Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist es erlaubt hier zu sagen, dass Mohammed ein falscher Prophet ist?

Seite 2 / 4

tf8
 tf8
Themenstarter
Beiträge : 1255

Ist es erlaubt hier zu sagen, dass Mohammed ein falscher Prophet ist?

Oder ist das verbotenes Islam Basching?

Antwort
127 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

ich fasse zusammen
Ich fasse zusammen, du darfst es nicht, andere schon 🙂

Anonymous antworten
1 Antwort
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @engelss

Ich fasse zusammen, du darfst es nicht, andere schon 🙂

😀

jour antworten


Helle
 Helle
Beiträge : 772

jesus.de ist ein christliches Forum. Ich halte es für legitim, zu sagen, dass Mohammed ein falscher Profet, Kinderschänder, Unterdrücker und Kriegsverbrecher ist. Dies lässt sich durch den Koran vielfach belegen.

Ich halte es aber für gefährlich, dies (öffentlich) so preiszugeben, es könnte lebensbedrohlich werden. Islamkritiker werden öffentlich mit dem Tode bedroht, weil sie den (falschen) Profeten beleidigt haben. Beispiele sind Abdel Hamed Samad oder Salman Rushdie.

Gruß Helle

helle antworten
23 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @helle

Ich halte es aber für gefährlich, dies (öffentlich) so preiszugeben, es könnte lebensbedrohlich werden. Islamkritiker werden öffentlich mit dem Tode bedroht, weil sie den (falschen) Profeten beleidigt haben. Beispiele sind Abdel Hamed Samad oder Salman Rushdie.

Das haben wir doch ein Diskussionsthema, was kann man dagegen tun? Ich habe das verfassungsmäßige Recht Mohammed-Karikaturen zu veröffentlichen, warum gibt unser Staat mir nicht die Sicherheit nicht ermordet zu werden wenn ich das tue?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @engelss

Ich habe das verfassungsmäßige Recht Mohammed-Karikaturen zu veröffentlichen, warum gibt unser Staat mir nicht die Sicherheit nicht ermordet zu werden wenn ich das tue?

Da würdest Du den Staat weit überfordern. Was nützt es Dir, Mohammed zu karikieren , um dann dafür bestenfalls erschossen oder schlimmer zu Tode gefoltert zu werden?
Auf dem Friedhof nützt Dir der Staat dann auch nichts mehr.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @draeggsagg

Da würdest Du den Staat weit überfordern.

Ist doch traurig wir uns unsere Grundrechte aus Angst einschränken lassen müssen? Haben die Terroristen schon gewonnen?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @engelss

Ist doch traurig wir uns unsere Grundrechte aus Angst einschränken lassen müssen? Haben die Terroristen schon gewonnen?

Ja, sehe ich auch so, der Islamismus arbeitet mit radikaler Einschüchterung und Gehirnwäsche, da ist für Freiheit und Toleranz kein Platz mehr.
Das müsste auch jemand mal unseren Multikulti-Fans sagen, die der Meinung sind, dass alle Religionen Privatsache seien und harmlos seien.
Das gilt für den Islam so nicht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @draeggsagg

Das müsste auch jemand mal unseren Multikulti-Fans sagen, die der Meinung sind, dass alle Religionen Privatsache seien und harmlos seien.

Die wissen das. Kollateralschäden werden gerne in Kauf genommen wenn es um die Gute Sache TM geht.

Anonymous antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Der Islam hat immer einen politischen Anspruch! Schon deshalb kann er nicht als Privatsache deklariert werden.

Ich kenne "Multi-Kulti"-Fans, die jubeln über die Vielfalt, senken aber verschämt den Kopf, wenn es um bestimmte koranische Gesetze geht, wie Frauenrechte im Islam oder der Aufforderung, Ungläubige zu töten und das Verbot zu Freundschaften mit Andersgläubigen. Schon aus diesem Aspekt heraus ist eine Integration gläubiger Moslems gar nicht möglich. Es gibt auch säkulare Moslems, mit denen klappt das wunderbar. Ich habe selbst eine solche Freundschaft, die ich sehr schätze.

Gruß Helle

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Öhm- dies ist ein öffentliches Forum. Zwar kein besonders wichtiges, aber immerhin soll es eine der grössten deutschen christlichen Communities sein. Insofern können also durchaus auch Muslime mitlesen.
Und ehrlich gesagt hoffe ich sogar, dass sie es tun.
Man kann als Christ dem Islam kritisch gegenüber stehen, aber die Beleidigungen dem Propheten Mohammed gegenüber, der eine zentrale Rolle im Glaubensleben der Muslime spielt und von ihnen verehrt wird, fallen für mich nicht unter sachliche Kritik.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @enajelpram

Beleidigungen dem Propheten Mohammed gegenüber, der eine zentrale Rolle im Glaubensleben der Muslime spielt und von ihnen verehrt wird, fallen für mich nicht unter sachliche Kritik.

Karikaturisten und andere Kritiker ermorden aber schon?

Außerdem ist es keine Beleidigung einen Mörder als Mörder zu bezeichnen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Also weil fanatisierte Muslime Karikaturisten töten, darf man Mohammed als Vergewaltiger, Mörder, Kinderschänder oder was weiss ich noch alles gelesen habe, bezeichnen? Klingt total logisch! Nur für mich nicht, aber nur weiter so!

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2894

Also weil fanatisierte Muslime Karikaturisten töten, darf man Mohammed als Vergewaltiger, Mörder, Kinderschänder oder was weiss ich noch alles gelesen habe, bezeichnen?

Wie kommst du darauf, dass weil Karikaturisten ermordet wurden dies gesagt wird? Es könnte auch andere Gründe haben.

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Aus der Begründung meines Vorschreibers (und dem, was ich in den letzten Tagen hier zu dem Thema gelesen habe).

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Für mich ist er zuerst ein Irrlehrer, nicht mehr oder weniger

Wenn er nicht mit der Dreieinigkeit klar gekommen ist hätte er Jude werden müssen anstatt ein neues Ding zu machen, so einfach ist das. Hat er aber nicht. Die Art und Weise wie alles von statten ging, sagt Bände aus.

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Für mich ist er zuerst ein Lehrer und eine Person, die einer anderen Weltreligion viel bedeutet und auf deren Lehren sie sich gründet.

Erst danach erlaube ich mir eine sachliche Kritik an seinen Lehren aus der Perspektive des Christentums. Beleidigungen seiner Person stehen dabei nicht an erster Stelle.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @enajelpram

Also weil fanatisierte Muslime Karikaturisten töten, darf man Mohammed als Vergewaltiger, Mörder, Kinderschänder oder was weiss ich noch alles gelesen habe, bezeichnen? Klingt total logisch! Nur für mich nicht, aber nur weiter so!

Ich habe viel über den Islam gelesen und alle Punkte (das Mohammed ein Vergewaltiger und Kinderschänder und Mörder war) dort genau so bestätigt gefunden.
Teilweise wissen das die Muslime auch selber, die interpretieren das nur anders.
Wir hatten sogar mal eine überzeugte Muslima hier, die ich gefragt hatte, wie man denn solch einen Mann noch bis heute verehren kann?
Über ihre Antwort war ich verblüfft...dass sei ja nicht zu beanstanden, weil es halt damals zu Mohammeds Zeit so üblich gewesen sei....

Die Kritik an Mohammed ist also nicht aus der Luft gegriffen.
Im Übrigen, wenn Du immer Kritik an allen Leuten, die viele "Verehrer" oder heute würden wir sagen Follower haben, verbieten wolltest, dürfte auch Kritik an Hitler, Stalin, Pol Pot, Mao Tse Tung (die halt Millionen von Toten zu verantworten haben) und dergleichen nicht erlaubt sein. Die traten ja auch sehr religiös auf und hatten viele Nachfolger, teilweise bis heute.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @enajelpram

Man kann als Christ dem Islam kritisch gegenüber stehen, aber die Beleidigungen dem Propheten Mohammed gegenüber, der eine zentrale Rolle im Glaubensleben der Muslime spielt und von ihnen verehrt wird, fallen für mich nicht unter sachliche Kritik.

Wenn man den Lebenswandel und Charakter des Propheten versucht als "Beweis" dafür heranzuziehen, dass die von ihm gestiftete Religion nicht die richtige sein kann, dann kann das ordentlich nach hinten losgehen.
Denn einige Männer aus der Bibel, die als "Glaubenshelden" und Vorbilder gelten, halten einer Überprüfung nicht stand.
Ich denke da an Abraham, Jakob oder König David, die nicht unbedingt besser waren.
Ich habe zwar auch gute Gründe, warum ich Christin und keine Muslima bin, aber daran würde ich es nun nicht festmachen.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Wenn man den Lebenswandel und Charakter des Propheten versucht als "Beweis" dafür heranzuziehen, dass die von ihm gestiftete Religion nicht die richtige sein kann, dann kann das ordentlich nach hinten losgehen.
Denn einige Männer aus der Bibel, die als "Glaubenshelden" und Vorbilder gelten, halten einer Überprüfung nicht stand.

Ich würde ja Jesus und Mohammed vergleichen und nicht irgendwelche Personen aus dem alten Testament. Sonst kann ich auch mit islamischen Terroristen vergleichen, die auch leuchtende Vorbilder für manche sind.

Und da sehe ich doch deutliche Unterschiede zwischen dem größten Morallehrer der Weltgeschichte Jesus und einem mordenden Warlord Mohammed.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @engelss

und Vorbilder gelten, halten einer Überprüfung nicht stand. Ich würde ja Jesus und Mohammed vergleichen und nicht irgendwelche Personen aus dem alten Testament.

Das würdest du so machen, aber du hast keinen Einfluss darauf, wie angegriffenen Muslime reagieren (und dass es als Angriff aufgefasst wird, davon kann man ausgehen). Und da liegt es dann recht nahe, auf Abraham oder Jakob zu verweisen.
Allerdings würde ich es ohnehin unterlassen, die Person des Propheten an den Pranger zu stellen, da es einem guten interreligiösen Gesprächsklima nicht förderlich ist.
Es sei denn, man legt es auf einen Gesprächsabbruch an.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Allerdings würde ich es ohnehin unterlassen, die Person des Propheten an den Pranger zu stellen, da es einem guten interreligiösen Gesprächsklima nicht förderlich ist.
Es sei denn, man legt es auf einen Gesprächsabbruch an.

Ich lege es darauf an Muslimen klar zu machen wer ihr Prophet war und dass sie keinesfalls alle Worte des Propheten befolgen dürfen.

Für uns Christen ist es selbstverständlich nicht alles umzusetzen was die Bibel vermeintlich lehrt, daran hapert es bei vielen Muslimen leider und ein Warlord ist da wohl auch gefährlicher als ein Morallehrer.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Für uns Christen ist es selbstverständlich nicht alles umzusetzen was die Bibel vermeintlich lehrt,

Da sprichst du leider nicht für alle Christen. Wenn du die Diskussionen in den theologischen Foren aufmerksamer verfolgen würdest, wüßtest du, wovon ich schreibe.
Auch bei den Muslimen ist es so wie bei uns Christen, da gibt es liberale, die den Koran nicht wortwörtlich umsetzen, und die Fanatiker.
Aber wir nehmen irgendwie nur die Fanatiker wahr.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Da sprichst du leider nicht für alle Christen. Wenn du die Diskussionen in den theologischen Foren aufmerksamer verfolgen würdest, wüßtest du, wovon ich schreibe.
Auch bei den Muslimen ist es so wie bei uns Christen, da gibt es liberale, die den Koran nicht wortwörtlich umsetzen, und die Fanatiker.
Aber wir nehmen irgendwie nur die Fanatiker wahr.

Ich kenne nur hier auf Jesus.de solche Christen, die leben zwar nicht auf dem Planeten wie ich, scheinen aber friedlich zu sein, gefährden Niemand?

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Das war nicht das Thema.

ungehorsam antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Sicher sollte man keine Beleidigungen aussprechen. Es gibt über Mohammed allerdings auch sehr unbequeme Wahrheiten, die man durchaus erwähnen kann.

Was ich aber nicht befürworte, ist das Lächerlichmachen von Mohammed wie bei Charlie Hebdo geschehen.

Gruß Helle

helle antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, genau so sehe ich das auch. LG

Anonymous antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1240

Sagen darfst du alles. du solltest es nur vernünftig begründen können.

peterpaletti antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Du darfst doch jemandem, einem Schüler, sagen das er falsch rechnet. Das er ggf. eine falsches Ergebnis zu bedenken hat.

Deswegen muß es doch nicht in Beschimpfungen, Herabsetzungen etc. ausufern. Reich ihm ihm die Hand zur Lernhilfe oder weise einen Weg.

Restlich verweise doch auf Gottes Wort ... es ist legitim das in ordentlicher Weise zu tun.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ist es hier legitim zu sagen, dass Hutbürger zum Lachen sind?
Ist es hier legitim zu sagen, dass Hutbürger zum Lachen sind?
Oder ist das verbotenes AfD-Bashing?

Anonymous antworten
9 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

😀😀😀😀
Das ist, denke ich, völlig legitim.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was ist denn ein Hutbürger? Ich setze auch den ganzen Sommner lang immer einen Hut gegen Sonnenbrand auf meinem Glatzkopf auf. 😊

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2240

Aluminumhüte für Deutschland - AfD

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @draeggsagg

Was ist denn ein Hutbürger?

Guggstu hier

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Den kenne ich! Das ist doch der sächsische LKA-Beamte, der bei Pegida mitmarschiert und sich im Fernsehen zum Obst gemacht hat!
Na ja, wie ein Clown schaut er ja auch aus...

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

😀 Sie haben mir ins Gesischt gefiiiilmt! 😀

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

A) Wutbürger gab's ohne AFD
B) Nur deine legitime Meinung
C) Kein Vergleich zum Propheten Mohammed. Du greifst hier einzelne Bürger direkt an
D) Freut mich das du keine höheren Ansprüche an die Steuergeldverteiler hast. Grundvoraussetzung sich nicht über das Missverhältnis zwischen der extremen Wertschöpfung der Bürger groß und klein Deutsch und Migrant in Deutschland sowie die Ineffektive Geldvernichtungsscharade Namens Politik aufzuregen. Dazu das Deutschland eigentlich viel bessere Politiker verdient hätte, da gab's mal einen sehr sehr interessanten Artikel in der Presse dazu- ich hab's gelesen aber leider mir den Link nicht gespeichert und nein das waren nicht Breitbartnews oder so.

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

<I

Anonymous antworten
tf8
 tf8
(@tf8)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1255

Was willst Du damit sagen?

Veröffentlicht von: @blackjack

Ist es hier legitim zu sagen, dass Hutbürger zum Lachen sind?
Oder ist das verbotenes AfD-Bashing?

Was willst Du damit sagen?
Aus welchem religiösen Buch hast Du das?

Willst Du damit sagen, dass der wichtigste Teil am Jesus.de Forum der Teil Smalltak ist? Und das ich mich im Forum geirrt habe, dies hier auch Smalltalk ist?

Willst Du damit sagen, dass der wichtigste Teil der von Jesus' Botschaft ist: "es ist alles gleich"?

tf8 antworten


Banji
 Banji
Beiträge : 3583

Ja natürlich ist es erlaubt. Wir haben freie Meinungsäußerung.

Nur welchen Sinn macht es hier? Und warum ist es Dir wichtig, danach zu fragen?

banji antworten
Seite 2 / 4
Teilen: