Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Thread zur Bundestagswahl

Seite 1 / 4

tristesse
Themenstarter
Beiträge : 16842

Nanu 🤨

Noch kein Thread zu den gestrigen Wahlergebnissen?

Seid Ihr überrascht, was habt Ihr erwartet, welche Parteien sind Sieger / Verlierer und wie geht es jetzt dann wohl weiter?

Trissi

Antwort
289 Antworten
Tinkerbell
Beiträge : 1477

Null überrascht.
Bestenfalls wieder mal völlig frustriert über das gute Abschneiden der AfD. Es ist schlimm, wenn man sich mal ausrechnet, wie viele der eigenen Freunde, Bekannten, Gemeindemitglieder usw. statistisch gesehen zu den Wählern dieser Partei gehören müssen. Bei einigen weiß man es, beim Rest fragt man lieber nicht 😀

Wie es weitergeht...tja, ich nehme an, der Kanzler heißt Scholz und sonst ändert sich nicht viel. Eine total überraschende, innovative Koalition halte ich eher für ausgeschlossen 😀

tinkerbell antworten
12 Antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

In der AFD sind Personen die Un- wählbar sind als Person.

Aus christlicher Sicht finde ich es trotzdem vertretbarer ein Parteiprogramm zu wählen, was aus Deutscher Sicht die Verantwortung gegenüber anderen Ländern und dortigen Problemen extrem beschneidet (das ist im deutschen Zeitgeist zwar nicht mehr en vogue, aber in vielen anderen Staaten normal) anstatt Parteien welche einen ernsthaften Moralischen Unterschied ziehen zwischen dem morden eines Neugeborenen, oder dem "" Abtreiben"" eines Kindes 5 Min. vor der Geburt.

Das letzte hat sehr viel mehr mit dem Nazi-Reich unter Hitler zu tun als die betreffenden Parteien es gerne wahr haben wollen. Die völlige entrechtung Menschlichen Lebens.
Deshalb kann ich dieses AFD Bashing zumindest aus christlichen Kreisen mal in Frage stellen. Denn : mit denen reagiert eh keiner! Im Gegenteil zu unseren Moralisch erhobenen Gutmenschen aus der anderen Ecke.

Die Partei die ich gewählt habe, war die Christliche.

derneinsager antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313

Müssen wir den Thread wirklich jetzt schon mit Nazivergleichen eskalieren...?

lucan-7 antworten
Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @derneinsager

Die Partei die ich gewählt habe, war die Christliche.

Gibt es die? Das ist mir neu. Das hätte ich vor der Wahl wissen sollen!

clay antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Bündnis C
https://www.bpb.de/politik/wahlen/wer-steht-zur-wahl/bundestagswahl-2021/338961/buendnis-c

Christlich steht ja auch bei anderen Parteien drauf - das muss nicht zwangsläufig "gut" bedeuten 😉

tinkerbell antworten
Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Christlich steht ja auch bei anderen Parteien drauf - das muss nicht zwangsläufig "gut" bedeuten 😉

Es gab mal einen Spruch, der lautete: 'Was nicht Christ ist, ist christlich'. 😌
Ich wollte nicht, dass meine Stimme verloren geht, und so kamen Splitterparteien für mich nicht in Betracht. Deshalb habe ich auch die Kandidatur bei einer dieser Parteien abgelehnt, als sie an mich herangetragen wurde.
Es bringt mehr, wenn sich gläubige Christen in Parteien engagieren, die Chancen haben, zu regieren, denn nur so kann man etwas bewegen.

LG.
Clay

clay antworten
love.israel
(@love-israel)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 125
Veröffentlicht von: @tinkerbell

Christlich steht ja auch bei anderen Parteien drauf - das muss nicht zwangsläufig "gut" bedeuten 😉

Das gilt selbstverständlich auch für Bündnis C.

love-israel antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Selbstverständlich. Christlich muss nicht automatisch gut sein.
Das war schon als die noch Bibeltreue Christen genannt wurden.

jigal antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Da steht aber nicht "christlich" drauf, das C steht für Christen.

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2209

Ich finde es oft amüsant, dass einige Christen denken, dass alle Christen politisch gleich drauf wären. Da mag es eine winzige Menge an Themen geben, die viele Christen gleich sehen. Diese Themen sind für mich aber gar nicht Wahlentscheidend.

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Es gab mehrere christliche Parteien auf dem Stimmzettel. Darunter war mindestens eine, die Abtreibung klar ablehnt.

herbstrose antworten
Liberatus
(@liberatus)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 130

Bündnis C: Doppelmoral

Veröffentlicht von: @herbstrose

Es gab mehrere christliche Parteien auf dem Stimmzettel. Darunter war mindestens eine, die Abtreibung klar ablehnt.

Und die, wie in der christlich verpackten Politik üblich, den Schutz des geborenen Lebens klar durch NATO, amerikanische Atomwaffen, und durch höhere Verteidigungsausgaben anstrebt.

(Siehe: Europawahlprogramm 2019, 'Einheit und Frieden durch starke Nationen', Abschnitt 10.1 'Die Verteidigungsbereitschaft der EU erhöhen' https://buendnis-c.de/wp-content/uploads/2019/02/Europawahl-2019_Vollprogramm_Buendnis-C.pdf )

Die bibeltreue Wählerschaft richtet den Tunnelblick auf ihre paar "christlichen Themen" und merkt nicht, auf welche Doppelmoral sie sich einläßt, und an wen und wie billig sie sich verkauft.

liberatus antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tinkerbell

.tja, ich nehme an, der Kanzler heißt Scholz

Das halte ich inzwischen auch für wahrscheinlicher als Jamaica.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Eine total überraschende, innovative Koalition halte ich eher für ausgeschlossen 😀

Nun, ich halte das für durchaus wahrscheinlich.
Allzu leicht werden die FDP und die Grünen es ihm nicht machen - sie wären ja blöd, wenn sie es täten.
Da muss er ihnen schon etwas anbieten, damit sie ihrerseits ihrer jeweiligen Parteibasis die Ampel-Koalition schmackhaft machen können.
Es wird jedenfalls nicht langweilig.

suzanne62 antworten


Lucan-7
Beiträge : 15313

Überrascht bin ich eigentlich nur darüber, dass die Prognosen doch recht zutreffend waren.

Ansonsten wird sich wohl nicht viel ändern in der Politik. Gespannt darf man sein, wie Grüne und FDP zusammenfinden wollen, um die Fortsetzung der nächsten Groko zu verhindern...

lucan-7 antworten
DerNeinsager
Beiträge : 1449

Hallo Tristesse, das ist wirklich merkwürdig du hast recht. 🙂

Schade das die Linken wegen der Überhangmandate trotzdem reingekommen sind finde ich. Einfach weil die gemäß Wahlprogramm dem ungeborenen Leben bis kurz vor der Geburt eigentlich keinerlei Rechte zugestehen.

Ansonsten finde ich es bemerkenswert das man eine Kenia oder Jamaika Koalition als so selbstverständlich betrachtet. Die Grünen und FDP trennt eigentlich zu viel.

Entscheidet am Ende wer von denen beiden als erstes seine Klientel enttäuscht? 🙂

Bin froh nix davon gewählt zu haben was an die Regierung kommen wird .

derneinsager antworten
102 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @derneinsager

Ansonsten finde ich es bemerkenswert das man eine Kenia oder Jamaika Koalition als so selbstverständlich betrachtet. Die Grünen und FDP trennt eigentlich zu viel.

Frau Baerbock will regieren, koste es, was es wolle. Den Eindruck erweckt sie bei mir.

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @deborah71

Frau Baerbock will regieren, koste es, was es wolle. Den Eindruck erweckt sie bei mir.

Und darin unterscheidet sie sich ja auch klar von allen anderen Politikern... 😀

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Schau ihr mal in die Augen, wenn etwas nicht nach ihrem Willen läuft. 😉

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @deborah71

Schau ihr mal in die Augen, wenn etwas nicht nach ihrem Willen läuft.

Bei Männern würde man das Durchsetzungsstärke nennen oder sonstwie positiv besetzen... ich wüsste jedenfalls nicht, dass man jemals einem männlichen Politiker vergleichbares vorgeworfen hätte.

Wenn man jemandem schon einen peinlichen "Willen zur Macht" bescheinigen muss, dann ist das doch wohl eher Laschet, der trotz Niederlage immer noch Kanzler werden will...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn man jemandem schon einen peinlichen "Willen zur Macht" bescheinigen muss, dann ist das doch wohl eher Laschet, der trotz Niederlage immer noch Kanzler werden will...

Von "peinlichem Willen zur Macht" war hier seitens deborah71 gar keine Rede! Dieser Begriff kommt von dir!
Ebenso dein unsinniger Seitenhieb auf Armin Laschet.
Der liegt zwar mit gut einem Prozent hinter Scholz, aber da ist noch längst nicht alles in trockenen Tüchern! Da gibt es noch so manches zähe Ringen.
Man wird sehen.....

Anonymous antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121
Veröffentlicht von: @lucan-7

Laschet, der trotz Niederlage immer noch Kanzler werden will...

Da ist er nicht der Erste, der sich trotz verlorener Wahl noch Hoffnungen macht, eine Regierung bilden und anführen zu können. Schröder war 2005 nach knapp verlorener Wahl anfangs auch noch der Meinung, er könne eine Regierung bilden. Die aktuelle Situation erinnert mich schon ein wenig an damals, nur dass die Rollen diesmal anders herum sind.

belu antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Ja, die Situation ist aber etwas anders. Schröder war zu diesem Zeitpunkt Kanzler und hatte nicht bedacht aus welchem Lager die Merkel kam.
Jetzt verhält es sich etwas anders. Er erinnert mich eher an Donald Trump, der eine Niederlage nicht anerkennen will/kann. Auch als MPvNRW finde ich hat er sich nicht als sonderlich teamfähig gezeigt.
Wenn einige hier der Meinung sind bei dem einen oder anderen ein machtgieriges Funkeln in den Augen zu sehen, nun, ich sehe da einen Haufen Aasgeier auf einen Stuhl stürzen.
Mich erstaunt diesmal eher die gelassene Haltung von Markus Söder, als hätte er gewusst wie es ausgeht. Das erinnert mich an Strauß und Kohl umgekehrt.

ratsdaed antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Ja, die Situation ist aber etwas anders. Schröder war zu diesem Zeitpunkt Kanzler und hatte nicht bedacht aus welchem Lager die Merkel kam.
Jetzt verhält es sich etwas anders. Er erinnert mich eher an Donald Trump, der eine Niederlage nicht anerkennen will/kann.

In die Nähe von Trump wollte ich ihn eigentlich nicht rücken, da sind ja schon noch Unterschiede. Aber vielleicht ist das Verhalten irgendwo zwischen Schröder und Trump...

Aber seine Parteikollegen spekulieren auch nach wie vor darauf, dass es vielleicht doch eine Regierung unter der Führung der Union gibt. Gestern Abend wurde David McAllister (ehem. Ministerpräsident von Niedersachsen, jetzt Europaabgeordneter) im irischen Fernsehen zur Bundestagswahl interviewt. Der ließ auch durchblicken, dass die Union sich noch Chancen auf eine Regierung unter ihrer Führung ausrechnet.

belu antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Schröder seh ich überhaupt nicht bei Trump.

Wir haben aber dennoch keinen Einfluss darauf, denn die Machthabenden und Machthaber machen das sowieso unter sich aus. Die Union kann sich einfach keine Opposition vorstellen und das können sich allgemein auch wenige, das merkt man auch hier.
Aber dass kapitalistische Parteien an die Macht wollen bzw. an ihr bleiben wollen ist ein konsequenter Schluss dessen, was passieren muss. Das System der Dinge ist nunmal noch nicht am Ende und die Not ist auch noch nicht groß genug. Die Welt ist noch nicht europäisiert genug, damit das eintrifft, was eintreffen soll und Gott sei Dank werde ich das nicht mehr in diesem Leben erleben müssen.

ratsdaed antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Die Union kann sich einfach keine Opposition vorstellen und das können sich allgemein auch wenige, das merkt man auch hier.

Gerade deswegen ist es vielleicht ganz gut, wenn sie mal in der Opposition landen.

Veröffentlicht von: @ratsdaed

Die Welt ist noch nicht europäisiert genug, damit das eintrifft, was eintreffen soll und Gott sei Dank werde ich das nicht mehr in diesem Leben erleben müssen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, worauf du hier hinaus willst. Ist das ein "die EU ist das Tier aus der Offenbarung" oder so etwas?

belu antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674
Veröffentlicht von: @belu

Gerade deswegen ist es vielleicht ganz gut, wenn sie mal in der Opposition landen

Das ist ja auch meine Meinung, aber diese Partei ist es ihrem äußerlichen Verhalten nach scheinbar nicht gewohnt. Und sie wirken jetzt auch so zerrüttet als sei ein Deutschland ohne Union in der Regierung unwirklich bzw. unvorstellbar.

Veröffentlicht von: @belu

Ich bin mir nicht ganz sicher, worauf du hier hinaus willst. Ist das ein "die EU ist das Tier aus der Offenbarung" oder so etwas?

Europa bzw. EU ist jedenfalls ein guter Kandidat für das letzte Weltreich im Traum Nebukadnezars.

ratsdaed antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Europa bzw. EU ist jedenfalls ein guter Kandidat für das letzte Weltreich im Traum Nebukadnezars.

Ich bin bei solchen Deutungen immer sehr vorsichtig. Genauso wie wenn jemand meint, xy sei der Antichrist oder wenn mal wieder jemand irgendwo die 666 entdeckt zu haben meint.

belu antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Ja gut mit Verteufelungen hab ich nichts zu schaffen. Was ich dabei nur tu ist beobachten und forschen. Ich deute auch nicht, ich sage nur, was ich mir als Weltreich vorstellen kann. Beim Standbild geht es ja nur um Weltreiche und seit dem römischen Imperium gab es ja kein Weltreich mehr, welches den Namen verdient also ist es in meinen Augen noch offen.

ratsdaed antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Dass es seit dem römischen Imperium kein Weltreich mehr gab, dem würde ich so nicht zustimmen. Auf Anhieb fallen mir da das Mongolenreich und das britische Empire ein. Da hakt die Theorie also schon.

belu antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Die USA, Sowjetunion, China, Japan, Heiliges Römisches Reich Deutscher Nationen, Österreich-Ungarn, Frankreich, etc.
Ja, da waren einige Brocken dabei, aber sie alle passten nicht. Nicht weil ich das sage, sondern weil die Definitionen nicht passen. Ein Weltreich beherrscht die bekannte Welt. Und es waren auch keine Staatenverbunde, weder interkontinentale, noch wirtschaftliche. Nicht eines davon war an der Weltherrschaft interessiert, sondern an lokaler territorialer Eroberung oder an Ausbeutung fremder Ressourcen.

ratsdaed antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Wie lange muss man sich die Definition eines Weltreichs zurecht biegen, bis sie auf das Babylonien Nebukadnezars (eine Regionalmacht im vorderen Orient) passt, aber auf das mongolische Reich (das flächenmäßig größte zusammenhängende Reich aller Zeiten) oder das britische Empire (das auf allen Kontinenten vertreten war) nicht?

belu antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Das British Empire ist sicher ein Weltreich.
Es beherrsche die Meere, in ihm ging die Sonne nicht unter.
Flächenmäßig war es vermutlich größer als das Imperium Romanum.

jigal antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Sehe ich auch so. Dann stimmt aber Ratsdaeds Aussage, es habe seit dem Römischen Reich kein Weltreich mehr gegeben, nicht.

belu antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Ja stimmt nicht. Wenn ich jetzt noch weiter zurückgehe waren Spanien und Portugal auch Weltreiche. Gehen wir auf die Zeit Luthers zurück haben wir mehr als einen ganzen Kontinent den sie beherrschen.
Bis auf Brasilien spricht ganz Mittel- Südamerika spanisch.
Gleichzeitig waren die Portugiesen in Süostasien. Sieht man in einen James Bond der im damalig britischen Hong Kong spielt. Macao ist von der Architektur in den alten Gebäuden sehr portugisisch.

Frankreich nennt sich nicht grundlos Grand Nation. Es hat seinen Grund warum der Vater von Rainer Calmund in Vietnam begraben ist, oder der Magreb heute noch kein gutes arabisch aber französisch spricht.
Der Vietnamkrieg hatte als Vorläufer den französischen Indochinakrieg in den 1950ern. Dabei eben auch viele Deutsche, das der Anteil der Fremdenlegion damals hoch war. Gründe liegen in der Rekrutierung in den Gefangenenlagern und der franz. Besatzungszone Deutschlands. Man fand dort erfahrene Leute die teilweise auch nichts anderes gelernt hatten. Ich weiss nicht wann was französische Kolonie wurde, Man hatte sie aber jetzt von Indochina, heute Vietnam, Kambodscha über franz. Westafrika (Algerien, Tunesien, Marokko, Sahelzone bis nach Nordamerika. Der Süden der USA war teilweise französisch, Loisianna wurde nach dem franz. König benannt. Die Zweisprachigkeit Kanadas hat ihren Grund in der Kolonialgeschichte. Die frühen "Indianergeschichten" wie der letzte Mohikaner, Lederstrumpf spielen in der heutigen Grenzregion USA, Kanada in der Frankreich sehr aktiv war.

jigal antworten
Ratsdaed
(@ratsdaed)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 674

Es geht nicht darum, ob meine Aussage stimmt, ich stelle eher die Frage, ob die Definition Weltreich mit dem, aus unserer Sicht, bereits vergangenen übereinstimmt, denn das vorletzte Reich im Standbild Daniels war das römische Imperium. Wenn man jetzt bis heute viele große Reiche als Weltreiche betitelt hätte Gott klipp und klar gelogen. Denn entweder war das letzte Weltreich schon, dann fehlen aber einige Faktoren aus der Offenbarung, weswegen wir schon in der Endzeit wären oder das letzte Weltreich kommt eben noch.

ratsdaed antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @ratsdaed

Wenn man jetzt bis heute viele große Reiche als Weltreiche betitelt hätte Gott klipp und klar gelogen.

Nein, dann hätte ganz sicher nicht Gott gelogen.
Dann hätten sich einige Bibelexegeten geirrt.
Oder die Bücher Daniel und Offenbarung beinhalten eben keine - auch das ist eine Möglichkeit, mit der sich leben lässt.prophetischen Aussagen für die heutige Zeit

suzanne62 antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Statt gleich zu sagen, Gott hätte gelogen, wäre vielleicht eher zu überlegen, ob die Interpretation der Prophezeiung, auf der deine Aussage basiert, so korrekt ist.

Mein Eindruck ist, dass Leute, die sich mit Endzeitprophezeiungen befassen, fast immer versuchen, die Gegenwart in den Prophezeiungen wiederzufinden. Man geht also schon mit der Prämisse an die Auslegung, dass die Zeichen der Endzeit in der Gegenwart zu finden sein müssen. Dann werden noch eigene politische und/oder gesellschaftliche Ansichten reingemischt, und man kommt zu so Aussagen wie "XY ist der Antichrist", "www ist die 666" oder eben "die EU ist das letzte Weltreich".

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Genau das dachte ich auch beim lesen.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Was siehst Du denn in ihren Augen?

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Etwas, das nicht gut ist für gute Entscheidungen.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Und was genau ist dieses ominöse etwas?

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Es ist noch nicht komplett greifbar in Worten.... die Zeit wird es zeigen.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Aber dafür, ihr was negatives zu unterstellen reicht's also 🤨

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Um etwas, das mich warnt, festzustellen.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Na, da bin ich mal gespannt.

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @deborah71

Es ist noch nicht komplett greifbar in Worten.... die Zeit wird es zeigen.

Mit anderen Worten: Du magst Frau Bearbock nicht, aber statt das einfach so zu sagen unterstellst du ihr jetzt irgendwas Boshaftes in ihren Augen...

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Von Mögen habe ich nicht gesprochen und das Wort "boshaft" kommt von dir. Lege es nicht mir in den Mund. Das wäre echt boshaft.

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @deborah71

Von Mögen habe ich nicht gesprochen und das Wort "boshaft" kommt von dir. Lege es nicht mir in den Mund. Das wäre echt boshaft.

Nein, du ergehst dich lieber in vagen Andeutungen. Da kann man von simplen Tränensäcken bis zur Besessenheit und kalten Mordlust alles hineinphantasieren was du wohl gemeint haben könntest.

Wenn du nicht weisst, was du sagen willst, dann sag' besser gar nichts...

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @lucan-7

Nein, du ergehst dich lieber in vagen Andeutungen. Da kann man von simplen Tränensäcken bis zur Besessenheit und kalten Mordlust alles hineinphantasieren was du wohl gemeint haben könntest.

Das kannst du, du kannst es aber auch lassen und einfach nur beobachten.
Dein Kopfkino ist jedenfalls beachtlich.

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @deborah71

Das kannst du, du kannst es aber auch lassen und einfach nur beobachten.
Dein Kopfkino ist jedenfalls beachtlich.

"Nun, ich sehe in deinen Postings den Willen zum Recht haben, koste es, was es wolle. Man muss sich deine Postings nur mal anschauen, wenn etwas nicht nach deinem Willen läuft. Etwas, das nicht gut ist für Entscheidungen. Es ist nicht komplett greifbar in Worten... die Zeit wird es zeigen. Etwas, das mich warnt."

Klingt irgendwie gruselig, wenn du mich fragst.

Und irgendwie muss ich dabei an die Bibelstelle denken: "Deine Rede sei ja, ja, nein, nein!".
Davon, seine Mitmenschen in düsteren Andeutungen beurteilen steht da jedenfalls nichts.

Aber was weiss ich schon... ich hab' ja nicht den heiligen Geist.

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @lucan-7

Und irgendwie muss ich dabei an die Bibelstelle denken: "Deine Rede sei ja, ja, nein, nein!".

Ja, ich hatte eine intuitive Wahrnehmung.

Nein, die Zeit war nicht da, vorzeitig mehr darüber zu sagen.

Ja, ich bin damit zu Jesus, um zu erfahren, was ich da gesehen habe und wozu er mich das hat sehen lassen.

Nein, es ist nicht geeignet, das auszubreiten. Der Input ist für Gebet.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842
Veröffentlicht von: @deborah71

Dein Kopfkino ist jedenfalls beachtlich.

Was hast Du erwartet bei der Vorlage, die Du geliefert hast?
Ich finde dieses genüssliche Ergehen in Andeutungen auch nicht hilfreich.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Irrtum, ich ergehe mich nicht genüsslich. Es gab einfach nicht mehr mitzuteilen.

Veröffentlicht von: @tristesse

Was hast Du erwartet bei der Vorlage, die Du geliefert hast?

Von dir habe ich erwartet, dass du in Richtung "bete drüber" reagierst und evtl noch auf den Vers zu Gebet für alle die in Hoheit sind hinweist.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842
Veröffentlicht von: @deborah71

Von dir habe ich erwartet, dass du in Richtung "bete drüber" reagierst und evtl noch auf den Vers zu Gebet für alle die in Hoheit sind hinweist.

Du solltest nicht Deine Erwartungen an Dich auf mich übertragen, das geht nie gut und macht unzufrieden.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Ich brauche das nicht von mir zu erwarten, denn das ist meine Grundausrichtung.
Ich möchte allerdings auch nicht unbewusst eine Erwartung geprägt bekommen, dass von dir nur Wortknüppel kommen.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich möchte allerdings auch nicht unbewusst eine Erwartung geprägt bekommen, dass von dir nur Wortknüppel kommen.

Was ja auch nicht stimmt. Ich hab übrigens nicht damit angefangen, sondern Du.

tristesse antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

Geht es darum, wer angefangen hat oder wer wie reagiert?

adjutante antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842

Ich hab kein Interesse, das jetzt noch weiter hier zu besprechen 😊

tristesse antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej deborah,

Veröffentlicht von: @deborah71

Dein Kopfkino ist jedenfalls beachtlich.

nun ja, du hattest den Film eingelegt und auf "START" gedrückt...

hattest du den Film selbst nicht vorher angeguckt?

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @frosch80

hattest du den Film selbst nicht vorher angeguckt?

Wenn ich deine Frage richtig verstehe, dann nein.

Die Reaktionen zeigen mir, wie hoch die Spannung im Moment ist und wie schnell eine Bereitschaft da ist, jemanden zu zerreißen.

Ich war jetzt auf dem Festland zu einem Zahnarzttermin und raus aus der forenblase. Zeit zum Nachspüren und Jesus fragen, was ich da gesehen habe.

Das Ergebnis habe ich hier an ChristosFilios versucht in Worte zu fassen:
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12885065&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

lg
Deborah

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist sehr gut beobachtet....

Sie wird ja womöglich Vize-Kanzler*in (wat hab ich denn da gemacht?)
und Ministerin im AA.
Dann wird erstmal Nord.Sream 2 stillgelegt und der Kreml und die
Chinesen können sich bei Staatsbesuchen aus Deutschland auf un-angenehme "Menschenrechtsfragen" gefaßt machen.
Dann ist das Funkeln in ihren dunklen Augen soger gewinnbringend.......

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Das Funkeln der Augen wird im Alltagsgeschäft nach 16 h Sitzungs-Parlamentsarbeit schwächer werden.

banji antworten
Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @christosfilios2

Sie wird ja womöglich Vize-Kanzler*in (wat hab ich denn da gemacht?)
und Ministerin im AA.
Dann wird erstmal Nord.Sream 2 stillgelegt und der Kreml und die
Chinesen können sich bei Staatsbesuchen aus Deutschland auf un-angenehme "Menschenrechtsfragen" gefaßt machen.
Dann ist das Funkeln in ihren dunklen Augen soger gewinnbringend.......

Oder es passiert, was früher schon passiert ist: Grüne in Regierungsverantwortung werden plötzlich ganz gemäßigt (bürgerlich, bodenständig, "vernünftig" ...). Dann spielen bei Staatsbesuchen die Staatsraison und wirtschaftliche Interessen eine größere Rolle als Menschenrechtsfragen.

Man schaue nur nach Ba-Wü, wo die ganzen Diskussionen um Stuttgart21 und die großen Demonstrationen dagegen mit Grün-schwarz ein plötzliches Ende fanden. - Zumindest hörte man im Ländle nichts mehr davon.
Oder ein Joschka Fischer als Außenminister ... erster Auslands-Kriegseinsatz der Bundeswehr ...

pinia antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Die demonstrieren immer noch gegen Stuttgart 21, trotz Bürgerbefragung. Kann aber sein dass sie jetzt sich auf Corona umentschieden haben.

jigal antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

Nein, es ist noch so. Ganz regelmäßig jede Woche ...

adjutante antworten
Pinia
(@pinia)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1375
Veröffentlicht von: @adjutante

Nein, es ist noch so. Ganz regelmäßig jede Woche ...

interessant. - Aber zu hören und zu lesen ist nichts mehr davon im Ländle ...
Naja, die bereits geschlossenen Verträge mussten/müssen auch nach einem Politikwechsel erfüllt werden. Gilt in der Stadt, im Bundesland und auch auf Bundesebene.

pinia antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @pinia

Aber zu hören und zu lesen ist nichts mehr davon im Ländle

Stimmt, heißt aber nicht, daß da gar nichts mehr geht. Guckst Du hier: http://www.kopfbahnhof-21.de/termine/

alescha antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Eigentlich könnten die ja mal Ruhe geben.
Vermutlich veursachen sie mit Demos noch erhebliche Kosten, da man die Leute ja schützen muss.

Nachtrag vom 29.09.2021 1122
Die Bahn hat das frei werdende Gelände glaube ich schon verkauft.
Ein Kopfbahnhof ist bei dem Baufortschritt schon gar nicht mehr möglich.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895
Veröffentlicht von: @christosfilios2

Das ist sehr gut beobachtet....

Die Frage ist, ob es der richtige Zeitpunkt für sie ist.
Sie ist begabt, befähigt, gut ausgebildet, engagiert und motiviert, mutig.....

Ist es nicht der richtige Zeitpunkt für eine Kanzlerschaft ihrerseits, kann ihre Berufung und sie als Person durch die Machtfülle zerstört werden. Das wäre zu schade.

Ich bin sehr zufrieden über ihre Einbettung in ein Drei-Parteien-Team. Das schützt sie vor vorzeitigem Ausbrennen und kommt ihr und dem Land zugute.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich wiederhole meine Feststellung:

"Das ist gut beobachtet !"

Veröffentlicht von: @deborah71

Die Frage ist, ob es der richtige Zeitpunkt für sie ist.
Sie ist begabt, befähigt, gut ausgebildet, engagiert und motiviert, mutig.....

Veröffentlicht von: @deborah71

Ist es nicht der richtige Zeitpunkt für eine Kanzlerschaft ihrerseits, kann ihre Berufung und sie als Person durch die Machtfülle zerstört werden. Das wäre zu schade.

Veröffentlicht von: @deborah71

Ich bin sehr zufrieden über ihre Einbettung in ein Drei-Parteien-Team. Das schützt sie vor vorzeitigem Ausbrennen und kommt ihr und dem Land zugute.

Das Land hat gewählt.
Und es war, wie ich glaube sagen zu können, eine, vorsichtig ausgedrückt, gute und Zukunfstorientierte Wahl!
In den vergangenen 16 Jahren ist zweifelsfrei unter Kanzlerin viel Gutes entstanden. man braucht sich nur das Land anzuschauen.
Trotz vieler Krisen und Katastrophen haben die verantwortlichen Politiker und -innen das Land im großen und Ganzen auf Kurs gehalten. Das ist überall zu spüren und zu sehen.
Arme und Ärmere Menschen, insbesondere Kinder, gab es zu allen Zeiten.
Aber unsere Sozial- und Gesundheitssystem hat kaum jemanden
durchs Raster fallen lassen.
Die Regierungen haben längst nich Alles richtig gemacht, jedoch kann man ihnen überwiegend gute Arbeit attestieren.

ABER !!! : Seit Jahrzehnten wird von Wissenschaftlern und Forschern
in unterschiedlichen Formen vor einem drohenden, die gesamte Welt negativ verändernden KLIMAWANDEL geschrieben und gewarnt

Alle wußten Bescheid, aber keiner hat wirklich der A**** hochge-kriegt und jeder und jede hat so weitergamacht, als wenn garnichts wäre.
In den 80ger Jahren hatte dann der CDU Umweltminister Klaus Töpfer damit begonnen, dieses hochbrisante Thema in die Regierungsarbeit zu integrieren. Paris, Kyoto und weitere Klimakonferenzen waren Richtungsweisend, haben aber leider nicht zum notwendigen Erfolg weltweit geführt.
Es wurde weiter drauflosgelebt, drauflosproduziert und ebenfalls draufloskonsumiert. Als gäbe es keinMorgen !!!
Die Kanzlerin ist inclusive riesen Presserummel "werbewirksam" nach Grönland in die Eisberge gereist. gebracht hats aber garnichts. Auch da wurde nichts wirlkich Überzeugendes gegen den Klimawandel auf den Weg gebracht.
Erst als die jungen Erdenbürger in Form von Greta Thymberg sich mitig auf den dornigen Weg machten, um den reiferen Generationen mal einen Spiegel vors Gesicht zu halten, hat sich allmählich etwas bewegt.
Vielleicht hat die Corona-Pandemie und die weltweiten Katastrophen,
vordergründig die Fluten in Deutschland, die Menschen zu gründ-licherem Nachdenken über die wirkliche Situation der Welt, und somit auch hier bei uns in Deutschland, zu einem großangelegten
Umdenken gebracht.
Das Ergebnis liegt jetzt auf dem Tisch.
Der rechte und der linke Rand im Bundestag wurde erfreulicherweise
stark beschnitten. Die lange für Regierungsverantwortung zeichnende
CDU/CSU ist in die zweite Reihe gesetzt worden. Wahrscheinlich warten jetzt mindestens fünf jahr Oppositionsarbeit. Zeit zur Regene-ration und Erneuerung.
Allerdings kann sich die SPD mit Scholz wohl kaum zurücklehnen, denn sie bekommen jetzt zwei Juniorpartner, die hoffendlich in der lage sind, den viel be- und versprochenen Neubeginn tatsächlich auf einen erfolgreichen und notwendigen Weg zu bringen!

Die Grünen sowie auch die Freien Demokraten haben das Personal
und auch da nötige Know how in Zusammenarbeit mit der SPD und unter leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz in eine bessere Zukunft zu führen.
Und wenn sie das nicht schaffen, dann werden sie bei der nächsten Bundestagswahl wieder vom Hof gejagt !

Veröffentlicht von: @deborah71

Ich bin sehr zufrieden über ihre Einbettung in ein Drei-Parteien-Team. Das schützt sie vor vorzeitigem Ausbrennen und kommt ihr und dem Land zugute.

So kann sich die junge Kanzleranwärterin noch etwas profilieren und zu gegebener Zeit "in die Vollen gehen."

ChristosFilios2

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15895

Gute Lagebeschreibung. Ich hätte das nicht so gut in Worte fassen können. 😊

deborah71 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @derneinsager

Schade das die Linken wegen der Überhangmandate trotzdem reingekommen sind finde ich.

Schade schon, aber absehbar. Sie kann mit ihren drei Männern leider eine Fraktion bilden. Trotzdem, sie hat sich fast halbiert und liegt unter der fünf Prozent Hürde.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Ansonsten finde ich es bemerkenswert das man eine Kenia oder Jamaika Koalition als so selbstverständlich betrachtet. Die Grünen und FDP trennt eigentlich zu viel.

Wenn man auf die Landespolitik schaut, egal, ob mit der SPD, oder der CDU, dann haben die Grünen eine Eigenschaft. Sie sind wie warmes Wachs und lassen sich in viele Richtungen Formen. Das von einer Partei ausgehend, Deren DNA eigentlich der linke Protest ist. Bis auf BaWü, aber Kretschmann ist ja eigentlich ein Wertkonservativer. Wenn man das Feindbild vom Reizwort Wertkonservativ weglässt.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Entscheidet am Ende wer von denen beiden als erstes seine Klientel enttäuscht? 🙂

Zu Beginn, wird bei einer Koalitionseinigung jede Partei einen Kompromiss zugeteilt bekommen, zu der sie ihren Wähler sagen können, dass habe ich für euch herausgeholt. Spannender finde ich, welche Politik sich danach entwickelt. In Hessen haben die Grünen zum Beispiel stolz verkündet, dass sie viel Geld für Radfernwege herausgehandelt haben. Haben sie auch, aber die Politik ist, dass neben den Radfernwegen mindestens zwei Wälder für den Bau einer Autobahn gefällt werden. Das zu einem Teil unter der Federführung Ministerium für Wirtschaft und Energie von Al-Wazir. Aber es wird nicht nur eine Partei betreffen. In der Frage der Steuererhöhung, wird es wohl auch Kompromisse geben müssen.

Veröffentlicht von: @derneinsager

Bin froh nix davon gewählt zu haben was an die Regierung kommen wird .

Na ja, die Stimme eines einzelnen ist ja nicht von Bedeutung.
Was Mann an den Wahlen sehen kann, ist die Angst vor sozialen Verwerfungen. Ungefähr dreiviertel der Bürger meinen, dass es ihnen im Moment gut geht, aber es gibt eine begründete Angst, dass es in Zukunft nicht mehr so sein wird. Die wirtschaftlichen Folgen von Corona sind noch nicht absehbar und die Umstrukturierungspläne des Bundes ist ein schmaler unausgegorener Weg. Wir sind eine Exportnation, fast alles weiter baut sich auf diesem Schlüssel auf. Da können schnell Richtungsentscheidungen die sich nicht einfach Rückgängig machen lassen. Nicht nur China, sondern auch Japan, Korea, Indien, Indonesien warten geradezu auf unsere Fehler, sondern sie haben bereits das Know How in der Tasche, um unsere Fehler für die die Weltwirtschaft auszugleichen. Das wird unsere künftige Politik bestimmen.

orangsaya antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477

Und Wichtigeres gibt es nicht?

Veröffentlicht von: @derneinsager

Schade das die Linken wegen der Überhangmandate trotzdem reingekommen sind finde ich. Einfach weil die gemäß Wahlprogramm dem ungeborenen Leben bis kurz vor der Geburt eigentlich keinerlei Rechte zugestehen.

Nicht, dass ich das gut oder erstrebenswert fände - aber definiert das die Linke tatsächlich so stark, dass man sich freut, wenn sie es nicht schaffen? Aber gut, das beschert ja auch den Republikanern in den USA so viele fromme und konservative Wähler...der Rest wird ausgeblendet, und bei den Linken offensichtlich auch das Gute, was sie anstreben.

tinkerbell antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @tinkerbell

bei den Linken offensichtlich auch das Gute, was sie anstreben.

😢

Die streben an, was alle anderen auch anstreben. Die Macht.

banji antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @banji

Die streben an, was alle anderen auch anstreben. Die Macht.

Ja sicher. Alles andere wäre auch irgendwie sinnlos. Es spielt auch keiner Lotto mit dem Gedanken "Dabei sein ist alles!" Macht will jede Partei. Das ist nun wirklich kein Qualitätsmerkmal, wenn man sie nicht will 😀 Ich wollte damit auch lediglich sagen, dass man mal ein bisschen weiterschauen sollte und nicht an einem einzigen Punkt alles festmacht. So einfach ist es halt nicht, sonst gäbe es ja die perfekte Partei.

tinkerbell antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @tinkerbell

aber definiert das die Linke tatsächlich so stark, dass man sich freut, wenn sie es nicht schaffen?

Für viele genügt das offenbar völlig... wer gegen Abtreibung ist hat damit sein Soll an notwendigen christlichen Werten erfüllt, wer dafür ist ist automatisch ein Werkzeug des Teufels.

Ich find's ja immer wieder beneidenswert wenn alles so einfach ist... muss toll sein in so einer Welt zu leben!

lucan-7 antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1477
Veröffentlicht von: @lucan-7

Für viele genügt das offenbar völlig... wer gegen Abtreibung ist hat damit sein Soll an notwendigen christlichen Werten erfüllt, wer dafür ist ist automatisch ein Werkzeug des Teufels.

Ja, es hat eben so amerikanische Anklänge - Hauptsache man verschreibt sich dem Schutz des ungeborenen Lebens, was mit dem geborenen Leben im Großen und Ganzen passiert, ist dann zweitrangig. Ist eben jeder seines eigenen Glückes Schmied. Und dass die Linke in ökologischen Fragen bisweilen härtere Forderungen stellt als die Grünen, das Verteidigungsbudget lieber für humanitäre Zwecke einsetzen will oder sich für eine gerechtere Besteuerung einsetzt - alles völlig egal, Hauptsache keine Abtreibung.

Aber das ist nur eine von vielen unlogischen Dingen beim Thema Wahlen. Mein Favorit ist immer noch die Tatsache, dass die AfD von sehr vielen extrem konservativen Christen gewählt wird - ungeachtet der Tatsache, dass Alice Weidel in einer homosexuellen Partnerschaft lebt und das traditionelle Familienbild somit kaum erfüllen dürfte. Es ist alles absurd 😀

tinkerbell antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Für mich ist das übrigens auch nicht so klar, ob sie wirklich einen Abtreibung bis kurz vor der Geburt wollen. Es gibt einige Parteien, die einen bestimmten Paragraphen streichen lassen wollen. Für mich heißt das nicht automatisch, dass sie eine Abtreibung kurz vor der Geburt befürworten wollen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das in Deutschland so einfach möglich wäre. Ja, es gibt bei uns die Möglichkeit zur Abtreibung. Auf der anderen Seite gibt es krassere Embryonenschutzgesetze als in anderen Ländern. Es ist nicht so schwarz/weiß, wie die Dinge oft dargestellt werden.

Ich denke nicht, dass es in Deutschland möglich werden wird, ein Baby 5 Minuten vor der Geburt abtreiben zu wollen. Aber mit so einer Angstmacherei kriegt man halt bestimmte Gruppen ziemlich einfach.

Und da ist es dann oft, wie Du schon sagst, egal, für was derjenige noch so steht. Dazu braucht man nur nach Amerika schauen-Hauptsache, Trump ist gegen Abtreibung. Was er sonst so für ein fragwürdiges Verhalten (auch aus christlicher Sicht) an den Tag legt, ist zweitrangig.

speedysweety antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Richtig.

ein Beispiel: Die besondere Strafbarkeit der Beleidigung ausländischer Staatschefs wurde abgeschafft.

Das bedeutet nicht, dass die Beleidigung von Erdogan & Co. keine Konsequenzen mehr hätte und nun fleißig beleidigt werden soll.

ein weiteres Beispiel: Es gibt die bekannte Forderung, dass Schwarzfahren aus dem Strafgesetzbuch gestrichen werden soll.

Das bedeutet nicht, dass Schwarzfahren keine Konsequenzen mehr hätte und niemand mehr Tickets zu kaufen bräuchte.

johnnyd antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @speedysweety

Für mich ist das übrigens auch nicht so klar, ob sie wirklich einen Abtreibung bis kurz vor der Geburt wollen.

Das halte ich für ausgeschlossen... "bis kurz vor der Geburt" würde bedeuten, ein außerhalb des Mutterleibes lebensfähiges Baby zu töten. Juristisch mag das nicht eindeutig sein, moralisch ist das eindeutig Mord. Und ich wüsste wirklich nicht, wer so etwas befürworten wollte.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @lucan-7

moralisch ist das eindeutig Mord

Und trotzdem ist eine Abtreibung unter bestimmten Bedingungen theoretisch bis kurz vor der Geburt möglich.

Sicherheitshalber gibt man aber bei Spätabtreibungen den Föten im Mutterleib Kaliumchlorid-Injektionen, damit das Baby nicht womöglich den Abtreibung überlebt, was ja durchaus schon vorkam, siehe z.B. das Oldenburger Baby oder Gianna Jessen.

Klar, das mit dem "bis 5 Minuten vor der Geburt" ist eine Überzeichnung, sowas wird wohl kaum vorkommen, aber wenn der §218 wie von den Linken gefordert abgeschafft wird könnte ich mir schon vorstellen, daß es zu mehr Abtreibungen auch im fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft kommt.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @alescha

Und trotzdem ist eine Abtreibung unter bestimmten Bedingungen theoretisch bis kurz vor der Geburt möglich.

Das sind allerdings Ausnahmen... und ich sehe keinen Grund, das weiter aufzuweichen.

Veröffentlicht von: @alescha

Klar, das mit dem "bis 5 Minuten vor der Geburt" ist eine Überzeichnung, sowas wird wohl kaum vorkommen, aber wenn der §218 wie von den Linken gefordert abgeschafft wird könnte ich mir schon vorstellen, daß es zu mehr Abtreibungen auch im fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft kommt.

Nur, wenn man das ausdrücklich so erlaubt... aber einen Freifahrtschein bis zur Geburt wird es mit Sicherheit nicht geben. Das wäre niemals durchsetzbar, und ich wüsste auch nicht wozu das gut sein sollte. Die Forderung lautet ja, dass eine Abtreibung, wenn sich die Frau dazu entscheiden hat, schnell und problemlos durchgeführt werden kann - also bevor das Stadium so weit fortgeschritten ist, dass es ein selbstständig lebensfähiges Kind darstellt.

lucan-7 antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

Man müsste auch einen Arzt bzw. eine Ärztin finden die so spät noch abtreibt. Das ist eher nicht vorstellbar, wenn ein Kind so weit entwickelt ist dass es als "Frühchen" überleben kann.
Da ist eher ein Kaiserschnitt angesagt, wenn man dadurch die Mutter retten kann.
Die Linke will vermutlich die DDR Regelung. Der Kompromiss mit dem Beratungsschein scheint denen nicht zu passen.
Durch den Schein wird ja eine Beratung nötig die oft auch Wege aufzeigt die eine Abtreibung verhindern. Die Beratungsstellen der Diakonie (Evang. Landeskirchen) und des Vereins der Katholischen Kirche der das nach dem Veto des Papstes übernommen hat beraten so.

jigal antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @jigal

Man müsste auch einen Arzt bzw. eine Ärztin finden die so spät noch abtreibt. Das ist eher nicht vorstellbar, wenn ein Kind so weit entwickelt ist dass es als "Frühchen" überleben kann.
Da ist eher ein Kaiserschnitt angesagt, wenn man dadurch die Mutter retten kann.

Das denke ich auch.
Von 12 Wochen geht es nun mal nicht übergangsfrei auf "5 Minuten vor der Geburt".

johnnyd antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @johnnyd

Von 12 Wochen geht es nun mal nicht übergangsfrei auf "5 Minuten vor der Geburt".

Eben. Es geht eher um die Abschaffung der verpflichtenden Beratung, die von vielen als Schikane empfunden wird.

Wobei ich es definitiv für sinnvoll halte, die Beratungsangebote zumindest auf freiwilliger Basis beizubehalten, egal was da irgendwann kommen mag.

lucan-7 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @lucan-7

Es geht eher um die Abschaffung der verpflichtenden Beratung, die von vielen als Schikane empfunden wird.

Das wird es sicherlich auch weiterhin verpflichtend geben - nur halt möglicherweise nicht mehr im StGB.

johnnyd antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @lucan-7

Nur, wenn man das ausdrücklich so erlaubt... aber einen Freifahrtschein bis zur Geburt wird es mit Sicherheit nicht geben.

Frage: Welches Gesetz spricht dagegen, wenn der §218 wie gefordert abgeschafft wird?

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @alescha

Frage: Welches Gesetz spricht dagegen, wenn der §218 wie gefordert abgeschafft wird?

Die Neuregelung wird klar dagegen sprechen. Eine Abtreibung bis zur Geburt ist hierzulande nicht durchsetzbar... und mir ist auch niemand bekannt, der so etwas ernsthaft fordert.
So etwas öffentlich auszusprechen wäre auch politischer Selbstmord. Der Wunsch, Babys straffrei umbringen zu dürfen dürfte der politischen Karriere eher abträglich sein, egal welcher Partei man angehört.

Deshalb ist das ja auch mehr eine Unterstellung der Abtreibungsgegner als eine ernsthafte Forderung.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @lucan-7

Die Neuregelung wird klar dagegen sprechen.

Wie sieht die Neuregelung aus?

Im Wahlprogramm der Linken lese ich nur, daß der §218 abgeschafft werden soll, von einer Neuregelung lese ich da nichts.

Die Jusos haben mit der Forderung nach einer Abschaffung des §218 2018 auch schon für Empörung gesorgt. Erst hinterher räumte Kühnert ein, daß es naiv gewesen sei, keinen konkreten Vorschlag zu einer Neuregelung zu unterbreiten.

Ich weiß nicht, ob die Linke da weniger naiv ist, jedenfalls ist mir da nichts bekannt von einer Neuregelung.

Ich habe mir die fragliche Debatte bei dem Parteitag der Jusos übrigens angeschaut. Finde sie leider auf die Schnelle nicht mehr. Aber bei der Kaltblütigkeit, mit der die Forderung nach der Legalisierung von Abtreibungen vorgetragen wurde und dem Ungeborenen jedes Lebensrecht abgesprochen wurde und eine Rednerin, die dagegenhielt, ausgebuht wurde, lief es mir schon kalt den Rücken runter.

alescha antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2556

nun das sind die Jusos, aber die reden jetzt mit hinter Scholz.
Manchmal sind die richtig weltfremd.
Ach ja und irgendwas habe ich da noch im Kopf dass sie letztes oder vorletztes Jahr sich mit einer Jugend einer palästinensischen Terrororganisation verbündet haben.
Soviel zur Staatsraison.

jigal antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @alescha

Wie sieht die Neuregelung aus?Im Wahlprogramm der Linken lese ich nur, daß der §218 abgeschafft werden soll, von einer Neuregelung lese ich da nichts.

Dann ist das eine Nachlässigkeit. Aber eine Partei der "Baby-Mörder" kann kaum erwarten einfach unbehelligt weitermachen zu können wie bisher.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Mit wie vielen Sitzen ziehen die nochmal in den neuen Bundestag ein? Ich denke, was die Linke darüber denkt ist bis auf Weiteres vernachlässigbar.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @alescha

Mit wie vielen Sitzen ziehen die nochmal in den neuen Bundestag ein? Ich denke, was die Linke darüber denkt ist bis auf Weiteres vernachlässigbar.

Das sowieso.

Aber es ist für mich auch eine Frage der Fairnis, wie man eine Partei und die Menschen beurteilt. Mag sein, dass ihre Forderungen Nebeneffekte haben würden, die nicht bedacht wurden. Daraus abzuleiten, dass diese Nebeneffekte beabsichtigt wurden halte ich aber für zu weit hergeholt.

Ich selber bin auch grundsätzlich gegen Abtreibung, obwohl ich mich politisch eher "links" verorte... aber in manchen Dingen bin ich da doch eher konservativ. Und die Linke halte ich nicht für regierungsfähig.

Trotzdem sollte man fair sein und sich genau anschauen, was die Leute fordern - und was nicht.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

Naja. Du sprichst von einer Nachlässigkeit, das ist dann aber schon eine grobe, schließlich dürfte denen der Aufriß um die Forderung der Jusos, den §218 abzuschaffen, nicht entgangen sein.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @alescha

Du sprichst von einer Nachlässigkeit, das ist dann aber schon eine grobe, schließlich dürfte denen der Aufriß um die Forderung der Jusos, den §218 abzuschaffen, nicht entgangen sein.

Fairnis heisst, genau hinzuschauen. Zwischen selbstbestimmter Abtreibung und dem Töten von Babys kurz vor der Geburt sehe ich noch mal einen deutlichen Unterschied.

Zwar finde ich es praktisch unmöglich, hier eine klare Grenze im Übergang zu definieren, was ja auch der Grund ist warum ich gegen Abtreibung bin.
Aber ich kann nachvollziehen, warum Menschen hier eine Grenze zu erkennen glauben und ich sehe auch Argumente, wo man diese setzen könnte.

Einzelstimmen, die ein Kind kurz vor der Geburt tatsächlich nicht als Menschen betrachten würde ich - sofern es sie überhaupt geben sollte - auch als Einzelstimmen betrachten, so lange die Partei sich da nicht grundsätzlich äussert, abhängig davon, wer genau hier seine Meinung kundtut.

So waren verschiedene Phantasien über eine Diktatur in Deutschland, wie sie von manchen Mitgliedern der Linken vertreten wurden, auch nicht so sehr entscheidend... entscheidend war für mich, dass der Vorstand hier nicht energisch dagegen hielt, sondern die Sache runterspielte.

lucan-7 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @lucan-7

Einzelstimmen, die ein Kind kurz vor der Geburt tatsächlich nicht als Menschen betrachten

Das ist wohl nicht mehr die Art, wie heute argumentiert wird, dass der Fötus noch kein Mensch sei. Es wird nicht mehr geleugnet, dass es sich von Anfang an um einen Menschen handelt. Man unterscheidet jetzt zwischen Mensch und Person. Eine Person ist jemand, der selbstständig denken und Entscheidungen treffen kann und vor Gericht Rechte hat.

Jedenfalls beschreibt Nancy Pearsy das so in ihrem Buch "Liebe deinen Körper". Wir haben eine neue Körperfeindlichkeit, die zwischen Geist und Körper unterscheidet, wobei der Geist als wichtiger erachtet wird. Im christlichen Menschenbild gehören Körper und Geist zusammen. Somit ist auch ein geistig behinderter oder dementer Mensch oder ein Fötus ein vollständiger Mensch und eine Person.

Wenn man Körper und Geist trennt und den Körper verachtet, dann ist ein Mensch, der seine geistigen Fähigkeiten verliert (oder nie hatte) wertlos.

Nachtrag vom 30.09.2021 0920
So schreibt man sie richtig: Nancy Pearcey

miss-piggy antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Das ist wohl nicht mehr die Art, wie heute argumentiert wird, dass der Fötus noch kein Mensch sei. Es wird nicht mehr geleugnet, dass es sich von Anfang an um einen Menschen handelt. Man unterscheidet jetzt zwischen Mensch und Person.

Wer ist "man"? Ich wüsste nicht, dass es hier einen gesellschaftlichen Konsens gibt, und ich denke auch nicht, dass diese Gedankengänge mehrheitsfähig sind.

Zumal die Definition ohnehin unzureichend ist: Ein Mensch im Koma kann unter Umständen auch nur geringfügig denken, und wer genau vor Gericht Rechte hat wird von den Gesetzgebern festgelegt.

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Wenn man Körper und Geist trennt und den Körper verachtet, dann ist ein Mensch, der seine geistigen Fähigkeiten verliert (oder nie hatte) wertlos.

Ich habe den Eindruck, dass hier eine gegenteilige Meinung nur unzureichend wiedergegeben wurde, womöglich um sie leichter "widerlegen" zu können.

lucan-7 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wer ist "man"? Ich wüsste nicht, dass es hier einen gesellschaftlichen Konsens gibt, und ich denke auch nicht, dass diese Gedankengänge mehrheitsfähig sind.

Nein, das ist nicht gesellschaftlicher Konsens. Diese Fragen werden aber unter (Bio-)Ethikern, Philosophen, Juristen etc. diskutiert. Siehe z.B. diesen Wiki-Artikel.

Der Beginn des individuellen menschlichen Lebens wird überwiegend mit der Befruchtung der Eizelle und der damit verbundenen Bildung eines neuen menschlichen Lebewesens mit eigener genetischer Identität, die sich von jener der Mutter und des Vaters unterscheidet, gesehen.

Teilweise wird jedoch argumentiert, dass nicht das Mensch-Sein, sondern das Person-Sein als entscheidendes Kriterium für die Trägerschaft von Grundrechten herangezogen werden müsse.

Der Begriff der Person als Träger von Grundrechten wird wahlweise mit der Befruchtung, der Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter oder in einer Mindermeinung mit der Geburt – und mancherseits sogar erst mit dem Erwerb bestimmter Fähigkeiten nach der Geburt – verknüpft

Hier ein Essay über die Position von Norbert Hoerster mit dem Titel "Ist ein Embryo keine Person? Aktuelle Rechtslage in Deutschland zum Thema Schwangerschaftsabbruch"

Ich behaupte nicht, dass diese Mensch-versus-Person-Theorie die vorherrschende Meinung darstellt. Aber die Diskussion um Abtreibung befindet sich anscheinend an diesem Punkt und nicht mehr bei der Frage, ob es sich bei einem Embryo um menschliches Leben handelt.

miss-piggy antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ich behaupte nicht, dass diese Mensch-versus-Person-Theorie die vorherrschende Meinung darstellt.

Nein, das wird ja schon im Artikel benannt: "Teilweise wird...", "wird wahlweise mit..." - das zeigt ja schon, dass hier lediglich Möglichkeiten genannt werden.

Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ich behaupte nicht, dass diese Mensch-versus-Person-Theorie die vorherrschende Meinung darstellt. Aber die Diskussion um Abtreibung befindet sich anscheinend an diesem Punkt und nicht mehr bei der Frage, ob es sich bei einem Embryo um menschliches Leben handelt.

Wobei es hier eher um Begrifflichkeiten geht... an der Sache ändert sich nichts.

Ein Embryo ist ein "potentieller Mensch", dem sein Leben vorenthalten wird, wenn man ihn abtreibt. Wie das moralisch zu bewerten ist hängt von den Bemessungsgrundlagen ab... und die lassen sich praktisch beliebig setzen. Deshalb wird es hier auch nie eine eindeutige Lösung geben.

lucan-7 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wobei es hier eher um Begrifflichkeiten geht... an der Sache ändert sich nichts.

Ich finde, das sind nicht nur Begrifflichkeiten. Das sagt etwas aus über das Menschenbild. Wenn zwischen Mensch und Person unterschieden wird, bedeutet das auch, dass man sein Personsein verlieren kann, wenn man bestimmte Fähigkeiten nicht mehr besitzt. Und das könnte dann die Grundlage sein, um nicht nur Abtreibung, sondern z.B. auch Sterbehilfe zu liberalisieren.

miss-piggy antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ich finde, das sind nicht nur Begrifflichkeiten. Das sagt etwas aus über das Menschenbild. Wenn zwischen Mensch und Person unterschieden wird, bedeutet das auch, dass man sein Personsein verlieren kann, wenn man bestimmte Fähigkeiten nicht mehr besitzt. Und das könnte dann die Grundlage sein, um nicht nur Abtreibung, sondern z.B. auch Sterbehilfe zu liberalisieren.

Wenn die Begrifflichkeiten eindeutig sind, dann ist das sicher kein Nachteil.

Ich ziehe es vor, wenn klar gesagt wird, was man meint, statt Dinge zu beschönigen.
Zustimmen muss man deshalb ja noch lange nicht.

lucan-7 antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Aber es geht ja nicht nur um die Linken. Die Grünen und die SPD werden ja auch mit ihnen in einen Topf geworfen.

speedysweety antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @alescha

Klar, das mit dem "bis 5 Minuten vor der Geburt" ist eine Überzeichnung

Die Überzeichnung stammt aber in dem Fall vor allem aus der Richtung, die Stimmung gegen die Parteien machen, die den Paragraphen streichen lassen wollen. So wird den Leuten Angst gemacht.
Was schert es da schon, was für krasse Embryonenschutzgesetze Deutschland hat? Oder dass Ärzte z.B. vor einer gewissen Schwangerschaftswoche nicht einmal das Geschlecht mitteilen dürfen, damit es eben nicht zu Abtreibungen aus diesem Grund kommt. Alles im deutschen Gesetz ebenfalls verankert zum Schutz von ungeborenen Leben.

Meinem Empfinden nach wird mit sehr viel Angstmacherei argumentiert und die Leute nehmen das oft für bare Münze, ohne zu sehen, dass Deutschland nicht so Ungeborenenfeindlich ist, wie manche es darstellen.

Und wie Lucan glaube ich ebenfalls, dass es nicht so einfach möglich sein wird, noch kurz vor der Geburt abzutreiben, was aber durch die Streichung des Paragraphen von Gegnern entsprechender Parteien durchaus z.T. so dargestellt wird. Das ist schon ein bisschen komplexer, man kann dann in dem Bereich nicht machen, was man will, da es eben noch mit anderen Gesetzen kollidieren kann.

speedysweety antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960
Veröffentlicht von: @speedysweety

Oder dass Ärzte z.B. vor einer gewissen Schwangerschaftswoche nicht einmal das Geschlecht mitteilen dürfen, damit es eben nicht zu Abtreibungen aus diesem Grund kommt.

Das ist mir neu, hast Du da mal einen Beleg dazu?
Das mag ja in Indien und China so sein, für Deutschland ist mir das allerdings nicht bekannt.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Meinem Empfinden nach wird mit sehr viel Angstmacherei argumentiert und die Leute nehmen das oft für bare Münze, ohne zu sehen, dass Deutschland nicht so Ungeborenenfeindlich ist, wie manche es darstellen.

Naja. Wie Du richtig sagst, hat Deutschland sehr rigide Embryonenschutzgesetze. Stichwort Präimplantationsdiagnostik.

Heißt: Man darf den Embryo in der Petrischale nicht auf Behinderungen untersuchen. Im Uterus aber schon. Sogar als Kassenleistung. Was im Falle von Trisomie 21 bedeutet, daß über 90 Prozent der Kinder abgetrieben werden.
Schwangerschaft auf Probe, sozusagen.

Inkonsequent.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Das ist schon ein bisschen komplexer, man kann dann in dem Bereich nicht machen, was man will, da es eben noch mit anderen Gesetzen kollidieren kann.

Mit welchen denn?

Die entsprechenden Reden beim Juso-Parteitag waren ja bei youtube verlinkt. Und da hieß es zumindest bei einer Rednerin halt: Grundrechte gelten nur für die Frau. Punkt.
Vor Grundrechten des Ungeborenen vor der Geburt war da nirgends die Rede.

alescha antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ich bin selber hochschwanger und habe das aktuell durch 😊 Ich habe den Harmonytest machen lassen, um einfach Bescheid zu wissen, ob das Baby eine der getesteten Chromosomenstörungen hat, damit ich weiß, was auf mich zukommt. Nebenbei kann man auf Wunsch auch das Geschlecht testen lassen, das geht alles über das Blut der Mutter. Mitgeteilt werden darf das Geschlecht erst ab der 15. SSW (14+0). Es ist im Gendiagnostik-Gesetz (GenDG) verankert. Quelle: https://www.praenatalstuttgart.de/files/dr-tekesin/content/PDFS/elterninfo.pdf
Gleich auf der ersten Seite findest Du Infos dazu. Gibt aber auch noch mehr Quellen, wenn man im Internet sucht und ich habs auch wirklich selber so erlebt, meine Frauenärztin hat mir das auch so gesagt. Selbst wenn sie es im Ultraschall früher gesehen hätte, darf sie mir das bis dahin nicht sagen.
In dem Artikel findest Du z.B. die Begründung dazu, man will gesetzlich verhindern, dass die Babys abgetrieben werden, weil sie das "falsche" Geschlecht haben. https://www.familie.de/schwangerschaft/geschlecht-baby/

Das bedeutet, über die Chromosomenstörungen kann man schon vorher Bescheid wissen, das Geschlecht darf erst ab der 15. SSW mitgeteilt werden.

Veröffentlicht von: @alescha

Heißt: Man darf den Embryo in der Petrischale nicht auf Behinderungen untersuchen. Im Uterus aber schon. Sogar als Kassenleistung. Was im Falle von Trisomie 21 bedeutet, daß über 90 Prozent der Kinder abgetrieben werden.
Schwangerschaft auf Probe, sozusagen.

Ja, das ist inkonsequent. Andererseits kann man in anderen Ländern noch viel mehr Anomalien am Embryo untersuchen lassen.
Auch andere Dinge sind im Embryonenschutzgesetz klar geregelt. Z.B. wieviel höchstens implantiert werden darf. Oder dass es in Deutschland keine Geschlechterwahl gibt, das ist woanders durchaus möglich. Auch Eizellspende ist nicht möglich (wobei sich mir nie erschließen wird, warum eine Spermaspende möglich ist, manches ist wie Du schon angemerkt hast, inkonsequent)

Inkonsequent.

Veröffentlicht von: @alescha

Mit welchen denn?

Ich finde das deutsche Gesetz äußerst kompliziert. Ich blicke da meist nicht durch, was über was steht. Die Gesetze haben ja unterschiedliche Gewichtungen. Das sieht man an einem anderen Beispiel. Im Grundgesetz ist die Meinungsfreiheit verankert. Trotz allem darf man in Deutschland nicht alles äußern, weil anderes (z.B. die Holocaustleugnung) höher bewertet wird.
Wie ist das dann erst, wenn es darum geht, ein Baby kurz nach der Geburt abzutreiben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einfach in Deutschland so geht, ohne mit anderen Gesetzen zu kollidieren.

Versteh mich nicht falsch. Ich bin natürlich dagegen, dass Abtreibungen kurz vor der Geburt möglich sind. Ich hab selber gerade ein strampelndes Baby im Bauch und stehe nur wenige Wochen vor der Geburt. Für mich wäre es Mord, es in diesem Stadium abzutreiben und ich denke nicht nur für mich.

Ich bin aber gegen undifferenzierte Stimmungsmache, wenn die Komplexität der Situation nicht betrachtet wird. Und ich habe schon den Eindruck, dass das auch im Wahlkampf betrieben wurde und das man Stimmen damit sehr einfach gewinnen kann, weil viele nur lesen: Abtreibung bis kurz vor der Geburt, ohne sich zu fragen, ob das wirklich der Grund ist, warum die Partei den Paragraphen streichen lassen will oder ob das rechtlich gesehen überhaupt realistisch ist.

Nachtrag vom 30.09.2021 1035
Oh, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Es sollte heißen: Wie ist das dann erst, wenn es darum geht, ein Baby kurz VOR der Geburt abzutreiben?

Wirds im neuen Forum eine Editierfunktion geben? Das wäre echt klasse!

speedysweety antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

O.k., danke! Ich habe halt keine entsprechenden Tests gemacht, und auf dem Ultraschall irgendwas gesehen, was auf das Geschlecht hindeuten könnte, war bei meinen Schwangerschaften wohl erst später der Fall. Meine letzte Schwangerschaft ist ja nun aber auch schon 11 Jahre her. 😀

(Wobei man sich auf den Ultraschall ohnehin nicht verlassen kann. Bei meinen Kindern lag der Frauenarzt/die Frauenärztin richtig, kenne aber auch mindestens ein Fall, wo es hieß, es wird ein Junge, und dann war's ein Mädchen)

Veröffentlicht von: @speedysweety

Auch andere Dinge sind im Embryonenschutzgesetz klar geregelt. Z.B. wieviel höchstens implantiert werden darf.

Das ist ja auch sinnvoll.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Wie ist das dann erst, wenn es darum geht, ein Baby kurz nach der Geburt abzutreiben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einfach in Deutschland so geht, ohne mit anderen Gesetzen zu kollidieren.

Im Moment ist das ja theoretisch tatsächlich möglich. Allerdings nur mit medizinischer Indikation.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Ich bin aber gegen undifferenzierte Stimmungsmache, wenn die Komplexität der Situation nicht betrachtet wird. Und ich habe schon den Eindruck, dass das auch im Wahlkampf betrieben wurde und das man Stimmen damit sehr einfach gewinnen kann, weil viele nur lesen: Abtreibung bis kurz vor der Geburt, ohne sich zu fragen, ob das wirklich der Grund ist, warum die Partei den Paragraphen streichen lassen will oder ob das rechtlich gesehen überhaupt realistisch ist.

Richtig.

Die andere Seite ist aber die, daß es ebenso undifferenziert ist, rauszuproleten, daß der §218 abgeschafft wird, daß allein das Recht der Frau auf sexuelle Selbstbestimmung etc. maßgeblich sei, auf das Lebensrecht des Kindes mit keinem Wort eingegangen wird. Die Festlegung einer Frist wird dann womöglich abgelehnt, siehe hier: https://jusos.de/wp-content/uploads/2021/06/Beschlussbuch-Bundeskongress-2018-1.pdf
Man mag an dieser Stelle einwenden, daß es hier darum geht, daß die bisherige Regelung vielen Frauen ein zu enges Zeitfenster läßt, um eine Entscheidung zu treffen. Wer aber der Meinung äußert, daß die
"Festlegung einer Frist, 21 nach deren Ablauf eine Abtreibung verboten ist, unterstellt, daß Frauen nicht dazu in der Lage sind, selbst ständig die für sie richtige Entscheidung zu treffen" und daher abzulehnen ist, hat entweder nicht zu Ende gedacht und differenziert demnach nicht, oder er ist tatsächlich dafür, daß es einer Frau möglich sein soll, ihr Recht auf sexuelle Selbstbestimmung notfalls bis kurz vor der Geburt auf Kosten ihres Kindes auszuüben.

Daß sowas die Steilvorlage für ihrerseits undifferenzierte Stimmungsmache liefert ist dann leider so.

Eine schöne und unkomplizierte Restschwangerschaft und Geburt!

alescha antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @alescha

Wobei man sich auf den Ultraschall ohnehin nicht verlassen kann. Bei meinen Kindern lag der Frauenarzt/die Frauenärztin richtig, kenne aber auch mindestens ein Fall, wo es hieß, es wird ein Junge, und dann war's ein Mädchen)

Oh, das war aber dann eine Überraschung 😀 Ists nicht meist eher andersrum, dass es als Mädchen angesehen wird, weil man das Geschlechtsteil nicht sieht, und dann doch ein Junge wird? Das ist bei dem Harmonytest halt ein echter Vorteil, der ist schon sehr genau. Bei mir hat es sich dann auch irgendwann im Ultraschall bestätigt, aber erst um einiges später.

Veröffentlicht von: @alescha

Daß sowas die Steilvorlage für ihrerseits undifferenzierte Stimmungsmache liefert ist dann leider so.

Ja, das kann ich verstehen. Die Leute hinterfragen halt oft wenig 🙁

Veröffentlicht von: @alescha

Eine schöne und unkomplizierte Restschwangerschaft und Geburt!

Danke 😊

speedysweety antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5960

off topic

Veröffentlicht von: @speedysweety

Oh, das war aber dann eine Überraschung

Ja, und bescherte mir ein günstiges Paket Babyklamotten. 😀

Ich hatte über Ebay einen Hausanzug für Schwangere gekauft, und als ich den abholte bot mir das Paar auch einen ganzen Karton Babyklamotten, die sie nach Ultraschall in der Erwartung eines Sohnes gekauft hatten, an. Nachdem sich das Kind bei der Geburt als Tochter erwiesen hatte, haben die die Sachen dann verkauft.
Ich hab gesagt: Nehm' ich. Und sollte es bei mir wider Erwarten auch ein Mädchen werden - egal. Tatsächlich habe ich das später auch meiner Tochter (2. Kind) angezogen.

Bei uns haben sich die Gynäkologen sowieso sicherheitshalber so Sachen gesagt: "Spricht für einen Jungen", "sieht nach Mädchen aus" und sich nicht festgelegt. Wohl weil es immer wieder Überraschungen gibt. Wobei man bei unserem Jüngsten schon deutlich gesehen hat, was es wird. Da wären wir ziemlich blöd dagestanden, wenn man uns dann im Kreißsaal gefragt hätte, wie unsere Tochter denn heißen soll. 😀

alescha antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227
Veröffentlicht von: @alescha

Ja, und bescherte mir ein günstiges Paket Babyklamotten. 😀

Das ist super 😀

Ich hätte glaube ich auch kein Problem damit, die Sachen, die wir jetzt für unseren Jungen gekauft haben, einem Mädchen anzuziehen. Ich glaube nicht, dass ich die unbenutzt verkaufen würde, wenn es doch ein Mädchen wäre. Jungsklamotten finde ich neutraler, als Mädchenklamotten. Ich bin z.B. ein großer Tierfan, aber viele süße Klamotten mit Tieren sind rosa oder pink, das finde ich voll schade.

Veröffentlicht von: @alescha

Da wären wir ziemlich blöd dagestanden, wenn man uns dann im Kreißsaal gefragt hätte, wie unsere Tochter denn heißen soll. 😀

So würde es uns auch gehen. Aber im Ultraschall war das so eindeutig, das hat man sogar als Laie erkannt, dass das ein Junge ist. Und der Harmonytest hat es ja auch ausgesagt. Wäre das jetzt doch anders, würde ich vom Stuhl kippen 😀

speedysweety antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16842
Veröffentlicht von: @speedysweety

Meinem Empfinden nach wird mit sehr viel Angstmacherei argumentiert und die Leute nehmen das oft für bare Münze, ohne zu sehen, dass Deutschland nicht so Ungeborenenfeindlich ist, wie manche es darstellen.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Schwangerschaftsabbrueche/Tabellen/03-schwangerschaftsabbr-rechtliche-begruendung-schwangerschaftsdauer_zvab2012.html;jsessionid=30A57BA10A1D6FD84034D790EE9E300E.live742
Pro Jahr werden rund 100 000 Kinder in Deutschland abgetrieben. Ich würde das nicht als "geborenenfreundlich" bezeichnen.

tristesse antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Ich habe auch nicht gesagt, dass Deutschland "geborenenfreundlich" ist. Ich denke da nicht in solchen schwarz/weiß-Kategorien. Ich sage lediglich, dass manches in der Realität nicht so krass ist, wie es von manchen Gruppierungen suggeriert wird.

speedysweety antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich find's ja immer wieder beneidenswert wenn alles so einfach ist... muss toll sein in so einer Welt zu leben!

Ist dir eigntlich schon mal aufgefallen, dass du es dir aber auch oft seeehr einfach machst.
Du klopfst hin und wieder einfach mal so Sätze rein, die jeglicher vernünftigen Überlegung zu entbehren scheinen.

Es scheint dir wie ein Bedürfnis allen Christen so kleine Stöckchen
zwischen die Beine und vor die Füße zu werfen....

Ja, es ist wirklich toll in einer Welt leben zu dürfen, wo vieles so beneidenswert einfach ist, nämlich im christlichen Glauben.
Im Glauben an die liebe und die Gnade Gottes für unser Leben!

Aber leider ist dieser Glaube ja wohl offensichtlich überhaupt nicht dein Ding. Und das soll man dann auch akzeptieren.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @christosfilios2

Ist dir eigntlich schon mal aufgefallen, dass du es dir aber auch oft seeehr einfach machst.

Bei manchen Dingen mag das so sein.

Aber mal eben die komplette Politik und Persönlichkeit mit Ausnahme der Haltung zur Abtreibung auszublenden... das halte ich dann doch für recht extrem.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Aber mal eben die komplette Politik und Persönlichkeit mit Ausnahme der Haltung zur Abtreibung auszublenden... das halte ich dann doch für recht extrem.

wer hatte denn da was ausgeblendet?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @christosfilios2

wer hatte denn da was ausgeblendet?

Christen die Politiker allein nach ihrer Haltung zur Abtreibung beurteilen - und sonst nichts.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Christen die Politiker allein nach ihrer Haltung zur Abtreibung beurteilen - und sonst nichts.

auch bei Christen gibt es "sonne und sonne!"

Weder Christen noch unchristliche Menschen können und dürfen keineswegs so "oberflächlich und unfähig" einschätzen oder beurteilen.

Das ist inhuman unmoralisch und auch unchristlich!

Anonymous antworten
chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @derneinsager

Schade das die Linken wegen der Überhangmandate trotzdem reingekommen sind

Es gibt ja noch die SSW die jetzt mit einem Abgeordneten im Bundestag sitzt.

chubzi

chubzi antworten


JohnnyD
Beiträge : 1340

Ich kann nicht meckern; meine Wahl war offenbar Mainstream. Mein CDU-Kandidat wurde um wenige hundert Stimmen Erster, im Bundestag führt die SPD. Die Union liegt deutlich hinter der SPD.

Ich hatte getippt auf
Union 25,0
SPD 24,8

Es wurde
Union 24,1
SPD 25,7

Spannend finde ich, dass nun vier einigermaßen vernünftige Parteien miteinander reden sollten und jede der Parteien eine Alternative hat.

Spannend finde ich, dass die CSU nur 1,0 verloren hat im Vergleich zu 2017 (von 6,2 auf 5,2). Die CDU hat erheblich verloren von 26,8 auf 18,9.

Spannend finde ich, wie Lindner in den Vordergrund gedrängt und als Kanzlermacher gehandelt wird; mit der Realität hat das nichts zu tun. Sowohl SPD als auch Union haben wahnsinnig viel Erfahrung und können Lindner locker ausspielen und machen im Zweifel einfach wieder eine Große Koalition. Zuerst sollten sich Grüne und FDP einigen; die scheinen mir am weitesten auseinanderzuliegen.

Spannend finde ich, wie die Grünen und die FDP sich um die jungen Wähler streiten und die SPD bei den Rentnern an Boden gewinnt.

Spannend finde ich, wie die Grünen es nicht schaffen, außerhalb von Großstädten und Unistädten relevant zu werden. Grüne Themen werden außerhalb der Hipster-Hochburgen offenbar von den anderen Parteien ausreichend aufgegriffen.

Spannend finde ich, dass Maaßen klar verloren hat; das sah im Wahlkampf schon bedenklicher aus. Hoffentlich ist Amthor damit auch erst mal abgemeldet.

Bedenklich ist die Entwicklung in Ostdeutschland; Ostdeutschland bleibt Extremistenhochburg. Sachsen fühlt sich aber auch kollektiv bei AfDlern gut aufgehoben und Berlin zehrt noch von seiner jahrzehntelangen Sonderrolle.

Rot-grün-linke wurde abgewählt. Das halte ich für das beste Ergebnis dieser Wahl.

johnnyd antworten
2 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15313
Veröffentlicht von: @johnnyd

Spannend finde ich, dass die CSU nur 1,0 verloren hat im Vergleich zu 2017 (von 6,2 auf 5,2). Die CDU hat erheblich verloren von 26,8 auf 18,9.

Kannst du so nicht rechnen... die CSU hat sehr viel mehr verloren, nur in Bezug auf ganz Deutschland erscheint es so wenig.

Veröffentlicht von: @johnnyd

Rot-grün-linke wurde abgewählt. Das halte ich für das beste Ergebnis dieser Wahl.

Wieso "abgewählt"? Die waren doch in dieser Form gar nicht an der Regierung...

lucan-7 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @lucan-7

Kannst du so nicht rechnen... die CSU hat sehr viel mehr verloren, nur in Bezug auf ganz Deutschland erscheint es so wenig.

Klar kann ich das so vergleichen. Sowohl bei der CDU als auch bei der CSU schaue ich das jeweilige Gesamtergebnis an. Obwohl beide Parteien nicht in jedem Bundesland antreten, so traten sie 2021 genauso an wie 2017.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wieso "abgewählt"? Die waren doch in dieser Form gar nicht an der Regierung...

Weil die stark in der Diskussion waren.
Wer diese Koalition wollte, der wusste, dass seine Stimme nicht von vornherein unberücksichtigt bleibt und es auch nicht reichen würde Grün oder Rot zu wählen.

johnnyd antworten
Jigal
Beiträge : 2556

Ich bin nicht überrascht.
Mir war klar das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
Ich bin froh keine grüne Kanzlerin zu bekommen.
Ich halte auch die AfD wegen gewisser Leute nicht wählbar,
da die AfD sich von denen auch nicht trennen will.
Es gibt noch eine Alternative zur Groko und Ampel,
das wäre Jameika, was rechnerisch möglich wäre.

jigal antworten


Seite 1 / 4
Teilen: