Benachrichtigungen
Alles löschen

PETA (könnte Triggern)

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/peta-aktion-gegrillte-hunde-in-deutschen-innenstaedten-62595050.bild.html

Die PETA mal wieder. Ich finde, in manchen Dingen sprechen die Probleme auch gut an. Aber oft überziehen die gewaltig.

Ich bin ein vehementer Tierversuchsgegner. Halte nichts von brutalen Tierhaltung, Tiertransporte quer durch Europa und Akkordschlachtungen.

Aber PETA verlangt tatsächlich eins. LEB NUR VEGAN!

Was haltet ihr von solch Aktionen?

Max

Antwort
95 Antworten
Suzanne62
Beiträge : 7570
Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber PETA verlangt tatsächlich eins. LEB NUR VEGAN!

Was haltet ihr von solch Aktionen?

Nichts, weil jeder selbst nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden sollte, wie er sich ernähren will.
Aber Aktionen wie die von PETA sind vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.
Ich selbst bin schon seit längerem Vegetarierin - kann mir nicht vorstellen, jemals wieder Fleisch, Fisch oder Eier zu essen.
Milchprodukte versuche ich, wenn es irgend geht, von einem der Biohöfe hier in der Nähe zu kaufen - da habe ich schon in die Ställe geschaut und weiß, dass es den Tieren gut geht.

suzanne62 antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich selbst bin schon seit längerem Vegetarierin - kann mir nicht vorstellen, jemals wieder Fleisch, Fisch oder Eier zu essen.

Da bist Du dann aber noch christlicher als Christus Selber.
Der hatte doch Lammfleisch gegessen und tausendfach für das Essen von Fisch gesorgt, wahrscheinlich dann wohl auch Selber Fisch gegessen 😊

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17543

Suzanne hat ja nicht behauptet, dass es "christlich" sei, vegetarisch zu leben. Sie hat überhaupt nichts zur Bibel gesagt.

Veröffentlicht von: @draeggsagg

Der hatte doch Lammfleisch gegessen und tausendfach für das Essen von Fisch gesorgt, wahrscheinlich dann wohl auch Selber Fisch gegessen 😊

Damals wird aber wohl keine Massentierhaltung und Tierquälerei wie im heutigen Sinne gegeben haben, um Fleisch zu produzieren.

Du kannst das überhaupt nicht vergleichen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Damals wird aber wohl keine Massentierhaltung und Tierquälerei wie im heutigen Sinne gegeben haben, um Fleisch zu produzieren.

Du kannst das überhaupt nicht vergleichen.

Das sehe ich aber nicht so, Fische fangen ist generell Tierquälerei, die ersticken alle qualvoll im Fischernetz und die Oster bzw. damals Passah Lämmer werden die auch nicht zu Tode gestreichelt haben.
Das war vor 2000 Jahren nicht anders als heute in der
Massentierhaltung. Tierquälerei hat es immer schon gegeben.

Die Lösung steht schon im ersten Mosebuch 9, 2 bis 3, dieses Mal Gottes Gebote an Noah und nicht mehr an Adam.
(Fr)essen oder gefressen werden ... heisst jetzt die Devise, eine Folge des Sündenfalles. Jesus hatte gar nicht vor, daran irgend etwas zu ändern.
Wenn doch, hätte Er doch die 10 Gebote zumindest auf 11 erweitern müssen.... Du sollst dich immer nur vegetarisch ernähren.... ein solches Gebot ist mir aber nicht bekannt.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17543

Was willst du denn hier über Gottes Gebote diskutieren?

Darum geht's doch gar nicht.

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570
Veröffentlicht von: @draeggsagg

Da bist Du dann aber noch christlicher als Christus Selber.

Auf Fleisch, Fisch und Eier zu verzichten ist weder "christlicher" noch weniger christlich als es nicht zu tun.
Meine (römisch-katholische) Kirche verlangt keine vegetarische Lebensweise, sie verbietet sie aber auch nicht.
Es ist demnach eine sache, die jeder Einzelne nach eigenem bestem Wissen und Gewissen entscheiden kann.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Meine (römisch-katholische) Kirche verlangt keine vegetarische Lebensweise, sie verbietet sie aber auch nicht.

Eben! Jesus ist in diese gefallene Welt gekommen, nicht mit der Absicht die ganze Welt sofort zu verändern und in ein Paradies zu verwandeln.
Wenn es so wäre, dann hätte Er Seine Mission aber schlecht erfüllt.

Tierquälerei gab es sowohl vor Jesu Erscheinen als auch danach und
dadurch, dass Jesus Fleich und Fischessen nicht verboten sondern begünstigt hat, wird ersichtlich, dass wir uns durch vegetarische Ernährung auch gar nicht selber retten können.

Der Mensch ist und war immer schon egoistisch und das Leid anderer Menschen geschweige denn Tiere ist ihm egal.

Da hilft es auch nichts, Tierschutzparteien zu gründen, der Mensch selber muss sich ändern.

Anonymous antworten


tristesse
Beiträge : 17543

Hi,
PETA "verlangt" laut deiner Quelle gar nichts.
Sie wirbt dafür und werben dafür ist völlig in Ordnung, ob man das jetzt so drastisch tun muss, ist was anderes.

Mit lieb "bitte bitte" wird sich aber noch weniger ändern.

tristesse antworten
Zaphod
 Zaphod
Beiträge : 459

Diese Beispiel zeigt wunderbar wie sehr der Mensch Tiere in verschiedene Klassen hinsichtlich ihres Recht auf Lebens einteilt.

Ich frage mich immer auf welcher Grundlage? Je süsser, desto lebenswerter? Oder zählt die Intelligenz, wenn ja, ab wann verwirkt ein Tier sein Recht auf Leben?

Vegetarier und Veganer die auf das Lebensrecht von Tieren pochen sind in meinen Augen in den meisten Fällen schlicht Heuchler. Warum? Die meisten fahren weiterhin mit Auto, Bus oder Bahn und nehmen damit in Kauf, das unzählige Kleinlebewesen sterben. Oder rechtfertigt mein Komfort das Töten von Mitlebewesen?

Persönlich bin ich sehr dafür Tiere artgerecht zu halten, esse persönlich nur wenig aber hochwertiges Fleisch.
Und ich kann Vegetarier/Veganer verstehen die aus gesundheitlichen Gründen so leben. Wer aber Tiere und Menschen gleichsetzt kommt in Erklärungsnot...

zaphod antworten
4 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17543
Veröffentlicht von: @zaphod

Vegetarier und Veganer die auf das Lebensrecht von Tieren pochen sind in meinen Augen in den meisten Fällen schlicht Heuchler. Warum? Die meisten fahren weiterhin mit Auto, Bus oder Bahn und nehmen damit in Kauf, das unzählige Kleinlebewesen sterben. Oder rechtfertigt mein Komfort das Töten von Mitlebewesen?

Das ist eine Argumentation die ich nicht nachvollziehen kann.
Wenn schon jemand auf Fleisch und tierische Produkte aus ethischen Gründen verzichtet, was meist mehr ist als jeder andere Mensch in diesem, was mir persönlich Respekt abnötigt, dann muss ich nicht noch daherkommen und oberlehrerhaft den Zeigefinger erheben, weil der Veganer ja nicht so konsequent ist, wie er sein könnte.

Das ist genau so, als würdest Du jemandem, der in der Suppenküche drei Tage die Woche Essen austeilt, anpatzen, weil er nicht auch noch in sozialschwachen Gegenden Kinder bei den Hausaufgaben hilft. Oder im Flüchtlingsheim arbeitet.

Wie kommst Du eigentlich auf die Ideen, Veggis vorschreiben zu wollen, was sie warum zu glauben haben und was ihre Überzeugungen sind.

Ich halte Veggis nicht für Heuchler, ich halte sie für Menschen, die konsequenter sind als viele andere. Und dass Du nur "hochwertiges" Fleisch isst, macht Dich auch nicht zu einem besseren Menschen. Jedenfalls nicht besser als der Veganer, den Du hier pauschal als Heuchler benennst.

Nachtrag vom 13.06.2019 2201
Da fehlt noch was....
" was meist mehr ist als jeder andere Mensch in diesem... Land tut"

tristesse antworten
Zaphod
 Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn schon jemand auf Fleisch und tierische Produkte aus ethischen Gründen verzichtet

Nochmal, wenn ich tierisches und menschliches Leben gleichsetze kann es doch keine Ausnahmen geben, oder? Der PETA-Spruch könnte auch lauten "Wenn sie ein Schwein essen, warum essen sie nicht auch ihre Oma?"
Es geht doch nicht um Massentierhaltung, da habe ich mich doch positioniert.
Und oberlehrerhaft erlebe ich eher viele Veganer.

Veröffentlicht von: @tristesse

Wie kommst Du eigentlich auf die Ideen, Veggis vorschreiben zu wollen, was sie warum zu glauben haben und was ihre Überzeugungen sind.

Wo schreibe ich denn etwas vor? Ich hinterfrage und das muß erlaubt sein, denn ich verstehe diese, in meinen Augen, willkürliche Einteilung nicht bei welchen Tieren es ok ist sie zu töten und welche nicht.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich halte Veggis nicht für Heuchler, ich halte sie für Menschen, die konsequenter sind als viele andere

Auch ich halte die Veggies nicht für Heuchler, so eine Pauschalisierung unsinnig, sondern ausschliesslich die "Menschen = Tiere"-Fraktion....und da auch nur die Gruppe, die trotzdem in Kauf nimmt, dass Tiere für ihren Komfort sterben.

Veröffentlicht von: @tristesse

Und dass Du nur "hochwertiges" Fleisch isst, macht Dich auch nicht zu einem besseren Menschen.

Nein, eine solche Behauptung schiebst Du mir unter. Dabei soll die Aussage nur zeigen, dass mir Tierhaltung und übermässiger Fleischkonsum nicht egal sind, sondern ich bewusst einkaufe...und das kann jeder tun.

Dafür, dass Du Dich sonst so vehement gegen Unterstellungen und Fehlinterpretationen Deiner Aussagen wehrst ist Dein post mir gegenüber erstaunlich gespickt davon...schade 🙁

zaphod antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17543

Tut mir leid, aber mir sind da einfach zu viele Interpretationen meines Beitrags drin, die ich so nicht gesagt habe.

Und das am Ende noch mit persönlichen Spitzen zu krönen lässt mich dann die Diskussion einstellen. Bleib fair.

tristesse antworten
Zaphod
 Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459

Wo habe ich bitte irgendeine Aussage von Dir falsch interpretiert?

Das ich Veggies nichts vorzuschreiben habe? Das ich kein besserer Mensch sei weil ich qualitativ gutes Fleisch kaufe? Dass ich oberlehrerhaft den Zeigefinger hebe? Das sind Originalaussagen deinerseits. Beziehen sich diese Aussagen gar nicht auf mich und sollten nur Allgemeinaussagen sein? Dann habe ich das tatsächlich falsch verstanden und entschuldige mich.

Veröffentlicht von: @tristesse

Und das am Ende noch mit persönlichen Spitzen zu krönen lässt mich dann die Diskussion einstellen. Bleib fair.

Nach meinem Empfinden (sollte ich mich getäuscht haben s.o.) hat sich mir da zwischen Deinem Handeln und Deinen Wünschen anderen gegenüber ein Widerspruch aufgetan. Lese Dich ja nun nicht erst seit gestern. Und sollte ich mich nicht getäuscht haben sehe ich hier keine Unfairness auf einen Angriff (Unterstellungen) zu reagieren...und das eher irritiert als aggressiv.

zaphod antworten


BeLu
 BeLu
Beiträge : 4367

"Junger Mann, so wird das nix. Auf dem kleinen Grill bekommen sie den Hund nie richtig durch." 😈

belu antworten
3 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570

Es geht doch nix über eine reichliche Portion schwarzen Humor...😀😀😀😀

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17543

Ein Freund von mir war mal in China in einer ziemlich ländlichen Gegend und hat sich mittags im Restaurant "Duck" bestellt - leider verstand der Service Englisch nicht so wahnsinnig gut.

Als das Essen kam, merkte mein Freund beim ersten Bissen, dass er mit Sicherkeit keine Ente bekommen hat. Höflich und angepasst wie er ist, hat er brav aufgegessen und nachher nochmal gefragt.

Der Kellner hatte "Dog" verstanden 😕
Mein Kumpel meinte dann zu mir "Trissi, es gibt viele Tiere, die zum Verzehr geeignet sind, aber Hund ist es nicht!". Es hat ihm überhaupt nicht geschmeckt.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Klasse Antwort.

Ich hätte noch eines drauf gesetzt.

Wenn sich so was großes gegrillt wird, dann bitte mit Spieß und großes Feuer.

Haaaahahaha

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ganz ehrlich? Unsere zwei Wochen Urlaub mit zwei Kleinkindern waren so schon teils stressig, dann noch auf Vegan zu achten nicht realisierbar. 5000€ für ein Vollvaganes Hotel hätt ich nicht über 🙂

Ich finde das hat was von einem Religionsersatz....

Anonymous antworten
7 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570
Veröffentlicht von: @eddie78

Ganz ehrlich? Unsere zwei Wochen Urlaub mit zwei Kleinkindern waren so schon teils stressig, dann noch auf Vegan zu achten nicht realisierbar.

Das muss ja auch nicht unbedingt sein.

Veröffentlicht von: @eddie78

5000€ für ein Vollvaganes Hotel hätt ich nicht über 🙂

Ich auch nicht - weder für ein veganes noch für sonst irgendein Hotel.
Aber dass man auf Wunsch vegetarisch/vegan essen kann, gehört ja heute eigentlich schon zum Standard - die Zeiten, in denen in Restaurants man komisch angeguckt wurde, wenn man nach einem vegetarischen Gericht fragte (habe ich durchaus erlebt), sind zum Glück ja schon lange vorbei....

suzanne62 antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Vegane Verpflegung (-möglichkeit) ist eigentlich selten Standard.

stundenglas antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7570

Ovo-lacto-vegetarisch aber schon. Und vegan sollte in einem einigermaßen gutem Hotel auch möglich sein - kann ich aber nicht aus eigener Erfahrung sagen, da ich selber nicht vegan lebe, sondern lactovegetarisch. Und das ist definitiv kein Problem mehr.

suzanne62 antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Ja, vegetarisch ist natürlich verbreiteter, wobei in den vegetarischen Speisen von Restaurants oft Eier sind ( z.B. alle Mehlspeisen, Käsespätzle).

Und vegan sollte in einem einigermaßen gutem Hotel auch möglich sein

Da klingt dann aber auch der höhere Preis mit, den der Vorschreiber ja ansprach und kritisierte.

stundenglas antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn man froh ist das unser 2 Jähriger Sohn überhaupt irgendwas isst, schon :).

Ich selber muss dazu sagen könnte auf Fleisch gut verzichten. Mag es nicht besonders. Aber Vegan wäre mir zu nervig

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wir waren zum Teil selbst verpfleger, die Lebensmittel waren eh teurer und wir sind des italienischen nicht mächtig. Beim Rückweg die paar Tage Stopp in Südtirol im Gasthof gab es definitiv kein “Vegan“. 🙂

Ich halte davon nicht viel. Was quält es die Bienen wenn ich Honig esse? Gleichzeitig kleben am Auto eine Million Mücken das ist dann ok? Für mich ist das eine Art Philosophie, Religionsersatz was Menschen knechtet.

Anonymous antworten
stundenglas
(@stundenglas)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4769

Als Selbstversorger ist aber auch eine rein pflanzliche Ernährung im Urlaub kein Problem und nicht mit höheren Kosten verbunden.

stundenglas antworten


Seite 1 / 3
Teilen: