Benachrichtigungen
Alles löschen

Berlin hat 1 Feiertag mehr

Seite 2 / 3

Neubaugöre
Themenstarter
Beiträge : 11895

ach wie schön ... 😊
Über den Weg dahin kann man sich gern uneins sein.

Als Bundesland mit den wenigsten Feiertagen (9), während andere 12 oder 13 haben) dürfen wir Berliner uns auch mal freuen. Was die Abgeordneten sich dabei gedacht haben, entzieht sich meinem Verständnis, aber okay, einer mehr. 😀

Die Wirtschaft moopt schon wieder rum ... mei, bei so viel Verschwendung, die wir haben, weil eh viel zu viel produziert wird, viel zu viel weggeschmissen wird, macht das bisschen Minus nur ein Minus in der sowieso schon mehr als gefüllten Brieftasche irgendeines Konzernchefs wirklich nichts ... Jammern auf hohem Niveau.

Ich freu mich. 😊
Und dieses Jahr gleich ein Freitag *yay*, d.h. verlängertes Wochenende *yay* 😀 ...

Antwort
177 Antworten
AstralProjection
Beiträge : 28

Dit is ja...
...mal ne jute Nachricht!

astralprojection antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich bin froh nicht in Berlin zu wohnen. Da kann man mal 2 Tage hinfahren oder fliegen, um günstig einzukaufen, aber zum Leben kann man die Stadt als Durchschnittsbürger vergessen.
Das Wohnungsproblem wird sich so ganz von selbst lösen.

Vernunft scheint in der Berliner Politik in jeglicher Hinsicht sowieso ein Fremdwort zu sein. Denken und Hirn einschalten ist da einfach zu viel verlangt. Anstatt einen Feiertag zu nehmen, den Brandenburg schon hat und sich aus pragmatischen Gründen dem Nachbarland anzupassen, wird da willkürlich irgendein Tag genommen. Letztlich bekommt die Bevölkerung dort genau das, was sie gewählt hat. Selbst Schuld würde ich sagen.

Anonymous antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Letztlich bekommt die Bevölkerung dort genau das, was sie gewählt hat. Selbst Schuld würde ich sagen.

Ja, selbst schuld, dass es jetzt noch einen Feiertag gibt, der irgendwem nicht passt 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Ja, selbst schuld, dass es jetzt noch einen Feiertag gibt, der irgendwem nicht passt 😀

Ich bin weit weg von Berlin. Allerdings sorgt Berlin ja Deutschlandweit mit seiner Politik für ordentlich Spott in der Presse, der zunehmend durch Unverständnis ersetzt wird, wenn man beispielsweise lesen muss, dass in Berlin extrem viele Schüler an Gemeinschaftsschulen keinen Abschluss erreichen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

So ein zusätzlicher Feiertag kann da schon triggern und Anlass für das übliche Berlin- und Kommunistenstalinisten-Bashing sein 😀

Fehlt noch so ein Kommentar, dass der totalitäre Feminismus den Untergang der sexuellen Belästigung bedeute.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Fehlt noch so ein Kommentar, dass der totalitäre Feminismus den Untergang der sexuellen Belästigung bedeute.

In einer Stadt, in der Zwangsheirat, arrangierte Ehen und Ehrenmorde bzw versuchte Ehrenmorde weit verbreitet scheinen, ist doch sexuelle Belästigung noch das kleinste Problem.
Der totalitäre Feminismus löst keine Probleme in dem er den Weltfrauentag zum Feiertag macht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Anstatt einen Feiertag zu nehmen, den Brandenburg schon hat und sich aus pragmatischen Gründen dem Nachbarland anzupassen,

Jetzt wird mir einiges klar.
Das ist ein verdecktes Konjunkturprogramm für Brandenburg und Polen.
Wenn 3 einhalb Millionen Berliner Feiertag haben und Brandenburger bzw Polen nicht, dann werden hundertausende Berliner nach Potsdam, Brandenburg/Havel, etc zum Shoppen strömen.
Es werden an diesem Tag ganze Buskolonnen von Berlin Richtung Polenmärkte östlich der Elbe aufbrechen.

Also nix neo-sozialistische Romantik, det is Wirtschaftsförderung. Nur nich in Berlin nich

Oder anders gesagt.. ein Stück Westen im Osten.
Machen wir Rheinländer ja seit Jahrzehnten zB am 1.11 oder 3.10 nicht anders 😂😂😂😂

Nachtrag vom 26.01.2019 1023

etc zum Shoppen

Ok, wahrscheinlich ehr zum Vorfrühlingsausflug in die Mark unter Ausnutzung des touristischen Angebots .. geshoppt wird in Küstrin, Hohenwutzen etc 😉

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Mir schwante auch so etwas. Im Gegenzug kommen die Brandenburger am Reformationstag nach Berlin zum Einkauf.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Im Gegenzug kommen die Brandenburger am Reformationstag nach Berlin zum Einkauf.

Wenn Du in irgend einem brandenburgsichen Provinzkaff wohnst, Rüthnick, Kyritz, Friesack, Neustadt/Dosse etc musst du so oder so nach Berlin, wenn es mal etwas mehr wie ein paar neue Socken,Schlüpper, ne Jeans oder eine einfache Jacke sein soll. 😉

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Det weeß ick doch.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Det weeß ick doch.

😊

Aber nicht jeder Wessi 😉

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15625
Veröffentlicht von: @qdspieler

Anstatt einen Feiertag zu nehmen, den Brandenburg schon hat und sich aus pragmatischen Gründen dem Nachbarland anzupassen, wird da willkürlich irgendein Tag genommen.

Damit alle Leute gleichzeitig die Autobahnen verstopfen und keiner mehr irgendwo einkaufen gehen kann...? Nö, grundsätzlich sind unterschiedliche Feiertage durchaus sinnvoll. Gibt ja genug, die gleichzeitig stattfinden.

lucan-7 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11895

Ich glaube, Dein "Problem" liegt ganz woanders, aber bestimmt nicht an oder in Berlin. 😊
Politik machen ist übrigens nicht so einfach, wie sich das alle vorstellen.

Aber rummotzen, ja, das kann wirklich jeder ...
is ja auch nich schwierig

neubaugoere antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1240

Dat is doch schön.

Hamburg hat sich letztes Jahr entschieden, einen Feiertag mehr haben zu wollen, die Wahl fiel auf den 31.10.
Das ist dieses Jahr ein Donnerstag, da heißt es einen Brückentag einbauen und schon hat man ein verlängertes Wochenende.

Ich denke nicht, dass die Wirtschaft gleich zu Grunde geht, weil es nun einen Feiertag mehr gibt, weder in Berlin noch in Hamburg.

peterpaletti antworten
2 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2894
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Ich denke nicht, dass die Wirtschaft gleich zu Grunde geht, weil es nun einen Feiertag mehr gibt, weder in Berlin noch in Hamburg.

Davon abgesehen, dass der Sinn eines Feiertages nicht ist, Brückentage für den Urlaub zu schaffen, gönne ich die Feiertage. Man muss auch nicht jeden Feiertag inhaltlich mittragen. Politisch sollte allerdings der Anlass für die Entscheidung sein.

Wirtschaftlich ist es marginal. Bevor die Pflegeversicherung eingeführt wurde, musste geringfügig in diese Kasse eingezahlt werden. Ich glaube es waren ein Prozent. 0,5 Prozent also der Arbeitgeber und 0,5 Prozent der Arbeitnehmer. Damals wurde in Absprache mit den Ländern der Buß und Betttag abgeschafft. Das könnte, ohne jetzt schnell Exel zu öffnen und rechnen, ungefähr die Kosten sein. Was arbeitet jemand im Jahr durchschnittlich. Ich schätze zwischen 200 und 230 Tage. Da ist ein freier Tag nicht viel auf dem Lohnkonto des Jahres.
Auf der anderen Seite ist Deutschland ein Land, indem extrem wenig gearbeitet wird. In den USA hat der Arbeitnehmer im Jahr so um die 15 Tage frei und wenn er in dem Jahr erkrankt, wird das von den wenigen abgezogen. Es ist falsch, dass die Menschen in ärmeren Ländern weniger arbeiten. Das ist ein typisches Klischee. Wenn sie denn Arbeit haben, dann arbeiten die mehr, als wir in Deutschland. Fünfzig Stunden und mehr und nicht selten ist es ein Knochenjob. Wir sollten uns vor Augen halten, was für ein hohes Niveau dieses Land hat. Wir in Deutschland als Exportland sind von der Weltkonjunktur abhängig. Wir hatten die letzten Jahren wirklich gute Zahlen. Das liegt auch daran, die DM ist bei hohen Exporten gestiegen und der Euro blieb auf niedrigen Niveau. Nicht nur bei der Frage, der Feiertage sollten wir das nicht aus den Augen verlieren verlieren.

orangsaya antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2240

Noch bessere Idee: Führt einfach auch Allerheiligen am 1.11. ein. Dann geht kein Urlaubstag drauf 😀

lhoovpee antworten


Evernever
Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Die Wirtschaft moopt schon wieder rum ... mei, bei so viel Verschwendung, die wir haben, weil eh viel zu viel produziert wird, viel zu viel weggeschmissen wird, macht das bisschen Minus nur ein Minus in der sowieso schon mehr als gefüllten Brieftasche irgendeines Konzernchefs wirklich nichts ... Jammern auf hohem Niveau.

Das Minus wird dort nicht verbleiben... tut es nie.

evernever antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @evernever

Das Minus wird dort nicht verbleiben... tut es nie.

Am Ende zahlt immer der Verbraucher.

Anonymous antworten
Evernever
(@evernever)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 35
Veröffentlicht von: @qdspieler

Am Ende zahlt immer der Verbraucher.

Wenn man's philosophisch sehen will, zahlt meist noch nicht mal der Verbraucher, sondern der, der unglücklicherweise auf einer Scholle lebt, die zufällig irgendeine benötigte Ressource enthält und sich nicht anderweitig schützen kann. "Verbrauchen" tut der mangels Kaufkraft meist das produzierte Gut aber gar nicht...

evernever antworten
JohnnyD
Beiträge : 1340

Glückwunsch zum freien Tag.

Es ist noch nicht lange selbstverständlich, dass die Stimme einer Frau als gleichwertig anerkannt wird.

johnnyd antworten


Pankratius
Beiträge : 1322

Als hätte Berlin keine anderen Probleme ...
Das größte Nehmerland beim Länderfinanzausgleich, der nicht fertig werdende Flughafen, die hohe Arbeitslosigkeit, die Misére der Bildung mit fast nur noch Quer- und Seiteneinsteigern als Lehrern und katastrophalen Ergebnissen in Vergleichsstudien, linksradikale Hausbesetzungen, ...

Alles Themen, mit denen man sich dringend befassen sollte.

Aber was macht die Berliner Politik? Beschäftigt sich mit 'genderneutralen' Toiletten und führt einen albernen Feiertag ein, damit die Berliner weniger arbeiten und die Wirtschaftsleistung noch weiter zurückgeht ...

Und wer zahlt das Ganze?

Wir Steuerzahler in den Geberländern.

pankratius antworten
12 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

😀😀😀😀😀

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Wer bezahlt denn die vielen katholischen Feiertage? 😀 😀 😀

btw. ich hab dich schon vermisst ...

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

Wer bezahlt denn die vielen katholischen Feiertage? 😀 😀 😀

Ich gebs ja nicht gerne zu - aber Bayern kann sich das durchaus leisten.

Veröffentlicht von: @deborah71

btw. ich hab dich schon vermisst ...

Dem schließe ich mich gerne an - herzlich willkommen zurück und ein gutes neues Jahr!

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich gebs ja nicht gerne zu - aber Bayern kann sich das durchaus leisten.

Na, dann können sie ja Berlin den Feiertag aus der Portokasse spendieren 😉 😀 😀 😀

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Na, dann können sie ja Berlin den Feiertag aus der Portokasse spendieren 😉 😀 😀 😀

Ich vermute mal, das die Bayern das Gefühl haben, schon genug in die Beriner Partykasse zu zahlen bzw gezahlt zu haben.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Wie wird ein Feiertag denn überhaupt finanziert.... das scheint ein ziemlich kompliziertes System zu sein....

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/luther-jahr-was-kostet-der-extra-feiertag-die-wirtschaft/150/3091/339368

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Partykasse

😀😀😀😀😎

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

Na, dann können sie ja Berlin den Feiertag aus der Portokasse spendieren 😉 😀 😀 😀

Jep - ist ja fürn guten Zweck!😉

suzanne62 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Wenn die Bayern das nicht aus der Portokasse zahlen, können sie ja einen Feiertag abschaffen.

johnnyd antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

uiiii...........du gehst aber ran 😀 😀 😀

deborah71 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Bayern hat lang vom Länderfinanzausgleich profitiert inklusive vieler Feiertage.

johnnyd antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11895
Veröffentlicht von: @pankratius

Aber was macht die Berliner Politik? Beschäftigt sich mit 'genderneutralen' Toiletten und führt einen albernen Feiertag ein, damit die Berliner weniger arbeiten und die Wirtschaftsleistung noch weiter zurückgeht ...

im letzten Jahr kam das in den Parlamentsdebatten nicht vor ...

neubaugoere antworten
Seite 2 / 3
Teilen: