Benachrichtigungen
Alles löschen

Gute Nachrichten

Seite 6 / 7

Lachmöwe
Themenstarter
Beiträge : 1556

Hallo liebe Leser*innen auf jesus.de!

All überall scheinen eher schlechte Nachrichten präsent… So erlebe ich das im persönlichen Bereich und im Blick auf verschiedene (bekannte wie weniger bekannte) Brennpunkte in der Welt. Das hat seine Berechtigung - keine Frage. Wir tun gut an Meinungsbildung, Auseinandersetzung, Gebet und auch an Veränderung - wenn möglich oder vielleicht auch an Unterstützung. Ja, es ist nicht einfach auf der Welt - war es insgesamt noch nie… Das will ich nicht ausblenden - es ist wichtig, dass dafür Raum ist und wir die Augen nicht verschließen, sondern dass wir unsere Verantwortung erkennen und wahrnehmen und bestenfalls auch einander beistehen und füreinander einstehen wie es uns möglich ist.

Hier in diesem neuen Thread möchte ich den Fokus auf gut Nachrichten legen. 
Was hast du Gutes erlebt? Worüber hast du dich zuletzt gefreut? Welche positiven Nachrichten sind dir (lokal, regional, deutschlandweit, international) begegnet?
Der Thread ist offen für alle - unabhängig davon, wie sehr sie „das Gute“ als von Gott geschenkt sehen.

Liebe Grüße in die Runde von Seidenlaubenvogel

Antwort
62 Antworten
neubaugoere
Beiträge : 15444

Segenregen

Gott segnet mich grad heftig und bestärkt mich da, wo ich unsicher bin/war und beschenkt mich. Ich staune nur noch; und ich genieße die Geschenke.

neubaugoere antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 3872

Übrigens gehen jetzt auch evangelische Landeskirchen den Schritt der deutschen Bischofskonferenz mit und erklären die Unvereinbarkeit von Kirchenamt und AfD-Mitgliedschaft:

https://www.katholisch.de/artikel/52782-landeskirche-schliesst-afd-mitglieder-von-aemtern-aus

jigal antworten
5 Antworten
SinNombre
(@sinnombre)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 20

@jigal Ich halte das nicht für eine gute Nachricht, sondern reinen Aktionismus - oder Schlimmeres. 
Es ist klar, daß gewisse Haltungen nicht mit dem Christentum und Arbeit, auch ehrenamtliche, für eine Kirche vereinbar sind. Das hat dann aber mit der einzelnen Person zu tun. Ein antisemitisches AfD-Mitglied darf kein Amt übernehmen, ein antisemitisches CDU-Mitglied oder ein Parteimitglied, das Ungeimpften das Menschsein abgesprochen hat, schon? Absurd. Und eigentlich schon übergriffig. Was geht es denn eine Kirche an, was ich wähle und wo ich mich sonst noch engagiere? 

Ich stehe im November selbst zur Wahl für ein katholisches Laiengremium. Ich bin parteilos. Aber wenn - den Faden mal weitergesponnen - als Voraussetzung eine Art Ehrenerklärung gefordert werden sollte, nicht in der AfD Mitglied zu sein, würde ich mich weigern, das zu unterschreiben. 

sinnombre antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3872

@sinnombre Das gilt für die Römisch-Katholische Kirche schon länger, die in Berlin-Brandenburg Schlesische Oberlausitz ist wohl die erste evangelische.

jigal antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3872

Nachtrag: Ich weiß natürlich nicht, was man als Pfarrgemeinderat unterschreiben muss. Bei den evangelischen Kirchen sind das ja rechtlich eigenständige Kirchen, so weiß ich es nur bei meiner eigenen, gehört die Barmer Theologische Erklärung als Abgrenzung zum Nationalsozialismus und den Fehlern die man in dieser Zeit begangen hat, dazu.

jigal antworten
SinNombre
(@sinnombre)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 20

@jigal Das ist ja auch was anderes. Das meinte ich ja damit, daß sich bestimmte Haltungen - dazu könnte man sicherlich und ganz zuerst die NS-Ideologie zählen - und Kirchenengagement ausschließen.  Aber eine Aussortierung rein nach Mitgliedschaften, das halte ich für falsch und auch ein fatales Signal nach außen. Denn wenn die Kirche(n) eine Partei als unvereinbar erklären, dann können sie das auch mit anderen machen.

sinnombre antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3872

@sinnombre Ja, das wäre möglich. Die Entscheidungen werden aber demokratisch gefasst, ob das jetzt eine Synode als Kirchenparlament oder eine Konferenz macht, entscheiden das ja Leute die politisch ganz unterschiedlich sein können.

ch habe jetzt mal geschaut was die EKD veröffentlicht.
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) steht mit vielen anderen in Deutschland für eine auf der unverlierbaren Würde jedes Menschen gründende, offene, tolerante und gerechte Gesellschaft. Deshalb kann die EKD sich nicht neutral verhalten, wenn Menschen ausgegrenzt, verachtet, verfolgt oder Opfer brutaler Gewalt werden.

Die EKD arbeitet gegen rechtspopulistische, rechtsextreme, rassistische, minderheitenfeindliche und völkisch-nationalistische Einstellungen. Grenzen zwischen Menschen verschiedener Herkunft zu überwinden, ist seit den ersten Anfängen Kennzeichen christlichen Glaubens und christlicher Kirche.

https://www.ekd.de/kirche-gegen-rechtspopulismus-und-rechtsextremismus-49866.htm

jigal antworten
neubaugoere
Beiträge : 15444
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Hier in diesem neuen Thread möchte ich den Fokus auf gut Nachrichten legen. 
Was hast du Gutes erlebt? Worüber hast du dich zuletzt gefreut?

Ich bin froh, dass ich im letzten Gebetstreffen meiner Gemeinde offen und ehrlich sein konnte und über meine Schwierigkeiten des Alltags reden konnte, also womit ich so Probleme habe, womit ich zu kämpfen habe und es nicht in den Griff bekomme. - Ich war besonders froh, dass eine Schwester die anderen "stoppte", weil es eben nicht auf alles immer eine sofortige Antwort gibt und sie hat auch ohne viel Worte in den Vordergrund gestellt, erst einmal einander wahrzunehmen. Ganz nebenbei erfuhr ich von ihr, dass sie früher magersüchtig war und deshalb gut Probleme mit dem Essen nachvollziehen kann und dass die eben nicht so ohne sind, wie von vielen gedacht (es kommen ja immer gleich Tipps in Richtung "du musst doch nur ..." ^.^ )

Sie hat mir angeboten, dass ich sie anrufen könne, um gemeinsam in den Situationen zu beten, also in den Versuchungssituationen. Sie selbst habe damit auch gute Erfahrungen gemacht. Ich bin beeindruckt. - Bisher hab ich es noch nicht geschafft. Aber sie gab mir auch Tipps, die ich recht hilfreich fand.

Einige hat auch einfach meine Ehrlichkeit berührt. - Ja, wenn die Dinge nicht so laufen, müssen sie ans Licht ... ausgesprochen werden, bekannt werden, ans Licht - zu Gott gebracht werden.

Von anderer Seite erhielt ich das Angebot, ab September in einer kleinen Frauen-Gruppe dabeisein zu dürfen, die wie eine Art "Zweierschaft" quasi mit wenigen Leuten (+ zwei Leiterinnen) sein wird. Dazu kommt, dass mich die beiden Leiterinnen sehr beeindruckt haben und es immer noch tun (sie haben einfach heftige Gaben von Gott bekommen). Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit, auch wenn vermutlich alle irgendwie ihre Grenzen neu ausloten oder gar drübergehen werden. Gott ist mit uns, das wissen wir alle. - Ich freu mich drauf.

Ich hab in einer anderen Gemeinde, die ich parallel besuche, sehr viel Gutes erfahren und konnte und kann meine persönlichen Tanks füllen lassen, die in meiner Gemeinde eher vernachlässigt werden (Liebestank). Darüber freue ich mich total. Und mit neuer und/oder geballter "Energie" kann ich quasi auch wieder meine eigene Gemeinde neu beleben ...

🙂

neubaugoere antworten


neubaugoere
Beiträge : 15444

Gestern war ich auf einer Abendveranstaltung eines europaweiten Seminars. Auf dieser Abendveranstaltung waren nur wenige Gäste eingeladen und bekamen einen Überblick über die Arbeit des Gastgebers inkl. Zeugnisse, die mich sehr berührten. - Anschließend verweilten noch einige, um ins Gespräch zu kommen. Das war wirklich sehr erfüllend, also alles zusammengenommen, obwohl ich reichlich geflasht war. Ich war vorher schon dort in der Küche, um ein Buffet mit zu aufbauen. Viele von den Teilnehmenden des Seminars haben sich bedankt, wie toll sie die Versorgung fanden. 🙂 

Heute wurde ich mittags und abends mit Essen versorgt von einer Kollegin, die zu Ehren ihres runden Geburtstages ein Frühstück ausgab. Es war so reichlich da, dass ich am Abend sogar noch 2 Brötchen erstanden habe mit hervorragendem Camembert (schön sahnig, schmelzig).

Und ich hatte mich heute Morgen schon gefreut, dass ich eigentlich viel zu warm angezogen war (d.h. ja, dass es nicht mehr so ar....kalt war). Sogar die dünnen Handschuhe konnte ich ausziehen. Der Wintermantel war arg warm, sodass ich mich umziehen musste; aber ich hatte ja vorgesorgt. 🙂

Und ich freue mich, dass ich trotzdem Kaffee hatte, auch wenn meiner alle war. In unserem Hausflur hatte jemand ein noch fast volles Glas löslichen Kaffee hingestellt zum Verschenken. Offenbar schmeckte ihm dieser nicht. Ich mag das zwischendurch mal. Und so muss ich mir erst mal keinen neuen Kaffee kaufen. 🙂

neubaugoere antworten
Lachmöwe
Themenstarter
Beiträge : 1556

Heute war ich mal wieder im Bus unterwegs und- der Fahrer hat extra für mich nochmal die Tür aufgemacht, obwohl er grad schon losfahren wollte. 

seidenlaubenvogel antworten


Lachmöwe
Themenstarter
Beiträge : 1556

Mein Impuls des Tages: Stell deinen schweren Sack (sinnbildlich für Verletzungen/ Leid/ Frust/ Unrecht/ ...) ab, anstatt ihn dir Tag für Tag aufzuerlegen.

Danke Herr, dass du mich befreit durchs Leben gehen lassen kannst und willst. Und - wie unfassbar war es, was du in deinem Tod am Kreuz erlitten und ertragen hast - auch für mich. Danke dir sehr und schenke du mir Freiheit und Versöhnung - in/mit dir und allem. ❤️

seidenlaubenvogel antworten
Seite 6 / 7
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?