Benachrichtigungen
Alles löschen

Nicht gut gerade

Seite 2 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Triggerwarnung- nicht lesen, wenn es Dir gerade selber nicht gut geht...

Ich weiß nicht genau warum ich gerade ausgerechnet hier das Bedürfnis habe mich mitzuteilen... Als Jugendliche war ich häufig hier, vor allem in der GK für SVV aktiv. Die Mods erinnern sich bestimmt noch an mich und vielleicht ja auch der ein oder andere User...

Ich befinde mich nach drei glücklichen Jahren mal wieder in einer depressiven Episode. Seit Februar drifte ich mehr und mehr ab. Der Strudel der Depression zieht mich tiefer und tiefer. Ich versuche ihn aufzuhalten, gut zu mir zu sein, einfach zu akzeptieren was ist. Ich habe mir prof. Hilfe geholt, Gespräche geführt und trotzdem lässt die Depression sich nicht aufhalten. Corona tut ihr übriges...

Am Freitag hatte ich dann einen Nervenzusammenbruch mit Weinkrämpfen, Schreien und purem Schmerz... Gestern fühlte ich mich einfach nur taub. Nicht da. Dissoziativ. Gedanken einer passiven Suizidalität werden lauter (Vorstellungen wie man es tun könnte ohne es aktiv umzusetzen).

Ich schreie nach Aufmerksamkeit. Will gesehen, umarmt und geliebt werden. Aber zeitgleich weiß ich, dass Niemand diesen Mangel ausgleichen kann. Aber ich hoffe es doch.... wenn ich mich zb auf eine Brücke stelle und man um mich kämpfen muss, dass ich nicht springe... wenn man sich dann intensiv um mich kümmern muss... vielleicht werde ich ja dann gesehen??? Das sind die Gedanken meiner passiven Suizidalität...

Der Schmerz ist gerade so übermächtig... ich glaube ich befinde mich in einem emotionalen Flashback... wahrscheinlich bin ich auch deswegen hier...weil es Gefühle sind, die auch als Jugendliche so präsent waren...

Hat mich hier vielleicht jemand lieb?

Antwort
88 Antworten
John-Michi
Beiträge : 522

Heyhey 😊

Klar erinnere ich mich! Und wünsche dir, dass du einen Platz findest, an dem du sicher Schmerz abladen darfst. Und heute gute prof Hilfe bekommst.
Sofern du bis dahin oer Handy oder PN schreiben magst, einfach eine Mail. Darfste gern 😊
Lg Jan

john-michi antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Jan 😊
Ich freue mich immer von Dir zu lesen! Ich weiß noch gar nicht ob Du die Prüfung damals bestanden hast?? Hatte Dich im Chat leider nicht mehr angetroffen.. 🙁

Anonymous antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

ich hab tatsächlich bestanden gehabt 😀

was würde dir denn gerade gut tun? dass Froschs und Irrwischs Vorschlag so gut ankommen, freut mich sehr^^

john-michi antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oooh, das erfreut mich sehr Jan, dass Du bestanden hast. Dazu gratuliere ich Dir von ganzem Herzen ❤ Machst du jetzt beruflich schon was?

Was mir gerade gut tun würde... puh, um ehrlich zu sein weiß ich es nicht genau... Ablenkung, Netflix... dient zwar nicht sonderlich dem seelischen Wachstum, aber ich bin im Moment froh, wenn die Anspannung einfach nicht so groß ist.
Für morgen habe ich eine ganz tolle "Ablenkung" 😉 Da werde ich die Hausdame und den Hausherren von hier ENDLICH mal persönlich kennen lernen 😀

Anonymous antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

Besten Dank! Ich hatte eine Weile Arbeit, aber bin nun wieder auf der Suche. Hab aber gelernt wie großartige 10jährige Kinder sind 😎

Sooo gut, dann habt morgen einen Wunderbaren Tag zusammen!

john-michi antworten


Gerd153
Beiträge : 6

Hallo, AuroraDahlia,
deine Situation hat mich angesprochen. Ja, du bist mir wichtig.

Hast du Mutter bzw. Partner klar gemacht, dass Depressionen eine körperliche Krankheit sind?
Das hat doch nichts mit z.B. der Erziehung deiner Mutter zu tun.
Wenn du eine Herzkrankheit hättest, so würde doch auch niemand auf so eine Idee kommen.

Wenn du ein elekrischer Motor wärest, so sind Leitungen in der Steuerung unterbrochen oder
teils lahm gelegt.
Da ist es doch klar, dass der Motor nicht oder unvollkommen arbeitet.

Meine Frage ist noch, ob du Medikamente nimmst.
Wenn ja, muss die Medikamentation eventuell angepasst werden?
Dann müsstest du dafür auf deinen Arzt zugehen.
So eine Anpassung würde dann eine Weile dauern.

Klingt jetzt natürlich ein wenig platt und ich weiß nicht genau wie deine Situation ist.

Medikamente sind natürlich nicht alles, aber wären eine erste Hilfe.

Bewegung tut gut. Ist mir schon klar, dass ein Aufraffen dazu schwierig ist.
In einer geeigneten Gruppe würde es besser klappen. Sport ist ja jetzt auch in einer Gruppe wieder möglich.
Eine weitere Auswirkung von Parkinson können Depressionen sein.
Parkinso geht mit einer Bewegungsstörung einher.
Also gibt es eine Wechselwirkung.
Bewegung hilft also auch gegen Depressionen.

Jeder ist natürlich individuell und braucht im Detail andere Hilfen.

Ich habe dir jetzt einfach mal meine Ideen zu deiner Depression-Situation genannt.
Da ich dich persönlich und deine genaue Situation nicht kenne, sind es allgemeine Ansätze.

Wünsche dir so sehr, dass du aus dem Tief bald herauskommst.

Liebe Grüße und Gottes Segen
Gerd

Nachtrag vom 23.06.2020 0211
Also professionelle Hilfe hast du in Anspruch genommen.
Du hast Gespräche erwähnt.
Deshalb meine Frage, ob du unterstützend Medikamente nimmst
und da eventuell etwas geändert werden müsste.

Nachtrag vom 23.06.2020 0245
Und ich lese, dass du Sorge hast rauszugehen.
Sportliche Bewegung kann auch drinnen stattfinden.
Weiß natürlich nicht, was du gerne machst.
Gymnastik, Bewegung zu Musik?

gerd153 antworten
2 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Hinweis

Meine Frage ist noch, ob du Medikamente nimmst.
Wenn ja, muss die Medikamentation eventuell angepasst werden?
Dann müsstest du dafür auf deinen Arzt zugehen.
So eine Anpassung würde dann eine Weile dauern.

Lies mal den gesamten Thread 🙂

herbstrose antworten
Gerd153
(@gerd153)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 6

Hallo,
danke für den Hinweis.
Ja, da habe ich erst etwas überlesen.

Wollte meinen Beitrag noch ergänzen.
Funktionierte irgendwie nicht mehr.

Deshalb habe ich eine PN geschrieben.

LG und GS,
Gerd

gerd153 antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wie es weiter gehen kann
Heute habe ich einen Anruf aus einer der Kliniken (hinter Hamburg, in SH) in der ich mich angemeldet habe, erhalten. Man kann mich dort Ende nächster Woche aufnehmen. Das ist die gleiche Klinik in der ich letztes Jahr bereits wegen meiner Essstörung (Binge Eating) war.

Diese Information hat mich zunächst total überfordert, aber ich habe nun noch kurz mit meiner Therapeutin telefoniert und mich auch an das erinnert, was der liebe Frosch mir gestern gesagt hat. Die Klinik ist im Moment sehr wahrscheinlich nicht das richtige für mich. Es ist zu wenig psychotherapeutisch und viel mehr psychoedukativ. Und das Wissen habe ich nun ja schon bereits. Ich brauche mehr "Tiefgang" und dafür ist die andere Klinik besser geeignet. Schwierig ist hier nur, dass ich da noch 2-3 Monate auf die Aufnahme warten muss. Meine Therapeutin hat aber angeboten dort anzurufen um den Aufnahmeprozess ggf. beschleunigen zu können. Also schauen wir mal.

Bis dahin hoffe ich, dass ich die Tage irgendwie rumkriege und die Kraft aufbringen kann, zumindest ein gewisses Maß an Struktur und Aktivität aufrecht zu erhalten.

Zudem habe ich heute von einer Kollegin die Information erhalten, dass es Ende September große Umstrukturierungen in meiner Abteilung geben wird (wegen C). Ich weiß noch nicht wie sehr mich diese Information belastet. Entweder ich bleibe in der Abteilung oder ich wechsel in eine andere. Da ich eh nicht ewig in diesem Unternehmen bleiben möchte, wäre es glaube ich nicht so dramatisch für mich, trotzdem merke ich während ich schreibe, dass es doch belastend ist. Diese sch* Ungewissheit seit C macht mich fertig, dabei bin ich im Gegensatz zu Anderen nicht mal schlimm betroffen.

Anonymous antworten
3 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich bete gern um eine weise Entscheidung für dich, was die Klinik betrifft.

Und ich bete für dich, dass die Umstrukturierung in der Firma dich nicht zu sehr belastet, sondern Perspektiven bietet (und sei es, dass du rechtzeitig weißt, wenn du selber nach neuen Wegen suchen musst).

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Diese sch* Ungewissheit seit C macht mich fertig, dabei bin ich im Gegensatz zu Anderen nicht mal schlimm betroffen.

Ja, damit hat gerade jeder in der einen oder anderen Weise zu kämpfen. Ich kann dir nur wünschen, dass das erzwungene "Runterfahren" in vielen Bereichen auch Positives bewirkt.

Sei gesegnet

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist sehr lieb, vielen Dank ❤

Ich glaube, falls ich den Job verliere, hat es einen Grund. Wie gesagt, ich möchte eh nicht alt werden in dem Job den ich gerade mache, allerdings hatte ich gehofft noch ein paar Jahre dort bleiben zu können um eine berufsbegleitenden Ausbildung finanzieren zu können.

Alles Liebe auch für Dich ❤

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich glaube, falls ich den Job verliere, hat es einen Grund. Wie gesagt, ich möchte eh nicht alt werden in dem Job den ich gerade mache, allerdings hatte ich gehofft noch ein paar Jahre dort bleiben zu können um eine berufsbegleitenden Ausbildung finanzieren zu können.

Es hat alles immer zwei Seiten. Ich habe schon oft erlebt, dass Gott eine (oft bessere) Tür öffnet, wenn sich eine andere schließt.
Aber ein nach dem anderen. Jetzt ist erst einmal die Gesundheit dran.

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Alles Liebe auch für Dich ❤

Danke

herbstrose antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich weiß nicht,
wie ich es einordnen soll.
Gerade hatte wieder einen Heulkrampf, geprägt von Schmerz und Verzweiflung.
Mein Partner fragte nach meinen Zielen für den morgigen Tag..ich habe ihm was genannt, das war dann auch okay... ich habe ihn gebeten mich nicht so unter Druck zu setzen und er wollte es ausdiskutieren aber ich hatte keine Kraft dazu und bat ihn mich in Ruhe zu lassen.. er ging darauf hin aus dem Raum mit den Worten, dass es mein Leben sei und es ihm egal sei was ich draus mache...

Ich bin ihm also egal... ähnlich war es letzten Freitag als er mich während des Nervenzusammenbruches einfach hat liegen lassen...

Ich kann nicht einschätzen, ob es so ist, aber es fühlt sich im Moment wie emotionaler Missbrauch an... Vielleicht ist es der falsche Begriff, vllt auch nicht..jedenfalls stürzt es mich in die pure Verzweiflung....

Er sagt auch, dass er mich letzte Woche nicht hätte liegen lassen, sondern eine halbe Stunde neben mir am Bett gestanden hätte... das würde bedeuten dass ich ziemlich krass dissoziiert habe und so krass kenne ich das von mir nicht und ich hatte auch nicht den Eindruck, dass ich so krass weggetreten war..ich habe Angst, dass er mich belügt und manipuliert..es erinnert mich an "Gaslighting"...

Anonymous antworten
11 Antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej Aurora,

Veröffentlicht von: @auroradahlia

er ging darauf hin aus dem Raum mit den Worten, dass es mein Leben sei und es ihm egal sei was ich draus mache...

hmmm...

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich bin ihm also egal...

Das ist eine nachvollziehbare Schlussfolgerung, die aber nicht zwingend richtig sein muss. Wenn es ihm egal ist, was du aus deinem Leben machst, heißt das nicht unbedingt, dass DU ihm egal bist. Es kann auch, ungeschickt formuliert, bedeuten, dass er dir die Verantwortung für dein Leben gibt. Und es kann, immer noch ungeschickt formuliert, ein Ausdruck seiner Hilflosigkeit sein.

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich kann nicht einschätzen, ob es so ist, aber es fühlt sich im Moment wie emotionaler Missbrauch an... Vielleicht ist es der falsche Begriff, vllt auch nicht..jedenfalls stürzt es mich in die pure Verzweiflung....

Das kann ich wirklich nicht beurteilen. Auch hier ahne ich Hilflosigkeit und vermute, dass "emotionaler Missbrauch" eher nicht der richtige Begriff ist. Aber, wie gesagt, ich weiß es natürlich nicht. Dass dich das in pure Verzweiflung stürzt, verstehe ich aber gut.

Meinst du, dass du es schaffst, das ein wenig ruhen zu lassen und in einem emotional günstigeren Moment noch mal mit ihm darüber zu reden?

Liebe Grüße
Werner

frosch80 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @frosch80

Das ist eine nachvollziehbare Schlussfolgerung, die aber nicht zwingend richtig sein muss. Wenn es ihm egal ist, was du aus deinem Leben machst, heißt das nicht unbedingt, dass DU ihm egal bist. Es kann auch, ungeschickt formuliert, bedeuten, dass er dir die Verantwortung für dein Leben gibt. Und es kann, immer noch ungeschickt formuliert, ein Ausdruck seiner Hilflosigkeit sein.

Ja das stimmt. Die beiden von Dir genannten Alternativen können es auch sein. Er kam später, nachdem ich den Post abgeschickt habe, nochmal rein und hat mich gefragt "ob es nun besser sei" (nach meinem Heulanfall) und ich habe es ihm vorgeworfen, dass ich ihm egal sei... Es begann wieder eine Diskussion...

*seufz* Es ist einfach so, so anstrengend im Moment zu diskutieren. Meine Gefühle und Meinung zu kommunizieren. Ich komme schon selbst dann wenn es mir gut geht, in Diskussionen nicht gegen ihn an bzw. kann mich nicht behaupten. Er diskutiert solange bis ich es müde werde und beigebe oder ich zickig werde, weil ich mich nicht verstanden fühle. EGAL was ich sage, ich habe das Gefühl dass er mich nicht versteht oder verstehen will. Er gibt mir auch immer dass Gefühl dass das was ich sage, falsch oder komplett irre ist. Dass ich eine komplett Irre bin mit den sonderbarsten Gedanken und Gefühlen.

Ich glaube wir bräuchten eine Paartherapie, aber ich frage mich ob es überhaupt noch was zu retten gibt. Und ich bezweifel, dass er einer Paartherapie zustimmen würde (O-Ton: Ich war doch schon weimal mit bei deiner Therapeutin...)

Ich bin kraftlos. Ich bin müde. Ich will einfach meine Ruhe haben und meine letzte Energie nicht noch für Streitigkeiten aufwenden müssen.
Warum kann er nicht einfach mal die Klappe halten und nur da sein?? Das frage ich ihn immer wieder, aber er will es nicht verstehen.

Sorry fürs unkonstruktive rumgejammer 🙁

Veröffentlicht von: @frosch80

Meinst du, dass du es schaffst, das ein wenig ruhen zu lassen und in einem emotional günstigeren Moment noch mal mit ihm darüber zu reden?

Vielleicht. Aber eigentlich weiß ich leider jetzt schon, dass es nicht konstruktiv sein wird. Ich glaube ich bräuchte zur Zeit wirklich jemanden, der als neutrale Person dabei ist, weil ich wirklich skeptisch und ängstlich gegenüber Michael bin. Ich glaube nämlich wirklich, dass er selber einen an der Waffel hat und keine gesunde normale Meinung hat. Ich befürchte wirklich manipuliert zu werden. Vielleicht sollte ich meine Energie also erstml darauf verwenden ihn zu einer Paartherapie zu überzeugen.

Das war jetzt ganz schön viel blabla und durcheinander glaube ich, sorry.

Alles Liebe
Carina

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich glaube wir bräuchten eine Paartherapie

wenn ihr eine Paartherapie macht, dann bitte seht zu, dass ihr jemanden findet, der "traumasensible Paartherapie" macht. Wenn Trauma mit im Spiel ist, braucht es einfach den Blick darauf.
Liebe Grüße
Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für den Hinweis! Da hätte ich in der Tat nicht drauf geachtet.

Ich versuche mich seit ein paar Wochen in die komplexe PTBS einzulesen und finde mich da sehr wieder. Ich befürchte, dass das bei mir bis jetzt leider übersehen wurde. 🙁

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich befürchte, dass das bei mir bis jetzt leider übersehen wurde. 🙁

Im derzeit gültigen ICD 10 (das ist der Katalog aller Krankheiten, die Ärzte diagnostizieren können und für die sie folglich auch Behandlungen mit den Krankenkassen abrechnen können) gibt es die Diagnose kPTBS leider nicht 🙁 Die wird dann oft als PTBS, Borderline oder DDNOS (Dissoziative Disorder, not otherwise spezified) bezeichnet, oder nur unter den häufigen Begleiterkrankungen wie Angststörung, Depression oder Essstörungen - und leider haben viele Psychiater und Psychotherapeuten darüber wenig Ahnung, so dass sie es gar nicht erkennen.
Aus meiner Praxis würde ich schätzen, dass auf mind. 50% die Diagnose kPTBS zutrifft... Ein weites Feld.
2021 soll das ICD 11 in Kraft treten, da gibt es dann auch das kPTBS.
Ich wünsch dir, dass du fähige Therapeuten findest. Drei Adressen kenne ich für traumasensible Paarberatung in Deutschland, aber ob davon eine in erreichbarer Nähe für dich ist? Wermelskirchen (Köln/Wuppertal), Bensheim (südlich von Darmstadt), Dannstadt (bei Ludwigshafen)

Liebe Grüße
Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tineli

Wermelskirchen

Hier würde ich mich freuen, wenn Du mir die Adresse geben könntest 😊

Veröffentlicht von: @tineli

Im derzeit gültigen ICD 10 (das ist der Katalog aller Krankheiten, die Ärzte diagnostizieren können und für die sie folglich auch Behandlungen mit den Krankenkassen abrechnen können) gibt es die Diagnose kPTBS leider nicht 🙁 Die wird dann oft als PTBS, Borderline oder DDNOS (Dissoziative Disorder, not otherwise spezified) bezeichnet, oder nur unter den häufigen Begleiterkrankungen wie Angststörung, Depression oder Essstörungen - und leider haben viele Psychiater und Psychotherapeuten darüber wenig Ahnung, so dass sie es gar nicht erkennen.

Das ist leider auch das, was ich in den letzten Wochen herausgefunden habe. Ich versuche mich in das Thema einzulesen, schaffe aber irgendwie immer nur ein zwei Seiten, weil ich dann anfange zu dissoziieren. Es ist zum k***
Es macht mich so so wütend, unser "Gesundheitssystem" ist doch für den Arsch. Sorry, ich bin heute leicht aggro unterwegs, merkt man das? 😉 Ich rege mich seit Monaten darüber auf, dass sich kein Arzt mehr heutzutage mal die Mühe macht ganzheitlich hinzusehen. Grrr...

Ich überlege, ob es für mich sinnvoll ist mich einer Diagnostik zu unterziehen, z.B. in Köln an einer Psychiatrie. Andererseits überlege ich auch mal zu einem Heilpraktiker zu gehen (sowohl für Psychotherapie/Traumatherapie als auch fürs körperliche- Antidepressiva absetzen, bioidentische Hormone..), hier habe ich aber irgendwie Angst an jemanden zu geraten, der es vielleicht nur noch noch schlimmer macht.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374

Du kriegst ne PN

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für Deine Nachricht.

Leider hat mein Partner mir gerade mitgeteilt, dass er nicht dafür zu Verfügung steht.
Ich bin verzweifelt und habe keine andere Idee wie wir es schaffen sollen.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @auroradahlia

Leider hat mein Partner mir gerade mitgeteilt, dass er nicht dafür zu Verfügung steht.

🙁 😢

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Ich bin verzweifelt und
habe keine andere Idee wie wir es schaffen sollen.

Es hilft auch, selbst in Therapie/Beratung zu gehen. Für sich selbst, aber auch, weil es die Partnerschaft verändert, wenn man an sich selbst arbeitet.

tineli antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Guten Morgen,

Veröffentlicht von: @auroradahlia

Mein Partner fragte nach meinen Zielen für den morgigen Tag..ich habe ihm was genannt, das war dann auch okay..

Ich finde es gut, dass deine Tage eine gewisse Struktur haben oder bekommen. Denn gerade in einer Depression ist das ein wichtiger Schritt, dort wieder heraus zu kommen.
Deswegen finde ich die Frage deines Partners erst einmal sehr konstruktiv.

Was dann daraus weiter geschehen ist........nun ja.
Schade eigentlich.

Vielleicht ist es gut, näher hinzuschauen, mit welchem Ohr der Empfänger jeweils hört.
Aber dazu gehört auch, mit welcher Intention der Sender sendet.

Kennst du dieses " 4 Ohren Prinzip" nach Schukz von Thun?

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=4+ohren+modell+schulz+von+thun

Ich wünsche dir trotz gestern heute einen ganz guten Tag!

Es ist dein Tag, ein Geschenk.

Fühl dich umarmt
Inge

irrwisch antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @irrwisch

Deswegen finde ich die Frage deines Partners erst einmal sehr konstruktiv.

Ja, ich erkenne die Absicht dahinter, aber es setzt mich zur Zeit unter Druck. Ich will zur Zeit keine Ziele haben. Ich will nichts leisten müssen. Ich habe die Schn* voll davon immer was leisten zu müssen. Nur was wert zu sein, wenn man was geleistet hat oder nur mit sich zufrieden sein zu können, wenn man was am Tag geschafft hat. Ich will nicht. Ich will meine Ruhe haben, in meine Gefühle gehen können. Und das kann ich nicht, wenn ich immer daran denken muss, was ich heute noch machen muss.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Kennst du dieses " 4 Ohren Prinzip" nach Schukz von Thun?

Der Liebe Schulz von Thun. Neben Watzlawick, begleitet er mich beruflich alle paar Jahre wieder in Ausbildung, Schulungen oder Weiterbildungen 😀 Ich versuche Gespräche auch wirklich immer anhand dessen zu analysieren, nur steht mir da glaube ich die Depression im Weg 🙁

Veröffentlicht von: @irrwisch

Ich wünsche dir trotz gestern heute einen ganz guten Tag!

Ich werde heute zu den Pferden gehen. Das wird schön 😊 Michael wird sogar mitkommen. Eigentlich haben wir dann gemeinsam immer eine gute Zeit. Ich hoffe, dass es auch heute so sein wird.

Ich wünsche Dir auch einen schönen, sonnigen Tag.
((Inge))
Alles Liebe,
Carina

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Auch Positives sollte berichtet werden
Der Tag heute war schön. Michael und ich waren bei Pferden, haben sie betüddelt und Wellness mit ihnen gemacht. Das war sehr schön 😊 Kein Streit, keine Diskussionen, einfach nur friedvoll.

Jetzt bin ich erschöpft und mir tun die Knochen weh, aber das ist ok 😊

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Besser/ Tag-Nacht-Rhythmus/ Gedanken
Als erstes mag ich sagen, dass ich mich allgemein wieder "etwas leichter" innerlich fühle. Die Depression lag in den letzten Tagen nicht ganz so schwer auf mir und so konnte ich auch wieder Freude und Interesse an gewissen Dingen entwickeln. Einerseits freut es mich, andererseits habe ich Angst den Zugang zu meinem Seelenschmerz zu verlieren und dass ich so die Möglichkeit verpasse ihn zu verarbeiten.
Ich will ihn irgendwie festhalten. Nicht weil ich es so geil finde, sondern weil ich ihn jetzt endlich!!!! mal vernünftig aufarbeiten will. Keine Ahnung, ob das Sinn macht. Morgen habe ich jedenfalls endlich Therapie.

Und ich habe einen Termin in einer Traumaambulanz vereinbart zur Abklärung einer kPTBS. Leider erst Anfang August, aber immerhin.

Was neu bzw. so richtig krass in dieser depr. Episode ist, dass mein Tag-Nacht-Rhythmus mit mir macht was ich will. Normalerweise gehe ich gegen 22 Uhr ins Bett und stehe je nachdem ob Arbeits- oder Werktag zwischen 6 und 8 Uhr auf. Neu ist nun, dass ich nicht vor Mitternacht, oft nicht vor zwei Uhr und letzte Nacht (eher heute Morgen) erst um vier Uhr einschlafen konnte. Das kannte ich von meinen bisherigen Episoden nicht so krass. Kann man da was machen? Abgesehen von der allgemeinen Schlafhygiene natürlich. Ich habe jetzt öfters mal was eingenommen, damit ich wenigstens spätestens um 1 Uhr schlafen kann, aber eine Dauerlösung ist das ja nicht und der Überhang ist anstrengend. Ein Teil in mir findet aber auch was tolles an diesem komischen Rhythmus. Ich würde es ebenfalls unter den oben genannten Punkt der Angst, dass ich den Zugang zu meinem Schmerz verliere, verzeichnen.

Letzte Nacht/ heute Morgen habe ich auch was interessentes gelesen in dem Buch "Wenn die Seele verletzt ist. Traum verstehen. Ursachen und Auswirkungen" von Christiane Sautter. Ich habe es geschafft die Einleitung zur lesen ohne nach zwei Seiten zu dissoziieren. Immerhin geht die Einleitung bis Seite 34 (tschakka!).
Sie schreibt, dass "alles, was ein Mensch tut, einen Sinn, einen "psycho-logischen" Nutzen für ihn hat, wobei wir die Sichtweise, dass jemand mit seinem Symptom einzig und allein nur Aufmerksamkeit erregen will, nicht teilen. Wir sind im Gegenteil davon überzeugt, dass die allermeisten Menschen ihr Bestes geben und sich mit ihren Symptome und Verhaltensweisen in erster Linie vor Schlimmerem schützen."
Das ist für mich eine neue und interessante Sichtweise, die zu mehr Selbstakzeptanz und Selbstverständnis führen würde. Ich fühle mich immer schlecht, erbärmlich und schäme mich, wenn ich denke, dass ich etwas nur tue um Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn mein Verhalten aber auf einer Art Selbstschutz basieren würde, wäre das eine Entlastung und ich könnte mich glaube ich der kleinen, verletzten Carina liebevoller annehmen.

Anonymous antworten
1 Antwort
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374

Es kann gut sein, dass der veränderte Tag-Nacht-Rhythmus was mit dem "Seelenschmerz" zu tun hat.

Was für eine Therapie machst du?

Wer "nur Aufmerksamkeit erregen" will - der tut auch das aus einem guten, psycho-logischen Grund! Vielleicht will da etwas in ihm gesehen werden, das immer übersehen wurde/wird? Vielleicht ist es dazu da, etwas anderes zu überdecken? Ich finde es ganz schön abwertend, wenn man die Sehnsucht, gesehen zu werden, so abkanzelt. Jeder Mensch hat das Recht, gesehen zu werden. Und wenn dieses Recht immer übergangen wurde, dann muss man vielleicht zu Extremen greifen, um nicht wieder übersehen zu werden. Ich finde das sehr legitim.

Dieses "Die/der will nur Aufmerksamkeit erregen" finde ich genauso doof wie die Bemerkung des Arztes, wenn er für Symptome keinen Grund findet: "Das ist psychisch, das bilden Sie sich nur ein!" Auch psychosomatische Schmerzen tun einfach weh. Und brauchen daher Beachtung und Behandlung.

Alles Gute, Tineli

tineli antworten
Seite 2 / 3
Teilen: