Musik als wir jung ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Musik als wir jung waren

Seite 1 / 2

WaldemarAst
Themenstarter
Beiträge : 354

In einem anderen Thread ging es um das Lied, welches am 14. Geburtstag auf Platz 1 der Charts war. daraufhin stöberte ich in den Hitlisten.

Dabei ist mir aufgefallen, dass ich nahezu alle Nummer 1 Hits der Jahre 2001 bis 2004 sofort im Ohr habe und halbwegs mitsingen kann.
Meine Frage nun:
Liegt das an den Liedern? Kann das jeder oder liegt es daran, dass ich damals jung war.
Macht doch mal den Feldversuch bei den Jahren 2001-2004 (ruig Stichprobenartig) und bei den Jahren wo ihr so 13-16 ward.
Bin gespannt.
Es führt zu schrecklichen Ohrwürmern und zu "Oh den Song habe ich geliebt schön ihn mal wieder zu hören" 😀

Antwort
46 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Die Stichprobe muss ich nicht machen....das liegt dran, dass man da jung war UND sich mehr für Musik interessiert hat.

Ich war nie ein Musikfreak, kann dir aber einiges aus den 80ern (auch oder gerade die NDW) problemlos mitsingen.

Aber: damals gabs nur drei Programme und wir haben so ziemlich alle die gleichen Musiksendungen gesehen, bzw im Radio gehört (damals dann stärker als heute regional). Daher kennt man das einfach noch, egal ob man es damals gut oder schlecht fand.

Wie das bei euch war, weiß ich nicht, ihr hattet ja mehr Auswahl.

Anonymous antworten
1 Antwort
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @pottkind

damals gabs nur drei Programme und wir haben so ziemlich alle die gleichen Musiksendungen gesehen,

Bei mir gab's schon paar mehr, 6 ernstzunehmende, und eine Musiksendung durfte ich auch gaaaaaar keine Fall verpassen:

Die 12
mit Methi Krings.

Kennt das noch wer hier?

belanna antworten


BeLu
Beiträge : 4121

Ich hab mir jetzt mal die Hitlisten aus drei Zeiträumen angeguckt:
1988-1992 (da war ich so 13-16)
2001-2004
2013-2016 (um noch mal einen aktuelleren Zeitraum zu haben)

Auf Anhieb am meisten anfangen konnte ich mit den Titeln aus dem ersten Zeitraum. Und im letzten Zeitraum sind mir so ziemlich alle Titel deutscher Interpreten mehr oder weniger unbekannt, was aber wohl auch damit zusammenhängt, dass ich in dem Zeitraum schon nicht mehr in Deutschland lebte.

belu antworten
16 Antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Hallo,

als ich 13-16 war, hörte ich die Beatles. Rauf und runter. Nahm am Radio alles auf mit meinem Kassettenrekorder.

Dann kam Woodstock.

Ab hier war mein Herz an Rockmusik verloren.

Dann kam Heavy Metal.

Dann lange Jahre nur christliche Musik.

Da unser Enkel bei uns wohnt, und er hört gern Metal, komm ich wieder in den Genuss. Ganz oft läuft Metallica, Iron Maiden u.s.w.

Deutsche Musik kenn ich gar nicht. Doch jetzt ab und zu auf der Kerwe, die Anonymen Gittaristen.

bergliebe antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Also scheint bei dir die Theorie zu stimmen, dass es an der Jugend hängt

waldemarast antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Ja, scheint so.

belu antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Würde ich auch sagen und ergänzen, dass es vor allem die pubertären Jahre irgendwo zwischen 12-18 sind, in denen damalige musikalische Vorlieben den Geschmack prägen. Und jeder sagt dann von dieser Zeit: "Das war noch Musik!" 😀

Bei mir waren es die 70ziger Jahre ... manches höre ich heute noch sehr gern, oft auch aus nostalgischen Gründen.
Aber ich kann diese Musik oft optisch nicht ertragen ... 😀

banji antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15312
Veröffentlicht von: @banji

Würde ich auch sagen und ergänzen, dass es vor allem die pubertären Jahre irgendwo zwischen 12-18 sind, in denen damalige musikalische Vorlieben den Geschmack prägen. Und jeder sagt dann von dieser Zeit: "Das war noch Musik!"

Ich bin ja echt mal gesprannt, ob die heutige Jugend das in einigen Jahren auch von diesem grauenvollen und stümperhaftem Deutschrap sagen wird...

Ich erinnere mich zwar, dass die ältere Generation auch in den 80ern die Musik damals abgelehnt hat mit dem Argument, das sei ja nur "Krach"... aber ich kann mit Sicherheit besser begründen, warum das damals gute Musik war, als das irgendwer das gleiche über den heutigen Deutschrap behaupten könnte...

lucan-7 antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Jede Generation hat ihre eigene Musik
Die Jugend ist ein entscheidender Faktor und wie Banji aussagte, die Prägung durch diese Zeit.

Ich bin auch heute noch ein "Musikjunkie", ich höre meist um die 100-150 pro Tag und das querbeet, aber mit deutlichen Schwerpunkten bei 70er, 80er Musik und teilweise Superoldies aus den 60ern (Beatles natürlich).

90er Musik - na ja geht so
00er Musik - ein paar nette...
10er Musik - es beginnt schrecklich zu werden

mit Deutschrap und ähnlichem kann ich wenig bis nichts anfangen, hingegen kommen etliche meiner Lieblingsinterpreten aus den 70er und 80er Jahren.

Gute Musik von Heute höre ich auch gerne, nur diese kommt selten in den aktuellen Charts vor. Die Charts von 1975-1985 kenne ich zu sagen wir 70-90 % (die kompletten TOP 75 die es damals gab).

Bei den aktuellen Charts von 2021 sind es garantiert maximal 10 % (also 10 der 100 Songs), es könnten aber auch weniger sein. Das Argument das jede Generation ihre eigene Musik hat, die trifft vermutlich zu, ich könnte wetten das die Jugend von Heute mit der zukünftigen Musik von 2050 sagen wir, sehr wenig anfangen kann.

Rückwirkend kann ich mit 50er und 60er Musik relativ viel anfangen, nur wenn er weiter zurück geht in die "goldenen 20er" und so da wird es wieder schwieriger.

dustinpedroia antworten
Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1128
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

Das Argument das jede Generation ihre eigene Musik hat, die trifft vermutlich zu, ich könnte wetten das die Jugend von Heute mit der zukünftigen Musik von 2050 sagen wir, sehr wenig anfangen kann.

Wobei ich persönlich finde, dass in der heutigen Zeit verglichen mit früher, kein wirklich eigener Stil für ein bestimmtes Jahrzehnt mehr auszumachen ist. Heute klingt - für mich - alles ein wenig "charakterlos". Trotzdem wird natürlich auch heute gute Musik gemacht, die ich mir gerne anhöre.

Frühere Stile konntest du hingegen ganz klar einem bestimmten Jahrzehnt zuordnen. Das drückte sich auch mit Mode, Hairstyle und sogar bestimmten Instrumenten aus. Oder nehme nur ich das so wahr?

tamaro antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Wie schon oben erwähnt bin ich in den 00ern Jugendliche gewesen. Und wenn man sich da die Musikvideos anschaut gibt es auch da einen gewissen Stil an Mode, Hairstyle etc.
Auch gewisse Stile sind auszumachen.
Vor allem in den Jahren wo gewisse Castingshows (Popstars, DSDS etc.) starteten.

Es ist schnelllebiger geworden als in den 50ern, aber auch da war die Mode ja nicht 10 Jahre komplett gleich.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2837

Ich hab aber mal irgendwann gelesen, dass es in den 2010er Jahren gegen Ende, modisch vielfälltiger wurde. Gut zu sehen an den Hosen, wo von Bootcut über gerade, Röhre, skinny und Jeggins bis Karotte (genannt Mum-Jeans) alles zu kaufen gibt und getragen wird.
Nachden 90ern gab es keine wirklich "neue" Mode mehr aber ganz klare Stile, wie die abgewandelten 70er mit Schlaghose und super-bauchfrei oder danneben den Touch 80er mit Röhre - nur ohne Schulterpolster.

Und ein Stückweit findet sich das auch in der Musik wieder.

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

off topic
Achja die Hosentrends.
Ich komme aus der Generation Hüfthose und frage mich wie alle jetzt Highwaste tragen können. Fühlt sich für mich immernoch schrecklich an.
Kann ich nicht tragen.

waldemarast antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Noch mehr off topic

Veröffentlicht von: @waldemarast

Highwaste

Hoher Müll 😀

Ich nehme an, du meintest "High Waist".

belu antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Ja genau sorry.
Danke für die Englischnachhilfe

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2837

Geht mir genauso. 😀

channuschka antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

Während ich hingegen total froh bin, dass es endlich wieder Hosen zu kaufen gibt, bei denen ich nicht dauernd das Gefühl habe, dass ich sie verliere.... 😀

belanna antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

😀

waldemarast antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227
Veröffentlicht von: @tamaro

Wobei ich persönlich finde, dass in der heutigen Zeit verglichen mit früher, kein wirklich eigener Stil für ein bestimmtes Jahrzehnt mehr auszumachen ist. Heute klingt - für mich - alles ein wenig "charakterlos". Trotzdem wird natürlich auch heute gute Musik gemacht, die ich mir gerne anhöre.

Da könntest du Recht haben, New Wave, Synthi Sound, ... kann man klar den 80ern zuordnen, die 70er waren unter anderem geprägt von Glam Rock, die 60er und der Beat sind untrennbar verbunden, aber die Musik der Jetztzeit, ich weiß auch nicht wie man die Charakterisieren soll.

Zum Glück wird auch Heute gute Musik gemacht, aber weitgehend abseits der Charts.

dustinpedroia antworten
Lucan-7
Beiträge : 15312

In den späten 80ern habe ich die Hitparaden rauf und runter gehört... in den 90ern änderte sich das allmählich, da stieg ich mehr auf Heavy Metal um, und seit 2000 ist mein Musikgeschmack mehr oder weniger unabhängig von den Hitparaden.

Veröffentlicht von: @waldemarast

Macht doch mal den Feldversuch bei den Jahren 2001-2004 (ruig Stichprobenartig) und bei den Jahren wo ihr so 13-16 ward.
Bin gespannt.

Was seit 2000 in den Hitparaden war interessiert mich überhaupt nicht mehr... aber die Mechanismen sind auch längst nicht mehr dieselben wie damals... die ganze Musikindustrie funktioniert heute anders.

lucan-7 antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11794

Ich kann dir die "schlimmsten Schlager" der 70er mitsingen, manche textsicher, was daran liegen könnte, dass ich kurz vor den 70ern geboren wurde und alt genug war, um etwas mitzukriegen und dem lange genug ausgesetzt war 😀 😀 (Eltern, Kessel Buntes, ständiges Radiogedudel und so).

Meine Welt heute ist eher ganz still.
Es gibt Momente, wo auch ich Musik höre, das begrenzt sich auf geschätzt 1x im Monat oder in 2 Monaten oder sowas, schon gar nicht regelmäßig. Aber wenn ich Musik höre, dann heute eher nur von Crowder oder der Passion (Konferenz), also geistliche Sachen (ich mag den Begriff "christlich" einfach nicht), also Anbetungslieder, weniger Lieder über Gott. Die letzten Jahre bis alle Jahre mit Christus, also nach meiner "Erweckung" hörte ich im Grunde nur noch "Lobpreis". Klar dudelt bei meinen Eltern oft Radio, aber das blende ich aus, es sei denn, aus den 70ern dudelt was, was ich eben mitsingen könnte 😀 😀 😉

Nachtrag vom 07.02.2021 1804
ich ergänze den Zeitraum 1x im Monat mit: oder in Momenten, wo ich Gottes Thron bestürme, da höre ich unterstützend Lobpreis, aber auch nicht in Dauerschleife ... manchmal ergeben sich Situationen, wo ich 2-4 Tage lang Songs höre, die mir "zufallen", weil sie mir was "sagen" ...

neubaugoere antworten
Channuschka
Beiträge : 2837

Ich hab jetzt 1996 bis 2010 durchgeschaut, die Zeit von 10 bis 24 bei mir.
So zwischen 1998 und 2004 sind mir tatsächlich mit ein oder zwei Ausnahmen alle sofort im Ohr. 2005-2008 geht noch halbwegs. Ab 2008 bin ich dann raus, da sind es wirklich nur einzelne Songs, die ich kenne und von den akutellen bin ich froh, wenn ich die Künstler kenn. Aber gerade bin ich da auch echt nicht up to date. Dazu hör ich zu selten Radio.

Und so "privat" hab ich immer fast nur christliche Künstler gehört und so ab 14/15 auch eher Rock bis Crossover und Metall. Dem bin ich dann auch treu geblieben. Wobei von 1999 bis 2002 hab ich tatsächlich auch ein paar Bravo Hits und The dome.

Was ich festgestellt habe, ist, dass eine Zeit lang fast nur CastingShow Teilnehmer in den Charts waren. Und dass ich froh bin, dass es sich nicht durchgesetzt hat, dass Big Brother-Teilnehmer singen. Die singen so schlecht, wie die Fußballer. Manches muss einfach nicht sein.

channuschka antworten
6 Antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Also hattest du einen lustigen Nachmittag!

Gib es zu du konntest auch BroSis Mitsingen 😀
Gerade bei den Castingshows kamen echt grueslige Sachen zum Vorschein. Ich wusste kurz nicht mehr wer Overground waren, aber dann erinnerte sich mein Hirn.
Komisch, dass das nicht bei Englischvokabeln klappt.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2837

Ich hab BroSis nicht gemocht. Allein wegen Sheyham aus Wiesloch - dem Nachbarort. An dem hat sich viel gespallten. Ich hab auch nur die erste Staffel DSDS verfolgt mit dem legendären Zusammenbruch von Danielkübelböck als Gracia rausflog. Ok - 2005/06 rum die Staffel haben wir als Volos in Israel verfolgt. Geschuldet der Tatsache, dass wir nur drei deutsche Sender hatten - ARD, ZDF, RTL - und es als Gruppe auch was anderes ist.

Bei Overground weiß ich nur, dass ich es mir den Namen nicht merken konnte und sie "Underground" genannt habe. War das, das Jahr, wo bei der Sat1 Casting-Show eine Girl- und eine Boyband gesucht wurde 🤨
Ich weiß, noch, dass es irgendwann noch die Monroes gab - die haben Silvester vor dem Brandenburgertor gesungen... und ich hab mit Freunden in Berlin Silvester gefeiert.

Von den NoAngels kenn ich da noch die meisten Lieder.

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Mehr habe ich bei den Castingshows auch nicht wirklich geschaut. Die 1. Staffel DSDS intensiv und den Rest sporadisch und jetzt drücke ich immer schnell weg.
In der Gruppe macht es aber auch wirklich Spaß sowas.

waldemarast antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Nochwas

Veröffentlicht von: @channuschka

Ich hab BroSis nicht gemocht.

Aber mitsingen geht trotzdem noch oder?

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2837

Vermutlich - ich will es jetzt nicht prüfen...Angst vor nem Ohrwurm 😊

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Na dann stelle ich dich nicht auf die Probe.
Den Ohrwurm habe ich seit gestern Abend 😀

waldemarast antworten


Seite 1 / 2
Teilen: