Benachrichtigungen
Alles löschen

Angst vor Atomkrieg aber nicht vor dem Klimawandel

Seite 1 / 3

Meriadoc
Themenstarter
Beiträge : 121

Hi, ich kann die Sorge verstehen, Angst vor einem Atomkrieg zu haben. Aber dieser wird kaum kommen.

 

Aber mir macht der Klimawandel echt zu schaffen. Der sorgt dann wirklich für intensive Probleme. Immer mehr und Regionen in Deutschland melden Wassernotstand und das häufiger. Die Hitze brutaler und länger. Es regnet immer weniger und was dann herab kommt wird das Grundwasser kaum erreichen oder schwemmt weg. 

Ich  glaube nicht das Deutschland alleine das alles schafft. Das überhaupt der Wille der ganzen Welt da ist. Ich bezweifle es. 

Der Mensch und sein Verdrängungproblem.

 

Ich kann die jungen Menschen gut verstehen. Die alten haben ja nichts zu verlieren. Die „letzte Generation „ sehe ich mit zwei Gedanken. Unheilspropheten und Aufwecker.

Aber ich bin ehrlich. Man schafft es nicht mehr. Entweder die ganze Welt oder gar nicht. Dieses 5vor12 hört man seit Jahren. Eigentlich ist es schon 3vor12.

Was sind eure Gedanken? 

M.

 

Antwort
135 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 15595

@meriadoc

Was sind eure Gedanken?

Du hast Recht, der Wille fehlt. Die Rettung des Kapitalismus erscheint wichtiger als die Rettung der Welt. Es wird sogar erwartet, dass eine kapitalistische Vorgehensweise letztlich die Welt retten kann... etwa indem wir mit neuen Technologien gleichzeitig die Welt retten und Geld verdienen können.

Auf die wichtigste und naheliegendste Lösung kommt offenbar niemand: Einfach aufhören das verdammte Erdöl zu fördern und zu verbrennen!

Wir müssen eine Quote formulieren und durchsetzen, wieviel Anteil an fossilen Energieträgern noch gefördert und verbrannt werden können, um den Klimawandel in erträglichen Grenzen zu halten.

Eine solche weltweite Förderquote ist aber nicht einzuhalten, es wird noch nicht einmal konkret angesprochen. Statt ihre Förderstätten nach und nach dicht zu machen wie es nötig wäre suchen die großen Energiefirmen nach weiteren Quellen, um auch diese auszubeuten und zu verbrennen.

Also würde ich mal sagen: Das war's. Das wird zwar nicht der Weltuntergang, aber die Konflikte, Katastrophen und Probleme werden in der Zukunft weiter zunehmen - während sich die Reichen und Verantwortlichen in ihre klimatisierten und gepanzerten Refugien irgendwo auf der Welt zurückziehen werden, wo das Leben noch halbwegs erträglich ist und keine Atombomben zu erwarten sind (Neuseeland ist so ein Gebiet...).

Das mag jetzt zynisch und pessimistisch klingen... aber ich denke, irgendwie muss es halt trotzdem weitergehen. Über die menschliche Dummheit zu klagen wird uns auch nicht weiterbringen.

 

 

 

lucan-7 antworten


schuerfwunde
Beiträge : 202

@meriadoc 

 

ich denke Du schaust zufiel Fernsehen.

 

Deutschland muss nichts machen und auch keine Dinge erfinden die dann möglicherweise jemand kauft …Deutschland hat genug getan und lebt gutes Umweltbewusstsein vor … die Bürger übrigens wesentlich mehr als die Politik

Aber nur weiter mit den Hirngespiensten…. die Bürger werden einfach nur noch mehr bezahlen ohne wirklich etwas zu erreichen.

Wer etwas machen muss, sind viele andere Länder drum herum!

 

Was aber ganz wichtig ist: 

Gute Produkte setzen sich von alleine durch… benötigen keine Subventionen oder Verbote … einfach mal drüber nachdenken 

schuerfwunde antworten
23 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Wer etwas machen muss, sind viele andere Länder drum herum!

Das sagen die anderen Länder auch.

Mit dem Ergebnis dass nichts getan wird und weiter CO2 produziert wird.

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

ich sehe das anders …

 

Bleiben wir aber bei Deinem Argument. 
Selbst wenn die anderen Länder das sagen ist es so, das sie es nicht tun … und weiter ist die Aussage noch lange kein Grund dafür hier die Bürger noch mehr zu schröpfen.

Es geht bei dem ganzen lediglich darum neue Methoden der Steuereinnahmen zu generieren.

Solange China, Indien, USA, Brasilien nicht anfangen an das Klima zu denken, wird jegliche Anstrengung der Deutschen Bürger klimaunwirksam verpuffen … das einzige was sicher ist, die Einnahmen für den Staat aus den ganzen Steuern und Verbote sowie Subventionen…

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Hast du denn auch konkrete Vorschläge wie das Klima noch gerettet werden könnte?

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

hab ich schon geschrieben… nicht Deutschland muss etwas tun … die meisten Länder um uns herum müssen den Arsch hochkriegen.

 

Du brauchst Beispiele?

ich gebe Dir eins:

alles was Deutschland bisher umgesetzt hat und mit Regeln und Gesetzen versehen in den anderen Ländern umsetzen … das ist dermaßen viel das man es hier gar nicht alles hinschreiben kann….

Aber frag doch mal die Polen ob sie Ihre Braunkohlekraftwerke mit effektiven Filtern versehen oder abschalten würden 😇🤓

 

Das Klima hat jedenfalls nichts davon wenn der Sprit bei uns mehr kostet als in allen anderen Ländern

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

hab ich schon geschrieben… nicht Deutschland muss etwas tun … die meisten Länder um uns herum müssen den Arsch hochkriegen.

Und so soll dann auch die deutsche Politik aussehen?

Dass wir den anderen Ländern sagen: "Wir machen gar nichts - ihr seid dran!"?

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

das ist das einzige was etwas bringt !

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

das ist das einzige was etwas bringt !

Klar... das wird ganz sicher etwas bringen, den anderen Ländern zu sagen sie sollen mal schön machen und wir ändern derweil gar nichts... 🤪 

 

Ich sag's ja: Die Sache ist bereits gelaufen...

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

naja wenn Du das Gefühl hast bei den Spritpreisen das Klima zu retten ? Bitte … ist aber falsch

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

naja wenn Du das Gefühl hast bei den Spritpreisen das Klima zu retten ? Bitte … ist aber falsch

Wo habe ich denn was von Spritpreisen geschrieben?

Ich habe geschrieben, dass wir die Förderung fossiler Energieträger massiv einschränken müssen, mit einer eindeutigen Quote, um zu verhindern dass die Welt immer mehr zum Backofen wird.

Dafür gibt es aber noch nicht einmal Vorschläge... stattdessen will man es dem gewinnorientieren Markt überlassen, die Sache irgendwie zu regeln.

Und genau deshalb ist der Klimawandel auch nicht mehr aufzuhalten... der sogenannte "Markt" hat kein Interesse daran, die Förderung fossiler Energieträger zu beschränken - im Gegenteil!

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

da bin ich einig.

Alle müssen daran arbeiten und nicht nur Deutschland 

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Alle müssen daran arbeiten und nicht nur Deutschland

 

Wenn es "auch Deutschland" betrifft - dann dürfen wir die anderen Länder nicht als Ausrede fürs Nichtstun benutzen, sondern müssen unseren Anteil leisten!

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

meiner Meinung nach haben wir das schon genug getan.

Ich wiederhole mich da halt aber Deutschlands Beitrag verpufft

 

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

meiner Meinung nach haben wir das schon genug getan.

Wir haben dann "genug getan", wenn wir unterm Schnitt kein CO2 mehr in die Luft blasen.

Ich kann mich irren... aber das ist bislang noch nicht der Fall.

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

RankingCO2-Emissionen in Mio. tglobaler Anteil in %

1. China 11.256

2. USA 5.275

3. Indien 2.622

4. Russland 1.748

5. Japan 1.1993

6. Deutschland 753

7. Iran 728

8. Südkorea 695

9. Saudi-Arabien 625

10. Kanada 594

 

china setzt rund 10x mal soviel um wie wir und wir sind Industrieweltmeister … China nicht … wäre China industriemeister wäre der Anteil im hohen 5 - Stelligen Bereich 

 

Quelle

https://www.co2online.de/klima-schuetzen/klimawandel/co2-ausstoss-der-laender/

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Du verstehst wirklich nicht, dass solche Gesinnungen wie deine die Bekämpfung des Klimawandels verhindern, oder?

Statt die Klimaneutralität konkret voranzubringen scheust du keine Mühe, nach Ausreden zu suchen warum du weiter so bequem leben kannst wie du es gewohnt bist... um damit die Welt weiter aufzuheizen.

Ich finde deine "Argumentation" nur noch zum kotzen, um das mal deutlich zu sagen. Und ich werde mich ganz sicher niemals auf die Seite von Leuten stellen, die einer derartige Haltung zeigen... oder besser gesagt: eine Haltung verweigern!

 

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

tut mir leid wenn Du so fehlgeleitet bist … 

Schade auch das Du denkst Du hast die Wahrheit gepachtet bzw. das Recht Deine Irrlehren anderen aufzudrücken

Das ist Meinungsterror

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Das ist Meinungsterror

Ich hoffe du hälst das nicht für eine Argumentation...

 

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-

prinzipiell kannst Du jede Meinung haben … dank dem Grundgesetz… das gleiche gilt für mich.

 

inhaltlich ist jetzt noch nicht beleuchtet aber bei Dir sehe ich da eh Schwarz 

schuerfwunde antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

argumentationsnqchtragsversuch:

 

meinst Du das auch nur eines der Länder das in dem Ranking über uns ist, etwas an seiner Art zu leben ändert? Nur weil Du z.B. nur noch 1x pro Woche duscht, kein Fleisch mehr ist und nur noch Rad fährst ?

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

meinst Du das auch nur eines der Länder das in dem Ranking über uns ist, etwas an seiner Art zu leben ändert? Nur weil Du z.B. nur noch 1x pro Woche duscht, kein Fleisch mehr ist und nur noch Rad fährst ?

Ja, das meine ich!

Weil dann nämlich genau die von dir genannte "Argumentation" durchbrochen wird: Die anderen Länder können NICHT auf Deutschland zeigen und sagen: "Die machen es ja auch nicht besser!" wenn wir es in Wahrheit besser machen!

Deine Art der Argumentation lautet: "Hey, es ist doch egal, wenn ich alten Frauen die Handtasche klaue... in anderen Ländern wird nicht nur die Handtasche geklaut, sondern alle Ersparnisse!"

Es bleibt falsch, so oder so!

Eigene Verbrechen werden nicht durch größere Verbrechen Anderer gerechtfertigt.

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

das ist doch nicht mit einem Verbrechen zu vergleichen 🤷‍♂️

nun… ich sage wir machen es doch schon deutlich besser als die Länder im Ranking über uns!

Es juckt die anderen Länder nicht.

 

Deine Argumente sind zwar heroisch aber nutzlos.

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

das ist doch nicht mit einem Verbrechen zu vergleichen

Das Klima der Welt ganz bewusst wider besseren Wissens zu zerstören und damit tausende von Toten, Hungersnöte und verschieden Kriege zu provozieren kann man schon mit Fug und Recht als "Verbrechen" bezeichnen.

Deine Argumente sind zwar heroisch aber nutzlos.

Natürlich sind sie nutzlos. Wie du ja selbst eindrucksvoll beweist.

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

wieso ich tu doch auch etwa und beteilige mich!

Fleisch nur am WE, Fahrrad statt Auto wo es geht, E-Auto gekauft und fahre mit dem deutschen Strom Mix und ich zahle brav alle Steuern!

An mir liegt es nicht !

Ich bin mir nur darüber Bewusst und klar das dies die anderen Länder nicht interessiert und nur wir die Dummen sind… 🤷‍♂️

schuerfwunde antworten
Orangsaya
Beiträge : 2894
Veröffentlicht von: @meriadoc

Hi, ich kann die Sorge verstehen, Angst vor einem Atomkrieg zu haben. Aber dieser wird kaum kommen.

 Die Gefahr eines Weltkrieges ist nicht sicher, aber real.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Immer mehr und Regionen in Deutschland melden Wassernotstand und das häufiger.

Das ist nun wirklich nichts neues und gab es schon in den Siebzigern. Es wird auch in Zukunft Jahre, oder Perioden geben, bei denen es viel, oder wenig regnet. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Die Hitze brutaler und länger. Es regnet immer weniger und was dann herab kommt wird das Grundwasser kaum erreichen oder schwemmt weg.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber ich bin ehrlich. Man schafft es nicht mehr. Entweder die ganze Welt oder gar nicht. Dieses 5vor12 hört man seit Jahren. Eigentlich ist es schon 3vor12

Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber ich bin ehrlich. Man schafft es nicht mehr. Entweder die ganze Welt oder gar nicht. Dieses 5vor12 hört man seit Jahren. Eigentlich ist es schon 3vor12.

 

Ja, und das wird durch die Jahrhunderte immer wechseln. Was kontinuierlich bleibt, ist die zeitgemäße Interpretation. Zu Luthers Zeiten hatten wir ein Periode der kleinen Eiszeit und der Pest und was wurde ständig wiedergekäut? Die Endzeit kommt. ...

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich  glaube nicht das Deutschland alleine das alles schafft. Das überhaupt der Wille der ganzen Welt da ist. Ich bezweifle es.

Was schafft? Den Pariser-Vertrag  erfüllen? Ich glaube, dass es Deutschland eigentlich nicht will, aber ein Aufhänger für eine Staatsräson ist. Schau, ich wohne in einer Stadt, die um die 600.000 Einwohner hat. Nehmen wir mal an, es gäbe für die Akkus keine Umweltprobleme und das Elektroauto wäre das Ideal. Die Politik nimmt es selbst nicht ernst, denn dann würde sie hierfür die nötige Infrastruktur schaffen. Es gibt nicht nur zu wenig Zapfsäulen, nur ein paar, mit symbolischen Wert sind vorhanden. Würden die Elektroautos Strom tanken, was erheblich länger dauert als Benzin, dann würde unser Stromnetz kollabieren, weil unsere Netze auf den erhöhten Bedarf gar nicht ausgelegt sind. Würde die Politik ernsthaft das machen wollen, dann müsste sie allein in dieser Frage, ganz anders planen und vorgehen. Was macht sie, sie Plant Terminals für Fracking Gas im Naturschutzgebiet und die Nordsee soll für die weitere Ölgewinnung erschlossen werden. Das ist die gegenwärtige Realität. Ich beschwere mich da nicht, denn ich sehe es als Notwendigkeit an, aber den Menschen wurde zuvor etwas anderes gesagt. 

 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich kann die jungen Menschen gut verstehen. Die alten haben ja nichts zu verlieren. Die „letzte Generation „ sehe ich mit zwei Gedanken. Unheilspropheten und Aufwecker.

Ganz ehrlich Demokratie ist etwas anderes, als seine Hände mit Sekundenkleber festzukleben.  Es gibt allerdings schlimmeres in unserem Land. Ich behaupte mal, die die sich jetzt auf der Straßen festkleben. Die werden, wenn es für sie soweit ist, im Berufsleben einsteigen, eine Familie Gründen und wenn in 30 bist 40 Jahren ihre Enkel erleben, die auch noch eine Zukunft haben. So, wie es auch zuvor war. Der Pessimismus ist ja nichts neues. Der war vor 40 Jahren noch schlimmer. 

 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber ich bin ehrlich. Man schafft es nicht mehr. Entweder die ganze Welt oder gar nicht. Dieses 5vor12 hört man seit Jahren. Eigentlich ist es schon 3vor12.

Wenn man die pessimistischen Prognosen als Grundlage nimmt, dann werden wir es auf keinen Fall schaffen. Deutschland ist das einzige Land auf der Welt, dass alle Probleme mit Wind und Sonne lösen will. Es  gibt kein anderes Land, das nur darauf setzt. Wir werden es nicht schaffen, weil wir jede Menge Sekundärenergie brauchen und hierfür haben wir keine Lösung, sondern nur theoretische Lösungsansätze. Ich denke, in zwanzig Jahren, werden wir erheblich umweltfreundlicher wirken. Ich schaue optimistische in die Zukunft und denke nicht, dass rund 8 Milliarden das was ich glaube, denn sonst geht die Welt unter. 

 

orangsaya antworten
50 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@orangsaya 

Das ist nun wirklich nichts neues und gab es schon in den Siebzigern. Es wird auch in Zukunft Jahre, oder Perioden geben, bei denen es viel, oder wenig regnet.

Nein, so schlimm wie heute war es in den 70ern nicht. Die Tendenz ist eindeutig.

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

in den 70ern konntest Du in deutschen Stätten nicht mehr atmen …weniger Verkehr aber deutlich mehr Ruß und Schadstoffe… die Flüsse waren verseucht und hatten keine Fische mehr …

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

in den 70ern konntest Du in deutschen Stätten nicht mehr atmen …weniger Verkehr aber deutlich mehr Ruß und Schadstoffe… die Flüsse waren verseucht und hatten keine Fische mehr …

wir reden hier vom Klima, nicht von Dioxin und Feinstaub.

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

schon klar … Du verstehst aber den Sinn dahinter nicht … die versmogten Städte waren die Folge des CO2 Austosses … wir haben das geändert … andere?

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

schon klar … Du verstehst aber den Sinn dahinter nicht … die versmogten Städte waren die Folge des CO2 Austosses … wir haben das geändert … andere?

"Smog" beschreibt alle möglichen Schadstoffe. Mit dem Klimawandel hat das nur insofern zu tun, dass beides hauptsächlich durch Verbrennung verursacht wird.

Trotzdem sind das verschiedene Dinge.

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

ich verstehe das wahrscheinlich besser als du … aber gut …

 

Warst Du schonmal in China? 
Ich schon … die Abgase der Fahrzeuge und Motorräder sowie der Industrieanlagen werden nicht gefiltert und komplett auf die Umwelt losgelassen … 

Ein Leben dort, womöglich in einer Stadt grenzt an Lebensmüdigkeit…

Wenn Du diesen Bezug zum weltlichen Klima nicht verstehst, dann bist Du in der Diskussion falsch 

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

Warst Du schonmal in China?
Ich schon … die Abgase der Fahrzeuge und Motorräder sowie der Industrieanlagen werden nicht gefiltert und komplett auf die Umwelt losgelassen …

Ja, ich war schon mal in China. Ich habe dort eine Fabrik besichtigt, deren Leiter ich kannte, und verschiedene Leute getroffen. Ich habe gesehen, wie radikal da alles industrialisiert wurde und wie wenig auf die Umwelt geachtet wurde. Damals habe ich verstanden, dass es den Chinesen in erster Linie darum geht, so schnell wie möglich Wohlstand aufzubauen. Und ich habe gehofft, dass sie dann, wenn sie das erreicht haben, auch den Wert des Umweltschutzes erkennen würden... was bislang allerdings kaum der Fall ist. Auch wenn der Smog natürlich inzwischen ein für alle sichtbares Problem ist.

Wenn Du diesen Bezug zum weltlichen Klima nicht verstehst, dann bist Du in der Diskussion falsch

Wenn du nicht zwischen verschiedenen Ursachen im Detail unterscheidest und für dich jeder "Schmutz" dasselbe ist... worüber wolltest du da auch diskutieren...?

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

chinas Schmutz ist also nicht am Klimawandel schuld? Nur der deutsche Schmutz?

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

chinas Schmutz ist also nicht am Klimawandel schuld? Nur der deutsche Schmutz?

Was meinst du mit "Schmutz"? Das Zeug auf unserer Fußmatte dürfte nicht viel zum Klimawandel beitragen, obwohl es echt schmutzig ist...

 

lucan-7 antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@lucan-7 

 

ja sag ich doch, Du verstehst den Zusammenhang der industriellen Abgase aus dem Asiatischen Raum im Vergleich zu den Deutschen industriellen Abgasen nicht.

 

So ist das halt … wenn man nur eine Wahrheit aus dem Fernsehen kennt

schuerfwunde antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595

@schuerfwunde 

ja sag ich doch, Du verstehst den Zusammenhang der industriellen Abgase aus dem Asiatischen Raum im Vergleich zu den Deutschen industriellen Abgasen nicht.

So ist das halt … wenn man nur eine Wahrheit aus dem Fernsehen kennt

Ja... das muss es dann wohl sein.

Dann hat es sicher auch keinen Sinn, die Diskussion mit einer derartig inkompetenten Person wie mir noch weiter fortzusetzen... 😜 

 

lucan-7 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

@lucan-7 So ist das mit Schaustellern, sie brauchen Publikum. 🙂

neubaugoere antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@orangsaya 

 

Selbstverständlich gibt es Länder die einen sehr hohen Anteil an erneuerbaren Energien haben. Albanien sogar 100%.

Und ein Ort produziert Überschuss an erneuerbaren Energie. In Wildpoldsried. Dazu gibt einen Podcast mit Harald Lesch.

 

Du redest was von Pessimismus und Wissenschaftler von Fakten. Das sind mal wieder die Verdrägungsmechanismen der Menschen. 

Und ich tue was. Ich fahre seit 2 Jahren einen Elektroroller, fahre sehr oft Fahrrad. Wasche statt Dusche ich täglich. Nur 2x die Woche wird geduscht. Und ich ernähre mich oft Vegetarisch/ Vegan. 

M.

 

Es hat 

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

 

das ehrt Dich ! 

hat aber keinen Effekt auf das Klima … 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde aber ich tue was. Und andere auch . Retten kann ich nichtts. Aber ich fange ab und andere machen mit.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

Ich sag ja das ehrt Dich !

es bringt nur keinen Effekt … 

außer vielleicht Dein Gewissen zu beruhigen…

 

solange die Menschheit da nicht an einem Strang zieht, wird sich das nicht bessern….

 

Deutschland könnte für Unterstützung werben und Aufklärung betreiben … das wäre effektiver als mit Steuern und Gesetzen unser aller Leben zu gängeln … 

 

 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

genau deine Einstellung ist es. Warum trennst du Müll? Bringt es was? Ja und mal auch nein. Vieles landet irgendwo in Asien. Also könntest du aufhören mit trennen.

 

ich fahre eRoller weil die Abgase von Benziner  stinken und weiß leider ist und auch kein Öl für den Motor braucht. Ich brauch keine Ehrung. 

M.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

ich habe die letzten 5 Jahre in der Entsorgung gearbeitet … es gibt hier soviele Gesetze das ausgeschlossen ist, das illegal Abfall ins Ausland kommt. Jeder Abfall der ins Ausland kommt muss sauber und nachvollziehbar entsorgt werden … sonst verliert der Entsorger die Lizenz.

 

Das ist eine Aussage die gern kommt aber inhaltlich total falsch ist. 

Richtig ist, das es fast kein anderes Land wie wir macht. Der ganze Plastikmüll in den Meeren kommt nachweislich aus Indien, China, USA  und Brasilien…. Den dort wird immer noch der normale Fluss als Abfalltransport genutzt

 

e-Roller fahren ist übrigens gar nicht mal so grün.

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

 

Na, dann hat dein Entsorger was falsch gemacht. Oder war er der einzigste Saubermann?

 

https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2022/01/ab-nach-malaysia-wo-deutscher-plastikmuell-landet#text=Seitdem%20haben%20sich%20andere%20Staaten,drei%20Jahre%20sp%C3%A4ter%20136.000%20Tonnen.

Und es geht nicht  darum wer welches Land das meiste Plastik ins Meer wirft, sondern DAS es im Meer landet. Auch hier in Deutschland.

https://worldoceanreview.com/de/wor-1/verschmutzung/muell/

 

Und, wie kommst du darauf das ich NICHT nachhaltig fahre? Nur weil ich Ökostrom benutze? Sag mal, entweder diskutierst du etwas fachlicher mit m oder du lässt es einfach.

 

Jeder Mensch weiß, dass Fleischkonsum gewaltige Auswirkungen hat. Methan, Wasser, Landverbrauch. Das sollte WISSEN sein und nicht UNWISSEN. Mit diesem Wissen machen sich Menschen Gedanken und ändern ihr Verhalten. Das ist wie mit  deiner Bibel, du entdeckst was tolles und änderst dein Leben, aber hinterlässt bei vielen eben nichts. Nur für dich ändert sich was. Aber nicht bei Nachbarn oder Kollegen. Wenn unsympathisch bist dann bist unsympathisch. 

 

Wenn von 100000 so leben und denken wie du, dann können trotzdem 1000 was bewirken. Strände säubern Müll reduzieren, CO2 verringern. Und diese tausend wachsen trotzdem. Langsam wächst es. Das ist das Bewusstsein heute.

 

Aber gut, du hast deinen dollen Superdaddy, da oben der dich mit allem versorgt (?) was brauchst. Und um  dein Müll und Dreck kümmern sich andere Menschen. Weil Nachhaltigkeit eben scheiße und unnötig findest.

 

 

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

dein Akku ist die reinste Umweltverschmutzung und solange Du Deinen ERoller nicht mit eigens produzierten Solarstrom lädst, bist Du Gefangen im deutschen Energiemix.

Grünen Strom gibt es nur auf dem papier 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

 

Ja, das Argument mit dem Wasser und so weiter.

 

Ich hab mich genug informiert. Dieser Akku hat eine Laufleistung von mehr als 50000 km. Dann wird dieser Akku recycelt. 

Dein Rinderbraten verbraucht bei einem Kilo Gewicht 2700 Liter Wasser, produziert hunderte Kilo Co2. Der Strom in Nürnberg kommt von Nachhaltigkeit und dafür Zahle ich. Wasser und Windkraft. 

 

Also bitte, halte mich nicht für dümmlich.

 

Was tust du denn?

 

M.

 

meriadoc antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

Und hier mal ein Vergleich 

 

https://www.entega.de/blog/oekobilanz-elektroauto/

 

Du redest vom Moment, ich rede von Morgen und Zukunft.

 

Das Problem sind die seltenen Erden. Da gebe ich jede Bedenken recht. Aber diese Erden stecken im Radio, Handy, Technik, Waschmaschine usw.. Meine Hoffnung ist, das diese im Receyclingverfahren wieder verwendet werden.

Ich habe mal was aufgeschnappt. In den Müllbergen könnte in der Zukunft wertvolles Materiel liegen.

 

 

Und ich erwähnte bereits. Wer klein anfängt, bewirkt großes.

 

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-05/umweltschutz-ruanda-plastik-verbot-gesetz/seite-2?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

 

So ein hartes Gesetz müssten wir in Europa haben.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

vielleicht noch ergänzt:

ich bin nicht gegen elektromobilität, das hat viele Vorzüge !

Es wird mehr Fahrrad gefahren (bei schönem Wetter) Ältere Menschen kommen mehr raus … es gibt wirklich viel positives … ein Ebike wird nicht subventioniert… der Vorteil ergibt sich aus dem guten Produkt.

 

ich bin gegen staatliche Eingriffe… Subventionen, Steuern usw. Vor allem dann wenn man dafür so geschröpft wird wie hier in D.

Gute Produkte setzen sich von alleine durch.

ich mach ein Beispiel:

Hast Du vom Staat Subventionen bekommen um Dir ein Handy zu leisten? Ne das Teil ist so gut das Du es haben willst und die Vorteile für Dich Sinn ergeben.

 

 

schuerfwunde antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

Um Deinen Akku zu recyceln entstehen nochmal gefährliche Abwässer die bei der Auftrennung in die verschiedenen Stoffe entstehen. Diese Abwässer müssen in Deutschland einer Endlagerung zugeführt werden … aber gut

 

Rinderbraten esse ich nicht 😀

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

 

Schon wieder keine Ahnung????

https://www.quarks.de/umwelt/daran-hakt-es-beim-recyceln-von-akkus/

 

Das es da noch etwas hakt, bedeudet nicht das es stehen bleibt. Jedes Jahr werden Millionen Tonnen Akkus wiederverwertet. Nicht nur die von Rollern und Ebikes, sondern Alltagsakkus die in Kinderspielzeug, Telefonen, medizinischen Geräten usw. sind. Also erst mal grübeln und weniger Unsinn schreiben.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

ich schreibe keinen Unsinn … 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

doch, du schreibst Unsinn. Die willst nur lamentieren und ins dreck ziehen. 

meriadoc antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2103

@schuerfwunde 

das ehrt Dich ! 

hat aber keinen Effekt auf das Klima … 

 
Hat es sehr wohl. Wenn sich mehr Leute wie Meriadoc verhalten würden, d.h. ihren bisherigen Konsum merklich einschränkten, würde das in der Masse zu meßbaren Unterschieden im Ressourcenverbrauch führen.
 
jack-black antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2103

Keine Ahnung, wie ich die rote Schriftfarbe hingekriegt habe. 🙂

jack-black antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@jack-black 

 

Ich weiß auch nicht wie das geht. 

 

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@jack-black 

 

Hast Recht … aber erst wenn es alle Länder machen 

schuerfwunde antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2103

@schuerfwunde <°))X><)

jack-black antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@orangsaya 

 

das ist eine korrekte Einschätzung der Lage … wenn aus dem Wissen jetzt noch die richtigen Schlüsse gezogen werden würden … aber da bin ich pessimistisch… der deutsche rennt leider gern jeder Sensations oder Untergangsmeldung nach 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

 

Sorry, dann bist du in dieser Sache ziemlich naiv. 

Du brauchst nur ein wenig Googeln und findest Berichte von Inselnbewohbern die Land verlieren, Eisabbrüche, verhungerte Eisbören, Zerstörung der Regenwälder. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich bin als Kind meistens mit viel Schnee und viel öfters Regen aufgewachsen. 

Ich schiebe keine Panik, ich habe keine Angst vor dem Tod. Aber das Leiden der Millionen anderen die das Klima bemerken und dürsten und hungern und das immer mehr, sollte nachdenklich machen. Dir gehts gut weil in einem reichen Land lebst. Andere spüren die Veränderungen, du nicht.

 

M.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

ich bin nicht naiv … Du bist es !

Das Klima bessert sich nicht wenn Du in Deutschland 5€ für den Liter Sprit, 2€ für die Kw/h Strom bezahlst oder kein Fleisch mehr ist … oder nur noch 1x im Monat duscht…

 

Der Effekt ist nahezu Null … und selbst wenn ganz Deutschland das machen würde, wäre der Effekt so gering das es die anderen Länder mit nur einer Stunde Ihres normalen Alltags wieder zunichte machen …

 

 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde der Effekt wäre nicht null wenn man aufwacht. 

Daher schrieb ich ja, es bringt nichts. Wasser wird knapp, Ernten fallen aus. Dein Gott wird dich nicht füttern. Auch du wirst wie andere, in einigen Jahren Hungern. Deswegen denke ich, der Klimawandel wird mehr Opfer bringen als sämtliche Kriege. 

ich beruhige nicht mein Gewissen. Ich tue was.

 

wie sagte mal einer. Auch wenn die Welt morgen untergeht, ich werde einen Apfelbaum pflanzen.

 

ich auch! 

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln …

Darauf vertraue ich 

schuerfwunde antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

@schuerfwunde Und deshalb findest Du nachhaltiges Verhalten unnötig 😕

tristesse antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@tristesse 

 

natürlich nicht … 

 

Aber zu glauben man rettet damit das Klima ist halt falsch und wenn das Ganze dann von anderen verlangt wird oder über Hohe Preise kommt … ist das Klima noch immer nicht gerettet

schuerfwunde antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

@schuerfwunde 

Scheinbar weißt Du mehr als die Wissenschaftler, die genau diese Tips geben, um auf das Klima Einfluß zu nehmen. 

tristesse antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@tristesse 

 

die Wissenschaft gibt Hinweise wie man spart, ersetzt oder was die möglichen Ursachen sein können.

Die Politik und die Medien erzählen Dir dann das Du Wasser sparen musst, damit in Indien keiner an Wassermangel leiden muss … und damit Du sparst, werden Steuern auf alles erhoben das Du  nutzt… 

Ist soweit auch ein Mittel das man nutzen kann … aber es hat keinen Effekt auf das Weltklima … nur auf Deinen Geldbeutel

Darum geht es mir … 

schuerfwunde antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17036

@schuerfwunde na, wenn du es sagst.

tristesse antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@tristesse 

 

ich will mit meinen Gedanken niemanden überzeugen, nur zum nachdenken anregen.

 

Es steht ja jedem frei die Maßnahmen der Regierung gut zu finden und sich selbst einzubringen (was auch nichts schlechtes ist- ich beteilige mich ja auch)

 

 

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

Also, das hört sich nach typisch relativierend AfD Jargon an.

 

 

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

plumper Versuch der diskreditierung …

 

schäm Dich

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

nö, AfD Jargon. Steh dazu!

M.

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

du solltest Dich echt schämen … das ist niederster Meinungsterror … dir gehen die Argumente aus und Du kannst es nicht ertragen das Du kein Recht bekommst ..

 

absolut niederträchtig

schuerfwunde antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@schuerfwunde 

nö, du bezeichnest  die die Nachhaltigkeit wichtig sind als kleinlich und dumm und anders. Solch Abwertungen sieht man auch bei der AfD im Bezug auf erneuerbare Energie und Zukunft. 

Deswegen ist dein Jargon der AfD ziemlich ähnlich. Ich bin mir sicher, das der WahlOMat dir sagen würde das  deine Partei die AfD wäre. 😂👍😎

meriadoc antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

du lügst deine Vorwürfe hab ich nie geschrieben … Lüge ist Sünde … kehr mal in Dich! Und guck nicht soviel Fernsehen!

schuerfwunde antworten
schuerfwunde
(@schuerfwunde)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 202

@meriadoc 

 

Ergänzung:

Wählen ist weltlich und Blödsinn …. wähle Du weiter und reibe Dich an Rechts und Links und Klima und Klimaleugner … zahle brav und vertrete treu die Meinung die Du haben sollst … dann machst Du alles richtig !

Anderen so etwas wie AFD Nähe Nahe zu legen, nur weil derjenige nicht Deiner Meinung ist … 

das ist und bleibt verwerflich und üble Nachrede … eine der 10 Gebote die Du da brichst !

 

Ich bete für Dich !

 

schuerfwunde antworten


Jack-Black
Beiträge : 2103

@meriadoc 

Ich bin komplett bei Dir in dieser Sache. Und Dein Vergleich mit der Angst vor'm Atomkrieg ist vor allem in einer Hinsicht interessant: Jetzt, bei Putins Angriffskrieg, zeigen sich all die "Entscheider" der vergangenen zwei, drei Jahrzehnte überrascht. Hätte doch niemand ahnen können, dass der Kerl ernst macht!... Und offenkundig sind sie sogar überrascht. Beweis dafür ist Nord Stream 2, ein Projekt, das runde 10 Millarden Euro gekostet hat bisher und bei dem nun die große Frage ist, was mit dem Gas passieren soll, das schon unten in den Leitungen sich befindet. Dieses Projekt hätte ja überhaupt keine Investoren gefunden, wenn die nicht tatsächlich davon überzeugt gewesen wären, dass es sich bei Putin um einen mehr oder minder lupenreinen Demokraten handele usw. usf. Der Ukrainekrieg war (ist) eine menschengemachte Katastrophe mit Ansage. Nur wurde diese Ansage eben von unseren "Entscheidern" komplett ignoriert.

Und so ist's mit dem Klimawandel. Seit rund 40 Jahren ist der mir persönlich ein Begriff. In meiner Gymnasialzeit hab ich den als Argument für den Bau von Atomkraftwerken angeführt (erst nach Tschernobyl war ich dann von diesem frommen Wunsch, mit AKWs ließe sich eine saubere billige Energie für die schöne Welt von morgen erzeugen, geheilt). Ich war damals ein Knabe und hatte dennoch kein Problem, das grundlegende Prinzip des Klimawandels (damals "Treibhauseffekt" genannt) zu verstehen. Seither sind vier Jahrzehnte in's Land gegangen, ohne dass diese absehbare und von der Mehrheit der kompetenten Fachleute prognostizierte Katastrophe angegangen worden wäre. Und die abwehrenden Argumente waren stets die gleichen: zuerst einmal das Bestreiten der Tatsachen, dann das Bestreiten der Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen und zuletzt dann der Verweis auf die anderen, die doch bitteschön mehr bei der Bekämpfung des Problems tun sollten.

Mit Schürfwunde haben wir hier im Thread ein typisches Beispiel für diese Abwiegelungs-, Beschwichtigungs und Ingorierungs-Strategien.

 

Es wird passieren, was vorhergesagt wurde - eben nicht inform biblischer Prophezeihungen, sondern als "educated guess" von Wissenschaftlern: Die Erde wird ein unangenehmer "place to live" werden. Es werden Hungersnöte ausbrechen, von denen das, was sich jetzt im Gefolge des Ukraine-Kriegs abzeichnet, nur eine Art Vorbeben sein dürfte. Es wird Wanderungsbewegungen von Klimaflüchtlingen und Klima-Kriegs-Flüchtlingen geben, gegen die uns 2015 mit seiner Syrienkriegs-Flüchtlingswelle wie ein Kindergeburtstag erscheinen wird.

Weil wir als Gesellschaft nicht verzichten wollen. Weil die Asis (also diejenigen, die auf Kosten anderer riesige Mengen an unwiederbringlichen Naturressourcen verbrauchen) mit ihrem asozialen Konsumverhalten durchkommen. Weil sie immer noch superbillig fliegen, tanken, Fleisch fressen können. That's capitalism, Baby! Riesiges Privateigentum verpflichtet nicht (das sind die Sprüche für die Sonntagsschule...), sondern wird zuerst einmal vor sinnvoller Besteuerung geschützt, so sieht's aus.

Gestern wurde der Vertreter irgendeines Investmentfonds im DLF zitiert, der meinte, man dürfe die Probleme hinsichtlich der Getreidepreisentwicklung nicht den Spekulanten vorwerfen. Idealerweise seien Spekulationen auf Nahrungsmittel nicht  das Problem, sondern trügen zur Lösung bei. Schuld seien an steigenden Mehl- und Brotpreisen nicht die Märkte, sondern ungünstige Klimabedingungen oder eben die Politik, wo sie Kriege auslöse. Ich war kurz davor, das Radios aus dem Fenster zu schmeißen.

 

So, wie Du, halte ich's inzwischen auch. Ich bin nie Auto gefahren (hab nie den Führerschein gemacht, aber dafür gab's anfangs andere Gründe als den bewußten Verzicht: ich sah keinen echten Kosten-Nutzen-Effekt darin, ein Privat-Auto zu fahren und also auch zu unterhalten) und mit dem Rad-Anhänger lassen sich auch etwas schwerere Sachen transportieren (dauert nur und strengt an, aber etwas sportliche Bewegung ist gesund und kostenlos... :-). Fleisch landet nicht mehr im Einkaufswagen. Die ausschließlich von mir genutzten Räume werden nicht geheizt (und ich steh dann halt im Winter mit doppelten langen Unterhosen, fingerlosen Handschuhen, Wollmütze und Schal im Atelier - geht auch). Der Blumengarten meiner Eltern wird nach und nach in einen Obst- und Gemüsegarten umgenutzt. Ich trage die Hosen und Hemden meines verstorbenen Vaters auf. Vielleicht lebe ich noch 20 Jahre.

Die brutalsten Auswirkungen des Klimawandels werde ich bis zu meinem Tod überwiegend nur den Nachrichten entnehmen brauchen. Naja gut, der Staub der von den benachbarten Feldern in trockenen Zeiten rüberweht, wird noch um einiges zunehmen, aber vielleicht hab ich ja das private Glück, dass sich der Anbau auf denen wegen mangelnder künstlicher Bewässerungsoptionen demnächst für die Bauern im Dorf nicht mehr rechnet und die dann brach liegen. Mein Illustratoren-Herz hat schon in den letzten trockenen Sommerperioden gelacht, da konnte ich eindrucksvolle "Wüsenplanet"-Referenzfotos schießen, wenn die (scheinbar genetisch bedingt an Riesenwuchs erkrankten) Traktoren neuester Bauart in gigantischen Staubwolken über das ausgetrocknete Gelände pflügten. Bei tiefstehender Sonne macht so eine Naturkatastrophe ganz schön was her. Vor zwei Jahren fanden sich dann auch vermehrt Motive ausgemergelter Kühe und Pferde auf den braungebrannten Weiden, für den Fall, dass ich mal Referenzmaterial für die Illustration des "Apocalyptische Reiter"-Motivs bräuchte, knipste ich auch die.

Mal schaun, was dieser Sommer so bringt. Ich hab keine eigenen Kinder, da deprimiert einen die Sache nicht ganz so. Auf mein Grab werden vermutlich wenige Verfluchungen prasseln. Und selbst wenn... ^^

jack-black antworten
3 Antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@jack-black 

 

Hi, ich denke schon das du Heizen solltest. Ich heize nur Wohnzimmer und der Regler im SZ steht im Winter auf 1. Bin ich in der Arbeit, dann werden alle heruntergeregelt. Aber ich muss sagen, ich habe Glück. Ich bekomme die Wärme vom Nachbar unter mir ab. Wenn ich nach Hause komme, habe ich immer 17 Grad Plus und draußen Minus 4 Grad. Natürlich sollte man es wegen Schimmelgefahr nicht übertreiben. Ich selber komme mit 19 Grad sehr gut zurecht.

 

Ich habe auch sehr trockene Zeiten erlebt. Aber nie so oft wie jetzt. Wie ich schon erwähnt habe, in meiner Jugend gab es mehr Schnee und im Herbst, Winter und Frühling auch mehr Niederschläge. Erschreckend dann auch die Mitteilungen über Waldbrandgefahr im Winter. Diese werden immer häufiger.

 

Ne, ist wirklich so, es wird hier und da investiert und gebaut und Gasleitungen verlegt, und dann kommen grauenhafte Kriege. Die Region um den Schwarzmeer ist  dermaßen verseucht. Nicht nur wegen dem Krieg, sondern auch durch die gewaltige Düngermittelnutzung.

Diese Verdrängungen von Tatsachen ist das was mich schockiert. Für jedes Kind haben gute Eltern Methoden gegenzusteuern, aber jetzt wird es, Angesichts der immer mehr neueren Herausforderungen, frustierender. Die Grünen tun das, was getan werden sollte.

 

Mal eine Sache die indirekt was mit Klima zu tun hat. 

1.

Man schätzt, dass die Katzen, die in Deutschland leben, an die 200 Millionen Vögel vernichten. Darunter auch noch viele andere Tiere wie Eichhörnchen, Eidechsen, selten gewordene Hamster usw. . Dann kam ein Kommentar, der vor Unkenntnis nur so strotzte. Die Windräder töten 200 Millionen Vögel, aber Katzen doch nicht. Die Windräder können Vögel töten (leider) aber niemals so viel wie durch Katzen. 

2.

Das Auto hat auch noch andere Folgen. Es tötet Massen an Insekten und Vögel noch dazu.

Nein, man will so leben wie es einem gefällt. Ohne Rücksicht auf Verluste. Und sind die Gebiete kaputtgedüngt und verdichtet, kann man nichts mehr ansäen. Fressen, Versorgen, Verbauen...ohne Rücksicht. Man sieht es in Brasilen. Ich möchte nicht wissen welch Auswirkungen das weltweit hat wenn der Regenwalt zur Ackerwüste wird. Für eine gewisse Zeit kann man ernten, und dann ist es aus. Ich werde das nicht erleben. Mir reicht das jetzt schon.

 

Ja, und das mit dem Wasser ist auch so eine Sache. Ist das Wasser zum trinken brauchbar. Wie viele Menschen haben keinen zugang zum "sauberen" Wasser. Milliarden mittlerweile. Dann kommen Konzerne und nehmen sich das Wasser für Softdrinks. Gewusst? Seit es Softdrinks in Afrika gibt, ist die Zahl der Diabeteserkrankten sprnghaft gestiegen.

 

https://www.dw.com/de/die-afrikanische-volkskrankheit-diabetes/a-6230720#text=Die%20%22Wohlstandskrankheit%22%20Zucker%20ist%20in,Afrikaner%20an%20Diabetes%20erkrankt%20sein.&text=In%20Afrika%20breiten%20sich%20Fettsucht%2C%20%C3%9Cbergewicht%20und%20Diabetes%20rasant%20aus.

 

All das wird mehr Menschen langsam, oder schnell, vernichten. Den Planeten ruinieren. 

 

M.

 

 

meriadoc antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2103

@meriadoc

All das wird mehr Menschen langsam, oder schnell, vernichten. Den Planeten ruinieren.

Dem Planeten ist all das egal. Und dass die Menschen nicht alle vernichtet werden, hatten wir ja an anderer Stelle hier im Forum schon mindestens einmal (vermutlich mehrmals...) diskutiert. Wer Geld hat, fällt immer auf die Butterseite.

 

Mir stellt sich halt die Frage, wie sehr die nächsten Generationen überhaupt unter dem Zustand des Planeten, den wir ihnen hinterlassen, leiden werden. Wer niemals als Kind wochenlang rodeln oder Schlittschuh auf dem Dorfteich laufen konnte - werden demjenigen dann die schneereichen und kalten Winter überhaupt fehlen? Vor ein paar Monaten schon sah ich eine Doku über eine Metropole in Zentralafrika, ich glaub, es war Lagos (in Nigeria). Dort würde ich nicht für zwei Tage leben wollen. Der durchschnittliche Arbeitnehmer quält sich täglich über 2 Stunden dort durch den Verkehr. Die Stadt ist ein riesiger Haufen aus Gestank und Lärm. Es wurden da Bewohner gezeigt, die so von ihren täglichen Angelegenheiten berichteten, als sei das ganz normal, sie wirkten (auch wenn sie, wie immer in solchen Reportagen, sich über jede Menge Probleme klagten) relativ entspannt. In einer Welt, in der ich nicht länger leben würde, als ich bräuchte, um mir einen ordentlichen Strick zu suchen. Sie kennen's nicht anders.

Resilienz nennt man das im Neudeutschen wohl. Irgendwer sagte mal: "Wir müssen uns vorstellen, wie die Leute in den Aussenbezirken der Hölle Geranientöpfe auf den Fensterbänken platzieren."

jack-black antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 2 Monaten

Beiträge : 121

@jack-black 

 

Genau, Resilienz. Die Fähigkeit mit dem ungemacht umgehen zu können.

 

Nur ist das Problem die. Fällt ein System aus, bekämpft man es nicht richtig, sondern macht es anders. Dann fällt ein weiteres aus und es wird wieder anders gemacht. Aber System zwei war auf system eins angewiesen. Dann passiert das was passieren muss und wird. System drei kollabiert weil System eins und zwei nicht da ist. Ist wie ein Köprer. Geht die Niere kaputt, ist die Lösung Dialyse. Solange bis es Lösung gibt. Lösung zwei kommt und  dann ist es zwar gelöst (neue Niere) aber man muss starke Medis nehmen die das beheben (Abstossung). Aber dann kommt Saystem drei und sagt...och Fuck, ich werde hier und da belastet....der Körper arbeitet...

 

So ist das auch mit dem Planeten. Man weiß wie man was verändern kann, tut es also nicht. 

 

Daher mein Schlusswort. Nicht ein Atomkrieg macht uns zu schaffen, sondern der Hunger und Wassermangel. Der Atomkrieg ist  dann eine schnelle Erlösung...Puff und man ist verdampft. Der Rest stirbt danach wenn es erst recht nix mehr gibt. Wenn ich die Wahl hätte, schneller Tod als darben. Die überlebenden Eliten werden sehr bald nachfolgen.

 

 

meriadoc antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 69

@meriadoc Weihnachtsmann, Klimawandel, Atombombe - besser als an gar nichts glauben und der Obstbaum wächst so oder so.

deleted_profile antworten


Seite 1 / 3
Teilen: