was ist für Euch da...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

was ist für Euch das Wichtigste im Glauben an Christus..?

Seite 2 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

hallo ihr Lieben,

eine Frage die mich schon längere Zeit bewegt, was ist das Wichtigste im

Glauben an Jesus Christus.............................................................

Die Liebe zu Gott, zu mir selbst, zu anderen Menschen.

Das Wort Gottes studieren, oder es leben, oder beides.

Und wie findet ihr da die Balance, die Ausgeglichenheit..............

liebe Grüße,

Frederick

Antwort
74 Antworten
Ungehorsam
Beiträge : 3336

Gott hat jedem Menschen die gleiche Würde und Hoheit gegeben, egal welchen Geschlechts, welche Hautfarbe, ob gesund oder krank, arm oder reich, Kind oder Greis ...
Es ist eine tägliche Herausforderung für uns Christen, jeden Menschen durch die Augen Gottes zu betrachten.

ungehorsam antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

jeden Menschen durch die Augen Gottes zu betrachten.

In der Tat...

manchmal ist es sogar schwierig, sich selbst durch die Augen Gottes zu betrachten.

Anonymous antworten


neubaugoere
Beiträge : 12876

Hey,

ich verstehe die Frage nicht. Ist "Glauben an Christus" irgendwas, was du näher definieren kannst?

Gruß

neubaugoere antworten
Deborah71
Beiträge : 18270

Nun zu deinen Fragen...

Veröffentlicht von: @frederick2

Glauben an Jesus Christus.............................................................

täglich mit ihm reden... und Antworten erwarten.... er redet durch die Bibel (also eine tägliche Portion lesen) , in die Gedanken, durch Bilder, durch andere Menschen...

Wieviel Zeit du dir dazu nimmst, ist deine eigene Wahl.

Veröffentlicht von: @frederick2

Die Liebe zu Gott, zu mir selbst, zu anderen Menschen.

Wen man liebt, mit dem verbringt man Zeit, redet mit ihm und gönnt ihm Gemeinschaft und auch Ruhe.

Veröffentlicht von: @frederick2

Das Wort Gottes studieren, oder es leben, oder beides.

Aus dem Studieren oder auch dem täglichen Lesen können einen Impulse ansprechen (hier habe ich Mangel > bitten; hier möchte ich was ändern in meinem Verhalten > Jesus um Hilfe zu neuem Verhalten bitten; wem habe ich noch etwas zu vergeben? (nicht nur anderen, sondern wo nötig auch sich selbst > aussprechen und den Nachtragekoffer entsorgen

Nur Lesen und Wissen zu sammeln, bringt einen nicht weiter. Jesus sagt da ziemlich krasse Sachen dazu: Selbstbetrug.
In dem Moment, in dem jemand liest, um Gottes Willen, Ermutigung und auch Korrektur oder Aufforderung zu finden und dann danach zu handeln, bekommt er aus der Bibel starke Wachstumshilfe.

So habe ich damals mit Bibellesen begonnen und einen Tipp umgesetzt: was möchte Gott mir persönlich durch einen Text sagen, wo will ER mich weiterbringen, was soll ich ablegen mit seiner Hilfe, welche Stellen verstehe ich noch nicht und bitte Ihn um Erklärung...

So kommt dauerhafte Veränderung... Schritt für Schritt.... nicht hopplahopp.... Christus in mir (und in diroder einem anderen) will mit der Zeit alles ausmisten, was mir (oder dir oder einem anderen) schadet, damit die Lebensfreude aufblühen kann in einem neuen Lebnsstil.

deborah71 antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Lebensfreude aufblühen kann in einem neuen Lebnsstil.

Ja, denn warum sollte Gott von vornherein wollen, dass der Mensch unglücklich sei. Vielmehr liest man ja von seiner Fülle!

Ich denke aber, dass es die Fülle dann "gratis" dazu gibt, wenn die Erkenntnis und das Leben aus dem Wort wächst.

(Das ist wie mit der Tatsache, dass es oft nichts bringt, mit Gewalt glücklich sein zu wollen - aber viel bringt, Dinge zu tun, in denen man aufgeht. Dann kommt er Flow schon.)

Anonymous antworten


Petrus23
Beiträge : 1

Jesus hat mich so oft gerettet…
Aber das Wichtigste ist: Jesus ist mein König. Die Pandemie ist nervig, aber Jesus bringt mich durch die Zeiten der Isolation.

petrus23 antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

vielen herzlichen Dank für eure Antworten........

Es hilft mir, mich wieder in Bewegung zu bringen. Denn nur wenn mich

Jesus in Seiner Liebe bewegt, kann ich in meinem Leben etwas bewegen.

Und durch seine Gnade . Aber ich möchte auch nichts kopieren, andere

Christen einfach nach machen, ich möchte aber lernen, manches kapieren.

Für das was wir lieben, leben wir auch, investieren unsere Kräfte, unser Geld..

Wenn die Liebe Gottes das Größte ist, frage ich mich auch, warum ich als Christ zur Gesetzlichkeit neige...Wir wollen klare Verhältnisse, stellen Regeln auf, Kindertaufe geht gar nicht usw..............

Ich wünschte mir eine klare, einfache Lehre, die so verständlich ist, das jeder Mensch sie begreifen, behalten und umsetzen, leben kann.

Liebe und Leben.......................................

Beweglich sein im Geist, aber auch mit meinem Körper..mit Gott, für Gott...........

liebe Grüße,

möge GOTT uns mit Liebe und Leben segnen.......

Nachtrag vom 22.04.2021 1128
https://www.youtube.com/watch?v=_ZXYclmje9s

Gott lädt uns ein zu einem Fest........uraltes Lied, doch immer noch

aktuell........Glaube zum Feiern, zum lieben, zum leben..............

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 3336

Ich wünschte mir eine klare, einfache Lehre, die so verständlich ist, das jeder Mensch sie begreifen, behalten und umsetzen, leben kann.

Die gibt es doch: Liebe Gott und deinen Nächsten wie dich selbst.

ungehorsam antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

jep...einfach... liebe deinen inneren Schweinehund und schick ihn ins Körbchen, wo er gut aufgehoben ist: "Platz, Fifi!" Dann stolpert man auch nicht über ihn und tritt ihm evtl. schmerzhaft auf die Füße 😀 😀

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Den muss ich mir merken...

Allerdings würde ich meinen inneren Schweinehund doch manchmal lieber verprügeln. Meinst du nicht, dass ihm das vielleicht auch guttut? 😇

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270

Sowas kleines, wie einen Fifi, den musst du erstmal treffen 😀

Aber einen Fifi kann man sich unter den Arm klemmen, wenn er nicht ins Körbchen und nicht mit Joggen will 😀

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

lieber Ungehorsam,

aber wie lebe ich das ganz praktisch, die Liebe Jesus, das Leben.........die

Freude........

Wie lebe ich so in der Nachfolge......................................................

Selbst habe ich mich auch gut eingerichtet, mit viel zu vielen Dingen..

Jesus sagt, ich soll alles verschenken und den armen Menschen geben.

Und oft bin ich auch nur eine "fromme Labertasche", der viel weiß, aber es zu wenig lebt.............

Wo finde ich Vorbilder, wo finden heute junge Menschen Vorbilder im Glauben.......

"Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Vorbild dienen.

(Paul Breitner)

Wir lernen von Jesus, aber auch von anderen Menschen. Gut, seine Eltern kann man nicht raus suchen.

Ohne Vorbilder fällte es schwer, gute Wege im Glauben zu finden.

Nein, kein Vorbild ist perfekt, kann alles abdecken.

Selbst bin ich deshalb auch im Forum um zu lernen, wie ich im

Glauben so ausgeglichen wie möglich l e b e n kann.....................

L e b e n im Glauben, nicht nur vegetieren, satt sein,

Oder wie kann ich selbst zu einem Vorbild im Glauben, in der Liebe,

im Leben werden....................

Viele Antworten sind oft nur einen Mausklick entfernt. Aber ist

das Leben............sind wir nicht alle schon satt........bei den vielen

Angeboten, bequem geworden, also ich schon. Aber wo finden

wir Liebe, Leben,

liebe Grüße an dich,

Frederick

Nachtrag vom 23.04.2021 1146
https://www.youtube.com/watch?v=8stZgrUCyvo

möge für uns alle neue Farben in unser Leben, Christsein kommen.

Leben, Freude, Bewegung.....Lachen..auch über mich selbst............

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 3336

aber wie lebe ich das ganz praktisch,

Da gibt es viele Möglichkeiten. Ich selbst bin ehrenamtlich im Besuchsdienst meiner Gemeinde tätig. Außerdem engagiere ich mich im Schwarzen Kreuz für Inhaftierte. Ich schreibe ihnen Briefe, schicke Weihnachtspakete und seit kurzem begleite ich einen beim Ausgang.

Du findest bestimmt auch etwas, was zu dir paßt.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich finde deine Ehrenämter sehr interessant.

Besuchsdienst ist etwas, das mir wichtig ist: Ich finde alles gut, was den Einzelnen sieht. (vielleicht nach Corona mal überlegen, ob ich diesen in unserer Gemeinde eingeschlafenen Dienst wieder mit anregen soll...)

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 3336

Ich habe damit eigentlich schon genug zu tun, aber möglicherweise gründen wir demnächst noch eine ADFC-Ortsgruppe in unserem Städtchen.

ungehorsam antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 18270
Veröffentlicht von: @frederick2

Aber ich möchte auch nichts kopieren, andere

Christen einfach nach machen,

Kann ich nur unterschreiben. Denn nur du weisst, was du im Moment geändert haben willst mit Gottes Hilfe und was für dich gerade dran ist.

Veröffentlicht von: @frederick2

ich möchte aber lernen, manches kapieren.

Und da gibt es erprobte Handlungsansätze, die du ausprobieren kannst und für dich anpassen. Einfach die Erfahrung machen, ja...das und das ist hilfreich, praktisch und wirkungsvoll. Das kann ich übernehmen und muss das Rad nicht neu erfinden.

Veröffentlicht von: @frederick2

Wenn die Liebe Gottes das Größte ist, frage ich mich auch, warum ich als Christ zur Gesetzlichkeit neige...Wir wollen klare Verhältnisse, stellen Regeln auf, Kindertaufe geht gar nicht usw..............

Gesetzlichkeit wird so definiert: "der andere muss das machen, was ich für richtig halte und dahin dränge ich ihn und wehe er spurt nicht"

Gott hat Regeln gegeben, die gutes Miteinander ermöglichen sollen und er hat nicht so formuliert: der andere soll dies oder das oder eben nicht... sondern du, Mensch, sollst dies und das oder eben nicht... d.h. er sagt: kehre vor deiner Tür.... und Ich helfe dir dabei (Phil 2,13)

Liebe ohne Selbstdisziplin ist keine Liebe, sondern wischiwaschi-Laune und nicht lebensfördernd.

Ich wünsche dir gutes Gelingen 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, da gibt es ja auch noch die Aussage:

Ein Segelschiff kann, solange es nicht absolut windstill ist, immer segeln - du musst nur die Segel gesetzt haben.

Und wenn die Richtung nicht passt, kann man ja kreuzen...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

mein Traum vom Christsein...........
.......ich träume einen Traum, vom Glauben,

in der ganz viele Menschen zusammen leben,

in der jeder gebraucht wird,

und sich zum Wohl anderer einbringen kann..

in der jeder wertvoll ist, weil ER ein Kind Gottes ist, egal was er leistet.

in der Menschen durch eine tiefe Liebe verbunden sind...

in der Liebe den anderen Menschen in seiner Einzigartigkeit stehen lassen kann.

in der jeder den anderen wichtiger nimmt als ihn selbst...

in der die Menschen mit allen Gefühlen ernst genommen werden.

Denn die Liebe ist doch das Größte......

Darf ich weiter träumen, damit meine Träume immer mehr Wirklichkeit werden.

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
8 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @frederick2

.......ich träume einen Traum, vom Glauben,

Veröffentlicht von: @frederick2

in der ganz viele Menschen zusammen leben,

Veröffentlicht von: @frederick2

in der jeder gebraucht wird,

Veröffentlicht von: @frederick2

in der jeder wertvoll ist, weil ER ein Kind Gottes ist, egal was er leistet.

Na also, ist doch was.

Jetzt musst du dem Traum nur noch "Fleisch auf die Rippen" bringen.

Du könntest doch mit einer kleinen Sache anfangen, die du schon immer mal machen wolltest: Mehr Fahrrad fahren, die schöne Natur anschauen - und wer weiß, wer dir dabei begegnet...
Oder: etwas Neues in deinen Garten pflanzen
Oder: dich anbieten, Leuten alte Technik oder Fahrräder zu reparieren
oder: einen Handy-Kurs für Senioren anbieten oder an einem teilnehmen
einen Sprachkurs machen

Wir haben hier in der Gemeinde ein Mehrgenerationenhaus, da denke ich immer mal so, was angeboten werden könnte - tatsächlich dachte ich schon mal an einen Seniorencomputerkurs (schwupps, diese Woche haben sie einen organisiert... ich scheine im Mainstream zu denken).

Was ich auch toll finden würde und noch im Auge habe (spätestens nach Corona): ein Repair-Café, Kleider-Tausch-Parties, eine gemeinsame Weihnachtsfeier direkt an den Feiertagen oder Heiligabend, für alle, die allein sind und es nicht gern sein wollen...

Ich finde, du kannst deiner Fantasie freien Lauf lassen. Und mit etwas beginnen, was du gern magst. Darin ist man dann auch meistens ganz gut und/oder trifft Leute, die ähnlich ticken.

Ich habe auch 2 Freundinnen, die beim Aufbau einer Wohngemeinschaft von Leuten verschiedenen Alters (im Hinblick auf das eigene Alter...) mitgemacht haben. Sie haben in einer Art Genossenschaft einen alten Wohnblock ausgebaut. So was ist allerdings schon ein wirklich großes Projekt. Ein paar Nummern kleiner geht auch. Allerdings, wenn man so ein Wohnprojekt machen will - finde ich es immer sehr gut, wenn es Leute gibt, die so was auch mal umsetzen. (hätte ich auch gern, hat sich aber nicht ergeben, weder von Leuten, noch von Immobilie. Jetzt machen wir es anders.)

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876

...

Veröffentlicht von: @polyglott

Repair-Café

Was ist ein Repair-Café? Was schwebt dir da vor? Klingt interessant.

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 14194

Da geht man hin, nimmt seine kaputten Sachen mit (z.B. den Toaster oder das Fahrrad). wer anderer macht dir das wieder ganz oder zeigt dir, wie du das selber ganz kriegst. In der Zwischenzeit kriegst du seine Fotos aus der Kamera auf den PC, natürlich ordentlich sortiert und beschriftet. Oder du nähst die abgefallenen Knöpfe ans Lieblingshemd.

herbstrose antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12876
Veröffentlicht von: @herbstrose

Da geht man hin, nimmt seine kaputten Sachen mit (z.B. den Toaster oder das Fahrrad). wer anderer macht dir das wieder ganz oder zeigt dir, wie du das selber ganz kriegst. In der Zwischenzeit kriegst du seine Fotos aus der Kamera auf den PC, natürlich ordentlich sortiert und beschriftet. Oder du nähst die abgefallenen Knöpfe ans Lieblingshemd.

Ah, coole Idee, ja. Danke. Sowas in der Art gab es mal als Initiative(n) in Berlin, unter dem "Thema" Nachbarschaftshilfen. Aber könnte man als Gemeinde mal aufgreifen *Ideemitnehm*
😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Genau so was wie Herbstrose schrieb: Ein Ort, wo man kaputte Kleingeräte oder Fahrräder hinbringen kann und Hilfe bei der Reparatur bekommt.

Allerdings finde ich die Idee super, dass man da einen Austausch macht: z.B. einer näht Knöpfe an, der andere scannt was ein... usw.

Danke für die Anregung, Herbstrose.

Wenn Corona nachlässt...

Einfacher umzusetzen scheint mir die Kleidertauschparty zu sein, man könnte mit den Teenie-Mädels anfangen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe polyglott,

oh super, DU bist ja die voll creative Frau- Es ermutigt mich, Neues in

meinem Leben auszuprobieren. Auch ich sehne mich wie jeder Mensch

nach neuen Erfahrungen, in meinem Glauben, meinem Leben. Ja

natürlich ist das bleiben in Gott wichtig, aber wenn ich ehrlich bin, bin

ich einfach auch nur faul und träge...................

Glauben heißt ja auch, weitergehen, mich bewegen, meine Gaben die

mir Gott geschenkt hat, immer mehr entfalten zu dürfen.

Gott hat keine Angst vor neuen Dingen. Aber ich manchmal schon,

mein Mix aus Neugier, aber auch Angst, Unsicherheit...

Aber wenn Neues gelingt, sind wir auch wieder mehr begeistert

von Gott, von uns selbst. Zufrieden, meinen inneren Schweinehund

überwunden zu haben. Was Neues wagen, ja.........das Leben mit

Gott bleibt spannend und schön...............................

viele liebe Grüße an dich,

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich glaube nicht, dass du ein fauler Mensch bist... jedenfalls schreibst du hier fleißig.

Fleißig ist bestimmt jedenfalls auch nicht mein Hauptattribut.

Aber ich glaube, Neugierde zeichnet mich aus, und Ideen habe ich auch immer viele. Und - ja, man muss Mut fassen, etwas einfach mal zu machen. Das geht mir genauso wie dir.

Und man kann ja auch wirklich klein anfangen. Warum nicht mit etwas, das dir selbst einfach nur Freude macht, ein neues kleines Hobby? Ich glaube, wenn man mit Freude man selbst ist, freut das Gott auch, er ist doch unser Vater.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Lieber Frederick!

Bei bundes-verlag.net gibt's auch Gratis Verteilhefte, das finde ich auch eine gute Idee!

Schönes Wochenende und Gottes Segen
wünscht Gili

Anonymous antworten


Seidenlaubenvogel
Beiträge : 1126

versöhnt leben dürfen und sich gleichzeitig unterwegs wie angekommen wissend.

seidenlaubenvogel antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

vielen Dank lieber Seidenlaubenvogel,

versöhnt zu leben ist wichtig, aber gar nicht so einfach. Auch als Christ erleben wir viele Anschuldigungen , negative Kritik, wir werden nicht wertgeschätzt sondern fertig gemacht ....................................................

Mir hilft da das Vorbild Jesus, wie ER mit seinen Feinden umgegangen ist. Oder Menschen die mir da schon Vorbilder geworden sind.

Menschen aus der Geschichte, wie Dietrich Bonhoefer, Martin Luther King, Sophie Scholl.....................usw..........

Menschen, von denen wir lernen dürfen, Menschen die trotzdem den

Weg mit Gott gehen, auch wenn dieser Weg nicht immer ein leichter

ist.

Ja Leben mit Gott kann etwas sehr Schönes, Erfüllendes, Freudiges, Glückliches sein, doch es gibt auch schwere Tage........................

Leben mit Gott, aber auch einmal leiden...................................

Weil wir es wissen, glauben, wir sind schon angekommen bei Gott.

Und diese Annahme von Gott kann uns kein Mensch mehr nehmen.

Das steht fest.

liebe Grüße an dich,

Frederick

Anonymous antworten
Seite 2 / 3
Teilen: