Benachrichtigungen
Alles löschen

Prophetomat: der Wahlomatin Bezug auf christliche Themen

Seite 1 / 3

GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 1544

Hallo Community!

bekam eben eine Werbemal im nem Hinweis auf den Prophetomaten:
https://www.pro-medienmagazin.de/prophetomat-start/

Ich habe es gemacht, fand es mal interessant. Es hat mich in meiner Wahlentscheidung bestätigt.

Wie ist es bei Euch?

Viele Grüße
GoodFruit

Antwort
193 Antworten
Miss.Piggy
Beiträge : 1597

Hab´s auch gerade gemacht und es haben wieder die Parteien viele Punkte bekommen, die sowieso in meiner engeren Auswahl liegen. Was mich nicht wundert, denn die abgefragten Themen habe ich ja bei meiner bisherigen Entscheidungsfindung auch schon bedacht.

miss-piggy antworten
5 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @miss-piggy

denn die abgefragten Themen habe ich ja bei meiner bisherigen Entscheidungsfindung auch schon bedacht.

Ich habe bei einem großen Teil der Themen "neutral" angegeben, weil die für mich bei meiner Wahlentscheidung eine eher untergeordnete bzw. gar keine Rolle gespielt haben.

suzanne62 antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich habe bei einem großen Teil der Themen "neutral" angegeben, weil die für mich bei meiner Wahlentscheidung eine eher untergeordnete bzw. gar keine Rolle gespielt haben.

Ja, einige der Themen sind für mich auch unwichtig. Zum Beispiel die Fragen zum Kirchenrecht oder Ehegattensplitting. Da müsste ich mich mehr informieren und mir erst mal eine fundierte Meinung bilden. Aber gerade ethische Themen wie Sterbehilfe, Abtreibung und Genderthemen finde ich nicht unwichtig.

Ein Grund, weshalb ich die FDP nicht mehr wähle, ist ihre linksliberale Haltung bei diesen Themen. Sie fordern z.B., dass Jugendliche ab 14 Jahren auch gegen den Willen der Eltern entscheiden dürfen, "geschlechtsangleichende" Maßnahmen durchzuführen. Das ist Wahnsinn! In diesem Alter ist man noch nicht reif für derart gravierende Entscheidungen, die sich ja auch als falsch herausstellen können.

Oder auch die Forderung der FDP, dass bis zu 4 Erwachsene als Elternteile in die Geburtsurkunde eingetragen werden können. Oder die Legalisierung der Leihmutterschaft, die Liberalisierung der Sterbehilfe...

miss-piggy antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Oder auch die Forderung der FDP, dass bis zu 4 Erwachsene als Elternteile in die Geburtsurkunde eingetragen werden können.

Auf dieses Thema bin ich durch diesen "Test" erst aufmerksam geworden. Beim ersten lesen war ich etwas verwirrt, wofür das gut sein könnte, bzw. was für Auswirkungen das haben würde. Hatte "Neutral" ausgewählt", da ich für eine Bewertung einfach zu wenig darüber weiß.

Die anderen Punkte überraschen mich bei einer liberalen Partei nicht. Das hat für mich dann auch wenig mit "links" sein zu tun.

lhoovpee antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Die anderen Punkte überraschen mich bei einer liberalen Partei nicht. Das hat für mich dann auch wenig mit "links" sein zu tun.

Es sind halt Positionen, die tendenziell von linken Parteien auch vertreten werden. Wenn es zu Jamaika kommt, könnte die FDP mit den Grünen zusammen diese Punkte gegen die CDU/CSU durchsetzen. Bei einer Ampel gäbe es noch mehr Übereinstimmung.

miss-piggy antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1544
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Ein Grund, weshalb ich die FDP nicht mehr wähle, ist ihre linksliberale Haltung bei diesen Themen. Sie fordern z.B., dass Jugendliche ab 14 Jahren auch gegen den Willen der Eltern entscheiden dürfen, "geschlechtsangleichende" Maßnahmen durchzuführen. Das ist Wahnsinn! In diesem Alter ist man noch nicht reif für derart gravierende Entscheidungen, die sich ja auch als falsch herausstellen können.

Danke für den Hinweis. Ein fast schon sichere Entscheidung wankt grad bei mir ...

goodfruit antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1238

Zu spät
Habe meine Stimme schon abgegeben.
Und nach dem Prophetomat hätte ich eine andere Partei wählen sollen. Aber der Empfehlung wäre ich ohnehin nicht gefolgt.

peterpaletti antworten
37 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Im Kern bin ich Gegner der (echten) Briefwahl.
Ich habe verfassungsrechtliche Bedenken bez. der Punkte "frei" und "geheim"

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Warum?

banji antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799

Bezogen worauf? (Deine Frage)

neubaugoere antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Ach, eigentlich auf alles. 😇

banji antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich war bei einem guten Dutzend Bundes-, Landtags, EP Wahlen Wahlhelfer.
Praktisch bei jeder Wahl gab es die Situation, das wir Leute aus der Wahlkabine ziehen mussten, die versucht haben Angehörige zu manipulieren.
Bei der echten Briefwahl haben so Typen (generisches maskulinum) freie Bahn.

Im Kern ist Briefwahl imo anfälliger für Manipulationsversuche

-amtlicher Betreuer fordert für alle Betreuten Wahlunterlagen an und stimmt in seinem, nicht im Wunsche der Betreuten ab

- bei mehreren Wahlberechtigten in einem Haushalt, wo alle per Briefwahl abstimmen sind die Punkte
frei und geheim nicht gewährleistet

Ein imo interessanter Sammlungslink

http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

Anonymous antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238

Also, ich zum Beispiel habe keinen amtlichen Betreuer und war bei der Briefwahl ganz allein in der Wohnung.

peterpaletti antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ändert aber nichts an der höheren Manipulierbarkeit von (echten) Briefwahlen im Vergleich zur Urnenwahl

https://www.tagesspiegel.de/themen/wahlkampfbeobachter/die-wahlkampfbeobachter-29-wie-viele-briefwaehler-vertraegt-die-demokratie/8787238.html

Fasst die Probleme gut zusammen

Anonymous antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238

Nö, ich kann aber nur für mich sprechen. Manipulation schließe ich in meinem Fall aus.
Der Nachteil der Briefwahl ist natürlich, dass man das politische Geschehen bis zum Wahltag nicht im voraus kennt.

peterpaletti antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Nö, ich kann aber nur für mich sprechen. Manipulation schließe ich in meinem Fall aus.
Der Nachteil der Briefwahl ist natürlich, dass man das politische Geschehen bis zum Wahltag nicht im voraus kennt.

Irgendwer sagte im Wahlthread, ich glaub es war Tinkerbell, dass sich 4 Wochen zu informieren, wen man wählen will eigentlich zu spät ist. An sich sollte sich die politische Meinung in den Jahren davor schon bilden und ich denke nicht, dass man dann drei Wochen vor der Wahl noch umschwenkt und sich komplett umentscheidet. Denn nur weil Laschet einmal unpassend gelacht hat, ist ja nicht die Arbeit der Partei gleich für den Eimer. Oder wenn ich letztes Jahr mit der SPD nicht einverstanden war, wähle ich ja nicht gleich Scholz, nur weil der sich nicht als totaler Depp darstellt oder?

Ich hab mir letzte Woche bei Anne Will den Talk nach dem Polizeiruf angeschaut und fand von den anwesenden Talkgästen die Vertretung der Linken noch am klarsten uns sympathischten. Hätte ich keine Ahnung gehabt, hätte ich durchaus dann dazu neigen können, den Linken meine Stimme zu geben, weil für 60 Minuten die Argumentation gut klang. Aber so ist es ja generell nicht, wenn ich mir anschaue, für was sie sonst noch so stehen.

Ich weiß nicht, ob rüberkommt, was ich meine?

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich weiß nicht, ob rüberkommt, was ich meine?

Absolut. Es kommt ja immer mal wieder vor, dass Vertreter von Parteien, die man aufgrund der Inhalte ihres Programms oder ihrer vorangegangenen Regierungsarbeit für unwählbar hält, für 90 Minuten sehr sympathisch und kompetent rüberkommen.
Auch finde ich sowohl Olaf Scholz als auch Armin Laschet menschlich sehr sympathisch und würde mit beiden als Kanzler leben können.
Das ändert aber nichts daran, dass ich die Corona-Politik der Regierung während der 2. und 3. Welle völlig daneben fand (ganz anders als in der 1. Welle im Frühjahr 2020, da hatten sie das sehr gut gemanagt) und sich das in meiner Wahlentscheidung niederschlägt.

suzanne62 antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238

Wenn ich per Briefwahl 2 Wochen vorher abstimme und 1 Woche vor dem Wahlabend stellt sich heraus, dass der Kandidat, den ich gewählt habe, kleine Mädchen angrabbelt oder was weiß ich für politischen Dreck am Stecken hat, wäre das schon doof.

peterpaletti antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Du wählst aber die Partei und nicht ausschließlich den Kanzler. Und wenn der Kanzler "kleine Mädchen angrabbelt", dann kann die Partei da auch nichts für. Der geht dann natürlich und es gibt einen neuen Kandidaten, der die Interessen der Partei dann auch weiter vertritt.

Dieses "Herr Laschet hat einmal zu viel gelacht, die Partei ist nicht wählbar" halte ich für zu kurz gedacht. Wie gesagt, jetzt stürzen sich alle auf Scholz, dessen einziger Verdienst im Wahlkampf bisher war, dass er nicht gelacht hat 😊

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tristesse

jetzt stürzen sich alle auf Scholz, dessen einziger Verdienst im Wahlkampf bisher war, dass er nicht gelacht hat 😊

Zwar wähle ich diesmal nicht SPD, aber ich denke und hoffe doch, dass für diejenigen, die sich einen Kanzler Scholz und eine SPD-geführte Bundesregierung wünschen, vor allem inhaltliche Aspekte eine Rolle spielen....und für alle anderen natürlich auch.
Fairerweise muss ich sagen, dass es zumindest einige Punkte im SPD-Wahlprogramm gibt, die für mich eine Wahlentscheidung für sie nachvollziehbar machen.

suzanne62 antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238

Ja, ja ich weiß, ich wähle nicht direkt den Kanzler, sondern nur mittelbar, in dem ich meine 2 Zweitstimme einer Partei gebe. Schon klar.
Aber die Parteien - jedenfalls die großen - stellen einen Kanzlerkandidaten auf, dessen Gesicht die entsprechenden Wahlplakate ziert.
Und ich möchte natürlich, dass Kandidat oder Kandidatin X der neue Kanzler oder die neue Kanzlerin wird. Darum wähle ich die Partei.
Aber wenn sich kurz vor Schluss herausstellt, dass dieser Kandidat oder diese Kandidatin Dreck am Stecken hat, ist das schon blöd.

Was das Lachen von Herrn Laschet angeht, nun ja, vielleicht ist er ja eine rheinische Frohnatur. Ich denke mal, jedem normalen Menschen dürfte klar sein, dass kein Politiker über das Unglück der Flutopfer lacht. Das Foto ist eben ein bisschen unglücklich, würde ich sagen.

Was Scholz oder Laschet angeht, so finde ich, dass beide das Charisma eines Käsebrotes haben. Der eine ist so langweilig wie der andere.

peterpaletti antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Ich denke mal, jedem normalen Menschen dürfte klar sein, dass kein Politiker über das Unglück der Flutopfer lacht

Er hat nicht nur gelacht, sondern gefeixt und sich ausgeschüttet.
Normale Menschen erwarten Reaktionen wie sie Merkel und Dreyer gezeigt haben.

Veröffentlicht von: @peterpaletti

Das Foto ist eben ein bisschen unglücklich, würde ich sagen.

Es charakterisiert halt ihn und seine Politik. Genauso wie das Bild mit dem Mundschutz unter der Nase zu einer Zeit, in der das sogar meine Kinder besser wussten.

johnnyd antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1238
Veröffentlicht von: @johnnyd

Er hat nicht nur gelacht, sondern gefeixt und sich ausgeschüttet.
Normale Menschen erwarten Reaktionen wie sie Merkel und Dreyer gezeigt haben.

Naja, da wird einer einen Witz gerissen haben, und Laschet hat sich darüber ausgeschüttet. In der Situation fehl am Platze, aber finde ich jetzt auch nicht so verwerflich. Das Läbbe geht weiter, wie Stepanovic schon sagte.

peterpaletti antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Es charakterisiert ihn ganz gut. Ich halte ihn für opportunistisch, unzuverlässig und ständig überfordert. Als Frau wäre er längst abgesägt.

johnnyd antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Deshalb ist auch regierender NRW Minister und seit sehr langer Zeit im Amt.

Veröffentlicht von: @johnnyd

Ich halte ihn für opportunistisch, unzuverlässig und ständig überfordert.

So einer wird als Kanzler nicht vorgeschlagen.

tristesse antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @tristesse

So einer wird als Kanzler nicht vorgeschlagen.

Er ist Bundesvorsitzender geworden (weil er nicht Merz ist), damit bestimmt er, wer Kanzlerkandidat wird.

johnnyd antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865

Man wird als Bundesvorsitzender auch nicht vorgeschlagen, wenn man so unfähg ist, wie Du hier suggerieren möchtest.

tristesse antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Laschet ist unfähig und deswegen Kandidat; er lässt alle in Ruhe ihr eigenes Ding machen, macht sich zum Kasper und sitzt alles aus. Das passiert in solchen Positionen häufig.

Keine Angst. Laschet wird schon noch auf 25% kommen und ihr in NRW seid ihn bald los.

johnnyd antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @johnnyd

Laschet ist unfähig und deswegen Kandidat; er lässt alle in Ruhe ihr eigenes Ding machen, macht sich zum Kasper und sitzt alles aus. Das passiert in solchen Positionen häufig.

Du merkst schon, dass Du Dir gerade widersprichst.

Veröffentlicht von: @johnnyd

Keine Angst. Laschet wird schon noch auf 25% kommen und ihr in NRW seid ihn bald los.

Deine Gehässigkeit gefällt mir nicht und ist es nicht wert, noch weiter mit Dir zu diskutieren.

So long.

tristesse antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @johnnyd

Er hat nicht nur gelacht, sondern gefeixt und sich ausgeschüttet.
Normale Menschen erwarten Reaktionen wie sie Merkel und Dreyer gezeigt haben.

Er hat aber nicht über die Flutopfer gelacht. Ich finde, man kann es auch mal gut sein lassen.

Veröffentlicht von: @johnnyd

Es charakterisiert halt ihn und seine Politik. Genauso wie das Bild mit dem Mundschutz unter der Nase zu einer Zeit, in der das sogar meine Kinder besser wussten.

Naja. Wenn man an zwei Vorkommnissen eines langjährigen, erfahrenen Politikers die gesamte Politik festmacht ist das recht oberflächlich gedacht.

tristesse antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Im Umgang mit Krisen ist der Charakter wichtig. Du findest ihn toll, dann wähle ihn.

johnnyd antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16865
Veröffentlicht von: @johnnyd

Im Umgang mit Krisen ist der Charakter wichtig. Du findest ihn toll, dann wähle ihn.

Falsch.
Im Alltag zeigt sich, wie ein Mensch tickt. Und dass ich ihn toll finde, hab ich nicht behauptet. Aber dieses Niedermachen und die künstliche Empörung finde ich einfach lächerlich.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @johnnyd

Im Umgang mit Krisen ist der Charakter wichtig.

Nein, viel wichtiger ist dann pragmatisches und situationsangemessenes Handeln.
Dass jetzt schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfen für die Flutopfer auf den Weg gebracht werden, das ist viel wichtiger als angemessen betroffen dreinzublicken.
Von einem angemessen betroffenen Gesichtsausdruck können die Opfer sich nichts kaufen, von dem Geld, das jetzt hoffentlich zügig ausgezahlt wird, schon.

suzanne62 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @suzanne62

Von einem angemessen betroffenen Gesichtsausdruck können die Opfer sich nichts kaufen

Es ist nicht zuviel verlangt, dass ein heranreisender Provinzfürst sich ein wenig am Riemen reißt.

Veröffentlicht von: @suzanne62

von dem Geld, das jetzt hoffentlich zügig ausgezahlt wird, schon.

Das kann man nur hoffen. Die Praxis der letzten 1,5 Jahre zeigt, dass der Prozess entweder wahnsinnig lahm oder mit viel zu wenig Geld ausgestattet ist - und dazu noch nach dem Windhundprinzip und mit heftigen Strafandrohungen.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @johnnyd

Er hat nicht nur gelacht, sondern gefeixt und sich ausgeschüttet.

Eh jooo.. er hat in der Fahrzeughalle gestanden, sich unbeobachtet gewähnt (immerhin waren ja die Kameras auf Steinmeier gerichtet) und mit einer weiteren Person unterhalten. Ok, das war nicht "in Ordnung" .. in so einer Position müsste man professioneller sein/reagieren.

https://www.youtube.com/watch?v=Uk-TsNQKDI0

Was man dann aber daraus gemacht hat war doch eine mediale Hetzkampagne erster Güte. Bebildert mit Einzelbildern aus diesem Videoausschnitt, um das Zielobjekt möglichst ungünstig dastehen zu lassen.

Da fand ich Eva Högels Auftreten, direkt hinter Schulz stehend während er ein Statment zum Anschlag in Madrid abgibt, , wesentlich aufregenswerter

https://www.youtube.com/watch?v=MKM316988tQ

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Titel "Eva Högel" macht den Teletubbie 😀

Aber: werden die denn nicht geschult von "Medienberater" udgl. wie man sich benimmt?

banji antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Dieses Whataboutism interessiert mich nicht.

johnnyd antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

War mir schon irgendwie klar, das jetzt sowas in der Richtung kommt...

Anonymous antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Es interessiert Dich doch, denn sonst hättest Du darauf nicht reagiert 😛

banji antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

In dem Strang hatte ich auf alle geantwortet, da wollte ich ihn/sie nicht auslassen.

johnnyd antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Meine Güte, Du bist aber auch gerecht 😀

banji antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Was Scholz oder Laschet angeht, so finde ich, dass beide das Charisma eines Käsebrotes haben. Der eine ist so langweilig wie der andere.

Sicher wurde für beide der Begriff "Charisma" nicht erfunden - und für Merkel wohl auch nicht.
Aber im politischen Alltagsgeschäft ist es auch nicht unbedingt das, worauf es ankommt.
In den langen verdammten Monaten der Pandemie war ich unendlich dankbar, dass hier in NRW der Ministerpräsident nicht Söder, sondern Laschet heißt und dass wir hier noch vergleichsweise viel Restfreiheit hatten.
Und was Scholz angeht, so scheint es den Wählern auch nicht unbedingt in erster Linie auf Charisma anzukommen.....ich habe zwar nicht vor, SPD zu wählen, könnte aber gut mit ihm als Kanzler leben.
Gerade nach den Trump-Jahren weiß ich es zu schätzen, von jemandem, der seine fünf Sinne beisammen hat, regiert zu werden. Und zumindest das kann man ihm ja nicht absprechen.

suzanne62 antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Kann sich beides nochmal ändern 😎 😀

banji antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597

Dieses Mal könnte es sein, dass sogar mehr als die Hälfte der Stimmen per Briefwahl abgegeben werden. Ich sehe das auch ein bisschen problematisch und habe für mich entschieden, zum Wahllokal zu gehen.

In erster Linie deshalb, weil ich alles, was bis kurz vor der Wahl passiert, in meine Entscheidung einbeziehen will.

miss-piggy antworten
Banji
Beiträge : 3581

Was es aber auch alles für -tomaten gibt ... Nu, dann probieren wir die auch noch aus.

banji antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Die Partei, die mir hier zum Wählen angeboten wird, kann ich nicht wählen, denn in einem mir wichtigen Punkt geht sie konträr zu meiner Meinung. Aber dieser Punkt wurde in der Abfrage nicht behandelt.

herbstrose antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11799

Mal davon abgesehen, dass es auch bei mir "zu spät" ist, weil schon gewählt ... hab ich hier wenigstens mal die CDU/CSU auf Rang 3, die "gängigen" Parteien dahinter, die 2 davor kannte ich auch irgendwie nicht bis kaum ...

neubaugoere antworten


Seite 1 / 3
Teilen: