem Mündungsfeuer. Militärische Gewehre haben sogar Mündungsfeuerdämpfer, man möchte ja nachts nicht gesehen werden.

b) an deutschen Filmsets sind scharfe Waffen verboten und wenn es doch nötig sein sollte, so ein Interview auf T-Online sind die nie geladen.
Das kann z.B. bei einem Jagdfilm sein, es gibt Jagdwaffen die kosten 40.000 Euro, hier sind die Ziselierungen so teuer, also die Verzierung.

So ganz nebenbei, als es in Deutschland noch eine Wehrplicht gab wurden Männer geschult wie man sicher damit umgeht.
a) vor einem Lauf läuft niemand, geht im Film nicht.
b) Übergabe einer Waffe mit dem Hinweis über die drei Ladezustände. Habe ich mich nicht selbst über den Ladezustand informiert gehe ich von einer geladenen Waffe aus.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ich hab heute ein Interview mit einem deutschen Waffenmeister gelesen, der an Filmsets auf die Sicherheit achtet, denn auch mit einer Platzpatronen kann man jemand töten, wenn man die Waffe direkt aufsetzt. Der sagte, dass es an deutschen Sets nicht gestattet ist, scharfe Monition zu haben. Das wäre hier also gar nicht möglich.

Da sich die Filmcrew ja über die Sicherheitsbestimmungen schon beschwert hat, scheint irgendein Depp nicht aufgepasst zu haben. Oder es war ein gezielter Mordanschlag. Da sind wir dann schon fast bei Miss Marple ("Wie kam die Munition in den Revolver, Mr. Stringer?"), aber worauf ich vor allem hinauswollte ist die Tragik in dem Ganzen. Mir tut auch Alex Baldwin unendlich leid.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Ja mir tut Baldwin auch Leid.

jigal antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3250

Mir tut er zwar auch leid, aber andererseits frage ich mich auch, warum man nicht vorher in so eine Waffe reinschaut, bevor man sie benutzt.

Vielleicht bin ich da ein zu arger Kontrollfreak, aber ich kann mir schwer vorstellen, mich bei so einer potentiell gefährlichen Geschichte nur auf die Aussagen anderer zu verlassen. Das wäre mir zu riskant, dass, falls den Anderen ein Fehler unterläuft, ich hinterher damit klarkommen müsste, einen Menschen aktiv getötet zu haben, auch wenn das natürlich nie und nimmer Absicht war.

Aber ich kenne mich auch nicht aus, vielleicht kann man die Platzpatronen vom Aussehen richtiger Patronen nicht unterscheiden? Wenn es möglich ist, das zu unterscheiden, dann sollte es zur Routine werden, vorher reinzuschauen, bevor man die Waffe benutzt.

speedysweety antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Nun daher ist es bei der Bundeswehr Pflicht nachzuschauen, bzw. zu sagen wie sie geladen ist, wenn man eine Waffe in die Hand nimmt davon auszugehen dass sie geladen ist.

Platzpatronen kann man wirklich kaum unterscheiden wenn es ein Revolver ist. Die Rückseite der Patronen die man im Revolver sehen kann ist ja gleich, sie sind an der Vorderseite gefaltet, bzw. wenn man Messingpatronen hat ist ein Kunststoffverschluss auch nur vorne.
In Deutschland würde man bei Revolvern kein Messing verwenden, aus finanziellen Gründen. Messing ist für Pistolen notwendig, die könnte man im Magazin erkennen, da man dort die ganze Patrone sieht.
In Deutschland würde man gar an der Farbe des Faltverschlusses die Füllung erkennen, grün für Knall gelb für Reizgas zur Selbstverteidigung.
Wie das in den USA ist weiss ich nicht, ob man das unterschiedliche Gewicht Patronen nur mit Pulver und Patronen mit Pulver und einem Geschoß merkt weiss ich nicht, dazu muss man die Waffe wohl gut kennen.

jigal antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3250

Danke für die Erklärung! Dann wäre die einzig sichere Lösung, gar keine "scharfe" Munition zu verwenden?

speedysweety antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Eigentlich wird sie ja kaum verwendet. In den 80er oder 90ern ging das angeblich nicht anders, wenn man die Auswirkungen eines Maschinengewehrs sehen möchte, also Holz das splittert, Erde die aufspritzt, dann war das in den USA möglich.

Aus Gründen der Sicherheit kann man heute darauf verzichten, das oben geschilderte kann man heute am PC machen.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @speedysweety

Mir tut er zwar auch leid, aber andererseits frage ich mich auch, warum man nicht vorher in so eine Waffe reinschaut, bevor man sie benutzt.

Vielleicht bin ich da ein zu arger Kontrollfreak, aber ich kann mir schwer vorstellen, mich bei so einer potentiell gefährlichen Geschichte nur auf die Aussagen anderer zu verlassen.

Kann ich bestätigen... ich denke auch, dass es die Pflicht eines jeden ist, eine solche Waffe vorher zu kontrollieren (Und das ist nach hiesiger Gesetzeslage auch der Fall).

Ich erinnere mich an einen feuchtfröhlichen Abend bei einem Bekannten vor vielen, vielen Jahren... alle Anwesenden waren sturzbetrunken, und wie sich herausstellte war mein Bekannter ein Sportschütze. Er kam dann auf die glorreiche Idee, seine Waffen zu holen und herumzureichen.
Munition und Waffen waren getrennt, er kontrollierte die Waffen auch vorher nochmal, betrunken oder nicht. Ich war auch ziemlich dicht, als ich die Pistole schliesslich in der Hand hatte... trotzdem kontrollierte ich noch einmal Lauf und und Magazin. Aber selbst nachdem ich das getan hatte weigerte sich etwas in mir, damit auf einen Menschen zu zielen... also zielte ich auf den Wohnzimmerschrank und drückte ab. Wobei natürlich nichts passierte... war ja schliesslich keine Munition drin.

Aus dieser Erfahrung heraus ist mir das Verhalten von Baldwin auch etwas unverständlich, auch wenn es ein Unfall war. Aber eine Feuerwaffe zu kontrollieren, bevor man abdrückt, ist eine Sache von wenigen Sekunden. Und auch wenn mir die Sache für ihn ebenfalls leidtut (Um so mehr noch für die Betroffenen!) komme ich nicht umhin, ihm zumindest eine Teilschuld zu unterstellen... Waffen sind keine Spielzeuge, nie! Und doppelte Kontrolle sollte da eigentlich selbstverständlich sein...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich möchte unter Jesus.de der ganzen Diskussion mit hätte, hätte, Fahrradkette unseren Herrn zu Wort kommen lassen: "Petrus, stecke Dein Schwer weg, denn wer das Schwert weg, denn wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen".

Dazu eine Anekdote, die ich vor vielen Jahrzehnten im Radio von einer Journalistin und Friedensaktivistin hörte:
"Auf meinem Weg ins Büro gehe ich immer über einen großen Spielplatz, das spart mir kostbare Minuten. An diesem Morgen spielte dort eine Gruppe Kinder. Peng - Peng - da da da da da rarrerte ein 'Maschinengewehr'. "Peng - DU BIST TOT!" rief einer der Jungen und ein anderer ließ sich fallen. Alle rannten zwischen Verstecken aufgeregt hin und her und fuchtelten dabei mit ihren "Waffen". Ich sah mir die "Kampfhandlungen" ein paar Minuten an, dann rief ich die Kinder zu mir. "Was spielt Ihr da?" fragte ich sie. "Wir spielen Krieg!" rief mir der Anführer zu, und zeigte mir stolz sein aus einem Brett gefertigtes Gewehr und seinen Spielzeugrevolver. Nachdem mir auch andere ihre Waffen präsentierten, schlug ich ihnen ein neues Spiel vor. Gespannt sahen mich die Kinder an. "Spielt doch mal Frieden," schlug ich ihnen vor. "Au ja!" Riefen sie und liefen in alle Richtungen davon, um gleich darauf mit der Frage zurück zu kommen "Und wie geht das?" Noch bevor ich ihnen antworten konnte, meinte einer der Jungs "Das ist doch langweilig! Kommt, wir spielen wieder Krieg!" Und mit Peng - Peng - da da da da da "Peng - DU BIST TOT!" ging das Spiel weiter. An diesem Morgen ging ich sehr nachdenklich ins Büro."

Ich erinnere mich an den Spruch vor dem UNO-Gebäude in New York: Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden und ihre Speere zu Winzermessern.

In der Bibel steht dann noch: Und sie werden den Krieg nicht mehr lernen.

1.Johannes 4 beschreibt, daß Angst und Liebe NICHTS miteinander zu tun haben.

Ich lade Euch ein, alles, was Euch ein schlechtes Gefühl macht, auf die Grundursache zu reduzieren. Ihr werdet darauf kommen, daß alles, was Euch ein schlechtes Gefühl macht, aus Angst entspringt.
(Da mag jemand z.B. sagen, "aber Schadenfreude macht mir ein gutes Gefühl". Deswegen gehe bei solchen Gefühlen weiter in die Tiefe. Schadenfreude ist eine Art Genugtuung, daß ich nicht der einzige 'Depp' bin. Freuen wir uns überhaupt über einen Schaden? Nein, natürlich nicht! Wir ärgern uns meistens über einen Schaden. Und weil wir soziale Wesen sind, teilen wir gerne. Doch im Falle von Schadenfreude haben wir einfach Angst, mit unserem eigenen Schaden alleine da zu stehen, oder freuen uns daran, daß ein anderer durch einen Schaden nicht mehr als wir haben. Immer ist die tiefste Ursache Angst.

Wollen wir davon nicht weg? Wie oft hat Jesus gesagt "Fürchte dich nicht"!

Ein segensreiches Nachdenken

Anonymous antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Alles hat seine Zeit
und jegliches Vornehmen
unter dem Himmel seine Stunde.

Geborenwerden hat seine Zeit,
und Sterben hat seine Zeit;
Pflanzen hat seine Zeit,
und Gepflanztes ausreißen hat seine Zeit.
Töten hat seine Zeit, und Heilen hat seine Zeit;
Zerstören hat seine Zeit, und Bauen hat seine Zeit.
Weinen hat seine Zeit, und Lachen hat seine Zeit;
Klagen hat seine Zeit, und Tanzen hat seine Zeit.

Steine schleudern hat seine Zeit,
und Steine sammeln hat seine Zeit;
Umarmen hat seine Zeit,
und sich der Umarmung enthalten hat auch seine Zeit.
Suchen hat seine Zeit,
und Verlieren hat seine Zeit;
Aufbewahren hat seine Zeit,
und Wegwerfen hat seine Zeit.
Zerreißen hat seine Zeit,
und Flicken hat seine Zeit;
Schweigen hat seine Zeit,
und Reden hat seine Zeit.
Lieben hat seine Zeit,
und Hassen hat seine Zeit;
Krieg hat seine Zeit,
und Friede hat seine Zeit.
Prediger 3

jigal antworten


ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

Mark von Bommel in Wolfsburg

https://www.kicker.de/ueberrascht-und-enttaeuscht-wolfsburg-trennt-sich-von-van-bommel-876137/artikel

alf-melmac antworten
7 Antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Ein neuer Trainer hilft immer nur eine gewisse zeit ("neue Besen kehren gut"), irgendwann haben sich seine Rezepte "verbraucht" und es muss jemand anders ran.

Aber dass es so schnell kommt wie bei Bommel ist schon auffallend.

Helmut

hkmwk antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @hkmwk

Aber dass es so schnell kommt wie bei Bommel ist schon auffallend.

acht Spiele in Serie nicht gewonnen, da wird das Management unruhig...

alf-melmac antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Zu Recht 😊

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @alf-melmac

cht Spiele in Serie nicht gewonnen

Klar doch. Meine Bemerkung bezog sich darauf, dass ein Trainer eine Zeit lang erfolgreich ist, und irgendwann nicht mehr (und erst wieder bei nem neuen Verein, bzw. der Verein wird mit nem neuen Trainer erfolgreich).

Also war gemeint: Dass Bommel schon nach so kurzer Zeit keinen Erfolg mehr hatte ...

Helmut

hkmwk antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Tja, so ist das Geschäft. Irgendeiner muss meistens innerhalb der ersten zehn Spieltage schon gehen. Wer jetzt wohl der Nachfolger in Wolfsburg wird? Felix Magath vielleicht, der war da schon zweimal und kennt sich da aus...

belu antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @belu

Felix Magath vielleicht, der war da schon zweimal und kennt sich da aus...

wer weiß, einer findet sich immer, zumal die ja auch noch Champions Leage spielen...

alf-melmac antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Erst mal macht es wohl Michael Frontzeck. Der hat ja auch schon Erfahrung als Bundesligatrainer (mehr als van Bommel).

belu antworten
PeterPaletti
Themenstarter
Beiträge : 1240

Der neue Asterix ist da
schon einige Zeit liegt der neue Band in den Verkaufsregalen. Und nun auch bei mir zu Hause. Ja, ich bin bekennender Asterix-Fan.

Der neue Band ist sogar ganz gut gelungen, wie ich finde. Darin eilen Asterix, Obelix, Miraculix und Idefix den fernen Sarmaten in der zentralasiatischen Steppe zu Hilfe, die von einem habgierigen Trupp römischer Legionäre bedrängt werden. Die Römer suchen nach deren Totemtier, dem Greif.

Okay, okay, er erreicht nicht ganz den Charme der alten Bände vom Originalgespann Goscinny und Uderzo aus den 70ern. Aber mit ein paar genialen Einfällen und lustigen Ideen (will jetzt nicht zu viel verraten) kann er sich sehen und lesen lassen.

peterpaletti antworten
26 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Schau die mal das Landeswappen von Baden-Württemberg an.

Auf der einen Seite hat es den stauffischen Löwen, auf der anderen Seite den badischen Greif.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Löwe (oder Leu?) oder Hirsch

Veröffentlicht von: @jigal

Schau die mal das Landeswappen von Baden-Württemberg an.

Auf der einen Seite hat es den stauffischen Löwen, auf der anderen Seite den badischen Greif.

Hmm .. ich sehe auf der einen Seite einen Greif, auf der anderen Seite aber einen Hirsch.

Allerdings gibt es in der Mitte im eigentlichen Wappenschild drei Gestalten, die entweder Löwen darstellen oder Leus. Wer nicht weiß, was ein Leu ist: Das Stadtwappen von Wuppertal enthält beispielsweise einen. Die Ähnlichkeit mit einem Löwen ist noch zu erkennen, aber wer das für eine realistische Löwendarstellung hält (ich meine nicht die Farbe!), der sollte mal wieder einen Zoo besuchen. 😉

Im Wappen von BW sind die Gestalten deutlich löwenähnlicher, also tippe ich mal auf Löwen. Nur sind die eben nicht links, sondern in der Mitte.

Helmut

hkmwk antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

O.K. ich bin kein Schwabe, die Löwen sind also in der Mitte.
Stuttgarter Hofbräu trinke ich auch nicht und das Logo der Firma NSU habe ich mir in letzter Zeit nicht so genau angeschaut.
Da findet sich ja auch das Wappen von Württemberg mit Hirschen und den Löwen im Schild.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Ich stimme deiner Einschätzung zu. Der neue Band ist im vergleich gelungen... was aber auch daran liegt, dass es zwischenzeitlich ein paar wirklich schlechte Bände gab. Ner aktuelle Band kommt mit der Blütezeit auch nicht mit... aber er knüpft da zumindest mit einem gewissen Wiedererkennungswert an.

Wobei mich da etwas irritiert hat... aber das mache ich jetzt mit Spoilerwarnung.

lucan-7 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Was mich irritiert hat: Wenn man den Band völlig unvoreingenommen liest, dann bleibt das Schicksal einiger dutzend Römer ungeklärt... angesichts der geschilderten Verhältnisse muss man eigentlich davon ausgehen, dass sie von Asterix und Obelix getötet wurden!

Klar... das ist immer noch Asterix. Also gehen wir mal davon aus, dass das nicht der Fall ist... aber der Logik der Geschichte zufolge bleibt eigentlich keine andere Möglichkeit...

lucan-7 antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1240

Ja, das hat mich auch ein wenig überrascht. Aber wer weiß, vielleicht ist das ein Cliffhänger und die Römer tauchen im nächsten Band wieder auf.

peterpaletti antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

in den alten Folgen sind die Römer ja nicht getötet worden.
Die sind alle wieder aufgewacht. Das ist wie bei Bud Spencer.
Es gibt "nur" Prügel. Ich habe ihn aber nicht gesehen,
kenne eben nur die alten.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @lucan-7

Was mich irritiert hat: Wenn man den Band völlig unvoreingenommen liest, dann bleibt das Schicksal einiger dutzend Römer ungeklärt... angesichts der geschilderten Verhältnisse muss man eigentlich davon ausgehen, dass sie von Asterix und Obelix getötet wurden!

Nein. Ein Teil ist ins Wasser gefallen, ein Teil ist verhauen ins Lager zurück, ein Teil ist in wilder Flucht vor den Wölfen abgehauen, ein Teil ist immer noch unterwegs heim zu Cäsar, ein Teil ist der Amazone hinterher "Schneeglöckchen pflücken", und mindestens einer ist von einer Amazone festgehalten worden, siehe Seite 47 unten, es wird schließlich Frühling. 😀

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Genau... und insbesondere jene, die ins Wasser gefallen sind, haben eigentlich keine Überlebenschance. Der Geschichte nach kehren sie nicht zu den anderen Römern zurück, alleine, durchnässt im Winter und ohne Ausrüstung würden sie allerdings innerhalb kürzester Zeit erfrieren. Und Asterix' einziger Kommentar dazu ist, dass man diese Römer los ist - sie werden also nicht zu den anderen zurückkehren, nachdem sie ins Wasser gefallen sind.

Selbst innerhalb der Comic-Logik müssten sie demnach praktisch tot sein... hier hätte man zumindest ein Bild einfügen können, wie die durchnässten Römer am Ufer ein Feuer entzünden, und beschliessen sofort in wärmere Regionen zurückzukehren.

Wie gesagt, es ist Asterix... natürlich stirbt da keiner. Aber ich bin doch etwas irritiert, dass das nicht weiter erwähnt wird.

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @lucan-7

hier hätte man zumindest ein Bild einfügen können, wie die durchnässten Römer am Ufer ein Feuer entzünden, und beschliessen sofort in wärmere Regionen zurückzukehren.

Seite 27 Alle Flüsse führen nach Rom.... und die Namen der Weggespülten... Ja, das Bild fehlt....eindeutig ein Regiefehler im Asterixuniversum.

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Wenn man es überlebt von einem Hinkelstein der durch die Luft fliegt getroffen zu werden, dann kann man auch einen russischen Winter überleben.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @jigal

Wenn man es überlebt von einem Hinkelstein der durch die Luft fliegt getroffen zu werden, dann kann man auch einen russischen Winter überleben.

Normalerweise wird es aber gezeigt, dass die Leute überleben. Und hier wird es nicht gezeigt... vielmehr wird noch bestätigt, dass man diese Römer los ist.

Wie gesagt, es ist mit Sicherheit nicht so gemeint... aber ich habe da einfach die Aufklärung darüber vermisst, was mit diesen Römern denn nun passiert ist und wie sie wieder zurückkommen.

lucan-7 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Russisch?

Veröffentlicht von: @jigal

dann kann man auch einen russischen Winter überleben.

Russisch? Leben die Sarmaten nicht vor allem in der heutigen Ukraine?

Und wo wir schon dabei sind (und ich das Heft nicht kenne): Gibt es da irgendwelche Anspielungen auf neuere Ereignisse in der Ukraine (bzw. "Neurussland")?

Helmut

hkmwk antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Der Winter in der Ukraine dürfte sich vom Winter in Russland so weit unterscheiden wie der zwischen Oberbayern und Österreich.
Was war das zur Zeitenwende? Vor 120 Jahren ging Russland doch bis Warschau und Österreich bis Krakau.
Der Vater von Papst Johannes Paul II. war ja österreich-ungarischer Offizier.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @hkmwk

Russisch? Leben die Sarmaten nicht vor allem in der heutigen Ukraine?

Der Ort wird nicht genau eingegrenzt... überhaupt habe ich nur sehr, sehr wenig historische Informationen über die Besiedlung der Umgebung Russlands zur Zeit der Römer gefunden. Irgendwie scheint da nicht viel los gewesen zu sein...

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Baltikum
wiki hat einen Artikel, in dem auf Sarmanten hingewiesen wird.

Žemaiten
https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%BDemaiten

Passt nicht in den Zeitrahmen Cäsars.

deborah71 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Sarmanten Sarmaten
Žemaiten sind keine Sarmaten, sondern höchstens Sarmanten. Aber wahrscheinlich hat da ein gebilderter mittelalterliche Autor die Žemaiten für Sarma(n)ten gehalten.

Zu Sarmaten gibts einen eigenen Wiki-Artikel.

Auf der darin eingebetten Karte (mit ukrainischer Beschriftung) sind nicht nur Sarmaten eingezeichnet, aber was an Sarmatischen Sachen zu sehen ist, passt fast alles in die heutige Ukraine.

Veröffentlicht von: @deborah71

Passt nicht in den Zeitrahmen Cäsars.

Die Sarmaten schon. Aus dem Wiki-Artikel:

1. Sauromaten (6. bis 5. Jahrhundert v. Chr.)
2. Frühe Sarmaten (4. bis 2. Jahrhundert v. Chr.)
3. Mittlere Sarmaten (spätes 2. Jahrhundert v. Chr. bis spätes 2. Jahrhundert n. Chr.)
4. Späte Sarmaten (spätes 2. bis 4. Jahrhundert n. Chr.)

Asterix muss also bei den "mittleren" Sarmaten gewesen sein.

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Danke.... hab ich falsch gelesen und mit einem n zuviel gesucht.

*notier*: richtig merken jetzt.

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Danke für den Artikel!

Der Witz an der Sache ist: Ich habe selber schon nach derartigen Völkern gesucht, weil ich meine eigene Asterix-Geschichte geplant habe... dann natürlich als "Asterix bei den Russen". In meiner Version hätte es allerdings mehr Anspielungen auf den kalten Krieg gegeben.

Dass es früher oder später eine Asterix Geschichte geben würde, die dort spielt war allerdings klar...

lucan-7 antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1240
Veröffentlicht von: @lucan-7

Dass es früher oder später eine Asterix Geschichte geben würde, die dort spielt war allerdings klar...

Jo, jetzt fehlt als großes Ziel eigentlich nur noch China. In Europa ist ja so ziemlich alles abgegrast, vielleicht bis auf die Balkanländer oder die Türkei.

peterpaletti antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Worauf soll der Eiswall denn anspielen?

Dragon Age wiki - Fähigkeit Eiswall

oder
der Grundwasserschutzwall aus Eis in Fukushima?
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81945980/fukushima-unterirdischer-eiswall-vor-fertigstellung.html

Ist der schlafende Drache auf die Atomkrafttechnik gemünzt?

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Klingt eher als hätte es Parallelen zu Game of Thrones 😊

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

ah..das kenne ich auch nicht... gibt es dort auch einen Drachen?

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Nein, es gibt drei!

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Atomkraft ...

Veröffentlicht von: @deborah71

Ist der schlafende Drache auf die Atomkrafttechnik gemünzt?

Dann würde sich doch eher Tschernobyl als Parallele anbieten, das liegt ja im Gebiet der Sarmaten.

Helmut

Nachtrag vom 27.10.2021 1451
Ups, die auf der im deutschen Wiki eingebundenen ukrainischen Karte eingezeichnete Sarubinzy-Kultur gehörte nicht zu den Sarmaten, somit liegt Tschernobyl nur "relativ nahe" am Sarmatengebiet (v.a. wenn man es mit Fukushima vergleicht).

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

stimmt...

Da sind so viele Elemente zusammengemischt. Die früheren Asterixhefte waren eher einzelthematisch.

deborah71 antworten


ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

jedesmal, wenn ich umgeschaltet habe, hatten die wieder ein Tor kassiert

5 Tore und ich hab keins gesehen.... 🙄

alf-melmac antworten
30 Antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036

Freudentaumel zieht durchs Land
Von Stuttgart bis zur Waterkant
Alle singen Hand in Hand
Bayern hat verloren
Links und rechts und zick und zack
Das Münchner Schickeriapack
Kriegt endlich wieder aufn Sack
Bayern hat verloren

Norbert und die Feiglinge, ich hab's nur für VfB-Fans minimal angepaßt.

alescha antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

😀😀😀

alf-melmac antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @alescha

Norbert und die Feiglinge, ich hab's nur für VfB-Fans minimal angepaßt.

Vielleicht macht jemand ein Remix mit angepasstem Text?

Helmut

hkmwk antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 510

"Laut schallt es durch die Foren,
der große FC. Bayern hat Null zu Fünf verloren!
Im vorigen Jahr war es bei Rot-Weiß Essen,
dort spielten sie schon wie "Zum Vergessen."
Gestern gingen sie unter mit Ach und Krach,
bei den Borussen von Mönchen - Gladbach.

Gegen Borussia spielten sie noch schlechter als in Essen,
was die Millionen-Kicker vom FCB gestern zeigten, war zum vergessen.
Von den Tribünen hört man die Fans entzückt singen,
währen den Bayern auf dem Rasen nichts wollte gelingen!
Nun erlebt die Säbener Straße schon in Folge das zweite Mal,
einen viel zu frühen Abschied vom DFB Pokal.

paramaribo1954 antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @paramaribo1954

Im vorigen Jahr war es bei Rot-Weiß Essen,
dort spielten sie schon wie "Zum Vergessen."

Kleiner Schönheitsfehler: Es war Leverkusen, das letztes Jahr an Rot-Weiß Essen gescheitert ist. Die Bayern sind dagegen in Kiel rausreflogen.

belu antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 510

danke für den freundlichen Hinweis.

Jetzt muß die ganze geschichte umgeschrieben werden....

und ich war mir so sicher .......

es geht doch nix über ne gute Recherche!

Sollten mich aufs Neue küssen die Musen
dann schreib ichs neu, dann mit Kiel und Leverkusen.

paramaribo1954 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @alf-melmac

5 Tore und ich hab keins gesehen.... 🙄

ich hab mal geschaut, in der ARD-Mediathek gibtzs eine Videa mit allen 5 Toren:
https://www.ardmediathek.de/video/sportschau/gladbach-gegen-bayern-muenchen-die-tore/das-erste/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLThhZWNiZDIxLTA3ZDEtNDk3Mi04ZTBmLWZiMWNiNjE2YTliNQ/
Allerdings: Ich kanns nicht schauen:
Dieses Video kann leider nicht abgespielt werden. Wichtig: Inhalte mit Geoblocking können nur von Deutschland aus abgerufen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Offenbar hat die ARD entschieden, dass Berlin-Kreuzberg nicht mehr in D liegt. 😀

Helmut

hkmwk antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @hkmwk

Offenbar hat die ARD entschieden, dass Berlin-Kreuzberg nicht mehr in D liegt. 😀

Kreuzberg ist außerirdisch, hab ich damals schon gewußt 😊

auf youtube findet man es auch...

alf-melmac antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Natürlich Berlin-Kreuzberg ist die viertgrößte türkische Stadt hat man 1985 gesagt.

jigal antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

ich war zuletzt etwa 1978 da, man fuhr da durch und am Schluß war das Axel Springer Hochhaus, direkt an der Mauer..

alf-melmac antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Springerhaus

Veröffentlicht von: @alf-melmac

ich war zuletzt etwa 1978 da, man fuhr da durch und am Schluß war das Axel Springer Hochhaus, direkt an der Mauer..

Na ja, die Mauer ist weg (nur ein paar Pflastersteine am Boden zeigen an, wo sie war), und die Straße mit dem Axel-Springer-Haus heißt jetzt Rudi-Dutschke-Straße - kleiner Scherz [del]der linken Regierung[/del] des linken Senats hier.

Helmut

hkmwk antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @hkmwk
Veröffentlicht von: @hkmwk

ich war zuletzt etwa 1978 da, man fuhr da durch und am Schluß war das Axel Springer Hochhaus, direkt an der Mauer..

Na ja, die Mauer ist weg (nur ein paar Pflastersteine am Boden zeigen an, wo sie war), und die Straße mit dem Axel-Springer-Haus heißt jetzt Rudi-Dutschke-Straße - kleiner Scherz [del]der linken Regierung[/del] des linken Senats hier.

Warum nicht? Auch eine Form von deutscher Einheit... 😊

alf-melmac antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Antifaschistische-Antisemiten-Allee

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Warum nicht? Auch eine Form von deutscher Einheit... 😊

Mönchengladbach war da weniger kreativ. Die ehemalige Adolf-Hitler-Allee wurde nach dem Krieg einfach wieder in Richard-Wagner-Straße umbenannt, wie sie auch zuvor hieß. Eigentlich wäre doch irgendein anderer Antisemit dran gewesen. Oder das genaue Gegenteil. Oder beides zusammen.

Können halt nur Fußball.

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @plueschmors

Können halt nur Fußball.

Stuttgart kann das z.Z. leider eher nicht, dafür sind sie dort außerordentlich kreativ, wenn es darum geht, wie das Stadion dort heißen soll:
Stuttgarter Kampfbahn (Arbeitstitel; 1929–1933)
Adolf-Hitler-Kampfbahn (1933–1945)
Century Stadium (1945)
Kampfbahn (1945–1949)
Zeppelin-Kampfbahn (1949)
Neckarstadion (1949–1993)
Gottlieb-Daimler-Stadion (1993–2008)
Mercedes-Benz Arena (seit 2008)
Klick

Und der Durchschnittsfan sagt unbeirrbar "Neckarstadion".

alescha antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Das ist ja wie alle die Schücoarena immer noch konsequent "Alm" nennen 😊

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @alescha

Und der Durchschnittsfan sagt unbeirrbar "Neckarstadion".

Das ist der Vorteil, wenn man eine alte Sportanlage hat, die nur immer mal wieder umgebaut und umbenannt wurde. Bei der Allianz-Arena geht das nicht. 😀

belu antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Ewige Allianz für Bayern und 1860

Veröffentlicht von: @belu

Das ist der Vorteil, wenn man eine alte Sportanlage hat, die nur immer mal wieder umgebaut und umbenannt wurde. Bei der Allianz-Arena geht das nicht. 😀

Die wird dann vermutlich auch ewig "Allianz-Arena" heißen.

Ich hab das mit der jetzigen Barclays Arena in Hamburg, ehemals Color Line Arena, O2 World Hamburg und Barclaycard Arena.

Ich nenne die immer noch "Color Line Arena", so wie sie ganz am Anfang hieß, obwohl die schon seit über zehn Jahren schon nicht mehr so heißt und ernte dafür regelmäßig verständnislose Blicke gerade bei jungen Leuten.

Gibt aber Schlimmeres.

plueschmors antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @plueschmors

Die wird dann vermutlich auch ewig "Allianz-Arena" heißen.

Wahrscheinlich. Es sei denn, sie benennen sie irgendwann nach einer Bayern-Legende. Gerd-Müller-Stadion oder so.

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Oli Kahn Kampfarena 😎

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

😀

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Er ist und bleibt mein Lieblingsbayer.
Toller Sportler, rauh aber fair, bodenständig und natürlich.
Ich hätte gern mehr solche Spieler in der Mannschaft gesehen.

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Umbennen nach Legende

Veröffentlicht von: @belu

Es sei denn, sie benennen sie irgendwann nach einer Bayern-Legende. Gerd-Müller-Stadion oder so.

Das wird wohl nur passieren, wenn sie dafür Geld bekommen. man muss sich doch nur anschauen, was das für Umbenennungen waren: Da hat ein Fußballklub den Namen seines Stadions "verkauft", vermutlich an den jeweils meistbietenden.

Ist Bayern München jetzt die Werkself der Allianz-Versicherung?

Helmut

hkmwk antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @hkmwk

Das wird wohl nur passieren, wenn sie dafür Geld bekommen.

Vermutlich. Und da die Allianz erst mal für 30 Jahre oder so die Rechte am Namen hat, wird es bis dahin wohl noch etwas dauern.

Veröffentlicht von: @hkmwk

Ist Bayern München jetzt die Werkself der Allianz-Versicherung?

Am Verein hält die Allianz nur 8% oder so. Bisschen wenig für eine Werkself.

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Das es für beide Vereine gebaut wurde kann man eben nicht wie früher 60er Stadion sagen.

Der FC Bayern München wurde übrigens gegründet da der von 1860 antisemitisch war und jüdische Spieler nicht wollte.
Es gab vor ein paar Jahren einen Film über den ersten Nachkriegspräsidenten des FC, Überlebender des Holocaust der eigentlich auf die Papiere wartete mit denen er in die USA reisen konnte.

jigal antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @jigal

Es gab vor ein paar Jahren einen Film über den ersten Nachkriegspräsidenten des FC, Überlebender des Holocaust der eigentlich auf die Papiere wartete mit denen er in die USA reisen konnte.

Hab den im Fernsehen gesehen, da war zu sehen, dass die Beziehung des Vereins zu den Juden durchaus ambivalent war. Dieser Präsident wurde als "Vorzeigejude" benutzt - indirekt auch von 1860 ... und die Kompromisse der Vereinsleitung (die immerhin dafür gesorgt hatte, dass alle jüdischen Spieler in ausländischen Vereine wechseln konnten, wo sie erst mal sicher waren) sowie der kaum versteckte Antisemitismus kurz nach dem Krieg kam auch zur Sprache.

Helmut

hkmwk antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Namenssponsorei ist Narretei

Veröffentlicht von: @alescha

Und der Durchschnittsfan sagt unbeirrbar "Neckarstadion".

Klar, wer merkt sich denn auch die Umwidmungen alle Jahre? Und wer will die? Doch nur der Mammon!

Ich sagte auch immer "Volksparkstadion", als das zwischenzeitlich anders hieß (AOL Arena, HSH Nordbank Arena, Imtech Arena). Jetzt heißt es ja zum Glück wieder so, wie es immer geheißen hat, bevor das unselige Namenssponsoring losging. Für Hamburger Fußballfans das schönste Erlebnis seit der letzten Meisterschaft (1983).

Man stelle sich vor, man würde das mit unsern Kirchen machen. Und ein Stadion ist ja fast dasselbe.

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @plueschmors

Man stelle sich vor, man würde das mit unsern Kirchen machen.

Unsere Kirche wurde 2017 umgenannt. In Martin-Luther-Kirche. Weiß nicht, wie viel dieser Luther dafür bezahlt hat.

alescha antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @alescha

Unsere Kirche wurde 2017 umgenannt. In Martin-Luther-Kirche. Weiß nicht, wie viel dieser Luther dafür bezahlt hat.

Warum? Wie hieß ´n die vorher? Jedenfalls immer noch besser als "Starbucks-Kapelle, Orgelsound präsentiert von Teufel. Kaffee nach dem Gottesdienst 3,50 €"...

plueschmors antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum? Wie hieß ´n die vorher?

Einfach nur "evangelische Kirche [Name des Ortes]"

alescha antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Martin-Luther-Kirche

Veröffentlicht von: @alescha

Einfach nur "evangelische Kirche [Name des Ortes]"

Hätte Luther sicher besser gefunden:

Wie käme denn ich armer stinkender Madensack dazu, daß man die Kinder Christi mit meinem heillosen Namen nennen sollte?

Naja. Wir haben auch eine Martin-Luther-Kirche im Nachbarort.

plueschmors antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Ihr alle,
Ich empfinde es schon etwas befremdlich, daß das Frauen-Cafe darum bittet, daß Frauen unter sich bleiben wollen und das Männer-Cafe herzlich alle einläd, sich am Cafe zu beteiligen.

Das erinnert mich in bedrückender Weise an 3.Mose 27, wo beschrieben wird, daß der Opfer-Gegenwert eines Mannes 50 Schekel beträgt und der einer Frau 30 Schekel.
Sollte unter Christen nicht gleicher Respekt gegenüber jedem Geschöpf gelten?
Früher gab es in den meisten Saunas Männertage, Frauentage und gemischte Tage. Heute haben in vielen Saunas nur noch Frauen ihre Besuchstage. Ansonsten nur noch gemischt.

Welche Entwicklung dahinter steht, kann man in vielen Literaturen nachlesen.
DER MANN HAT AUSGEDIENT!

Frau braucht ihn nicht mehr zur Fortpflanzung. Und auch sonst ist das selbstherrliche Geschöpf Mann, dessen Respekt Frauen gegenüber seit Jahrtausenden zu wünschen übrig lässt, nicht mehr sonderlich gefragt.

Männer haben unsere Kultur und unseren Planeten heruntergewirtschaftet, haben die Lebenspender Frau zu Menschen 2.Klasse versucht zu degradieren, wovon viele chrisliche Gruppierungen sicher keine rühmliche Ausnahme machen.

Ich will damit nicht allen Christen ihre Liebe und ihren Respekt Frauen gegenüber absprechen, aber im Allgemeinen ist da sicher noch eine ganze Menge Luft nach oben.

Freuen täte mich, wenn Frauen auch respektvolle Beteiligung von Männern im Frauen-Cafe zuließen. Schließlich grenzt das Männer-Cafe Frauen auch nicht aus.

In diesem Sinn ein schönes Oktober-Ende

Anonymous antworten
63 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Nicht nur das. Man wird regelrecht angefeindet verirrt man sich als Mann da hin, wenn man z.B. in der Übersicht sieht das ist ein Thema für mich.
Irgendwo ganz oben der der Erstellung heisst es, dass es nur für Frauen wäre.

Lösung: Du eroffnest die Kneipe für den November und schreibt oben rein. Männerstammtisch - nicht für Frauen.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Angefreundet? 😀
Papperlapp.

Da wird einmal kurz drauf aufmerksam gemacht, wenn überhaupt und den Rest erledigt ja eh der Mod. Wann war eigentlich die letzte "Anfeindung"?

Es steht ziemlich deutlich, meist in einem extra Absatz am Ende des Textes und es ist eine freundliche Bitte. Warum da seitens der Männer ab und an immer noch rumgenörgelt wird, versteh ich sowieso nicht.
Die sich hier beteiligenden Frauen merken regelmäßig an, dass die Männer, sofern sie gern unter sich bleiben wollen, das kommunizieren können. Bisher wurde das abgelehnt, vermutlich weil hier sonst am Ende des Monats keine 150 Beiträge stehen würden 😉

Und jetzt weiterplaudern, wir hatten es doch gerade so nett ❤

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Ich lese nicht unbedingt den Eröffnungstread. Ich habe auf Fragen geantwortet und die Reaktionen waren entsprechend unfreundlich nachem man festgestellt hat, dass Jigal ein Männername ist.
Seither verhindere ich keine Fehler mehr.

Die Frage warum wir hier Frauen dulden habe ich auch schon gestellt.
Beim Frauencafe bekommt man ja den Hinweis es würde oben stehen dass Männer unerwünscht sind.
Also könnte im November man das auch für Frauen machen, wenn einem die Frauen stören.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @jigal

Ich lese nicht unbedingt den Eröffnungstread.

Dann beschwer Dich aber bitte nicht, wenn Dich jemand auf die Regularien aufmerksam macht. Das machen wir im Singleplauderfaden ja auch.

Veröffentlicht von: @jigal

Ich habe auf Fragen geantwortet und die Reaktionen waren entsprechend unfreundlich nachem man festgestellt hat, dass Jigal ein Männername ist.

Ich bin jetzt so gut 2 Jahre dabei und hab keine unfreundliche Reaktionen gesehen. Vielleicht war man früher da empfindlicher, momentan sehe ich es nicht.

Veröffentlicht von: @jigal

Die Frage warum wir hier Frauen dulden habe ich auch schon gestellt.
Beim Frauencafe bekommt man ja den Hinweis es würde oben stehen dass Männer unerwünscht sind.
Also könnte im November man das auch für Frauen machen, wenn einem die Frauen stören.

Von mir aus kannst Du das gern machen, wenn Dich die Anwesenheit der Frauen hier stört. Im Frauencafe würden Männer nämlich stören. Wenn Du das allerdings nur machst, um Dich zu rächen, weil die Frauen unter sich bleiben wollen, fände ich es ziemlich albern. Bisher haben wir hier ein nettes Miteinander gehabt und ich schätze das sehr, auch wenn manche Beiträge ziemlich frauenfeindlich und sexistisch rüberkommen. Aber damit muss man leben, wenn man sich hier hinbegibt 😊

Wir haben das übrigens schon mehrfach diskutiert und ich bin es auch langsam leid, mich dafür zu rechtfertigen, dass ich hier anwesend bin, wenn der Gründer des Threads und bisherige Threaderöffner ausdrücklich Frauen einladen.

tristesse antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @tristesse

Im Frauencafe würden Männer nämlich stören.

Wieso eigentlich? Habe ich noch nie verstanden.

alescha antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Wolfskin ja auch nicht.
Die Reaktionen dass wir es auch so machen könnten sind daher auch nicht veständlich. Warum kein gemoser mehr, weil sich kein Mann mehr traut auch etwas sinnvolles darin zu sagen.
Ich habe nicht gesagt, das ihr stört. Die Frage hatte ich aber auch gestellt. Wenn Wolfskin nun den November Thread mit dem Hinweis nur für Männer eröffnen würde wäre es so. Gleiches Recht für Männer.

jigal antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Meine Güte, wir müssen das Fass echt nicht zum 5. Mal aufmachen. Macht ihr Männer das doch so, wie ihr es wollt.

Wir Frauen passen uns dem einfach an.

tristesse antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @jigal

Wenn Wolfskin nun den November Thread mit dem Hinweis nur für Männer eröffnen würde wäre es so. Gleiches Recht für Männer.

Ich fänd's halt schade. Ich bin gerne in der Männerkneipe..

alescha antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ich such 😊

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich such 😊

Wer sucht der findet ...

Helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ich will es nicht mehr diskutieren. Ich "zehre" noch vom letzten Schlagabtausch mit Peter, als du gewagt hast, eine Kneipe aufzumachen 🙁 Vor allem will ich es nicht hier (!) diskutieren.

Wenn du es wissen willst, frag im Frauencafe nach, so weit ich weiß, sind die Gründerinnen noch anwesend.

tristesse antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn du es wissen willst, frag im Frauencafe nach, so weit ich weiß, sind die Gründerinnen noch anwesend.

Nachdem Du gesagt hast, daß Männer da nur stören würden, wollte ich eigentlich auch von Dir wissen, warum. Ist jetzt für mich die einfachere Variante als im Frauencafé nachzufragen.

Vermutlich hält sich die Begeisterung, über das Thema zu diskutieren, da auch in Grenzen, ich denke mal, das wurde da auch schon ein paar Mal durchexerziert.

alescha antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @alescha

Nachdem Du gesagt hast, daß Männer da nur stören würden, wollte ich eigentlich auch von Dir wissen, warum. Ist jetzt für mich die einfachere Variante als im Frauencafé nachzufragen.

Ich glaub einfach, es ist gut so, wie es ist 😊 Ich finde es angenehm, dass kein Mann mit Verständnisfragen reingrätscht oder Witze macht. Der Ton hier im Männerthread ist schon manchmal sehr rauh und ich möchte den im Frauencafe einfach nicht haben. Ich bin ja eh nicht sooo aktiv bei den Frauen, was daran liegt, dass mein Leben halt anders abläuft als bei den meisten Frauen. Mein Alltag dreht sich oft um andere Themen, aber ich lese dennoch interessiert mich und bringe mich ein.

Vielleicht ist das jetzt zu wenig für einen Männerausschluß, aber ich verstehe, warum die Gründerinnen das so wollten. Das ist wie Frühstücken gehen mit besten Freundinnen. Klar könnte der Mann da auch mit, aber manchmal will man das halt einfach nicht 😊

Veröffentlicht von: @alescha

Vermutlich hält sich die Begeisterung, über das Thema zu diskutieren, da auch in Grenzen, ich denke mal, das wurde da auch schon ein paar Mal durchexerziert.

Das weiß ich gar nicht. Ich hab das als gegeben akzeptiert als ich reinkam und soooo biestig und aggressiv wie manche Männer sich rausgeekelt fühlen sind wir schon lange nicht (mehr). Ich hab das in letzter Zeit überhaupt nicht erlebt.

Ich glaub, die meisten Männer wollen eh nicht mitdiskutieren, weil die Themen sie nicht betreffen, aber beleidigt sind sie dennoch und einige werfen uns "Sexismus" vor, da hab ich schon beim letzten Mal drüber gelacht, weil ich das absurd finde.

Frage jetzt beantwortet oder steht noch was aus? 😉

tristesse antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich finde es angenehm, dass kein Mann mit Verständnisfragen reingrätscht

Gab's das?

Was ich in Erinnerung habe, war, daß sich einmal ein Mann zu einem Haushaltsgerät äußerte, und in einem Fall schrieb einer einen Beitrag, den eine Userin sogar ausdrücklich als hilfreich bewertete, hat aber ein Mann geschrieben, also weg damit, natürlich nicht ohne den Hinweis weiterer Userinnen, daß Männer da einfach nicht erwünscht sind.
Sowas finde ich halt schade, wenn gute Beiträge nur deswegen nicht akzeptiert werden, weil der Verfasser ein Kerl ist.

Das hat mich auch gestört, als eine Zeitlang mal "men only"-Threads in Mode waren. Das waren teilweise Threads, wo man auch als Frau durchaus was Sinnvolles hätte beitragen können, wo aber auch rigoros jegliche Wortmeldung einer Frau gekickt wurde.

alescha antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @alescha

Gab's das?

Bisher nicht, liegt vermutlich daran, dass sie sich nicht beteiligen sollen.

Veröffentlicht von: @alescha

Sowas finde ich halt schade, wenn gute Beiträge nur deswegen nicht akzeptiert werden, weil der Verfasser ein Kerl ist.

So ist das halt, wenn man einen Women only Thread hat 😉 Wie gesagt, ich hab es nicht erfunden, finde es aber angenehm.

Veröffentlicht von: @alescha

Das hat mich auch gestört, als eine Zeitlang mal "men only"-Threads in Mode waren. Das waren teilweise Threads, wo man auch als Frau durchaus was Sinnvolles hätte beitragen können, wo aber auch rigoros jegliche Wortmeldung einer Frau gekickt wurde.

Und ebenfalls ist das dann auch einfach hinzunehmen...

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Weil Männer nur minderwertige Beiträge mit Lösungen schreiben, statt der erwünschten hochwertigen Beiträge ohne Lösungen.

belu antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

das hört sich an wie
"Lieber gut gefahren, als schlecht gelaufen"
Nur wer schreibt die minderwertigen und wer die Hochwertigen?
Sagt jemand die Männer schreiben die hochwertigen, freuen sich die Frauen, daß sie zumindest Lösungen haben, weil Lösungen wichtiger seien, als hochwertig Lösungsloses. Schreiben aber die Frauen die hochwertigen, werden sie sagen, lieber hochwertig schreiben, denn bei minderwertigen Beiträgen können die Lösungen nicht hochwertig sein.

Erinnert mich so ein klein wenig daran wie die Pharisäer und Sadduzäer von Jesus bezüglich der Auferstehung in eine Zwickmühle gebracht wurden. Ich mag solche Rhetorik, solange sie niemanden verletzt und herabsetzt 🙂

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @wolfskin

Erinnert mich so ein klein wenig daran wie die Pharisäer und Sadduzäer von Jesus bezüglich der Auferstehung in eine Zwickmühle gebracht wurden.

Ist das jetzt Smalltalkmäßig ein wenig an der Realität vorbei, oder steht das tatsächlich irgendwo so in der Bibel?

Helmut

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo Helmut,

Es war nicht bezüglich der Auferstehung, sondern bezüglich der Taufe des Johannes und Du kannst es in Lukas 20, 1-8 nachlesen.

Lieben Gruß
Wolfskin

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @wolfskin

Es war nicht bezüglich der Auferstehung, sondern bezüglich der Taufe des Johannes und Du kannst es in Lukas 20, 1-8 nachlesen.

Ach so, also "ein wenig an der Realität vorbei" (anderes Thema der Zwickmühle), um meien Ausdrucksweise aufzugreifen.

Na ja, so'n Fehler könnte auch mir passieren.

helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ich denk du weißt selbst, dass der Betrag jetzt Käse war, hm? 😊

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Er ist eine etwas überspitzte Zusammenfassung mehrerer Aussagen aus der letzten Diskussion. Zum Beispiel gab es da die Aussage, dass Männer die Diskussion abwürgen, weil sie gleich mit Lösungen kommen. Also sind anscheinend Beiträge mit Lösungen nicht erwünscht.

Dass du das Thema nicht diskutieren willst, habe ich schon verstanden. Das muss aber andere User doch nicht davon abhalten, es zu diskutieren.

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ziemlich überspitzt, ja.
Und so wie du es darstellst war es auch nicht gemeint.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hmmmmmm
Meiner Erfahrung nach, und das ist schon ziemlich lange,
sind Frauen eher so eingestellt "Nicht lange reden - MACHEN!"
Männer diskutieren lieber ein wenig mehr und kommen dann zu einer Lösung, oder diskutieren weiter und kommen zu keiner Kösung, weil sie sich nicht einigen können und machen lieber nicht, um sich nicht gegenseitig 'auf die Füße zu treten'.
Und ich kenne ausladende Diskussionen von Frauen, deren Argumente bei Männer den Diskussionsweg abkürzen und die dann DIE Lösung präsentieren und Frauen einfach auf halbem Wege stehen lassen.

Beides ist nicht zielführend.
Ich bin Perfektionist und habe selbst gute Lösungen schon für verbesserungsbedürftig erklärt und bin damit Menschen gehörig auf die Füße getreten. Das versuche ich seit geraumer Zeit sein zu lassen, wenn es mich nicht direkt betrifft.

Was ich absolut liebe: Brainstorming.
Also eine bunt gemischte Runde und jeder sagt zu einem Thema was ihm/ihr zur Lösung gerade einfällt - auch wenn es unsinnig erscheint. Und aus manchem Unsinn ist schon oft der Weg zur Lösung entstanden.

Ich frage eine Tischnachbarin ob sie in ihrer Schüssel über dem Blumenkohl Vanillesauce habe. Erschrocken schaut sie mich an und meknt, das sei Dressing.
Ursache: Den Tag gab es sowohl Blumenkohl und als 2.Essen Germknödel mit Vanillesauce. Sie kam mit der Schüssel zum Tisch zurück, nachden sie ihren Hauptgang gegessen hatte.
Aber: Aus dieser eigentlich blödsinnigen Idee ist zu Hause mit Hilfe meiner Frau ein weiteres Lieblingsessen von mir entstanden: Blumenkohl mit Vanillesauce. (Rezept gibt's gerne von mir)

Ich verstehe sowohl diejenigen, die gerne diskutieren, als auch diejenigen, die gerne schnelle Lösungen präsentieren.
Ich glaube, da gibt es bei beiden Geschlechtern beide Typen Mensch

Vorschlag: wenn bei Männern und Frauen in ihren Bereichen in der Themenüberscrift 'Brainstorming' steht, ist jeder eingeladen, sich zu beteiligen, ansonsten respektieren beide die jeweilige Lokalität und dürfen mal freundlich anfragen, ob sie sich beteiligen dürfen, respektieren dann aber auch ein Nein.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @wolfskin

Vorschlag: wenn bei Männern und Frauen in ihren Bereichen in der Themenüberscrift 'Brainstorming' steht, ist jeder eingeladen, sich zu beteiligen, ansonsten respektieren beide die jeweilige Lokalität und dürfen mal freundlich anfragen, ob sie sich beteiligen dürfen, respektieren dann aber auch ein Nein.

*grins* das wäre also das Schlupfloch?

Wir haben uns schon vor deiner Zeit hier geeinigt, dass wir Frauen in die Männerkneipe kommen, wenn wir explizit männlichen fachlichen Rat haben wollen.

😀

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @wolfskin

Vorschlag: wenn bei Männern und Frauen in ihren Bereichen in der Themenüberscrift 'Brainstorming' steht, ist jeder eingeladen, sich zu beteiligen, ansonsten respektieren beide die jeweilige Lokalität und dürfen mal freundlich anfragen, ob sie sich beteiligen dürfen, respektieren dann aber auch ein Nein.

Den lehne ich ab.
Wie Deborah bereits sagte, ist dieses Thema schon mehrfach diskutiert worden und wir kamen immer zu demselben Ergebnis: Männer im Frauencafe nein, Frauen in der Männerkneipe ja. Und solange kein Mann die Kneipe aufmacht und uns bittet, wegzubleiben, werde ich hier je nach Interesse fürs Thema auch schreiben.
Damit ist die Diskussion für mich auch beendet und ich blicke gespannt auf den Novemberthread, was nun passiert.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Stellt Euch vor, ein Mensch hat ein schönes Grundstück mit vielen Fruchtbäumen. Überall stellt er Schilder auf "Betreten des Grundstücks verboten". Möchte jemand eine Frucht pflücken verweist er ihn des Grundstücks mit dem Hinweis auf die Schilder "Betreten verboten!"

Dessen Nachbar hat einen ebensolchen Garten. Bei ihm wachsen andere Ftüchte. Aber er hat seinen Garten nicht eingezäunt. Es tummeln sich viele Leute in seinem Garten? Auch sein Nachbar kommt zu ihm, wann er will.

Eines Tages geht der Nachbar ohne Zaun auf das eingezäunte Grundstück seines Nachbarn. Ehe er es sich vesieht, stürmt sein Nachbar ihm entgegen und verweist ihn des Grundstücks.
"Hey, Moment mal, wir sind Nachbarn und ich habe Dich auch schon oft bei mir gesehen. Als Nachb...."
"Du kannst ja auch einen Zaun ziehen und Verbotsschilder aufstellen, erst dann komme ich ich nicht mehr. Aber solange Du mir das Betreten Deines Grundstücks nicht verbietest, werde ich es betreten, wann immer ich es will. Nur, DU bleibst von meinem Grundstück fern!"

Ich sage hier meine Sicht vom Geist Jesu noch einmal:
Christentum ist annehmen, nicht ausgrenzen.
Christentum ist Liebe und Respekt, weil Gott weiß, daß wir in Wirklichkeit nicht getrennt sind. Warum also wollen wir etwas tun, was wir nicht sind - getrennt?

Für Bibi und Tina "Jungs gegen Mädchen, Mädchen gegen Jungs" sind wir alle ein wenig zu alt.
Als ich als Jugendlicher 2.Timotheus 3 las, habe ich mir fest vorgenommen "das soll niemals auf mich zutreffen" https://docs.google.com/document/u/0/d/1Sbi3mSdgGshGxg4fwQCIilymCpi5SSNzZET1mJSSstA/mobilebasic

In der Ewigkeit werdet Ihr Euch auch nicht voneinander abgrenzen können. Ihr Lieben, findet hier bitte eine Lösung, die der Liebe Jesu Christi entspricht und vertraut darauf, daß Ihr den Segen Gottes haben werdet.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Du bist ein komischer Vogel.

Bist du hier reinstolziert bist und festgestellt hast, dass in der Männerkneipe auch Frauen unterwegs sind, hatten wir kein Problem. Das hatten wir nämlich lange vor deinem Auftauchen erklärt.

Wir müssen also "nichts lösen", denn Du hast das "Problem" erst mitgebracht.

Darfst Du gern behalten, denn ich hab keinen Bock auf Leute, die Unfrieden säen. Machst du das in deinem normalen Umfeld auch so?!

tristesse antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @tristesse

Es steht ziemlich deutlich, meist in einem extra Absatz am Ende des Textes

Man sieht in der "Übersicht" den Hinweis auf ein "RE: ...", und das Thema klingt interessant, klickt au den Post, liest ein paar weitere Beiträge dort und antwortet ... und merkt erst an den Reaktionen, dass man in einem Frauenthema gelandet ist, wo Männer nicht erwünscht ist.

Ist mir auch mal irgendwann passiert, und eine Reaktion, als ob ich absichtlich mich in ein Frauenforum geschlichen hätte, fand ich auch nicht toll. Allerdings würde ich das noch nicht als "Anfeindung" ansehen.

Möglicherweise war das bei Jigal etwas anders, weil das ja als Frauenname durchgehen kann und er erst relativ spät als Mann auffiel.

Helmut

PS: Bin noch nicht lang in der Kneipe, aber dass die ein "Männertreff" sein soll, war mir neu. In einer realen Kneipe kann man ja auch Frauen treffen ...

hkmwk antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Ja so ähnlich ging es mir. Zwei, drei Dinge getippt und schon kam die Nachfrage ob ich ein Mann sei. Kann ja sein dass ich einen männlichen Schreibstil habe.
Kennt ja nicht jeder Jigal Allon oder Jigal Jadin der Massada ausgegraben hat.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Sag' mal tristesse, bist Du im Jesus Forum unterwegs um Unfrieden zu stiften?
Oder bist Du diejenige, die hier das Sagen hat?
Du bist also überzeugt, daß Dein Umgangston nicht übergriffig ist?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Soso 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Fast habe ich diese Antworten erahnt.

Meine Absicht (Intention) ist, ob wir es wohl schaffen, im Bewusstsein des Geistes Jesu ein respektvolles MITeinander zu leben.

Jesus sagt doch, SEINE Jünger seien an ihrer Liebe mit- und zueinander erkennbar.

Respekt ist doch dabei fast schon selbstverständlich.
Meine Frau braucht mir nicht zu verbieten, ihr Handy zu benutzen, ich benutze es aus Respekt einfach nicht ungefragt.

Wäre es nicht eine große Geste des gegenseitigen Respektes, nicht einfach ungefragt in einen Bereich hineinzuplatzen, in den Männer und Frauen unter sich bleiben wollen? Das gilt für beide.

"Warum soll ich fragen, ich bin doch kein Kind mehr"? Ein respektvolles Miteinander verlangt freundlichen Umgang.
Nebenbei: Freunflichkeit ist eine Facette der Frucht des Geistes.

Ich möchte nicht den November-Stammtisch eröffnen und meine Schwestern von vorn herein ausgrenzen. Das wäre doch nur ein nicht-zielführender Schlagabtausch: Du grenzt mich aus, dann grenze ich Dich auch aus. Christentum ist nicht Ausgrenzung, sondern Annahme, und auch Respekt und Nächstenliebe.

Ist es einen Versuch wert, uns nicht von vornherein gegenseitig auszugrenzen, obwohl wir von den Forenregeln das 'Recht' dazu hätten? Männern und Frauen bleibt es doch unbenommen, nach einer respektvollen Anfrage freundlich darauf hinzuweisen daß sie in einem Thema gerne unter sich bleiben möchten.

Ich wünsche uns ein segensreiches Miteinander

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ich weiß nicht, wer du bist und wo du herkommst, aber lange genug bist du nicht hier, um ne Aussage drüber zu treffen, wer hier "reinplatzt" und wer nicht um dann große Reden über "Respekt" zu schwingen.

Wir Frauen waren hier vom ersten Thread bis jetzt immer willkommen und es gibt überhaupt keinen Grund, nicht hier zu sein.

Und das diskutiere ich nicht mehr.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich kann mich nicht erinnern, daß ich das Wort "reinplatzen" in abfälliger Weise, oder überhaupt verwendet habe.

Fühlst Du Dich verletzt, wenn ich darüber schreibe, daß Respekt eine wesentliche Eigenschaft unseres Herrn Jesus war und wir uns zumindest auf jesus.de auf ein solches Miteinander besinnen sollten?

Es ist Euch Frauen doch unbenommen, Euch in der Männer-Kneipe wohlzufühlen. Lies bitte genau, um was es mir geht: ich habe mich dafür ausgesprochen, daß "Ihr Frauen" es "den Männern" verwehrt, bei Euch genauso willkommen zu sein, wie Ihr es bei uns seid.
Habe ich doch so richtig verstanden?

Spiegelt genau diese einseitige (von mir so verstandene) Ausgrenzung nicht einen 'modernen' weltlichen Geist wieder, der hier wohl nicht her gehört?

Jesus hat die Menschen sogar dafür gerügt, daß sie Kinder von ihm fernhalten wollten.

Ich verstehe, wenn Ihr Euch in einem "geschütztem Raum" treffen wollt. Nur, solange der von Außen einsehbar und mitlesbar ist, weckt er eher die Begehrlichkeit, mitreden zu wollen, wenn es um ein interessantes Thema geht.

Vielleicht solltet Ihr dann ein Forum wählen in dem Ihr unter Euch seid. Z.B. per SMS, oder eMail

Die Foren sind für angemeldete Nutzer öffentlich.

Du weißt nicht, wer ich bin? Möchtest Du es denn wissen?

Herzliche Grüße
Wolfskin

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Was genau war an "Das diskutiere ich nicht mehr" so schwer zu verstehen 🤨

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Respekt

Veröffentlicht von: @wolfskin

Meine Absicht (Intention) ist, ob wir es wohl schaffen, im Bewusstsein des Geistes Jesu ein respektvolles MITeinander zu leben.

Jesus sagt doch, SEINE Jünger seien an ihrer Liebe mit- und zueinander erkennbar.

Gut geschrieben. ich denke, genau darum geht es.

"Respekt" bedeutet aber keineswegs, alle Menschen gleich zu behandeln - sondern sie so zu behandeln, wie sie selbst es wünschen!

Manche Leute wünschen offene Gespräche unter Beteiligung aller. Andere Leute wünschen sich einen geschützten Raum, in dem man "unter sich" bleiben kann. Und für beides gibt es gute Gründe.

Sieh es mal so... auch wenn es oberflächlich so aussieht sind die Männer- und die Frauenrunde zwei völlig verschiedene threads: Eine Frauenrunde und eine allgemeine Runde (die genau so gut auch bei den Frauen stattfinden könnte).

Was fehlt ist die reine Männerrunde... für die hat bisher niemand einen Bedarf angemeldet.

Und das ist dann eben auch zu respektieren...

lucan-7 antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2447
Veröffentlicht von: @wolfskin

Meine Absicht (Intention) ist, ob wir es wohl schaffen, im Bewusstsein des Geistes Jesu ein respektvolles MITeinander zu leben.

Das finde ich kein gültiges Argument.
In Gemeinden gibt es Krabbelgruppen - wenn da ein Konfirmand mit seinen Eltern teilnehmen wollte, müsste der schon gute Gründe dafür haben. Auch, wenn Frau Müller, Mitte 50 und kinderlose Single, in die Kinderstunde käme, nicht, um sie zu halten, sondern, um dort mitzumachen wie die Kinder, wäre das wohl etwas, dem widersprochen würde. Wenn ich mit meinen über 40 Jahren drauf bestünde, in der Gemeindejugend mitzumachen, fänden die jungen Leute das sicher auch schräg - obwohl wir oft vor ihren Treffen in der Gemeindeküche nett plauschen.
Wir haben in der Gemeinde tatsächlich einen Frauenkreis, in dem sich nur die Frauen treffen. Ab und an macht der Frauenkreis Veranstaltungen, zu denen "alle Interessierten" eingeladen sind, aber sonst steht er nur Frauen offen. Genau so macht es auch unser Männerkreis.
Der Seniorenkreis steht auch "Frührentnern" offen, aber ich glaube, wenn die junge werdende Mutter dort regelmäßig teilnehmen wollte, die auch gerade "daheim ist und Zeit hat", würde sie mit Verwunderung empfangen.
Wir haben einen Chor - wenn jetzt jemand käme mit Blockflöte, um regelmäßig mitzumachen, würden wir ihn an den ebenfalls bestehenden Flötenkreis verweisen. Letzterer versteht sich und nennt sich ganz bewusst so, auch wenn seit längerer Zeit fast immer zwei Streicher mitmachen, weil die gut zum Repertoire passen. Aber sie wissen: Es gibt Stücke, da können sie nicht mitmachen, weil das reine Flötenstücke sind.

Dennoch würde ich nun niemandem, der in eine dieser Gruppen innerhalb der Gemeinde gehört, vorwerfen, er sei lieblos!

Veröffentlicht von: @wolfskin

Männern und Frauen bleibt es doch unbenommen, nach einer respektvollen Anfrage freundlich darauf hinzuweisen daß sie in einem Thema gerne unter sich bleiben möchten.

Genau so ist es. Die Frauen haben bisher halt freundlich nach jeder Anfrage drauf hingewiesen, dass sie es schätzen, unter sich zu bleiben. Und weil das halt so ist, sagen sie es gleich vorweg im Eingangsposting, damit sich nicht jemand falsche Hoffnung macht. Das finde ich sogar sehr rücksichtsvoll, denn es beugt Enttäuschung vor.

lubov antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1240

Hallo Wolfskin,

ich teile deine Ansicht, auch ich finde es befremdlich, dass das Frauen-Cafe Männer ausschließt. Ich finde es nicht nur befremdlich, ich finde es sexistisch. Und die Reaktionen auf meine Meinung in der Kneipe und in einem eigenen Thread haben mich eher in dieser Ansicht bestärkt.

Allerdings: wie es jesus.de mit seinen Threads handhaben will ist Entscheidung der Betreiber, es ist auch ihr Tee, wenn sie auf ihrer Seite Sexismus dulden wollen. Aber davon geht davon die Welt nicht unter, und so gibt es halt einen Thread in den man als Mann nicht posten kann. So what.

Dass die Männer-Kneipe es anders hält, liegt einfach daran, dass Männer nicht jeden Blödsinn, den uns Frauen vormachen, auch nachmachen müssen.

peterpaletti antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @peterpaletti

ich teile deine Ansicht, auch ich finde es befremdlich, dass das Frauen-Cafe Männer ausschließt. Ich finde es nicht nur befremdlich, ich finde es sexistisch.

Dabei gibt es doch eine naheliegende Lösung: einfach eine weitere "Männerkneipe" eröffnen, die ausschliesslich Männern vorbehalten ist.

Dann haben wir drei Räume: einen für Frauen, einen für Männer, und einen Allgemeinen. Das ganze Spektrum ist abgedeckt, für jeden und jede ist etwas dabei (Zumindest wurde bislang noch kein Bedarf für ein "diverses" Unterforum angemeldet, aber das kann ja auch noch kommen...).

Der einzige Punkt ist, dass es offenbar für das dritte, das reine Männer-Forum, bisher keinen Bedarf gibt. Das muss man dann halt zur Kenntnis nehmen.

Warum es "sexistisch" sein soll, wenn manche Leute einfach mal unter sich sein wollen, erschliesst sich mir nicht ganz...

lucan-7 antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1240

Oh, ich habe mich auch hier wieder ganz klar geäußert, dass ich für eine Männerkneipe bin, in der auch Frauen willkommen sind.

Was den Sexismus-Vorwurf angeht, so könnte ich wieder ein Fass aufmachen, möchte aber wohlweislich darauf verzichten.

peterpaletti antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Was den Sexismus-Vorwurf angeht, so könnte ich wieder ein Fass aufmachen, möchte aber wohlweislich darauf verzichten.

Na ja, ich nehme das halt einfach nicht wahr, obwohl ich ja direkt betroffen bin. "Sexismus" ist für mich halt was Anderes...

lucan-7 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

😊

alf-melmac antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @wolfskin

Freuen täte mich, wenn Frauen auch respektvolle Beteiligung von Männern im Frauen-Cafe zuließen.

Ja mei.... ob einer sich respektvoll beteiligt, merkt man erst in der Beteiligung und dann ist es schon zu spät.
Ich bin erst später zum Frauencafè dazugestoßen und habe schon einige respektlose Beteiligungen (von Männern und mindestens einer Frau, die nicht mehr auf jesus.de ist) mitbekommen.

Für mich finde ich es ganz in Ordnung, dass es einen Raum nur für Frauen gibt.

Themenwechsel... wir hatten mal einen Thread, wo viele ihre Nickwahl erklärt haben. Das war sehr interessant. Daher frag ich einfach mal, ob du deine Nickwahl erklären möchtest? Wolfsfell/Wolfshaut .... magst du Wölfe?

deborah71 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 954

Ich hänge mich hier jetzt da dran. Auffallend für mich ist, dass einige von denen, die vehement drauf pochen, dass im Frauncafe nur Frauen schreiben dürfen, hier ja ziemlich fleißig sind, während im Frauencade immer weniger geschrieben wird. Irgendwie ist das fragwütfig.

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

hmm...nicht mein Schuh... ich schreibe regulär mehr im Frauencafé.

Die letzten zwei Wochen grundsätzlich weniger durch einen grippalen Infekt und Festlandsreisen ohne Internet.
Das ändert sich aber wieder.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Nein, ist es nicht 😊 also meiner Meinung nach.

Die Themen hier sind einfach kurzweiliger. Mir passiert es im Frauen Cafe häufig dass ich zum Thema Haushalt, Kinder und Frauenthemen nichts zu sagen hab. Ich lebe in einer anderen Welt denke ich. Und oft laufen meine Beiträge ins Leere, dann lasse ich es halt manchmal ein paar Tage sein, weil es scheinbar kaum eine interessiert.

Da ist das Echo hier schon anders 😊 Aber ich finde das gar nicht schlimm.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich verstehe Dein Argument.
Es ist nicht in Ordnung, wenn sich Männer gerade auch unter Christen Frauen gegenüber respektlos verhalten.

Bei Christus gilt das Gesetz der Liebe. Die im NT öfter angesprochene 'Gesetzlosigkeit' ist also in Wirklichkeit Lieblosigkeit.
Paulus lässt sich darüber in 1.Korinther 13 aus:
Hier ein Link zu einer modernen Fassung:
https://docs.google.com/document/u/0/d/1fHAEDHtKXigvr81AtCoSYF-N4AiHyXiYFmKFSliiGgA/mobilebasic

Es macht mich immer sehr traurig, wenn einige Männer einerseits so großmäulig behaupten, die Krone der Schöpfung zu sein und sich andererseits ihren Mitgeschöpfen respektlos gegenüber benehmen.

Deswegen hat Jesus niemals Aussagen über Hierarchien getroffen. Wir sind alles Geschöpfe Gottes, keiner ist besser, oder schlechter. Mein 'Traum' ist, daß Frauen, Männer und Kinder auf einer Ebene gemeinsam Jesus folgen

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @wolfskin

Ich verstehe Dein Argument.

Fein.

Veröffentlicht von: @wolfskin

Es ist nicht in Ordnung, wenn sich Männer gerade auch unter Christen Frauen gegenüber respektlos verhalten.

Passiert es dir auch manchmal? Wie geht es dir damit, wenn a) es dir auffällt, dass es dir passiert ist b) es dir mal gesagt werden muss?

Ich finde es interessant und nachdenkenswert, dass bei vielen nicht angekommen ist, dass nicht nur ein JA zur Liebe gehört, sondern auch ein NEIN, um ein transparentes Gegenüber zu sein (was mag ich, was mag ich nicht; wo hörst du auf, wo fange ich an).

Ist aber nicht wirklich ein Kneipenthema. 😊

Nachtrag vom 02.11.2021 1425
Ich wollte noch anmerken, dass meine Fragestellung nicht hier zum öffentlichen Beantworten gedacht ist. Nur eine Anregung zum Reflektieren.

deborah71 antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Taxi? Nö!
Hallo Wolfskin,

Veröffentlicht von: @wolfskin

Ich empfinde es schon etwas befremdlich, daß das Frauen-Cafe darum bittet, daß Frauen unter sich bleiben wollen und das Männer-Cafe herzlich alle einläd, sich am Cafe zu beteiligen.

das ist nicht ganz richtig, [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?ctrl [post_uid]=12778332]Einschränkungen[/url] gab es längst, die allerdings nicht recht beachtet oder verstanden wurden 😉 :

Natürlich sind Frauen auch diesmal wieder in unserem schönen Kneipentreff willkommen, wenn sie heiteren Gemüts und voller Nachsicht sind und mit allerlei Späßchen - selbstverständlich auch schlechten - umzugehen wissen.

Xanthippen bleiben bitte draußen. Die können gern die promenierenden Passanten anbellen.

Die meisten Frauen hier sind allerdings auch wirklich heiteren Gemüts und gute Männer-Versteherinnen. Und dem Rest begegnet man dann eben mit weitherziger Toleranz. Gibt ja in so ziemlich jeder Kneipe irgendwann ´nen Besoffenen, der Ärger sucht. Der kriegt dann halt ´nen dummen Spruch und versichert ihm, daß er ja eigentlich ein ganz, ganz feiner Kerl ist.

Taxi rufen, weil´s zu arg wurde, ist hier bisher noch nie nötig gewesen.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Die meisten Frauen hier sind allerdings auch wirklich heiteren Gemüts und gute Männer-Versteherinnen. Und dem Rest begegnet man dann eben mit weitherziger Toleranz.

Oh, da missverstehst Du mich gründlich.
Wenn ich etwas wirklich lustig finde, dann lach ich auch drüber.
😉

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Gjarharharharhar!...

Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn ich etwas wirklich lustig finde, dann lach ich auch drüber.

Klar kann man Vergnügen an Dingen haben, die sich anderen nicht erschließen.

Geht mir selbst oft so. Und nicht nur hier.

😉

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Klar kann man Vergnügen an Dingen haben, die sich anderen nicht erschließen.

Dass Du daran Vergnügen hast, merke ich.

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @tristesse

Dass Du daran Vergnügen hast, merke ich.

Und welche Dinge sind das, die sich sich Dir offenbar nicht oder scheinbar wohl doch erschlossen haben?

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Ja.

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

Apothokothekatitis?

Veröffentlicht von: @tristesse

Ja.

😀

Du solltest Maske tragen beim Mischen der scharfen Tinkturen.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Lubov hat mich angewiesen, nichts mehr hier ernst zu nehmen. Ich probiere das jetzt an und an aus.

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @tristesse

Lubov hat mich angewiesen, nichts mehr hier ernst zu nehmen.

Du kennst auch nur die Extreme, wie 😉 ?

Also nimmst Du niemanden mehr hier ernst außer lubov. Das wird ja ein schöner Nonsens werden. Bin gespannt.

😊

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Du kennst auch nur die Extreme, wie 😉 ?

Ich bin schon ein Schwarz-Weiß-Typ, das stimmt.

Aber ich lache halt nicht, wenn ich was nicht lustig finde. Und ich finde Sexismus, Verallgemeinerungen, Sturheit und Witzchen auf Kosten anderer nicht lustig, so bin ich nicht. Aber jede/r, der/die mich kennt, wird Dir ohne zu zögern bestätigen dass ich sehr witzig und humorvoll bin.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Also nimmst Du niemanden mehr hier ernst außer lubov. Das wird ja ein schöner Nonsens werden. Bin gespannt.

Ich auch. ^^

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @tristesse

Aber jede/r, der/die mich kennt, wird Dir ohne zu zögern bestätigen dass ich sehr witzig und humorvoll bin.

Zweifellos! Ich kenn Dich ja auch anders und nicht immer nur kratzbürstig und zickig, wo ich frei nach Nietzsche so oft denke:

Alles am Weibe hat eine Lösung: sie heißt Mann.

😉

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich auch. ^^

Sollte aber nicht einfach nur bockig rüberkommen mit einsilbigen Antworten, sonst trägst Du den Ruf, nicht ernstgenommen zu werden, möglicherweise auch noch in andere Foren.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Zweifellos! Ich kenn Dich ja auch anders und nicht immer nur kratzbürstig und zickig, wo ich frei nach Nietzsche so oft denke:

Ich bin weder kratzbürstig, noch zickig.
Ich finde halt nur oft Deine Beiträge frauenfeindlich, verallgemeinernd und aus einer völlig anderen Zeitschleife und dagegen sag ich halt was. So einfach ist das.

Veröffentlicht von: @plueschmors

Sollte aber nicht einfach nur bockig rüberkommen mit einsilbigen Antworten, sonst trägst Du den Ruf, nicht ernstgenommen zu werden, möglicherweise auch noch in andere Foren.

Da muss ich mir nach 20 Jahren Jesus.de keine Sorgen mehr machen.

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @tristesse

Da muss ich mir nach 20 Jahren Jesus.de keine Sorgen mehr machen.

Was man in zwanzig Jahren baut, geht oft in einer Nacht kaputt. Oder anders:

Wer meint, er stehe, soll zusehen, dass er nicht falle.

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057

Papperlapapp 😉

tristesse antworten


Seidenlaubenvogel
Beiträge : 903

Klima-Gedanken...
... will ich mal loswerden. Klima ein Dauerbrenner.

Also vorneweg, ich bewege mich durchaus nachhaltig und ökologisch - nicht in allem, aber doch schon grundsätzlich und auch sehr konkret.

Was ich nicht verstehe ...
... warum wird Verzicht nicht mehr thematisiert?
... warum ist das Klima und langfristiges Überleben der Menschheit scheinbar wichtig als der aktuelle Zustand von Menschen weltweit?
... warum wollen wir die Erde bewahren, der Erde wegen oder wegen uns Menschen?
... worum geht es den Menschen? Gewinn? Wohlstand? Macht? Wird sich das jemals ändern?

Klima war schon in meiner Jugend Thema wie auch soziale Gerechtigkeit. Nachhaltigkeit ist für mich schon wieder normal - ganz simpel auch aus Sparsamkeit. Was ich tun kann, seh in meiner kleinen Welt. Die weltweite Entwicklung, wie soll ich sagen, offensichtlich richtige Schritte gehen wir seit Jahrzehnten nicht. Was zählt denn in unserer Gesellschaft? Technik, Unterhaltung, ... Maßgeblich in unserer Welt ist vor allem, dass sich daran verdienen lässt ... Bequemlichkeit geben wir alle (auch ich nicht) ungern auf... Das es uns gut geht, das wollen wir. Das Wohl des Planeten, der Natur, der Mitmenschen weltweit - es sind wohl weiterhin zu wenige, die genau daran denken.
Denn was braucht der Mensch? Schon klar: Auto, Handy, Schokolade. Und alles ist gut. Wohin und wie sich die Menschheit auch weiter entwickelt? Im Ganzen wird der Mensch es im Voraus nicht umreißen. Die Erde schützen und bewahren - da hätten wir früher anfangen mussen und auch aus völlig freien Stücken - losgelöst von unseren (selbstsüchtigen) Interessen, auch wenn ich dankbar für jeden großen wie kleinen Schritt bin, den wir in der Richtung.

Würden wir u.a. auf Verzicht setzen, es wäre mir die größte Hoffnung, an die ich nicht glaube, weil sich damit nichts verdienen lässt. So ist der Mensch (nicht jeder) - leider.

Und eure Klima-Gedanken so?

seidenlaubenvogel antworten
23 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Der Großteil meines Nutzens eines PKWs und der Leute die ich kenne ist beruflich, oder auch das Mama / Papa Taxi.
Wer nicht in der Großstadt lebt muss ein Fahrzeug haben.
Pflegedienste benötigen auch PKW und ich bin bei der Feuerwehr.
Ohne PKW geht das nicht.
Ein Elektroauto ist keine Option durch fehlende Lademöglichkeit und ökologisch sinnvoll ist es ja auch nicht, wenn man die Produktion sieht.
Vergleicht man einen Tesla kann ein 5-er BMW Diesel 200 tausend Kilometer fahren und ist dann auf der gleichen Level wie ein Tesla wenn er die Fabrik verlässt.

Im Urlaub habe ich gesehen wie bescheiden öffentliche Verkehrsmittel in dünner besiedelten Gebieten sind.
Ich war im Schwarzwald in der Nähe des Feldbergs und da man dort den ÖPNV automatisch mit bezahlt nutzt man ihn auch - ist ja gut.
Wir wollten zur Brauerei Rothaus. Mit dem Bus zur S-Bahn und von dort weiter mit dem Bus. - Am Ende der S-Bahn gab es leiter keinen Bus da Ferien waren. Also eine Stunde warten bis die S-Bahn zurückfuhr. In nächsten Ort ging es und genauso - keine Busverbindung in den nächsten zwei Stunden.
Wir sind zuruck zum Hotel und in 20 Minuten waren wir am Ziel.
Für St. Blasien bin ich dieses Risiko gar nicht mehr eingegangen.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166

Interessant, dass du beim Thema Verzicht offenbar im Wesentlichen ans Auto denkst. Aber bleiben wir mal beim Thema Auto. In ländlichen Gegenden ist es in der Tat schwierig, ohne Auto auszukommen. Meine sehr ländlich wohnenden Eltern wären ohne Auto ziemlich abgeschnitten, zumal der ÖPNV dort sehr dürftig ist.

Aber ich denke, wenn nur diejenigen, die ein Auto wirklich brauchen, eins hätten, wären die Straßen wesentlich leerer. Die Masse an Autos auf den Straßen lässt sich allein durch Landbewohner, die keinen ÖPNV vor der Tür haben, nicht erklären.

Auch wenn man auf ein Auto angewiesen ist, gibt es durchaus die Möglichkeit, es öfter stehen zu lassen und beispielsweise das Fahrrad zu nehmen. Und man könnte sich überlegen, was für ein Auto man braucht. Muss es wirklich ein 5er BMW oder ein Tesla sein, oder geht nicht auch ein Kleinwagen?

Veröffentlicht von: @jigal

Vergleicht man einen Tesla kann ein 5-er BMW Diesel 200 tausend Kilometer fahren und ist dann auf der gleichen Level wie ein Tesla wenn er die Fabrik verlässt.

Kannst du diese Aussage auch mit einer Quelle belegen?

belu antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Die Aussage zum BMW kann ich nicht belegen, ich weiss nicht mehr aus welcher Zeitschrift sie stammt.

Belegen kann ich z.B. die Diskussionen der angeblichen Belastung des Diesels mit Stickoxyden. Das Karlsruher KIT hat einmal die Grenzwert für Stuttgart mit dem Kölner Dom und einem 50 qm Raum und Kerzen verglichen. 4 Kerzen auf dem Adventskranz haben in nicht einmal einer Stunde den Grenzwert von Stuttgart um ein mehrfaches überschritten.

Es ist ja auch kein Geheimnis zum Tesla dass die Produktion der Batterien nicht gerade umweltfreundlich ist.

Ach ja, seit es mehr Fahrzeuge mit Batterien gibt fährt bei einem Fahrzeugbrand ein Fahrzeug mehr raus.
Früher hat man mit 600 Liter Wasser ein Fahrzeug sicher ausmachen können. Heute fährt das TLF mit 5.000 Liter Wasser zur Sicherheit mit.
Da ein zweiter Akku zünden könnte. Hat man ein Elektrofahrzeug ist auch das Fahrzeug in einem Container zu transportieren, da schon Elektrofahrzeuge auf dem Abschleppfahrzeug sich erneut entzündet haben. Der Container ist dann auf dem Hof dem Unternehmens zu fluten.

jigal antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @jigal

Die Aussage zum BMW kann ich nicht belegen, ich weiss nicht mehr aus welcher Zeitschrift sie stammt.

Wenn man schon eine so konkrete Aussage bringt, sollte man sie auch belegen können. "Stand in einer Zeitschrift" reicht da nicht.

Veröffentlicht von: @jigal

Belegen kann ich z.B. die Diskussionen der angeblichen Belastung des Diesels mit Stickoxyden. Das Karlsruher KIT hat einmal die Grenzwert für Stuttgart mit dem Kölner Dom und einem 50 qm Raum und Kerzen verglichen. 4 Kerzen auf dem Adventskranz haben in nicht einmal einer Stunde den Grenzwert von Stuttgart um ein mehrfaches überschritten.

Und was belegt das? Das Diesel sauber sind? Nein, sondern das Kerzen nicht sauber verbrennen. Ist aber auch nichts Neues.

Dass die Batterieproduktion und die Rohstoffgewinnung dafür auch nicht unproblematisch ist und das Löschen von brennenden E-Autos auch nicht, ist auch nicht neu.

Dein Beitrag wirkt auf mich aber, als möchtest du sagen, E-Autos sind auch nicht besser, also ist es ok, wenn wir so weitermachen wie bisher. Langfristig denke ich, werden wir nicht umhin kommen, die Anzahl der Autos auf unseren Straßen insgesamt deutlich zu reduzieren, statt sie nur durch E-Autos zu ersetzen. Und bescheidener können die Autos auch gerne ausfallen. Objektiv betrachtet braucht z.B. keiner ein Auto mit über 200 PS.

belu antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

570 PS

Veröffentlicht von: @belu

Objektiv betrachtet braucht z.B. keiner ein Auto mit über 200 PS.

Eben noch auf der Mosel gewesen und hab mir die Daten des Schiffs angesehen, auf dem wir fuhren (ca. 500 Fahrgäste erlaubt): 2 Motoren mit jeweils 240 PS, also 480.

Warum kommt mein Chef allein mit einem SUV zur Arbeit, der 570 PS haben muß?

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum kommt mein Chef allein mit einem SUV zur Arbeit, der 570 PS haben muß?

Weil er dann vermutlich irgendwas kompensieren muss.

tristesse antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

577 PS

Veröffentlicht von: @tristesse

Weil er dann vermutlich irgendwas kompensieren muss.

Was denn? Der Mann ist an sich glücklich. Verheiratet. Kinder. Alles. Ist mir ein Rätsel, zumal er anstatt des bisherigen 570-PS-BMW-Panzers schon den Audi derselben Gewichtsklasse gekauft hat, nur weil der 7 PS mehr leistet...

plueschmors antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @plueschmors

Der Mann ist an sich glücklich. Verheiratet. Kinder. Alles.

Vielleicht ist das ja genau das Problem.

tristesse antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum kommt mein Chef allein mit einem SUV zur Arbeit, der 570 PS haben muß?

Genau das meine ich. Da fährt dann ein einzelner Mensch mit einem Auto herum, dass die Motorleistung eines Schiffs oder einer Rangierlok hat. Wozu?

belu antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Um beim Beschleunigen in den Sitz gedrückt zu werden... Vielleicht...

derneinsager antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

nackte Autos und schnelle Frauen
Um die Beschleunigung im Sitz zu merken reichen auch 160 PS.
Das habe ich vor grob 30 Jahren im Mercedes-Benz 260 E gemerkt.
8 Sekunden von Null auf Hundert reichen ja eigentlich auch.

Es gibt eben Männer deren Traum sind nackte Autos und schnelle Frauen.

jigal antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Stimmt. Allerdings wird bei fortschreitender Elektro Mobilität es weniger ausmachen ob man 500 Ps oder 100 PS hat.

Das war vor 30 Jahren komplett anders, Autos mit minimal und maximal Verbrauch lagen fast im Faktor 4 auseinander

derneinsager antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @plueschmors

Eben noch auf der Mosel gewesen und hab mir die Daten des Schiffs angesehen, auf dem wir fuhren (ca. 500 Fahrgäste erlaubt): 2 Motoren mit jeweils 240 PS, also 480.

Kannst du abschätzen, wie viele PS das pro Passagier wären?

Veröffentlicht von: @plueschmors

Warum kommt mein Chef allein mit einem SUV zur Arbeit, der 570 PS haben muß?

Eigentlich tuns auch 30 PS. Wer 19-mal mehr nutzt, der will wohl nur am Rekordbrechen dabei sein (deshalb dann auch der Wechsel zu 577 PS).

Vielleicht muss er kompensieren, dass ihn seine Untergebenen nicht genug respektieren? spekulier

Helmut

hkmwk antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772

9 - 29 PS

Veröffentlicht von: @hkmwk

Kannst du abschätzen, wie viele PS das pro Passagier wären?

480 / 500 = 0,96 PS... Geschätzt 😉 ...

Veröffentlicht von: @hkmwk

Eigentlich tuns auch 30 PS.

Die ersten Enten hatten 9 PS, die letzten 29... Sehe ich heute noch oft fahren. Auch auf der Autobahn. Reicht offenbar.

plueschmors antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

Ich glaube wer 30 PS Autos fordert ist noch nie mit einem NSU Prinz durch die Alpen gefahren. Der Käfer war ja ursprünglich auch in dieser PS Klasse.
Autobücher dieser Zeit reden davon dass die Fahrzeuge überlastet werden und zu heiss werden. Man nicht der Verkaufsfahrer seiner Marke sei schreibt Spoerl in mit dem Auto auf du und man Aussichtspunkte nutzen solle um so zu tun als würde man fotografieren während das Auto abkühlen kann.

jigal antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3772
Veröffentlicht von: @jigal

Ich glaube wer 30 PS Autos fordert ist noch nie mit einem NSU Prinz durch die Alpen gefahren.

Für besonderes Gelände muß es natürlich auch besondere Autos geben, das ist ja völlig klar.

Nicht klar ist, warum man heutzutage 300, 400, 500 PS braucht, um Joghurt und Tiefkühlpizza beim ALDI um die Ecke einzukaufen.

plueschmors antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2748

300 PS - Dinge die die Welt nicht braucht.
Ja man braucht keine 300 PS.
Mit den Annehmlichkeiten die man heute möchte werden die Autos natürlich auch schwerer. Elektrische Fensterheber benötigen Motoren und Klimakompressor, Klimaautomatik, Navis, Kameras, beheizte Spiegel, bequeme und beheizte Sitze erhöhen die zu bewegende Masse.
Früher bin ich auch mit 75 PS gut unterwegs gewesen, heute beginnt mein Fahrzeug bei 110 PS und manchmal nutz ich die auch, wenn es auf die Zeit ankommt, oder ich zu knapp wo raus gefahren bin.

jigal antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 6036
Veröffentlicht von: @jigal

Früher bin ich auch mit 75 PS gut unterwegs gewesen

Ich auch, und das Auto wog mit Klimaanlage, Seitenaufprallschutz, Airbags etc. pp. auch schon knapp über eine Tonne. Ein Ford Fiesta war das. Die 75 PS reichten aber, Schnarchzapfen in ihren dicken BMW, Daimler oder Audis stehen zu lassen wenn die Ampel grün wurde.

alescha antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Habe erst heute erlebt, dass jemand in einer Mäil schrieb, dass er darauf vertraut, dass Gott schon die Erde bewahrt. ich hab ihm darauf u.a. auf Of 11,18 hingewiesen.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

... warum wird Verzicht nicht mehr thematisiert?

Auch unter Christen scheint das Thema unbeliebt geworden zu sein.

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Und eure Klima-Gedanken so?

Also in den letzten 2 Jahren häuften sich Meldungen, die darauf schließen lassen, dass gerade einige Kipppunkte erreicht sind. Verstärkte Waldbrände, die nicht nur aktuell CO2 freisetzen, sondern auch Wälder vernichten, die CO2 speichern könnten, schmelzendes Methan, das v.a. in der Arktis zu stärkerer Erwärmung führt, die wiederum mehr Methan freisetzt, oder auch der logische Endpunkt eines Phänomens, von dem ich schon vor gefühlt 5 Jahren hörte (bei höheren Temperaturen verbrauchen Bäume mehr Sauerstoff und binden weniger CO2): In einigen Teilen des Amazonasgebiet wird vom Urwald mehr CO2 abgegeben als produziert, rechnet man die Waldbrände ein, gilt das sogar für den gesamten südamerikanischen Regenwald ...

Es könnte sein, dass es bereits jetzt zu spät ist. Mit Sicherheit ist 2030 ein ziemlich später Zeitpunkt, um noch klimaneutral zu werden. Und worüber diskutiert die Politik? Über 2038 (international sogar teilweise über 2050!).

Hoffentlich bleibts unter +3K (unter +2K ist nur mir so viele Anstrengung zu erreichen, dass es dazu mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht kommen wird).

In 20 Jahren werden sich wohl Viele fragen, warum man nicht was getan hatte, als noch echte Optionen vorhanden wären (also z.B. 2015).

Helmut

hkmwk antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @hkmwk

In 20 Jahren werden sich wohl Viele fragen, warum man nicht was getan hatte, als noch echte Optionen vorhanden wären (also z.B. 2015).

Weil die Mehrheit wissenschaftliche Ergebnisse nur für eine Meinung von vielen hält...

lucan-7 antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 903

ich sag mal so ...
... der Mensch hat's versemmelt - von Anfang an.

Über nahezu alle Zeiten, die es Menschen gab, wurden und werden sie schuldig an der Schöpfung und an ihren Mitmenschen. Mit der Schöpfung einvernehmlich leben - wir schaffen es kaum. Uns trieb überwiegend schon immer die Gier an. Sicher gibt es Ausnahmen, nur bestimmend scheint mir eine Art Gier zu sein. Sicher hat diese auch Fortschritt gebracht, den keiner missen möchte und für den ich auch dankbar bin. Nur - Gier hat etwas Unersättliches ...

Und was ich aktuell vorrangig in den Nachrichten sehe ... ich kann schwer einordnen, wovon es geleitet ist.
- Von dem, was den Fordernden zusteht?
- Von der Angst, die Erde wird auf lange Sicht für den Menschen unbewohnbar?
- Von der Sorge um Jahr für Jahr neue und härtere Katastrophen?
- Vom Tauziehen wer/ wie viel leisten kann und will und aus welchen Beweggründen?

Was auch immer sich entwickelt - es wird schwierig bleiben. Letztendlich war und ist das schon immer so gewesen. Und wir Menschen werden auch schwierig bleiben und uns (weiterhin) schuldig machen. Warum Gott uns Menschen in solch eine Position gestellt hat? Immer und von Anfang an auf Verlierer-Position mit dem Streben nach maximalem Gewinn - egal auf wessen Kosten. Gefangen im System sind wir und nur begrenzt in der Lage, so zu leben, wie es "richtig" erscheint. Gleichzeitig wird es aus Gottes Sicht meine Bewertungen gar nicht geben will Er uns alles schenken ... Und das schafft Er auch. ANDERS. Immer wieder anders. Er ist es, der alles NEU macht. Jetzt schon, immer wieder und immer wieder.

Als Menschheit haben wir es versemmelt. So ist mein Erleben - warum das so sein sollte? Keine Ahnung. Gott verstehen - ich habe es an der Stelle aufgegeben. Hoffen werde ich immer - auf kleine, feine individuelle Ansätze von uns genialen, überforderten und nicht unterzukriegenden Menschen und in und über allem in GOTT.
Wovor mir bangt ist, ein menschlicher Herrscher, der sich über alle und alles stellt und verspricht (vorgaukelt), er würde alles richten. Dann lieber unser menschliches Chaos, das in Teilen versagt, es schlimmer macht uns aber immer wieder neu solidarisch zueinander stehen lässt.

Wenn mir etwas wichtig wird, dann gar nicht so sehr "die Lösung" als
- Solidarität (wie gerade schon gesagt)
- Respekt
- Unterstützung für Mensch wie Natur und Tier
- Hilfsbereitschaft
- und eben Verzicht oder zumindest die Bereitschaft zu teilen
Und zwar aktuell und nicht wegen ausreichend guten Lebensbedingungen in 2050 usw

... schon recht ernstes Kneipen-Thema. Darf auch sein, oder? 😌

seidenlaubenvogel antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Hilfsbereitschaft
- und eben Verzicht oder zumindest die Bereitschaft zu teilen
Und zwar aktuell und nicht wegen ausreichend guten Lebensbedingungen in 2050 usw

Es ist ein Verzicht der einen anderen Charakter hat. Dieser Verzicht heißt dann hierzulande für viele unersetzliche Dinge Künstlich sehr viel mehr auszugeben, ohne das erstmal ein anderer wirklich was davon hat. Ich etappe mich selbst auch ab und zu bei solchen Gedanken. Ich glaube im stillen gehe ich davon aus, das es wenig bringt weil Ich fürchte das es unmöglich ist Länder wie China oder USA auf einen Damm zu bringen. Das ist natürlich ein falscher Ansatz, aber so Gedanken kommen einen. Als Nicht-Christ, so ging es mir bei sowas, hätte mich sowas noch viel mehr geärgert....

derneinsager antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Ja unverständlich das man nicht vor 10 Jahren mehr getan hat

derneinsager antworten
Seite 5 / 6
Teilen: