Benachrichtigungen
Alles löschen

Nachbar triggert. (evtl.Trigger)

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

ich hatte meinen Nachbarn über mir gebeten seinen lauten Fernseher leiser zu machen.Er hat den ganzen Tag die Balkontür weit auf,und ich mag gar nicht mehr auf meinem Balkon sitzen.
Er hat es zwar für einen Tag leiser gemacht,aber jetzt ist es wieder laut.
Ich bekomme nun vermehrt Ängste. Es ist ein alter Mann, ziemlich dreckig,und ich hatte mittags schon bei ihm Bier auf dem Tisch gesehen,d.h. er ist alkoholisiert!
Immer,wenn ich seinen Fernseher höre,habe ich ihn jetzt in meinem Kopf,und das er einfach macht,was er will.
Vor hatte ich nie über ihn nachgedacht,durch den Lärmreiz triggert er mich nun.
Es macht mich auch wütend,aber ich kann nichts tun.
Ich würde mich über einen Rat sehr freuen.
Vielen lieben Dank.

Nachtrag vom 18.07.2020 0133
........vorher hatte ich nie....

Antwort
35 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

es tut mir sehr Leid, dass der Nachbar Dich so triggert und Du Dich in Deiner eigenen Wohnung nicht mehr sicher fühlst, keine schöne Vorstellung.
Mir stellen sich zwei Fragen. Stört es vielleicht auch andere Nachbarn, könnte sich jemand anderes dafür einsetzten, dass es leiser wird (ein anderer Nachbar, die Hausverwaltung, Bekannte von dir, die einmal hin gehen)?
Das andere ist, was kann Dir nach Innen helfen, dass Du wieder Ruhe findest? Hast Du jemanden, der Dich therapeutisch betreut? Was triggert dich und warum? Kannst Du nach innen klären, dass du im hier und jetzt in Sicherheit bist (der Nachbar dir in den letzten Wochen nichts getan hat und sehr wahrscheinlich auch nicht tun wird) ...
Ich habe leider keine Ahnung, was Du kennst. Vielleicht einen sicheren Ort für den Teil, der sich getriggert fühlt

ich wünsche Dir sehr, dass Du Hilfe findest, denn der Sommer ist ja noch lang

Ano

Anonymous antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
vielen Dank für Deine Antwort.
Nein,ich habe keine therapeutische Betreuung.
Unser Hausmeister hat auch schon mit ihm gesprochen,allerdings sind die per "du".
Aber wir haben eine Klausel in der Hausordnung unseres Mietvertrages,daß Fernsehgeräte bei offenem Fenster/Balkon nicht andere stören dürfen.
Ich habe ihm das noch mal als Kopie gegeben. Er ignoriert einfach alles.
Für mich ist mein Balkon sehr wichtig,ein draussen sein aus meinem 1-Zimmerraum, frische Luft und arbeiten an meinem Pflanzen.
Es ist natürlich für Menschen nicht oder kaum verständlich,was bei mir grad abläuft,darüber bin ich mir im Klaren.
Sobald ich die Balkontür aufmach,ist "er" halt in meiner Wohnung mit seinem TV-Lärm.Dann krieg ich Herzklopfen und Unruhe,Verspannungen.
Ich weiß ,dass er mir nichts tut,aber da läuft innerlich in den Gefühlen was bei mir ab.
Ich möchte niemand triggern,deshalb nur kurz.Stiefvater Alkoholiker,ständig Streit und Gewalt in den "4Wänden".
Deshalb ist eine Wohnung für mich negativ besetzt.Ich habe mir eine schöne Atmosphäre in meinem Zimmer und Balkon geschaffen,und die kann ich nun durch den Trigger/Aussenreiz nicht mehr genießen.
Ich Versuche z.Zt. einiges an Übungen(leider funktioniert der innere sichere Ort z.Zt. nicht mehr).
Darf ich fragen,was Du machst,wenn Dich jemand triggert.
Normalerweise geh ich ganz aus dem Kontakt raus,dann hab ich keine Probleme mehr,hier geht es mir aber alles zu nah.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für Dein Vertrauen hier zu schreiben.
Ich merke immer wieder, dass Trigger nur aufhören, wenn ich der Sache auf dem Grund gehe. Gehe ich dem aus dem Weg, kommt der nächste um die Ecke (erst ist es ein fremder auf der Straße, dann ein Arbeitskollege, dann jemand aus der Gemeinde, dann ein Freund...) und es wird meist häufiger und massiver (bei mir ist das so)
Ich mache mir einen Termin zu Beratung und frage nach innen, was da angetriggert wird. Ich habe da immer mega Angst vor, aber es kommen dann meist über Tage verteilt Sätze und Bilder (so wie es die Seele zu lassen kann und ich es aushalten kann) und ich verstehe dann, warum da jemand in mir unendliche Angst hat. Kann dann die Situationen mit professioneller Hilfe und Abstand ansehen und mich von den Gefühlen trennen. Es ist ein anstrengender Prozess und bringt mich manchmal bis zum Rand, aber danach habe ich auf Dauer Ruhe.

Ano, die noch auf dem Weg ist

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
Oh, das scheint also bei Dir recht häufig zu sein?...
Und dann jemand aus der Gemeinde,das ist bestimmt auch schwer.
Das hatte ich nur einmal mit einem Mann aus einer anderen Gemeinde bei einer Zeltmission und einem zufälligen Gespräch ,wo ich schon was merkte.
Abstand ist für mich sehr wichtig und entscheidend.
Ich gehe der Sache auch auf den Grund,um für mich Klarheit zu bekommen.
Angst spielt natürlich da ganz erheblich mit eine Rolle.
Seelisch bin ich dann auch sehr geschwächt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich meinte nicht, dass mich direkt Menschen in der Gemeinde triggern, sondern ganz allgemein, dass mich Lebensthema immer wieder einholen, wenn ich nicht lerne damit angemessen umzugehen. ist der nervige, immer alles besser wissende Kollegen auf Arbeit endlich weg, dann kommt so einer in der Gemeinde um die Ecke und ich rege mich tierich auf. Das geht so lange, bis ich endlich gelernt habe, damit angemessen und liebevoll um zugehen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Achso.....verstehe.
Ja,das zwischenmenschliche ist ziemlich schwierig geworden.
Find ich gut,daß Du schreibst,Du regst Dich tierisch auf🤯😬😖
Mir geht's auch oft so, daß ich mich schnell aufrege....
Allerdings mach ich mir darüber keine Gedanken, noch will ich lernen anders zu reagieren. Für mich hat das schon seinen Grund und Berechtigung,wenn mich jemand dazu bringt,mich aufzuregen.
Ich möchte aber immer gern mit den Menschen darüber reden.....warum,wieso,weshalb. Und das ist meistens nicht möglich....schade.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Da fällt mir wieder mein Thema ein.
Ich hatte meinen Nachbarn zweimal "freundlich" mitgeteilt, daß wir auch in Ruhe auf unserem Balkon sitzen wollen,daß,wenn es ihm nicht klar ist, so laut ist,daß es bis in meine Wohnung geht etc..,bis ich dann zu ihm hoch bin,im aufgeregten Zustand,und gefragt habe,ob es denn jetzt möglich ist, daß er endlich Rücksicht nimmt. Da hat er nur blöd gegrinst und gesagt, die Balkontür macht er nicht zu...dabei wäre damit der Unfrieden beseitigt und das Problem gelöst.
Leider macht der Vermieter überhaupt nichts für uns.
Wir haben 3Messies und eine ehemalige Ärztin,die Schwerstalkoholikerin ist,wo schon oft die Polizei kommen musste.
Zu denen schaffe ich es aber,grossen Abstand zu halten.
Unser armes Hausmeisterehepaar hat schon viel durchgemacht.Ich mag die sehr und wir haben ein sehr gutes,freundliches Miteinander.Da die aber schon über 80 Jahre alt können die auch wenig ausrichten gegen solche Bewohner.

Anonymous antworten


komMODe
Moderator
Beiträge : 247

Hallo Ano!

Das ist eine doofe Situation, das verstehe ich 🙁

Die andere Anonyma hat Dir schon ein paar -wie ich finde- gute Anregungen gegeben. Gut finde ich auch, dass Du bereits aktiv geworden bist, den Nachbarn und Hausmeister angesprochen, in den Mietvertrag/Hausordnung geschaut hast.
Hast Du mal das Gespräch mit anderen Nachbarn gesucht? Fühlen die sich auch gestört?

Liebe Grüße

komMODe

kommode antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
eine Frau nervt das auch,aber sie will sich nicht beschweren weil sie kaum auf dem Balkon ist.
Das interessiert ihn auch so gar nicht,dass er andere stört.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Moin 😊

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

eine Frau nervt das auch,aber sie will sich nicht beschweren weil sie kaum auf dem Balkon ist

Schade, dass Du sie dann vermutlich nicht mit ins Boot nehmen kannst. Aber meine Frage hatte noch einen anderen Grund: Die Lärmbelästigung ist zum einen kein rein subjektives Empfinden von Dir und auch keine Schikane ausschließlich gegen Dich. Vielleicht hilft dieser Gedanke ein bisschen bei der innerlichen Einordnung.
Und: Du brauchst sicherlich Möglichkeiten, mit dieser Situation umzugehen, Dich gut um Dich zu kümmern, für Deinen inneren Schutz zu sorgen, hast aber auch Chancen, die Umstände zu ändern.

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Das interessiert ihn auch so gar nicht,dass er andere stört.

Sagt er das? Oder nimmst Du das an? Er ist Deiner Bitte ja erstmal nachgekommen. Muss er eventuell häufiger erinnert werden?

Der Hausmeister ist ja in aller Regel nicht die Hausverwaltung/der Vermieter. Ruf doch dort direkt mal an 😊

LG

komMODe

kommode antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Leider sehe ich bisher keine Chance die Umstände zu ändern.
Das ist ja das Schlimme für mich,daß ich dem seine egoistischen rücksichtslosen Entscheidungen so ohnmächtig ausgeliefert bin.
Ich fühle mich heute sehr schlecht und wie gelähmt,daß ich nicht mehr auf meinen Balkon gehen mag.
Der Vermieter macht gar nichts.
Ich möchte den auch nicht mehrmals erinnern ,weil ich ein bisschen das Gefühl habe,der findet es gut Kontakt mit mir zu haben (das ist aber nur eine Vermutung),er hatte Kontakt mit meiner Nachbarin,die geht aber auch nicht mehr zu ihm.
Sein Verhalten müsste Konsequenzen für ihn haben,dann könnte ich hoffen.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Habe die Antworten oben gelesen. So wird es ein bisschen deutlicher, wie verfahren die Situation auch vom "Was kann ich an der Ursache ändern" her, ist.

Wäre es eine Idee, gemeinsam mit einer Freundin zum Vermieter zu gehen? Alleine würde ich das unter diesen Umständen auch nicht. Und Du hast gleich jemanden, der bezeugen kann, dass Du um Abhilfe gebeten hast. Ein Einschreiben mit Fristsetzung zur Problembehebung kann hilfreich sein.
Du hast ein Recht darauf, Deine Wohnung samt Balkon ohne Belästigungen nutzen zu können. Eine weitere Möglichkeit ist, bei einem Mieterschutzbund um Unterstützung zu bitten, wenn Du auch schriftlich nicht weiterkommst. Stichwort Mietminderung. Das wäre dann die Konsequenz für das Aussitzen des Vermieters.

kommode antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
vielen Dank für Deine Antwort.
Das hat mir jetzt gut getan,daß Du geschrieben hast, das ich "ein Recht" darauf habe,ohne diese Störungen meinen Balkon zu nutzen.
Ich wollte so gern alles in Frieden hier regeln,weil ich vor offiziellen Schritten auch Angstzustände bekomme,und keiner auf meiner Seite ist.
Der Vermieter ist eine Stiftung, die machen nur Mietverträge und kassieren Miete.
Der Vorstand ist u.a. eine grosse Privatbank.Die antworten grundsätzlich nicht.
Also keine Verantwortlichen,keine Hilfe etc.
Allerdings bin ich jetzt soweit,daß ich die Probleme tatsächlich an einen Mieterschutzbund abgeben muß,falls es zu keiner Verbesserung kommt.
Es ist sehr schwer und schade für mich daß tun zu müssen.
Ich brauche es sehr harmonisch mit den Nachbarn zu leben.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Hallo Ano,

es ist völlig verständlich und nachvollziehbar, ein zumindest neutrales Verhältnis zu den Nachbarn haben zu wollen. Was Du selbst dazu betragen kannst, hast Du getan. Du hast den Nachbarn angesprochen, Du hast den Vermieter informiert, Du hast Dich bei einer anderen Nachbarin rückversichert, dass die Lautstärke nicht rein subjektiv so empfunden wird...
Manchmal ist es gut, sich Unterstützung ins Boot zu holen. Hast Du jemanden aus dem Bekannten/Freundeskreis, der sich die Lautstärke auch mal anhört, um als Zeuge aufzutreten und benannt werden zu können?

Grenzen setzen. Manchmal nicht einfach. Und oft mit Stress und Belastung verbunden. Aber es ist (sinnbildlich) Dein Garten, in dem der Nachbar rumtrampelt. Leider hilft manchmal nur ein Zaun.

LG
komMODe

kommode antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,
Danke für Deine Nachricht.
Dem Vermieter habe ich nicht bescheid gesagt.
Ich hatte ja oben geschrieben daß der Vermieter sich um nichts kümmert,und ich wollte mir das Gefühl vom alleingelassen fühlen seitens des Vermieters erst einmal ersparen.
Nein,leider habe ich niemand,der das bezeugen würde/könnte.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247
Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Dem Vermieter habe ich nicht bescheid gesagt.
Ich hatte ja oben geschrieben daß der Vermieter sich um nichts kümmert,und ich wollte mir das Gefühl vom alleingelassen fühlen seitens des Vermieters erst einmal ersparen.

Ah, dann habe ich das
"Der Vermieter macht gar nichts.
Ich möchte den auch nicht mehrmals [Hervorhebung von mir] erinnern ,weil ich ein bisschen das Gefühl habe,..."
falsch interpretiert. Das bezog sich dann vermutlich auf den Nachbarn 😊

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Nein,leider habe ich niemand,der das bezeugen würde/könnte.

Schade. Du wirst am besten einschätzen können, ob sich da was organisieren lässt (Besuch einladen, jemanden um 'hör du auch mal' bitten...)

kommode antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Grenzen
Ja,das ist ein sehr wichtiges Thema für mich.
Und in diesem Fall ist meine Schmerzgrenze erreicht und wird überschritten.
Danke,daß Du das erwähnst.
Ich selber bin ziemlich abgegrenzt,was ich brauche,da ich sehr freiheitsliebend bin.
Und nun trampelt da jemand,mit dem ich absolut nichts zu tun haben will,in meinem Garten rum (interessantes Bild).

Das ist halt auch mit,was mich triggert.Ich sage dem bescheid,bin im Recht lt.Hausordnung usw..........und das wird halt nicht ernstgenommen,ignoriert,sich darüber hinweggesetzt, usw.

Da werden einige rote Knöpfe gedrückt.
Das geht natürlich jedem Mensch so,aber als "Trigger" hat das für uns eine ganz andere Intensität und Dimension.....leider.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247
Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Da werden einige rote Knöpfe gedrückt.
Das geht natürlich jedem Mensch so,aber als "Trigger" hat das für uns eine ganz andere Intensität und Dimension.....leider.

Gut, dass Du auf Dich achtest.

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Das ist halt auch mit,was mich triggert.Ich sage dem bescheid,bin im Recht lt.Hausordnung usw..........und das wird halt nicht ernstgenommen,ignoriert,sich darüber hinweggesetzt, usw.

Ich kann Dich nur ermutigen, Dir dabei Unterstützung zu holen. Wenn man einen Zaun baut, muss man in bestimmten Abständen Pfosten setzen, damit er nicht kippt. An manchen Stellen müssen sie enger stehen, an anderen können die Abstände größer sein. Je stärker eine Stelle beansprucht wird, weil ein Busch dagegen drückt, sich Schafe am Gitter scheuern, Kinder darüberklettern..., umso mehr Stabilität benötigt der Zaun an dieser Stelle.
Vielleicht kannst Du noch ein oder zwei stabile Posten (Freunde/Bekannte als Zeugen, Mieterschutzbund etc) auftreiben?! .-) Ich wünsche es Dir!

Liebe Grüße
komMODe

kommode antworten
Raische
(@raische)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 23

ich finde mich da voll wieder und kann Dich absolut verstehen, da ich selber auch psyschisch mit Angst und Depris zu tun habe. Habe auch ein entsprechendes Attest vom Facharzt und einen Schwerbehindertenausweis. Nur in diesen Momenten helfen diese Dinge eben leider nicht,denn man fühlt sich ausgenutzt und bleibt auf der Strecke. Mieterbund scheint dann die Lösung zu sein ?

raische antworten
komMODe
Moderator
Beiträge : 247

Hallo Ano 😊

Wie sieht es denn mittlerweile aus? Hat sich irgendwas getan?

Liebe Grüße

komMODe

kommode antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für die Nachfrage.
Ich kann im Moment nichts schreiben......nur kurz.

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Ich schick Dir einfach mal ein paar Sonnenstrahlen rüber 😊

kommode antworten


Groffin
Beiträge : 1872

Hi Ano,

blöde Situation.
Ich kann verstehen, dass das sehr stört und auch ein Gefühl der Hilfslosigkeit auslösen kann. Der Lärm des anderen erreicht Dich, stört Deinen privaten Rückzugsort und gleichzeitig kannst Du nur wenig dagegen tun.

Bleiben im Wesentlichen zwei Möglichkeiten:
Erstens: Versuchen das Problem zu beheben.
Das hast Du bereits versucht: mit dem Nachbarn reden, andere mit ins Boot holen usw.
Da er ein alter Mann ist, könnte es ratsam sein, ihn mehrmals anzusprechen. Gewohnheiten ändern sich nicht so leicht und vielleicht ist er auch schwerhörig, weshalb er so laut fernsehen muss? Möglicher Weise hilft ihm schon ein Kopfhörer? Ich kenne ihn nicht und weiß daher nicht, ob er wirklich jemand ist, dem andere egal sind oder der einfach in seiner eigenen Welt lebt. Da kann es schon sein, dass er häufiger erinnert werden muss.
Natürlich kannst Du auch den Druck erhöhen und bei jeder Lärmbelästigung den Vermieter oder Hausmeister nerven. Irgendwann wird es denen ebenfalls zu bunt und sorgen dann dafür, dass der Nachbar sich leiser verhält (das ist allerdings auch mit Stress für Dich verbunden, weshalb ich die Lösung eher nicht empfehle).

Zweitens: Mit der Situation arrangieren
Würde für mich bedeuten, dass Du seinen Lärm übertönst oder aussperrst - durch Lärmschützer oder Kopfhörer mit Noise-Cancelling.
Zumindest für das Ruhen auf dem Balkon könnte das helfen.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

heute bin ich sehr "aufgewühlt".
Es hat sich etwas für mich bestätigt,was ich schon geahnt habe.
Ich bin heute morgen wieder zu dem Nachbarn,weil der Fernseher bei offener Balkontür wieder sehr laut war.
Er hat wieder alles abgestritten, und dann mehrmals gesagt:"Kommen sie mal her,kommen sie mal rein zu mir."
Ich stand ziemlich weit weg auf den Treppenstufen,weil schon beim ersten Mal hat er mich gleich in seine Wohnung geholt.
Nun habe ich doch sehr stark den Eindruck,daß er das extra macht,damit jemand in seine Wohnung kommt.
Ich hab noch mal mit dem Hausmeister gesprochen,der mir sagte,daß der Mann heute Geburtstag hat,und er deshalb morgen noch mal mit ihm reden will.
Deshalb verfestigt sich mein Eindruck,daß er,wenn niemand mehr was mit ihm zu tun haben will,er so Kontakt provoziert.
Falls das die neue Problematik in diesem Konflikt ist, kann der natürlich unendlich so weiter machen.

LG
Ano

Anonymous antworten
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll. Es tut mir Leid, dass Du dich angemacht fühlst. Wünsche dir viel Weisheit und Kraft und eine ruhige Nacht.

Ano

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

"angemacht" fühle ich mich nicht.
Da missverstehst Du mich wahrscheinlich.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Nun habe ich doch sehr stark den Eindruck,daß er das extra macht,damit jemand in seine Wohnung kommt.

Vermutest Du da böse Absichten dahinter, oder ist der Mann vor allem einsam?
So ein aufgedrehter Fernseher kann natürlich auch eine Form von Aufmerksamkeitsschrei sein, damit die anderen merken, dass er noch da ist.

Würde auch zu dem Alkoholkonsum passen (den wir zwar vermuten, aber soweit ich verstanden habe ist er diesbezüglich nicht wirklich auffällig?)
Einen seriösen Rat kann ich Dir dazu nicht geben. Hängt viel von Deiner Verfassung ab und was der Mann für einen Charakter hat.

Wäre ein vorsichtiges näheres Kennenlernen in unverfänglichem Rahmen (z.B. einem Spaziergang) möglich oder schon zu viel?
Auf der einen Seite kann man das von Dir nicht erwarten (Du bist nicht verpflichtet für den Nachbarn als "Konversationspartner" herzuhalten), auf der anderen Seite wäre aus meiner Sicht mehr Verständnis füreinander der vielversprechendste Weg, um das Lärmproblem friedlich in den Griff zu bekommen.

Gruß,
Groffin

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich möchte dich mal darauf aufmerksam machen,wo du hier was schreibst.
"Missbrauch in der Kindheit"!!

Weißt du eigentlich was das bedeutet?
Weißt du eigentlich was Trigger sind bei Traumatas?

Ich soll mit einem alten Mann,der viel trinkt und raucht spazieren gehen?
Ich soll dem noch was an Nähe und Fürsorge anbieten, wo er mich so antriggert?

Es tut mir sehr weh,was du schreibst.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich bitte Komode/Mod. Um Hilfe.....
Wenn hier jemand schreibt,der nicht betroffen ist und keine Kenntnis zu der schweren ythematik hat und auch oben den Eingangstext nicht liest und sich daran hält,dann muß ich hier abbrechen,weil mich das zusätzlich belastet.
Vielen Dank liebe Komode für dein Verständnis.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Es tut mir sehr weh,was du schreibst.

Es tut mir Leid, wenn meine Gedanken Dich verletzt haben. Ich wollte Dich nicht verletzen.
Bitte verzeih mir.

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Weißt du eigentlich was Trigger sind bei Traumatas?

Ja. Leider ist das für Außenstehende immer sehr schwer einzuschätzen, was zu viel ist und was nicht. Mein vorsichtiges Nachfragen war hier schon zu viel. Den Rüffel habe ich somit verdient. Tut mir Leid.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mir geht es jetzt sehr schlecht Grofin!
Du hast gar nicht gelesen,was ich hier geschrieben habe.

Wir betroffene brauchen Abstand.

Du kannst ja kommen und mit dem Mann spazieren...ironieoff☹️🤕😢

Anonymous antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Hallo Ano,

puh, da lagen ein paar Tretminen rum - und Groffin hat eine erwischt.
Es tut mir leid, dass Dich der Gedanke von Groffin so kalt erwischt hat.

Veröffentlicht von: @anonyma-e75c744ce

Wir betroffene brauchen Abstand.

...und Du nimmst Abstand von diesem Vorschlag, distanzierst Dich von dieser Idee. Finde ich gut! Ehrlich! Ich nehme wahr, dass Dich diese Vorstellung triggert und aufwühlt - und dass Du das hier mitteilst, dass Du das Groffin sinnbildlich um die Ohren haust, auch dass Du mich um Unterstützung gebeten hast.
Das lässt mich ahnen, was Du schon erreicht hast, wie weit Du mit 'ich nehme meine Bedürfnisse wahr und ernst' gekommen bist, wie deutlich Du auch Grenzen setzen kannst.

Magst Du auch in anderer Form etwas Abstand von dieser Idee Groffins nehmen? Die Idee aus einer anderen Perspektive betrachten? Schauen, was Groffin sich möglicherweise gedacht hat? Gucken, was an dem Gedanken in die Tonne gehört - und was vielleicht zu gebrauchen ist?
Wenn Du magst, denke ich mit Dir 😊

Liebe Grüße
komMODe

kommode antworten


Seite 1 / 2
Teilen: