Benachrichtigungen
Alles löschen

Islamismus - Keine Messer mehr im Supermarkt

Seite 1 / 2

ALF.MELMAC
Themenstarter
Beiträge : 2153

zu kaufen. Nach Anschlag. In Neuseeland.

"Polizei erschoss am Freitag einen Mann, der in Auckland in einem »Countdown«-Supermarkt mit einem Messer aus dem Geschäft insgesamt sieben Menschen verletzt hatte, drei davon schwer. Laut Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sei der Angreifer Anhänger der Ideologie des »Islamischen Staats« gewesen. Der aus Sri Lanka stammende Mann lebte seit zehn Jahren in Neuseeland und stand seit 2016 unter Beobachtung der Sicherheitsbehörden"

https://www.spiegel.de/panorama/nach-anschlag-neuseelaendische-supermarktkette-nimmt-messer-aus-den-regalen-a-a80e0e19-e94f-48f3-9b52-27c3bb093818

Die richtige Strategie gegen Islamismus?

Oder gibt es eine bessere?

Antwort
25 Antworten
tristesse
Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Die richtige Strategie gegen Islamismus?

Nein.

Es ist eine Strategie gegen Messerstecher. Die religiöse Orientierung ist völlig unerheblich für diese Entscheidung. Es sei denn, es dürfen Anhänger anderer Religionen weiterhin Messer dort erwerben. Im Artikel steht aber nichts über die Motivation der Supermarktkettenbetreiber, den Islamismus einzudämmen.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Oder gibt es eine bessere?

Vielleicht würde es schon mal helfen, kein Islambashing zu betreiben.

tristesse antworten
10 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @tristesse

Vielleicht würde es schon mal helfen, kein Islambashing zu betreiben.

Wenn der Islam das Märtyrergedöns seiner Anhänger besser im Griff hätte, würde sich Islambashing irgendwann erübrigen.

banji antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @tristesse
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Oder gibt es eine bessere?

Vielleicht würde es schon mal helfen, kein Islambashing zu betreiben.

Wir wollten nicht wissen, wie es nicht geht

alf-melmac antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

Wer ist wir?!

tristesse antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2875
Veröffentlicht von: @tristesse

Wer ist wir?!

Da ist die Genderdiskussion ein gutes Beispiel. Wir ist eine nicht preziöse angegebene Mengenangabe. Bei der, wenn es einem wichtig ist, dies präzise angeben wird. Ansonsten heißt wir, alle, die auch so denken gehören ohne weiter Mengen dazu.

orangsaya antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

1. Sind wir aber nicht in der Genderdiskussion und 2. kann das glaub ich am ehesten der beantworten, den ich gefragt hab 😊

tristesse antworten
tf8
 tf8
(@tf8)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1234

Liest er hier mit? Wurde die Tat dadurch beeinflußt?

Veröffentlicht von: @tristesse
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Oder gibt es eine bessere?

Vielleicht würde es schon mal helfen, kein Islambashing zu betreiben.

Hast Du Informationen, dass der Täter hier mitließt?
Und durch das Mitlesen zu seiner Tat veranlaßt wurde?

tf8 antworten
Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Ist es nicht seltsasm, dass Messerstecher sehr oft aus dem islamischen Kulturkreis kommen?

helle antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @helle

Ist es nicht seltsasm, dass Messerstecher sehr oft aus dem islamischen Kulturkreis kommen?

Messer kommen primär in solchen Kulturen zum Einsatz, wo der Staat als Ordnungsmacht schwach ist. Das war in Deutschland zwischen den Weltkriegen und nach dem verlorenen Zweiten auch nicht anders. Vergleiche zum Beispiel diesen echten Ohrwurm: https://de.wikipedia.org/wiki/Licht_aus,_Messer_raus! / https://www.youtube.com/watch?v=gTcDAiUfYMI

Dazu noch ne ordentliche Portion Macho-Gehabe und fertig ist der Messerträger, der es bei passender Gelegenheit auch einsetzt.

Daß heute Messerattacken primär von Flüchtlingen oder Migranten ausgehen (so meine Wahrnehmung), dürfte daher mit diesen Gründen zusammenhängen: Sozialisiert mit einem schwachen Staat, aus dem sie geflüchtet sind oder hier aufgewachsen, aber ohne den Staat jemals anerkannt zu haben, kämpfen sie auf die ihnen gewohnte bzw. sinnvoll erscheinende Art und Weise um Ressourcen.

Messer-Attentate von Muslimen sind noch mal eine andere Baustelle: Hierbei geht es grundsätzlich um die Tötungsabsicht, was bei Deinen "Messerstechern" m.E. in aller Regel nicht das primäre Ziel ist. Wäre der Zugriff möglich, würden Attentäter vermutlich sehr viel lieber Pistolen nutzen, doch die sind schwer zu bekommen. Deshalb also Messer oder Fahrzeuge, zur Not auch mal die Axt.

mrorleander antworten
Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @mrorleander

Hierbei geht es grundsätzlich um die Tötungsabsicht, was bei Deinen "Messerstechern" m.E. in aller Regel nicht das primäre Ziel ist.

Bei den meisten Messerattacken gibt es auch keine Tötungsabsicht.

Was aber müsste sich in den schwachen Staaten ändern?

helle antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @helle

Was aber müsste sich in den schwachen Staaten ändern?

Das Gewaltmonopol gehört in die Hand des Staates.
Schwache Staaten, je nun, müßten stark werden. Wie das geschehen könnte, wäre ein eigener Thread und von Land zu Land unterschiedlich.
Starke Staaten wie die USA müßten es endlich einmal durchsetzen. HIer braucht es übrigens keine Messer, weil Schußwaffen leicht zu bekommen sind. Solange sie das nicht tun, müssen sie mit 20.000 Toten durch Schußwafengebrauch (in 2020) leben.

mrorleander antworten


Banji
Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @alf-melmac

Die richtige Strategie gegen Islamismus?

Es ist eine spontane Reaktion der Supermarktkette. Verständlich.
Aber Menschen brauchen Messer: zum Steakschneiden, zum Petersiliehäckern, zum Pferdchenschnitzen, zum Fingernägelpulen ... wie soll das ohne Messer gehen?

banji antworten
1 Antwort
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Hierzulande dürfen Messer ab einer bestimmten Klingenlänge nur in einer stabilen Verpackung verkauft werden, die man nicht eben mal schnell im Laden aufreissen kann. Habe ich mir mal sagen lassen.

Keine ahnung, wie das in Neuseeland ist.

Und wenn man das unbedingt will, kann man ja auch nach dem Kauf vor dem Laden die Verpackung in Ruhe aufpulen und dann die Messerstecherei beginnen.

tatokala antworten
Orangsaya
Beiträge : 2875

Messer sind ein altes Problem. In Frankreich wurde vorgeschrieben, dass Messer in der Gastronomie rund sein müssen, weil die Messerstechereien eine weit verbreitet Unsitte war. Es wurde eine Mode, die in Deutschland bis heute anhält. Vor ungefähr zwanzig Jahren wurde der kleine Waffenschein auch für Messer eingeführt.

Das Problem bei Messern ist, dass das Opfer häufig nichts ahnt, wenn auf ihn eingestochen wird. Das ein Mordvorwurf schnell daraus entstehen kann, hat man nicht so im Fokus.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

"Polizei erschoss am Freitag einen Mann, der in Auckland in einem »Countdown«-Supermarkt mit einem Messer aus dem Geschäft insgesamt sieben Menschen verletzt hatte, drei davon schwer.

Etwas ähnliches hatten wir vor geraumer Zeit in Würzburg. Es war wohl eine psychische und extrem islamische Mischung als Ursache.

Zum Glück gibt es diese Diskussion nicht. Zumindest habe ich keine sonderliche Diskussion mitbekommen. Das Problem ist, dass Sicherheit eines der wesentlichen Faktoren für unser Freiheit ist. Wenn zur Sicherheit unser Freiheit eingeschränkt wird, dann ist es ein Paradoxem und hier die richtige Waage, zwischen Freiheit und Sicherheit zu finden ist nicht leicht. Ich hätte etwas dagegen, wenn ich kein Messer und keine Schere mir in der Stadt kaufen kann.

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Die richtige Strategie gegen Islamismus?

Das glaube ich nicht, wenn alles, was zur Gefahrenabwehr verboten werden könnte bedacht wird, gibt es keine Grenze. Wo soll das wann aufhören? Wann sollen wir damit anfangen?

Veröffentlicht von: @alf-melmac

Oder gibt es eine bessere?

Ich bin ja von der Broken-Windows-Theorie überzeugt und das betrifft nicht nur die Auswüchse, die offensichtlich aus dem Islam kommen.
Kurz beschrieben. die Fenster stehen für viele Ereignisse. Wenn an einen leeren Haus ein Fenster eingeschlagen wird, löst es eine Kette aus, die das ganze Umfeld verwüsten. Lebt man in so einem Umfeld, dann fängt man an solche Auswüchse für normal, oder für Kavaliersdelikte zu halten. Das Haus stand ja sowieso lange leer. Es zeigt sich nur, wie viele lost Plätze wir haben. usw.
Genau an dem Punkt, müssen wir ansetzen. Eine höhere Strafe schreckt wenig ab, aber die Bewertung der Strafe hat trotzdem seinen Effekt. Ich habe einige Jahre nur Nachts gearbeitet. Teil hatte ich stundenlang ein Objekt aus dem Hintergrund im Auge, teils war ich unterwegs. Das nicht selten in der Nordstadt. (Besonders hohe Kriminalität.) Teilweise war ich im Ersatz für einen Kollegen, den der Kiefer wegschlagen wurde, oder änliches) Deswegen war ich hin und wieder mal Zeuge, oder wurde befragt, ob ich etwas beobachtet habe. Da habe ich dem Polizisten zum Ender der Vernehmung gesagt, dass es schon frustrierend sei, wie wenig bei dem großen Aufwand, den wir mache, herauskommt. Nicht selten brauch bei dem Polizisten etwas heraus. Wie frustriet sie sind, wenn die, die sie wenige Nächte zuvor festgenommen haben, frei sehen. Wenn sie dann noch mit Gesten provoziert werden. Wie überheblich sie reagieren, wenn sie nochmals festgenommen werden. Wie sie das mit einer Rangelei auf der Wache noch toppen und sie wissen ihnen passiert wenig.
Es ist ein No-Go, dass in den letzten Wochen 20 besonders schwere Verbrecher nach Deutschland aus Afghanistan eingeflogen wurden. Das hat das Innenministerium angegeben und das sind nur die bekannten Verbrecher. Ist das ein sogenannter Islamist kann nur einer hunderte Tote bedeuten. Da sind solche Rechnungen ein zu tausend perfide, denn jede einzelne Tragödie bedeutet für die Betroffenen ein Schmerz, den der Staat zu verhindern hat.
Um den Missverständnissen entgegenzuwirken. Deutschland hat richtig und leider ungenügend bei der Evakuierung gehandelt. Die Verbrecher die von Kabul nach Usbekistan von der Bundeswehr geflogen sind, hätten aus meiner Sicht postwenden nach Kabul geflogen werden müssen. Wenn sie ihre Gliedmaßen behalten wollen, ist es einfach. Sie brauchen nur nicht zu klauen und der Finger bleibt dran.

Auch wenn sie Flüchtlinge die vorher geprüft wurden aus Griechenland geholt hat, finde ich das richtig. Aber der unkontrollierte Zustand, der auch noch eine Sogwirkung ausgelöst hat war falsch und auf der Ebene, wie vor fünf Jahren, will ich nicht diskutieren.

orangsaya antworten
1 Antwort
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @orangsaya

Es wurde eine Mode, die in Deutschland bis heute anhält.

Diese Modererscheinung ist an mir vorübergegangen.😌

tatokala antworten


Plueschmors
Beiträge : 3740

Im Supermarkt gibt´s noch mehr, mit dem ich Unheil anrichten kann, z.B. Glasflaschen - besonders Sekt! -, ´ne Gans aus der Tiefkühltruhe, Konservendosen, Kokosnüsse, Fleischhammer, Reinigungsmittel und, und, und...

Der Mensch war schon immer erfinderisch im Töten. Wenn er das will, dann macht er das auch. Und wenn der Supermarkt zu hat, nimmt er sich eben ´nen Stein vom Wegesrand oder bricht sich einen groben Ast vom Baum oder nutzt seinen eigenen Glieder dazu.

plueschmors antworten
3 Antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2544

Hier wurde vor Jahren eine Frau ermordet, wie sind keine große Stadt, das passiert also sehr selten - in meiner Erinnerung die letzten 50 Jahre nur einmal. Tatwaffe : Schraubenzieher bzw. Schraubendreher.

jigal antworten
Plueschmors
(@plueschmors)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 3740

Baumärkte alle dicht!

Veröffentlicht von: @jigal

Tatwaffe : Schraubenzieher bzw. Schraubendreher.

Ja. Jeder Baumarkt ist ein unendliches Arsenal an Mordwerkzeugen. Alle dichtmachen?

plueschmors antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Ja.

Baumärkte stehen sowieso bloss für Arbeit.

banji antworten
Jigal
Beiträge : 2544

Ich kann da nicht lesen, dass es eine Vorschrift werden soll. Es macht nur eine Kette

Es zeigt uns nur warum wir Messer ab einer bestimmten Größe als Waffe ansehen. Feststehende Klingen ab einer gewissen Größe darf man jetzt nicht so einfach auf einer Veranstaltung durch die Gegend tragen. Du kannst ein ehem. NVA-Bajonett als volljährige Person kaufen, über einen Rummelplatz zu laufen könnte zu Konflikten mit der Polizei führen.

Früher gab es Springmesser bei der die Klinge aus dem Griff sprang,
die sind ebenso verboten wie Butterfly-Messer und auch Messer die mit einer Hand geöffnet werden können fallen unter den Bereich "Waffe".

jigal antworten


Seite 1 / 2
Teilen: