Benachrichtigungen
Alles löschen

Brandenburg: Paritätengesetz gekippt.

Seite 2 / 2

Orangsaya
Themenstarter
Beiträge : 2932

In der Vergangenheit wollte man meistens eine Gleichheit erreichen, indem niemand ausgeschlossen werden sollte. Wurde z.B. die Besetzung einer Arbeitsstelle gesucht, durfte man nicht nur einen Mann, oder nur eine Frau suchen, sondern man musste beide Geschlechter nennen. Nun, wollte Brandburg für die Politik gesetzlich erzwingen, dass die Besetzung der Kandidaten zur Hälfte aus Männer und zur anderen Hälfte aus Frauen besteht. So sollte eine Gleichheit erzwungen werden. Dieses Ansinnen von vom Brandenburger Verfassungsgericht gekippt.
Woran liegt das? Sind in Brandenburg zu viel Männer Richter? Fehlen in der Richterschaft die Frauen und konnten sich im letzten Moment die Männer ihr "Monopol" sichern? Oder liegt das Grenzproblem wo anders, z. B.. dass due Gesellschaft durch das Gesetz zwangsweise in zwei Gruppen (Männer und Frauen) gespalten wird . Diverse haben beim Gesetzvorhaben keine Berücksichtigung gefunden. Ist das Gerecht?
Ich selbst habe die Theorie, dass die Gleichheit in der Gesellschaft tiefer vertreten ist, als so manche Politiker*innen uns predigen. Ein Frau hat auch die Freiheit einen Mann, wider dem Willen der Politiker*innen zu wählen, weil es ihre persönliche Freiheit zulässt und eine Mann hat die Möglichkeit eine Frau zu wählen, weil es seine Entscheidungsfreiheit ist und keine Quotenfrage.

Auf der anderen Seite, stellt sich mir die Frage, ob Angela Merkel mit einem Mann verwechselt wurde, da sie, wenn die Theorie der Benachteiligung stimmt, mehrfach zum Bundeskanzler gewählt wurde, oder ist da sonst was falsch gelaufen, dass wir eine Frau zum Regierungschef haben?

Als in NWR Hannelore Kraft zur Ministerpräsidentin zum ersten Mal gewählt wurde, mussten die Minister zur Hälfte aus Frauen und aus Männer besteht. Erinnert ihr euch, man nannte Kraft und Sylvia Löhrmann das das doppelte Lottchen. Doch bei der Frage, der Staatssekretäre wurden mehr Männer als Frauen eingesetzt. Waren damals bei all dem Fortschritt die "neuen Frauen" dem "alten System" verfallen?
Schaffen Lösungsmodelle zur Gleichberechtigung eine tatsächliche Spaltung, oder wird eine Spaltung entgegengewirkt? Wie wird die Zukunft unserer Gesellschaft aussehen?

Antwort
22 Antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Völlig kranke und Dumme Ideologie hinter sowas.

Frauen und Männer sind gleich wertvoll und berechtigt kein Thema.

Aber beide sind nicht gleich, weder im Körperbau, Gehirn, Lebenserwartung, Gene, daraus resultierend Vorlieben und Vorteile je nach dem.

Wie im Kommunismus Gleichstand zu erzwingen Schwächt die Bereiche da nicht mehr die Besten genommen werden sondern Quote.....

Vielleicht kommt ja auch mal der Zwang das 50% der Kinder durch Männer geboren werden müssen....

derneinsager antworten
1 Antwort
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2932
Veröffentlicht von: @derneinsager

Frauen und Männer sind gleich wertvoll und berechtigt kein Thema.

Ja, aber hier gibt es über die Zeit eine Dynamik, die praktische Auswirkungen hat. Ich muss sagen, dass da das gemeine Volk, mehr positive Impulse gegeben hat, als die Politik, die teils eine Frauschaft versus Herrschaft fordert. Wenn man statt Frauenpower Menschenpower fordern würde, dass wäre mal ein echter Knaller. Aber, wie zu anderen Themen auch, ist offenbar, dass Ego größer, als die Vernunft. Menschenpower wäre letztlich auch die Vollendung einer Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, weil sich dann die Frage des Geschlechts gar nicht stellt.

orangsaya antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Mich wundert das überhaupt nicht. Wenn Ideologen Politik machen kommen solche absurden Dinge dabei heraus.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Henrik M. Broder bingt die Absurdität des Ganzen mal wieder auf den Punkt:

https://www.youtube.com/watch?v=M_UpBa1ygdY&feature=emb_rel_pause

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Kommt das nur mir so vor, dass der Link gar nichts mit dem Thema zu tun hat?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @solaire

Kommt das nur mir so vor, dass der Link gar nichts mit dem Thema zu tun hat?

Nein, das hast Du ganz fein beobachtet. Sorry, da hatte ich einen Blackout 😀

Hier der richtige Link:

https://www.youtube.com/watch?v=6qqnNlE5_Ww&list=PLx8zH-vW2S9WWA1QiTG6mLke0cF7Xdipp&index=43

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie es die Anglos sagen: Equality of opportunity vs equaltiy of outcome.
Jeder und jede sollte sich frei entscheiden dürfen und können welcher Weg der passende für sie ist.

Anonymous antworten


Seite 2 / 2
Teilen: