Benachrichtigungen
Alles löschen

Inflation im Anmarsch

Seite 3 / 3

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8723

Die Tage hat mir ein Banker erzählt, dass wir auf eine handfeste Inflation à la 20ziger Jahre zugehen. Die Bundesregierung lässt grade Geld in Masse drucken. Er meinte, es wäre besser, sein Geld in Silber anzulegen.

Ist euch diese Info auch schon mal begegnet? Verschwörungstheorie oder mögliche Wirklichkeit? Oder ist da wirklich was im Busche?

Antwort
47 Antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3098

@banji Verschwörungstheorie  aber eine gute Anlage ist gerade Aktien  von Krauss-Maffei-Wegmann, Rheinmetall (wenn möglich die Sparte Defence), nicht schlecht wäre noch Diehl (Panzerketten).

jigal antworten
2 Antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1000

@jigal Ich weiß nicht, ob das eine Verschwörungstheorie ist. Mir hat ein ehemalige Bankerin beinahe das Gleiche erzählt. Sie sagte, dass unser Geld vielleicht bald nichts mehr wert sein könnte. 

Dann sind das schon zwei Banker. 🙂 

feliciah antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 3098

@feliciah  Was ist denn bedrucktes Papier wert? oder gar die Zahl die auf dem Auszug steht, das Geld ist ja nicht mal physisch vorhanden.

Der Wert des Geldes beruht auf Vertrauen, früher beruhte er auf den Goldreserven und die Reichsbank hat Papiergeld in Gold umtauschen müssen.  Jetzt beruht sie auf unserer Wirtschaftskraft. Das hatte zur Folge dass der US $ keine 4 DM mehr wert ist, da auch der Wert des US $ nicht mehr an Gold gebunden ist. Die Sicherheit für das Geld sind die Waren und Dienstleistungen die erwirtschaftet wurden, man nennt das Bruttosozialprodukt.

So hätte das jetzt Studienprofessor Beck mein Lehrer in Wirtschaftslehre vor 30 Jahren erklärt, bevor er Lehrer an beruflichen Schulen wurde war er bei der Deutschen Bank.

 

Wir sehen ja schon lange was geschieht wenn die Bürger kein Vertrauen in ihr Geld haben. In der Türkei war die DM immer gern gesehen und die Familienangehörigen in "Alemania" sendeten so viel DM in die Heimat, dass es beim Umtausch von DM auf Euro aufgefallen ist, dass viele Hunderter in der Türkei gebunkert waren.

Bei meiner ersten Reise nach Isarel habe ich noch NIS (neue israelische Schekel) gewechselt um zu merken Euro werden genauso gerne genommen und in den Autonomiegebieten lieber als NIS. Auch in Jordanien konnte ich problemlos mit Euro bezahlen. Oft kam die Reisegruppe in Restaurants bei denen gleich gesagt wurde. z.B. Mittagessen und 1 Getränk 10 Euro,  in Petra Kutschfahrt 10 Euro, bzw. von der Stadt zum Bus 15 oder 20 Euro.

 

jigal antworten


Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8723

@banji 

Nuja, schau nach Türkei und siehe was Erdogan anrichtet.

Angeben 72% Inflation.

 

In Wahrheit 150%

 

Uns gehts noch gut 🙂

 

M.

deleted_profile antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 1094

@banji Ich habe Ratschläge in dieser Art schon gehört. Mir wäre es allerdings näher, in Land zu investieren. Ein großer Garten, in dem man ein paar Wochen leben kann, am Besten mit eigenem Brunnen, dazu ein Netzwerk an netten Menschen. Das klingt für mich jetzt nach einer gesunden, fröhlichen Art, seine Freizeit zu verbringen. In Krisenzeiten kann man sich und anderen helfen und auch Hilfe finden. 

tagesschimmer antworten


Seite 3 / 3
Teilen: