Benachrichtigungen
Alles löschen

Erste Lücken im Lebensmittelregal

Seite 1 / 3

love.israel
Themenstarter
Beiträge : 125

Heute konnte ich keine Erbsen, Mandeln oder Tomatenmark im Supermarkt kaufen. Nicht nur, dass dort eine Lücke klaffte (die in den nächsten Tagen wieder aufgefüllt wird), auch wurde dort ein rotes Schildchen mit der Aufschrift "Aufgrund eines Liefermangels nicht lieferbar" angebracht. Mit dem Auffüllen ist nach Auskunft des Personals in der nächsten Zeit nicht zu rechnen.

Die Versorgung der Familie mit Erbsensuppe ist dennoch gesichert, weil es noch die 2 Packungen Bio-Erbsen zum doppelten Preis gab.

Wie in diesem Youtube-Beitrag berichtet, gibt es auch bei uns seit Wochen keine Cola-Dosen mehr.
https://www.youtube.com/watch?v=R2BE1K2cljY

Gibt es bei Euch auch schon die ersten Lieferengpässe?

Antwort
153 Antworten
tristesse
Beiträge : 16861
Veröffentlicht von: @love-israel

Gibt es bei Euch auch schon die ersten Lieferengpässe?

In der Apotheke merken wir, dass Ibuprofen schwer zu bekommen ist, vor allem die Kindersäfte. Außerdem zwei bestimmte Sorten von Hustenstiller und Halspastillen.

Zwei Jahre fast sind wir auf dem Zeug sitzen geblieben und nun bekommen wir keinen Nachschub, wo es endlich läuft 😠

Bei Lebensmitteln ist es mir noch nicht aufgefallen, außer dass einiges teurer geworden ist.

tristesse antworten


Deborah71
Beiträge : 15900
Veröffentlicht von: @love-israel

Gibt es bei Euch auch schon die ersten Lieferengpässe?

Sieht so aus. Meine Sojabutter ist im Moment nicht lieferbar. Ich kaufe immer ein 16er Gebinde und friere die Päckchen ein. Noch habe ich etwas...

deborah71 antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

... dein Link

Veröffentlicht von: @love-israel

Wie in diesem Youtube-Beitrag berichtet, gibt es auch bei uns seit Wochen keine Cola-Dosen mehr.
https://www.youtube.com/watch?v=R2BE1K2cljY

Ich wär das vorsichtig bis skeptisch

Nachtrag vom 09.11.2021 0355
https://www.youtube.com/channel/UCY4IRKiV-jGyef351u9B7SA

Finance Experience - Geld, Finanzen, Wirtschaft

alf-melmac antworten
1 Antwort
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4122

Anscheinend irgendwas zwischen Preppern und Verschwörungstheoretikern. Seriös sieht das nicht aus.

belu antworten


Tatokala
Beiträge : 2523

Cola-Dosen sind ja nun wirklich kein Verlust. Das braucht kein Mensch.😕

tatokala antworten
5 Antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2559

Vielleicht nicht Cola in Dosen. Cola selbst bei Kopfschmerzen schon.
Viele Leute trinken Cola bei Migräne oder leichten Kopfschmerzen.
Das Koffein scheint da zu helfen.
Bei uns sind die Regale gut gefüllt.
Toilettenpapier reicht auch locker durch den Winter.

jigal antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Ich wollte auch keinen Cola-Trinker diskreditieren. Es geht mir vorrangig um den ökologischen Aspekt. 😊

lg Tatokaka

tatokala antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16861

Ich hab mal irgendwann in einer Reportage gesehen, dass Dosen angeblich nicht unökologischer sein dürften als Flaschen oder Einweg.

tristesse antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Ich kenne jetzt zwar nicht den konkreten Zusammenhang. Aber in der Regel finde ich diese Art von relativierenden Vergleichen wenig hilfreich.

Erstmal klingt das so nach: "Ist alles gar nicht so schlimm! " Die Konsequenz aus einer solchen Haltung wäre: "Man muss keine Lösung suchen! Alles kann bleiben wie es ist!"

tatokala antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16861
Veröffentlicht von: @tatokala

Aber in der Regel finde ich diese Art von relativierenden Vergleichen wenig hilfreich.

Kommt auf das Produkt an.
Früher haben alle aufgeschrien "O Gott, die bösen Dosen, die schaden der Umwelt." und dann wurden Einweg und Mehrweg Flaschen favorisiert. Inzwischen aber weiß man, dass es ziemlich egal ist, was man nimmt, die tun sich bei der Entsorgung nichts. Und daher gibt es jetzt auch wieder vermehrt Dosen.

Veröffentlicht von: @tatokala

Erstmal klingt das so nach: "Ist alles gar nicht so schlimm! " Die Konsequenz aus einer solchen Haltung wäre: "Man muss keine Lösung suchen! Alles kann bleiben wie es ist!"

Hab ich nie gesagt, nicht gedacht oder vertreten. Ich hab lediglich gesagt, dass die Dose, um die es vor allem ging, nicht weniger schädlich als die anderen Systeme sind.

Du musst schon bei der Argumentation bei der Ausgangslage bleiben.

tristesse antworten
mamba
Beiträge : 89

Neulich gab es in dem Laden, in dem ich immer einkaufe, seltsamerweise keine Spaghetti mehr. Egal von welchem Hersteller - Spaghetti waren aus. Alle anderen Nudelformen vorhanden.
Seltsame Hamsterei...

mamba antworten


Seite 1 / 3
Teilen: