Benachrichtigungen
Alles löschen

Keine Soldaten an Berliner Schulen.

Seite 1 / 4

Orangsaya
Themenstarter
Beiträge : 2931

Man ist es ja gewohnt, komische Meldungen über die Stadt Berlin zu hören. Es ist völlig normal, dass die Bundeswehr im Rahmen des Schulunterrichts, in die Schulen besucht, um die Schüler über Auftrag und Arbeit der Bundeswehr zu informieren.
Nun hat die SPD in Berlin die sagenhafte Leistung gebracht, und beschlossen, dass sie diese verbieten wollen.
Natürlich gibt es breite Kritik. Hokuspokus, ist auf einem die von der Leyen loyal zu ihren Soldaten. Das war ja in der Vergangenheit nicht immer so.
Selbst aus der Bundes-SPD gab es Kritik an die eigenen Genossen. "Wer so einen Unsinn beschließt, sollte sich selbst von unseren Schulen fernhalten." Oppermann (SPD) Die SPD stellte in der Geschichte ja auch Verteidigungsminister. Zwar nicht viele, dass liegt, wohl aber auch daran, dass die SPD in unserem Land eher selten federführend, dieses Land regierte. Helmut Schmidt, Georg Leber, Hans Apel (Er war bekennender Christ), Scharping und Peter Struck waren als SPD Abgeordnete Verteidigungsminister. Ein paar davon waren gar nicht mal so schlecht.
Was meint ihr, sollte an den Schulen ein Schild mit Soldaten aufgehängt werden, auf dem steht: "Wir müssen leider draußen bleiben." 😇 Oder sollte die Information der Bundeswehr und warum sie wichtig für unser Land ist., an deutschen Schulen geboten werden?
https://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-schulen-101.html

Antwort
230 Antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051

Als 2002 die Elbe über die Ufer schwappte und wir nicht wussten, wann und ob die nächsten Dörfer das Schicksal von Vineta teilen müssen, war es die Bundeswehr, die hier in Massen da war und geholfen und gerettet hat.
Die SPD war nicht da.

deleted_profile antworten
82 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

, war es die Bundeswehr, die hier in Massen da war und geholfen und gerettet hat.

1987 brannte in Essen ein Krankenhaus. Eine der Hauptstützen der Evakuierung und Patientenrettung war die Sanitätseinheit und Soldaten des Fernmeldebattalions 284 aus der nahegelgenen Kaserne in Kray.
Eine Kaserne , die es, wie viele andere, heute nicht mehr gibt.

Veröffentlicht von: @banji

Die SPD war nicht da.

Die Sozen haben´s zumindest für ein paar schöne Wahlkampfbilder mit Gazprom Gerhard genutzt 😉

Wenn ich mir den täglcihen Regierungsirrsinn in Berlin anguck der dort inzwischen herrscht frag ich mich ob es nicht besser wäre

entweder
- ne 6 Meter hohe Mauer drumzu bauen und die Stadt sich selbst überlassen
- das Bundesland aufzulösen und als Bundesterritorium zu verwalten
- Berlin mit dem Saarland zusammenzulegen und an Polen verschenken

Fakt ist, unsere Soldaten sind Teil unserer Gesellschaft udn natürlich hat jede Bundeseinrichtung das Recht sich in den Schulen zu präsentieren

Aber wahrscheinlich fällt diesen Herrschaften die das fordern der Kotau vor dem linksextremistischen Antifa Terror deutlich leichter
incl. der Bereitstellung von Präsentationsmöglichkeiten in Schulen.

Nachtrag vom 02.04.2019 0525
Kurz gefasst mit Alfred Tetzlaff
"Der Soze ist nicht grundsätzlich dumm, er hat halt nur Pech beim nachdenken"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dafür werden Soldaten auch ausgebildet. Brennende Krankenhäuser in Deutschland zu evakuieren. Und weil es immer weniger Kasernen gibt, stehen immer weniger Soldaten zur Verfügung, um brennende Krankenhäuser zu evakuieren. Du hast die Aufgabe der Bundeswehr vollumfänglich erfasst und die Schwächen des Systems erkannt.

Und diese verdammten Sozis wollen doch tatsächlich mehr Geld für Feuerwehr ausgeben. Ganz schön durchgeknallt.

Veröffentlicht von: @scylla

Kurz gefasst mit Alfred Tetzlaff
"Der Soze ist nicht grundsätzlich dumm, er hat halt nur Pech beim nachdenken"

Eure Truppe fällt ja hier besonders durch brilliante Gedankengänge auf^^

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Eure Truppe fällt ja hier besonders durch brilliante Gedankengänge auf^^

Na, Na , Na, du könntest wenigstens mal froh sein, dass diesmal nicht Frauen Mittelpunkt des Gespötts sind.😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn alte Männer klüger denken würde, gäbe es vielleicht weniger Notwendigkeit für eine Armee 😉 Ob ihr damit noch mal anfangt?

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Du hast ein klares Feindbild. Menschen mit Feindbildern haben immer einen Grund für Krieg und Armeen gefunden. Das lag nicht am Alter. 😉

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Feindbild drängt sich ja geradezu auf. Aber Krieg und Armeen sind da nicht mein Mittel der Wahl. Das erledigen der Zelltod und Bildung für mich.

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @lavoisine

Das erledigen der Zelltod und Bildung für mich.

Ja, leider eben nicht. Wenn man sich die Geschichte ansieht. Menschen mit Feindbildern werden immer wieder neu geboren oder vielmehr dazu erzogen. Siehe Kindersoldaten.
Und eine Frage der Bildung ist es auch nicht.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

Und eine Frage der Bildung ist es auch nicht.

Ist es doch, wenn man erkennt, dass viele Feindbilder durch mangelnde Bildung erst möglich werden. Feindbilder entstehen nämlich oft aufgrund von Vorurteilen. Diesen Vorurteilen lässt sich allerdings sehr gut mit Bildung begegnen. Bildungswissen hilft, Vorurteile zu hinterfragen, zu widerlegen. Ein Beispiel dafür ist die verbreitete Abneigung gegen Flüchtlinge oder andere Ausländer bei Leuten, die meinen, sie würden gegenüber diesen Menschen benachteiligt und soziales Konkurrenzdenken pflegen. Die wählen dann aufgrund ihres einfachen, lückenhaften und fehlerhaften Weltbildes rechtsextreme Parteien, z.B. die AfD.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ist es doch, wenn man erkennt, dass viele Feindbilder durch mangelnde Bildung erst möglich werden.

Dann hätte es die linksterroristische Bader Mainhof Bande, 2. Juni bzw die RAF nicht geben dürfen.

Das war, bis auf den " Alibi Oroleten" Bommi Baumann durchweg gehobenes Bildungsbürgertum was da mordete.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Dann hätte es die linksterroristische Bader Mainhof Bande, 2. Juni bzw die RAF nicht geben dürfen.

Ich habe nie gesagt, dass Bildung ein friedliches Nebeneinander und Miteinander garantiert.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wildbillhickok

Ich habe nie gesagt, dass Bildung ein friedliches Nebeneinander und Miteinander garantiert.

und mangelnde/schlechte/nicht so umfangreiche Bildung führt nicht zwangsläufig zu einem Hang zu Hass, Gewalt- und Mordbereitschaft

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

und mangelnde/schlechte/nicht so umfangreiche Bildung führt nicht zwangsläufig zu einem Hang zu Hass, Gewalt- und Mordbereitschaft

Das stimmt. Dennoch ist Bildung eine gute Vorbeugung gegen manipulative gesellschaftliche Einflüsse, die zu Hass, Ausgrenzung und Gewalt führen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

Ja, leider eben nicht. Wenn man sich die Geschichte ansieht. Menschen mit Feindbildern werden immer wieder neu geboren oder vielmehr dazu erzogen. Siehe Kindersoldaten.
Und eine Frage der Bildung ist es auch nicht.

Mein Feindbild besteht aus anti-emanzipatorischen, fortschrittsfeindlichen Menschen, die Konzepte mit einem gesellschaftlichen Alleingültigkeitsanspruch vertreten.

Ist mir auch total egal, ob das Evangelikale, Katholiken, Stalinisten, Salafisten, Kahanisten oder Jakobiner sind.

Und natürlich ist es eine Frage der Bildung. Nämlich insofern, als dass es hilfreich sein kann das geistige Handwerkszeug zu entwickeln, die einen umgebenden Strukturen zu hinterfragen und sich aus kulturellen Zwangszusammenhängen zu befreien, um nicht einer Moral anzuhängen und zu fordern, dass alle seien, wie man selbst.

Dazu kommt von einigen, dass das ja schön idealistisch sei und man einfach zu jung sei, um zu verstehen, dass einfach alles immer scheiße bleibe. Und ich denke, dass das nicht stimmt, sondern alles scheiße bleibt, wenn man es nicht schafft die scheiße aus dem Kopf zu bekommen.

Man sein, dass ich scheiter. Aber ich lasse mir sicher nicht von gescheiterten Menschen einreden, dass es sinnlos ist. Merkwürdigerweise würden diese Menschen damit ihren Christus kreuzigen bevor er überhaupt ein Wort über die Aufgabe eines jeden Christen als Licht in der Welt zu fungieren verloren hätte.

Und wenn ich mir ansehe, wie kompromissbereit ausgerechnet diejenigen Christen an dieser Stelle sind, die an anderer Stelle kompromisslos und gehässig gegenüber der sexuellen Ausrichtung anderer Menschen sind, bin ich mir ganz sicher, dass sie kaum diejenigen sind, deren Predigt über irgendeine Doppelmoral irgendwelcher Linker auch nur ansatzweise Gewicht haben kann.

Da ist einfach nur Leere. Und dass so weit über die Lebensmitte hinaus.

Anonymous antworten
Merkava
(@merkava)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 24

Bildung ... gutes Stichwort...

Hast Du denn auch eine Berufslehre, ein Abi und ein akademisches Vollstudium absolviert... dann diverse tertiäre Zertifikate und einen CAS?

Nicht zu vergessen, der Offiziersgrad natürlich... [r]Es ist für einen Soldaten genausowenig vorteilhaft dumm zu sein wie für einen links-grünen gescheit zu sein[/r] ... (und nein, dass ist nach deutscher Rechtsprechung keine Beleidigung)...

merkava antworten
AleschaMod
Moderator
(@aleschamod)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 236

Ähem

Veröffentlicht von: @merkava

Nicht zu vergessen, der Offiziersgrad natürlich... [r]Es ist für einen Soldaten genausowenig vorteilhaft dumm zu sein wie für einen links-grünen gescheit zu sein[/r] ... (und nein, dass ist nach deutscher Rechtsprechung keine Beleidigung)...

Wir sehen das hier etwas enger als die deutsche Rechtsprechung. Deswegen laß das in Zukunft bitte.

aleschamod antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das erinnert mich immer irgendwie an die Linkspartei. Die tun plötzlich so human, menschenfreundlich und antimilitärisch. Junge Wähler könnten die glatt für eine Friedenspartei halten. Dabei haben sie bzw ihre Vorgängerorganisation noch vor wenigen Jahren Grenzen abgeriegelt und Menschen zum Abschuss freigegeben.

Das ist eben die weit verbreitete Doppelmoral heutzutage. Wenn es um eigene Interessen geht, interessiert das Geschwätz von gestern niemanden mehr.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Geschwätz einiger Herren interessiert hier eigentlich auch niemanden. Aber man kann eben nicht immer alles unkommentiert stehen lassen, weil... stille Mitleser... Bild nach Aussen und so.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich tue nie human und menschenfreundlich. Ich bin keine Moralistin und habe weiter oben geschrieben, dass ich weder das Töten, noch Mord grundsätzlich als falsch erachte. Überfordert Euch das?

Als Christ folgst ihr Herren hier einem Heiland, der die Feindesliebe und Gewaltlosigkeit predigte und lebte. Und Paulus rief die Urgemeinde auch nicht zur Verteidigung auf, sondern verherrlichte die Verfolgung bis in den Tod um des Namens Jesu wieder.

Und dann kommt ihr hier rein und wollt, dass Jugendliche von Werbeveranstaltungen der Bundeswehr berieselt werden, während ihr es fertig bringt anderen Doppelmoral zu unterstellen 😀

Wenigstens seid ihr in den Momenten, wo ihr mal mehr als zwei Zeilen schreibt, wirklich (!) amüsant.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Ich bin keine Moralistin. Überfordert Euch das?

Ja, das überfordert mich. Dass du keine Moralistin sein willst ist mir bekannt. Dass du aber tatsächlich keine bist war mir bisher noch nicht aufgefallen.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Und dann kommt ihr hier rein und wollt, dass Jugendliche von Werbeveranstaltungen der Bundeswehr berieselt werden, während ihr es fertig bringt anderen Doppelmoral zu unterstellen 😀

Mir geht es nicht darum, dass ich eine Karriere in der Bundeswehr für besonders erstrebenswert hielte, sondern einfach nur um Gleichberechtigung. Wenn Krankenkassen, Sparkassen´, Banken und was weiß ich nicht noch wer alles in die Schulen kommen darf um Personal zu rekrutieren, dann ist es das gute Recht der Bundeswehr dies auch zu tun. Immerhin kann man dort eine Menge unterschiedlicher Berufe lernen.

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @qdspieler

Mir geht es nicht darum, dass ich eine Karriere in der Bundeswehr für besonders erstrebenswert hielte, sondern einfach nur um Gleichberechtigung. Wenn Krankenkassen, Sparkassen´, Banken und was weiß ich nicht noch wer alles in die Schulen kommen darf um Personal zu rekrutieren, dann ist es das gute Recht der Bundeswehr dies auch zu tun. Immerhin kann man dort eine Menge unterschiedlicher Berufe lernen.

Das ist ein pragmatischer Ansatz. Könnte ich so auch unterschreiben.
Wenn ich daran denke, dass unsere Einschüler mit Mützchen von der Volksbank Werbung laufen ...

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Dass du aber tatsächlich keine bist war mir bisher noch nicht aufgefallen.

Wo wir wieder bei der Bildung wären.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Wenn Krankenkassen, Sparkassen´, Banken und was weiß ich nicht noch wer alles in die Schulen kommen darf um Personal zu rekrutieren

Krankenkassen, Sparkassen, Banken und was weiß ich nicht noch wehr dürfen Fachunterricht geben? Hast Du da mal ein Beispiel?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Krankenkassen, Sparkassen, Banken und was weiß ich nicht noch wehr dürfen Fachunterricht geben? Hast Du da mal ein Beispiel?

Was heißt den hier Fachunterricht? Die Bundewehr informiert doch nur darüber was sie alles macht, mehr nicht. Genauso machen das Versicherungen und Banken auch.
Das ist eine einstündige Veranstaltung, in der man unter Umständen noch nebenbei die Hausaufgaben eines anderen Faches erledigt, je nach Interesse.

Für Berlin wäre es jedoch nicht schlecht, wenn die Bundeswehr dort wirklich richtigen Unterricht organisieren würde, denn die SPD kriegt das ja nicht geregelt. Denen laufen die Lehrer davon, so dass jetzt zunehmend auch weniger qualifizierte Seiteneinsteiger unterrichten dürfen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Was heißt den hier Fachunterricht? Die Bundewehr informiert doch nur darüber was sie alles macht, mehr nicht.

Die Bundeswehr entsendet Offiziere zum Unterricht. Das ist verpflichtend.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Die Bundeswehr entsendet Offiziere zum Unterricht. Das ist verpflichtend.

Unterricht sollte tatsächlich verpflichtend sein. Es soll ja auch eine Schulpflicht geben. Einige Bundesländer kriegen das hin andere eher nicht. Ich lasse jetzt mal offen zu welcher Gruppe Berlin gehört.

Die Bundewehr schickt natürlich ihre Leute nur dahin, wo sie auch eingeladen werden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Unterricht sollte tatsächlich verpflichtend sein. Es soll ja auch eine Schulpflicht geben. Einige Bundesländer kriegen das hin andere eher nicht. Ich lasse jetzt mal offen zu welcher Gruppe Berlin gehört.

Schulpflicht bedeutet übrigens, dass die Person sich auf dem Schulgelände befinden muss. Mehr nicht.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Die Bundewehr schickt natürlich ihre Leute nur dahin, wo sie auch eingeladen werden.

Und Eltern dürfen sich dagegen engagieren und natürlich darf auch die Politik und andere gesellschaftlichen Gruppen dagegen sein. Darunter halt Linke und Christen.

Diese Irren, oder?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Und Eltern dürfen sich dagegen engagieren und natürlich darf auch die Politik und andere gesellschaftlichen Gruppen dagegen sein. Darunter halt Linke und Christen.

Schön, dass du mir mal zustimmst.

Natürlich dürfen alle möglichen Gruppen in einer Demokratie gegen irgendetwas sein.

Das Problem ist nur, dass es hier um die SPD geht, die eigentlich gerne Volkspartei sein möchte. Als solche wäre es eigentlich geboten bei Beschlüssen die Interessen aller gesellschaftlichen Gruppen, die sie ja auch als Partei vertreten möchte zu berücksichtigen.
Je mehr Gruppen man durch Beschlüsse ausschließt, um so weniger wird man dem Anspruch einer Volkspartei gerecht.
Da wird ja ein Wehrbeauftragter aus den Reihen der SPD gar nicht mehr ernst genommen. Und wie soll es angesichts solcher Beschlüsse noch jemals einen Verteidigungsminister der SPD geben?

Die werden ja von der Opposition mit Genuss auseinandergenenommen.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Schulpflicht bedeutet übrigens, dass die Person sich auf dem Schulgelände befinden muss. Mehr nicht.

Traurig genug, wenn es in Berlin tatsächlich so sein sollte.

In BW umfasst die Schulpflicht die Teilnahme am Unterricht, sowie allen sonstigen verbindlichen Veranstaltungen der Schule.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Eine Partei vertritt die Interessen ihrer Wähler. Die Argumente einer Partei werden allerdings nicht durch das Wahlergebnis richtiger oder falscher, sondern durch Gegenargumente. Als Wahlkampfmanager geht es dann möglicherweise nicht um richtige und gute Argumente, sondern möglichst viele Wähler zu begeistern. Das ist eine andere Ebene der Diskussion. Aber so zu tun, als könnte die SPD jetzt in diesem Punkt dich und die Linkenhasser zur Wahl dieser Partei überzeugen, ist auch ein Strohmann.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Eine Partei vertritt die Interessen ihrer Wähler.

Selbstverständlich. Und da die Wählerschaft der SPD immer geringer wird, vertritt sie auch nur noch die Interessen weniger.

Das hat natürlich den Vorteil, dass man nicht allen Gruppen programmatisch was anbieten muss. So wie die AfD eben auch nur wenige Themen besetzt.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Die Argumente einer Partei werden allerdings nicht durch das Wahlergebnis richtiger oder falscher, sondern durch Gegenargumente.

Ob Argumente richtig sind zeigt sich dann in der praktischen Regierungsarbeit. Dass die in Berlin auf vielen Gebieten zu äußerst dürftigen Ergebnissen führt ist ja bekannt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ob die Argumente richtig sind, zeigt sich nicht allein in der praktischen Regierungsarbeit. Die ist nämlich von sehr vielen Faktoren abhängig.

Die praktische Arbeit der Bundeswehr ist nämlich komplett für den Arsch wenn man sich mal ansieht, wie die Lage in Afghanistan und Mali aussieht. Aber das ist vermutlich zu nah am Thema für Dich.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Die praktische Arbeit der Bundeswehr ist nämlich komplett für den Arsch wenn man sich mal ansieht, wie die Lage in Afghanistan und Mali aussieht. Aber das ist vermutlich zu nah am Thema für Dich.

Wie sieht denn die Lage dort aus?
Und wie sähe sie aus wenn niemand dort wäre?

Veröffentlicht von: @lavoisine

Die ist nämlich von sehr vielen Faktoren abhängig.

Ja genau. Die Faktoren eignen sich natürlich hervorragend, um politisches Versagen kleinzureden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Wie sieht denn die Lage dort aus?
Und wie sähe sie aus wenn niemand dort wäre?

Die Situation verschlechtert sich wieder und die Taliban werden wohl Teil des Abzug-Deals sein. Was mich daran erinnert, dass Du ja die Meinung vertrittst, dass man die Menschen da leben lassen sollte, wie sie leben wollen und das die Frauen dort die Burka gerne tragen und sich lieber den ganzen Tag Schminken anstatt zu arbeiten.

Wie genau siehst Du jetzt die Rolle der Bundeswehr dort? Als Make-Up Lieferant?

Veröffentlicht von: @qdspieler

Ja genau. Die Faktoren eignen sich natürlich hervorragend, um politisches Versagen kleinzureden.

Und dieses Argument eignet sich besonders, um Sachargumente zu umgehen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Was mich daran erinnert, dass Du ja die Meinung vertrittst, dass man die Menschen da leben lassen sollte, wie sie leben wollen und das die Frauen dort die Burka gerne tragen und sich lieber den ganzen Tag Schminken anstatt zu arbeiten.

Du wirfst hier die normale Bevölkerung mit den Taliban in einen Topf. Es geht ja in Afghanistan genau darum, dass da jemand kam und den Menschen vorschreiben wollte, wie sie zu leben hatten.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Wie genau siehst Du jetzt die Rolle der Bundeswehr dort? Als Make-Up Lieferant?

Die Bundeswehr ist dort aufgrund internationaler Verpflichtungen/Absprachen. Persönlich kenne ich jemanden, der dort zB Polizisten ausgebildet hat.
Insgesamt sehe ich die Bundeswehr dort als Entwicklungshelfer.
Deutschland kann es sich nicht leisten einen Egotrip zu fahren. Zu früheren Zeiten haben wir uns ja daraus mit Verweis auf die Geschichte finanziell herauskaufen können. Dann haben für uns stellvertretend eben die Briten, Franzosen und sonstige Staaten die Arbeit getan.
Klar könnte man auch die Position vertreten, dass es egal ist wenn sich die Menschen in anderen Staaten gegenseitig abschlachten. Wenn dass die Mehrheit in Deutschland will müssen sie eben die Linken wählen.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @qdspieler

Dann haben für uns stellvertretend eben die Briten, Franzosen und sonstige Staaten die Arbeit getan.

welche arbeit haben sie denn getan, die unsere gewesen wäre?

Veröffentlicht von: @qdspieler

Klar könnte man auch die Position vertreten, dass es egal ist wenn sich die Menschen in anderen Staaten gegenseitig abschlachten.

nun tu mal nicht so, als hätten die miltäreinsätze in den afganistan und syrien humanitäre gründe. 🙄

Veröffentlicht von: @qdspieler

Wenn dass die Mehrheit in Deutschland will müssen sie eben die Linken wählen.

oder spd oder grüne. musste man früher nicht. es war unstrittig, dass
weltpolizist spielen bzw. beihilfe zur erfüllung von hegemonialen phantasien anderer staaten zu leisten, nicht zu den aufgaben der bundeswehr gehören.

und weil das eben nicht mehr unstrittig ist und derzeit die bundeswehr defacto eine berufsarmee ist, bei der die chancen als dienstleistender in irgendeinem bekloppten krieg verheizt zu werden relativ gross sind, hat die bundeswehr an schulen auch nichts verloren.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

hat die bundeswehr an schulen auch nichts verloren.

Behauptest Du.....

https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/spd-muss-sich-bei-den-offizieren-der-bundeswehr-entschuldigen

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

die kolumne wird nicht besser, wenn man sie mehrfach verlinkt.

Veröffentlicht von: @ostwind

Behauptest Du.....

ja tu ich. du hättest auch gerne meine begründung mitzitieren und kommentieren können, anstatt wiederholt auf schupelius zurück zu greifen.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

die kolumne wird nicht besser, wenn man sie mehrfach verlinkt.

Warum, die fast doch noch mal gut zusammen welch geballte Kompetenz die Berliner SPD verkörpert.😀

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

du als kompetenter süddeutscher kannst mir sicher die frage beantworten:
was ist eigentlich bei einem werbeverbot für militärischen organisationen in schulen das problem, wenn die bundeswehr doch gar keine werbung macht und von der angestrebten gesetzesänderung garnicht betroffen ist?

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

was ist eigentlich bei einem werbeverbot für militärischen organisationen in schulen das problem, wenn die bundeswehr doch gar keine werbung macht und von der angestrebten gesetzesänderung garnicht betroffen ist?

Weil es unsinnig. ist. Wenn es in Deutschland ein Werbeverbot für Tabak gibt, muss die Schule dieses nicht noch einmal im Schulgesetz verankern.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @ostwind

Weil es unsinnig. ist.

ach du meine güte. das ist alles?

Veröffentlicht von: @ostwind

Wenn es in Deutschland ein Werbeverbot für Tabak gibt, muss die Schule dieses nicht noch einmal im Schulgesetz verankern.

gibt es denn in deutschland ein generelles werbeverbot für militärische organisationen?

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

ach du meine güte. das ist alles?

Ja, reicht aus.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

gibt es denn in deutschland ein generelles werbeverbot für militärische organisationen?

Zähl mal auf, welche militärischen Organisationen Du da im Blick hast.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @ostwind

Ja, reicht aus.

na klar. 😀

Veröffentlicht von: @ostwind

Zähl mal auf, welche militärischen Organisationen Du da im Blick hast.

dein argument war dass etwas was geregelt ist, nicht ein zweitesmal geregelt werden muss. gibt es ein generelles werbeverbot für militärische organisationen in deutschland oder gibt es keines?

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

gibt es ein generelles werbeverbot für militärische organisationen in deutschland oder gibt es keines

Es gibt keine militärischen Organisationen. Es gibt nur die Bundeswehr.
Die ist ein Organ des Staates, durch das Grundgesetz legitimiert. Gäbe es militärische Organisationen in Deutschland, könnten die auch ohne Werbeverbot nicht einfach in die Schule spazieren und Werbung machen. Sonst würde in unseren Schulen den ganzen Tag Werbung für Aldi, VW und Pampas laufen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Die Linken zählen, denke ich, noch die Polizei und den Verfassungsschutz zu den militärischen Organisationen und vielleicht sogar noch die Schlägertrupps der NPD.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ostwind

s gibt keine militärischen Organisationen. Es gibt nur die Bundeswehr.

Die Bundeswehr ist keine militärische Organisation? Ich lerne jeden Tag was hinzu. 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @blackjack

Die Bundeswehr ist keine militärische Organisation?

Die Bundeswehr ist, als Parlamentarmee, in [ besonders in Bezug auf die Auslandseinsätze] ein Teil der Exekutive
Sie ist natürlich (militätrisch) organisiert ist aber keine (eigenständige) Organisation.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @blackjack

Die Bundeswehr ist keine militärische Organisation? Ich lerne jeden Tag was hinzu. 😊

Es ging mir vor allen Dingen um die angesprochene Mehrzahl.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ostwind

Es ging mir vor allen Dingen um die angesprochene Mehrzahl.

Ok, da hatte ich Dich dann mißverstanden.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Problem ist Symbolpolitik auf Kosten Dritter.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

nun tu mal nicht so, als hätten die miltäreinsätze in den afganistan und syrien humanitäre gründe. 🙄

Da geht es in erster Linie darum Verbrechern Einhalt zu gebieten.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

oder spd oder grüne. musste man früher nicht. es war unstrittig, dass
weltpolizist spielen bzw. beihilfe zur erfüllung von hegemonialen phantasien anderer staaten zu leisten, nicht zu den aufgaben der bundeswehr gehören.

Wenn alle Staaten so denken würden gäbe es zB Israel schon lange nicht mehr.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @qdspieler

Da geht es in erster Linie darum Verbrechern Einhalt zu gebieten.

klar.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Wenn alle Staaten so denken würden gäbe es zB Israel schon lange nicht mehr.

ich weiss ehrlich gesagt nicht, weshalb israel hier wieder als beispiel herhalten muss. das ist ein staat der sich seit jahrzehnten im krieg befindet, wo genau ist der anknüpfungspunkt zur bundeswehr und ihren aufgaben?

es gibt im zusammenhang mit dem israelischen militär eigentlich auch nur eine interessante frage:
wie gelingt es israel mit einem relativ kleinen bugdet eine schlagkräftige truppe inkl. kriegseinsätze am laufen zu halten, während man bei der bundeswehr bei doppelt so hohem budget gerne von "marode" und "kaputtsparen" spricht und am liebsten 4x so viel geld pro jahr ausgeben möchte, wie israel es tut.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

es gibt im zusammenhang mit dem israelischen militär eigentlich auch nur eine interessante frage:
wie gelingt es israel mit einem relativ kleinen bugdet eine schlagkräftige truppe inkl. kriegseinsätze am laufen zu halten, während man bei der bundeswehr bei doppelt so hohem budget gerne von "marode" und "kaputtsparen" spricht und am liebsten 4x so viel geld pro jahr ausgeben möchte, wie israel es tut.

Ja genau so stelle ich mir das Niveau bei der SPD vor, wenn solche Beschlüsse gefällt werden. Da werden dann solche Fragen mal schnell am Sonntag vormittag erörtert, ohne dass auch nur das geringste Hintergrundwissen vorhanden wäre.

Israel hat pro Kopf den größten Wehretat der Welt. Und das ohne kostspielige Auslandsaufenthalte in Afghanistan oder sonst wo.

Was soll der quatsch?

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @qdspieler

Ja genau so stelle ich mir das Niveau bei der SPD vor, wenn solche Beschlüsse gefällt werden. Da werden dann solche Fragen mal schnell am Sonntag vormittag erörtert, ohne dass auch nur das geringste Hintergrundwissen vorhanden wäre.

ich weiss nicht, was du zu nörgeln hast? das hat zwar mit dem thema des threads nichts zu tun ist, aber eine ökonomisch durchaus interessante frage. die sollte sich die bundeswehr und die politik durchaus mal stellen, anstatt geld mit vollen händen rauszuwerfen und immer mehr davon zu beanspruchen.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Israel hat pro Kopf den größten Wehretat der Welt.

wie hoch der wehretat pro einwohner ist, bleibt bei der frage nach effizienz von eingesetzten mitteln unerheblich. soviel solltest als unternehmer von zahlen verstehen.

ich beende das jetzt. ausser sinnbefreiten beleidigungen ist von dir nichts zu erwarten. ein anderes mal wieder. 😊

mrb-ii antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @qdspieler

Als solche wäre es eigentlich geboten bei Beschlüssen die Interessen aller gesellschaftlichen Gruppen, die sie ja auch als Partei vertreten möchte zu berücksichtigen.

was die union natürlich umfassend tut. 😀
es kann dir doch völlig wurst sein, was die spd sein will. du bist noch nicht mal ein potentieller spd-wähler, genauso wenig wie die anderen helden hier im thread, die sich des spd-bashings befleissigen.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

was die union natürlich umfassend tut. 😀

Ich könnte auch über die Union viel schreiben. Die sind hier aber nicht das Thema. Hier im Thread geht es um die SPD und deren Beschlüsse bezüglich staatlicher Organisationen.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

es kann dir doch völlig wurst sein, was die spd sein will. du bist noch nicht mal ein potentieller spd-wähler, genauso wenig wie die anderen helden hier im thread, die sich des spd-bashings befleissigen.

Richtig, da ich nicht in Berlin wohne, kann ich das ganze relativ gelassen sehen.
Es schadet aber nicht interessierte Mitleser auf absurde Beschlüsse der Berliner SPD hinzuweisen.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @qdspieler

Richtig, da ich nicht in Berlin wohne,

das hat inzwischen wahrscheinlich auch der letzte begriffen.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Es schadet aber nicht interessierte Mitleser auf absurde Beschlüsse der Berliner SPD hinzuweisen.

hinweisen nennt man das jetzt. 😀

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

hinweisen nennt man das jetzt. 😀

Ja was den sonst.

Während die SPD sich mit der Bundeswehr beschäftigt, kümmern sich deren Koalitionspartner um Toiletten und nun verstärkt um das umbenennen von Straßennamen, um die Gendergerechtigkeit auch hier möglichst rasch zu verwirklichen. Dass man sich bei der Auswahl neuer Namen zum Teil übel blamiert hat war zu erwarten.

Man kann es nicht oft genug wiederholen, aber in Berlin wird es immer absurder.
Kleiner Tipp: Die neuesten Absurditäten erfährt man meist, wenn man eine Stadtrundfahrt bucht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @qdspieler

Für Berlin wäre es jedoch nicht schlecht, wenn die Bundeswehr dort wirklich richtigen Unterricht organisieren würde, denn die SPD kriegt das ja nicht geregelt. Denen laufen die Lehrer davon, so dass jetzt zunehmend auch weniger qualifizierte Seiteneinsteiger unterrichten dürfen.

Während ja die BW sich vor hochqualifizierten Bewerbern kaum retten kann. 😀

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @banji

Als 2002 die Elbe über die Ufer schwappte und wir nicht wussten, wann und ob die nächsten Dörfer das Schicksal von Vineta teilen müssen, war es die Bundeswehr, die hier in Massen da war und geholfen und gerettet hat.

da haben sie wenigstens mal was vernünftiges gemacht.

Veröffentlicht von: @banji

Die SPD war nicht da.

gibt ja auch keine spd in der ostdeutschen pampa.

mrb-ii antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @mrb-ii

da haben sie wenigstens mal was vernünftiges gemacht.

Eben, und deswegen brauchen wir die Jungs.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

gibt ja auch keine spd in der ostdeutschen pampa.

Doch. Nicht besonders zahlreich, nicht besonders kreativ. Aber man kennt sich doch im Dorfe.

deleted_profile antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @banji

Eben, und deswegen brauchen wir die Jungs.

für katastrophenschutz alle 15 jahre? dafür ist der laden zu teuer.

Veröffentlicht von: @banji

Doch. Nicht besonders zahlreich,

zwei?

Veröffentlicht von: @banji

nicht besonders kreativ.

was auf die meisten politiker zutrifft.

Veröffentlicht von: @banji

Aber man kennt sich doch im Dorfe.

zweifellos.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mal eine Frage an Dich als Pastor: Wie würdest Du einem Jugendlichen erklären, dass er einerseits nicht töten und seine Feinde lieben soll, und es anderseits OK ist zur Bundeswehr zu gehen, wo man darin ausgebildet wird, Feinde zu töten.

Wenn man Hochwasser bekämpfen will, kann man auch zum THW gehen. Oder zur CDU, die ja scheinbar an der Elbe mit angefasst hat.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie hätten denn Deiner Meinung nach
ein Rotarmist ohne

Veröffentlicht von: @lavoisine

töten und [mit] seine Feinde lieben

Europa vom Hitlerfaschismus im Allgemeinen und Auschwitz insbesondere befreien sollen?

Mit einem Vodkawetttrinken?

Das 6. Gebot heisst

„Lo tirzach“ (verneineder Imperativ)

tirzach kommt von razach (verbrecherisches töten)
Ansonsten (allgemein Tötungshandlungen) stände da das Verb "harag"

Aber wem erzähl ich das? Jedem der sich 5 Minuten mit Thora und Hebräisch beschäftigt weiss bzw merkt das.

Nur Du, als jemand dem offensichtlich das Hebräische und der Kontext der Thora wesentlich vertrauter ist, nicht?

Ansonsten. Ja, tatsächlich liesst ein Rebbe Moshe Ben Maimon das sechste Gebot als ein generelles Tötungsverbot. Dies stellt allerdings nur eine Interpretationsmöglichkeit dar. Die gängige Schule ist die Differenzierung zwischen töten "harag" und morden "tirzach".

Ein Soldat, der in legitimer Verteiduigung seines Landes oder von wehrlosen / dritten Menschen, zur Abwendung einer Gefahr oder in Notwehr tötet, mordet nicht.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @scylla

Ein Soldat, der in legitimer Verteiduigung seines Landes oder von wehrlosen / dritten Menschen, zur Abwendung einer Gefahr oder in Notwehr tötet, mordet nicht.

es gibt genügend soldaten in der geschichte und gegenwart die morden. es gibt keinen krieg in denen nicht üble verbrechen von soldaten begangen werden, egal welche uniform sie tragen.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

es gibt genügend soldaten in der geschichte und gegenwart die morden.

Ein Bundeswehrsoldat der illegal tötet, zB einen unbewaffneten Gefangenen erschiesst der sich ergeben hat, würd vor Gericht gestellt und wegen Mordes verurteilt.

also... Nur plakatives Nullargument , heisse Luft was Du da bringst

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @scylla

Ein Bundeswehrsoldat der illegal tötet, zB einen unbewaffneten Gefangenen erschiesst der sich ergeben hat, würd vor Gericht gestellt und wegen Mordes verurteilt.

wie bundeswehr und staat mit fehlverhalten und verbrechen von bundeswehrangehörigen umgehen, wurde nach luftangriff auf den tanklaster bei kundus wirkungsvoll demonstriert.

Veröffentlicht von: @scylla

also... Nur plakatives Nullargument , heisse Luft was Du da bringst

dass kriegsverbrechen gegen zivilisten verübt werden, gehört zum konzept und ist mitnichten heisse luft. passiert überall auf der welt und dass ausgerechnet die bundeswehr im allgemeinen und die ksk im speziellen davon eine ausnahme bilden sollen, halte ich für sehr unglaubwürdig.

mrb-ii antworten
Merkava
(@merkava)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 24
Veröffentlicht von: @mrb-ii

wie bundeswehr und staat mit fehlverhalten und verbrechen von bundeswehrangehörigen umgehen, wurde nach luftangriff auf den tanklaster bei kundus wirkungsvoll demonstriert.

Genau richtig ... es gab kein Fehlverhalten von Seiten der Bundeswehr.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

dass kriegsverbrechen gegen zivilisten verübt werden, gehört zum konzept und ist mitnichten heisse luft. passiert überall auf der welt und dass ausgerechnet die bundeswehr im allgemeinen und die ksk im speziellen davon eine ausnahme bilden sollen, halte ich für sehr unglaubwürdig.

mir wäre nicht bekannt, dass KSK und oder Bundeswehr irgendwo ein Kriegsverbrechen begangen hätten. Hast Du da mehr zu bieten als beleidigende Unterstellungen (und Nein, der Angriff auf die Tanklaster bei Kundus ist gerichtlich festgestellt kein Kriegsverbrechen)

merkava antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @merkava

Genau richtig ... es gab kein Fehlverhalten von Seiten der Bundeswehr.

diese ansicht teilt längst nicht jeder. ich habe nicht aus langeweile dieses beispiel für den umgang der bundeswehr mit undurchsichtigen vorgängen gewählt. dass oberst klein jetzt brigadegeneral ist, heisst nicht, dass alles korrekt abgelaufen ist.

Veröffentlicht von: @merkava

mir wäre nicht bekannt, dass KSK und oder Bundeswehr irgendwo ein Kriegsverbrechen begangen hätten.

selbst wenn du in der bundeswehr wärst und nicht beim schweizer militär, wüsstest du es trotzdem nicht.
wenn ksk-angehörige bei einem einsatz verbrechen begehen, werden sie es sicher jedem brühwarm erzählen.

Veröffentlicht von: @merkava

(und Nein, der Angriff auf die Tanklaster bei Kundus ist gerichtlich festgestellt kein Kriegsverbrechen)

welches gericht? aktenzeichen? ach ja schon vergessen ... es gab gar kein gerichtsverfahren.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das Dritte Reich hat sich auch verteidig. Vornehmlich gegen den verjudeten Bolschewismus. Und wenn man die Tiraden gegen Linke hier so liest, ahnt man auch, dass das nachhaltig verankert ist.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja und, in allen Organisationen gibt es Kriminelle. Dann sollte man auch die SPD gleich mit aus den Schulen verbannen. Die richten schulpolitisch ja schon genug Schaden an.

Anonymous antworten
grossermuck
(@grossermuck)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3

interessant 😀

grossermuck antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Europa vom Hitlerfaschismus im Allgemeinen und Auschwitz insbesondere befreien sollen?

Keine Ahnung. Ich bin weder Christin noch Pazifistin. Und ich wetter auch nicht bei jeder Gelegenheit gegen Bolschewisten.

Veröffentlicht von: @scylla

Ja, tatsächlich liesst ein Rebbe Moshe Ben Maimon das sechste Gebot als ein generelles Tötungsverbot. Dies stellt allerdings nur eine Interpretationsmöglichkeit dar.

Genau. Und wie erklärt Maimonides Jesu Gebot seine Feinde zu lieben?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Ansonsten. Ja, tatsächlich liesst ein Rebbe Moshe Ben Maimon das sechste Gebot als ein generelles Tötungsverbot. Dies stellt allerdings nur eine Interpretationsmöglichkeit dar. Die gängige Schule ist die Differenzierung zwischen töten "harag" und morden "tirzach".

Es heißt "Du sollst nicht morden!" und nicht "Du sollst nicht töten!"

Volle Zustimmung!

Anonymous antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051

Wie soll ich einem Jugendlichen erklären, dass er dabei zusehen soll, wie seine Freunde, seine Familie, seine Nachbarn gemeuchelt werden?
Nichts zu tun ist bei heutigen globalen Konflikten genauso sündig wie etwas zu tun. Das ist ein ethischer Konflikt, da gebe ich Dir Recht und simple Antworten sind in dieser Frage gar keine Antworten.

Nur durch eine starke Armee existiert übrigens Israel noch. Gäbe es dort so viel Anti-Militär-Gutmenschentum, dann wäre dieses Volk von den Arabern schon längst ausgelöscht worden.

Der THW war auch vor Ort, aber die Situation war so brisant, dass die paar THWler leider nicht ausgereicht haben.

Die CDU-Mitglieder der hiesigen Ortsgruppe habe ich zum großen Teil mit beim Sandschippen gesehen, selbst unser Bürgermeister war vor Ort, obwohl er an zwei Krücken geht.

deleted_profile antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @banji

Das ist ein ethischer Konflikt, da gebe ich Dir Recht und simple Antworten sind in dieser Frage gar keine Antworten.

Für mich ist das ganz einfach. Wenn jemand versucht mich zu töten, versuche ich zu fliehen oder die Person zu töten, bevor sie das tut. Ich würde nicht einmal Mord pauschal ablehnen.

Aber ich bin ja auch nicht die Christin hier, die sich in einem ethischen Dilemma sieht, und gleichzeitig die Gegenseite beschimpft, weil die sich weniger Militarisierung wünscht.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Aber ich bin ja auch nicht die Christin hier, die sich in einem ethischen Dilemma sieht.

Was willst Du hier jetzt wem einreden?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ich versuche eine ethische Diskussion zu führen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Ich versuche eine ethische Diskussion zu führen.

Mit jemanden, der sich in einem ethischen Dilemma befindet?
Da empfehle ich mrb-II.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ostwind

Mit jemanden, der sich in einem ethischen Dilemma befindet?

Clown gefrühstückt?

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @ostwind

Mit jemanden, der sich in einem ethischen Dilemma befindet?

du bist in dem fall kein christ?

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

du bist in dem fall kein christ?

Doch.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

Na also.

mrb-ii antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954

natürlich gibt es ein ethisches dilemma. schon putzig, dass du das leugnen willst. es ist noch garnicht so lange her, da galt es in noch als absolut unschicklig und erklärungsbedüftig, wenn man als christ nicht vom recht auf kriegsdienstverweigerung gebrauch machte.

mrb-ii antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wer Volkspartei sein will, kann sich solche Beschlüsse nicht leisten.
Gerade in Berlin sollte man froh sein, wenn überhaupt noch was an den Schulen geboten wird.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Natürlich gibt es breite Kritik.

Natürlich 😀

Weil es ganz wichtig ist, dass schon Kinder für die Bundeswehr begeistert werden.

Alternativ-Vorschlag: Die Bundeswehr darf in die Schulen, muss aber Videos aus dem Einsatz zeigen, in denen Soldaten zum Beispiel in eine Sprengfalle geraten, ein Bein und die linke Körperhälfte weggesprengt wird.

Man könnte auch einen Pastor und Priester mitschicken, der die Feindesliebe und das Gebot nicht zu töten in einem Satz mit seiner seelsorgerischen Dienstleistung an der Front erklärt, damit die Soldaten möglichst lange durchhalten.

Was meint ihr?

Sollte die Bundeswehr Jugendlichen sagen dürfen, wie grausam ein Kriegseinsatz ist?

Anonymous antworten
20 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Falscher Ansatz
Um Wahrheit geht es hier in diesem Thema ohnehin nicht.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Um Wahrheit geht es hier in diesem Thema ohnehin nicht.

Nee? Um was geht es denn dann?

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Um Ekel Alfred?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Sollte die Bundeswehr Jugendlichen sagen dürfen, wie grausam ein Kriegseinsatz ist?

Glaubst Du wirklich, dass Jugendliche das nicht wissen?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ostwind

Glaubst Du wirklich, dass Jugendliche das nicht wissen?

Was will die Bundeswehr dann in der Schule wenn die Jugendlichen schon alles wissen?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Was will die Bundeswehr dann in der Schule wenn die Jugendlichen schon alles wissen?

Wie so wissen sie "alles", wenn sie wissen wie grausam Krieg sein kann?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Kontext. Ich glaube nicht, dass die meisten Jugendlichen wissen, wie grausam Krieg ist.

Bringt die Bundeswehr Menschen mit weggesprengten und zur Hälfte weggeschossenen Schädeln mit in die Schule, um über die Vor- und Nachteile einer Ausbildung bei der Bundeswehr aufzuklären?

Zeigt die Bundeswehr Videos aus Helmkameras, in denen zu sehen ist, wie eine Einheit unter Beschuss ist und als der Vorderste das Areal verlassen will, in eine Sprengfalle gerät, die ihm die linke Körperseite zerfetzt und ein Bein wegfetzt?

Ich meine ernsthaft. Bei einem Job bei der Krankenkasse kann man sich eine Sehnscheidentzündung oder einen Bandscheibenvorfall zuziehen. Was schlimm genug ist. Und auf dem Bau kann man abstürzen. Im Krankenhaus kann man sich infizieren. Und deswegen ist die Bundeswehr ein Beruf wie alle anderen.

Man lernt halt nur andere Menschen zu töten, geht möglicherweise das Risiko stundenlang in ein Gefecht verwickelt zu werden, eine Posttraumatische Belastungsstörung zu entwickeln, weil man eine Frau mit ihren Kindern im Auto totgeschossen hat, da diese in ihrer eigenen Panik der Aufforderung anzuhalten nicht nachkamen.

Damit muss dieser Soldat, den ich persönlich kenne, ein ganzes Leben lang fertig werden. Weil Bundeswehr so tolle Ausbildungsberufe anbietet. Inzwischen macht er nämlich die Umschulung zum Fachinformatiker und fehlt mit seinen Selbstmordgedanken nur ungefähr die Hälfte der Zeit und es ist fraglich, ob er diese tolle Ausbildung, die man bei der Bundeswehr so machen kann, überhaupt schafft.

Ist halt ein Weichei, oder? Und einer von wenigen, die halt Pech hatten auch das tun zu müssen, wofür die Bundeswehr halt so zuständig ist. In Afghanistan rumzustehen, und Taliban zu bekämpfen, die seit Jahren wieder stärker werden. Für was hat dieser Mann die Familie töten müssen und sein eigenes Leben versauen müssen?

Und dann dieser Schwachsinn mit Mali. Auch da sind die Islamisten auf dem Vormarsch. Trotz Anwesenheit der Bundeswehr. Kennt ihr Euch überhaupt auf dem Gebiet aus, Männer?

Was wisst ihr eigentlich außer, dass ihr was gegen Linke habt? Ist da irgendwas mit Substanz?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Kontext. Ich glaube nicht, dass die meisten Jugendlichen wissen, wie grausam Krieg ist.

Natürlich nicht aus Erfahrung, aber jeder weiß, dass im einem Krieg Menschen getötet werden. Wirklich wissen kann nur der, der selbst Krieg erlebt hat.

Natürlich wäre ein Leben ohne Militär auf dieser Welt schöner, auch ohne Polizei, Gerichte und Gefängnisse. Aber ein Staat muss Realpolitik betreiben. Auch die Linken würden die Bundeswehr nicht abschaffen.

Veröffentlicht von: @lavoisine

Was wisst ihr eigentlich außer, dass ihr was gegen Linke habt? Ist da irgendwas mit Substanz?

Diese Äußerung hat auch sehr wenig Substanz.

Niemand verherrlicht hier den Krieg.

Aber soll z.B. Israel keine Soldaten mehr rekrutieren und ausbilden?
Mit Gesinnungsethik allein kann man diese Frage wohl nicht beantworten.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Die Situation von Israel auf der einen und Deutschland auf der anderen Seite ist überhaupt nicht vergleichbar.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ostwind

aber jeder weiß, dass im einem Krieg Menschen getötet werden. Wirklich wissen kann nur der, der selbst Krieg erlebt hat.

Ja, jeder "weiß", dass Menschen im Krieg getötet werden. Bumm und dann ist man tot. Scheiße passiert. Manchmal auch als Soldat, oder was?

Nein, es geht um die Situationen in denen sich Soldaten wiederfinden und darüber aufzuklären eben nicht mit den spannenden Werbefilmen der Bundeswehr funktioniert in denen das Soldatentum als heldenhaftes Abenteuer dargestellt wird. Und manchmal auch mit Computerspiele-Ästhetik - Bundeswehr als Multiplayer-Shooter.

Wenn man mir Produkte verkaufen will und dafür zu werbepsychologischen Mitteln greift, ist das eine Sache. Wenn man mir erklären will, wie aufregend Krieg sein kann, ist das eine andere Sache. Achso, ja, die Bundeswehr muss natürlich auch für den Beruf als Soldat begeistern. Da ist es nur hinderlich mit offenen Karten zu spielen und den Jugendlichen den Ernst der Lage zu erklären. Können sie ja meinetwegen auch mit einer Erläuterung der Notwendigkeit des Militärs in dieser Welt verbinden. Aber dann bitte die Aufklärung über ethische Dilemmata und Berufsrisiken nicht den hier auffällig stark beschimpften Friedensorganisationen zu überlassen.

Ich sehe nämlich keine Bereitschaft eine ausgewogene Haltung zu kommunizieren. Weder bei der Bundeswehr noch bei den Kerlen, die sich hier gegen alle, die das versuchen, aufspielen, als wären sie gerade aus der Höhle gekrochen gekommen und über ein ans Wlan angeschlossnes Tablet gestolpert.

Veröffentlicht von: @ostwind

Aber soll z.B. Israel keine Soldaten mehr rekrutieren und ausbilden? Mit Gesinnungsethik allein kann man diese Frage wohl nicht beantworten.

Was hat Israel hier zu suchen? Hier geht es um die Bundeswehr und nicht um die Frage, ob sie existieren darf oder Menschen einstellen soll, sondern um die Frage, ob sie das im Schulunterricht tun dürfen und daneben auch, wie sie das tun.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lavoisine

Ich sehe nämlich keine Bereitschaft eine ausgewogene Haltung zu kommunizieren. Weder bei der Bundeswehr noch bei den Kerlen, die sich hier gegen alle, die das versuchen, aufspielen, als wären sie gerade aus der Höhle gekrochen gekommen und über ein ans Wlan angeschlossnes Tablet gestolpert.

Du solltest es mal mit Atemübungen versuchen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Oh, das mache ich jeden Tag, weil ein gut durchblutetes Gehirn einfach besser nachdenken kann. Woran hapert es bei Euch?

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @ostwind

Glaubst Du wirklich, dass Jugendliche das nicht wissen?

nein wissen sie nicht. das wissen die meisten menschen in deutschland glücklicherweise nicht.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrb-ii

nein wissen sie nicht. das wissen die meisten menschen in deutschland glücklicherweise nicht.

Aber sicher wissen es die meisten Menschen. Erlebt haben es zum Glück nicht mehr so viele....

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @ostwind

Aber sicher wissen es die meisten Menschen.

ich finde deine aussage erstaunlich. angeblich wissen die jugendlichen, die sich am klimastreik beteiligen nicht, was sie tun oder worüber sie reden. aber was krieg bedeutet, wissen sie. so wirds wohl sein.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ja, so muss es wohl sein.

Und die über 12 Tausend Wissenschaftler aus D, A und CH, welche die Schüler mittlerweile in ihren Anliegen unterstützen, wissen auch nicht, worum es geht und wurden vermutlich auch von ihren Eltern instrumentalisiert.

So ist das eben mit der Wahrheit.

Anonymous antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Natürlich wissen sie um die Problematik. Es wird ja auch nicht erzählt, es würde in Kabul eine Sightseeingtour gemacht. Der Sinn dieser Aufträge ist ja nicht Krieg zu machen, sondern Krieg zu verhindern. Nehmen wir mal Mali. Was wäre mit dem Land, wenn keine ausländische Soldaten dort wären. Ein neuer IS Staat, der die Menschen geeinigt hätte und ein Biotop für den internationalen Terrorismus. Da würde denen die solche Einsätze nicht wolle nur noch ihre Unschuld im Blut der anderen zu waschen.

orangsaya antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @orangsaya

Natürlich wissen sie um die Problematik.

So, so. Jugendliche wissen also um die Thematik. Ich kenne nicht so viele Jugendliche, die von der Bundeswehr ein Video zu sehen bekommen, dass zeigt, wie ein real existierender Soldat in eine real existierende Sprengmine der Taliban gerät und dann ganz real sein Bein und die rechte Körperhälfte zerfetzt wird und der Sanität der Einheit versucht zu retten, was noch zu retten ist.

Da gibt es eigentlich nur schöne Werbefilmchen in denen der Eindruck vermittelt wird, dass Panzerfahren spannend ist, zur See fahren ein Abenteuer und aus dem Flugzeug springen total cool.

Neulich haben sie ja auf der Gamescom unter dem Titel ""Multiplayer at its best!" geworben und dabei Computerspiele-Ästhetik bedient.

Da fragt man sich schon, warum man Kinder auf diese Weise beeinflussen will anstatt offen und ehrlich zu kommunizieren. Da wird nämlich kein ethisches Dilemma diskutiert. Das übernehmen die zeitnah einzuladenden Vertreter friedenspolitischer Organisationen über die hier so verächtlich geredet wird.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Nehmen wir mal Mali. Was wäre mit dem Land, wenn keine ausländische Soldaten dort wären.

"Nach Ansicht von Beobachtern verfügen die Truppen der Vereinten Nationen weder über die Ausrüstung noch über die Militärdoktrin, um Terroristen erfolgreich zu bekämpfen. 2015 stellte eine Expertenkommission der VN fest, dass Friedenstruppen nicht für Anti-Terror-Operationen geeignet seien." - Wikipedia

"Die Bundeswehr ist seit fünf Jahren in Mali. Friedlicher ist es dort nicht geworden. Im Gegenteil. Doch in Deutschland interessiert das kaum jemanden. Den Soldaten im Einsatz macht das zu schaffen." n-tv

Von Euch dazu nur inhaltsleere Phrasen der immer gleichen Geschichten.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ja, den Imagefilm der Bundeswehr kenne ich auch, ist wirklich realistisch!

https://m.youtube.com/watch?v=pTXlJiKZSTY

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

😀

Anonymous antworten


grossermuck
Beiträge : 3

hallo 🙂 warum ist die bundeswehr denn überhaupt wichtig?
ich war z.b. nicht beim Bund .. ich war im Jugendknast... und von den meisten hab ich gehört, das sie beim Bund viel zu viel rumgesoffen haben.
Und wenn man mal von der Ausstattung der Bundeswehr ausgeht..ich wär mir nicht sicher ob sie im Falle eines grösseren Konflikts überhaupt in der Lage wäre uns zu schützen.
Die Polizei schon eher .. die bekommt immer mehr Erfahrung darin Übeltäter aller Art einzubuchten oder unter Kontrolle zu halten, weil es immer mehr gibt.
Die Bu_ Wehr sollte mehr mit der Polizei zusammenarbeiten. lg

grossermuck antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Tja. Das ist das, was ich auch kenne. Und zwar von Leuten, die nicht negativ der Bundeswehr gegenüberstehen. Aber unisono habe ich gehört, dass die ihre Zeit dort mit Sauferei, sinnfreien Aufträgen oder aber derart menschenverachtenden Übungen zur körperlichen „Abhärtung“ rumgebracht haben, dass es total vertane Lebenszeit war. Aber für den, der sich gerne als Arschloch behandeln und anschreien lassen will, ist es vielleicht das höchste, kann ja sein.

Anonymous antworten
mrb-II
 mrb-II
Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @orangsaya

Man ist es ja gewohnt, komische Meldungen über die Stadt Berlin zu hören.

besonders auf jesus.de.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Es ist völlig normal, dass die Bundeswehr im Rahmen des Schulunterrichts, in die Schulen besucht, um die Schüler über Auftrag und Arbeit der Bundeswehr zu informieren.

ich finde das ein unnützes relikt des kalten krieges und hat an schulen nix verloren. die bundeswehr kann ihre werbeveranstaltungen gerne bei sich in der kaserne abhalten, wäre eh interessanter und authentischer.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Was meint ihr, sollte an den Schulen ein Schild mit Soldaten aufgehängt werden, auf dem steht: "Wir müssen leider draußen bleiben.

nö. das ist unnötig, es reicht, wenn man die bundeswehr nicht einlädt.

die politiker, denen dieser beschluss nicht passt, sollten vielleicht mal bemühungen zeigen die bundeswehr tatsächlich zu einer parlamentsarmee zu machen, die sie angeblich ist.

mrb-ii antworten


Seite 1 / 4
Teilen: