Benachrichtigungen
Alles löschen

Habemus Praesidem

Seite 2 / 2

Tertullian
Themenstarter
Beiträge : 413

Trotz der 1. Person Plural in der Überschrift habe ich kein CDU-Parteibuch. Dies gilt es vorauszuschicken.

Jetzt ist es also wie eigentlich erwartet Armin Laschet geworden. Viele verbinden damit ja ein "Weiter so". Der Verlierer ist vermutlich eher der Modernisierer Norbert Röttgen als der (scheinbar) konservativere Friedrich Merz. Letzterer kann sich Hoffnung auf einen Job als Wirtschaftsminister machen (kann er ziemlich sicher besser als der jetzige Stelleninhaber). Der Außenministerposten (für den Röttgen prädestiniert wäre) wird allerdings definitiv an den künftigen Koalitionspartner gehen.

Ab jetzt beginnt wohl die Aufwärmphase für den Bundestagswahlkampf. Der Kanzlerkandidat der CDU soll wohl bis Ostern feststehen. Davor gibt es noch zwei Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, die schon Hinweise geben dürften, wie gut der neue Chef performt und die Reihen schließen kann. In Rheinland-Pfalz ist die CDU in Umfragen zwar stärkste Kraft, die Ampelkoalition von Malu Dreyer hat aber nach wie vor eine Mehrheit und funktioniert ordentlich. In Baden-Württemberg gibt es eine CDU-Spitzenkandidatin, die zumindest ich sicher nicht wählen werde und mir sogar mit ganzem Herzen wünsche, dass sie dieses Land nicht regieren möge. Vom rheinland-pfälzischen Spitzenkandidaten kenne ich wiederum nur den Namen und kann ihn nicht einschätzen. Gehen beide Landtagswahlen für die CDU verloren, bleibt auch an Laschet etwas hängen. Dann macht am Ende vielleicht doch noch Söder das Rennen als Kanzler. Im Moment ist er ja ziemlicher Umfragekönig, muss alerdings 8 Monate vor einer Bundestagswahl auch nichts heißen. Corona bietet noch jede Menge Herausforderungen für Politiker aller Parteien, besonders der regierenden. Auch den Supergau einer Linkskoalition ohne die CDU, egal ob unter roter oder unter grüner Führung, halte ich nicht für gänzlich unmöglich. Zumindest ist es denkbar, dass der Scholzomat am Ende doch noch zieht und die Grünen in den Fernsehdu- äh - -triellen dann doch nicht so performen. Oder sie wenden Trick 17 an und melden sich offiziell gar keine Kanzler*innenkandidatur an. Kann funktionieren, siehe Kretschmann. Nicht zu vergessen: Scholz war der letzte, der für die SPD auf Landesebene (auch wenn es "nur" Hamburg war) eine absolute Mehrheit geholt hat, auch wenn das schon 10 Jahre her ist.

Man darf gespannt sein auf die nächsten 8 Monate, in denen es hoffentlich nicht nur um den kleinen Fießling mit dem Spikeprotein geht.

Antwort
17 Antworten
Tertullian
Themenstarter
Beiträge : 413

Mal sehen...
...wie es mit ihm weitergeht. Haben die Leute von Extra3 recht oder liegen sie auch mal daneben?

https://www.youtube.com/watch?v=lEtI64geCK0

tertullian antworten


Suzanne62
Beiträge : 7662

Zwar kann es mir im Prinzip egal sein, wer Vorsitzender einer Partei, die ich sowieso nie wählen würde, wird - da aber diese Partei sehr wahrscheinlich auch den nächsten Kanzler stellen wird und eine Koalition mit "meiner" Partei nicht ausgeschlossen scheint, ist es doch nicht so ganz unwichtig.
Mich hat das sehr gefreut, dass Armin Laschet die Stichwahl für sich entschieden hat....und ich könnte ihn mir auch durchaus als Kanzler vorstellen.
Sollte er nicht Kanzlerkandidat werden, nun, dann umso besser für NRW - dann bleibt er uns als Ministerpräsident erhalten.
Auch wenn ich nicht diesem politischen Lager angehöre, so empfinde ich doch großen Respekt für unsere derzeitige Landesregierung und finde ihr Krisenmanagement in der Pandemie zwar nicht immer perfekt, aber doch größtenteils sehr gut - gerade wegen der von einigen Virologen und anderen Ministerpräsidenten kritisierten "Ausnahmen".
Darauf näher und detailliert einzugehen, würde diesen Thread thematisch sprengen - deshalb möchte ich hier nur sagen, dass es sich um Ausnahmen handelt, die ich aus sozialen und humanitären Gründen nicht nur für vertretbar, sondern auch für notwendig halte (z.B. dass Anlaufstellen für Obdachlose und psychisch Kranke offen bleiben).
Mit einer von einem Bundeskanzler Laschet oder Spahn angeführten Koalition kämen wahrscheinlich auch die Grünen oder die SPD klar.

Veröffentlicht von: @tertullian

Man darf gespannt sein auf die nächsten 8 Monate, in denen es hoffentlich nicht nur um den kleinen Fießling mit dem Spikeprotein geht.

Der kleine Fiesling mit dem Spikeprotein wird wohl noch den größten Teil dieses Jahres sehr präsent sein....wenn er auch mit Gottes Hilfe das letzte Quartal nicht mehr so sehr dominieren wird.

suzanne62 antworten
Seite 2 / 2
Teilen: