Benachrichtigungen
Alles löschen

Obdachlosigkeit

Seite 3 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo, ich wusste nicht wo ich meine Frage reinschreiben sollte, also tue ich es einfach hier. Ich bin mir auch nicht sicher ob ich es überhaupt auf dem Forum veröffentlichen soll.

Ich werde ab Sonntag durch blöde Umstände und Dummheit für zwei Monate Obdachlos sein. Die Angst lähmt mich und ich weiß nicht wie ich das in der Kälte aushalten soll. Niemals hätte ich gedacht das ich in so einer Situation sein werde.
Mit Obdachlosigkeit hab ich immer nur Drogenkonsum in Verbindung gebracht.

Was soll ich tun?
Ich kann leider nicht zur Familie oder Freunde.

Antwort
34 Antworten
frischebrise
Beiträge : 266

Wie geht es Dir?

frischebrise antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mal ein Tip
Gehe mal zur Heilsarmee. Die sind sehr hilfsbereit und praktizieren die Nächstenliebe und sie haben auch oft Wohnheime getrennt nach Geschlechtern (wird vom Amt übernommen). Wegen einem Lager das gibt es auch in Baugenossenschaften oder in Zeitung (das weißt du auch selbe). Ich habe damals 50 Euro pro Monat bezahlt, wo ich meine neue Wohnung noch nicht beziehen konnte. Wenn du dir das finanziell leisten kannst, dann suche dir ein Hostel. In Basel gibt es das günstigste für 28 Euro. Mein Vater hat trotz Liquidität in unserer Heimatstadt keine Wohnung gefunden, da der Vermieter Eigenbedarf angekündigt hat (Trennung von der Partnerin). Er wohnt jetzt in einer Pension in der Pfalz mit Kochnische und Dusche/Bad.

Wenn alle Stricke reißen, dann geh zur Caritas. Aber schau dir das vorher an bevor du da einziehst. Nicht das du dann in dieser Einrichtung Probleme bekommst.

Es wird schon. Man muss nur wissen, was man bei drohender Obdachlosigkeit machen muss.

Herzliche Grüsse

Ayana

Nachtrag vom 05.04.2020 2054
Genereller Tipp wenn man von Obdachlosigkeit betroffen ist

Anonymous antworten


Seite 3 / 3
Teilen: