Benachrichtigungen
Alles löschen

Laschet macht's....

Seite 2 / 3

B'Elanna
Themenstarter
Beiträge : 1728

...aber kann er's auch?

Antwort
112 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 22021
Veröffentlicht von: @belanna

...aber kann er's auch?

Weitermerkeln kann er mit Sicherheit. Und im Gegensatz zum Populisten Söder scheint er auch echte ethische Werte zu besitzen, was für einen Politiker ja eher selten ist.

Aber ob er der Richtige für die Herausforderungen der Zukunft ist...? Digitalisierung, Bildungsreform und Klimakrise sind Probleme, die jetzt schnell angegangen werden müssen, denn lange werden wir nicht mehr von der Substanz leben können.

Und ich fürchte, dafür ist Laschet doch zu lasch...

lucan-7 antworten


BeLu
 BeLu
Beiträge : 5122

Als Vizekanzler einer grün-schwarzen Bundesregierung taugt er wahrscheinlich besser als Söder.

belu antworten
4 Antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991

Sagen wir es mal moderat. Wenn eine Partei, die bei den Bundestagswahlen die meiste Zeit Angst hatte, die fünf Prozenthürde zu schaffen, die bei den letzten Wahlen gerade mal gut acht Prozent hat, den Kanzler stellen will, dann ist so schon recht mutig. Als Guido Westerwelle für seine Partei 18 Prozent holen wollte, war das schon Größenwahn, aber von 8 Prozent zum Kanzler überbietet das irgendwo schon.

orangsaya antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22021

Die Zeiten ändern sich.

lucan-7 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991
Veröffentlicht von: @lucan-7

Die Zeiten ändern sich.

Wo du gerade mit Sprüchen anfängst, antworte ich mit den Spruch, man muss der Zeit, Zeit lassen. In Bayern wurde das nicht gemacht. Katharina Schulze sprach vor den Wahlen schon von einer Beteiligung mit der CDU. Doch am Wahltag konnten alle sehen, dass man den Tag vor dem Abend sollte.

orangsaya antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973

Darauf wird es wohl hinaus laufen. Die Grünen machen nichts falsch. Und sie sind ja inzwischen auch eine Art Öko CDU. Und sogar konservativ denkende Menschen kriegen beim Klimawandel langsam die Muffe und in dem Punkt ist der Braunkohle Laschet nun wirklich nicht der glaubwürdigste Kandidat.

johannes22 antworten
Jack-Black
Beiträge : 3754
Veröffentlicht von: @belanna

...aber kann er's auch?

Laschet ist Magier und kann also alles. Sogar bei 21 Prüflingen 35 Prüfungsergebnisse aus dem Hut zaubern.

jack-black antworten
2 Antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973

Wir dürfen auch nicht vergessen das er ein Nachfahre Karl des Großen ist was ja auch für ihn spricht.
Außerdem hat er einen Influenzer Sohn (Joe Laschet) der ja selbstlos dafür gesorgt hat das die NRW Polizei immer noch Stoffmasken statt FFP2 trägt.

johannes22 antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 526
Veröffentlicht von: @johannes22

Wir dürfen auch nicht vergessen das er ein Nachfahre Karl des Großen ist was ja auch für ihn spricht.

Hätte Söder doch nur auf eine Abstammung von Julius Cäsar hingewiesen...

eldarion antworten


GoodFruit
Beiträge : 2717
Veröffentlicht von: @belanna

...aber kann er's auch?

Er wird uns vermutlich ne neue Mutti bescheren, nachdem Omi denn mal abtritt ...

goodfruit antworten
lubov
 lubov
Beiträge : 2684

Laschet macht was?
Ich vermute, dass er bis zur Wahl Kanzlerkandidat bleibt - aber dann nicht Kanzler wird. Und zwar nicht primär wegen seiner Person, sondern u.a. weil CDU/CSU mit ihrem Hickhack keinen Blumentopf gewonnen haben.

Damit ist er verbrannt. Dann gibt es ein oder zwei Legislaturen eine Regierung, in der die CDU/CSU eben nicht den Kanzler stellt und vielleicht auch nicht soooo viel zu sagen hat. Dann(!) werden die Bürger wieder stärker nach mitte/rechts pendeln, und dann wird Söder seine Chance nutzen.

lubov antworten
9 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Bleibt spannend. Ein bisschen Krimi, ein bisschen Dailysoap, ein bisschen Versuchslabor ... aber wer profitiert davon?

deleted_profile antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684
Veröffentlicht von: @banji

wer profitiert davon?

Bei der jetzigen Wahl andere Parteien als CDU/CSU.

Und bei der nächsten, spätestens übernächsten Wahl CDU/CSU und Herr Söder.
*Kristallkugel polier* 😉

lubov antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423
Veröffentlicht von: @lubov

Und bei der nächsten, spätestens übernächsten Wahl CDU/CSU und Herr Söder.
*Kristallkugel polier* 😉

Die CSU wird ein starkes Ergebnis einfahren - gewählt von Laschet-Befürwortern und Söder-Befürwortern.

johnnyd antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684
Veröffentlicht von: @johnnyd

Die CSU wird ein starkes Ergebnis einfahren - gewählt von Laschet-Befürwortern und Söder-Befürwortern.

Nun ja - ob das für die Bundestagswahl und die Union reichen wird?

In Sachsen-Anhalt wird die CDU wohl dieses Jahr bei beiden Wahlen Wähler verlieren.(Wobei das die meisten Nicht-Sachsen-Anhalter interessieren wird wie der chinesische Sack Reis - und auch keinen allzu großen Einfluss auf das Bundestags-Wahlergebnis haben wird.)

lubov antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423
Veröffentlicht von: @lubov

Nun ja - ob das für die Bundestagswahl und die Union reichen wird?

Schau mer mal. Jedenfalls kann die Union die CSU nicht mehr derart übergehen.

johnnyd antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7193
Veröffentlicht von: @johnnyd

Jedenfalls kann die Union die CSU nicht mehr derart übergehen.

🤣

Wieso ist eigentlich Andreas Scheuer noch Verkehrsminister?

Ich habe mich sowieso schon immer gefragt, warum eine Bayern-Partei so viel Einfluß auf die Bundespolitik haben darf.

alescha antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423
Veröffentlicht von: @alescha

Wieso ist eigentlich Andreas Scheuer noch Verkehrsminister?

Jedenfalls nicht wegen seiner beruflichen Qualifikationen oder seiner Regierungserfahrung.

Veröffentlicht von: @alescha

Ich habe mich sowieso schon immer gefragt, warum eine Bayern-Partei so viel Einfluß auf die Bundespolitik haben darf.

Die steuern halt zuverlässig eine große Zahl an Abgeordneten bei. Guck hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/CDU/CSU-Fraktion_im_Deutschen_Bundestag#Landesgruppen

johnnyd antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002
Veröffentlicht von: @johnnyd

Jedenfalls nicht wegen seiner beruflichen Qualifikationen oder seiner Regierungserfahrung.

Ist überhaupt jemals ein Minister Minister wegen beruflicher Qualifikation in seinem Ressourt? Siehe Verteidigungsministerinnen der letzten Jahre ...

deleted_profile antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7193
Veröffentlicht von: @johnnyd

Jedenfalls nicht wegen seiner beruflichen Qualifikationen oder seiner Regierungserfahrung.

Bei Spahn erzählen böse Zungen folgendes: Als es bei der Kabinettsbildung darum ging, wer welchen Ministerposten bekommt, habe irgendwer genießt, Spahn habe "Gesundheit!" gesagt und Merkel habe daraufhin notiert: "Spahn --> Gesundheitsminister"

alescha antworten


JohnnyD
Beiträge : 1423

Sein Versagen in NRW, sein zuverlässiges Hintertreiben von MPK-Vereinbarungen, seine "wissenschaftlicher" Beirat, sein Unverständnis auch jetzt noch über Basisvokabeln der Pandemie, sein Schweigen gegenüber der erneuten Kandidatur von Amthor, seine eigene Korruption mit seinem Sohn,...

Sein Verhalten zeigt, dass man mit ihm ein paar nette Plauderstündchen haben kann, sein Wort aber nichts wert ist.

Der Typ braucht keinen Wahlkampf; er kann das schön alleine machen zusammen mit seinen Parteifreunden und den paar Abgeordneten, die für ihren Einzug in den Bundestag kämpfen wollen.

johnnyd antworten
30 Antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973

Die CDU wird aus dem gleichem Grund bei der Bundestagswahl scheitern aus der die SPD in NRW gescheitert ist, der Widerwillen der Wähler und das Ausmaß an Korruption ist einfach zu groß.

johannes22 antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423

Am Ende werden es doch noch z.B. 25% und äußerst knapp vor den Grünen.

Ich werde Laschet aber nicht wählen.

Pandemiebekämpfung war ihm nur wichtig, als die statistische Masse der Unionswähler (Rentner) gefährdet waren und als große Unternehmen wehklagten (TUI, Lufthansa, Automobilkonzerne).

Seit den Sommerferien herrscht im Öffentlichen Dienst wieder business as usual (außer Gesundheit und Schule).

Einzelunternehmer/ Soloselbständige (sehr häufig in den Bereichen, die jetzt geschlossen sind) wurden im Regen stehengelassen und vernichtet. Nein, die gehen längst nicht alle insolvent. Die machen ihr Unternehmen zu und nicht wieder auf.

Und Kinder und deren Eltern sind offenbar minderwertige Menschen (Schulschließungen in Dortmund usw.).

Die Impfversorgung ist ein Bürokratiemonster geworden.

Ich sehe nicht, was die Grünen mit Baerbock da schlechter machen können und ein wenig Opposition könnte der Union auch helfen, wieder in der Realität anzukommen.

johnnyd antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 742
Veröffentlicht von: @johnnyd

Ich sehe nicht, was die Grünen mit Baerbock da schlechter machen können und ein wenig Opposition könnte der Union auch helfen, wieder in der Realität anzukommen.

Die Grünen wollen aber weit schärfere Maßnahmen, daher haben sie heute der "Bundesnotbremse" nicht zugestimmt. Wenn die in der Regierungsverantwortung wären, würden wir uns aber wundern, was sie uns abverlangen würden.

1-ichthys antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Die Grünen wollen aber weit schärfere Maßnahmen, daher haben sie heute der "Bundesnotbremse" nicht zugestimmt. Wenn die in der Regierungsverantwortung wären, würden wir uns aber wundern, was sie uns abverlangen würden.

Da wird sich keiner Wundern. Außenpolitisch sind sie 100% deckungsgleich mit der CDU, sie würden vermutlich ein bischen Öko Strom fördern (oder auch nicht), sozial sind sie 100% deckungsgleich mit CDU ich bin fast sicher wir werden keinen Unterschied spüren.
Mein Sohn vielleicht weil die Klimakatastrophe nicht ganz so katastrophal ausfällt als wenn die CDU weiter regiert.

johannes22 antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 742

Ich habe nur von den Covid-Maßnahmen gesprochen!

Veröffentlicht von: @johannes22

Mein Sohn

????

1-ichthys antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Ich habe nur von den Covid-Maßnahmen gesprochen!

Sorry, missverstanden. Was Covid angeht , wenn die Wahlen sind ist das kein Thema mehr. Alle die es wollen geimpft.

johannes22 antworten
1-ichthys
(@1-ichthys)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 742
Veröffentlicht von: @johannes22

Sorry, missverstanden.

Kein Problem.

Veröffentlicht von: @johannes22

Was Covid angeht , wenn die Wahlen sind ist das kein Thema mehr. Alle die es wollen geimpft.

Da bin ich leider etwas weniger optimistisch als Du.

1-ichthys antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423

Die Grünen ist die neue Volkspartei (für die Altersgruppe unter 60 Jahren) und hat ihren Zulauf dort, wo ihn eigentlich die CDU (überaltert und als Nachwuchs kommen Karikaturen wie Amthor) und die SPD (wenn sie aus ihrem Klassendenken rausfänden; das Prekariat heißt nicht mehr Arbeiter, sondern Freelancer) haben müssten.

johnnyd antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991

In Greifswald waren ja vor den letzten Jahren die AFD die Könige der Umfragewerte. Amthors Leistung war, dass er wider Erwarten einen Direktmandat holte und die AfD drum reinschaute. Für die nächsten Wahlen wird es ähnlich sein. In dem Wahlkreis werden die Grünen wohl weiter deutlich unter fünf Prozent liegen. Eher würden die Linken es schaffen ihre verlorenen Stimmen zurückzuholen.

orangsaya antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423

Amthors Leistung war, dass er nichts Besseres zu tun hat, als sich für verschiedene Unternehmen einspannen zu lassen. Hätte er Anstand, wäre er nicht erneut angetreten, hätte der Parteivorstand Anstand, hätte er nicht zugelassen, dass Amthor für die CDU antritt. Zur AfD passt er ohnehin viel besser.

johnnyd antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19191
Veröffentlicht von: @johnnyd

Zur AfD passt er ohnehin viel besser.

Blödsinn.

Hast Du Dir denn mal ein paar seiner Statemtens Richtung AfD mal zu Gemüte geführt? Hab ich ausführlich gemacht, empfehle ich Dir auch.

tristesse antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423

Mein Vorredner hat ja klargemacht in welchen Gefilden er sich durchgesetzt hat. Er soll AfD-Anhänger ziehen und schafft das.

johnnyd antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Ich würde Nachbars Kinder auch aus der Güllegrube ziehen, auch wenn ich sie nervig finde.

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19191

Deshalb "passt" er noch lange nicht zur Afd.
Im Gegenteil, er positioniert sich ständig gegen sie.
Das ist einfach nicht zutreffend.

tristesse antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991

Das Problem, was einige mit Amthor haben, ist, dass er erfolgreich ist.
Was die Affäre betrifft, so bin ich da ganz bei dir. Auch wenn Amthor, wie sollte es anders sein, jetzt behauptet es war ein Fehler. Doch wenn man für den Wahlkampf einen einzelnen herauszieht, läuft man Gefahr, dass man Menschen aus den eigenen Reihen ins Glashaus stellt. Letztes Jahr gab es auch eine Affäre mir den Grünen. Den Gesundheitsminister Lucha wurde Vorteilsnahme vorgeworfen. Wenn du die Parteien durchgehst, wird es wohl kaum eine Partei geben, bei der es keine Vorfälle gab. Warum sollte Amthor zurücktreten? Er ist erfolgreich. Özdemir wurde sogar, Fraktionsleiter, obwohl er wegen der Affäre Hunzinger bloßgestellt wurde. Wenn es öffentlich wird, machen die Politiker bestenfalls eine Pause, verbergen sich vor der Öffentlichkeit und dann geht es weiter.

orangsaya antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 1423
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Die Grünen wollen aber weit schärfere Maßnahmen,

Ok, ich mag es, wenn vernünftige Entscheidungen getroffen werden.

Veröffentlicht von: @1-ichthys

Wenn die in der Regierungsverantwortung wären, würden wir uns aber wundern, was sie uns abverlangen würden.

Das werden alle Parteien. Es gibt einige Probleme anzugehen. Das geht bei den Rentnern los und hört bei Digitalisierung und Straßen noch längst nicht auf.

johnnyd antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @1-ichthys

Die Grünen wollen aber weit schärfere Maßnahmen, daher haben sie heute der "Bundesnotbremse" nicht zugestimmt.

In einigen Bereichen hätte ich mir das auch gewünscht: z.B. am Arbeitsplatz.
Ein Testangebot einmal pro Woche für Arbeitnehmer finde ich viel zu wenig. Erstens sollte es das mindestens zweimal pro Woche in allen Betrieben geben und zweitens sollte es ein Angebot sein, das man nicht ablehnen kann.
Arbeitsschutz kann man doch nicht ins Belieben des Einzelnen stellen - wenn es darum geht, einen Helm oder Sicherheitsschuhe zu tragen, macht der Arbeitgeber auch kein "Angebot", sondern das ist Pflicht.
Wenn es darum geht, nicht nur sich selbst, sondern auch seine Kollegen vor diesem Drecksvirus zu schützen, dann sollte das erst recht Pflicht sein.

suzanne62 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ein Testangebot einmal pro Woche für Arbeitnehmer finde ich viel zu wenig.

Einmal die Woche ist ein schlechter Witz. Wenige Stunden nach dem Test, kann man schon andere anstecken.

orangsaya antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Unsere Diakonieschwester sagte mir, dass ein Test ohnehin nur wenig Sicherheit bietet. Da eine Infektion erst nach 2-3 Tagen bei einem Test sichtbar wird.

deleted_profile antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991
Veröffentlicht von: @banji

Unsere Diakonieschwester sagte mir, dass ein Test ohnehin nur wenig Sicherheit bietet. Da eine Infektion erst nach 2-3 Tagen bei einem Test sichtbar wird.

Es war letztes Jahr im November, oder Anfang Dezember, da ist im Umfeld meiner Mutter (95) Corona ausgebrochen. Es fing mit einem alten Mann an. Das Gesundheitsamt wusste davon, fing aber mit dem Testen erst eine gute halbe Woche später an. Ungefähr zehn mussten ins Krankenhaus und einige sind gestoben. Meine Mutter haben wir bei meiner Schwester, die Ärztin ist untergebracht. Sie hatte kein Corona. Mein Bruder wollte meine Mutter besuchen. Er machte einen Test und war positiv. Beim zweiten Test war er wieder positiv und ging nicht zu ihr. Er fuhr nachhause ging in Quarantäne und ließ sich testen. Da war er plötzlich negativ. Im Nationalrat in Österreich hat während einer Rede einen Schnelltest gemacht und hierfür Cola genommen. Dieser Test war positiv. Mein Fazit ist, dass solche Test eine Scheinsicherheit bietet. Auch wenn sie mittlerweile sicherer geworden sein sollen. Selbst wenn ein Test richtig war, kann sich nach wenigen Stunden der Zustand umkehren. Corona kann ganz schön schnell sein. Man kann am besten sich schützen, wenn man sich zurückhält. Maske trägt, Abstand hält, und sich die Hände wäscht. Ob das tatsächlich so ein probates Mittel gegen die Infektionsketten ist, bin ich mir nicht sicher, aber wir haben nichts anderes. Natürlich kann man mit weiteren Regeln, eine Scheinsicherheit erreichen. Auch impfen kann eine Scheinsicherheit auslösen. Wie soll denn eine Herdenimmunität erreicht werden, wenn Geimpfte Corona übertragen. In England wird die Bevölkerung auf eine dritte Impfung vorbereitet. Ich will nicht bestreiten, dass es eine Verbesserung bringen kann, aber verlassen tue ich mich nicht darauf.

orangsaya antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7193
Veröffentlicht von: @orangsaya

Im Nationalrat in Österreich hat während einer Rede einen Schnelltest gemacht und hierfür Cola genommen. Dieser Test war positiv.

Für so einen Unfug ist der Test ja aber auch nicht gedacht. Vor allem aber hat der Abgeordnete den Test auch falsch ausgeführt:

„Bei einem richtig ausgeführten Test wird die Probe immer zuerst in einer Flüssigkeit (Puffer) geschwenkt, die den pH-Wert konstant hält. Trägt man die ‘Probe’ (in diesem Fall Cola, das einen pH-Wert von 2,5 aufweist), wie im Fall des Politikers auf, ohne den Puffer dabei zu verwenden, zerstört man das Antikörper-Protein des Tests, das mit dem Virus reagiert. Dadurch wird die Pufferschicht zerstört und die Positiv-Markierung wird sichtbar. Dieses Ergebnis wäre bei einer solchen Anwendung bei jedem anderen Hersteller auch zu erwarten. Hätte man den Test ordentlich, wie im Beipacktext beschrieben angewendet, wäre der Test negativ.“

Um das zu beweisen führte das Unternehmen selbst einen Test mit Cola durch, der negativ ausfiel, und veröffentlichte ein Video davon im Facebook-Beitrag mit der Stellungnahme.

https://correctiv.org/faktencheck/2020/12/15/antigen-schnelltest-falsch-durchgefuehrt-fpoe-politiker-testet-cola-auf-corona/

Veröffentlicht von: @orangsaya

Mein Fazit ist, dass solche Test eine Scheinsicherheit bietet.

Das ist richtig, das Problem sind aber weniger falsch positive Tests. Die sind vergleichsweise selten, jagen einem einen gehörigen Schrecken ein, müssen ja dann aber erst durch einen PCR-Test verifiziert werden.
Problematischer sind falsch negative Tests. [url= https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12851426&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0]Siehe meinen Beitrag an Banji[/url].

Veröffentlicht von: @orangsaya

Wie soll denn eine Herdenimmunität erreicht werden, wenn Geimpfte Corona übertragen.

Tun sie das denn?

alescha antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @orangsaya

Im Nationalrat in Österreich hat während einer Rede einen Schnelltest gemacht und hierfür Cola genommen. Dieser Test war positiv.

Ich habe ein Fieberthermometer auf den Herd gelegt und es hat gepiept und hohes Fieber angezeigt. Was natürlich zeigt das Fieberthermometer nicht funktionieren (hat der Herd Fieber?)

johannes22 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991

Ich kann mir gut vorstellen, dass du bei der Verbraucherzentrale für die Produkthaftung als Berater von der Wirtschaft finanziert arbeitest. Der Verbraucher ist immer schuld, nicht das Produkt.
Bedenklich finde ich, dass es positiv angezeigt hat, obwohl es nachweislich keinen Kontakt mit Corona gab.
Bei meinem Bruder wurde zwei Mal hintereinander positiv angezeigt, obwohl der Test von einer Ärztin ausgeführt wurde. Tatsächlich war er negativ.
Verstehe mich nicht falsch. Ich will damit keine absolute Ablehnung begründen. Aber solche Dinge, wie morgens testen und mit einem Tagesausweis Shopping machen, Essen gehen usw. ist eine Scheinsicherheit. So schön es auch wäre. Genauso ist es eine Scheinsicherheit, wenn mehrmals die Woche auf der Arbeit ein Schnelltest durchgeführt würde. Es sagt nichts darüber aus, wie die Verbreitung ein paar Stunden nach dem Test ist. Zurückhaltung ist das Einzige, was wir machen können.

orangsaya antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @orangsaya

Ich kann mir gut vorstellen, dass du bei der Verbraucherzentrale für die Produkthaftung als Berater von der Wirtschaft finanziert arbeitest. Der Verbraucher ist immer schuld, nicht das Produkt.
Bedenklich finde ich, dass es positiv angezeigt hat, obwohl es nachweislich keinen Kontakt mit Corona gab.

Es zeigt auch positiv an wenn du mit einem Filzstift 2 Linien malst. Ein Test der völlig entgegen der Anleitung benutzt wird zeigt überhaupt nichts an. Das beispiel mit dem Fieberthermometer ist eine zu 100% passende Analogie.

Veröffentlicht von: @orangsaya

Aber solche Dinge, wie morgens testen und mit einem Tagesausweis Shopping machen, Essen gehen usw. ist eine Scheinsicherheit.

Ja da stimme ich dir zu, die Testerei bringt nicht allzu viel. Sie könnte sogar wirklich schaden weil sich die getesteten zu sicher fühlen und die AHAL Regeln nicht einhalten. ist hier in Dortmund in den Städtischen Kliniken passiert.

johannes22 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7193

Richtig. Drosten meint:

"Wir brauchen diese Schnelltests unbedingt." Aber er weist zugleich auf eine Schwäche der Schnelltests hin: Sie können - anders als PCR-Tests - eine Infektion auch in der hochansteckenden Phase zu Anfang offenbar oft nicht nachweisen. Dies hätten die praktischen Erfahrungen in den Diagnose-Laboren gezeigt. "Die Schnelltests schlagen erst am Tag eins nach Symptom-Beginn an, da ist man aber schon drei Tage lang infektiös", sagt Drosten. "Wenn man davon ausgeht, dass eine infizierte Person in der Regel acht Tage lang ansteckend ist, heißt das: An fünf von acht Tagen entdecke ich mit dem Antigentest eine Infektion, an drei Tagen werde ich sie übersehen."

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Drosten-Schnelltests-sind-wohl-weniger-zuverlaessig-als-gedacht,coronavirusupdate178.html

Und:

Die Autoren des Reviews fanden heraus, dass Antigentests bei Personen mit Symptomen besser geeignet waren, COVID-19 zu identifizieren als bei symptomfreien Personen. Bei Personen mit Symptomen wurden im Durchschnitt 72 % der Personen, die COVID-19 hatten, korrekt als infiziert identifiziert. Am besten schnitten diese Tests in der ersten Woche nach Beginn der Symptome ab, dann identifizierten sie 78 % der Personen mit COVID-19. Bei Personen ohne Symptome identifizierten die Antigentests im Durchschnitt 58 % der Infizierten richtig. Antigentests schlossen eine Infektion bei 99,5 % der nicht infizierten Personen mit COVID-19-ähnlichen Symptomen und bei 98,9 % der nicht infizierten Personen ohne Symptome korrekt aus.

https://www.cochrane.de/de/news/aktualisierter-cochrane-review-bewertet-zuverl%C3%A4ssigkeit-von-schnelltests-zum-nachweis-von-covid

Wobei es stark vom Hersteller der Tests abhängt, wie zuverlässig symptomlos Infizierte ermittelt werden.

alescha antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973

Ein echtes Problem war (ich bin momentan im Distanzunterricht): Frisch getestet haben sich die Lehrer*innen und Schüler*innen in der Schule ziemlich sicher gefühlt und die AHAL regeln eine ganze ecke lässiger genommen. Könnte sogar schaden die Testerei.

Hier in den städtischen Kliniken hat ein falsch negativ getesteter Besucher jede Menge Patient*innen und Pfleger*innen angesteckt.

johannes22 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7193
Veröffentlicht von: @johannes22

Ein echtes Problem war (ich bin momentan im Distanzunterricht): Frisch getestet haben sich die Lehrer*innen und Schüler*innen in der Schule ziemlich sicher gefühlt und die AHAL regeln eine ganze ecke lässiger genommen. Könnte sogar schaden die Testerei.

Ja, das ist das nächste Problem.

alescha antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991
Veröffentlicht von: @johannes22

Die CDU wird aus dem gleichem Grund bei der Bundestagswahl scheitern aus der die SPD

Na ja, es ist ja nicht lange her, da hatten wir in NRW Wahlen. Das Problem war nicht, dass die SPD geschwächt war, sondern, dass die Grünen nur schlappe 6,4 Prozent Stimmen hatten. Deswegen war eine weitere Koalition nicht möglich. Die Grünen hatten sich bei den letzten Wahlen fast halbiert.

orangsaya antworten
Johannes22
(@johannes22)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2973
Veröffentlicht von: @orangsaya

Na ja, es ist ja nicht lange her, da hatten wir in NRW Wahlen. Das Problem war nicht, dass die SPD geschwächt war, sondern, dass die Grünen nur schlappe 6,4 Prozent Stimmen hatten. Deswegen war eine weitere Koalition nicht möglich. Die Grünen hatten sich bei den letzten Wahlen fast halbiert.

Naja an der Macht nichts auszurichten bekommt den Grünen halt nicht.Aber es gab ja mal Zeiten in NRW in der die SPD gar keine Koaltionspartner brauchte. Die Partei hat auch in ihrem Kernland fertig.

johannes22 antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2991
Veröffentlicht von: @johannes22

aja an der Macht nichts auszurichten bekommt den Grünen halt nicht

Die NRW war ohne Zweifel eine SPD Hochburg und die SPD ist trotz des bundesweiten Absturzes in NRW bis heute noch eine starke Partei.

Veröffentlicht von: @johannes22

Die Partei hat auch in ihrem Kernland fertig.

Ja, die SPD war lange zwischen 40 und 50 Prozent. Kühn und Rau hatten die SPD in NRW stark gemacht. Rau hatte auch viel wegen dem Strukturwandel für die Menschen gemacht. Die Grünen waren in NRW lange erstaunlich schwach. Sie hatten nur eine sehr kurze starke Zeit.

orangsaya antworten
Seite 2 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?