Benachrichtigungen
Alles löschen

Männerquote nicht eingehalten - Paris muss Strafe zahlen

Seite 1 / 2

KurtK
 KurtK
Themenstarter
Beiträge : 196

Die Stadt Paris muss eine Strafe von 90.000 Euro wegen Diskriminierung bezahlen – weil sie zu viele Frauen auf Führungspositionen beschäftigt. Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach am Dienstag von einer "absurden" Entscheidung, die sich auf die Ausschreibung von 16 Leitungspositionen vor zwei Jahren bezieht. Davon seien "elf an Frauen und nur fünf an Männer" gegangen, spottete die sozialistische Politikerin.

Das Ministerium für öffentliche Verwaltung beruft sich bei der Strafe auf eine Vorschrift, wonach solche Posten zu mindestens 40 Prozent von Angehörigen eines Geschlechts sein müssen.

https://www.derstandard.at/story/2000122531614/zu-viele-frauen-in-fuehrungspositionen-paris-muss-strafe-zahlen

Was meint ihr, ist diese Strafe gerechtfertigt?

lg, Kurt

Antwort
14 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Was haben die denn? Es sind doch "mindestens 40% eines Geschlechts".

herbstrose antworten
4 Antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

5 / 16 sind 31%

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

11 Frauen sind "mindestens 40% eines Geschlechts".

herbstrose antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Darum geht es doch gar nicht? Hast du überhaupt den Artikel gelesen? Oder was die Qoute fordert?
Scheinbar nicht.

lhoovpee antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Ich hab den Artikel gelesen und eine Aussage daraus wörtlich genommen. Kein Grund sich aufzuregen.

herbstrose antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @kurtk

Was meint ihr, ist diese Strafe gerechtfertigt?

Das Recht kennt keine Gnade. Wenn das da so ist, dann ist das so. War ja auch irgendwie vorher schon klar, daß dieser ganze absurde Quotenquatsch weitere Absurditäten hervorbringt. Da werden wir uns sicher noch häufiger drüber amüsieren.

deleted_profile antworten
4 Antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Wenn man es jetzt noch so einrichten könnte, dass die 90000 € an die Stadt Paris zu zahlen wären...
Es gibt da doch sicher einen Topf für die Förderung von Gleichberechtigung.
😊

eldarion antworten
KurtK
 KurtK
(@kurtk)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 196
Veröffentlicht von: @plueschmors

Das Recht kennt keine Gnade. Wenn das da so ist, dann ist das so. War ja auch irgendwie vorher schon klar, daß dieser ganze absurde Quotenquatsch weitere Absurditäten hervorbringt. Da werden wir uns sicher noch häufiger drüber amüsieren.

Stellt sich halt die Frage, ob es mutige Politiker gibt, die derartige Quoten auch wieder abschaffen. Ich habe meine Zweifel.

kurtk antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 8 Monaten

Beiträge : 8051
Veröffentlicht von: @kurtk

Stellt sich halt die Frage, ob es mutige Politiker gibt, die derartige Quoten auch wieder abschaffen.

Chaos ist der größte Arbeitgeber der Welt, schon immer gewesen. Und warum sollten die Politiker das Chaos abschaffen, das sie in ihrem Regulierungswahn beständig erschaffen? Sie hätten dann doch gar keine Arbeit und dadurch auch keine Rechtfertigung mehr für ihre regelmäßigen Diätenerhöhungen 😉 ...

deleted_profile antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931
Veröffentlicht von: @plueschmors

Chaos ist der größte Arbeitgeber der Welt, schon immer gewesen. Und warum sollten die Politiker das Chaos abschaffen, das sie in ihrem Regulierungswahn beständig erschaffen? Sie hätten dann doch gar keine Arbeit und dadurch auch keine Rechtfertigung mehr für ihre regelmäßigen Diätenerhöhungen 😉 ...

Ich glaube nicht, dass Regulierungswahn das Problem ist. Vielmehr zeigt das Problem, dass man mit Verboten nicht nur das Ziel, welches man vor Augen hat, erreicht. Sondern mindesten langfristig auch die trifft, die man mit dem Gesetz eigentlich schützen will. Bei uns trifft das Problem bislang nicht auf eine Quote zu, sondern vielmehr auf die Frage, was man von dem, was man denkt öffentlich sagen kann und ob man das auch in Demonstrationen dies ausdrücken darf. Es ist da ein Tendenz, die genau in diese Richtung geht.

orangsaya antworten
lhoovpee
Beiträge : 2335

Natürlich.
Wer eine Quote einführt soll sich auch dran halten.

lhoovpee antworten


joe390
 joe390
Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @kurtk

Was meint ihr, ist diese Strafe gerechtfertigt?

Klar, Gerechtigkeit ist keine Einbahnstraße!

Die gute Dame hat gegen geltendes Recht verstoßen, noch dazu gegen eine Regelung, die ausdrücklich nahezu Geschlechterparität vorschrieb. Sie hingegen hat ein Geschlecht gegenüber dem anderen bevorzugt.

Was ich aber noch viel bedenklicher finde, ist die Uneinsichtigkeit der Dame (immerhin Bürgermeisterin!), die ihren Rechtsbruch auch noch verteidigt. Das, was sie anderen vorwirft, tut sie nun selbst mit umgekehrtem Vorzeichen - mit voller Absicht, ohne Unrechtsbewusstsein.

joe390 antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1275
Veröffentlicht von: @kurtk

Was meint ihr, ist diese Strafe gerechtfertigt?

Ja, klar.

peterpaletti antworten


Seite 1 / 2
Teilen: