Benachrichtigungen
Alles löschen

15.000 demonstrieren in Berlin gegen Corona-Auflagen

Seite 1 / 5

MrOrleander
Themenstarter
Beiträge : 2133

Hallo Ihr Lieben

Was haltet Ihr davon? Alles Verrückte oder haben die den Durchblick, den derzeit noch ca. 90% derjenigen, die sich an Abstand und Masken halten, nicht haben?

Beste Grüße
Orleander

Antwort
679 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @mrorleander

Was haltet Ihr davon? Alles Verrückte oder haben die den Durchblick, den derzeit noch ca. 90% derjenigen, die sich an Abstand und Masken halten, nicht haben?

Zumindest dürfte ein Großteil Verrückter dabei gewesen sein, die noch weniger Durchblick haben als die meisten anderen Leute, die sich zumindest um seriöse Information bemühen.

Solche Informationen zu erhalten erweist sich inzwischen allerdings als Problem, da auch seriöse Medien inzwischen doch recht oberflächlich berichten.
Natürlich sind steigende Infektionszahlen besorgniserregend... aber die Medien konzentrieren sich fast ausschliesslich auf die Infektionszahlen - nicht aber auf die Anzahl der schweren Verläufe, Krankenhauskapazitäten oder die fehlende Vergleichbarkeit der Daten verschiedener Länder und Regionen.

Ich habe durchaus Verständnis, dass manche Leute deshalb frustriert sind und auch manche Zweifel anmelden... kein Verständnis habe ich allerdings, wenn man deshalb gemeinsam mit Populisten, Faschisten und Verschwörungsanhängern aufmarschiert.

lucan-7 antworten
44 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich habe durchaus Verständnis, dass manche Leute deshalb frustriert sind und auch manche Zweifel anmelden... kein Verständnis habe ich allerdings, wenn man deshalb gemeinsam mit Populisten, Faschisten und Verschwörungsanhängern aufmarschiert.

Das alles sind menschliche, andere diskriminierende Urteile ohne jegliche Substanz und ohne wahrhaftiges wirkliches Hintergrund- und Faktenwissen. Keine Gruppe hat das Recht, eine andere Gruppe als einen Übeltäter darzustellen. Jeder Mensch handelt vor dem Hintergrund, im Kontext seines Wissen richtig. Und wer bestimmt, was richtig ist und was falsch ist. Nur der Mensch und niemand anders. Egal wie und wo sie organisiert sind und welche
Art von persönliche Interessen sie auch letztendlich haben mögen.

Zudem sterben jedes Jahr 930 tausend Menschen in der BRD in verschiedensten Todesarten. Warum werden dann z.B. die Zigaretten und Alkohol nicht verboten? Welche Interessen stehen dahinter?

Die Menschen sagen wohl, wer die Masken trägt, schützt andere. Ist aber das wirklich so? Und das ist es, wogegen die Menschen protestieren. Und dann werden diese verunglimpft. So ein Klima der Verunglimpfung zu schaffen ist auch verwerflich wie Angst zu schüren.

Wenn das mit dem "Corona" und die Ängste der Menschen nicht besser gehandhabt wird, sehe ich den Bürgerkrieg wegen unterschiedlicher Sichtweise und den daraus entstehenden immer mehr eskalierenden Konfliktpotential kommen.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @rakso

Ist aber das wirklich so? Und das ist es, wogegen die Menschen protestier

Veröffentlicht von: @rakso

Das alles sind menschliche, andere diskriminierende Urteile ohne jegliche Substanz und ohne wahrhaftiges wirkliches Hintergrund- und Faktenwissen.

Das nötige Faktenwissen, um sich und seine Mitmenschen so gut wie möglich schützen zu können, kann man sich problemlos aneigen, wenn man es z.B. auf der Seite des RKI, des örtlichen Gesundheitsamts oder auch in den Podcasts von Christian Drosten sucht statt bei Attila Hildmann, Eva Hermann, Xavier Naidoo und ähnlichen Vollpfosten.

Veröffentlicht von: @rakso

Die Menschen sagen wohl, wer die Masken trägt, schützt andere. Ist aber das wirklich so?

Ja, das ist so. Und wer sie in geschlossenen Räumen, in denen die Einhaltung des Mindestabstands nicht möglich ist (z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln) nicht trägt, gefährdet andere Menschen.

Veröffentlicht von: @rakso

Wenn das mit dem "Corona" und die Ängste der Menschen nicht besser gehandhabt wird, sehe ich den Bürgerkrieg wegen unterschiedlicher Sichtweise und den daraus entstehenden immer mehr eskalierenden Konfliktpotential kommen.

Nein, wieso? Konsequentes Durchgreifen von Polizei und Ordnungsamt reicht völlig, nach dem Motto: wer nicht hören will, muss blechen.
Hat in Wuppertal lange gut funktioniert und wird auch wieder funktionieren.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Das nötige Faktenwissen, um sich und seine Mitmenschen so gut wie möglich schützen zu können, kann man sich problemlos aneigen, wenn man es z.B. auf der Seite des RKI, des örtlichen Gesundheitsamts oder auch in den Podcasts von Christian Drosten sucht statt bei Attila Hildmann, Eva Hermann, Xavier Naidoo und ähnlichen Vollpfosten.

Man muss fairerweise aber auch sagen, dass es auch weltweit viele anerkannte Mediziner, auch aus den entsprechenden Fachdisziplinen, gibt, die nicht die Meinung von Drosten und RKI vertreten.

So einfach ist die Frage halt nicht, zumal ja ständig noch neue Erkenntnisse über das Virus kommen, auch widersprüchliche Aussagen.

Dass da von der Politik eine bestimmte Meinung - und zwar die, die die weitestgehenden Maßnahmen und teilweise die Umgehung der Parlamente - als absolut dargestellt wird, trägt halt nicht gerade zur Vertrauensbildung bei.

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @pankratius

Man muss fairerweise aber auch sagen, dass es auch weltweit viele anerkannte Mediziner, auch aus den entsprechenden Fachdisziplinen, gibt, die nicht die Meinung von Drosten und RKI vertreten.

Ja, natürlich gibt es die - leider hat der Platz nicht ausgereicht, die alle aufzuzählen.
Allerdings würde ich da Eva Hermann und Attila Hildmann ganz sicher nicht dazu zählen.

Veröffentlicht von: @pankratius

Dass da von der Politik eine bestimmte Meinung - und zwar die, die die weitestgehenden Maßnahmen und teilweise die Umgehung der Parlamente - als absolut dargestellt wird, trägt halt nicht gerade zur Vertrauensbildung bei.

Das ist eigentlich nicht so.
Erstens ist Christian Drosten nicht unbedingt derjenige, der für die weitestegehenden Maßnahmen wirbt - im Gegenteil, er betont immer wieder, dass nicht er befugt ist, irgendwelche Entscheidungen zu treffen, sondern dass dies Sache der gewählten Amtsträger ist.
Karl Lauterbach hält sich da wesentlich weniger zurück, findet aber nicht immer unbedingt Gehör.
Zweitens haben weder Christian Drosten noch das RKI ein "Beratungsmonopol". Die NRW-Landesregierung z.B. hat sich u.a. auch von Hendrik Streeck beraten lassen, der keineswegs für die weitestgehenden Maßnahmen plädiert hat. Im Gegenteil, er hat schon sehr früh eine Wiederöffnung der Schulen befürwortet.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ja, natürlich gibt es die - leider hat der Platz nicht ausgereicht, die alle aufzuzählen.

🤨

Veröffentlicht von: @suzanne62

Allerdings würde ich da Eva Hermann und Attila Hildmann ganz sicher nicht dazu zählen.

Das habe ich auch weder gesagt noch sagen wollen noch in irgendeiner Weise den Eindruck der Sympathie mit deren Positionen erwecken wollen.

Aber das ist mit ein Problem an der aktuellen Diskussionskultur, dass, wenn man Zweifel an der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen hat, man sofort mit derlei Leuten in einen Topf geworfen wird (nicht persönlich auf dich bezogen).

Veröffentlicht von: @suzanne62

Das ist eigentlich nicht so.
[...]

Gut, damit hast du Recht.

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @suzanne62

Karl Lauterbach hält sich da wesentlich weniger zurück, findet aber nicht immer unbedingt Gehör.

Liegt vermutlich daran, dass jeder einschläft, wenn er anfängt zu reden 😀

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @pankratius

Man muss fairerweise aber auch sagen, dass es auch weltweit viele anerkannte Mediziner, auch aus den entsprechenden Fachdisziplinen, gibt, die nicht die Meinung von Drosten und RKI vertreten.

Haben die auch alle einen Doktor in Virologie und arbeiten beim RKI direkt an der Front?

Veröffentlicht von: @pankratius

Dass da von der Politik eine bestimmte Meinung - und zwar die, die die weitestgehenden Maßnahmen und teilweise die Umgehung der Parlamente - als absolut dargestellt wird, trägt halt nicht gerade zur Vertrauensbildung bei.

Was sollen sie denn machen? Die Bevölkerung verwirren, indem sie jeden Tag eine andere Meinung raushauen? Es wird immer und immer wieder seitens der Regierung vermittelt, dass es halt die erste Pandemie in der Form weltweit ist, die in jüngster Vergangenheit passiert und es eben keine sicheren Erfahrungswerte gibt, wie der Virus zu bekämpfen ist.

Aber Du wirst mir doch sicher zustimmen, dass die Maßnahmen der deutschen Regierung uns besser geschützt haben als viele andere Maßnahmen in anderen Ländern, die verheerende Probleme und Veluste hatten und dass deshalb die Maßnahmen des RKI nicht so verkehrt sein können? Also ich möchte nicht in einem Land leben, wo der Präsident auf andere Experten hörte wie Brasilien oder die USA. Oder was meinst Du?

tristesse antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Nein, wieso? Konsequentes Durchgreifen von Polizei und Ordnungsamt reicht völlig, nach dem Motto: wer nicht hören will, muss blechen.
Hat in Wuppertal lange gut funktioniert und wird auch wieder funktionieren.

Das funktioniert nur so lange, wie die, die das für gut halten, und sich das bieten lassen, noch in der Mehrzahl sind. Je mehr aber dagegen anfangen aufzustehen, desto weniger können Polizei, Kontrolleure und Ordnungsamt ausrichten!

hosianna antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @rakso

Das alles sind menschliche, andere diskriminierende Urteile ohne jegliche Substanz und ohne wahrhaftiges wirkliches Hintergrund- und Faktenwissen.

Nein. Es gibt recht eindeutige Kriterien, wer ein "Populist", "Faschist" oder "Verschwörungsanhänger" ist.

Ich habe auch, falls es dir aufgefallen ist, nicht alle Demonstranten als solceh bezeichnet, sondern habe es kritisiert, dass sie sich mit solchen Leuten gemein machen.

Veröffentlicht von: @rakso

Und wer bestimmt, was richtig ist und was falsch ist. Nur der Mensch und niemand anders. Egal wie und wo sie organisiert sind und welche
Art von persönliche Interessen sie auch letztendlich haben mögen.

Darüber, was richtig oder falsch ist können wir in den meisten Fällen nicht "bestimmen", wir können nur versuchen, Tatsachen so objektiv wie möglich zur Kenntnis zu nehmen.
Ob Masken gegen die Verbreitung von covid-19 helfen oder nicht "bestimmt" niemand... entweder es ist so - oder es ist nicht so. Und bisher sprechen die Forschungsergebnisse eindeutig dafür, dass Masken die Verbreitung zumindest einschränken können. Demnach sind sie also eine sinnvolle Maßnahme.

Veröffentlicht von: @rakso

Zudem sterben jedes Jahr 930 tausend Menschen in der BRD in verschiedensten Todesarten. Warum werden dann z.B. die Zigaretten und Alkohol nicht verboten? Welche Interessen stehen dahinter?

In erster Linie die Interessen derjenigen, die Alkohol und ZIgaretten konsumieren wollen. Denn die Nebenwirkungen sind ja bekannt, da wird nichts verheimlicht.
Natürlich ist das nicht unbedingt logisch, vor allem wenn man es mit anderen Drogen vergleicht, die tatsächlich verboten sind... aber das hat eben in erster Linie kulturelle Hintergründe. Darüber wird ja auch immer wieder diskutiert, und so soll es ja auch sein.

Veröffentlicht von: @rakso

Die Menschen sagen wohl, wer die Masken trägt, schützt andere. Ist aber das wirklich so? Und das ist es, wogegen die Menschen protestieren.

Sorry, aber wer gegen objektive Tatsachen protestiert, der ist ein Depp.
Da gibt es auch nicht viel zu beschönigen, jeder kann sich darüber informieren.

Und das heisst nicht, dass alles so optimal ist, was die Regierung beschliesst... ich habe ja schon die Berichterstattung kritisiert, und das trifft auch auf die Regierung zu, die an dieser Stelle gefordert ist.

Veröffentlicht von: @rakso

Wenn das mit dem "Corona" und die Ängste der Menschen nicht besser gehandhabt wird, sehe ich den Bürgerkrieg wegen unterschiedlicher Sichtweise und den daraus entstehenden immer mehr eskalierenden Konfliktpotential kommen.

Ein paar tausend Spinner über ganz Deutschland verteilt werden ganz sicher keinen "Bürgerkrieg" anzetteln. Das haben auch die gewaltbereiten Autonomen zu ihren "besten" Zeiten nicht geschafft.

lucan-7 antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich habe auch, falls es dir aufgefallen ist, nicht alle Demonstranten als solceh bezeichnet, sondern habe es kritisiert, dass sie sich mit solchen Leuten gemein machen.

Man findet auf jeder Demo wahrscheinlich irgendwelche Extremisten.

Viel Mitglieder der AFD waren früher bei CDU, SPD oder Grüne.

Um beurteilen zu können, ob es sich um Faschisten oder Verschwörungstheoretiker handelt oder Coronaleugner, wären doch die Podiumsvorträge aussagekräftiger.

Ich hatte mir Beiträge der letzten Demo angehört und kann keine dieser Unterstellungen bestätigen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Und bisher sprechen die Forschungsergebnisse eindeutig dafür, dass Masken die Verbreitung zumindest einschränken können. Demnach sind sie also eine sinnvolle Maßnahme.

Nein, das reicht nicht aus, um den Nutzen der Masken zu bewerten.
1. sind die Forschungsergebnisse zu dünn und 2. gehört auch zur Beurteilung einer Maßnahme, ob die einhergehenden Einschränkungen gerechtefertigt sind.

Mit dem Argument "bringt etwas" kann man auch ein Ausgehverbot für alle Menschen rechtfertigen.

Das kann es doch wohl nicht sein?

Veröffentlicht von: @lucan-7

Sorry, aber wer gegen objektive Tatsachen protestiert, der ist ein Depp.
Da gibt es auch nicht viel zu beschönigen, jeder kann sich darüber informieren.

Wie ich dir oben erklärt habe, könnten auch die anderen die Deppen sein.

an-ja antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347

Da wir die Diskussion bereits öfters hatten und ich mich an der Stelle nur wiederholen würde sehe ich keinen Sinn darin, das Ganze hier fortzusetzen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Sorry, aber wer gegen objektive Tatsachen protestiert, der ist ein Depp.
Da gibt es auch nicht viel zu beschönigen, jeder kann sich darüber informieren.

Es gibt keine Objektivität, da kannst du sagen, was Du willst, sondern nur subjektive Wahrnehmungen. von 1 oder von einer Million Menschen. Und das gilt auch für die Experten, die ihre Statements abgeben, denn sonst gäbe von ihnen keine unterschiedlichen Lösungsansätze. Die sogenannte Objektivität ist nur ein Schlagwort ohne jeglichen Wert.

Und Depp ist eine persönliches, andere Personen herabwürdigendes Urteil so wie das Wort Spinner. Ein wahrer Mensch benutzt diese Wörter nicht. Denn so ein wahrer Mensch weiß, dass kein Mensch besser oder schlechter ist als er selbst und dass alles was geschieht, nur subjektiv wahrgenommen werden kann und wird. Und dass es alles richtig ist vor dem Hintergrund seiner eigenen Lebenserfahrung.

Das sieht man am besten bei besonderen Umständen und in Krisenzeiten. Jeder urteilt aus seinem persönlichen Hintergrund - Konditionierung - heraus, handelt also subjektiv.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @rakso

Es gibt keine Objektivität, da kannst du sagen, was Du willst, sondern nur subjektive Wahrnehmungen. von 1 oder von einer Million Menschen. Und das gilt auch für die Experten, die ihre Statements abgeben, denn sonst gäbe von ihnen keine unterschiedlichen Lösungsansätze. Die sogenannte Objektivität ist nur ein Schlagwort ohne jeglichen Wert.

Falls du mich jetzt irgendwie beeindrucken wolltest, dann war das definitv der falsche Ansatz.

Veröffentlicht von: @rakso

Und Depp ist eine persönliches, andere Personen herabwürdigendes Urteil so wie das Wort Spinner.

Natürlich ist es ein negatives Urteil. Und warum das Urteil negativ ausfällt habe ich ja erklärt.

Veröffentlicht von: @rakso

Das sieht man am besten bei besonderen Umständen und in Krisenzeiten. Jeder urteilt aus seinem persönlichen Hintergrund - Konditionierung - heraus, handelt also subjektiv.

Sollte das für dich zutreffen empfehle ich dringend, dich von deiner Konditionierung zu lösen und dich mit der Möglichkeit zu beschäftigen, einen Sachverhalt nach objektiven Kriterien zu erfassen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @lucan-7

Es gibt keine Objektivität, da kannst du sagen, was Du willst, sondern nur subjektive Wahrnehmungen. von 1 oder von einer Million Menschen. Und das gilt auch für die Experten, die ihre Statements abgeben, denn sonst gäbe von ihnen keine unterschiedlichen Lösungsansätze. Die sogenannte Objektivität ist nur ein Schlagwort ohne jeglichen Wert.

Falls du mich jetzt irgendwie beeindrucken wolltest, dann war das definitv der falsche Ansatz.

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Es gibt definitiv keine Objektivität. Wenn 10 Mio auf dasselbe Objekt schauen, dann ist und bleibt das für Jeden immer noch eine subjektive Wahrnehmung.

Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @lucan-7

Und Depp ist eine persönliches, andere Personen herabwürdigendes Urteil so wie das Wort Spinner.

Natürlich ist es ein negatives Urteil. Und warum das Urteil negativ ausfällt habe ich ja erklärt.

Freilich kannst Du aus deiner Sicht, aus deiner Konditionierung urteilen. Aber es ist nur ein subjektives und kein objektives Urteil. Und ein Urteil ist nur Urteil über sich selbst.

Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das sieht man am besten bei besonderen Umständen und in Krisenzeiten. Jeder urteilt aus seinem persönlichen Hintergrund - Konditionierung - heraus, handelt also subjektiv.

Sollte das für dich zutreffen empfehle ich dringend, dich von deiner Konditionierung zu lösen und dich mit der Möglichkeit zu beschäftigen, einen Sachverhalt nach objektiven Kriterien zu erfassen.

Das es keine objektiven Kriterien gibt, weil alles nur subjektiv von der eigenen Konditionierung oder Prägung aus wahrgenommen werden kann, sind Urteile wertlos. Du schaust nur auf die äußeren Geschehnissen oder "Oberflächen" aller Personen und Ereignisse, die von den Konditionierungen aller Menschen und Gruppen, Parteien, Verbände, Firmen, Organisationen und Regierungen "erzeugt" werden. Nehme deine eigenen und fremde Konditionierungen wahr und versuche hinter diese Konditionierungen zu gelangen und Du wirst das wahre göttliche Wesen des Menschen sehen. Ein Edelstein, das hinter den Konditionierungen zum Vorschein kommt. Ob Du das verstehst, da habe ich so meine Zweifel.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347

Totale Relativierung... ein netter Versuch

Veröffentlicht von: @rakso

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Es gibt definitiv keine Objektivität. Wenn 10 Mio auf dasselbe Objekt schauen, dann ist und bleibt das für Jeden immer noch eine subjektive Wahrnehmung.

Mag sein. Nur ist das so eine totale Absolutierung, die schlicht und einfach nicht zweckmäßig ist.

Schliesslich gibt es auch keine "Absolute Wahrheit".

Konsequenterweise müsste man deshalb eigentlich aufhören hier zu posten und das Forum schliessen.
Wenn es keine absolute Wahrheit gibt, warum sollten wir uns dann übehaupt noch mit Bibelinterpretationen, Wissenschaft, Medien oder Politik befassen?
Keiner von uns weiss wirklich etwas mit absoluter Sicherheit... wozu also noch Zeit verschwenden?

Nun, weil es eben immer noch eine Ebene gibt, auf der wir uns sinnvoll unterhalten können - im Bewusstsein, dass wir letztlich dennoch keine "absolute Wahrheit" erkennen werden. Aber zumindest können wir versuchen, plausible Ansätze von unplausiblen Ansätzen zu unterscheiden... und uns einer für uns gültigen Wahrheit zumindest annähern.

Und das gleiche gilt auch für Objektivität.

Wenn jetzt aber jemand versucht, Objektivität absolut zu setzen und jede Ansicht für "subjektiv" erklärt, dann ist das der gleiche durchschaubare Versuch, der auch von Kreationisten gerne angewandt wird: Indem alles "Wissen" relativiert wird, wird versucht, eine "Gleichheit" zwischen begründeten und unbegründeten Aussagen herzustellen: Letztlich "wissen" wir ja gar nichts, und deshalb ist jede Meinung (scheinbar) gleich viel wert.

Das gleiche Spielchen versuchst du jetzt mit der "Subjektivität" aller Meinungen. Alles ist "subjektiv", und damit ist eine Aussage so viel wert wie eine beliebige andere. Und du ersparst dir mühsame objektive Begründungen, weil... Objektivität gibt's ja gar nicht.

Sorry.
Netter Versuch.

Aber lass' es mich mal so sagen: Jemand, der von sich selber sagt, dass er nicht dazu in der Lage ist, Dinge möglichst objektiv zu beurteilen, ist für mich kein interessanter Gesprächspartner.

Denn dafür bräuchte es eine gemeinsame Basis, und die verweigerst du hier ja offensichtlich.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7
Veröffentlicht von: @lucan-7

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Es gibt definitiv keine Objektivität. Wenn 10 Mio auf dasselbe Objekt schauen, dann ist und bleibt das für Jeden immer noch eine subjektive Wahrnehmung.

Mag sein. Nur ist das so eine totale Absolutierung, die schlicht und einfach nicht zweckmäßig ist.

Nein, ist es nicht. Es hilft uns nur zu vergegenwärtigen, wenn zwei auf das gleiche Objekt schauen, nicht immer das sieht, was der andere sieht.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Schliesslich gibt es auch keine "Absolute Wahrheit".

Doch es gibt eine absolute Wahrheit. das Ganze, das Allumfassende, Gott ist in seiner Essenz die absolute Wahrheit. Die aus Gott hervorgehende Schöpfungen sind relative - also sich ständig verändernde - Wahrheiten.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Konsequenterweise müsste man deshalb eigentlich aufhören hier zu posten und das Forum schliessen.
Wenn es keine absolute Wahrheit gibt, warum sollten wir uns dann übehaupt noch mit Bibelinterpretationen, Wissenschaft, Medien oder Politik befassen?
Keiner von uns weiss wirklich etwas mit absoluter Sicherheit... wozu also noch Zeit verschwenden?

Deswegen brauchen wir mit der Unterhaltung auch nicht aufhören, sondern gemeinsam unsere Sicht auf das Ganze zu erweitern und zu vertiefen. Bibelinterpretationen, Wissenschaft, Medien oder Politik sind die Teilfelder oder Ausschnitte des Ganzen und durch diese versuchen wir immer tiefer in Zusammenhänge bzw. des Ganzen, des Allumfassenden - Gott - und den Schöpfungen zu kommen. Der Mensch kann also nur über die relativen subjektiven Wahrheit in die Zusammenhänge bzgl. des ganzen - Gott - schrittweise hinwachsen. Und doch wird es nur ein "Kratzen" an der "Oberfläche" des Ganzen sein.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn jetzt aber jemand versucht, Objektivität absolut zu setzen und jede Ansicht für "subjektiv" erklärt, dann ist das der gleiche durchschaubare Versuch, der auch von Kreationisten gerne angewandt wird: Indem alles "Wissen" relativiert wird, wird versucht, eine "Gleichheit" zwischen begründeten und unbegründeten Aussagen herzustellen: Letztlich "wissen" wir ja gar nichts, und deshalb ist jede Meinung (scheinbar) gleich viel wert.

Ich setze die Objektivität nicht absolut,, sondern sehe das Objekt immer subjektiv. Viele aber meinen, wenn sie ein Objekt sehen, sei das absolut und und registrieren nicht, dass dieses Objekt der subjektiven - veränderlichen - Wahrnehmung unterworfen ist. Daher kann es keine "Gleichheit" der Wahrnehmung vor dem Hintergrund der individuellen erfolgten Prägung, sondern nur eine "scheinbare" "graduelle" Übereinstimmung geben.

Wer bestimmt dann, was "begründet" und "unbegründet" ist. Du kannst das Wahre nicht auf der Ebene erfahren, in der Du sie wahrnimmst und agierst. Sondern nur auf der darüber liegenden Ebene wirst du die Zusammenhänge zwischen Personen, Dinge, Situationen und Ereignisse besser zu erkennen und einordnen vermögen. Egal wie "hoch" Du steigen vermagst. Du wirst deine Subjektivität ewig nie verlassen können und Objekte "objektiv" erfassen können. Das kann nur einer. Das Ganze, das All-Umfassende, - Gott. In dem Alles ist, was ist und DER alles überschauen und beobachten kann, was geschieht.

Ich treibe auch kein Spielchen mit dir und euch, denn was hätte ich denn davon. Denn ihr seid durch eure Beiträge meine "Lehrer" und "Förderer".

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

"Wünsch Dir was" vs. "So isses!"
Hi rakso,

es ist schön, dass Du Dich hier so für Toleranz stark machst.
Für den Einzelnen mag das alles gut und richtig sein, allerdings nicht, wenn es um Gesellschaft und Entscheidungen geht. In Politik und Wirtschaft muss irgendwann gehandelt werden und das nach bestem Wissen und Gewissen.

Alle verschiedenen Sichtweisen von Einzelpersonen oder Gruppen gleichberechtigt nebeneinander stehen zu lassen, Fakten und Erkenntnisse bis zur Unkenntlichkeit in Frage zu ziehen - das mag dem eigenen Reifeprozess förderlich sein, aber nicht wenn "Not am Mann ist".

Und daher ist für mich die Aussage eines Wissenschaftlers mehr wert als die eines Laien. Aus all den Unsicherheiten und Unwägbarkeiten muss "das Wahrscheinlichste" herausgeschält werden, die Essenz dessen, was objektiv betrachtet den höchsten Wahrheitsgehalt hat.
So gesehen nichts anderes, als Du hier für jeden Einzelnen einforderst: wachsen in der Erkenntnis und Wahrheit.

Die Demonstranten haben ein Recht darauf, ihre Meinung (wobei das schon eine ungenaue Beschreibung ist, denn "die" Meinung von Demonstranten gibt es nicht - sie sind gerade bei den Corona-Demonstrationen ein Sammelbecken unterschiedlicher Motivationen und Ängste) kundzutun.
Mehr aber auch nicht.
Wer demonstriert hat nicht automatisch einen Anrecht darauf, dass seine Wünsche umgesetzt werden - wie auch immer diese aussehen.

groffin antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347

Wie Groffin schon anmerkte... geht es dir jetzt allgemein ums Recht haben, oder darum eine vernünftige Orientierung für eine Gesellschaft zu finden?

Bei dem, was du hier ansprichst, geht es allgemein um Respekt für andere Menschen.
Egal wie abwegig eine Meinung mir auch erscheinen mag - der oder die Andere wird Gründe dafür haben, diese Meinung zu vertreten. Das kann ich auch grundsätzlich respektieren.

Wenn es aber darum geht, eine vernünftige Richtlinie zu formulieren müssen wir klare qualitative Maßstäbe ansetzen, um Ergebnisse optimieren zu können.
Und damit geht es dann um die Qualität einer Begründung.

Irgendwelche "göttlichen Wahrheiten", die uns eh nicht zugänglich sind, oder bloße "Meinungen", die alle gleichberechtigt nebeneinander stehen bringen uns da nicht weiter.

lucan-7 antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Nehme deine eigenen und fremde Konditionierungen wahr und versuche hinter diese Konditionierungen zu gelangen und Du wirst das wahre göttliche Wesen des Menschen sehen. Ein Edelstein, das hinter den Konditionierungen zum Vorschein kommt.

Hui, das ist ein steiler Satz! Jesus hat doch gesagt, das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf, und in Römer 1 und 2 ist ganz klar die Rede davon, dass keiner von uns gut ist, auch nicht einer. Wo soll da im Menschen ein göttliches Wesen sein? Wo ist da der Edelstein? Wir haben doch unsere Gottesebenbildlichkeit durch den Sündenfall verwirkt! Einzig Jesus Christus kann in uns wieder ein göttliches Wesensmerkmal schaffen, wenn wir es für uns annehmen, was Er für uns am Kreuz getan hat!

hosianna antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 747
Veröffentlicht von: @rakso

Jeder Mensch handelt vor dem Hintergrund, im Kontext seines Wissen richtig.

Ja klar, nur dann sollten sie ihre medizinische Behandlung nach der Demo, auf der sie sich evtl. angesteckt haben, selbst bezahlen. Und die derer, die sie dadurch weiter anstecken, gleich mit.

feliciah antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @feliciah

Ja klar, nur dann sollten sie ihre medizinische Behandlung nach der Demo, auf der sie sich evtl. angesteckt haben, selbst bezahlen. Und die derer, die sie dadurch weiter anstecken, gleich mit.

Das ist ein guter Vorschlag, wenn alle für eine falsche
Einschätzung oder für das Eingehen eines Riskos, im Bedarfsfall dann
selber ihre Krankenhauskosten zahlen müssten.

Dann kann man doch einfachheitshalber direkt die gesetzl.
Krankenkasse abschaffen und jeder zahlt für sich selbst.

Das Ende unseres Sozialstaates inbegriffen.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

oder für das Eingehen eines Riskos, im Bedarfsfall dann
selber ihre Krankenhauskosten zahlen müssten.

Das ist ein ganz mieser Vorschlag, weil systemrelevante Personen wie ich z.B. jeden Tag mit dem Risiko der Ansteckung konfrontiert bin und wenn ich nicht ein Jahr unbezahlten Urlaub nehmen will oder im Ganzkörperanzug im Zug sitzen will dann die Dumme wäre, wenn es zur Ansteckung käme.

tristesse antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @tristesse

Das ist ein ganz mieser Vorschlag, weil systemrelevante Personen wie ich z.B. jeden Tag mit dem Risiko der Ansteckung konfrontiert bin und wenn ich nicht ein Jahr unbezahlten Urlaub nehmen will oder im Ganzkörperanzug im Zug sitzen will dann die Dumme wäre, wenn es zur Ansteckung käme.

Mir ist jetzt nicht ganz klar, was Du mir sagen willst. Ich bin ja auch für die ges. Krankenversicherung. Nur wenn man einzelne bestrafen möchte, wg mangelnder Verantwortung,ist es schwierig, alle anderen davon dann auszunehmen.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

Mir ist jetzt nicht ganz klar, was Du mir sagen willst.

Wie ich bereits sagte, ist der Vorschlag mies.

Veröffentlicht von: @an-ja

Nur wenn man einzelne bestrafen möchte, wg mangelnder Verantwortung,ist es schwierig, alle anderen davon dann auszunehmen.

Wäre aber sinnvoll, weil es dann diejenigen treffen würde, die sich nicht schützen können. Und nicht weil sie es nicht wollen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

, wenn alle für eine falsche
Einschätzung oder für das Eingehen eines Riskos, im Bedarfsfall dann
selber ihre Krankenhauskosten zahlen müssten.

Da liesse sich doch ein formidables System von Zusatzprämien draus stricken

Raucher zahlen , je nach Grad der Abhängigkeit (kontrollieren könnte man ja zb unangemeldet den Cotiningehalt der Haare) Summe X Zusatzprämie

Desgleichen dann für Alkohol trinkende Personinnen, adipöse, wenig Sport treibende, MotorradfahrerInnen, gebirgswandernde, Inliner skatende und sonstige Risikosportlerinnen

Veröffentlicht von: @an-ja

Das Ende unseres Sozialstaates inbegriffen.

Der dürfte sich eh bald (in ein paar Jahren) erledigt haben

Anonymous antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @scylla

Raucher zahlen , je nach Grad der Abhängigkeit (kontrollieren könnte man ja zb unangemeldet den Cotiningehalt der Haare) Summe X Zusatzprämie

Verrate das keinem, es könnte jemand auf die Idee .....

an-ja antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Das Tragische ist ja eigentlich, dass Geld tatsächlich das Verhalten ändern könnte.

stundenglas antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @stundenglas

Das Tragische ist ja eigentlich, dass Geld tatsächlich das Verhalten ändern könnte.

Ja, aber Geld hat in unserer Welt schon viel zu viel Macht.

Und wenn das Geld über das Verhalten der Menschen regiert, sieht es nicht gut aus.

Dann sollen die Menschen doch lieber schmöken. 😌

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @an-ja

Dann sollen die Menschen doch lieber schmöken. 😌

Um es mit Honoré de Balzac zu sagen

Gott hat uns den Tabak gegeben, um unsere Leidenschaften und unsere Schmerzen einzuschläfern.

wird es aber, mit Wilhelm Busch gesprochen ehr bei

So geht es mit Tabak und Rum: // Erst bist du froh, dann fällst du um.

bleiben.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Nee, das Problem ist, dass sie es nur mit diesem Druckmittel tun bzw. lassen, nicht für sich.

stundenglas antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @stundenglas

Nee, das Problem ist, dass sie es nur mit diesem Druckmittel tun bzw. lassen, nicht für sich.

Und ich sage, dann eben nicht. Sollen sie weiter schmöken.

Oder habe ich dich ganz falsch verstanden?

an-ja antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @scylla

Da liesse sich doch ein formidables System von Zusatzprämien draus stricken

Da brauchst du nichts zu "stricken", wenn du in eine private Krankenversicherung eintrittst, läuft es genau so, dass dein persönliches Risiko festgestellt wird und danach werden deine Beiträge berechnet.
Da spielen neben Alter und Geschlecht auch Vorerkrankungen, Gewicht bzw. BMI und individuelle Risikofaktoren wie etwa Rauchen oder Alkoholkonsum eine Rolle.
Auch wenn ich dabei unterm Strich einigermaßen gut wegkam (ich war lange selbständig als Übersetzerin und Sprachdozentin) - mir ist ein solidarisch finanziertes Krankenversicherungssystem sehr viel lieber.
Letztendlich ist es einfach humaner.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

mir ist ein solidarisch finanziertes Krankenversicherungssystem sehr viel lieber

Persönlich wäre ich auch für eine GKV in der alle (abhängig Beschäftigte genau so wie Freiberufler und Beamte) verbindlich Mitglied sein müssen.

PKV liesse ich nur als Ergänzungsversicherung im Servicebereich zu (Einbett-/2 Bett Zimmer, bessere Unterbringungsleistungen etc.)

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @scylla

Der dürfte sich eh bald (in ein paar Jahren) erledigt haben

Ja, da unken ja diesselben Leute seit Jahren drüber, aber bisher ist der Sozialstaat noch nicht abgeschafft worden. Und wird auch nicht.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @feliciah

nur dann sollten sie ihre medizinische Behandlung nach der Demo, auf der sie sich evtl. angesteckt haben, selbst bezahlen. Und die derer, die sie dadurch weiter anstecken, gleich mit.

So weit es um Gerechtigkeit geht, finde ich deinen Gedanken nachvollziehbar.
Allerdings finde ich im Zusammenhang mit der Pandemiebekämpfung einen pragmatischen Ansatz, der vor allem die größtmögliche Schadensbegrenzung verfolgt, zielführender.
Wie viele, die sich auf so einer "Hygiene-Demo" angesteckt haben, würden sich wohl danach freiwillig beim Gesundheitsamt melden und bereitwillig angeben, wann sie mit wem Kontakt hatten, wenn dein Vorschlag umgesetzt würde?
Und wie leicht wäre es dann für das Gesundheitsamt, Infektionsketten aufzuspüren und zu unterbrechen?
Genau.
Deshalb sage ich hier, was ich schon mehrfach auf FB gesagt habe: es kann im Moment nicht um Bestrafen oder Belohnen gehen, sondern es geht darum eine drohende Katastrophe noch abzuwenden oder zumindest einzudämmen.
Da nehme ich auch in Kauf, dass Moral und Gerechtigkeit erst einmal hinten anstehen.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @feliciah
Veröffentlicht von: @feliciah

Jeder Mensch handelt vor dem Hintergrund, im Kontext seines Wissen richtig.

Ja klar, nur dann sollten sie ihre medizinische Behandlung nach der Demo, auf der sie sich evtl. angesteckt haben, selbst bezahlen. Und die derer, die sie dadurch weiter anstecken, gleich mit.

Wir bezahlen sie sowieso auf Umwegen selbst.

Es ist schon komisch, wie lieblos manche "Christen" über andere derart negativ urteilen, weil nur ihre Meinungen und Handlungen nicht den Vorstellungen der "Ver"urteiler entsprechen. Wer sagt denn, dass die "Ver"urteiler richtig haben. Ihr urteilt doch nur aus eurem subjektiven Verständnis heraus. Das gilt aber für beide Seiten. Und wer bestimmt denn, was richtig ist und falsch ist?

Ihr habt Angst vor Corona und diese kollektive Angst ist die wirkliche Bedrohung. Denn das was man fürchtet, das tritt ein. Denn der Kampf gegen dies oder jenes verstärkt nur die Gegenseite. Der Gegenseite wird nur Energie geliefert.

Und dann betrachte die "Todeszahlen" - 9000 - vor dem Hintergrund der 380 tausend Sterbefälle in 5 Monaten (aus jahr 2018).

Im Universum oder in Gott geschieht nichts Sinnloses. Wir sind immer in Gott geborgen. So oder So. Was auch immer geschehen mag. Innerhalb und außerhalb des Körpers.

Anonymous antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 747
Veröffentlicht von: @rakso

Es ist schon komisch, wie lieblos manche "Christen" über andere derart negativ urteilen, weil nur ihre Meinungen und Handlungen nicht den Vorstellungen der "Ver"urteiler entsprechen. Wer sagt denn, dass die "Ver"urteiler richtig haben. Ihr urteilt doch nur aus eurem subjektiven Verständnis heraus. Das gilt aber für beide Seiten. Und wer bestimmt denn, was richtig ist und falsch ist?

Absichtlich, ohne Maske und Abstand in eine Menschenmenge zu gehen, ist rücksichtlos und mittlerweile sollte so gut wie jeder wissen, wie sich das Virus ausbreitet.

Veröffentlicht von: @rakso

Ihr habt Angst vor Corona und diese kollektive Angst ist die wirkliche Bedrohung.

Eine irrationale Angst haben die, die glauben, sie hätten keine Meinungsfreiheit mehr. Solche Leute haben Angst, sie könnten durch die Politik unterjocht werden. Und Esoteriker mit Ängsten - vor einer Impflicht, vor Bill Gates etc. Oder Leute, die irgendwas von irgendwelchen Außerirdischen erzählen...

Veröffentlicht von: @rakso

Der Gegenseite wird nur Energie geliefert.

Solche Aussprüche kenne ich von Leuten, die sich selbst als Esoteriker bezeichnen.

feliciah antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @feliciah
Veröffentlicht von: @feliciah

Es ist schon komisch, wie lieblos manche "Christen" über andere derart negativ urteilen, weil nur ihre Meinungen und Handlungen nicht den Vorstellungen der "Ver"urteiler entsprechen. Wer sagt denn, dass die "Ver"urteiler richtig haben. Ihr urteilt doch nur aus eurem subjektiven Verständnis heraus. Das gilt aber für beide Seiten. Und wer bestimmt denn, was richtig ist und falsch ist?

Absichtlich, ohne Maske und Abstand in eine Menschenmenge zu gehen, ist rücksichtlos und mittlerweile sollte so gut wie jeder wissen, wie sich das Virus ausbreitet.

Es geschieht immer etwas mit Absicht. Mag diese bewußt oder unbewußt erfolgen. Jedes Urteil über andere ist auch ein Urteil über sich selbst.

Veröffentlicht von: @feliciah
Veröffentlicht von: @feliciah

Ihr habt Angst vor Corona und diese kollektive Angst ist die wirkliche Bedrohung.

Eine irrationale Angst haben die, die glauben, sie hätten keine Meinungsfreiheit mehr. Solche Leute haben Angst, sie könnten durch die Politik unterjocht werden. Und Esoteriker mit Ängsten - vor einer Impflicht, vor Bill Gates etc. Oder Leute, die irgendwas von irgendwelchen Außerirdischen erzählen...

Es gibt nur ganz wenige Menschen, die ohne irrationale Angst sind. Und diese tiefsitzenden Ängste beeinflussen den Menschen emotional so sehr, dass die Ratio wenig dagegen machen kann.

Veröffentlicht von: @feliciah
Veröffentlicht von: @feliciah

Der Gegenseite wird nur Energie geliefert.

Solche Aussprüche kenne ich von Leuten, die sich selbst als Esoteriker bezeichnen.

Das sind keine irrationalen Aussprüche. Denn alles, was wir denken, fühlen und handeln ist Energie in Bewegung. Und so prallen Energien aufeinander.

Weiß Du, was das Wort Esoterik - das heute zum Schimpfwort verkommen ist - wirklich bedeutet?

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @rakso

Es ist schon komisch, wie lieblos manche "Christen" über andere derart negativ urteilen, weil nur ihre Meinungen und Handlungen nicht den Vorstellungen der "Ver"urteiler entsprechen.

Es wäre lieblos, wenn man einfach so hinnehmen würde, dass einige wenige mit ihrem idiotischen, egoistischen und rücksichtslosen Verhalten das Leben und die Gesundheit sowie die zaghafte Erholung unserer Wirtschaft aufs Spiel setzen.

Veröffentlicht von: @rakso

Und wer bestimmt denn, was richtig ist und falsch ist?

Fakten und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Veröffentlicht von: @rakso

Ihr habt Angst vor Corona

Nein, bis vor kurzem hatte ich davor nicht so viel Angst. Da haben sich auch noch die meisten Menschen sehr vernünftig und diszipliniert verhalten.

Veröffentlicht von: @rakso

diese kollektive Angst ist die wirkliche Bedrohung.

Nein, die Bedrohung geht aus von den Vollpfosten, die keinen Abstand halten und ihre Maske entweder gar nicht oder ganz cool und lässig unter der Nase oder unter dem Kinn tragen.
Mit Esoterik ist der Kampf gegen Corona nicht zu gewinnen.
Mit Vernunft, Disziplin und gegenseitiger Rücksichtnahme aber schon.

suzanne62 antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @suzanne62

Fakten und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Corona ist etwa für 9 Tage ansteckend. RKI

Es gab in den letzten 7 Tagen laut RKI 5077 positiv Getestete. Bei 9 Tagen, also etwa 6.205.

Bei 82 Mio Bürgern, beduetet das, dass jeder 13.000 positiv getestet ist.

Bei der Demo in Berlin waren laut Polizei etwa 17000 Menschen.

Das bedeutet doch grob gesagt, dass dort nur 1,3 Personen infiziert waren?

Wofür dann deine Ausraster?

an-ja antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo rakso,
ich stelle mich da nachdrücklich auf die Seite von Lucan7 und damit ebenso deutlich gegen dich.
Ich würde mir allerdings wünschen, dass wir diese Diskussion oder Auseinandersetzung auf Augenhöhe und in gegenseitigem Respekt
führen könnten.
Du beginnst deine Reaktion auf Lucan7's Darstellung für meinen Geschmack etwas zu heftig. Dabei benutzt du genau die Begriffe und Verhaltensmuster die du bei anderen ablehnst.

Du sagst:
"Zudem sterben jedes Jahr 930 tausend Menschen in der BRD in verschiedensten Todesarten. Warum werden dann z.B. die Zigaretten und Alkohol nicht verboten? Welche Interessen stehen dahinter?"

Alkohol und Tabakwaren sind schon immer ein Teil unseres Lebens.
Deren Gesundheit oder Ungesundheit sollten hier und jetzt nicht zur Debatte stehen.
Hier geht es um eine, die ganze Welt umfassende Epedemie, die es mit vernünftigen Mitteln und auf sinnvolle Weise bekämpfen und zurück drängen muss!

Du sagst:
"Die Menschen sagen wohl, wer die Masken trägt, schützt andere. Ist aber das wirklich so? Und das ist es, wogegen die Menschen protestieren. Und dann werden diese verunglimpft. So ein Klima der Verunglimpfung zu schaffen ist auch verwerflich wie Angst zu schüren."

Diese Aussage von dir zeigt deutlich, dass dein Wissen über die ganze Covid19 - Problematik auf den falschen Informationen beruht. Du hörst wahrscheinlich mehr auf die ignoranten Schreihälse, die dumm und kopflos ihr völlig unrealistisches ungesundes Halbwissen verbrei-ten.

Und deinen letzten Absatz, wo du von Bürgerkrieg bei uns redest,
möchte ich erst gar nicht kommentieren.
Alles nur frei aus der Luft gegriffen.........

C.F.

Anonymous antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Du sagst:
"Zudem sterben jedes Jahr 930 tausend Menschen in der BRD in verschiedensten Todesarten. Warum werden dann z.B. die Zigaretten und Alkohol nicht verboten? Welche Interessen stehen dahinter?"

Alkohol und Tabakwaren sind schon immer ein Teil unseres Lebens.
Deren Gesundheit oder Ungesundheit sollten hier und jetzt nicht zur Debatte stehen.
Hier geht es um eine, die ganze Welt umfassende Epedemie, die es mit vernünftigen Mitteln und auf sinnvolle Weise bekämpfen und zurück drängen muss!

Es stimmt aber, dass nicht weniger Menschen an Grippe und Autounfällen sterben, als an Covid-19. Die SARS-CoV-2-Geschichte wird zu hoch gehängt! Durch die Maßnahmen wird das Ganze nur in die Länge gezogen: Wenn Infektionen verhindert werden, wird auch verhindert, dass wir so schnell wie möglich immun dagegen werden. So eine Pandemie muss durchstanden werden! In der Vergangenheit hat es auch schon Epedemien gegeben, bei welcher viele gestorben sind. Da sind die Menschen nicht vom Staat gezwungen worden, mit einem Schnutenpulli herumzulaufen.

Und dass Alkonhol und Tabakwaren nicht verboten werden, da steckt eine starke Lobby dahinter. Auch unser Staat hat kein Interesse an einem Tabakwarenverbot, weil sie daran nämlich mächtig verdienen! Schon sonderbar, dass Cannabis noch verboten ist; - da könnten sie doch auch Steuern draufknallen und gut verdienen...

Du sagst:
"Die Menschen sagen wohl, wer die Masken trägt, schützt andere. Ist aber das wirklich so? Und das ist es, wogegen die Menschen protestieren. Und dann werden diese verunglimpft. So ein Klima der Verunglimpfung zu schaffen ist auch verwerflich wie Angst zu schüren."

Diese Aussage von dir zeigt deutlich, dass dein Wissen über die ganze Covid19 - Problematik auf den falschen Informationen beruht. Du hörst wahrscheinlich mehr auf die ignoranten Schreihälse, die dumm und kopflos ihr völlig unrealistisches ungesundes Halbwissen verbrei-ten.

Und deinen letzten Absatz, wo du von Bürgerkrieg bei uns redest,
möchte ich erst gar nicht kommentieren.
Alles nur frei aus der Luft gegriffen.........

Es stimmt, dass auch eine gewisse Angstmache dahinter steckt! An die Maskenpflicht halte ich mich nur, um keinen Ärger zu bekommen und weil ich mein Geld zu schade finde, um es von unserem Staat und der Stadt Hamburg als Bußgeld abgeknöpft zu bekommen! Die Abstandregel halte ich für sinnvoll. Ich habe gelesen, dass das Abstand-Halten auch viel effektiver sein soll, als das Tragen von Masken. Aber auch da finde ich es falsch, die Menschen zu kontrollieren, ob sie Abstand halten und ihnen bei Nichteinhaltung ein Bußgeld von 150€ aufzubrummen! Das muss doch jeder selber entscheiden können, ob er das Risiko einer Infektion auf sich nimmt, oder ob er sich lieber dagegen schützen will!

Einen Bürgerkrieg gegen unsere Mächtigen würde ich begrüßen. Dafür aber müssten noch mehr da sein, die nicht mehr dazu bereit sind, sich diese Schikanen von Seiten unseres Staates noch länger gefallen zu lassen!

hosianna antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Einen Bürgerkrieg gegen unsere Mächtigen würde ich begrüßen.

Interessant.
Solange wir in einer funktionierenden Demokratie leben, brauchen wir keinen Krieg. Es reicht ein Kreuz an der richtigen Stelle auf dem Wahlzettel, oder, besser noch, persönliches politisches und gesellschaftliches Engagement.

ungehorsam antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Besser machen
Der Weg in die Politik steht auch dir offen.

stundenglas antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @mrorleander

Was haltet Ihr davon?

Gar nichts.

Veröffentlicht von: @mrorleander

Alles Verrückte

Ja, eindeutig.
Erstens: welche "Corona-Auflagen" meinen die eigentlich?
Man kann wieder shoppen gehen, in Restaurants essen, schwimmen und ins Kino gehen, im Fitness-Studio trainieren und sogar in Urlaub fahren....an all das war im März/April ja noch gar nicht zu denken.
Das Leben hat sich in vielen Bereichen schon weitgehend normalisiert und - vorausgesetzt es kommt nicht zu einer massiven zweiten Welle - die Chance stehen gut, dass auch die Wirtschaft sich wieder erholen wird.
Aber wer jetzt darauf hinwirkt, die wenigen, eigentlich doch durchaus zumutbaren Corona-Regeln abzuschaffen oder sie schon jetzt einfach kackfrech ignoriert (und das erlebe ich in letzter Zeit leider immer häufiger, leider bleibt das auch meistens folgenlos), der trägt dazu bei, dass diese zweite Welle wahrscheinlicher wird und es damit nicht nur unnötig viele Infizierte und damit leider auch schwer Erkrankte und Tote gibt und letzten Endes auch die Wirtschaft vollends vor die Wand fährt.

suzanne62 antworten
54 Antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

Welche Corona-Auflagen?
Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich sehe das genau so.
In meinen Augen ist die gerade jetzt in Berlin durchgeführte "Demo gegen die staatlich verordneten Einschränkungen" blanker und dummer Populismus den auch braune Horden aus der extrem rechte Ecke sehr gerne als Möglichkeit zum abartigen Krawall und Bambule machen aus-nutzen.
Wir müssen daher ganz hell wach sein, dass diese Horden Klein gehalten werden und in unserem Land niemals eine entscheidende Rolle spielen!!

Es besteht gar kein Grund, die von den Verantwortlichen in unserem Land gemachten Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen in Frage zu stellen.
Es ist nämlich darum bei uns noch bisher so "relativ gut" verlaufen, weil eben diese Maßnahmen "verordnet" wurden sind!
Und die jetzt eingeleiteten "Lockerungen" sind Stück für Stück einge-
leitet worden. Mit sehr viel Umsicht und Verantwortung.
Vieles dürfen wir schon wieder.
Und es ist vorbildlich, wie, bis auf wirklich kleine Ausnahmen die Menschen die Maskenpflicht, wo sie absolut notwendig ist, beachten.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @christosfilios

Und es ist vorbildlich, wie, bis auf wirklich kleine Ausnahmen die Menschen die Maskenpflicht, wo sie absolut notwendig ist, beachten.

Das stimmt. Bei aller Verzweiflung über die wieder steigenden Infektionszahlen und aller Furcht vor einer zweiten Welle sollte man sich das wohl vor Augen halten, um die Hoffnung nicht zu verlieren.
Leider genügen aber auch einige wenige rücksichtslose Vollpfosten, die sich einen Driss um die Regeln scheren und andere auch noch aufhetzen, es ihnen nachzutun um alles Erreichte kaputt zu machen.
Ich könnte lauthals Sch... brüllen, wenn ich daran denke, dass wegen diesen Idioten mehr Menschen schwer erkranken und sterben als eigentlich unvermeidbar wäre.

suzanne62 antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @suzanne62

rücksichtslose Vollpfosten ...
Ich könnte lauthals Sch... brüllen, wenn ich daran denke, dass wegen diesen Idioten ...

Die Art und Weise, wie Du Dich ausdrückst, zzgl .mangelnder Belege für deine Behauptungen,

fällt unter, wie sagtest Du noch: Hass, Hetze, Hirnschiss

an-ja antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Dann melde das doch dem zuständigen Moderator, wenn du meinst, dass es nicht chartakonform ist.
Ich gebe gern zu, dass mir gegenüber Leuten, die die doch eigentlich zumutbaren und leicht zu befolgenden Regeln ignorieren und durch ihr dummes und rücksichtsloses Verhalten rasant steigende Infektionszahlen und damit sehr viel mehr Erkrankte und Tote in Kauf nehmen als nötig, Respekt und Verständnis fehlen.
Und das sage ich auch deutlich - da nehme ich rote Sterne und - falls es dazu kommt - auch eine Gelbe Karte in Kauf.

suzanne62 antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 639
Veröffentlicht von: @suzanne62

Dann melde das doch dem zuständigen Moderator, wenn du meinst, dass es nicht chartakonform ist.
Ich gebe gern zu, dass mir gegenüber Leuten, die die doch eigentlich zumutbaren und leicht zu befolgenden Regeln ignorieren und durch ihr dummes und rücksichtsloses Verhalten rasant steigende Infektionszahlen und damit sehr viel mehr Erkrankte und Tote in Kauf nehmen als nötig, Respekt und Verständnis fehlen.
Und das sage ich auch deutlich - da nehme ich rote Sterne und - falls es dazu kommt - auch eine Gelbe Karte in Kauf.

Ich schließe mich Dir gerne an!

1-ichthys antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

dummes und rücksichtsloses Verhalten rasant steigende Infektionszahlen und damit sehr viel mehr Erkrankte und Tote in Kauf nehmen als nötig, Respekt und Verständnis fehlen.

Hast Du so auch über die BLM-Demonstranten geurteilt?

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @ostwind

Hast Du so auch über die BLM-Demonstranten geurteilt?

Ja, natürlich - über diejenigen, die dicht an dicht zusammenstanden und so sich und andere gefährdet haben.
Ich habe dazu auch auf FB geschrieben, dass ich denke, dass dies nicht im Sinne des verstorbenen George Floyd (der ja mit Covid 19 infiziert war) gewesen sein kann.

suzanne62 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @suzanne62

George Floyd (der ja mit Covid 19 infiziert war)

Das hatte ich gar nicht mitbekommen.

Zählt er dann offiziell gar nicht als Polizeiopfer, sondern als Coronaopfer?

pankratius antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @pankratius

Zählt er dann offiziell gar nicht als Polizeiopfer, sondern als Coronaopfer?

Eher Polizeiopfer, weil Corona nicht seine Todesursache war.

neubaugoere antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Eher Polizeiopfer, weil Corona nicht seine Todesursache war.

Du wirst staunen.

Die Krefelder Stadt hat veröffentlicht, dass dem RKI jemand als
Coronatoter gemeldet werden muss, wenn er einmal positiv auf
Corona getestet wurde.

Auch wenn anschließend negativ gestestet wurde und er zu einem
späteren Zeitpunkt an einer belibigen Krankheit gestorben ist, gilt er
als Coronatoter und erscheint in der Statistik.

Gruselig nicht wahr, wenn auf Grund solcher Zahlen dann politische
Entscheidungen getroffen werden sollen.

an-ja antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Wir machen das alle zum ersten Mal.
Und niemand macht niemals Fehler.

Du kannst dein Können ja zur Verfügung stellen.

neubaugoere antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wir machen das alle zum ersten Mal.
Und niemand macht niemals Fehler.

Ach so, Du meinst, dass haben die nicht gewusst.

Da fehlt mir die Phantasie, wie das entstanden sein kann und nach so vielen Woche auch noch keiner geändert hat. Oder grübeln die vom RKI so lange darüber nach, was an ihren Zahlen falsch sein könnte?

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

Die Krefelder Stadt hat veröffentlicht, dass dem RKI jemand als
Coronatoter gemeldet werden muss, wenn er einmal positiv auf
Corona getestet wurde.

Was hat denn ein Fehler in der Pathologie in Krefeld mit diesem Todesfall in der USA zu tun.
Genau.
Nichts 😊

Veröffentlicht von: @an-ja

Du wirst staunen.

Da gibt es nichts zu staunen, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht.

tristesse antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756

Komm, sei jetzt nicht so streng mit mir - du hast ja recht.

Mir ging es nur um die (scheinbare) Ansicht, dass es selbstverständlich ist, dass die Todesursache auch in der Statistik berücksichtigt werden müsste, mehr nicht.

Veröffentlicht von: @tristesse

Was hat denn ein Fehler in der Pathologie in Krefeld ...

Weißt Du da mehr? Ich habe es so verstanden, dass das so vom RKI vorgegebn wir.
Wer positiv getestet ist, wird im Falle des Todes auch als Coronatoter gewerte, unabhängig davon, an welcher Ursache jemand gestorben ist.

Das mit der Pathologie ist mir neu.

Veröffentlicht von: @tristesse

Du wirst staunen.

Da gibt es nichts zu staunen, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht.

1:0 für Dich. 😊

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

Komm, sei jetzt nicht so streng mit mir - du hast ja recht.

Ich bin nicht streng, ich sag nur was ich denke 😊

Veröffentlicht von: @an-ja

Weißt Du da mehr? Ich habe es so verstanden, dass das so vom RKI vorgegebn wir.

Nein, ich weiß da nicht mehr und dass das RKI das so in der Form vorgibt wäre mir auch neu.

Veröffentlicht von: @an-ja

Wer positiv getestet ist, wird im Falle des Todes auch als Coronatoter gewerte, unabhängig davon, an welcher Ursache jemand gestorben ist.

Da bin ich mir nicht so sicher, ob das so ist.

Veröffentlicht von: @an-ja

Das mit der Pathologie ist mir neu.

Das war eine Annahme meinerseits.

Veröffentlicht von: @an-ja

1:0 für Dich. 😊

Ich sehe die Diskussionen hier nicht als Tennis Match, wo es darum geht zu gewinnen 😊

tristesse antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @tristesse

Da bin ich mir nicht so sicher, ob das so ist.

Montag, 6. Juli
27 Krefelder aktuell mit Corona infiziert
Die Zahl der Corona-Infektionen ist in Krefeld im Vergleich zum Freitag um drei Fälle gestiegen: Aktuell (Stand: Montag, 6. Juli, 0 Uhr) sind 27 Personen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der bisher insgesamt positiv Getesteten in Krefeld beträgt nun 674 (Freitag 668), die Zahl der Genesenen liegt bei 624 (622). Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt,

muss die Zahl der Verstorbenen systemrelevant um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen.

Und das genau bezeichne ich als Fehler, weil es ja augenscheinlich nicht stimmt.

tristesse antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @tristesse

Und das genau bezeichne ich als Fehler, weil es ja augenscheinlich nicht stimmt.

Finde ich auch.

Trotz negativen Testergebnissen, muss dieser Tote als Coronatote dem
RKI gemeldet werde, weil er vorher einmal positiv getestet wurde.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

/

Veröffentlicht von: @an-ja

Finde ich auch.

Und was bemängelst Du dann an meinem Posting? Was diskutierst Du hier eigentlich?

Veröffentlicht von: @an-ja

Trotz negativen Testergebnissen, muss dieser Tote als Coronatote dem
RKI gemeldet werde, weil er vorher einmal positiv getestet wurde.

Ja und das ist bescheuert und verfälscht die eigentlichen Daten. Da sind wir uns jetzt einig?

tristesse antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Moin!

Veröffentlicht von: @tristesse

Und das genau bezeichne ich als Fehler, weil es ja augenscheinlich nicht stimmt.

Stimmt das wirklich nicht? Bei all dem, was mittlerweile an langfristigen Schaedigungen im ganzen Koerper bekannt ist?

Den Fall, um den es hier geht, kenne ich nicht. Aber ich lese mehr und mehr Berichte von "Genesenen", die zwar negativ auf Covid-19 getestet wurden, aber auch nach Monaten noch alles andere als fit sind.

Qapla',
Worf

worf antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @worf

Stimmt das wirklich nicht? Bei all dem, was mittlerweile an langfristigen Schaedigungen im ganzen Koerper bekannt ist?

Ich bin kein Mediziner. Aber wenn jemand an einer anderen Erkrankung als Corona stirbt und früher mal positiv getestet wurde, aber inzwischen negativ war, ist die Wahrscheinlichkeit zumindest größer, dass es nicht an Corona lag.

Veröffentlicht von: @worf

Den Fall, um den es hier geht, kenne ich nicht. Aber ich lese mehr und mehr Berichte von "Genesenen", die zwar negativ auf Covid-19 getestet wurden, aber auch nach Monaten noch alles andere als fit sind.

Wir reden hier aber über einen Toten, bei dem eine andere Todesursache festgestellt wurde, wenn ich das richtig in Erinnerung hab.

tristesse antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Eher Polizeiopfer, weil Corona nicht seine Todesursache war.

Bei der Zählung spielt es keine Rolle, ob jemand an Corona oder mit Corona verstorben ist.

Das führt zu der absurden Situation, dass selbst durch Unfälle oder Gewalteinwirkung Verstorbene - wie hier George Floyd - zumindest nach deutscher Statistik als "Coronatote" zählen.

Quellen:

https://correctiv.org/faktencheck/2020/04/23/coronavirus-ja-auch-infizierte-die-gewaltsam-sterben-werden-in-die-statistik-aufgenommen

https://www.tagesspiegel.de/wissen/gestorben-mit-oder-an-covid-19-warum-in-deutschland-so-wenige-corona-tote-obduziert-werden/25726918.html

pankratius antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @pankratius

Das führt zu der absurden Situation, dass selbst durch Unfälle oder Gewalteinwirkung Verstorbene - wie hier George Floyd - zumindest nach deutscher Statistik als "Coronatote" zählen.

Ich wüßte jetzt nicht, was George Floyd in unser deutschen Coronaopfer Statistik verloren hätte?

tristesse antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich wüßte jetzt nicht, was George Floyd in unser deutschen Coronaopfer Statistik verloren hätte?

Wenn wir ein weltoffenes und für Bürgerrechte eintretene Nation sein wollen, dann würde George Floyd als eines der prominentesten an Covid 19 Verstorbener, sich doch ganz gut machen in unserer Statistik.

Ich wäre jedenfalls für eine posthume Verleihung der deutschen Staatsbürgerschaft.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Ich finde dieses ganze Vergleichen und Spekulieren der Diskussion nicht sehr förderlich 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich gebe gern zu, dass mir gegenüber Leuten, die die doch eigentlich zumutbaren und leicht zu befolgenden Regeln ignorieren und durch ihr dummes und rücksichtsloses Verhalten rasant steigende Infektionszahlen und damit sehr viel mehr Erkrankte und Tote in Kauf nehmen als nötig, Respekt und Verständnis fehlen.

Gehört doch alles zum Spiel des Lebens. Warum bist Du dann überhaupt Mensch geworden, um Erfahrungen in dieser Welt zu sammeln, um zu wissen wer Du bist oder wer Du nicht bist. Um zu erfahren, wer Du bist oder wer Du nicht bist, brauchst du Erfahrungen. Denn im nur Handeln - also im Denken, Fühlen, Emotion und Tun - erfährst Du wer Du bist oder nicht bist, In Handlung umgesetztes Wissen, nicht im reinem abstraktem Wissen. Bei "schönem" Wetter herumlaufen ist keine Kunst.

Du dich hast entschieden, Mensch zum Werden mit allem Drum und Dran. Also geh einfach die Ereignisse hindurch und urteile nicht. Denn alles geschieht innerhalb und nicht außerhalb von Gott"esraum". Bewege dich einfach zwischen den "Hindernissen", zwischen den "Slalomstangen". Es hat nichts Gleichgültigkeit, sondern mit heiliger Gelassenheit zu tun.

Anonymous antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Der Kampf gehört auch zum Menschsein

Du dich hast entschieden, Mensch zum Werden mit allem Drum und Dran. Also geh einfach die Ereignisse hindurch und urteile nicht. Denn alles geschieht innerhalb und nicht außerhalb von Gott"esraum". Bewege dich einfach zwischen den "Hindernissen", zwischen den "Slalomstangen". Es hat nichts Gleichgültigkeit, sondern mit heiliger Gelassenheit zu tun.

Also einfach treiben lassen von dem, was um uns geschieht. Nein danke, das ist eine 'heilige Gelassenheit' für tote Fische.

hosianna antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Leider genügen aber auch einige wenige rücksichtslose Vollpfosten, die sich einen Driss um die Regeln scheren und andere auch noch aufhetzen, es ihnen nachzutun um alles Erreichte kaputt zu machen.
Ich könnte lauthals Sch... brüllen, wenn ich daran denke, dass wegen diesen Idioten mehr Menschen schwer erkranken und sterben als eigentlich unvermeidbar wäre.

Hauptsächlich sind es ja Reiserückkehrer aus Risiko-Gebieten und Feier-Wütige gewesen, die die Verbreitung des SARS-CoV-2 wieder gefördert haben. Was haben wir, die wir unser normales Leben hier im Lande führen, damit zu tun?

hosianna antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2579

Es ist ganz einfach. Wer Abstand nicht einhalten will, die Aerosole nicht aufhalten will, Hygienekonzepte ignoriert und sich ansteckt verbreitet die Seuche weiter und gefährdet Menschenleben. Wer infiziert war hat oft Folgeschäden. Wer Vorerkrankungen hat stirbt eher.

jigal antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Bis auf wirklich kleine Ausnahmen??? Schoen waer's...
Moin!

Veröffentlicht von: @christosfilios

Und es ist vorbildlich, wie, bis auf wirklich kleine Ausnahmen die Menschen die Maskenpflicht, wo sie absolut notwendig ist, beachten.

Ich weiß ja nicht, wo Du lebst, Bahn faehrst und/oder einkaufst, aber in den Laeden in meiner Umgebung ist die Quote der Maskentragenden maximal 50 %. Und von denen, die eine Maske tragen, tragen etliche sie falsch, d.h. mindestens die Nase guckt raus.

Worf

worf antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769

Wahrscheinlich ist das wirklich eine Frage des Wohnortes.

stundenglas antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Moin!

Veröffentlicht von: @stundenglas

Wahrscheinlich ist das wirklich eine Frage des Wohnortes.

Ja, das vermute ich auch. Kommt vielleicht auch daher, dass die Bundeslaender alle ihr eigenes Sueppchen kochen...

Qapla',
Worf

worf antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @worf

Ich weiß ja nicht, wo Du lebst,

Wo lebst Du denn?

Also hier in OWL tragen meiner Einschätzung nach 90% ihre Maske, davon vielleicht 15% nicht ganz vorschriftsmässig.

Auch in der Bahn, beim Einkaufen, etc. pp.

tristesse antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Moin!

Veröffentlicht von: @tristesse

Wo lebst Du denn?

BW. Und dort ist die Moral bzgl. Masken und Abstand ... na, sagen wir ausbaufaehig.

War heute im Zoo. Dort ist nur noch an besonders beliebten Stellen Maskenpflicht, aber nicht einmal das kriegen die Leute hin. 😠 Manche stellen sich mit komplett freiem Gesicht direkt neben das "Hier Maskenpflicht"-Schild... 🙁

Wenn die Maskenmuffel bloss sich selbst gefaehrden, waere es mir egaler. Aber sie gefaehrden ja alle anderen...

Qapla',
Worf

worf antworten
an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @worf

Wenn die Maskenmuffel bloss sich selbst gefaehrden, waere es mir egaler. Aber sie gefaehrden ja alle anderen...

Jeder der sich durch Maskenmuffel gefährdet fühlt, kann sich doch eine
FFP 2 Maske kaufen - die schütz den Träger ziemlich wirksam.

Ich habe den Eindruck, dass viele Leute, die sich über Maskenmuffel
aufregen, selber nicht die notwendige Sorgfaltspflicht walten lassen,
indem sie selber für Ihre Gesundheit Verantwortung tragen und sich die
entsprechenden Masken aufsetzen.

Stattdessen wird lieber gemeckert, als selber Verantwortung zu tragen.

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @an-ja

Jeder der sich durch Maskenmuffel gefährdet fühlt, kann sich doch eine
FFP 2 Maske kaufen - die schütz den Träger ziemlich wirksam.

Nein, auch eine FFP2 Maske schützt nicht wirksam. Wo hast Du das denn her?

Veröffentlicht von: @an-ja

Ich habe den Eindruck, dass viele Leute, die sich über Maskenmuffel
aufregen, selber nicht die notwendige Sorgfaltspflicht walten lassen,
indem sie selber für Ihre Gesundheit Verantwortung tragen und sich die
entsprechenden Masken aufsetzen.

Sorry, aber jetz die Verantwortung denjenigen zuzuschustern, die sich an die Massnahmen halten ist wirklich Wortverdrehung par excellence.

Aber jetzt rege ich mich wahrscheinlich mal wieder unnötig auf, nicht wahr.

Veröffentlicht von: @an-ja

Stattdessen wird lieber gemeckert, als selber Verantwortung zu tragen.

Wenn jeder hier im Land sich an die drei wichtigsten Hygieneregeln halten würde, die inzwischen sogar mein vierjähriges Patenkind schon umsetzen kann, dann bräuchte keiner zu "meckern". Da wäre alles in bester Ordnung.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @worf

War heute im Zoo. Dort ist nur noch an besonders beliebten Stellen Maskenpflicht, aber nicht einmal das kriegen die Leute hin. 😠 Manche stellen sich mit komplett freiem Gesicht direkt neben das "Hier Maskenpflicht"-Schild... 🙁

Erzählte mein Chef von Zell am See in Österreich. Er war da gerade, als die Maskenpflicht erneut verschärft wurde, aber irgendwie hielten sich nur die Deutschen dran.

Vielleicht sind wir in NRW eher willens die Vorschriften einzuhalten, weil wir ja durch Tönnies, Heinsberg, etc. besonders betroffen waren. Immerhin haben wir es hier in GT in die weltweiten Medien geschafft.

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

*meineVorrednergelesenhab*

Bei mir hier, wo ich täglich langgehe und/oder einkaufe, Bahn fahre, tragen - ungefähr wie bei trissi - ca. 10-15% keine Maske und/oder nicht korrekt. Und das, wo ich im "bösen" Berlin wohne, wo gerade 15.000 Leute "dagegen" auf die Straße gegangen sind. DAS nenne ich mal "krass". 😊 Die Prozentzahl erhöht sich, wenn ich auf die Abstandsregeln schaue, die sind weit über 50%, die sie nicht einhalten, sondern mit Maske sich verhalten, als gäbe es sonst kein Corona ...

neubaugoere antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Und das, wo ich im "bösen" Berlin wohne,

In Marzahn wohnen keine richtigen Berliner. So wurde uns das erzählt, als wir nach Marzahn zogen.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Und das beweist jetzt was?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Moin Worf,

ich mache kein Geheimnis daraus, wo ich lebe, einkaufe, tanke, also meinen Alltag verbringe. Bahn- u. Busfahrer sehe ich nur aus der Distanz, Mitten Im Ruhrpott, dem von seinen Bewohnern geliebten Schmelztiegel von Europäern, dazu auch jetzt noch Syrern, Albanern, Serben und Kroaten u.v.m.
Von meiner Terasse aus blicke ich auf das Centr.O

In meinem ganzen Umfeld, und ich bin fast täglich Essen, Duisburg, Moers, Gelsenkirchen Bottrop und Oberhausen.
Bei uns tragen die Menschen, bis auf ganz seltene Ausnahmen, schon bald vorbildlich ihre Masken, so wie es richtig ist. In Geschäften und allen geschlossenen Räumen, auf Bahnsteigen und in den öffentlichen
Verkehrsmitteln. Das da auch manchmal ne Nase rausguckt, fällt nicht so ins Gewicht. Aber die Menschen beachten die von den Fach-leuten ausgegebenen Richtlinien.
Und da kommt auch niemand auf die Idee und ruft nach Freiheit und Wahrung der Grundrechte.
Im Ruhrpott leben so viele Nationalitäten der verschiedensten Haut-farben Und Herkunftsländer mit uns "Einheimischen, die schon immer hier leben, überwiegend einträchtig nebeneinander her!
Kaum oder wenig Krawalle und Demos, weil man sich im Laufe der Jahre aneinander gewöhnt hat und weil man sich sich ebenfalls überwiegend respektiert. Im Großen und Ganzen, natürlich gibt es auch mal Ausnahmesituationen.

ChristosFilios
Ruhrpott ist meine Heimat!

Anonymous antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2973

Also hier sind es in er U bahn 100% und im Supermarkt auch. habe in beidem noch nie jemanden ohne gesehen.

johannes22 antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Und es ist vorbildlich, wie, bis auf wirklich kleine Ausnahmen die Menschen die Maskenpflicht, wo sie absolut notwendig ist, beachten.

Ich weiß ja nicht, wo Du lebst, Bahn fährst und/oder einkaufst, aber in den Läden in meiner Umgebung ist die Quote der Maskentragenden maximal 50 %. Und von denen, die eine Maske tragen, tragen etliche sie falsch, d.h. mindestens die Nase guckt raus.

Im HVV tragen so ziemlich alle eine Maske. Die Frechen, die nicht dazu bereit sind, sind hauptsächlich nachts von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag unterwegs. In diesen Nächten treiben sich auch die ganzen Feierwütigen herum. Ich habe den Eindruck, dass die Feierwütigen jetzt ganz besonders hartnäckig da sind, seit die erste Angst vor Corona gewichen ist.

In den Geschäften sehe ich bei uns keine Menschen ohne Maske.

Die, die ihre Nase herausgucken lassen, kann ich voll und ganz verstehen; - denn es ist ausgesprochen unangenehm, seinen feuchten und warmen Atem unter der Maske zu haben und teilweise wieder einatmen zu müssen!

Ich habe mir einen sogenannten 'Face Shield' zugelegt, um freier atmen zu können. Dieser wird in den Geschäften und im HVV akzeptiert.

hosianna antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 4769
Veröffentlicht von: @hosianna

Die, die ihre Nase herausgucken lassen, kann ich voll und ganz verstehen; - denn es ist ausgesprochen unangenehm, seinen feuchten und warmen Atem unter der Maske zu haben und teilweise wieder einatmen zu müssen!

Ja, Hauptsache bequem. Das ist nicht frech, das ist unsozial.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

[z.T. gestrichen - MfG Orleander]

Veröffentlicht von: @christosfilios

den auch braune Horden aus der extrem rechte Ecke sehr gerne als Möglichkeit zum abartigen Krawall und Bambule machen aus-nutzen.

Der Mob, der Samstag durch Berlin tobte, von dem Du spricht, war tiefrot und kam mal wieder aus der linksextremistischen Ecke

https://www.tagesspiegel.de/berlin/linksautonome-demonstrieren-in-berlin-chaotische-szenen-im-schillerkiez-brennende-barrikaden-in-prenzlauer-berg/26058906.html

Solche Aussagen

Die Polizei hatte für einige Minuten die Kontrolle verloren.

lassen mir den Atem stocken

Der Wagen parkt am Straßenrand, als dutzende Autonome vorbeilaufen. Plötzlich durchschlägt ein Stein das Fenster, Splitter fliegen durch die Fahrerkabine. Die beiden Polizisten im Wagen sind unbehelmt, der Fahrer gibt sofort Gas. Sein Beifahrer brüllt: "Geht's Dir gut?" Die Autonomen johlen.

[gestrichen, ab hier wurde die Äußerung des Vorredners nicht mehr verstanden - MfG Orleander]

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @scylla

Ich empfinde Deine verbalen Ausfälle nur als Hassrede und tumbe Hetze welche genau zu der weiteren Vergiftung des gesellschaftlichen- und Diskussionsklimas beiträgt, die schon lange zu beobachten sind

Das würde ich bei Deinem Beitrag jetzt auch von Dir sagen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo Scylla,
ich gebe die da mir gemachte fragwürdige Kompliment mal der
Einfachheit halber ungebraucht zurück.

Ich weiss gar nicht, warum du davor so vehemmend die Augen verschliesst, dass es bei dieser (für meine Begriffe total unsinnigen)
Demonstration am Samstag in Berlin einen starken Anteil an politisch weit rechts Gesinnten aber auch aus ganz Deutschland zusammenge-trommelte "Rechtsradikale" gab. Das lag auf der Hand und ist durch bewegte Bilder belegt.

In deiner Antwort an mich hast du einen bunten Flickenteppich von aus dem Zusammenhang gerissenen Äusserungen gepostet. Sehr seltsam...

Ich war ziemlich verwundert, von dir solches zu lesen.
Hab ich mich da in dir getäuscht. Ich mag es nicht glauben.

Sei gegrüßt und bleib gesund.

Anonymous antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125
Veröffentlicht von: @christosfilios

Es besteht gar kein Grund, die von den Verantwortlichen in unserem Land gemachten Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen in Frage zu stellen.
Es ist nämlich darum bei uns noch bisher so "relativ gut" verlaufen, weil eben diese Maßnahmen "verordnet" wurden sind!
Und die jetzt eingeleiteten "Lockerungen" sind Stück für Stück einge-
leitet worden. Mit sehr viel Umsicht und Verantwortung.
Vieles dürfen wir schon wieder.
Und es ist vorbildlich, wie, bis auf wirklich kleine Ausnahmen die Menschen die Maskenpflicht, wo sie absolut notwendig ist, beachten.

Das sehe ich genau so. Tatsächlich haben unsere Politiker sehr umsichtig gehandelt, zögerlich einen Lockdown verordnet, als die Gefährlichkeit der neuen und unbekannten Krankheit sichtbar wurde. Vielleicht gab es auch Versäumnisse, aber ich kann im Augenblick keine erkennen und bedenke dabei auch, dass die diese Krankheit noch größtenteils unbekannt ist.

Auch wenn ich Frau Dr. Merkel nicht gewählt habe, so bin ich doch sicher: Drei Wochen nachdem sie in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, werden wir uns Frau Merkel als Kanzlerin zurück wünschen.

love-israel antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @love-israel

Auch wenn ich Frau Dr. Merkel nicht gewählt habe, so bin ich doch sicher: Drei Wochen nachdem sie in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, werden wir uns Frau Merkel als Kanzlerin zurück wünschen.

Vielleicht nicht gerade nach 3 Wochen schon, aber wir werden ihre "Wir schaffen das!" Mentalität, die so viel Ruhe und Stablität ausdrückte, mit Sicherheit vermissen.

Ich hoffe ja irgendwie noch, dass sie sich erweichen lässt, uns noch mal eine Amtslegislatur durch die Corona Krise zu führen, aber ich befürchte, dass sie wirklich ihren Hut nimmt. *Seufz*

tristesse antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Vielleicht nicht gerade nach 3 Wochen schon, aber wir werden ihre "Wir schaffen das!" Mentalität, die so viel Ruhe und Stablität ausdrückte, mit Sicherheit vermissen.

Ich hoffe ja irgendwie noch, dass sie sich erweichen lässt, uns noch mal eine Amtslegislatur durch die Corona Krise zu führen, aber ich befürchte, dass sie wirklich ihren Hut nimmt. *Seufz*

Zugegeben kann ich da auch nicht so ganz darüber hinwegsehen, dass Angela Merkel etwas Besonderes an sich hat; - auch wenn ich stinksauer auf sie bin über ihren Corona-Kurs und froh bin, dass sie sich nicht wieder aufstellen lassen will. Soweit ich bisher gelesen habe, wird dann Armin Laschet wohl ihr Nachfolger werden, der nicht so eine strenge Auffassung bezüglich Corona-Maßnahmen hat, wie Angela Merkel.

hosianna antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Angela Merkel würde Dir jetzt auf die Schulter klopfen!
Solche Bürger hat sie nämlich gern, die das alles für sinnvoll und gut erklären und nichts hinterfragen.

hosianna antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2579

Schau mal in andere Länder.
Hast du dich mal gefragt warum Benjamin Netanjahu seit dem jüdischen Neujahr die Leute nur noch einen Kilometer von der Wohnung weglässt?
Hast du mal in andere Länder geschaut, Deutschland hatte die wenigsten Einschränkungen im Vergleich mit Österreich, Italien, Frankreich. Warum werden in Baden-Württemberg Leute aus dem Elsaß intensiv behandelt - sicher weil sich so wenig angesteckt haben.
Es waren Leute die sich in einer kirchlichen Veranstaltung angesteckt haben. Das musste auch Israel erkennen. Glaube schützt nicht vor Corona. Es zu unterschätzen führt dazu, dass sich Leute infizieren und manche auch sterben.

Ich frage mich warum nicht jedes Jahr Leute die täglich über Stunden im OP Mundschutz tragen daran sterben, wie manche Leute behaupten dass jemand am Mundschutz gestorben ist.

Der Chef der Diakonie in Baden hat recht. Wer Masken verweigert schlägt den Schwachen ins Gesicht.

jigal antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Erstens: welche "Corona-Auflagen" meinen die eigentlich?
Man kann wieder shoppen gehen, in Restaurants essen, schwimmen und ins Kino gehen, im Fitness-Studio trainieren und sogar in Urlaub fahren....an all das war im März/April ja noch gar nicht zu denken.

Da ist immer noch die Maskenpflicht und die Abstandsregeln. Da ist immer noch das Gerede von Ärosolen in Räumen, die vermieden werden sollen. Da sind immer noch die Einschränkungen, dass im Treffpunkt des Rauhen Hauses nur Interne den Mittagstisch nutzen können, weil an einem Tisch, wo früher vier sitzen durften, jetzt nur einer sitzen darf.

hosianna antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1238
Veröffentlicht von: @mrorleander

Was haltet Ihr davon?

Nichts.

Verstehe ich auch nicht, die wenigen Corona-Regeln, die wir überhaupt noch haben, tun nicht weiter weh. Und was ist gegen Abstand, Masken und Hände desinfizieren zu sagen?

Wie ich hörte, ist die Demo übrigens wegen Nicht-Einhaltung der Corona-Regeln aufgelöst worden und der Veranstalter muss mit einer Anzeige rechnen.

peterpaletti antworten
16 Antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wie ich hörte, ist die Demo übrigens wegen Nicht-Einhaltung der Corona-Regeln aufgelöst worden und der Veranstalter muss mit einer Anzeige rechnen.

...was von Seiten der Behörden überaus konsequent und angemessen ist.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

...was von Seiten der Behörden überaus konsequent und angemessen ist.

Es gibt halt es gute und schlechte Demonstrationen. Bei den BLM-Demostrationen hat man über die Verstöße gegen die Corona-Regeln großzügig hinweggesehen. Bei den "schlechten" Demonstrationen nimmt man es halt ganz genau und bei den "guten" ist alles erlaubt.

Das ist eine Doppelmoral, die inzwischen systemimmanent ist.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @ostwind

Bei den BLM-Demostrationen hat man über die Verstöße gegen die Corona-Regeln großzügig hinweggesehen.

Aber das stimmt doch nicht. Da wurden ja auch Demos aufgelöst.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Die gleiche scheinheilige Doppelmoral hatten wir hier in Essen auch vor ein paar Tagen, als der Vater des Chef eines Großklans, unbehelligt von der Polizei, unter Missachtung aller in NRW gültigen Coronaschutzbestimmungen, im Beisein von 700 PersonInnen beigesetzt wurde.

https://www.derwesten.de/staedte/essen/essen-750-menschen-bei-clan-beerdigung-deshalb-griffen-stadt-und-polizei-nicht-ein-al-zein-corona-id229700378.html

Regeln die offenbar nicht für alle gelten, lassen sich auf Dauer schwer rechtfertigen

Anonymous antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 639

Wieso scheinheilige Doppelmoral? Die Stadt Essen hat deswegen berechtigterweise viel Kritik einstecken müssen!

1-ichthys antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Es geht nicht um die Kritik hinterher, sondern um das Nichs tun, als man hätte aktiv werden müssen..

Anonymous antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

...im Beisein von 700 PersonInnen beigesetzt wurde.

Was ist denn das für ein Gender-Mainstream-Quatsch: PersonInnen?

hosianna antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Keine SorgIe. Das ist Ironie.

banji antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Auch wenn ich das Anliegen der BLM-Bewegung unterstütze, hätten die Behörden bei Verstößen gegen die Corona-Auflagen genauso konsequent handeln müssen wie bei der jüngsten Demo. So bleibt der von dir geäußerte Eindruck haften, und dieser ist Wasser auf die Mühlen der antidemokratischen Kräfte.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

So bleibt der von dir geäußerte Eindruck haften, und dieser ist Wasser auf die Mühlen der antidemokratischen Kräfte.

Wer sind denn die antidemokratischen Kräfte?

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Rechtsextreme, Linksextreme, Pegida, Islamisten, Waffenfetischisten usw. usf.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Rechtsextreme, Linksextreme, Pegida, Islamisten, Waffenfetischisten usw. usf.

Und was hat das mit der Mehrzahl der Demonstranten von gestern zu tun?

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Gar nichts. Ich wüßte nicht, daß ich da einen Zusammenhang hergestellt hätte.

ungehorsam antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Verstehe ich auch nicht, die wenigen Corona-Regeln, die wir überhaupt noch haben, tun nicht weiter weh. Und was ist gegen Abstand, Masken und Hände desinfizieren zu sagen?

Zumal diese Regeln, so lange sie von allen gewissenhaft befolgt wurde, ausgezeichnet gewirkt hatten.
Die NRW-Landesregierung war ja bei den Lockerungen relativ schnell und großzügig, weil sie frühzeitig die gravierenden psychosozialen und ökonomischen Folgen der allzu strengen Maßnahmen gesehen hat und dem entgegen wirken wollte.
So waren hier schon relativ früh z.B. Cafes, Restaurants, Kinos und Theater wieder offen.
Dennoch hatten wir bis vor wenigen Wochen gleichbleibend niedrige bzw. sogar leicht sinkende Infektionszahlen....und nein, dass das jetzt anders ist, das kann man nicht Armin Laschet vorwerfen.
Weder er noch irgendein anderes Mitglied der Landesregierung hat jemals suggeriert, Corona wäre "vorbei" oder "nicht so schlimm".

suzanne62 antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 639

So ist es!

1-ichthys antworten
hosianna
(@hosianna)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 86

Verstehe ich auch nicht, die wenigen Corona-Regeln, die wir überhaupt noch haben, tun nicht weiter weh. Und was ist gegen Abstand, Masken und Hände desinfizieren zu sagen?

Vordergründig gesehen mag das so scheinen, dass AHA keinem wegtut, aber in Wirklichkeit zieht AHA noch etliche weitere, schmerzliche Maßnahmen nach sich, wie, dass im Treffpunkt des Rauhen Hauses nur noch Interne von dem Mittagstisch profitieren können, während Externe und Gäste das nicht dürfen.

Auch die Einschränkungen in christlichen Gemeinden, die sich aus AHA ergeben: Bei uns gibt es kein Frauenfrühstück und keinen Kirchenkaffee mehr, weil das Einnehmen von Speisen und Getränken verboten ist.

hosianna antworten


Jigal
Beiträge : 2579

Ich halte nichts davon.
Natürlich wer sagt Corona gibt es nicht hält auch keinen Abstand.
Auf einer anderen "christlichen " Seite wird diskutiert, da kann man nur den Kopf schütteln.
Einige Streamer konnten nicht gut übertragen.
Da kommen Dinge wie Jemand mit Schweizer Karte hätte gut übertragen. Nur nutzt er auch das deutsche Netz in Berlin.
Russia Today hätte gut übertragen. Meinungen dass deutsche Übertragungen mit Absicht nicht funktionieren würden und sonstige Verschwörungstheorien.

Im Sender Welt kam in der Nachrichtensendung
*Abstände wurden nicht eingehalten
*Die Berichte der Fersehsender waren schwierig
*Die Reporterin von "Welt" hat ihren Abschlussbericht nach Auflösung der Demonstration zwischen Fahrzeugen der Polizei
gemacht, damit sie die nötige Ruhe dazu hat.

Die Organisatoren waren wohl die gleichen wie in Stuttgart.
Hygieneregeln wurden bekanntgegeben, aber ignoriert.

P.S. ich habe die andere Seite bewusst nicht verlinkt,
auf Nachfrage werde ich sie sagen.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Als Berliner würde ich mir ehrlich gesagt auch große Zukunftssorgen machen. Von daher halte ich mich da mir Urteilen zurück.
Von der ferne betrachtet würde ich sagen, die Stadt steht wirtschaftlich vor dem Untergang. Das da manche ihren Unmut bei Demos rauslassen ist angesichts der Zukunftsperspektive dieser Stadt durchaus verständlich.

Anonymous antworten
16 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Meinst du, das waren alles oder größtenteils Berliner, die da demonstriert haben?

pankratius antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

In den Radio-Nachrichten wurde gesagt, dass ein großer Teil der Demonstranten aus "dem süddeutschen Raum" und aus Hessen angereist war.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 3 Sekunden

Beiträge : 0

Ich denke schon das zumindest die Mehrheit aus Berlin oder dem Berliner Umland kommt.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 4 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

T-Online sagt was anderes.

Nein.

Zudem was sind denn viele? 10, 20, 100 oder 500?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @qdspieler

Nein.

Noch nicht gelesen?

Veröffentlicht von: @qdspieler

Zudem was sind denn viele? 10, 20, 100 oder 500?

Was weiß ich. Ich hab doch nicht die unbelegte Behauptung hier eingebracht, es seien vor allem Berliner gewesen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 4 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Was weiß ich. Ich hab doch nicht die unbelegte Behauptung hier eingebracht, es seien vor allem Berliner gewesen.

Davon gehe ich nach wie vor aus.

Immerhin muss man anerkennen, dass die "Sonderlinge" friedlich blieben, was man ja ansonsten von Berliner Demos eher nicht behaupten kann.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @qdspieler

Davon gehe ich nach wie vor aus.

Das hab ich mitbekommen, aber solange Du da nichts Konkretes als Deine Phantasie hast, während ich wenigstens einen Artikel dazu verlinkt hab, ist dem ja keinen Glauben zu schenken.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Immerhin muss man anerkennen, dass die "Sonderlinge" friedlich blieben, was man ja ansonsten von Berliner Demos eher nicht behaupten kann.

Könnte auch daran liegen, dass es eben nicht nur Berliner waren.

tristesse antworten
Orleander
(@orleander)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 176
Veröffentlicht von: @tristesse

T-Online sagt was anderes. Viele Zugereiste.

Kannst Du bitte das entsprechende Zitat bringen?

orleander antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

"Ganze Familien sind mit ihren Kindern angereist, Menschen aus Oldenburg, Stuttgart, aus dem Allgäu. Viele tragen Shirts mit der Aufschrift "Erkennen. Erwachen. Verändern.", der Titel eines bekannte Verschwörungstheorien-Buches"

"Eine ähnliche Meinung vertritt auch Ines M., die gemeinsam mit einer größeren Gruppe aus Baden-Württemberg angereist ist"

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88327614/anti-corona-massnahmen-demo-in-berlin-wer-sind-die-protestierenden-menschen-.html
Bitte schön.

tristesse antworten
Orleander
(@orleander)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 176

Ok.
Damit wird die Aussage von qdspieler ("Ich denke schon das zumindest die Mehrheit aus Berlin oder dem Berliner Umland kommt.") aber nicht bestritten.

orleander antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @orleander

Damit wird die Aussage von qdspieler ("Ich denke schon das zumindest die Mehrheit aus Berlin oder dem Berliner Umland kommt.") aber nicht bestritten.

Natürlich nicht, aber hast Du ihn denn auch um eine Quelle seiner Aussage gebeten? 😊

tristesse antworten
Orleander
(@orleander)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 176
Veröffentlicht von: @tristesse

Natürlich nicht

Warum behauptest Du es dann? 😊

orleander antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Ich finde Gegenfragen ohne die eigentliche Frage zu beantworten diskussionsunwürdig.

tristesse antworten
Orleander
(@orleander)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 176
Veröffentlicht von: @tristesse

Du hast meine Frage nicht beantwortet.

Das ist auch nicht das Anliegen dieses Strangs. Hier geht es darum, daß Du die Äußerung eines anderen Gesprächsteilnehmers mit einer Quelle bestreitest, die Quelle das aber gar nicht hergibt.
Wenn Du den Grund, warum Du das machst, nicht beantworten möchtest, dann sei es so. Bei nächster Gelegenheit möchte ich aber um größere Sorgfalt bitten.

orleander antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @orleander

Das ist auch nicht das Anliegen dieses Strangs.

Aber es ist mein Anliegen gewesen.
Aber scheinbar ist das nicht wirklich von Interesse.

tristesse antworten


Seite 1 / 5
Teilen: