Benachrichtigungen
Alles löschen

Anschlag auf die Synagoge in Halle

Seite 2 / 3

MrOrleander
Themenstarter
Beiträge : 2133

Hallo Ihr Lieben

Nur dem Umstand einer solide gebauten Eingangstür ist es zu verdanken, daß es gestern nicht zu einem Massaker in Halle gekommen ist.
Ich bete für die Angehörigen der ermordeten Frau und des ermordeten Mannes und für die Menschen, die gestern Todesangst ausstehen mußten.
Ich wünsche mir von Herzen, daß die Gefahr rechter Gewalt deutlich und bewußt wahrgenommen wird, auch von Menschen, die - wie ich - in vielen Bereichen eher konservativ eingestellt sind.

Beste Grüße
Orleander

Antwort
182 Antworten
Feliciah
Beiträge : 784
Veröffentlicht von: @mrorleander

Ich wünsche mir von Herzen, daß die Gefahr rechter Gewalt deutlich und bewußt wahrgenommen wird, auch von Menschen, die - wie ich - in vielen Bereichen eher konservativ eingestellt sind.

Ja, das wünsche ich mir auch. Die Gefahr geht aus von einem rechtsradikalen Netzwerk in Deutschland, bestehend aus unterschiedlichen Gruppierungen und deren "Verbündeten" in aller Welt.

Ich wünsche mir, dass das jüdische Volk Schutz und Frieden findet: Vor antisemitischen Rechten und ebenso auch Schutz vor judenhassenden Muslimen. Von diesen beiden Gruppen geht eine große Gefahr für die Juden auf aller Welt aus.

feliciah antworten


Helle
 Helle
Beiträge : 772

Die rechtsradikale Gefahr wurde lange unterschätzt. Ich habe den Eindruck, dass unser Staat nicht genügend tut, diese im Vorfeld einzudämmen. Was ich nicht verstehe: Keine Sicherheitskräfte oder Polizeibedienstete bewachten am höchsten jüdischen Feiertag die Synagoge.

Wie im Deutschlandfunk heute vermeldet wurde, hat ein Mann in der Berliner Oranienstraße mit einem Messer bewaffnet, versucht, Polizisten zu verletzen (oder zu töten?). Gegen den Mann wurde kein Haftbefehl erlassen, mit dem Argument, er habe bewaffnete Polizisten angegriffen. Genau so züchtet man Gewaltverbrecher, nämlich indem man keine Grenzen mehr setzt und Täter vermittelt, dass ihr Handeln keine Konsequenzen hat. Und genau das muss auch bei Rechtsterroristen gelten!

Gewisse rechte Bewegungen müssen streng überwacht werden! Ich hoffe, es gibt genügend Polizisten (damit spreche ich alle Geschlechter an, nicht nur Männer), welche die rechte Szene überwachen können. Ich fürchte, der nächste Terroranschlag ist nur eine Frage der Zeit...

helle antworten
4 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @helle

Wie im Deutschlandfunk heute vermeldet wurde, hat ein Mann in der Berliner Oranienstraße mit einem Messer bewaffnet, versucht, Polizisten zu verletzen (oder zu töten?).

Nach den informationen, die ich zu dem Fall gefunden habe, hat der Mann lediglich ein Messer gezogen und etwas Unverständliches gemurmelt, aber niemanden attackiert. Er wurde schliesslich entwaffnet und befindet sich in der Psychiatrie.

Also kein spektakulärer Skandal, wie du ihn hier andeutest. Es geht lediglich um Hausfriedensbruch.

Bericht in der Morgenpost

lucan-7 antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @helle

Wie im Deutschlandfunk heute vermeldet wurde, hat ein Mann in der Berliner Oranienstraße mit einem Messer bewaffnet, versucht, Polizisten zu verletzen (oder zu töten?).

Ist das der Mann, der die Absperrung zur dortigen Synagoge überklettert hatte und dann mit einem Messer in die Hand auf die Wachleute zugegangen ist?

mrorleander antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @mrorleander

Ist das der Mann, der die Absperrung zur dortigen Synagoge überklettert hatte und dann mit einem Messer in die Hand auf die Wachleute zugegangen ist?

Das weiß ich nicht, aber ich habe in diesem Fall den Kommentar vom Deutschlandfunk zitiert. Der lief gegen halb neun. Der Täter habe Polizisten (das waren keine Wachleute, sondern Polizisten!) angegriffen. Kann sein, das hat mit der Synagoge nichts zu tun, ich müsste da nochmal nachhören. Mir ging es in dem Beispiel aber einfach darum, dass es sinnvoll ist, Menschen für ihr Fehlverhalten mit Konsequenzen zu belegen.

Gruß Helle

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @helle

Ich fürchte, der nächste Terroranschlag ist nur eine Frage der Zeit...

Das ist so. Da braucht man nicht fürchten. Es wird immer Leute geben, die aus ganz unterschiedlichen Motivationen heraus glauben, um einer ihrer Ansicht nach höheren Sache Willen oder aus bloßer Frustration zu gewalttätigen und todbringenden Mitteln greifen zu dürfen. Und selbst ein perfekt organisierter Staat wird nie alle diese Leute vorab auf dem Schirm haben.

Wenn wir nicht die absolut totale Überwachung wollen ist ein Restrisiko, mit derlei konfrontiert zu werden auch ein Preis der Freiheit. Den ich lieber zahle, als mich in einem Staat einmauern zu lassen, der totale Sicherheit zu garantieren verspricht.

Aber ich bin auch ein im Sinne bürgerlicher Grundfreiheiten Liberaler. Jemand, für den es eigentlich keine Partei mehr gibt, nach dem die FDP zwar marktradikal ist, aber mit dem Kampf für bürgerliche Freiheiten schon sehr lange nicht mehr wirklich was am Hut hat.

Anonymous antworten
Orangsaya
Beiträge : 2894

Ich wünsche mir von Herzen, daß die Gefahr rechter Gewalt deutlich und bewußt wahrgenommen wird, auch von Menschen, die - wie ich - in vielen Bereichen eher konservativ eingestellt sind

Jenseits der politischen Richtung, denke ich daß so eine Gräueltat, von den Meisten mit Abscheu gesehen wird. Das in der Gegenwart der rechte und islamische Terror die größte Gefahr ist, wissen wir schon lange. Es wurden,, weil die Behörde sich darauf eingestellt hat viel Anschläge verhindert.

orangsaya antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ein Nazi tötet Menschen
Ich möchte irgendwie zum Ausdruck bringen, dass ich es verstörend finde, wenn in diesem Thread ein Anschlag durch einen Nazi mit der Verurteilung von Antisemitismus und Gewalt aus ganz egal welcher Richtung verurteilt wird.

Das klingt zwar toll aber hier ist wieder mal ein Nazi, der Menschen tötete. Er wollte anti-weiße Menschen töten, Juden bevorzugt. Er zog über Juden als Wurzel aller Übel her. Darunter das Übel der Migranten in Deutschland und des Genderwahns.

Am Ende sind zwei Menschen tot.

So, wie bei dem Nazi, der den Politiker Lübke erschossen hat, hat der Täter hier alleine gehandelt aber er ist mit seinem Hass nicht alleine.

Wieder einmal meinte ein Mann sich gegen drohendes Unheil wehren zu müssen in dem er Menschen ermordete. Dieser Mann hier lebte mit der Vorstellung einer jüdischen Weltherrschaft. Aber die Hetze gegen Migranten, gegen Genderwahn und so weiter, findet man in der breiten Masse. Und wieder einmal wäre es vielleicht an der Zeit mal darüber nachzudenken was für Gedanken man in die Welt hinaus trägt. Und sich vielleicht mal zu hinterfragen, wieso immer mehr Nazis aus ihren Löchern kommen und Menschen abknallen wollen. In diesem Fall vorzugsweise Juden.

Das war kein Anschlag bei dem man Gewalt von allen Seiten ablehnt. Bei dem man Antisemitismus von links, recht, religiös motiviert oder was auch immer verurteilt.

Nein, das war ein Mann. Ein Nazi. Einer, der Juden hasst, weil sie mit Einwanderung und Genderwahn seine Lebensqualität bedrohen würden.

Nachtrag vom 11.10.2019 0720
Wenn die Energie bei der Wut auf "Linksterroristen", die Baukräne angezündet haben, alles übersteigt, was in diesem Thread zu finden ist, weiß man auch was das Leben von Juden wert ist wenn sie durch Nazis bedroht sind.

Anonymous antworten
65 Antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @lavoisine

So, wie bei dem Nazi, der den Politiker Lübke erschossen hat, hat der Täter hier alleine gehandelt aber er ist mit seinem Hass nicht alleine.

Wohl wahr.
Man wird auch nicht einfach so mal eben Nazi, sondern hat in der Regel auch ein entsprechendes Umfeld.
Dass er seine Videos ins Internet gestreamt hat, deutet ebenfalls darauf hin, dass er sich als Teil von etwas Größerem gesehen hat und für ein Publikum gesendet hat.

Wir als Gesellschaft müssen sehr vorsichtig sein, hier von einem "einsamen Wolf" oder "Einzeltäter" zu sprechen. Das mag auf die Tat an sich bezogen durchaus so sein, aber diese Leute fühlen sich eben nicht alleine und sind Teile einer Community, die sich untereinander austauscht, wie man sich eigene Waffen per 3D-Drucker erstellt, Bomben anfertigt und wo die besten Ziele für Anschläge sind.

Wie der Täter neben Juden auch über Flüchtlinge, Feminismus, Muslime und "Kanaken" herzog sollte uns zu denken geben. Antisemitismus ist nicht nur ein Phänomen und Problem in Nazikreisen. Dort wo über Flüchtlinge, Muslime im Allgemeinen und "Kanaken" öffentlich hergezogen wird, ist der Grundstein für Rassismus gelegt und schließlich auch der Sprung zum Antisemitismus nicht mehr weit.
Antisemitismus durch die Hintertür sozusagen.

Politiker, die sich entsprechendem Vokabluar bedienen, Angst vor den Fremden im Allgemeinen schüren, Nazisprech verharmlosen und die Welt in "wir" und "die" aufteilen legen den Nährboden, auf dem Rassismus und Antisemitismus gedeihen kann.

groffin antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1240

Guter Beitrag

Veröffentlicht von: @groffin

Politiker, die sich entsprechendem Vokabluar bedienen, Angst vor den Fremden im Allgemeinen schüren, Nazisprech verharmlosen und die Welt in "wir" und "die" aufteilen legen den Nährboden, auf dem Rassismus und Antisemitismus gedeihen kann.

Danke für diesen Satz.

peterpaletti antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @groffin

Wohl wahr.
Dass er seine Videos ins Internet gestreamt hat, deutet ebenfalls darauf hin, dass er sich als Teil von etwas Größerem gesehen hat und für ein Publikum gesendet hat.

Irgendwer schrieb nur 5 Personen haben das gesehen. Wenn es gelingt potentiellen Gewalttätern klar zu machen, dass sie nicht bejubelt werden, wäre das hilfreicher als Jeden, der einen blöden Spruch von sich gibt, zum Mittäter machen zu wollen.

Veröffentlicht von: @groffin

Politiker, die ... die Welt in "wir" und "die" aufteilen legen den Nährboden, auf dem Rassismus und Antisemitismus gedeihen kann.

Meine Worte, auch wenn du das jetzt wohl nicht sagen wolltest, Teile der Linken und Grünen sind genauso schuld. Einen Höcke kann man von mir aus ausgrenzen, aber nicht Millionen Menschen, sonst schafft man richtige Probleme.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @engelss

Meine Worte, auch wenn du das jetzt wohl nicht sagen wolltest, Teile der Linken und Grünen sind genauso schuld. Einen Höcke kann man von mir aus ausgrenzen, aber nicht Millionen Menschen, sonst schafft man richtige Probleme.

Dann fangen noch mehr Menschen, die gar keine Antisemiten sind, plötzlich mit der Jagd auf Juden an?

Anonymous antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Inwiefern sollen Teile der Linken und Grünen Mitschuld haben?

KEINER von denen hat je rassistische Hetze verbreitet oder salonfähig gemacht.

Aber wir haben da ein Schmieblatt mit großen Buchstaben, "Zeitung" kann man es nicht nennen, das jeden Tag die schlechteste menschliche Eigenschaft fördert: Schwächere treten! Ausländer, Minderheiten, Arbeitslose usw. oder auch nicht mehr so erfolgreiche Spitzensportler verfolgen, demütigen, dem Lynchmob zum Fraß vorwerfen.
Zwar hat dieses Blatt noch nicht gegen Juden gehetzt, aber: Teile der Gesellschaft glauben halt, daß dieses widerliche Verhalten "in Ordnung" wäre, weil ein frei verkäufliches Druckerzeugnis das jeden Tag macht. Und das ist der Nährboden auf dem der Hass, auch gegen Juden, blühen kann.

blackhole antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @engelss

Wenn es gelingt potentiellen Gewalttätern klar zu machen, dass sie nicht bejubelt werden, wäre das hilfreicher als Jeden, der einen blöden Spruch von sich gibt, zum Mittäter machen zu wollen.

Sie werden aber bejubelt, von den Leuten von denen sie Aufmerksamkeit wollen, innerhalb ihrer radikalen Blase. Das ist das was sie wollen - und das bekommen sie auch.

Veröffentlicht von: @engelss

Meine Worte, auch wenn du das jetzt wohl nicht sagen wolltest, Teile der Linken und Grünen sind genauso schuld.

Das wollte er ganz sicher nicht sagen!

Es gibt einen großen Unterschied, wenn man die Welt in "wir" und "die" aufteilt... man kann es nach rassistischen und fremdenfeindlichen Gesichtspunkten tun. Damit schliesst man andere Menschen grundsätzlich aus.

Oder man tut es nach einer bestimmten Gesinnung, in der Weise dass radikale und menschenfeindliche Ansichten nicht toleriert werden.

Damit schliesst man Menschen nicht grundsätzlich aus, jeder der sich an die Regeln hält ist willkommen... und das gilt auch für Menschen, die sich von ihren radikalen Ideologien lösen.

Veröffentlicht von: @engelss

Einen Höcke kann man von mir aus ausgrenzen, aber nicht Millionen Menschen, sonst schafft man richtige Probleme.

Diese Menschen grenzen sich selber aus, wenn sie sich von demokratischen und menschlichen Werten verabschieden. Und wenn sie das tun, kann man sie auch nicht mehr willkommen heissen.

lucan-7 antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Interessant ist doch, wie der Höcke reagiert wenn er als das enttarnt wird was er ist: Ein astreiner Faschist!
Das zerschießt der Partei die Strategie...

blackhole antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @engelss

Irgendwer schrieb nur 5 Personen haben das gesehen.

Das bezog sich auf vorherige Blogs. Das Video selbst haben wohl über 20 Personen gesehen, bevor es gesperrt wurde.
Inzwischen wird hier schnell gehandelt. Trotzdem reicht notfalls einer aus, der das Video später weiter verbreitet.

Veröffentlicht von: @engelss

Wenn es gelingt potentiellen Gewalttätern klar zu machen, dass sie nicht bejubelt werden, wäre das hilfreicher als Jeden, der einen blöden Spruch von sich gibt, zum Mittäter machen zu wollen.

Man sollte sie weder bejubeln, noch ihnen die Plattform geben sich als Märtyrer zu präsentieren.
Wer über Ausländer hetzt, bewusst rassistisches Vokabular benutzt, gibt nicht nur blöde Sprüche von sich, sondern macht sich der Gedankenwelt solcher Rassisten zu eigen.

Was offenbar weniger kapieren ist, dass das letztlich ein Hass ist, der sich gegen alle richtet, die anders denken. Der Typ in Halle versuchte Juden umzubringen. Das funktionierte nicht. Daher erschoss er die nächstbeste Passantin, die ihm über den Weg lief - feige in den Rücken. Auch in der Dönerbude war das Feindbild offenbar egal - Hauptsache jemand umbringen. Weder die 40 Jährige Jana als auch der 20 jährige Kevin entsprachen dem erklärten Feindbild der Täters.

Wer glaubt, dass Rassismus nur Ausländer betrifft, ist gewaltig auf dem Holzweg.

Veröffentlicht von: @engelss

Meine Worte, auch wenn du das jetzt wohl nicht sagen wolltest, Teile der Linken und Grünen sind genauso schuld.

Ablenken gilt nicht. Hier geht es um Rechtsextremismus und solche, die ihn begünstigen. Brandstifter gibt es sowohl auf der Linken als auch auf der rechten Seite.

groffin antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @groffin

Wer glaubt, dass Rassismus nur Ausländer betrifft, ist gewaltig auf dem Holzweg.

Letztlich bezweifle ich, dass es überhaupt um Rassismus ging. Es ist nicht der Rassimus, der diesen Menschen verdorben hat.
Es ist der verdorbene Mensch, der sich den Rassismus als Ventil für seinen Frust sucht.

Es hilft hier auch nichts, Rassismus gesellschaftlich zu ächten. Denn die Ächtung ist es ja, über die sich solche Menschen ihre Bestätigung holen. Es bestätigt ihr Weltbild, zu einer "Elite" zu gehören, die als einzige die "Wahrheit" kennen. Darum will er auch dieser "Elite" gefallen... und nicht der Gesellschaft. Denn gegen die kämpft er ja.

Natürlich tragen Rassisten hier etwas zur Bestätigung bei. Aber ich denke, dass man hier nochmal etwas genauer unterscheiden muss. Solche Leute erreicht man nicht mehr, hier hilft nur Infiltrierung und Überwachung der entsprechenden chats und foren, um rechtzeitig reagieren zu können...

lucan-7 antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @lucan-7

Letztlich bezweifle ich, dass es überhaupt um Rassismus ging.

Es ist und bleibt Rassismus Lucan. Wie und warum dieser Mensch hierin eine Zuflucht gesucht hat, ist zunächst zweitrangig.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Es ist der verdorbene Mensch, der sich den Rassismus als Ventil für seinen Frust sucht.

Die Ursachen, warum jemand zum Rassisten wird, sind unterschiedlich. Und natürlich muss da zuerst angepackt werden, wenn man etwas verändern will.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Es hilft hier auch nichts, Rassismus gesellschaftlich zu ächten.

Es hilft vielleicht wenig, muss aber trotzdem getan werden - schon allein, damit die gegen die Rassismus sich richtet wissen, dass sie nicht allein stehen.
Etwas anderes ist es, auch konservativ-rechte Meinungen in der Gesellschaft zu ertragen und sich damit auseinander zu setzen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Darum will er auch dieser "Elite" gefallen... und nicht der Gesellschaft. Denn gegen die kämpft er ja.

Wie die Ärzte schon richtig erkannt haben "Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe..."
Beides geht zusammen: auf der einen Seite Menschen, die sich von der Gesellschaft aus unterschiedlichsten Gründen ausgegrenzt oder im Stich gelassen fühlen, und auf der anderen Seite Menschen, die genau hier eine Chance sehen, Macht auszuüben.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Solche Leute erreicht man nicht mehr, hier hilft nur Infiltrierung und Überwachung der entsprechenden chats und foren, um rechtzeitig reagieren zu können...

Klar. Und auf der anderen Seite auch Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung.
Das Geschäft mit der Angst scheint mehr denn je zu boomen: auf der einen Seite Angst vor dem Klimawandel, der korrupten Politik und der egoistischen Wirtschaft, auf der anderen Seite Angst vor Fremden, religöser Unterwanderung, Wohlstandsverlust, Krieg, sexuellen Übergriffen, Verschwörungstheorien, Perspektivenlosigkeit, Identitätsverlust, usw.

groffin antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Nur ist der Klimawandel eine reale Bedrohung.
Die den Rassisten aber piepegal ist.

blackhole antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @blackhole

Nur ist der Klimawandel eine reale Bedrohung.

Es ging um das bewusste Anheizen von Ängsten. Angst schaltet die Ratio aus und führt zu Kurzschlusshandlungen.
Für manche Ängste gibt es triftige Gründe für andere weniger. Schwierig wird es dann, wenn die Angst zu einem elitären Denken (wir gegen die) führt und schließlich zum Hass wird. Und das ist das ist die Gefahr denen extreme Strömungen immer ausgesetzt sind: Für die Erreichung der eigenen Ziele irgendwann über Leichen zu gehen.

In den jüngsten Threads über Klima kannst Du schon lesen, dass einige User Angst vor Klimaterror haben.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @groffin

In den jüngsten Threads über Klima kannst Du schon lesen, dass einige User Angst vor Klimaterror haben.

Wo beispielsweise? Ich meine: haben da Leute Angst vor dem Klimaterror (was immer das auch sein mag, aber ich vermute mal, damit sind Öko-Terroristen gemeint, die im Namen des Umweltschutzes Menschen töten), oder behaupten sie bloß, solcher Klimaterror stelle eine Bedrohung dar, um von der eigentlichen Bedrohung abzulenken, und sich in eine Opfer-Rolle zu flüchten?

Kannst Du mal auf die entsprechenden Postings verlinken, damit ich besser nachvollziehen kann, was Du meinst?

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Öko-Terrorismus ist das Wort, danke.

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12693325&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Was ich erwarte: Kriege, gewaltige Flüchtlingsströme, Ökoterrorismus[/url]

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12692440&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Es gibt ja schon seit längerem die Stimmen, die sich für eine Reduzierung der Weltbevölkerung stark machen.
Das haben Ideologien so an sich: man fängt an, die Menschheit zu zerstören.[/url]

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12692494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Für mich ist es keine Frage mehr, dass das kommt, lediglich wann ist noch offen. Die Politik wird immer zu feige sein weitreichende Änderungen herbeizuführen, solange es nicht das geringere Übel ist. Deshalb wird es erst Millionen Tote geben müssen bevor etwas passiert was wirklich hilft.[/url]

Gab noch ein paar mehr, aber ich bin zu faul zum Suchen.
Tenor: es wird alles schlimmer und weil die Politik nicht handelt, wird es zum Öko-Terrorismus im Speziellen und Krieg und Terror im Allgemeinen kommen.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und diese Phantasien sind wirklich folgenschwer.

Es wird ja auch regelmäßig in Superlativen a la DDR, Stasi, Meinungsdiktatur usw. usf. geredet. Und zwar bezüglich der Ökobewegung, bezüglich der Frauenbewegung, Gendermainstream und so weiter.

Und während das rechte Spektrum darüber phantasiert, wie ekelhaft terristisch die Ökobewegung und die ganzen Linken sind, knallen die Rechten Menschen ab. Muslime, Politiker, Ausländer, Juden, unbeteiligte Passanten.

Und ergießen sich im Internet in kollektiven Phantasien, dass man mal mit dem SUV in die Klimademonstrationen fahren sollten.

Und leider ist es nur eine Frage der Zeit, bis es jemand so oder so ähnlich tut.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ah, danke für's Raussuchen. Das hatte ich geahnt/vermutet, dass es nicht wirklich um Ängste geht, sondern um Öko-Terror-Strohmänner.

Veröffentlicht von: @groffin

Tenor: es wird alles schlimmer und weil die Politik nicht handelt, wird es zum Öko-Terrorismus im Speziellen und Krieg und Terror im Allgemeinen kommen.

Von Krieg und Terror im Gefolge des Klimawandels gehe ich auch aus. Aber das ist dann doch etwas anderes als Öko-Terrorismus, der meinem Sprachverständnis von Öko-Aktivisten ausginge, die wie andere Terroristen zur Durchsetzung ihrer Ziele mit Gewalttaten wahllos gegen Zivilisten vorgehen. Sowas wäre sicherlich denkbar - ich meine mich an (fiktionale) Filme zu erinnern, wo jemand vorsätzlich ein Atomkraftwerk in die Luft jagen wollte, falls nicht seine ökologischen Forderungen erfüllt würden.
Aber das war halt Fiktion und ich sehe momentan keine Anhaltspunkte für entsprechende reale Phänomene.

Anonymous antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Rassismus salonfähig werden lassen führt erst recht in die falsche Richtung.

blackhole antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @blackhole

Rassismus salonfähig werden lassen führt erst recht in die falsche Richtung.

Natürlich darf Rassismus niemals salonfähig werden. Es ist nur ein Irrtum zu glauben, man hätte so etwas quasi automatisch verhindert, wenn es nur weniger Rassismus geben würde. Womöglich wäre er dann ein Islamist oder sonstwas geworden. Oder ein "gewöhnlicher" Amokläufer.

Deshalb denke ich dass es um zweierlei Dinge geht: Einmal gegen Rassismus generell vorzugehen, und zum anderen derartige Typen rechtzeitig zu identifzieren... egal ob sie sich selbst auf Rassismus, Islamismus, Fremdenhass oder sonstwas beziehen.

lucan-7 antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Ich habe noch nie von einem Linken gehört der jemanden töten will nur weil derjenige geboren wurde.
Linke haben noch NIE jemanden nur wegen dessen Hautfarbe zusammengeschlagen oder Flüchtlingsheime angezündet.
Linke brüllen auch nicht mitten auf dem Marktplatz von Dresden daß wehrlose Menschen ertrinken sollen.

Nein, linke Gewalt ist NICHT mit rechter Gewalt vergleichbar.

blackhole antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @blackhole

Ich habe noch nie von einem Linken gehört der jemanden töten will nur weil derjenige geboren wurde.
Linke haben noch NIE jemanden nur wegen dessen Hautfarbe zusammengeschlagen oder Flüchtlingsheime angezündet.

Pogrome gegen Juden gab hat es auch unter Stalin. Und Rassismus hat es beispielsweise auch in China immer gegeben, das hat sich unter Mao auch nicht geändert:

Rassismus in China

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, da muss man schon auf Stalin zurückgreifen. Vielleicht schafft man es noch zur Selektion der Passagiere in Entebbe. Aber "Rassismus hat es in China schon immer gegeben, das hat sich unter Mao auch nicht geändert" ist der Hammer.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @lavoisine

Aber "Rassismus hat es in China schon immer gegeben, das hat sich unter Mao auch nicht geändert" ist der Hammer.

Ist es das? Wo doch die "Linke" ach so völkerverständigend ist und sich die RAF so sehr auf Mao bezogen hat?
Wenn man das "dritte Reich" als faschistischen, nationalsozialistischen Staat betrachtet, mit einer Bevölkerung, die diese Politik umsetzt - was soll dann Maos Staat gewesen sein? Ein Reich von armen, unterdrückten Individuen?

Vermutlich, auch... aber vor allem steckt hier ein Prinzip dahinter. Und was für die einen gilt, das gilt auch für die Anderen.

Nebenbei: Mao ist in China immer noch sehr beliebt...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ernsthaft?

Mao hat den Ethnozentrismus der Han Dynastie kritisiert und sprach sich für eine multiethnische Gesellschaft aus.

Und weil der Rassismus in China aus dem 14. Jahrhundert bis in die heutige Zeit existiert, ist Mao ein Beispiel für linken Rassismus und alle Chinesen ebenfalls, weil Du sie alle zu Linken machst und den Rassismus in China zu einer linken Idee?

Und die Rassisten in Ostdeutschland ein Beispiel dafür, dass der Sozialismus auch rassistisch ist, weil es in den ehemaligen DDR Bundesländern immer noch Rassisten gibt?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625

Die ursprüngliche Aussage lautete:

Veröffentlicht von: @blackhole

Linke haben noch NIE jemanden nur wegen dessen Hautfarbe zusammengeschlagen oder Flüchtlingsheime angezündet.

Und das ist schlicht und einfach falsch. Jedenfalls dann, wenn man die Gesellschaft unter Stalin und Mao als "links" betrachten will.

Dass "Linke" nicht zu Rassismus fähig wären halte ich für einen Irrtum. Nicht mehr und nicht weniger.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Und das ist schlicht und einfach falsch. Jedenfalls dann, wenn man die Gesellschaft unter Stalin und Mao als "links" betrachten will.

Ja, wenn man das will. Ich glaube alle Chinesen als Linke zu bezeichnen weil Mao den Rassismus nicht abschaffen konnte, wie er es wollte, ist selbst irgendwie... Naja, ich glaube das beerdigen wie hier lieber mal, weil das Threadthema zu wichtig ist.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872
Veröffentlicht von: @blackhole

Nein, linke Gewalt ist NICHT mit rechter Gewalt vergleichbar.

Ich habe hier echt keine Lust, über die Menge, Art und Gefahr durch linke Gewalt zu diskutieren.
Mir ging es weiter oben allein um Rassismus.

Wenn Du es schon wissen willst: mir liegt mehr daran, dass rechte Gewalt mit der selben Entschlossenheit und dem selben Augenmaß bekämpft wird, wie es bei linker Gewalt der Fall ist. Aber auch das ist nicht Thema des Threads.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Feminismus ist die Ursache
"Feminismus ist die Ursache des Niedergangs der westlichen Welt, der als Sündenbock für die Masseneinwanderung dient. Und die Wurzel all dieser Probleme sind die Juden." - Stephan Balliet

Anonymous antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Zwar fangen die Faschisten durchaus Stimmen mit der Propaganda, uns "arme Frauen" vor sexuell unkontrollierten alles vergewaltigenden muslimischen Einwanderern "beschützen" zu wollen, ABER:
Genauso wollen die Faschisten uns Frauen doch haben: Verängstigt, verschüchtert, unterlegen, unterwürfig, stets vom "starken Mann" abhängig.
Stark und selbständig dürfen wir Frauen nicht sein. Wir haben zu gehorchen und dem "gesunden Volkskörper" starke Söhne zu gebären.

Wenn die versuchen uns einzuhämmern daß wir nirgends mehr sicher wären und bei jedem Schritt draußen "starke Beschützer" bräuchten: Eigentlich sehen uns die Faschisten selbst nur unter dem Aspekt der sexuellen Verfügbarkeit. Als Gebärmaschinen für den "gesunden Volkskörper", in deren Nähe kein dunkelhäutiger Mann darf!
Und weil Faschisten immer jemanden brauchen der ihnen unterlegen ist um sich stark zu fühlen: Wir Frauen haben dem Manne in jeder Hinsicht unterlegen zu sein! Ihm ausgeliefert, damit er sich stark fühlen kann!

blackhole antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das versuchen Ja nicht nur faschistische Männer. Aber manchmal ist es besser, sie vorläufig in dem Glauben zu lassen, sie hätten einen kleingekriegt und ihren Willen bekommen.

Anonymous antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Nein, denn dann wird man tatsächlich immer kleiner. Und unterlegener. Und schwächer.

blackhole antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das denke ich nicht.
Man darf nur nicht anfangen, sich auch wertlos zu fühlen, auch wenn das schwer ist.
Lass‘ sie in dem Glauben, sie hätten gewonnen und plane in Ruhe Deine Befreiung. Und such‘ Dir Verbündete, die ebenfalls darunter zu leiden hatten!

Anonymous antworten
Blackhole
(@blackhole)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 951

Dann muss man aber so schnell wie möglich raus, wenn man sich in so einem Verhältnis befindet!!
Man darf sich unter keinen Umständen klein machen lassen, sonst wird man tatsächlich klein und und fühlt sich wertlos!

blackhole antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @enajelpram

Aber manchmal ist es besser, sie vorläufig in dem Glauben zu lassen, sie hätten einen kleingekriegt und ihren Willen bekommen.

Wen es um eine aktuelle Bedrohung geht, dann mag das gelegentlich klug sein. Das ist aber ganz sicher keine gute dauerhafte Strategie.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Interessehalber nachgefragt: Woher hast Du das Zitat?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Stephan B. trug bei seiner Tat eine Helmkamera, lud zwei Videos seiner Tat ins Internet auf die Plattform Twitch hoch. Darin stellte er sich zunächst in englischer Sprache vor und leugnete den Holocaust: „My name is Anon and I think the holocaust never happened...[unverständlich]... feminism is the cause of declining birth rates in the West which acts as a scapegoat for mass immigration, and the root of all these problems is the Jew.“

https://www.cicero.de/innenpolitik/anschlag-halle-stephan-b-anon-helmkamera-rechtsterrorismus-antisemitismus-neonazismus

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Kein Ding, Jack. Du bist knorke.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ok es macht echt sehr siunn

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Du bist knorke

Dit is rischtisch. 😉

*sa' ick ma so als'n norddütsche Jung.

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Das hat er nicht gesagt.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @morran

Das hat er nicht gesagt.

Das hat er gesagt. Definititv.

Nachtrag vom 11.10.2019 2143
Wie ist das eigentlich rechtlich in Deutschland. Ist die Weitergabe des Videos nur moralisch verweflich oder auch rechtlich verboten. Ich kann jedenfalls jederzeit belegen, dass er diese Phrase so gesagt hat. Auf englisch.

Anonymous antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Lass stecken. Verschiedene Journalisten haben das auch schon geschrieben. Gestanden hat er auch schon.

Die rechtliche Lage kann ich im Detail nicht erklären.
Würde aber davon ausgehen, dass das unter der Verbreitung von volksverhetzendem Material fällt, was verboten ist.
Mal abgesehen davon, dass es tatsächlich auch moralisch verwerflich ist.

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dann kann man sich ja Morran mal näher anschauen.

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Man kann sich auch anschauen, ob solche Unterstellungen schon den Tatbestand der Beleidigung und Verleumdung erfüllen.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Was denn genau "Morran"?

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490
Veröffentlicht von: @lavoisine

Ich kann jedenfalls jederzeit belegen, dass er diese Phrase so gesagt hat.

Mach mal. Ich bin gespannt.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Du meinst das wirklich ernst? 😀

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Ja. Ist dir aufgefallen, dass ich recht habe, oder warum belegst du deine Behauptung nicht einfach?

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich weiß, dass er es gesagt hat. Ich warte auf eine Antwort der Jesus.de Redaktion wegen der rechtlichen Bedenken. Sollte es keine rechtlichen Einschränkungen geben, würde ich zumindest diese Phrase aus seinem Video hier veröffentlichen.

Und was machst Du dann?

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Jetzt wird's albern. Das Zitat ist in seiner Originalfassung in seriösen Medien veröffentlicht. Die kannst du ganz ohne rechtliche Bedenken hier zitieren.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

[url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12696133&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Zitiert [/url] habe ich das längst. Du behauptest er habe es nie gesagt. Was hat er denn gesagt?

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Ja nun, eben das. Aber nicht den Unsinn, den du da "übersetzt" hast.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Aha. Wie würdest Du es denn "sinnig" übersetzen?

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Jedenfalls würde ich aus "declining birth-rates in the west" nicht den "Niedergang der westlichen Welt" machen. Ich wundere mich, dass ich dir das erklären muss.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Also hättest Du eine bessere Übersetzung anzubieten einer Teilaussage gehabt, aber hast auf Effekt gesetzt?

Anonymous antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Ich hätte eine Übersetzung anzubieten, die Sinn ergibt, anstatt einen gefährlichen rechtsextremen Terroristen zum Wirrkopf, der nicht einmal einen simplen Gedanken zusammenhängend formulieren kann, zu verharmlosen.
Und ich hätte eine Übersetzung anzubieten, die das eindeutig antisemitische Tatmotiv nicht in ein antifeministisches umbiegt.

morran antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @morran

Ich hätte eine Übersetzung anzubieten, die Sinn ergibt, anstatt einen gefährlichen rechtsextremen Terroristen zum Wirrkopf, der nicht einmal einen simplen Gedanken zusammenhängend formulieren kann, zu verharmlosen.

Aber diese Übersetzung wolltest Du nicht posten. Das ist Okay. Ich hatte wegen dieser Sache mehrere Tabs im Browser auf und habe nicht bemerkt, dass ich das falsche Zitat genommen habe. Es stammt von der, das rechte Spektrum wohl eher nicht verharmlosenden, Seite Tychis Einblick.

Als mich BlackJack fragte, woher ich das Zitat habe, habe ich dann [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12696133&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]die richtige Seite[/url] mit der korrekten Übersetzung verlinkt, ohne meinen vorherigen Fehler zu bemerken.

Irgendwann später tauchst Du dann auf und machst hier Wirbel anstatt die Übersetzung zu korrigieren.

Im Übrigen sind seine Motive auch dann noch klar antisemitisch, wenn er sich antifeminstisch und fremdenfeindlich äußert. Denn so oder so ergibt sich aus dem Zusammenhang, dass sein Antisemitismus daraus besteht, dass er die Juden für sowohl für das Übel Feminismus als auch für das Übel Migration verantwortlich macht.

Auch die fehlerhafte Übersetzung deutet seine Motive nicht um. Aber seinen Antifeminismus rausstreichen, funktioniert auch nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Aber seinen Antifeminismus rausstreichen, funktioniert auch nicht.

Im übrigen kann man erfahrungsgemäß bei solchen jämmerlichen Gestalten wie dem Täter praktisch davon ausgehen, dass der psychologische Boden seines verquasten Weltbildes mit Angst und existentieller Unsicherheit vor dem Weiblichen grundiert sein dürfte; chronologisch betrachte dürfte er schon zu einem Zeitpunkt unsicher gegenüber Mädchen gewesen sein, als er von "den Juden" noch nix gehört hatte.
Selbstverständlich kommen derartige Soziopathen nicht mit dem Feminismus klar.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @morran

Jedenfalls würde ich aus "declining birth-rates in the west" nicht den "Niedergang der westlichen Welt" machen. Ich wundere mich, dass ich dir das erklären muss.

Hast du ja nicht. Du hättest dir den ganzen Quatsch hier sparen können, wenn du gleich gesagt hättest, dass du mit einem Teil der Übersetzung nicht einverstanden bist.

Dann sag' halt einfach, wie du es übersetzen würdest und gut is'... was soll die ganze Wichtigtuerei?

lucan-7 antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Es ist nicht richtig das im Westen alle Länder zu wenig oder viel zu wenig Geburten haben.

Deutschland - kein Geheimnis klar und extrem sein 50 Jahren.

Dann ist es nicht richtig die betreffenden Ethnien oder Völker und deren Fortbestand nur an die eigene Geburtenrate zu binden- es sei denn man ist Rassistisch und hält es für Illegitim das Personen mit anderem Hintergrund Teil dieser Gruppe werden/wollen sich also assimilieren. Ich werde das versuchen zu beschreiben, auch wenn ich dazu vielleicht nicht die passenden Worte finden werde.

Hier trennt sich dann zumindest Deutschland dann doch ab: Im Gegensatz zu England oder Frankreich ist hier größtenteils keine Identifizierung auch der länger hier lebenden Migranten mit dem Deutschen Volk zu erkennen. Man bekennt sich vielleicht oberflächlich zu Deutschland als Staat, aber nicht in der Form das es mit all seinem Hintergrund die geliebte “Heimat“ ist. Es ist nichts begehrenswertes “Deutscher“ zu sein zu dürfen, im Gegenteil sogar. Sowas ist in den USA völlig anders, dort ist man dann eher Stolz Amerikaner sein zu dürfen. Dadurch wird ja nicht automatisch alles besser und es lösen sich die Probleme 🙂 Die Welt ist nicht besser mit mehr oder weniger Deutschen. Aber die Entwicklung in Deutschland ist von sowas wie zb. In den USA abgekoppelt.

Dies ist aber nicht den Migranten anzulasten- sondern den Deutschen selber (ohne Migrationshintergrund). Früher waren diese vielleicht auch ablehnend,generell teilt man -so würde ich das einschätzen, man möge das gerne anders sehen- in Deutschland keine Werte mehr die im Rest der Welt eigentlich als normal gelten und wichtig sind:

“Familie“, das Ansehen derer - in D komplett runtergestuft, hier zählt eigentlich erstmal nur Karriere und Spass war zumindest in meiner Generation so (Generation Golf :)). Bei Migranten (mehrheitlich) aber von höchster Priorität und fast allseits Grundlage des Lebensstils

Heirat - bei vielen Deutschen wird das rausgeschoben und eher als Gefängnis betrachtet, bei Migranten mehrheitlich der möglichst früh zu erreichende Idealzustand

Nationalstolz- wenn man ehrlich ist, überall völlig normal. Durch die Vergangenheit ist das in D nicht so. Durch dieses Erbe wird der Umgang nie mehr normal, man wird auch recht schnell als Nazi betitelt. Der Umgang mit der Geschichte ist in D ein diametral anderer

Zusammenhalt- in Deutschland eher nicht so, Anonym und Ellenbogen bestimmen den Alltag. Alte Leute sterben und keiner findet sie Jahrelang- wie oft passiert sowas hier. Bei Migranten ist das eigentlich nicht so.

Ich schätze es so: In D leben ja, man hier gut auskommen. Sich mit Deutschland als Kultur zu identifizieren- aufgrund der Zerwürfnisse eher nein.

Das Ganze möge man als Problem sehen oder nicht, ich finde es schon etwas traurig und vieles in Deutschland auch in der Debatte falsch dagestellt.

Allerdings verstehe ich nicht was Geburtenraten in der Westlichen Welt überhaupt mit Juden zu tun haben sollen, und scheinbar irgendwelche Irre entsprechend Hass auf diese schieben. Überhaupt sind das Dinge wo man sie einzelne Personen dafür überhaupt angehen kann, es ist der Makrokosmos und einfach nur Traurig was in Halle geschehen ist. Ich glaube auch nicht das dieser Hassgeleitete Typ sich überhaupt wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Das sind personelle Probleme und Defizite wo man ein schuldigen sucht und vermeintlich in den Israelis zu finden meinte :((

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Das sind personelle Probleme und Defizite wo man ein schuldigen sucht und vermeintlich in den Israelis zu finden meinte :((

Nur so der Ordnung halber: Juden sind nicht automatisch Israelis.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @morran

Jedenfalls würde ich aus "declining birth-rates in the west" nicht den "Niedergang der westlichen Welt" machen.

Womit Du ja durchaus recht hast (ohne die Geburtenrate fand ich den Sprung vom Feminismus zur Masseneinwanderung noch sinnloser, als ich ihn so schon finde) - aber wenn Du das einfach gleich auf den Punkt gebracht hättest statt hier so rumzueiern hättest Du einigen Leuten inklusive Dir selbst die Gelegenheit eröffnet, ein wenig Lebenszeit deutlich sinnvoller zu verbringen...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Nachtrag vom 11.10.2019 2143
Wie ist das eigentlich rechtlich in Deutschland. Ist die Weitergabe des Videos nur moralisch verweflich oder auch rechtlich verboten.

§ 131 StGB verbietet die Veröffentlichung solcher Videos, Ausnahmen treffen auf dich und sehr wahrscheinlich auch auf das Video nicht zu.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16282
Veröffentlicht von: @lavoisine

"Feminismus ist die Ursache des Niedergangs der westlichen Welt, der als Sündenbock für die Masseneinwanderung dient. Und die Wurzel all dieser Probleme sind die Juden." - Stephan Balliet

Stephan B. trug bei seiner Tat eine Helmkamera, lud zwei Videos seiner Tat ins Internet auf die Plattform Twitch hoch. Darin stellte er sich zunächst in englischer Sprache vor und leugnete den Holocaust: „My name is Anon and I think the holocaust never happened...[unverständlich]... feminism is the cause of declining birth rates in the West which acts as a scapegoat for mass immigration, and the root of all these problems is the Jew.“

https://www.cicero.de/innenpolitik/anschlag-halle-stephan-b-anon-helmkamera-rechtsterrorismus-antisemitismus-neonazismus

"Mein Name ist Anon und ich denke, der Holocaust ist nie passiert....[unverständlich].... Feminismus ist die Ursache für sinkende Geburtenraten im Westen, der als Sündenbock für die Masseneinwanderung dient, und die Ursache all dieser Probleme ist der Jude."

Übersetzt mit deepL.com

deborah71 antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4166
Veröffentlicht von: @groffin

Wie der Täter neben Juden auch über Flüchtlinge, Feminismus, Muslime und "Kanaken" herzog sollte uns zu denken geben. Antisemitismus ist nicht nur ein Phänomen und Problem in Nazikreisen. Dort wo über Flüchtlinge, Muslime im Allgemeinen und "Kanaken" öffentlich hergezogen wird, ist der Grundstein für Rassismus gelegt und schließlich auch der Sprung zum Antisemitismus nicht mehr weit.

Was uns dabei auch zu denken geben sollte, ist, dass solche Äußerungen nicht nur auf "einschlägigen Plattformen" stattfinden. Was einige Nutzer in den letzten Jahren hier auf jesus.de über Flüchtlinge und Muslime geschrieben haben, ist meines Erachtens auch ein (wenn auch verhältnismäßig kleiner) Beitrag zum Gesamtproblem des Rassismus in Deutschland. Wenigstens bleiben diese Beiträge hier meistens nicht unwidersprochen.

belu antworten
Blackhole
Beiträge : 951

Jetzt fällt auch mal der Politik auf, daß wir ein Problem mit rechter Gewalt in diesem Land haben.

Tägliche Übergriffe auf Flüchtlinge reichen nicht, eine Terrorgruppe die 200 Leichensäcke!! bestellt reicht nicht, Rechte die mitten in Dresden brüllen daß Flüchtlinge absaufen sollen reichen nicht, hunderte Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte reichen nicht, tagtägliche Morddrohungen gegen Journalisten reichen nicht, die Ermordung eines CDU-Politikers reicht nicht...
Es muss schon ein Anschlag auf eine Synagoge sein, damit diese Regierung wach wird!

blackhole antworten
1 Antwort
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @blackhole

Es muss schon ein Anschlag auf eine Synagoge sein, damit diese Regierung wach wird!

Man will ja wiedergewählt werden ...

lombard3 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ein interessantes Interview mit Henryk M. Broder, in dem auch über den Anschlag und den Reaktionen darauf gesprochen wurde:

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-politik_artikel,-antisemitismus-ist-nicht-heilbar-_arid,1866748.html

Anonymous antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc ="s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiMt8qS-JTlAhUIL1AKHQi9B9UQFjADegQIAxAB&url=https%3A%2F%2Fwww.weser-kurier.de%2Fdeutschland-welt%2Fdeutschland-welt-politik_artikel%2C-antisemitismus-ist-nicht-heilbar-_arid%2C1866748.html&usg=AOvVaw1XtZCSdUrPgTh3WzVi0p03"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wie stehst Du denn dazu? Waren die Juden in der Synagogen keine lebenden Juden?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Waren die Juden in der Synagogen keine lebenden Juden?

Aber sicher!
Wer bestreitet das?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ah, ok.

Anonymous antworten
Seite 2 / 3
Teilen: