Benachrichtigungen
Alles löschen

Politische Lage in Deutschland

Seite 1 / 2

nonconformista
Themenstarter
Beiträge : 160

Ich fasse einmal sachlich zusammen, weil ich die Vorkommnisse immer noch kaum glauben kann:

- ein liberaler Politiker gewinnt eine demokratische Wahl
- die Bundeskanzlerin fordert, diese Wahl "rückgängig" zu machen
- der Politiker und seine Familie werden von gewaltbereiten Gruppen bedroht
- Familie (einschl. der sechs Kinder) benötigt Polizeischutz
- Wahlgewinner tritt zurück

Zeitgleich agiert die Kanzlerin weiter so, wie man es von ihr gewohnt ist: Unliebsame Politiker aus den eigenen Reihen werden einfach weggebissen. Da reicht es schon, Herrn Kemmerich zur Wahl gratuliert zu haben. Dafür hat der CDU-Politiker Christian Hirte nun sein Amt als Ostbeauftragter verloren.

So etwas habe ich bisher nur in totalitären Systemen für möglich gehalten. Alles, was ich mal für Recht und Ordnung gehalten habe, trampelt Merkel nieder. Es ist mir unbegreiflich, wie man das nicht sehen bzw. auch noch unterstützen kann. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass ich so etwas mal miterlebe. Auch die Situation, dass man so gut wie niemanden mehr trauen kann, weil man ja sonst für "rechts" gehalten wird. Traurigerweise habe ich den Eindruck mittlerweile sogar manchmal in meiner Gemeinde. Oder bin ich einfach nur paranoid?

Nachtrag vom 08.02.2020 1405
Ergänzung zu einem Satz: "Auch die Situation, dass man so gut wie niemanden mehr trauen kann, seine Kritik nicht mehr offen äußern kann, weil man ja sonst für "rechts" gehalten wird."

Antwort
356 Antworten
DustinPedroia
Beiträge : 227

Ich denke JA

dustinpedroia antworten
46 Antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Die Bundeskanzlerin fordert, dass Wahlen, deren Ergebnis ihr nicht gefällt, rückgängig gemacht werden. Es herrscht ein Zwei-Klassen-Wahlrecht - Wählerstimmen der Opposition werden nicht mehr berücksichtigt. Die Demokratie wird faktisch abgeschafft. Oppositionelle und alle, die nicht auf Linie sind, werden entweder bedroht oder verlieren direkt ihren Job. Überhaupt wird jegliche Kritik unterdrückt bzw. Kritiker gesellschaftlich geächtet. Es gibt bereits erste "Kauft nicht bei..."-Aufrufe, Restaurant-Verbote und Kindern Andersdenkender wird der Schulbesuch verwehrt.

Und das alles sind keine Anzeichen für einen aufkommenden Totalitarismus? Ich würde sagen, wir sind sogar schon mitten drin und aus meiner Sicht wird es jeden Tag schlimmer. 🙁

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Für Liebhaber von Fake-News ist das wohl so...

dustinpedroia antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Was meinst Du hier mit Fake-News? Bitte Beispiele.

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Da hast du mich falsch verstanden, ich formuliere es gerne noch einmal um: "Wer vermutlich (deine Äußerungen legen es nahe das du Fake-News eher magst) Fake-News mag, der sieht eben die Dinge wie du, ich halte mich lieber an reale Tatsachen.

dustinpedroia antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Noch einmal: An welcher Stelle habe ich irgendwas geschrieben, was nicht den Tatsachen entspricht?

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Diese Märchen, die du erzählst nennst du Tatsachen? Das ist ja noch verschwurbelter als ich gedacht habe.

Es gibt keine Dinge die in irgendeiner Weise mit totalitären Regimen vergleichbar wären, von der AfD allerdings da gibt es Parallelen:

- Schießbefehl an der Grenze gefordert
- Boykott türkischer Geschäfte
- Denunziantenportale (Schüler sollen Lehrer verpfeifen)
- Politiker anderer Meinung werden bedroht oder umgebracht (siehe Hessen)
- ...

Das ist totalitär und faschistisch, deswegen muss die AfD verboten werden, denn ein Faschismus genügt.

Deine Märchen kloppe ruhig in die Tonne, denn sie taugen nichts.

dustinpedroia antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Ich bin ja auch nicht seiner Meinung, aber er hat recht, wenn er danach fragt, was seine Fake News sein sollen.

Wäre interessant, das noch zu erklären.

tristesse antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Zum einem das Gesamtpaket, im speziellen zum Beispiel:

"Zeitgleich agiert die Kanzlerin weiter so, wie man es von ihr gewohnt ist: Unliebsame Politiker aus den eigenen Reihen werden einfach weggebissen." (Zitat)

Die Kanzlerin beißt niemanden weg, ich war nie großer Merkel Fan, gewählt habe ich die CDU noch nie und dennoch kann man ihr eben nicht unterstellen sie beiße andere "Unliebsame Politiker" weg, übersetzt heißt das ja "Merkel geht über Leichen" und das ist einfach Nonsens.

weiter unten:

Veröffentlicht von: @nonconformista

Fast noch unheimlicher finde ich die Politiker, die das auch noch katzbuckelnd hinnehmen und dass keiner es wagt, dagegen auf die Straße zu gehen - vermutlich, weil mittlerweile alle Angst vor den Schlägertrupps der Antifa haben. Ich übrigens auch. Ich frage mich nicht mehr, wie das damals 1933 eigentlich alles passieren konnte.

Ein Vergleich der Antifa mit der NSDAP, dafür müsste nach meinem Empfinden gelb geben, nun das haben die Moderatoren zu entscheiden und das unterstütze ich zu 100 %, aber auch das sind eindeutige Fake-News.

Der Gesamtauftritt ist neben der Spur, die CDU und insbesondere Angela Merkel wird als Demokratiegefährdend und auf dem Weg in die Diktatur dargestellt.

Das was man zur AfD sagen kann (weil es da zutreffend ist), wird hier in fast ungeheuerlicher Weise auf Angela Merkel projiziert, ich nenne das Fake-News.

dustinpedroia antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Selbst Ramelow attestiert der Antifa Nazi-Methoden und sieht sie auf dem "Niveau von Rassisten": https://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-gegen-afd-mitglieder-mit-zweierlei-mass-14233720.html

Und natürlich hat Merkel in ihrer Laufbahn alle politischen Konkurrenten und Gegner systematisch weggekegelt - ich denke gerade auch an Herrn Maaßen. Meine Güte, in was für einer Filterblase bewegst Du Dich eigentlich, dass Dir dieses Allgemeinwissen völlig fehlt?

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Wenn du nicht mehr weiter weißt gehst du zu Beleidigungen über, ... ganz dünnes Eis!

dustinpedroia antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Du hast angefangen! 😘 Mir Fake-News zu unterstellen, war einfach ein Fehler.

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Du verbreitest ja auch Fake-News, ich unterstelle da nichts und abschlecken kannst du andere, lass deine Zunge drin. 😈

dustinpedroia antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Seine ursprüngliche Aufzählung sind durchaus keine Fake-News.
Es geht nicht immer um "Wahrheiten" in Bezug auf Fakten, sondern um "Wahrheiten" in Bezug auf Empfindungen.
Meine Wenigkeit empfindet Merkels Einmischung als undemokratisch und einfach nur falsch. Die Sache mit dem "Rückgängigmachen" war eines Erdogans würdig.
Das sehen sicher viele so.
Ich sehe aber auch ein, das ebenfalls viele die vorgehensweise der AFD in Thüringen als übelste Missachtung der Demokratie empfinden und daher die Wahl tatsächlich rückgängig machen wollen.
Fazit;
Beide Gruppe sind sehr unzufrieden mit der politischen Lage in Deutschland. Zumal die Thüringen-Sache ja nur ein Symptom von vielen ist. Gefühlt geht das Vertrauen in die Demokratie den Bach runter. In etwa in dem Maße, in dem "der Wähler" nicht mehr in der Lage ist, einigermaßen souveräne Entscheidungen zu treffen.
Somit ist der Ausblick auf die Zukunft für mich schon sehr besorgniserregend.

eldarion antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @eldarion

Ich sehe aber auch ein, das ebenfalls viele die vorgehensweise der AFD in Thüringen als übelste Missachtung der Demokratie empfinden und daher die Wahl tatsächlich rückgängig machen wollen.

Hätte sich ein AfD-Politiker zur Wahl gestellt und hätte die Wahl gewonnen oder hätte dieser Herr Kindervater die Wahl zum MP gewonnen, wäre ich entsetzt gewesen aber ich hätte es akzeptiert. Nur eben das, was du jetzt aufgezählt hast macht mich innerlich Porzellan gegen die Wand werfen.

Andererseits denke ich mir, vielleicht war das auch noch mal ein überdeutliches Zeichen, dass man mit dieser Partei nicht arbeiten kann. Wer seine eigenen Wähler bescheißt, verachtet am Ende auch sein eigenes Volk. Sollte sich herausstellen, dass das auch "von oben" so gewusst und geplant war, trifft das leider auch auf CDU und FDP zu.

klappstool antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Was habe ich aufgezählt? Oder meinst du nicht mich?

eldarion antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @eldarion

Was habe ich aufgezählt? Oder meinst du nicht mich?

"Aufgezählt" war das falsche Wort. "Erwähnt" trifft es besser:

Ich sehe aber auch ein, das ebenfalls viele die vorgehensweise der AFD in Thüringen als übelste Missachtung der Demokratie empfinden und daher die Wahl tatsächlich rückgängig machen wollen.

klappstool antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Ich wollte nicht dein inneres Porzellan gefährden, sondern auf unterschiedliche Sichtweisen hinweisen.

eldarion antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @eldarion

Ich wollte nicht dein inneres Porzellan gefährden, sondern auf unterschiedliche Sichtweisen hinweisen.

Nicht, dass du es erwähnt hast, sondern so, wie es war ... ach, egal. Das ist nun wirklich unwichtig. 😀

Ich nehm die Schonung meines inneren Porzellans als Gutschein für spätere Gelegenheiten, ok? 😌

klappstool antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Glaub mir. Es liegt mir fern, dich zu ärgern. 😊

eldarion antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo nonconformista (zu deutsch uninformiert - ablehnend - und erst mal auf alles draufhauen)

Ich habe deine geistigen Ergüsse alle gelesen.
Selten las ich grösseren Unsinn.
Du scheinst dich auf die falschen Quellen zu stützen.
Anders kann man doch nicht auf solche abenteuerlichen Aussagen kommen! 🤨😀😠

Wenn du im ersten Beitrag (Thread Eröffnung) die Frage stellst, ob du
eventuell paranoid sein könntest, so liegt es mir fern, dir Paranoidität
zu unterstellen.
Aber ich kann dir empfehlen, dich , bevor du hier solche Märchen in die Welt setzen möchtest, erst einmal richtig zu informieren.

Ich nenne deine Ausführungen auch "Fake News".......

mit freundlichem Gruß

ChristosFilios

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @christosfilios

Hallo nonconformista (zu deutsch uninformiert - ablehnend - und erst mal auf alles draufhauen)

Hier bist Du es, der sich besser informieren sollte. Nonkonformisums hat nichts mit "uninformiert" und "erstmal auf alles draufhauen" zu tun.

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Herzlichen Dank für den freundlichen Hinweis.

Deine Reaktion macht deutlich, dass du nicht verstanden hast,
worauf ich hinaus wollte.

Es geht mir keineswegs um Rechthaberei.
Mir lag es daran, dem Threaderöffner nahe zu bringen, dass er da doch wohl offensichtlich ziemlichen Unsinn gepostet hatte.

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @christosfilios

Mir lag es daran, dem Threaderöffner nahe zu bringen, dass er da doch wohl offensichtlich ziemlichen Unsinn gepostet hatte.

Ich bin mit der TE nun wirklich alles andere als einer Meinung, und ich habe auch durchaus verstanden, auf was Du hinaus willst. Trotzdem lege ich Wert auf die korrekte Verwendung von Begriffen.

Und statt einfach zu sagen, daß der andere Unsinn schreibt, sollte man auch begründen, wie man zu dieser Einschätzung kommt. 😊

alescha antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @alescha

Und statt einfach zu sagen, daß der andere Unsinn schreibt, sollte man auch begründen, wie man zu dieser Einschätzung kommt. 😊

was sich in aller regel nicht lohnt.
mir ist auch nicht ganz verständlich, weshalb man hier jeden nonsens behaupten kann, aber derjenige der den nonsens bestreitet, sich den zeitlichen aufwand geben soll, das alles haarklein zu belegen. weder bekommt man dann noch eine antwort, noch interessiert es jemanden wirklich und zwei tage später kommt die gleiche behauptung erneut.

mrb-ii antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965

Ja, ich weiß, es ist manchmal frustrierend.

Trotzdem finde ich es nicht zielführend, einfach ein "das ist Unsinn" hinzuklatschen.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

mir ist auch nicht ganz verständlich, weshalb man hier jeden nonsens behaupten kann

Ich lege schon Wert darauf, daß das belegt wird. Manchmal kommt da tatsächlich was - erfahrungsgemäß allerdings dann etwas, was die eigentliche Behauptung nicht oder nicht hinreichend belegt. Sieht man ja auch in diesem Thread wieder.
Und auch da mache ich mir die Mühe zu zeigen, warum der vermeintliche Beleg gar nichts belegt.

Und jeden Nonsens darf man hier auch nicht behaupten. Gab hier sogar schon GK und Sperren, bis der Nonsens belegt oder aber zurückgenommen wurde.

alescha antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813

Warum? Die meisten der Behauptungen sind ja auch nicht belegt. Und wenn jemand auf die Reaktion "Unsinn" antwortet, dass das nicht stimmen würde, dann kann er ja begründen, warum sein Blödsinn keiner ist.

Aber ich sehe auch nicht, was das bringen soll, dass man hier jeden Mist raustönen kann - aber die anderen dann begründen sollen, dass das kein Mist ist.

Corona ist dafür da, dass die Umvolkung schneller geht. Unsinn? Dann begründe das doch.
Wetten, dass keine Sau deine Begründung liest, aber der Scheiß bleibt in den Köpfen hängen? Ihr solltet den Mist hier lieber löschen.

littlebat antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @littlebat

Aber ich sehe auch nicht, was das bringen soll, dass man hier jeden Mist raustönen kann

Kann man nicht. Wie gesagt, hier gab es durchaus schon moderative Maßnahmen, um die Leute dazu zu bringen, ihren Mist entweder zu belegen oder aber zurückzunehmen.
Das eine oder andere wurde auch schon gelöscht. Das hier

Veröffentlicht von: @littlebat

Corona ist dafür da, dass die Umvolkung schneller geht.

wäre sicher so ein Fall.
Und der eine oder andere User ist für den Mist, den er hier verbreitet hat, auch schon geflogen.

Wenn wir aber schon anfangen, beispielsweise Kritik an der Kritik der Wahl Kemmerichs oder Kritik an Merkel als Mist zu definieren, der gelöscht gehört, können wir das Forum gleich dicht machen. Klar, elegante Lösung, und wir Mods könnten uns wieder sinnvolleren Tätigkeiten widmen, als eine Diskussion darüber, was nun Mist ist oder nicht, im Zaum zu halten oder als sich sogar selbst die Mühe zu machen, zu begründen, warum etwas Mist ist.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Linksextremismus/Antifaschismus
Noch etwas zur Bildung: https://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/33612/antifaschismus

Das muss nun aber reichen. 😉

nonconformista antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

"Zeitgleich agiert die Kanzlerin weiter so, wie man es von ihr gewohnt ist: Unliebsame Politiker aus den eigenen Reihen werden einfach weggebissen." (Zitat)

"Wegbeißen" ist ein durchaus gebräuchlicher Begriff:

https://www.aachener-zeitung.de/meinung/kommentiert-das-cdu-schicksal-liegt-in-merkels-haenden_aid-32409213

Auch die Welt urteilt 2009:

Merkel: Sie biss Friedrich März und viele andere in der Union weg"

https://www.welt.de/welt_print/politik/article4472151/Merkel-oder-Steinmeier-wer-ist-der-bessere-CEO.html

Also reg dich ab.

Anonymous antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Wenn ich anfangen würde mich aufzuregen wärst du ganz klein mit Hut, spar dir deine dummen Anmachsprüche, ich werde darauf nur noch mit Modalarm (Belästigung, ad hoimen) antworten.

dustinpedroia antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @dustinpedroia

Wenn ich anfangen würde mich aufzuregen wärst du ganz klein mit Hut, spar dir deine dummen Anmachsprüche, ich werde darauf nur noch mit Modalarm (Belästigung, ad hoimen) antworten.

Ich habe Dir doch nur nachgewiesen, dass der Vorwurf mit dem "Wegbeißen" einfach unsinnig war. Kannste das jetzt nicht vertragen?

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Danke 😊

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Noch einmal: An welcher Stelle habe ich irgendwas geschrieben, was nicht den Tatsachen entspricht?

Du hast behauptet, dass "Stimmen nicht zählen" würden. Das stimmt nicht, die Wahl war gültig, Kemmerich demokratisch legitimierter und Ministerpräsident. Die Wahl wurde auch nie für ungültig erklärt.

Allerdings stellt das Ergebnis etwas dar, das von CDU und FDP im Vorfeld strikt ausgeschlossen wurde. Dass Kemmerich in dieser Konstellation zurücktritt ist da nur folgerichtig, alles andere hätte jegliches Vertrauen verspielt.

Sowohl der Rücktritt als auch jegliche künftige Wahl werden wieder nach allen Regeln und Gesetzen ablaufen wie zuvor. Hier wird auch nichts verheimlicht, es wird offen debatiert.

Was genau ist hier also bitte nicht legitimiert?

lucan-7 antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Dass Kemmerich in dieser Konstellation zurücktritt ist da nur folgerichtig,

das ist das dümmste, was er tun konnte. wenn er nicht mp sein will, hätte er sich nicht wählen lassen sollen d.h. nicht kandidieren oder die wahl nicht annehmen.

Veröffentlicht von: @lucan-7

alles andere hätte jegliches Vertrauen verspielt.

da hat er so auch.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

Was meinst Du hier mit Fake-News? Bitte Beispiele.

Hast Du nicht gemerkt, dass aus dieser Quelle nichts substanzielles kommt?

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Es gibt bereits erste "Kauft nicht bei..."-Aufrufe

Ja, so wie die Aufforderung vom AfD-Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk, nicht bei Türken zu kaufen (Klick)

Veröffentlicht von: @nonconformista

Und das alles sind keine Anzeichen für einen aufkommenden Totalitarismus?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Kindern Andersdenkender wird der Schulbesuch verwehrt.

Und der AfD schwebt vor, andersdenkende Lehrer aus dem Schuldienst zu entfernen. Zu diesem Zweck werden Meldeportale eingerichtet, wo man melden kann, wenn sich Lehrer kritisch über die AfD äußern. Nostalgiker unter ihnen erinnern sich mit Wehmut an den guten alten Brauch, Funkhäuser sowie die Presseverlage zu stürmen und die Mitarbeiter auf die Straße zu zerren. Mißliebige Politiker mit Migrationshintergrund sollen "entsorgt" oder abgeschoben werden. An der Grenze soll von Schußwaffen Gebrauch gemacht werden, damit Migranten erst gar nicht reinkommen. Und so weiter, und so fort.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Nur kurz - jetzt war ich gerade dabei, einen Gegen-Linksammlung zusammenzustellen, aber mit Diskussionen dieser Art kommen wir nicht weiter, das kostet nur Zeit.

Du kommst hier z.B. mit lauter Unterstellungen ("Der AfD schwebt vor...", "...an der Grenze soll von Schusswaffen Gebrauch gemacht werden..."), die einfach so nicht stimmen. Die Sache mit den Meldeportalen habe ich auch am Rande mitbekommen, fand sie aber richtig, da ich eine einseitige politische Indoktrinierung von Kindern ebenfalls ablehne. Und die Schusswaffen-Klamotte wurde vor etlichen Jahren mal Frauke Petry in einem Interview in den Mund gelegt, dann aber an die 100x richtig gestellt. Bei der Gelegenheit: an jedem Flughafen wirst Du Sicherheitspersonal mit Schusswaffen finden, die peinlichst darauf achten, dass die Kontrollen vernünftig ablaufen und keiner einfach so durchläuft. Warum soll das eigentlich an Grenzen nicht der Fall sein? Das muss jetzt aber nicht diskutiert werden.

Mir geht es in diesem Thread wirklich einzig und allein darum, wie die derzeitige Politik Deutschland und das Zusammenleben sowie den Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft zum Negativen verändert. Wenn so das bunte Deutschland aussieht, wie Ihr es Euch wünscht, dann habe ich darauf keinen Bock: Führerin befiehl, wir folgen dir. Dummerweise bin ich zu arm und zu alt, um auszuwandern... 🙄

nonconformista antworten
DustinPedroia
(@dustinpedroia)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 227

Der einzige Führer den ich in Deutschland sehe nennt sich Bernd Höcke und ist ein Faschist den man offiziell so nennen darf.

dustinpedroia antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Die Sache mit den Meldeportalen habe ich auch am Rande mitbekommen, fand sie aber richtig, da ich eine einseitige politische Indoktrinierung von Kindern ebenfalls ablehne.

Nenne mir doch mal Beispiele solcher Indoktrination.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Und die Schusswaffen-Klamotte wurde vor etlichen Jahren mal Frauke Petry in einem Interview in den Mund gelegt, dann aber an die 100x richtig gestellt.

Ich meinte den Maus-Ausrutscher von Frau von Storch.
Aber Petry war ja auch so unterwegs, und das hat ja schon Methode, daß AfD-Politiker etwas so ja gar nicht gesagt haben.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Bei der Gelegenheit: an jedem Flughafen wirst Du Sicherheitspersonal mit Schusswaffen finden, die peinlichst darauf achten, dass die Kontrollen vernünftig ablaufen und keiner einfach so durchläuft. Warum soll das eigentlich an Grenzen nicht der Fall sein?

Die Schußwaffen sind aber nicht dazu gedacht, jemand am Betreten der Bundesrepublik Deutschland zu hindern.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Mir geht es in diesem Thread wirklich einzig und allein darum, wie die derzeitige Politik Deutschland und das Zusammenleben sowie den Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft zum Negativen verändert.

Ja, und die AfD hat einen nicht geringen Anteil daran, daß es so gekommen ist.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Führerin befiehl, wir folgen dir.

Der Höcke-Jugend schwebt offenbar ein Führer vor. Ehrlich gesagt, mir ist da dann doch Merkel lieber.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Nenne mir doch mal Beispiele solcher Indoktrination.

Stehen unter anderem hier - Schulen, in den zu Demos gegen die AfD aufgerufen wird, plumpes AfD-Bashing, Lehrer mit FCK-AfD-T-Shirts: https://afd-fraktion-hamburg.de/aktion-neutrale-schulen-hamburg/ Ich kann mich nicht erinnern, dass in meiner Schulzeit jemals irgendeine Lehrkraft versucht hat, die eine oder andere Partei schlechtzumachen oder mich in eine bestimmte parteipolitische Richtung zu drängen.

Den Rest bitte selbst googeln. Das Ganze sollte, wie gesagt, kein AfD-Thread werden, sondern ein Thread, in dem es darum geht, in welche Richtung Merkel gerade unser Land steuert. Die Alternative dazu ist nicht die AfD, sondern ein bewusstes Gegensteuern aller demokratischen Kräfte. Ich hoffe zum Beispiel, dass sich innerhalb der CDU die Werte-Union besser durchsetzen kann. Und natürlich auf Merkels baldigen Abtritt.

Um es mit Richard von Weizsäcker zu sagen: „Die Weimarer Republik ist nicht an zu vielen Nazis, sondern an zu wenigen Demokraten zugrunde gegangen.“

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Das Ganze sollte, wie gesagt, kein AfD-Thread werden, sondern ein Thread, in dem es darum geht, in welche Richtung Merkel gerade unser Land steuert.

Also ein Anti-Merkel-Thread. Sag's doch gleich.

Veröffentlicht von: @nonconformista

https://afd-fraktion-hamburg.de/aktion-neutrale-schulen-hamburg/ Ich kann mich nicht erinnern, dass in meiner Schulzeit jemals irgendeine Lehrkraft versucht hat, die eine oder andere Partei schlechtzumachen oder mich in eine bestimmte parteipolitische Richtung zu drängen.

Das T-Shirt, falls es wirklich ein Lehrer getragen hat, ist natürlich nicht zulässig.
Dann meldet man das der Schulleitung oder wer auch immer dafür zuständig ist, und fertig. Denunziationsportale gehen aber gar nicht. Sowas finden eher Leute mit Faible für totalitäre Systeme gut, in solchen wird ja sowas gerne betrieben. Was kommt als nächstes? Wieder der Blockwart?

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Also ein Anti-Merkel-Thread. Sag's doch gleich.

Dass es um Merkels unfassbares Demokratieverständnis geht und was das insgesamt für eine Gesellschaft bedeutet, geht doch aus meinem Eingangsthread deutlich hervor. 😉

Veröffentlicht von: @alescha

Was kommt als nächstes? Wieder der Blockwart?

Es reicht schon völlig, wenn blonde, ordentlich gekleidete und höfliche Kinder (die Mädchen möglicherweise noch mit Zöpfen) im Kindergarten unter den Verdacht geraten, "völkische" Eltern zu haben, mit denen das Gespräch gesucht werden muss - wie es eine von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey geförderte Broschüre empfiehlt. Diese Gesinnungsschnüffelei, die mittlerweile auch vor Familien keinen Halt mehr macht und sie zum Teil soweit spaltet, dass Großväter ihre Enkel nicht mehr zu Gesicht bekommen - all das war vor wenigen Jahren noch undenkbar. Das sind alles Anzeichen eines totalitären Regimes, dieses Mal aber von links und Merkels Politik ist dafür verantwortlich.

nonconformista antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Schicken die "Völkischen" ihre Kinder tatsächlich in öffentliche Kindertagesstätten?
Die Mutter bleibt doch zu Hause am heimischen Herd und erzieht die Kinder selber, damit sie womöglich nicht im freiheitlich-demokratischen Sinne indoktriniert werden.

Hast du so eine Broschüre gesehen? Bist du sicher, daß die echt ist?

ungehorsam antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Hast du so eine Broschüre gesehen? Bist du sicher, daß die echt ist?

Ja, das ging vor ca. 2 Jahren durch alle Medien. Hatte damals die PDF-Version gesehen. Hier ist ein Artikel dazu: https://www.welt.de/politik/deutschland/article184677152/Rechtsradikalismus-Empoerung-ueber-Kita-Broschuere-zu-voelkischen-Familien.html

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965

Ich frage mich halt, wie viele Kinder von Rechstextremisten wirklich so auftreten.

Aber siehe da, Widerspruch gegen diese Broschüre kam laut dem verlinkten Artikel aus der totalitären Merkel-Partei.
Hat Diktatorin Merkel ihren Laden nicht im Griff, oder ist es nicht doch eher so, daß da doch noch dem demokratischen Diskurs gefrönt wird und Gesinnungsschnüffelei abgelehnt wird?

alescha antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @nonconformista

ei der Gelegenheit: an jedem Flughafen wirst Du Sicherheitspersonal mit Schusswaffen finden, die peinlichst darauf achten, dass die Kontrollen vernünftig ablaufen und keiner einfach so durchläuft. Warum soll das eigentlich an Grenzen nicht der Fall sein? Das muss jetzt aber nicht diskutiert werden.

warum willst du nicht darüber diskutieren? weil es eine unwahre behauptung ist?

mrb-ii antworten


Ungehorsam
Beiträge : 3336

- ein liberaler Politiker gewinnt eine demokratische Wahl

Das war ein Täuschungsmanöver bzw. eine Falle der AfD

- die Bundeskanzlerin fordert, diese Wahl "rückgängig" zu machen

Da steht sie nicht alleine da, und die Forderung ist berechtigt, weil CDU und FDP in die Falle der AfD hineingetappt sind.

- der Politiker und seine Familie werden von gewaltbereiten Gruppen bedroht
- Familie (einschl. der sechs Kinder) benötigt Polizeischutz

Das ist zu verurteilen und mit aller Konsequenz strafrechtlich zu verfolgen. Kemmerich ist zur tragischen Figur geworden, und das hat er nicht verdient. Dafür ist jedoch nicht die etablierte Politik verantwortlich, sondern einzig die AfD.

- Wahlgewinner tritt zurück

Tragisch, nicht wahr? War aber unvermeidlich.

. Alles, was ich mal für Recht und Ordnung gehalten habe, trampelt Merkel nieder.

Was hast du denn für Recht und Ordnung gehalten?

ungehorsam antworten
33 Antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Was hast du denn für Recht und Ordnung gehalten?

Z.B., dass wir in einer Demokratie leben. Dass jede Stimme gleich zählt und es kein Zwei-Klassen-Wahlrecht gibt - so, wie sich die Dinge nun darstellen, ist die Stimme von AfD-Abgeordneten ja nichts wert. Zur Ordnung zählen aber auch Gepflogenheiten wie eine Gratulation zu einer erfolgreichen Wahl. Von den weiteren Rechtsbrüchen, die Merkel seit 2015 zu verantworten hat und die fortwährend neue nach sich ziehen, ganz zu schweigen.

Ich kann hier auch keine "Falle der AfD" erkennen. Alle Abgeordneten, die den Liberalen gewählt haben, hatten den Willen, Ramelow als Ministerpräsidenten zu verhindern. Und es geschafft. Ich sehe nicht ein, was es daran jetzt zu rütteln gibt.

nonconformista antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @nonconformista

wie sich die Dinge nun darstellen, ist die Stimme von AfD-Abgeordneten ja nichts wert.

Vollkommen falsch. Gerade weil die Stimmen der AfD genau so viel zählen wie alle anderen, wäre es Problematisch eine Schwarz-Gelbe Minderheitsregierung durch zu ziehen. Denn diese kann ohne die AfD gar nichts machen. Die AfD wäre in der bequeme Lage ohne die Regierung zu stellen, die Regierung zu lenken. Und genau das wollen die Bundes-CDU und -FDP nun verhindern. Daher der Aufschrei.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich kann hier auch keine "Falle der AfD" erkennen.

Das die AfD kollektiv anstatt den eigenen Kandidaten den der FDP wählt: Das nenne ich verarsche am Wahlvolk. Aber wie immer stellt sich die AfD nun als Opfer dar.

Es war einfach dumm von der FDP überhaupt ein Kandidaten ins rennen zu schicken.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich sehe nicht ein, was es daran jetzt zu rütteln gibt.

Es gäbe keine stabile Regierung. Vor so etwas haben die deutschen Politiker noch Angst.

lhoovpee antworten
Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Vollkommen falsch. Gerade weil die Stimmen der AfD genau so viel zählen wie alle anderen, wäre es Problematisch eine Schwarz-Gelbe Minderheitsregierung durch zu ziehen. Denn diese kann ohne die AfD gar nichts machen.

Muss sie auch nicht. Es gibt noch die Linke!

helle antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212

lol.
Die gemeinsamen politischen Ziele der FDP und Linken überschneiden sich lediglich darin, dass beide nicht mit der AfD zusammen arbeiten wollen.

Zudem hat die FDP klar ausgedrückt, dass sie weder mit der AfD noch mit den Linken zusammen arbeiten wollen.

Sonst beschweren sich immer alle, dass sich die Parteien nicht daran halten, was sie vor den Wahlen gesagt haben. Jetzt machen sie es, und trotzdem wird gemeckert.

lhoovpee antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Es gäbe keine stabile Regierung. Vor so etwas haben die deutschen Politiker noch Angst.

RotRotGrün als Minderheitenregierung wäre auch nicht "stabil".
Dabei wäre allerdings eine extremistische Partei an der Regierung beteiligt. Eine schwarz gelbe Regierung - ohne Extremisten in der Koalition - hätte, wenn man sich denn zusammengerissen hätte, auch mit den Stimmen der Opposition, ohne Afd regieren können.

Nachtrag vom 09.02.2020 1356
Entschuldigt meine komplizierten Satzbau. Ordnet selber nach belieben 😊

eldarion antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @eldarion

RotRotGrün als Minderheitenregierung wäre

Veröffentlicht von: @eldarion

"stabil".

Veröffentlicht von: @eldarion

Entschuldigt meine komplizierten Satzbau. Ordnet selber nach belieben 😊

Schon passiert. Siehe oben. 😛

klappstool antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Sehr witzig 😊

eldarion antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @eldarion

Sehr witzig 😊

Och jo. Einmal zwischendrin schmunzeln darf auch mal sein. 😊

klappstool antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Klar doch. Schont die Nerven und die Tastatur.

😊

eldarion antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @eldarion

RotRotGrün als Minderheitenregierung wäre auch nicht "stabil".

Hat das jemand behauptet?

CDU und FDP haben versprochen nicht mit den Linken und nicht mit der AfD zusammen zu arbeiten. Im Grunde haben sie damit bereits vor der Wahl gesagt: Wir wollen nicht regieren.

Das dennoch im dritten Wahlgang ein Kandidat der FDP aufgestellt wurde war seltsam. Welches Ziel haben sie damit verfolgt? Das erschließt sich mir nicht.

Im Grunde ist die einfachste Lösung: Neuwahlen. Und nein: Das ist kein Wählen gehen bis das richtige Ergebnis kommt. Es ist ein: Wählen bis eine Regierungsbildung möglich ist. Und hier wird interessant, wo die FDP und CDU Wähler hin abwandern werden, wenn sie es den tun.

lhoovpee antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Das dennoch im dritten Wahlgang ein Kandidat der FDP aufgestellt wurde war seltsam. Welches Ziel haben sie damit verfolgt?

Es sollte neben Ramelow und Kindervater ( was ist das eigentlich für ein Typ? ein Kandidat der Mitte zur Wahl stehen. Finde uch nachvollziehbar.

Das der CDU und der FDP Wähler abhanden kommen, liegt auf der Hand. Fragt sich nur, warum. Weil Kemmerich gewählt wurde, oder weil die Parteiführung auf Bundesebene ihren Länderkollegen in den Rücken gefallen ist und die Annulierung forderte.
Kann man sich je nach Standpunkt aussuchen.

eldarion antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Das der CDU und der FDP Wähler abhanden kommen, liegt auf der Hand. Fragt sich nur, warum.

Weil sie der AfD auf den Leim gegangen sind.

ungehorsam antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Die Bundes-CDU war schon bei der letzten Thüringenwahl durch Faulheit aufgefallen. Ich bin gespannt, was das für ein Wahlkampf werden soll und mit welcher inhaltlichen Austichrung.

johnnyd antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @eldarion

Es sollte neben Ramelow und Kindervater ( was ist das eigentlich für ein Typ? ein Kandidat der Mitte zur Wahl stehen. Finde uch nachvollziehbar.

Das sollte aber nicht das einzige Kriterium sein, um sich zur Wahl aufzustellen.

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lhoovpee

Das dennoch im dritten Wahlgang ein Kandidat der FDP aufgestellt wurde war seltsam. Welches Ziel haben sie damit verfolgt? Das erschließt sich mir nicht.

Nur der Kandidat für den ersten Wahlgang muss spätestens 48 Stunden vor der Plenarsitzung schriftlich benannt werden

§ 51 Geschäftsordnung des Thüringer Landtages Abs. 1 Satz 2
https://www.thueringer-landtag.de/fileadmin/Redaktion/1-Hauptmenue/3-Dokumente/1-Dokumente/Dokumente/geschaeftsordnung_des_thueringer_landtags.pdf

https://www.thueringer-landtag.de/service/presse/pressemitteilungen/wahl-des-ministerpraesidenten/

Auf Antrag der Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN findet am kommenden Mittwoch, den 5. Februar 2020, eine Sondersitzung des Thüringer Landtags zur Wahl eines Ministerpräsidenten statt.

Als Kandidaten wurden nominiert:

Auf Vorschlag der Fraktionen DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Herr Abgeordneter Bodo Ramelow (Fraktion DIE LINKE).
Auf Vorschlag der Fraktion der AfD Herr Christoph Kindervater.

Diese Wahlvorschläge wurden gemäß § 51 Absatz 1 Satz 2 der Geschäftsordnung des Thüringer Landtags fristgemäß 48 Stunden vor Beginn der Plenarsitzung eingereicht. In einem zweiten und dritten Wahlgang können durch die Fraktionen weitere Kandidaten ohne Einhaltung einer Frist zur Wahl vorgeschlagen werden.

Die Sitzung vom 5.2. wurde auf Antrag der Fraktionen der RRG Koalition einberufen.

Es gab eine Geschäftsführende Regierung, einen Geschäftsführenden Ministerpräsidenten und, wimre für 2020 schon einen beschlossenen Haushalt.

Es gab also gar keinen zwingenden Grund für die RRG Koalition aus einer Minderheitssituation heraus einen neuen MP wählen zu lassen.

Man könnte also genau so gut darüber spekulieren, das Seitens der regierenden Minderheitskoalitionäre auf das jetzt eingetroffene Empörungszenario , bei einer Niederlage gegen einen bürgerlichen Kandidaten im 3. Wahlgang, spekuliert wurde

a) entweder um mit einer so herbeigeführten erneuten Abbstimmung eine Abgeordnetenmehrheit für den amtierenden MP zu erzwingen

oder

b) in der hoffnung, die Darstellung als "Opfer" "unanständigen" AfD Verhaltens ,bei Neuwahlen hülfe das Ergebniss zu verbesseren .

Fakt ist, nach einer demokratischen, nach allen Regularien korrekte Wahl, wurden subjketive Empfindungen und Haltungen, Ideologien über Recht, Gesetz und Verfassung, gestellt.

DAS ist das empörende , das ist das die Demokratie dieses Landes schädigende. Nicht das Wahlverhalten von 22 Abgeordneten

Veröffentlicht von: @lhoovpee

Wählen bis eine Regierungsbildung möglich ist

Wie gesagt, es gab eine handlungsfähige (geschäftsführende) (Minderheits-)Regierung. Das sie es nicht mehr gibt, liegt am, von SPD,Grünen und Die Linke eingereichten, Antrag auf Neuwahl des MP

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @scylla

Fakt ist, nach einer demokratischen, nach allen Regularien korrekte Wahl, wurden subjketive Empfindungen und Haltungen, Ideologien über Recht, Gesetz und Verfassung, gestellt.

Nein, das ist kein Fakt. Es wurde weder gegen ein Gesetzt, noch gegen die Verfassung verstoßen.

Zudem ist Kemmerich zurück getreten. Und das vor allem aufgrund der Stimmen aus der CDU und FDP selbst. Das RRG damit ebenfalls unzufrieden war ist logisch, aber deren Stimmen wird Kemmerich ziemlich egal gewesen sein.

Und auf meine Frage, warum die FDP überhaupt ein Kandidaten aufgestellt hast, bist du gar nicht eingegangen. Warum also hängst du dich an meinen Beitrag dran?

Veröffentlicht von: @scylla

Wie gesagt, es gab eine handlungsfähige (geschäftsführende) (Minderheits-)Regierung.

Welche soll das gewesen sein? CDU/FDP haben 26 Sitze. Mit AfD wollten die keine Regierung bilden. Und Kemmerich wird wohl kaum RRG anführen. Das ist keine handlungsfähige Regierung.

lhoovpee antworten
ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 191
Veröffentlicht von: @scylla

Nur der Kandidat für den ersten Wahlgang muss spätestens 48 Stunden vor der Plenarsitzung schriftlich benannt werden

Das ist keine Antwort auf die Frage.

ichsen antworten
ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 191

Wodurch zeigte sich das extremistisch-sein der thüringer Linken den in der Regierungszeit von Bodo Ramelow?
Bitte ausschließlich auf Thüringen beziehen!

ichsen antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Ich kann hier auch keine "Falle der AfD" erkennen.

Wirklich nicht?

ungehorsam antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Von den weiteren Rechtsbrüchen, die Merkel seit 2015 zu verantworten hat und die fortwährend neue nach sich ziehen, ganz zu schweigen.

Welche denn?

ungehorsam antworten
Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @ungehorsam

die Forderung ist berechtigt, weil CDU und FDP in die Falle der AfD hineingetappt sind.

Die Forderung ist eine Unverschämtheit. Hier wird Demokratie mit Füßen getreten! Wo wurde bei den Wahlen gegen Gesetze verstoßen? Sicher ist es ein bitterer Beigeschmack, dass der FDP-Politiker mit Hilfe der AfD gewählt wurde. Aber die CDU hat mitgemacht und jetzt fordert eben diese CDU eine Rückgängigmachung dieser Wahl! Mein Demokratieverständnis hält eine reguläre Wahl für nicht wiederholungswürdig, nur weil das Ergebnis jetzt einigen nicht passt. Wenn wir so weit sind, wie soll das dann bei den kommenden Wahlen werden? Werden die dann so lange wiederholt, bis das Ergebnis passt?

Kemmerich hätte einfach regieren sollen. Wer denkt denn auch mal ans Land Thürigen? Jeder denkt doch nur an die Partei oder den Wahlvorgang bzw. Ergebnis.

Wenn so viele Leute ein Problem mit der AfD haben, warum verbietet man nicht einfach diese Partei? Achso, das ist ja auch nicht gesetzesrelevant...

helle antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @helle

Wenn so viele Leute ein Problem mit der AfD haben, warum verbietet man nicht einfach diese Partei?

Ich fürchte, das kommt als Nächstes. Dann haben wir überhaupt keine Opposition mehr und Merkel hat ihr Ziel erreicht. DDR 2.0.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965

Wenn sich herausstellen sollte, daß die AfD verfassungsfeindlich ist, sollte sie schon verboten werden, oder nicht? Willst Du Verfassungsfeinde im Bundestag und in den Länderparlamenten haben?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Dann haben wir überhaupt keine Opposition

Meine Güte, auf Bundesebene haben wir noch zwei andere Oppositionsparteien, die Grünen und die FDP. In dem Bundesland, in dem ich lebe, sitzen außer der AfD noch die SPD und die FDP und noch ein paar Fraktionslose in der Opposition. Tu doch bitte nicht so, als sei die AfD die einzige Oppositionspartei weit und breit und daß wir ohne sie einen totalitären Staat hätten.

alescha antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich fürchte, das kommt als Nächstes.

In dem Punkt irrst du.
1. Nicht Merkel entscheidet darüber, ob eine Partei verboten wird. Das ist immer noch Sache der Justiz. Siehe der skandalös gescheiterte NPD-Verbotsantrag.
2. Der Flügel der AFD ist tatsächlich überwachungswürdig.
Ohne den wäre die AFD viel stärker.

eldarion antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich fürchte, das kommt als Nächstes. Dann haben wir überhaupt keine Opposition mehr und Merkel hat ihr Ziel erreicht. DDR 2.0.

Wenn du Faschisten und Rechtspopulisten als einzige legitime Opposition zu allen demokratischen Parteien betrachtest, dann lässt das schon tief blicken...

Und die bösen Diktatoren sind natürlich immer die Anderen. Klar, irgendwie muss man ja die drastischen Maßnahmen rechtfertigen, die da in schon in der Schublade bereit liegen.

lucan-7 antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wenn so viele Leute ein Problem mit der AfD haben, warum verbietet man nicht einfach diese Partei?

Weil das in einem Rechtsstaat nicht so einfach per Handstreich geht. Da muß dieser Partei schon hieb- und stichfest Verfassungsfeindlichkeit nachgewiesen werden.
Wir haben noch lange keine Diktatur, wie es manche schon argwöhnen.

ungehorsam antworten
Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Aber Merkel wollte doch auch das Wahlergebnis rückgängig machen. Bisher hat sie es ja noch nicht geschafft...

helle antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Dann hat die Diktatorin auf ganzer Linie versagt!

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @helle

Wenn so viele Leute ein Problem mit der AfD haben, warum verbietet man nicht einfach diese Partei? Achso, das ist ja auch nicht gesetzesrelevant...

Wenn Frau Merkel, wie hier behauptet wäre, wirklich einen totalitären Staat befehligen würde, dann hätte sie das mit Sicherheit schon getan.

Ihr widersprecht Euch.

tristesse antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @tristesse

Ihr widersprecht Euch.

Nein, ein totalitäres System wird schrittweise eingeführt und wir sind offenbar mitten im Prozess. Beispiele habe ich ja bereits genannt. Ich wüsste nicht, wie ich das alles anders deuten sollte.

nonconformista antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @nonconformista

Nein, ein totalitäres System wird schrittweise eingeführt und wir sind offenbar mitten im Prozess. Beispiele habe ich ja bereits genannt. Ich wüsste nicht, wie ich das alles anders deuten sollte.

Oh, ich schon 😊

tristesse antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347

Man muss sich ja wehren, nicht wahr?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Nein, ein totalitäres System wird schrittweise eingeführt und wir sind offenbar mitten im Prozess. Beispiele habe ich ja bereits genannt. Ich wüsste nicht, wie ich das alles anders deuten sollte.

Vor allem macht es künftige Maßnahmen viel einfacher... schliesslich "wehrt" man sich ja lediglich gegen das "totalitäre System", nicht wahr?

Damit werden dann künftige harte Vorgehensweisen der AfD, welche diese ja offensichtlich plant, schon mal im Vorfeld vor ihren Anhängern gerechtfertigt.

Schliesslich darf man den jüdisch-bolschewistischen Aggressoren, die unser Volk zersetzen... ach ne, sorry, ich meine natürlich die muslimisch-linksgrünversifften Unterdrücker, die die Umvolkung in Gang gesetzt haben, nichts durchgehen lassen.

Deutsche, wehrt Euch!

lucan-7 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2212
Veröffentlicht von: @helle

Wo wurde bei den Wahlen gegen Gesetze verstoßen?

Es müssen keine Gesetze gebrochen werden, damit etwas undemokratisch ist.

Veröffentlicht von: @helle

Mein Demokratieverständnis hält eine reguläre Wahl für nicht wiederholungswürdig, nur weil das Ergebnis jetzt einigen nicht passt.

Kemmerich ist zurück getreten. Da wurde nicht "rückgängig" gemacht.

Veröffentlicht von: @helle

Wenn wir so weit sind, wie soll das dann bei den kommenden Wahlen werden?

Jetzt vermische nicht die Wahlen der Volksvertreten mit der Wahl des Ministerpräsidenten.

Veröffentlicht von: @helle

Wer denkt denn auch mal ans Land Thürigen?

Eine Floskel bringt die Diskussion nicht weiter.

Veröffentlicht von: @helle

Wenn so viele Leute ein Problem mit der AfD haben, warum verbietet man nicht einfach diese Partei?

Weil ein Parteienverbot zum Glück nicht einfach so Möglich ist.

lhoovpee antworten
MrOrleander
Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @nonconformista

die Bundeskanzlerin fordert, diese Wahl "rückgängig" zu machen

Nun, sie kann eine ganze Menge fordern. Im Gegensatz zu den von Dir angeführten totalitären System kann sie es aber nicht mit einem Fingerschnippsen durchsetzen.

Veröffentlicht von: @nonconformista

der Politiker und seine Familie werden von gewaltbereiten Gruppen bedroht

Sowas ist übel. Und leider kein seltenes Merkmal der Auseinandersetzung mehr. Selbst Feuerwehrleute müssen heute mit massiven Anfeindungen rechnen. Viele Leute sind dem Internet nicht gewachsen, das radikalisiert sie nur. Wie dagegen vorzugehen ist, weiß ich allerdings nicht.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Es ist mir unbegreiflich, wie man das nicht sehen bzw. auch noch unterstützen kann.

Die Wahl wird ja nun längst nicht nur von Frau Merkel für einen Fehler gehalten. Auch andere CDU- oder FDP-Größen haben sich so geäußert.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Oder bin ich einfach nur paranoid?

😀 Ich werde Dir keine Psychopathologie attestieren. Aber kurz Luft holen und nicht das Schlimmste vermuten (totalitäres System), das wäre sicher hilfreich.

mrorleander antworten
154 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @mrorleander

Nun, sie kann eine ganze Menge fordern

Aber schon die Forderung sagt einiges über ihr Demokratieverständnis.

Anonymous antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Fast noch unheimlicher finde ich die Politiker, die das auch noch katzbuckelnd hinnehmen und dass keiner es wagt, dagegen auf die Straße zu gehen - vermutlich, weil mittlerweile alle Angst vor den Schlägertrupps der Antifa haben. Ich übrigens auch. Ich frage mich nicht mehr, wie das damals 1933 eigentlich alles passieren konnte.

nonconformista antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2443

Ja klar, die Nazis sind auch nur an die Macht gekommen und haben auf die Art und Weise regiert, und die Menschen haben den Nazis zugejubelt und haben sich regieren lassen und willig mitgemacht, weil sie vor lauter Angst vor den bösen roten Banden mit dem Rücken zur Wand standen und nicht mehr aus noch ein wussten. Sag mal, tickt's noch?

lubov antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Es waren erst die Schlägerbanden der SA, die permanent Veranstaltungen störten, Schaufensterscheiben beschmierten und/oder einschmissen, Menschen auf offener Straße zusammenschlugen, die einen nicht unwesentlichen Anteil zur Einschüchterung und zu ersten Wahlerfolgen beitrugen. Als der Straßenterror losging, fühlten sich von der NSDAP vor allem Jugendliche und junge Männer angezogen, die das unterstützten und mitmachten und die Stimmanteile stiegen.

Auch das ist typisch für alle totalitären Systeme: ein permanentes Klima der Angst. Und wer nicht mitjubelte, machte sich sofort verdächtig. Ich will nicht bestreiten, dass viele das alles anfangs begeistert gefeiert haben. Derartige Massenphänomene sehen wir auch heute, wenn tausende junge Leute begeistert zu "Wer jetzt nicht hüpft, ist ein Nazi" mitgröhlen. Massenveranstaltungen verbunden mit dem "Wir sind mehr"-Gefühl sind ein weiteres Merkmal, das wir in totalitären Systemen finden. Nicht mehr selbst nachdenken, einfach machen, was alle machen.

Es ist echt bitter, das alles so zu beobachten und eigentlich nichts dagegen tun zu können.

nonconformista antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Derartige Massenphänomene sehen wir auch heute,

Ich wohne auf dem Land, da kriege ich sowas nicht mit.
Das einzige Massenphänomen, von dem ich weiß und das ich begrüße, ist die "fridays for future" - Bewegung.

ungehorsam antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Da gibt es teils Überschneidungen mit der linksextremistischen Antifa - sind zum Teil identisch: https://www.fr.de/frankfurt/fridays-future-frankfurt-repression-trotzen-aktivisten-naehern-sich-antifa-zr-13360759.html

nonconformista antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Die Antifa springt auf diesen Zug auf, um ihn für ihre Zwecke/Ziele zu nutzen.
Dadurch bringt sie die fff-Bewegung in Mißkredit. Ebenso wie sie an sich friedliche Demos aufmischen und sprengen können. Die Schuld wird dann wieder auf die Polizei geschoben: "Die haben provoziert." Typisch Extremisten eben. Schade.

Der Unterschied: die Antifa treibt ihr Zerstörungswerk auf der Straße, während die Rechte in den Parlamenten sitzt und von dort aus die Demokratie zerstören und das gesellschaftliche Klima vergiften. Gewalt brauchen die nicht. Sind sie erst einmal an der Macht, wird die Gewalt entfesselt und die Opposition verfolgt. Und dann gnade uns Gott.

ungehorsam antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Sind sie erst einmal an der Macht, wird die Gewalt entfesselt und die Opposition verfolgt. Und dann gnade uns Gott.

Das hört sich immer an, als hätten wir nur die Wahl zwischen Pest und Cholera - Merkel-Regime oder Höcke-Diktatur, die ja noch viel, viel schlimmer sein soll. Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit: Extremismus beider Seiten bekämpfen und die Rückkehr zu einer funktionierenden Demokratie mit Parteien, die auch wirklich für die Werte stehen, die sie verkörpern. Also z.B. eine sozialdemokratische SPD, umweltpolitische Grüne, eine liberale FDP und eine konservative CDU. Weil Merkel unentwegt von allen die Themen klaut, hat sie die anderen (bis auf Grüne) geschwächt, die Glaubwürdigkeit der CDU verspielt und die AfD überhaupt erst möglich gemacht. Eigentlich kann es nur besser werden, wenn sie endlich zurücktritt.

nonconformista antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Das, was du als Merkel-Regime bezeichnest, ist eine CDU-SPD - Koalition, und dann haben wir noch Landesregierungen in unterschiedlichen Zussammensetzungen.
Das Erstarken der extremistischen Bewegungen ist kein rein deutsches Phänomen, denn das erleben wir in vielen europäischen Ländern, und dafür ist unsere Kanzlerin nicht verantwortlich.
Die politische Mitte hat kein Rezept und wirkt einfach nur hilflos. Dadurch wird sie für den Wähler keinesfalls attraktiv.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Ich wohne auf dem Land, da kriege ich sowas nicht mit.
Das einzige Massenphänomen, von dem ich weiß und das ich begrüße, ist die "fridays for future" - Bewegung.

Wir hatten hier in Bielefeld neulich einen Neonazi-Aufmarsch, um gegen die Inhaftierung der Holocaust Leugnerin Ursula Haverbeck zu demonstrieren.

Die Demo wurde von unzähligen Gegendemonstranten gegen rechts begleitet. Allerdings hab ich da keine Antifa-Schlägertrupps gesehen, die Bielefeld in Angst und Schrecken versetzt haben. Ich finde diese ganzen Behauptungen gegen Linksextremismus sehr befremdlich, vor allem weil man damit versucht, die Rechten wie die AfD irgendwie glatt zu bügeln.

Natürlich ist es nicht gut, wenn Leute aus der Antifa Bewegung sich gewaltbereit zeigen. Aber außer die Eskalationen in Hamburg vor zwei Jahren fällt mir sonst nichts ein, wo das so extrem gewesen wäre.

tristesse antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Natürlich ist es nicht gut, wenn Leute aus der Antifa Bewegung sich gewaltbereit zeigen. Aber außer die Eskalationen in Hamburg vor zwei Jahren fällt mir sonst nichts ein, wo das so extrem gewesen wäre.

Neulich erst in Leipzig.

ungehorsam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Und da sind Linksfaschos durch die Straßen gezogen und haben die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt?

Ich find es unverhältnismäßig, linke Demonstranten mit SA Aufmärschen zu vergleichen.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tristesse

Und da sind Linksfaschos durch die Straßen gezogen und haben die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt?

Ja.

https://www.tagesspiegel.de/politik/schwere-ausschreitungen-in-leipzig-linke-krawalle-zwischen-strassenterror-und-zerstoerungsw

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich find es unverhältnismäßig, linke Demonstranten mit SA Aufmärschen zu vergleichen.

Hat das jemand getan? Oder habe ich da was überlesen?

Anonymous antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @nonconformista

Auch das ist typisch für alle totalitären Systeme:

oder auch im vorfeld auf legenden aufgebaute feindbilder.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Derartige Massenphänomene sehen wir auch heute, wenn tausende junge Leute begeistert zu "Wer jetzt nicht hüpft, ist ein Nazi" mitgröhlen.

und welche veranstalung war das?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Es ist echt bitter, das alles so zu beobachten und eigentlich nichts dagegen tun zu können.

du tust doch was.

mrb-ii antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Massenveranstaltungen verbunden mit dem "Wir sind mehr"-Gefühl sind ein weiteres Merkmal, das wir in totalitären Systemen finden. Nicht mehr selbst nachdenken, einfach machen, was alle machen.

Dass sich Gleichgesinnt irgendwo treffen findest du ungewöhnlich?

Was ist mit den Rechtsrockkonzerten? Machen die dir auch Angst?

lucan-7 antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @lucan-7

Was ist mit den Rechtsrockkonzerten?

Typischer Whataboutism. Nicht vergleichbar, da die Gegen-Rechts-Wir-sind-bunt-Massenveranstaltungen (die meist dann stattfinden, wenn wieder ein Asylbewerber einen Einheimischen abgestochen hat) seitens der etablierten Parteien/Politiker massiv unterstützt werden. Wenn ein Bundespräsident dazu aufruft, an einem Gratis-Konzert mit linksextremistischen Bands wie Feine Sahne Fischfilet teilzunehmen, wenn Parteien und Gewerkschaften ihre Leute da gratis hinkutschen und Coca Cola mit Freigetränken lockt, hat man blitzschnell Bilder von Menschenmassen, die sich medial mit dem "Wir sind mehr"-Slogan verbreiten lassen.

Und die permanente Verteufelung des politischen Gegners, die ununterbrochene mediale Hetze trägt ja auch inzwischen Früchte. Selbst evangelische und katholische Kirchen rufen zum Beispiel dazu auf, gegen Bürgerdialoge der AfD zu demonstrieren. Seit an Seit mit der linksextremistischen Antifa wird dann versucht, Diskussionsveranstaltungen niederzubrüllen, Besucher werden angepöbelt, angespuckt, gewürgt, getreten und geschlagen, deren Autos demoliert etc. etc. Mit dem "Wir sind mehr"-Gefühl und dem Segen der Kirchen ist offenbar alles erlaubt, weil jedes kleine Arschloch sich plötzlich wie ein Widerstandskämpfer im 3. Reich fühlen darf.

Rechtsrockkonzerte interessieren mich nicht, auch nicht Hip-Hop oder Gangsta-Rap. Mich interessiert, welche Auswirkung die derzeitige Politik auf unsere Gesellschaft hat und diese Auswirkung macht mir tatsächlich Angst.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Mich interessiert, welche Auswirkung die derzeitige Politik auf unsere Gesellschaft hat und diese Auswirkung macht mir tatsächlich Angst.

Und Du kommst nicht ein Mal auf die Idee, daß die AfD nicht unwesentlich dazu beigetragen hat?

Ist ja nicht so, daß eine Partei ausgegrenzt wird, nur weil sie völlig harmlose Ansichten vertritt, konstruktiv arbeitet und den Mitmenschen achtende Äußerungen tätigt.

Veröffentlicht von: @nonconformista

die ununterbrochene mediale Hetze trägt ja auch inzwischen Früchte.

Ja, das sehe ich auf Facebook und Co. Da sind es allerdings nicht die armen AfD-Hascherl, die völlig unschuldig einstecken müssen. Sondern da sind es AfDler und ihre Fans, die angesichts einer vermeintlichen Jagd auf Migranten* meinen, daß das nachahmenswert wäre. Sowas landet in meiner Timeline, weil ich AfD-Fans in meinem Bekanntenkreis habe. Und ich bin dann immer wieder entsetzt, wie diese Partei Haß auf andere Menschen bedient und anheizt.

Aber natürlich wird die "das wird man doch noch sagen dürfen"-Fraktion nicht einsehen und Hetze allein bei den linksgrünversifften Gutmenschen sehen.

*gezeigt wurde allerdings nicht, wie Kostümträger einen Fasnachtsumzug störende Migranten jagen und schlagen. Es handelte sich hier um einen Brauch, in dem sich Freiwillige von einem bestimmten Narrentyp jagen lassen.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Und Du kommst nicht ein Mal auf die Idee, daß die AfD nicht unwesentlich dazu beigetragen hat?

Nein, hat sie nämlich aus meiner Sicht nicht. Als es 2015 damit losging, dass auf Facebook immer mehr dazu aufgerufen wurde, AfD-Sympathisanten - also alle, die dort ein "Like" hinterlassen hatten - zu entfreunden, habe ich ganz bewusst die AfD und einen Großteil ihrer Politiker (bis auf Höcke) geliked. Auf diese Weise bin ich schnell einige falsche Freunde losgeworden und habe meine Filterblase erweitert, bin also mit beiden Lagern vertraut. Dass es innerhalb irgendwelcher AfD-Hinterwäldler-Ortsvereine unappetitliche bis ganz furchtbare Äußerungen gibt, die dann in der linken Filterblase bis zum Geht-Nicht-Mehr breitgetreten werden, will ich nicht bestreiten. Nur: ich bekomme sie nicht über meine AfD-Abos mit. In meiner Timeline war noch nie ein AfD-Beitrag, den ich als Hetze oder Hass-Kommentar bezeichnen würde. Inzwischen bin ich auch mit einigen AfDlern befreundet. Ich erlebe dort überall nur sachliche Einschätzungen und interessante, spannende Diskussionen zur politischen Lage.

Veröffentlicht von: @alescha

Und ich bin dann immer wieder entsetzt, wie diese Partei Haß auf andere Menschen bedient und anheizt.

Noch einmal: Das habe ich noch nie live erlebt, obwohl ich tagtäglich die AfD, AfD im Bundestag, Alice Weidel, Prof. Dr. Meuthen, Dr. Marc Jongen etc. in meiner Timeline habe. Die Hass-Kommentare, die Du offensichtlich meinst, spielen nur in Deiner linken Filterblase eine Rolle und sind keineswegs repräsentativ für diese Partei.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Als es 2015 damit losging, dass auf Facebook immer mehr dazu aufgerufen wurde, AfD-Sympathisanten - also alle, die dort ein "Like" hinterlassen hatten - zu entfreunden

Und warum wurde dazu aufgerufen? Weil die AfD so nett ist?

Veröffentlicht von: @nonconformista

In meiner Timeline war noch nie ein AfD-Beitrag, den ich als Hetze oder Hass-Kommentar bezeichnen würde.

Schon klar.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich erlebe dort überall nur sachliche Einschätzungen

Wenn die so sachlich sind wie die eine oder andere Einlassung von Dir hier kann ich mir auch denken, was für Dich alles so keine Hetze oder Haßkommentar ist.

Veröffentlicht von: @nonconformista

in Deiner linken Filterblase

🙄

Veröffentlicht von: @nonconformista

Noch einmal: Das habe ich noch nie live erlebt, obwohl ich tagtäglich die AfD, AfD im Bundestag, Alice Weidel, Prof. Dr. Meuthen, Dr. Marc Jongen etc. in meiner Timeline habe.

Was ist es z.B. Deiner Meinung nach, wenn Alexander Gauland Aydan Özoguz nach Anatolien entsorgen will und Prof. Dr. Meuthen ihm zu weniger Bescheidenheit rät:

„Allerdings, lieber Alexander Gauland, habe ich so meine Zweifel, ob man den Anatolen diese Gesellschaft zumuten kann [...]. Überhaupt, ihre Bescheidenheit, nur diese eine Person entsorgen zu wollen, erscheint mir hier ausnahmsweise unangebracht.“

Klick

Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich bestimmt noch mehr Sachen finden, wo verächtlich über Menschen gesprochen wird oder Fake News verbreitet werden.

Wir haben aber wohl ganz unterschiedliche Meinungen darüber, was Hetze und Haßrede ist.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Und warum wurde dazu aufgerufen? Weil die AfD so nett ist?

Aus meiner Sicht, um bestimmte Ansichten und Meinungen - z.B. den berechtigten Wunsch nach gesicherten Grenzen, Ausweiskontrollen, konsequenter Abschiebung von Straftätern und Gefährdern - indiskutabel (weil: "rechts") zu machen.

Ich habe mittlerweile auch den Eindruck, dass in der linken Filterblase geradezu darauf gelauert wird, dass auf irgendeinem AfD-Stammtisch in Hintertupfingen jemand wieder irgendeinen Mist erzählt - den man dann schön bis zum Geht-nicht-mehr breittreten kann. Und wenn nicht, wird einfach irgendwas erfunden. Wie z.B., dass Höcke gesagt hat, es wäre eine Schande, der Holocaust-Opfer zu gedenken.

Veröffentlicht von: @alescha

Özoguz nach Anatolien entsorgen

Dann bitte auch die rassistische Äußerung über Deutsche, die Özoguz vorher vom Stapel gelassen hat, zitieren. Gaulands Äußerung ist übrigens juristisch nicht zu beanstanden, da von der freien Meinungsäußerung gedeckt. Genau wie "Merkel entsorgen" (Zitat von Johannes Kahrs/SPD) und "Besorgte Bürger entsorgen" (Zitat von der Linkspartei). Sigmar Gabriel/SPD hatte sogar 2012 vor, die Regierung Merkel "rückstandsfrei zu entsorgen". Keine schöne Formulierung, aber eben in der Politik durchaus gängig. Aber muss natürlich skandalisiert werden, wenn es die AfD gesagt hat. 😉

Nachtrag vom 11.02.2020 1313
...bzw. ein oder zwei Politiker der AfD gesagt haben (jetzt mache ich auch schon den Fehler, wie Du wegen ein/zwei Aussagen Rückschlüsse auf eine ganze Partei ziehen zu können).

nonconformista antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

Keine schöne Formulierung

Politiker mit *kerniger Sprache* gab es schon immer

man denke da mal an die *Meister aller Klassen*

Franz Josef Strauss 1974 (wimre in der "Welt")

"Was wir hier in diesem Land brauchen, ist der mutige Bürger, der die roten Ratten dorthin jagt, wo sie hingehören – in ihre Löcher."

bzw

Mr. 77 Ordnungsrufe
Herbert Wehner

„Sie sind ein Schwein. Wissen Sie das?“

zum Abgeordneten Wohlrabe, den er auch"Übelkähe" schimpfte

Veröffentlicht von: @nonconformista

Aber muss natürlich skandalisiert werden, wenn es die AfD gesagt hat. 😉

Im "Kampf gegen Räääächts" ist offenbar jede Mittel "räächt"

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Aus meiner Sicht, um bestimmte Ansichten und Meinungen - z.B. den berechtigten Wunsch nach gesicherten Grenzen, Ausweiskontrollen, konsequenter Abschiebung von Straftätern und Gefährdern - indiskutabel (weil: "rechts") zu machen.

Glaube ich weniger. Auch wenn v.a. Grünen-Politikern diesbezüglich gerne Sachen in den Mund gelegt werden, die diese nie gesagt haben: Für konsequente Abschiebung von Straftätern und Gefährdern zu sein ist nicht rechts. Allerdings kann man die Leute auch nicht nach Belieben abschieben, ohne gegen nationales oder internationales Recht zu verstoßen.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Wie z.B., dass Höcke gesagt hat, es wäre eine Schande, der Holocaust-Opfer zu gedenken.

Ach, das mit dem Denkmal der Schande und der erinnerungpolitischen Wende hat er also nie gesagt bzw. ist mal wieder völlig falsch verstanden worden. Soso.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Dann bitte auch die rassistische Äußerung über Deutsche, die Özoguz vorher vom Stapel gelassen hat, zitieren

Ich kenne keine. Aber Du kannst mir sicher aushelfen.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

„Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“
Aydan Özoguz, SPD

Den Deutschen Kulturlosigkeit zu attestieren, ist besonders interessant vor dem Hintergrund, dass gleichzeitig gefordert wird, so ziemlich jeden Einwanderer "kultursensibel" behandeln zu müssen - d.h. diesen wird dann schon eine Kultur zugestanden, auf die Rücksicht genommen werden muss.

Noch drastischer ist der Grünenpolitiker Malik Karabulut, der die Deutschen direkt als "Köterrasse" bezeichnet und sich wünscht, das "Gott ihren Lebensraum zerstören" möge. Immerhin, die taz-Autorin Hengameh Yaghoobifarah gesteht den Deutschen doch eine Kultur zu, nämlich eine "Dreckskultur". Sie wünscht sich die baldige Abschaffung der Deutschen. Das nur mal grundsätzlich zu der Denkweise, die in der linken Blase nicht nur toleriert, sondern teils auch noch aktiv unterstützt wird und die Dir offenbar noch gar nicht aufgefallen ist.

Veröffentlicht von: @alescha

Ach, das mit dem Denkmal der Schande und der erinnerungpolitischen Wende hat er also nie gesagt bzw. ist mal wieder völlig falsch verstanden worden.

Ja, hat er tatsächlich weder so gesagt noch gemeint. Habe ich aber an anderer Stelle schon ausführlich erklärt - als es um Fake-News ging.

nonconformista antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @nonconformista

„Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“
Aydan Özoguz, SPD
Den Deutschen Kulturlosigkeit zu attestieren, ist besonders interessant

Von Kulturlosigkeit steht in dem Satz nichts.

johnnyd antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @johnnyd

Von Kulturlosigkeit steht in dem Satz nichts.

Ist aber so zu verstehen. Sage mal einem Türken, es gäbe keine türkische Kultur oder einem Araber, dass es eine spezifisch arabische Kultur gar nicht gibt. Außer die Sprache.

nonconformista antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ist aber so zu verstehen.

Nein. Weder der Satz für sich, noch im Kontext des Satzes.

Hier ist der Kontext:

https://causa.tagesspiegel.de/gesellschaft/wie-nuetzlich-ist-eine-leitkultur-debatte/leitkultur-verkommt-zum-klischee-des-deutschseins.html

johnnyd antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @johnnyd

Nein.

Doch. Ich kenne den Kontext - Özoguz reitet darauf herum, dass Deutschland vor allem Einwanderungsland sei, dass überhaupt nur die Einwanderer Deutschland kulturell geprägt hätten und es demnach auch überhaupt keine deutsche Leitkultur geben könne. Dabei unterschlägt sie, dass Kultur viel mehr ist als nur Sprache - siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Kultur_Deutschlands Wenn sie statt Leitkultur allein das Befolgen des Grundgesetzes als Basis für ein gedeihliches Miteinander sieht, mag das Menschen aus anderen kulturellen Zusammenhängen entgegenkommen. Allerdings geht das dann auf Kosten der deutschen Kultur, die es ja - wie Özoguz es uns einreden möchte - sowieso nicht gibt und die dann in Zukunft auch keine Rolle mehr spielen wird. Als aktuelles Beispiel fällt mir der tradionelle Karneval ein, der in Kindergärten abgeschafft wird, weil man sich ja politisch unkorrekt verkleiden könnte. D.h. jahrhundertelange, liebgewonnene Traditionen werden entwertet wie überhaupt alles, was irgendwie mit der deutschen Identität zu tun hat, um Deutschland in ein möglichst günstiges neues Siedlungsgebiet für Einwanderer aus aller Welt zu verwandeln. Frau Özoguz geht es also nicht darum, Neuankömmlinge in eine bestehende Kultur zu integrieren, sondern ihnen einen möglichst einfachen Start in die Parallelgesellschaft zu ermöglichen - wenn sie sich nur brav an die Gesetze halten.

nonconformista antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340
Veröffentlicht von: @nonconformista

Doch. Ich kenne den Kontext - Özoguz reitet darauf herum, dass Deutschland vor allem Einwanderungsland sei, dass überhaupt nur die Einwanderer Deutschland kulturell geprägt hätten und es demnach auch überhaupt keine deutsche Leitkultur geben könne.

Ne, ich weiß nicht, warum du dir so etwas ausdenkst. Ich habe dir doch die Originalquelle verlinkt.

Frau Özoguz erkennt an, dass nur die deutsche Sprache hier einigt. Sie ist damit auf einer Linie mit "Was ist den Deutschen Vaterland?" von Ernst Moritz Arndt. Da siehst du, dass diese Frage und auch diese Antwort nicht neu sind.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Als aktuelles Beispiel fällt mir der tradionelle Karneval ein,

Karneval ist deutsche Kultur?
Karneval ist regionale Kultur und wird in den verschiedenen deutschen Regionen - soweit überhaupt - sehr unterschiedlich begangen. Das hat eng mit der Geschichte der jeweiligen Region verknüpft. Eine Vereinheitlichung auf Deutschland wäre keine Rückbesinnung oder Bewahrung, sondern eine Verarmung unserer vielfältigen Kulturen.

Karneval wird auch in nichtdeutschen Regionen begangen. Es ist also auch nicht spezifisch für Regionen in Deutschland.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Deutschland in ein möglichst günstiges neues Siedlungsgebiet für Einwanderer aus aller Welt

Deutschland ist ein politisches/rechtliches Konstrukt. Abseits von Sprache haben wir nicht viel gemeinsam und nicht viel, was uns von Nichtdeutschen unterscheidet.
Deutschland ist ein Zusammenschluss von deutschen 'Stämmen' oder Regionen. Es ist mitten in Europa und hat immer wieder Handel, Krieg und Vertreibung erlebt. Selbstverständlich sind wir durchmischt. Ich trage dazu bei; meine Kinder sind auch zur Hälfte nichtdeutscher Herkunft.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Frau Özoguz geht es also nicht darum, Neuankömmlinge in eine bestehende Kultur zu integrieren

Das Gegenteil steht im Text.

johnnyd antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2443
Veröffentlicht von: @nonconformista

Sage mal einem ... Araber, dass es eine spezifisch arabische Kultur gar nicht gibt. Außer die Sprache.

Christliche und muslimische Jordanier (u.a. ein Beduine), christliche und muslimische Libanesen und Syrer aus unterschiedlichen Gruppen (syrische Kurden, syrische Christen, Syrer mit arabischen Wurzeln und islamischer Religion, eine Jesidin) und eine Ägypterin haben mir in unterschiedlichen Gespräch über die Levante, über "Araber" etc. selbst und unabhängig voneinander gesagt: "den Araber, die arabische Kultur gibt es so eigentlich nicht mehr, nicht mal die Sprache ist wirklich gleich. 'Die Araber' haben sich über die Jahrhunderte so unterschiedlich entwickelt." Und die meisten von ihnen haben lachend oder nachdenklich ergänzt: "Und das sage ich, obwohl ich selbst Araberin bin. Aber ich bin eben kein ... Araber (und hier dann eben irgend ein Land oder auch nur eine Gegend einsetzen, die nicht da war, wo ich grade war, oder die eben anders war als die Nationalität der sprechenden Person)."

Und nun?

Frag mal einen Friesen, was für ihn typisch deutsche Kultur ist, und einen Sachsen, und einen Rheinländer, einen Rüganer, einen Berliner und einen Bayern, einen Pfälzer... auf welchem Minimalkonsens treffen die sich? Und ist der dann wirklich typisch deutsch - und tatsächlich mehrheitsfähig?

lubov antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2443

Darf ich wohl noch auf eine inhaltliche Antwort hoffen?

lubov antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ist aber so zu verstehen. Sage mal einem Türken, es gäbe keine türkische Kultur oder einem Araber, dass es eine spezifisch arabische Kultur gar nicht gibt. Außer die Sprache.

Ist es nicht.

Und es gibt sowohl unter Türken wie Arabern ganz unterschiedliche Kulturen - und auf deren Unterscheidung wird auch Wert gelegt. Genau so wie es auch im deutschen Raum ganz unterschiedliche Kulturen und Bräuche gibt. Frag mal einen Hamburger nach kölschem Karneval.

Es gibt da viele Gemeinsamkeiten - aber nichts, was wirklich spezifisch "deutsch" wäre und man nirgendwo anders findet.

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

„Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“
Aydan Özoguz, SPD

Das nennst Du schon rassistisch? Dann müßte das, was aus Reihen der AfD kommt - und zwar nicht nur von Hinterbänklern oder Hinterwäldlern - ja erst recht rassistisch sein.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Den Deutschen Kulturlosigkeit zu attestieren, ist besonders interessant vor dem Hintergrund, dass gleichzeitig gefordert wird, so ziemlich jeden Einwanderer "kultursensibel" behandeln zu müssen - d.h. diesen wird dann schon eine Kultur zugestanden, auf die Rücksicht genommen werden muss.

Nur im Rahmen der geltenden Gesetze, falls wieder mal hier auf den angeblichen Kulturbonus vor deutschen Gerichten angespielt wird.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Das nur mal grundsätzlich zu der Denkweise, die in der linken Blase nicht nur toleriert, sondern teils auch noch aktiv unterstützt wird und die Dir offenbar noch gar nicht aufgefallen ist.

Doch, ist mir. Allerdings macht mich der Ärger darüber noch lange nicht zum AfD-Sympathisanten oder gar -Wähler.

Veröffentlicht von: @nonconformista

hat er tatsächlich weder so gesagt

So, hat er nicht? Dumm nur, daß seine Rede zum Nachlesen im Netz steht:

Und diese dämliche Bewältigungspolitik, die lähmt uns heute noch viel mehr als zu Franz Josef Strauß’ Zeiten. Wir brauchen nichts anderes als erinnerungspolitische Wende um 180 Grad!

[Applaus]

Wir brauchen so dringend wie niemals zuvor diese erinnerungspolitische Wende um 180 Grad, liebe Freunde. Wir brauchen keinen toten Riten mehr in diesem Land. Wir haben keine Zeit mehr, tote Riten zu exekutieren [sic!]. Wir brauchen keine hohlen Phrasen mehr in diesem Land, wir brauchen ein lebendige Erinnerungskultur, die uns vor allen Dingen und zuallererst mit den großartigen Leistungen der Altvorderen in Berührung bringt.

Aber, liebe Freunde, bis jetzt sind es nur Fassaden, die wieder entstanden sind. Bis jetzt ist unsere Geistesverfassung, unser Gemütszustand immer noch der eines total besiegten Volkes.

[Applaus]

Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.

[Applaus]

Und anstatt die nachwachsende Generation mit den großen Wohltätern, den bekannten weltbewegenden Philosophen, den Musikern, den genialen Entdeckern und Erfindern in Berührung zu bringen, von denen wir ja so viele haben – Markus Mohr hat darauf hingewiesen und die Namen stellenweise erwähnt, und es war doch nur eine kleine Gruppe, die er mangels Zeit aufzählen konnte –, vielleicht mehr als jedes andere Volk auf dieser Welt, liebe Freunde! Und anstatt unsere Schüler in den Schulen mit dieser Geschichte in Berührung zu bringen, wird die Geschichte, die deutsche Geschichte, mies und lächerlich gemacht. So kann es und darf es nicht weitergehen!

[Jubel, längerer, stehender Applaus, Rufe: „Höcke, Höcke!“]

So kann es, so darf es und so wird es nicht weitergehen, liebe Freunde. Es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstauflösung. Die gibt es nicht.

https://www.tagesspiegel.de/politik/hoecke-rede-im-wortlaut-weizsaeckers-rede-zum-8-mai-1945-war-gegen-das-eigene-volk/19273518-3.html

Also doch, er hat das so gesagt, und wenn man den Kontext berücksichtigt und auch das, was er sonst so von sich gibt, hat er das auch so gemeint.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Also doch, er hat das so gesagt...

Wo denn? Ich habe es so von ihm weder gehört noch jetzt gelesen. Die Rede drehte sich fast komplett nur darum, was Deutschland und seine Kultur noch so ausmacht und eben im Geschichtsunterricht kaum Berücksichtigung findet.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich habe es so von ihm weder gehört noch jetzt gelesen.

Ich glaube, Du willst es nicht lesen.

Selbst wenn Höcke explizit sowas sagen würde wie etwa "Ich mache die KZ wieder auf, und stecke da linksgrünversiffte Gutmenschen und Muslime da rein" würdest Du noch sagen "das lese ich da nicht" oder "das wird falsch interpretiert".

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Ich glaube, Du willst es nicht lesen.

Es steht definitiv nicht da und es ist auch nicht so gemeint.

Veröffentlicht von: @alescha

Selbst wenn Höcke explizit sowas sagen würde wie etwa "Ich mache die KZ wieder auf, und stecke da linksgrünversiffte Gutmenschen und Muslime da rein"

Das sind DEINE Projektionen - das, was Du gerne da rauslesen möchtest, um Dich in Deinem Wertesystem, Deiner Ideologie, bestätigt zu sehen. Schon klar, wenn man ununterbrochen in der linken Blase, zu der mittlerweile auch die öffentlich-rechtlichen Medien gehören, damit bombardiert wird, dass AfD = Nazi ist.

Veröffentlicht von: @alescha

...würdest Du noch sagen "das lese ich da nicht" oder "das wird falsch interpretiert".

Ja, weil ich nämlich selbst denke und nicht einfach das wiederkäue, was andere mir vorgeben. Ich maße mir nicht an, immer richtig zu liegen. Aber hier bin ich mir ziemlich sicher.

nonconformista antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

in der linken Blase, zu der mittlerweile auch die öffentlich-rechtlichen Medien gehören,

Ach so.
Dann wundert es mich nicht, wie und warum du hier so argumentierst.
Dann bist du sicher auch überzeugt davon, daß die deutsche Bevölkerung durch eine fremde ausgetauscht werden soll, daß also eine "Umvolkung" geplant ist?

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

geplant vielleicht nicht, aber beginnende Wirklichkeit.
Ich habe - einige Jahre her, aber schon zur Zeit der beginnenden Flüchtlingsströme - mal in dem Gymnasium zweier meiner Kinder eine Ausstellung gesehen, die im Rahmen einer Projektwoche gemacht wurde.
Da ging es um die Bevölkerung und den Wachstumsanteil der "Fremden", egal ob eingedeutschte Türken, lang hier lebende Türken, Flüchtlinge aus allen möglichen Ländern usw..
Sowohl um die Einwanderung, wie auch um die bereits in Deutschland geborenen und die noch zu erwartenden Kinder.
Und das war eine enorm schnell sich erhöhende Prozentzahl, die die Tafel anzeigte.
Nicht nur die bereits entstandene war - wesentlich mehr als ich dachte - in recht hoher Prozentzahl verankert, auch die zu erwartende ließ auf ein "Umkippen" der Überzahl deutscher Bürger in gar nicht sooo ferner Zukunft tippen.
Zumal erstens seitdem noch viel mehr Flüchtlinge zu uns kamen und andere Einwanderer, auch wenn Manche schon zurück gingen, und zweitens die Einwanderer ja auch "fleißig" Kinder bekamen und bekommen.
Die "Umvolkung" ist also beginnende Realität in unserem Land (in der Klasse meines Jüngsten sind mindestens die Hälfte "Fremde").
Mal abgesehen von den Folgen oder nicht (positive wie eventuell zu befürchtende negative).

Liebe Grüße
Karibu

(oh oh, mal wieder ein längerer Karibu-Beitrag, ich hoffe Du kommst trotzdem mit klar, andere lesen hier ja auch mit, passt also schon...)😀

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Es sind Realitäten, die du beschreibst.
Es ist falsch, sie einer Verschwörung zuzuschreiben.
Es ist ebenso falsch, sie zu verdrängen und zu sagen: "Das gibt es nicht"

Richtig ist, diese Entwicklung, die sich nicht verhindern läßt, zu akzeptieren. Die Herausforderung an uns sollte sein, die Migration zum Wohle aller zu gestalten.
Hetze und Ausgrenzung helfen da nicht weiter.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

da kann ich Dir nur zustimmen.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @karibu20

und zweitens die Einwanderer ja auch "fleißig" Kinder bekamen und bekommen.

Nachgewiesenermaßen gleicht sich die Geburtenrate von Frauen mit Migrationshintergrund der der Frauen ohne Migrationshintergrund an (wobei, was ist Migrationshintergrund? Je nach Definition habe ich auch einen, weil ich eine ukrainische Oma habe und meine Mutter noch in der Ukraine geboren wurde).
Sobald die eingewanderten Frauen Zugang zu Bildung und Verhütungsmitteln erhalten, bekommen die auch nicht mehr so viele Kinder.

Zeige mir doch mal die Prognose, die ein "Umkippen" in absehbarer Zukunft voraussagt. Ich kenne keine. Die, die ich kenne, gehen wohl von einer gewissen Zunahme an Leuten mit Migrationshintergrund aus, aber selbst diejenigen, die einen stärkeren Zuwachs vorhersehen, gehen noch von keinem "Umkippen" aus.
Da sind zu viele Faktoren drin, die eine valide Vorhersage erschweren.

LG
Alescha

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Welche Faktoren meinst Du?

ich kann da nichts "zeigen", denn es war weder mein Projekt noch habe ich es fotografiert, im Internet suchen und googeln darfst Du selber, da ist es nicht drin, aber vermutlich andere Seiten oder so.
Keine Ahnung, was die fleißigen Projektler damals alles recherchiert und an Informationen zusammen getragen hatten.

Es ging um Bevölkerungszahlen, also das "Umkippen" auf den Prozentteil bezogen, "umkippen" würde es also wenn nicht mehr mindestens 50 Prozent Bürger in Deutschland "Deutsche" sind im Sinne von "seit mindestens 3 Generationen" oder so, keine Ahnung.
Wenn Türken seit nunmehr mehreren Generationen hier leben, ist ja auch immer die Frage, inwieweit und ab wann man sie "noch" reinrechnet, denke ich mal.

Dass aber "die Türken" insgesamt wesentlich mehr Kinder bekamen und (daher prozentual zumindest) bekommen als die Deutschen, das ist Dir schon bekannt, oder?

WAS das bedeutet, steht wie gesagt auf einem anderen Blatt.
Von politischen Umwälzungen bis hin zur Scharia wie auch gelingende Integration ist alles an Prognosen möglich - und da?

https://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/migration_integration/auslaendische_kinder.html

Das trägt nicht gerade dazu bei.
Ich habe bei meinen Jüngsten erlebt, wie ein einzelnes türkisches Kind in denselben Kindergarten kam, ohne ein Wort Deutsch zu können.
Die Eltern lebten schon länger in Deutschland und konnten recht gut Deutsch, aber sie haben zu Hause nur türkisch mit dem Kind gesprochen.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
JohnnyD
(@johnnyd)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1340

Ich habe bei meinen Jüngsten erlebt, wie ein einzelnes türkisches Kind in denselben Kindergarten kam, ohne ein Wort Deutsch zu können.
Die Eltern lebten schon länger in Deutschland und konnten recht gut Deutsch, aber sie haben zu Hause nur türkisch mit dem Kind gesprochen.

Schön, dass sie das Kind in den Kindergarten geben. Es wird dort sehr schnell Deutsch lernen und dann für die Schule gerüstet sein.

Es ist schön, wenn die Kinder die Sprache ihrer Familie lernen und pflegen und es ist gut, dass die Eltern nicht ihre Zweitsprache, sondern ihre Erstsprache weitergeben.

Meine Kinder haben Zuhause auch fast nur Finnisch gelernt und gesprochen. Jetzt kommen sie gerade mit bald 4 Jahren in den Kindergarten. Damit wird Deutsch erstmals die dominante Sprache werden, aber: sie haben erstmal die perspektivisch schwächere Sprache ordentlich gelernt.

Ich selbst habe als Kind Zuhause Deutsch gesprochen, obwohl die Umgebungssprache in meiner Schulzeit Bairisch war. Das klingt nach einem Witz, ist aber (bitterer) Ernst.

Meine Vorfahren haben sich jahrhundertelang ihr Deutsch bewahrt, als sie im Baltikum und in Russland lebten.

johnnyd antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @karibu20

und googeln darfst Du selber

Habe ich schon. Aber nichts gefunden, was diese immer wieder auch hier getätigten Befürchtungen des "Umkippens" oder der "Umvolkung" bestätigen würde. Leider finde ich die gerade nicht mehr.

Veröffentlicht von: @karibu20

Welche Faktoren meinst Du?

Wenn ich das noch richtig im Kopf habe z.B., wie viele überhaupt noch kommen. Wie viele wieder abwandern.

Veröffentlicht von: @karibu20

Dass aber "die Türken" insgesamt wesentlich mehr Kinder bekamen und (daher prozentual zumindest) bekommen als die Deutschen, das ist Dir schon bekannt, oder?

Mir ist nur bekannt, daß zwischen Türkinnen und Deutschen da kein großer Unterschied mehr besteht: https://www.welt.de/bildergalerien/politik2/gallery8929739/Migranten-passen-sich-deutscher-Geburtenrate-an.html
Worauf gründet sich Deine Behauptung, Türkinnen bekämen wesentlich mehr Kinder als Deutsche? Hast Du dazu irgendwelche Statistiken oder kennst Du das nur vom Hörensagen?
Das Gerücht der gebärfreudigen Ausländerin und insbesondere Türkin hält sich ja hartnäckig.
Alle Statistiken, die ich bisher gesehen habe, sprechen dagegen. So groß ist der Unterschied nicht mehr. Je länger die hier sind, desto mehr gleicht sich die Geburtenrate der alteingesessenen Bevölkerung an.

Veröffentlicht von: @karibu20

Von politischen Umwälzungen bis hin zur Scharia

Hmmm, erkläre mir mal, inwieweit hier die Scharia eingeführt werden soll.
Fürchtest Du die Gründung einer Islampartei, die dann die 5-Prozenthürde packt, in Regierungsverantwortung kommt und dann das BGB und StGB schariakonform macht?
Das so eine Partei in einem Parlament landet würde voraussetzen, daß alle muslimischen Migranten deutsche Staatsangehörige sind (weil sie nur dann wählen dürfen bzw. wählbar sind) und dann auch mit überwältigender Mehrheit so eine Partei wählen würden.
Viele Muslime denken aber gar nicht daran, so wie nur wenige Christen die PBC (gibt es die eigentlich noch) wählen. Ist ja nicht so, daß die Muslime alle die Einführung der Scharia wünschen. Manche sind sogar hierher gekommen, weil sie vor einer Scharia-Justiz geflohen sind.

Veröffentlicht von: @karibu20

Ich habe bei meinen Jüngsten erlebt, wie ein einzelnes türkisches Kind in denselben Kindergarten kam, ohne ein Wort Deutsch zu können.
Die Eltern lebten schon länger in Deutschland und konnten recht gut Deutsch, aber sie haben zu Hause nur türkisch mit dem Kind gesprochen.

Ach herrje. Als meine Mutter in den Kindergarten kam, sprach sie auch kein Wort Deutsch, weil zuhause Ukrainisch gesprochen wurde (meine Oma konnte selbst anfangs noch kein Deutsch). Es dauerte nicht lange, da merkte man ihr das gar nicht mehr an, bald sprach sie akzentfrei Schwäbisch. Als Erwachsene hat sie Ukrainisch immer mehr vergessen.

Und jetzt?

Es kommt darauf an, wie stark das Kind in einen deutschen Freundeskreis integriert wird.

Daß es mit der Integration mitunter hapert, ist mir bekannt. Da gibt es aber eben beides: Integrationsunwillige Migranten und Deutsche, die keine Migranten integrieren wollen.
Noch immer kann es Leuten mit türkischem Namen passieren, daß sie eine Wohnung oder einen Job nicht bekommen. Egal wie gut die integriert sind.
Die AfD will ja auch einen Cem Özdemir in die Türkei abschieben. Der Mann spricht astrein Schwäbisch, ist hier geboren, glühender Fan des VfB Stuttgart, aber für solche Leute bleibt das immer "der Türke", den man am besten wieder in das Land, aus dem seine Eltern gekommen sind, zurückschickt.
Und damit ist er nicht alleine.

LG
Alescha

alescha antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Meist Du, dass so viele noch abwandern werden?
Im Moment kommen eher noch mehr dazu.

Dann ist mir entgangen, dass der Unterschied nicht mehr so gravierend ist wie früher.
Da gab es ja auch Statistiken drüber, sind vielleicht veraltet inzwischen.

Das wäre dann natürlich ein Faktor, der es verlangsamt.
Wo wir wohnten als ich jung war (junge Frau und dann Ehefrau), da bekamen die Deutschen 1-3 Kinder, die Türken aber wesentlich mehr.

Und als meine Mutter damals mit einem ihrer Kinder im Krankenhaus lag, da sagte eine junge Türkin zu ihr "ist ja erst mein erstes, ich will noch viel mehr, meine Mutter hat 20 Kinder".

Veraltet vielleicht, aber auch als ich im Krankenhaus lag in einer Schwangerschaft, waren Türken zu Besuch einer anderen jungen Türkin, und das waren schon andere Verhältnisse damals zahlenmäßig,
Wenn sich das in der Neuzeit der letzten 10 Jahre geändert hat - wie gesagt das waren nicht nur Einzelerfahrungen sondern entsprach doch auch Statistiken- so ist es mir entgangen.

Veröffentlicht von: @alescha

Fürchtest Du die Gründung einer Islampartei, die dann die 5-Prozenthürde packt, in Regierungsverantwortung kommt und dann das BGB und StGB schariakonform macht?

Wieso ich?
Das war allgemein gesprochen, von "dies und das bis hin zu", warum schreibst Du mir jetzt das Erste statt das Letzte zu?

Es gibt Länder, wo die Scharia regiert, woher soll ich wissen welchen Weg dieses Land geht.
Wenn wie Du sagst der Bevölkerungswachstum der Ausländer überschätzt wurde und sich nun abmildert oder auch im anderen Falle hier nie die Scharia einziehen wird, ist es doch gut.

Aber was Du da nennst, meinst Du das könnte hier Wirklichkeit werden, WENN es denn Bevölkerungsmäßig relevante Wählerzahlen geben wird?

Veröffentlicht von: @alescha

Ach herrje.

Oh, sorry, dass ich da Mitleid hatte mit dem Kind damals, wo mir doch im anderen Thread gerade vorgeworfen wurde "hart" zu sein ....
mit dem Kind, das sich ängstlich-traurig abwandte, als es von einem deutschen Kind angesprochen wurde, und mit der Erzieherin, die traurig war dass es sich nicht verständlich machen konnte dem Kind gegenüber.
Und sei es nur wenn das Kind fragen wollte wo die Toilette ist oder die Erzieherin ihm erklären wollte, dass es dort jederzeit selbstständig trinken darf.
Klar, lernt das Kind dann auch auf die harte Tour, "was soll's".
Tja, so habe ich tatsächlich nicht gedacht und stehe dazu, ich fand man hätte es dem Kind (und den anderern Kindern sowie den ErzieherInnen gleich mit) einfacher machen können durch das vorherige Beibringen des einfachsten Vokabulars.
Warum das so niedergebügelt wird, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, aber wenn da so wenig Verständnis für herrscht wundert mich Manches nicht mehr.

LG
Karibu

Anonymous antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @karibu20

Meist Du, dass so viele noch abwandern werden?

Keine Ahnung.

Veröffentlicht von: @karibu20

Wo wir wohnten als ich jung war (junge Frau und dann Ehefrau), da bekamen die Deutschen 1-3 Kinder, die Türken aber wesentlich mehr.

Ja, ich glaube damals war das noch so. Ob jetzt wesentlich weiß ich nicht, aber es gab einen deutlichen Unterschied. Der schwindet nun aber immer mehr.

Veröffentlicht von: @karibu20

Und als meine Mutter damals mit einem ihrer Kinder im Krankenhaus lag, da sagte eine junge Türkin zu ihr "ist ja erst mein erstes, ich will noch viel mehr, meine Mutter hat 20 Kinder".

Das ist selbst für Türken nicht normal.
Auch in der Türkei sind übrigens die Geburtenzahlen rückläufig:

Die Geburten- oder Fertilitätsrate in der Türkei erreichte 2018 mit 1,99 Kindern im Schnitt einen Wert, der unterhalb der einfach Reproduktionsquote von 2,1 Kindern liegt

Klick
Deswegen wettert Erdogan auch gegen Verhütung und behauptet kurzerhand, daß das unislamisch sei (was übrigens nicht stimmt).

Veröffentlicht von: @karibu20

Es gibt Länder, wo die Scharia regiert, woher soll ich wissen welchen Weg dieses Land geht.

Du weißt aber schon, wo diese Länder liegen.

Veröffentlicht von: @karibu20

Aber was Du da nennst, meinst Du das könnte hier Wirklichkeit werden, WENN es denn Bevölkerungsmäßig relevante Wählerzahlen geben wird?

Nö. Ich habe auch schon begründet, warum ich so denke.

Veröffentlicht von: @karibu20

Warum das so niedergebügelt wird, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, aber wenn da so wenig Verständnis für herrscht wundert mich Manches nicht mehr.

Ich habe das nicht niedergebügelt, oder kein Verständnis entgegengebracht, warum sollte ich auch, wenn meine Mutter selbst betroffen war? Ich habe nur darauf hingewiesen, daß meine Mutter beim Eintritt in den Kindergarten auch kein Wort Deutsch konnte, sie das aber sehr schnell lernte und war von den hier geborenen Kindern nicht mehr zu unterscheiden.
Ein Klassenkamerad meines Sohnes kam in den Kindergarten und konnte nur Englisch.
Kinder lernen Sprachen sehr schnell, deswegen mache ich mir keinen Kopf, wenn ein Kind ohne Deutschkenntnisse in den Kindergarten kommt. Wichtig ist aber, daß das Kind außerhalb vom Elternhaus in ein deutsches Umfeld integriert wird.

(War auch bei meinem Vater so. Als der hier in die Schule kam sprach der Hochdeutsch. Und wurde ausgelacht. Bald hörte man ihm dann nicht mehr an, daß er ein gebürtiger Fischkopp war. 😀)

LG
Alescha

alescha antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @karibu20

Tja, so habe ich tatsächlich nicht gedacht und stehe dazu, ich fand man hätte es dem Kind (und den anderern Kindern sowie den ErzieherInnen gleich mit) einfacher machen können durch das vorherige Beibringen des einfachsten Vokabulars.

Hast du dir denn die Alternative überlegt?
Ein Kind, das weder die Sprache der Eltern richtig kann und auch die Sprache im Kindergarten nur bruchstückhaft - und beide grammatikalisch falsch. Das wäre nämlich die Alternative, wenn Nicht-Muttersprachler plötzlich anfangen mit den Kindern in der fremden Sprache zu sprechen.

Empfiehlt niemand.
Die Kinder im Kindergarten lernen innerhalb kürzester Zeit die neue Sprache. Und sie lernen sie von Muttersprachlern. Es ist nicht "die harte Tour", sondern ein normaler Vorgang, wie ihn Kinder in dem Alter ja auch bei ihrer ersten Sprache haben.
Ich seh das bei uns im Kindergarten und Bekanntenkreis an mehreren Beispielen (Chinesisch, Türkisch und Englisch).

LG Bat

littlebat antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Es steht definitiv nicht da und es ist auch nicht so gemeint.

Natürlich nicht. 🙄

Veröffentlicht von: @nonconformista

Das sind DEINE Projektionen - das, was Du gerne da rauslesen möchtest, um Dich in Deinem Wertesystem, Deiner Ideologie, bestätigt zu sehen.

😀
Welche Ideologie vertrete ich denn?

Ist jeder, der die AfD zumindest in Teilen für rechtsradikal und faschistisch hält, schon in einer Ideologie bzw. in einer linken Blase gefangen?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ja, weil ich nämlich selbst denke und nicht einfach das wiederkäue, was andere mir vorgeben.

Ja, merkt man. 😀
Gut, Du bist noch nicht mit bei der AfD beliebten Begriffen wie "linksgrünversifft", "Gutmensch", "Lügenpresse", "Systemmedien", "Umvolkung" und dergleichen aufgefallen, aber Deine Argumentation an manchen Stellen zeigt mir, daß Du inzwischen in der AfD-Blase hockst.

alescha antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @alescha

Ist jeder, der die AfD zumindest in Teilen für rechtsradikal und faschistisch hält, schon in einer Ideologie bzw. in einer linken Blase gefangen?

Klar doch!
Wenn Gauland Höcke in der Mitte verortet, gibt es ausser der AFD nur noch Linke!

irrwisch antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Höcke........

Veröffentlicht von: @nonconformista

Dass es innerhalb irgendwelcher AfD-Hinterwäldler-Ortsvereine unappetitliche bis ganz furchtbare Äußerungen gibt, die dann in der linken Filterblase bis zum Geht-Nicht-Mehr breitgetreten werden, will ich nicht bestreiten.

...............ist in einem Hinterwäldler Ortsverein?
Ich meinte, gehört zu haben, dass er die AFD in Thüringen anführt.
Aber bestimmt sitze ich wieder einer linken Blase auf.
Womöglich ist er auch gar kein gewählter Repräsentant dieser Klicke aus Hinterwäldlern.
Oder alle sind Hinterwäldler.
Was denn nun?

irrwisch antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Nach dem lesen deines Kommentars kan mir der Gedanke, dass sich grundsätzlich niemand auf facebookverlassen sollte, um sich über irgendwelche politische Themen zu informieren.
Dort sammeln sich nun mal Hetzter und Idioten aus allen Richtungen.
Soziale Netzwerke meide ich daher aus Prinzip - wobei ich Jesus.de nicht als solches im engeren Sinne betrachte.

Was spricht dagegen, (Online-) Zeitungen zu lesen?
Damit wäre die Welt ein Stück weniger hysterisch.

eldarion antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @eldarion

Was spricht dagegen, (Online-) Zeitungen zu lesen?

Ja, ich empfehle die Schweizer Medien, allen voran die Neue Zürcher Zeitung - NZZ. 😊

nonconformista antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Lese ich gelegentlich. Aber es schadet auch nicht, mal den Spiegel zur Hand zur nehmen. Die Meinung der anderen kann auch interessant sein.
Ganz interessant finde ich auch manchmal Zeitungen aus den USA oder UK. Auch Hitradio Namibia (deutschsprachig) ist ganz interessant.
Woanders blickt man halt anders auf die Dinge in der Welt.
Blasen führen nur zur geistigen Verkümmerung.

eldarion antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @eldarion

uch Hitradio Namibia (deutschsprachig) ist ganz interessant.

Ok... probier ich mal aus 😊

Ich hör auch gerne BRF 1+2, den Rundfunk der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, bzw verfolge das belgische "Grenz Echo" auf FB

Anonymous antworten
Eldarion
(@eldarion)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 526

Danke für den Tipp. Werd ich mal reinhören.
Bei dem Namibia-Sender gibts nur zur vollen Stunde Nachrichten. Meistens nur kurz. Manchmal gibts aber auch längere Berichte. Aber leider unregelmäßig.
Ist aber gute, leicht altmodische Musik. 😊

eldarion antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ja, ich empfehle die Schweizer Medien, allen voran die Neue Zürcher Zeitung - NZZ. 😊

Eigentlich beschämend, das man inzwischen wieder in Deutschland darauf angewiesen ist ausländische Medien zu beobachten um daraus ein halbwegs neutrales Bild zu extrahieren.

Wenn man dann noch liesst, das steuerliche Hilfen für Zeitungs gefordert werden
Ein Schelm der Arges dabei denkt, angesichts der Tatsache das die SPD ein grosses Medienunternehmen in diesem Land ist

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/medienpolitik/Millionen-Subventionen-fuer-Zeitungen-geplant,zeitungszustellung100.html

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ach, mach dir keine Sorgen. In 10 Jahren ist die AFD eine so starke Partei geworden und dann haben wir zustände wie in Polen und Ungarn.

JuppheidiJuppheida, der Nazi ist wieder daahaaaa.

Wie ist es eigentlich? werden Behinderte dann wieder "entsorgt"?

M.

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @meriadoc

werden Behinderte dann wieder "entsorgt"?

Ja, dann werden wieder alle entsorgt, die nicht dem Weltbild entsprechend "gut" fürs Volk sind. Braucht man nicht dran zweifeln. ich werde dann auch entsorgt, wegen meiner Arbeit. Aber - viele AfD-Wähler auch, besonders die, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind.

Allerdings bezweifle ich, dass die AfD soweit kommen wird.

littlebat antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @littlebat

Allerdings bezweifle ich, dass die AfD soweit kommen wird.

Leider habe ich die Quelle nicht mehr. Aber ein Politikwissenschaftler geht davon aus.

M.

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @meriadoc

Aber ein Politikwissenschaftler geht davon aus.

Und Tausende andere bezweifeln das.

Nicht schon wieder vorher die Klappe halten, ist die Devise.

littlebat antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Nicht vergleichbar, da die Gegen-Rechts-Wir-sind-bunt-Massenveranstaltungen (die meist dann stattfinden, wenn wieder ein Asylbewerber einen Einheimischen abgestochen hat) seitens der etablierten Parteien/Politiker massiv unterstützt werden.

Solche Veranstaltungen finden statt, wenn ein Aslybewerber einen Einheimischen abgestochen hat?

Sicher, dass du Hintergründe richtig auf die Reihe bekommst?

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Das ist genau diese Hirnsch...e die von Leuten von der AFD herausgebracht werden und dann gaaaanz kleinmütig "relativiert" wird.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

...denn die hätte dir die passenden Worte gesagt *grrrrr*

😉

M.

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813

Absolut grün. 😊

littlebat antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

...denn die hätte dir die passenden Worte gesagt *grrrrr*

Unabhängig davon vermisse ich sie auch.

Anonymous antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @nonconformista

vermutlich, weil mittlerweile alle Angst vor den Schlägertrupps der Antifa haben

😀 Sehr sehr witzig. Vielleicht doch irgendwas von Ratiopharm? Hast du ja selbst schon vermutet...

littlebat antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Häääääää was?

Die AntiFa ist schuld?

Hm

M.

Anonymous antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Sehr trauriges Beispiel:

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ich frage mich nicht mehr, wie das damals 1933 eigentlich alles passieren konnte.

Das frage ich mich schon länger nicht mehr.
Erst recht nicht seit den letzten rechtsextremistischen Tagen in Kassel, Halle und ganz aktuell gestern in Hanau.

9 Menschen gestern tot.
5 Verletzte

Augegangene Saat eines Herrn Höcke

Klein geredet aktuell von Gauland als die Tat eines " geistig verwirrten Täters"

In dem Zusammenhang die Prüfung der Staatsanwaltschaft, inwieweit Höckes Rede auf der 200. Pegida - ounter Volksverhetzung zu verurteilen sei.

Nun ja, die Geister, die AFD Politiker riefen..............

irrwisch antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @irrwisch

9 Menschen gestern tot.
5 Verletzte

es waren 11, einschliesslich mutmasslichem täter. selbst wenn man den täter nicht mitzählen will, es gibt keinen grund dessen mutter wegzulassen.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Klein geredet aktuell von Gauland als die Tat eines " geistig verwirrten Täters"

die möglichkeit, dass eine psychischen störung eine rolle spielt, ist durchaus vorhanden, bei allem was man so lesen kann.

Veröffentlicht von: @irrwisch

Nun ja, die Geister, die AFD Politiker riefen..............

die geister waren vorher schon da. niemand braucht eine afd, um rassist zu sein.

mrb-ii antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @mrb-ii

die möglichkeit, dass eine psychischen störung eine rolle spielt, ist durchaus vorhanden, bei allem was man so lesen kann.

Sicher.
Trotzdem ist die Reaktion aus Richtung AfD bezeichnend. Erste Reaktion von einigen dort war ja, reflexartig davon auszugehen, daß die Tat von einem Migranten begangen wurde, mit entsprechenden Einlassungen bei FB, Twitter und Co.
Nächste Reaktion eben eine solche. Wäre der Täter tatsächlich ein Migrant gewesen, hätten die psychischen Störungen wohl keine Rolle gespielt.

Veröffentlicht von: @mrb-ii

die geister waren vorher schon da. niemand braucht eine afd, um rassist zu sein.

Auch richtig. Aber die AfD gibt dem Rassismus eine Bühne und findet das "bürgerlich".

alescha antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @alescha

Wäre der Täter tatsächlich ein Migrant gewesen, hätten die psychischen Störungen wohl keine Rolle gespielt.

ja das ist so, zumindestens für die rechtsausleger. aber eben deshalb kann man das auch bei taten die vordergründig eine rechtsextremen hintergrund zu haben scheinen, eine mögliche psychische störungen nicht reflexartig ausblenden.

mrb-ii antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339
Veröffentlicht von: @mrb-ii
Veröffentlicht von: @mrb-ii

9 Menschen gestern tot.
5 Verletzte

es waren 11, einschliesslich mutmasslichem täter. selbst wenn man den täter nicht mitzählen will, es gibt keinen grund dessen mutter wegzulassen.

Du hast Recht, sorry!
Auch diese 2 Tote gehören erwähnt zu werden!

Veröffentlicht von: @mrb-ii
Veröffentlicht von: @mrb-ii

Klein geredet aktuell von Gauland als die Tat eines " geistig verwirrten Täters"

die möglichkeit, dass eine psychischen störung eine rolle spielt, ist durchaus vorhanden, bei allem was man so lesen kann.

Sicherlich.
Aber was hat sie evtl. begünstigt und noch verstärkt?!

Veröffentlicht von: @mrb-ii
Veröffentlicht von: @mrb-ii

Nun ja, die Geister, die AFD Politiker riefen..............

die geister waren vorher schon da. niemand braucht eine afd, um rassist zu sein.

Nun, die AFD braucht aber Rassisten, auch in vorderster Front, um Hass und Rassismus weiter zu verbreiten.
Und bedient sich der bereits vorhandenen Geistern.
Sie stehen bei der AFD in vorderster Front.

irrwisch antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421
Veröffentlicht von: @irrwisch

Klein geredet aktuell von Gauland als die Tat eines " geistig verwirrten Täters"

Ausgerechnet der Mann, der nicht müde wird, sogar im Bundestag von "Bevölkerungsaustausch" zu fabulieren, spricht von 'geistig verwirrt'. DAS ist doch genau eine dieser Verschwörungstheorien, die dazu geeignet sind, Ängste und Hass bis hin zu Ausrastern zu schüren!

Niemand würde einem trockenen Alkoholiker eine offene Flasche Schnaps vor die Nase stellen, niemand einem Diabetiker eine Torte. Aber diese Leute - allen voran Gauland, Weidel und Höcke - werden nicht daran gehindert, ihr ideologisches Gift in die Hirne von offensichtlich labilen Menschen zu sprühen. Das kann doch alles nicht wahr sein! Und diese Menschen, die Giftspritzer wie die Lablien, sind überall und mitten unter uns. Bei Facebook, Twitter, ja sogar hier bei Jesus.de sind sie in Regelmäßigkeit zu lesen. In meinem engsten Bekannten- und Freundeskreis gibt es sie, ja sogar in meiner Familie.

Diese Scheiße vergiftet das ganze Volk, sogar die ganze Welt und augenscheinlich bleibt uns immer nichts als traurig zu nicken.

klappstool antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Politische Instrumentalisierung
Grässliche politische Instrumentalisierung eines absolut verabscheuungswürdigen Amoklaufs eines ganz offensichtlich schon länger stadtbekannten Geisteskranken. Die Tat macht mich zu betroffen, um weiter auf Eure Hetz- und Schmähschriften gegen Euren vermeintlich politischen Gegner einzugehen.

nonconformista antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347

Gilt das dann auch für islamistische Einzeltäter?

lucan-7 antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Selbstverständlich. Oder meinst Du, weil der Mörder vom Breitscheidplatz Moslem war und sich in Moscheen Hasspredigten angehört hat, würden alle Muslime dieses Gedankengut vertreten und andere zum Mord verleiten?

nonconformista antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Oder meinst Du, weil der Mörder vom Breitscheidplatz Moslem war und sich in Moscheen Hasspredigten angehört hat, würden alle Muslime dieses Gedankengut vertreten und andere zum Mord verleiten?

Islamistische Terroristen sehen sich nicht als Einzeltäter, sondern als Teil eines Systems, in denen beispielsweise Hassprediger eine große Rolle spielen.

Wenn es hier also ein System des Hasses gibt, das bekämpft werden muss, weil es Menschen zu Mördern werden lässt - warum soll das dann hier nicht auch der Fall sein?

lucan-7 antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Die Leichen der Ermordeten sind noch warm und in den Medien wird schon wieder darüber spekuliert, wie man das Verbrechen jetzt nutzen kann, um Deutschlands größte Oppositionspartei auszuschalten... Klar ist es richtig, menschenverachtendes Gedankengut, vielleicht noch in Verbindung mit Mordaufrufen, zu benennen und Hassprediger auszuweisen. Nur ist die politische Forderung nach einer maßvollen Einwanderungspolitik, nach Grenzkontrollen und Rückführung illegaler Migranten eben kein "System des Hasses", sondern völlig legitim. Es ist auch völlig legitim, die multikulturelle Gesellschaft als eine "Illusion der Intellektuellen" zu bezeichnen und einen massenhaften Missbrauchs des Asylrechts zu beklagen. Zumindest war es das noch zu Helmut Schmidts und Kohls Zeiten. Aber ich wiederhole mich nur. Das führt doch hier alles zu nichts... 🙄

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965

Du hast recht!
Dieses AfD-Bashing ist einfach nur entsetzlich. AfD mahnt: "Bitte auch an die Opfer des Terrorangriffs von Hanau denken: uns"

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Ist Dir schon mal aufgefallen, wie sehr Du auf diese beständige mediale Hetze abfährst? Dass Du eigentlich in jedem Deiner Beiträge immer wieder nur das weiterposaunst, was Du wieder an Hetz- und Schmäh-Artikeln irgendwo gelesen hast - ohne auch nur eine Minute darüber zu reflektieren, WAS Du da eigentlich teilst und verbreitest?

Ich meine, jetzt einfach mal um zu dem eigentlichen Zweck meines Ausgangspostings zurückzukehren: Das, was derzeit auf der politischen Bühne und in den Medien abgeht und sich letztlich auch in den Gemeinden wiederfinden wird, hat meines Erachtens System. Es geht darum, ein System der Angst, ein Denunziantentum, zu fördern, wie wir es zuletzt in der DDR hatten. Ungewünschte politische Ansichten als "rechts" und deren Aussprecher als "Rechte" zu diffamieren. Mittlerweile ist es schon soweit, dass man als Rassist gilt, wenn man das falsche Karnevalskostüm trägt. Das sind alles Vorstufen eines Totalitarismus. Ich finde das beängstigend.

Die Frage ist: Wie können Christen damit klug umgehen und miteinander im Gespräch bleiben?

Veröffentlicht von: @alescha

Dieses AfD-Bashing ist einfach nur entsetzlich.

So jedenfalls nicht.

nonconformista antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @nonconformista

Die Frage ist: Wie können Christen damit klug umgehen und miteinander im Gespräch bleiben?

mit deinen permanenen verdrehungen der tatsachen eigentlich überhaupt nicht.

mrb-ii antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

Es geht darum, ein System der Angst, ein Denunziantentum, zu fördern,

Genau:

https://www.mz-web.de/halle-saale/fehlende-abgrenzung-nach-rechts--linke-kritisiert-mieterrat-und-ob-wiegand-36262536

Die rote Gesinnungspsolizei hat dort wieder zugeschlagen. Jetzt dürfen AfD-ler nicht mal mehr Müll einsammeln. Was für ein krudes Denken....

Anonymous antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2443

Offensichtlich haben die AfDler Müll gesammelt, entgegen deiner Behauptung dürfen sie es also.

Wenn jemand meine Freundin aus Angola als "Dreckspack, das gehen soll, woher es kam" bezeichnet - und hinterher mir die Tür aufhält, durch die ich gehen möchte, oder mir die Einkaufstüte aufhebt, die mir hingefallen ist, kann ich ihn daran natürlich nicht hindern. Und natürlich sind beides höfliche Gesten. Es sind außerdem Gesten, die durch ihre Höflichkeit und ihre zuvorkommende Art verschleiern, dass da jemand eben nicht grundlegend nett und höflich ist, sondern berechnend und taktierend. Es ist dann mein Recht, zu sagen: "Danke, nein, ich gehe nicht durch die Tür, ich werde warten, bis Sie durchgegangen sind und sie losgelassen haben." oder: "Danke, legen Sie die Tüte gerne wieder hin, ich hebe sie selbst auf, ich erlaube mir, Ihre Hilfe nicht in Anspruch zu nehmen."

So eine Müllsammel-Aktion ist ja oft mit einem Klönschnack hinterher bei Brause und Würstchen (oder so) verbunden, nicht nur Pflege der Grünanlagen, sondern eben auch Gemeinschaftspflege. Da halte ich es nicht für verkehrt, zu schauen, mit wem man da Gemeinschaft pflegt und ob man das möchte - oder eben auch den, der die Gemeinschaft gepflegt hat, zu fragen, ob er das so wollte und zukünftig so will.

lubov antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Ist Dir schon mal aufgefallen, wie sehr Du auf diese beständige mediale Hetze abfährst? Dass Du eigentlich in jedem Deiner Beiträge immer wieder nur das weiterposaunst, was Du wieder an Hetz- und Schmäh-Artikeln irgendwo gelesen hast - ohne auch nur eine Minute darüber zu reflektieren, WAS Du da eigentlich teilst und verbreitest?

Du irrst. Ich schaue mir meist die Quellen an, auf der die Hetz- und Schmäh-Artikel sich berufen. Diverse Anfragen der AfD in Landtagen oder diverse Ergüsse in den sozialen Medien sind ja öffentlich zugänglich. Zeig mir doch bitte, wo ich etwas Falsches über die AfD verbreitet habe. Danke.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Es geht darum, ein System der Angst, ein Denunziantentum, zu fördern, wie wir es zuletzt in der DDR hatten.

Wer nochmal bringt Portale online, wo man Lehrer melden kann?

Veröffentlicht von: @nonconformista

Mittlerweile ist es schon soweit, dass man als Rassist gilt, wenn man das falsche Karnevalskostüm trägt.

Nein. Man gilt nicht als Rassist. Es werden Kostüme kritisiert, ja, und auch darauf hingewiesen, warum man das kritisiert. Aber ich habe noch nie erlebt, daß jemand mit bestimmten Kostümen als Rassist beschimpft wurde. Hast Du eine Quelle dafür?

Veröffentlicht von: @nonconformista

So jedenfalls nicht.

Deinen Ton empfinde ich auch nicht gerade als sachlich und einem offenen Gespräch dienlich.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Zeig mir doch bitte, wo ich etwas Falsches über die AfD verbreitet habe.

Machst Du ununterbrochen schon allein dadurch, dass Du in einer extrem abwertenden Art und Weise immer wieder diese Partei thematisierst, z. B. hier:

Veröffentlicht von: @alescha

diverse Ergüsse in den sozialen Medien

...und das, obwohl ich Dir mehrfach geschrieben habe, dass es mir in diesem Thread NICHT um die AfD - Dein offensichtliches Lieblingsthema - geht.

Veröffentlicht von: @alescha

Wer nochmal bringt Portale online, wo man Lehrer melden kann?

Das Portal wurde leider eingestellt. Warum es für so ein Portal gute Gründe gab, habe ich Dir bereits geschrieben.

Veröffentlicht von: @alescha

Aber ich habe noch nie erlebt, daß jemand mit bestimmten Kostümen als Rassist beschimpft wurde. Hast Du eine Quelle dafür?

Zuletzt z.B. hier - Facebook-Kachel von WDR 5: https://www.facebook.com/wdr5/photos/a.168065819907267/2627423257304832/?type=3&theater

Veröffentlicht von: @alescha

Deinen Ton empfinde ich auch nicht gerade als sachlich und einem offenen Gespräch dienlich.

Mein mittlerweile gereizter Ton könnte daran liegen, dass Du mein Eingangsanliegen nach wie vor komplett ignorierst und pausenlos nur Deine Anti-AfD-Kampagne hier durchziehst.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Machst Du ununterbrochen schon allein dadurch, dass Du in einer extrem abwertenden Art und Weise immer wieder diese Partei thematisierst, z. B. hier:

Abwertend ist nicht gleich falsch. Das sollte man schon auseinanderhalten können.

Und wenn die AfD Hetze und Falschmeldungen verbreitet oder ihrerseits abwertend schreibt sehe ich auch keinen Anlaß, derartiges positiv zu bewerten.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Das Portal wurde leider eingestellt.

In Baden-Württemberg gibt's das m.W. noch.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Warum es für so ein Portal gute Gründe gab, habe ich Dir bereits geschrieben.

Und ich habe Dir geantwortet, daß es für eventuelle Mißstände andere Anlaufstationen gibt als eine datenschutzrechtlich bedenkliche Denunziationsseite.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Zuletzt z.B. hier - Facebook-Kachel von WDR 5: https://www.facebook.com/wdr5/photos/a.168065819907267/2627423257304832/?type=3&theater

Da steht: Rassistische Handlungen kommen auch ohne rassistische Intention und Springerstiefel aus.
Wenn jemand keine rassistische Intention hat kann man ihn wohl kaum als Rassisten bezeichnen, oder?
Die meisten Kritiker solcher Kostüme sagen ja, daß die meist aus Unbedachtheit und mangelndem Bewußtsein getragen werden, nicht aber, daß die Träger Rassisten sind oder auch nur aus rassistischer Motivation handeln. Den Beleg für diese Behauptung bleibst Du also schuldig.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Mein mittlerweile gereizter Ton könnte daran liegen, dass Du mein Eingangsanliegen nach wie vor komplett ignorierst und pausenlos nur Deine Anti-AfD-Kampagne hier durchziehst.

Und Du Dein die-arme-unschuldige-AfD-Kampagne.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Wenn man einmal einer Ideologie aufgesessen ist, sucht das Gehirn nach immer wieder neuen Beweisen für die einmal für sich festgelegte Wahrheit und filtert alles, was dagegen spricht, heraus. Es konstruiert für sich dann quasi ein Axiom - also einen als absolut richtig anerkannten Grundsatz - an dem es auch dann festhält, wenn sich längst herausgestellt hat, dass so gut wie nichts daran der Realität standhält.

Ein weiteres Merkmal für ideologisch völlig verbrettertes Denken ist ein ausgeprägtes Freund-/Feind-Schema. Du kannst es bei Veganern feststellen, wenn sie vehement die "Vegetarier-sind-Mörder"-These vertreten. Oder bei Christen, wenn sie allen AfD-Politikern und deren Anhängern unterstellen, Rassisten und Nazis zu sein.

Veröffentlicht von: @alescha

Und Du Dein die-arme-unschuldige-AfD-Kampagne.

Und dann gibt es noch die Christen, die anderen unterstellen, AfD-Anhänger zu sein - einfach, weil sie ohne ihr Freund-/Feind-Schema gar nicht mehr auskommen.

Natürlich gibt es innerhalb der AfD einen Flügel mit ultrarechten Positionen, die man ablehnen und verurteilen kann. Das ändert aber nichts daran, dass es sich bei der AfD um eine ganz überwiegend demokratische Partei handelt, die sich an unserer freiheitlichen Grundordnung orientiert und sich auch daran hält.

Auch wenn Du weiterhin mein eigentliches Thema komplett ignorierst und immer noch über die AfD schwadronieren möchtest - hier noch einmal mein Grundanliegen:

Wie soll es ein Miteinander innerhalb von Gemeinden geben, wenn jederzeit damit gerechnet werden muss, von Euch Tugendwächtern für einen falschen Gedanken, einen falschen Satz, eine falsche Gratulation, ein falsches Kostüm an den Rechts-/AfD-/Rassismus-/Nazi-Pranger gestellt zu werden? Ist Dir eigentlich bewusst, was Merkel hier gerade anrichtet? Und in christlichen Kreisen unterstützt wird - offensichtlich auch von Dir?

nonconformista antworten
klappstool
(@klappstool)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 421

Wenn man einmal einer Ideologie aufgesessen ist, sucht das Gehirn nach immer wieder neuen Beweisen für die einmal für sich festgelegte Wahrheit und filtert alles, was dagegen spricht, heraus. Es konstruiert für sich dann quasi ein Axiom - also einen als absolut richtig anerkannten Grundsatz - an dem es auch dann festhält, wenn sich längst herausgestellt hat, dass so gut wie nichts daran der Realität standhält.

Ein weiteres Merkmal für ideologisch völlig verbrettertes Denken ist ein ausgeprägtes Freund-/Feind-Schema.

[...]

Du hast somit perfekt dein Verhältnis zu Frau Merkel beschrieben. Wo lässt sich denn dein Pamphlet finden?

klappstool antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Oder bei Christen, wenn sie allen AfD-Politikern und deren Anhängern unterstellen, Rassisten und Nazis zu sein.

Wieso unterstellen? Die Aussagen diverser AfD-Politiker sprechen einfach für sich.
Da trifft doch das

Veröffentlicht von: @nonconformista

Wenn man einmal einer Ideologie aufgesessen ist, sucht das Gehirn nach immer wieder neuen Beweisen für die einmal für sich festgelegte Wahrheit und filtert alles, was dagegen spricht, heraus. Es konstruiert für sich dann quasi ein Axiom - also einen als absolut richtig anerkannten Grundsatz - an dem es auch dann festhält, wenn sich längst herausgestellt hat, dass so gut wie nichts daran der Realität standhält.

auf Dich zu.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Natürlich gibt es innerhalb der AfD einen Flügel mit ultrarechten Positionen, die man ablehnen und verurteilen kann.

Ach echt? Laut Gauland ist ja Höcke nicht ultrarechts, sondern in der Mitte.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Wie soll es ein Miteinander innerhalb von Gemeinden geben, wenn jederzeit damit gerechnet werden muss, von Euch Tugendwächtern für einen falschen Gedanken, einen falschen Satz, eine falsche Gratulation, ein falsches Kostüm an den Rechts-/AfD-/Rassismus-/Nazi-Pranger gestellt zu werden? Ist Dir eigentlich bewusst, was Merkel hier gerade anrichtet? Und in christlichen Kreisen unterstützt wird - offensichtlich auch von Dir?

Wenn Du Andersdenkende gleich mal als Tugendwächter abkanzelst erwartest Du echt noch eine sachliche Diskussion?

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Wie soll es ein Miteinander innerhalb von Gemeinden geben, wenn jederzeit damit gerechnet werden muss, von Euch Tugendwächtern für einen falschen Gedanken, einen falschen Satz, eine falsche Gratulation, ein falsches Kostüm an den Rechts-/AfD-/Rassismus-/Nazi-Pranger gestellt zu werden? Ist Dir eigentlich bewusst, was Merkel hier gerade anrichtet? Und in christlichen Kreisen unterstützt wird - offensichtlich auch von Dir?

Ich habe kein Verständnis für eine derartige Opferhaltung. Es mag hier und da ein paar Leute geben, die in ihrer "politischen Korrektheit" ins Extreme verfallen - ich sehe aber keinen Anlass dafür, auf dieser Basis zu verallgemeinern und jeden Gegner der AfD in ein derartig extremes Schema zu pressen. Da machst du es dir auch sehr bequem mit.

Sowohl hier im Forum als auch in meinem Bekannten- und Kollegenkreis erlebe ich da sehr differenzierte Sichtweisen, die genau abwägen. Probleme mit Migranten und Flüchtlingen werden klar angesprochen, Kritik wird angenommen und darüber diskutiert, Fragen, wo genau Rassismus beginnt werden differenziert betrachtet.

Wenn dann aber tatsächlich jemand kommt, der rassistisches Gedankengut verbreitet, dann darf der sich auch nicht wundern, wenn man ihn als "Rassist" bezeichnet... und dann ist es auch völlig wurscht, wenn er selber das natürlich völlig anders sieht. Denn die meisten Rassisten sind seltsamerweise der Ansicht, dass rassitisches Gedankengut einen noch lange nicht selber zum Rassisten macht - falsch gedacht!

Auch Diskussionen über Kostüme, Gratulationen und dergleichen werden hier immer wieder kritisch beleuchtet und begründet.
Warum du jetzt fürchtest, dennoch in die AfD Ecke geschoben zu werden wirst du wohl nur selber wissen... aber vielleicht solltest du deine Gedanken und Formulierungen noch einmal genauer mit dem abgleichen, was man sonst so aus dieser Ecke zu hören bekommt...?

Dann wird vielleicht manches klarer...

lucan-7 antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3339

Selten habe ich...........

Veröffentlicht von: @nonconformista

Wenn man einmal einer Ideologie aufgesessen ist, sucht das Gehirn nach immer wieder neuen Beweisen für die einmal für sich festgelegte Wahrheit und filtert alles, was dagegen spricht, heraus. Es konstruiert für sich dann quasi ein Axiom - also einen als absolut richtig anerkannten Grundsatz - an dem es auch dann festhält, wenn sich längst herausgestellt hat, dass so gut wie nichts daran der Realität standhält.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Ein weiteres Merkmal für ideologisch völlig verbrettertes Denken ist ein ausgeprägtes Freund-/Feind-Schema. Du kannst es bei Veganern feststellen, wenn sie vehement die "Vegetarier-sind-Mörder"-These vertreten. Oder bei Christen, wenn sie allen AfD-Politikern und deren Anhängern unterstellen, Rassisten und Nazis zu sein.

...so gut zusammengefasst beschrieben gelesen und gehört, was Anhänger der AFD ausmacht, dich einbegriffen!

Herzlichen Dank dafüt!

irrwisch antworten
MrOrleander
(@mrorleander)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2133
Veröffentlicht von: @nonconformista

Wenn man einmal einer Ideologie aufgesessen ist, sucht das Gehirn nach immer wieder neuen Beweisen für die einmal für sich festgelegte Wahrheit und filtert alles, was dagegen spricht, heraus.

Das nennt man Bestätigungsfehler ( https://de.wikipedia.org/wiki/Bestätigungsfehler ), ein allgemein menschliches Phänomen, das Du nicht nur bei Ideologie-Anhängern findest.

mrorleander antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Klar ist es richtig, menschenverachtendes Gedankengut, vielleicht noch in Verbindung mit Mordaufrufen, zu benennen und Hassprediger auszuweisen. Nur ist die politische Forderung nach einer maßvollen Einwanderungspolitik, nach Grenzkontrollen und Rückführung illegaler Migranten eben kein "System des Hasses", sondern völlig legitim.

Eine "maßvolle Einwanderungspolitik" wird von praktisch allen Parteien einschliesslich Grünen und Linken gefordert - die AfD hetzt hingegen offen gegen Migranten und duldet ausdrücklich Faschisten und Rassisten in ihren Reihen.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Es ist auch völlig legitim, die multikulturelle Gesellschaft als eine "Illusion der Intellektuellen" zu bezeichnen und einen massenhaften Missbrauchs des Asylrechts zu beklagen.

Das wäre legitim - wenn man denn sachlich darüber diskutieren würde. Das ist aber nicht die Absicht der AfD. Die haut voll in die "Ausländer sind unser Unglück" Kerbe. Und ist damit mitverantwortlich für entsprechende Gewalttaten.

Genau so wie man auch salafistische Hetzprediger für Anschläge im Namen des Islam verantwortlich machen muss.

lucan-7 antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @lucan-7

Eine "maßvolle Einwanderungspolitik" wird von praktisch allen Parteien einschliesslich Grünen und Linken gefordert...

Leider falsch, da es gerade die Grünen sind, die die Rückführung abgelehnter und krimineller Migranten in die sogenannten Maghreb-Staaten verhindern - mit dem Argument, es könnte ihnen dort Verfolgung drohen. Außerdem haben alle Parteien (außer die AfD) gegen bessere Grenzkontrollen gestimmt: https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/heute-stimmt-der-bundestag-gegen-bessere-kontrollen-an-den-grenzen

Veröffentlicht von: @lucan-7

die AfD hetzt hingegen offen gegen Migranten

Du hetzt hier selbst - nämlich gegen "die AfD". "Die AfD" hat mehr Mitglieder mit Migrationshintergrund im Bundestag als CDU und FDP. Wenn einzelne Politiker sich abfällig über importierten Antisemitismus, Homophobie, Islamismus und andere Begleiterscheinungen einer unkontrollierten Masseneinwanderung geäußert haben, ist der Kontext entscheidend. Klar könnten sich die von Weidel angesprochenen "Kopftuchmädchen" und "Messermänner" beleidigt fühlen - welche sprachlichen Mittel von wem wie eingesetzt werden, darf durchaus kritisiert werden. Allerdings ist das nicht Thema meines Threads und wie gesagt: Du machst es nicht besser wie die, denen Du pauschal "Hetze" vorwirfst.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Das ist aber nicht die Absicht der AfD. Die haut voll in die "Ausländer sind unser Unglück" Kerbe. Und ist damit mitverantwortlich für entsprechende Gewalttaten.

Siehe oben.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Genau so wie man auch salafistische Hetzprediger für Anschläge im Namen des Islam verantwortlich machen muss.

Macht nur hier keiner - weil mittlerweile auch jeder Islamkritiker als Nazi oder Rassist diffamiert wird. Lieber die tausendste gratismutige Aktion "Gegen Rechts" mitmachen und laut mit Trillerpfeife bewaffnet BesucherInnen eines AfD-Bürgerdialogs anbrüllen, bespucken und treten. Ganz toll.

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Macht nur hier keiner - weil mittlerweile auch jeder Islamkritiker als Nazi oder Rassist diffamiert wird.

Da kannst Du ja sicher Beispiele nennen.

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160

Nazi, Rassist oder ganz einfach: Rechts. Differenzierungen werden ja nicht mehr vorgenommen.

„Wir, eine feministische Journalistin, ein Universitätsprofessor, ein jüdischer Filmemacher und ein muslimischer Arzt, standen unlängst an einer Zürcher Dachterrassen-Party beieinander. Und begannen locker zu plaudern. Obwohl wir uns politisch unterschiedlich positionieren und auch sonst ganz divers sind, hatten wir bald ein Thema gefunden, das uns alle verband.“

Mehr hier: https://kacemelghazzali.com/eines-morgens-erwachte-ich-und-war-rechtsradikal/?fbclid=IwAR0CB6NgBQbRc_5o139NOwSQFj52WMXbsBRYmA7NWZj6oL8TekUIo6FQxI4

nonconformista antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5965
Veröffentlicht von: @nonconformista

Nazi, Rassist oder ganz einfach: Rechts. Differenzierungen werden ja nicht mehr vorgenommen.

Ich für meinen Teil differenziere da durchaus.
Aber es ist eben nachweisbar, daß sich in der AfD oder deren Umgebung nicht nur Rechte aller Schattierungen tummeln, sondern tatsächlich auch Rassisten, Nazis und Holocaustleugner. Muß ich hier tatsächlich zum x-ten Mal entsprechende Äußerungen und Handlungen aus dem AfD-Spektrum verlinken?

Und zu Deinem Link: Das Phänomen - das meiner Meinung nach allerdings nur eine Randerscheinung ist - haben die gescholtenen Progressiven schon selbst aufs Korn genommen: https://www.youtube.com/watch?v=N32kDflo0AM

alescha antworten
nonconformista
(@nonconformista)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 160
Veröffentlicht von: @alescha

Aber es ist eben nachweisbar, daß sich in der AfD oder deren Umgebung nicht nur Rechte aller Schattierungen tummeln, sondern tatsächlich auch Rassisten, Nazis und Holocaustleugner.

Ich wollte es erst nicht anführen, aber jetzt mache ich es doch - Zitat von Michael Klonovsky: "Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff Nazi gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null." Nazis sind diejenigen, die die unfassbaren Verbrechen des Nationalsozialismus zu verantworten haben. Wer wie Du so inflationär mit dem Nazi-Begriff um sich schmeißt, relativiert damit letztlich auch die unfassbaren Verbrechen dieses mörderischen Regimes. Aber das hatte ich Dir, glaube ich, schon mal freundlich erklärt.

Veröffentlicht von: @alescha

Ich für meinen Teil differenziere da durchaus.

Dann würdest Du korrekterweise von Neonazis sprechen. Allerdings sollte dabei dann nicht unerwähnt bleiben, dass die AfD das Problem längst selbst erkannt und auch benannt hat. Deshalb können Mitglieder extremistischer Organisationen z.B. auch nicht in die Partei aufgenommen werden (siehe Aufnahmeantrag: https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/02/AfD_Aufnahmeantrag_Formular.pdf bzw. Unvereinbarkeitsliste: https://www.afd.de/unvereinbar/). Auf der Liste stehen insgesamt 250 rechtsextreme Vereine und Gruppen, deren Mitglieder nicht der AfD beitreten dürfen.

Pädophile, Steuerbetrüger, Drogenabhängige - in eigentlich jeder Partei findest Du die unmöglichsten Typen mit unmöglichsten Aussagen. Wie ich weiter oben schon schrieb: Dass Du diese offenbar komplett ausblendest und wirklich permanent nur auf der AfD herumreiten kannst, hat etwas Pathologisches und ist ganz typisch für eine ideologische Verblendung.

Daher macht eine Diskussion mit Dir leider überhaupt keinen Sinn. Ich bin jetzt hier erst einmal raus. Wollte sowieso in der Fastenzeit auf Internet verzichten. 😉

nonconformista antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @nonconformista

"Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff Nazi gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null."

Schade, leider kann man nur einmal grün drücken

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @nonconformista

Zitat von Michael Klonovsky: "Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff Nazi gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser und aus intellektueller Sicht eine Null." Nazis sind diejenigen, die die unfassbaren Verbrechen des Nationalsozialismus zu verantworten haben.

Es ist sicher richtig, dass der Begriff leider inflationär verwendet wird. Allerdings gibt es auch heute noch Leute, die dieser Ideologie zumindest so weit anhängen, dass sie wesentlichen Elementen des Nationalsozialismus zustimmen - und dann ist es auch absolut gerechtfertigt von "Nazis" zu sprechen.

Diese Elemente beinhaltet im wesentlichen einen völkisch geprägten Rassismus, in Kombination mit einer gewünschten Gleichschaltung des "deutschen Volkes", Proklamierung einer Bedrohung des "reinen Volkes" ("Umvolkung"), Einschränkung der Meinungsfreiheit ("Lügenpresse"), Geschichtsfälschung ("Vogelschiss"), Demokratiefeindlichkeit und Führerkult sowie dem Bedürfnis, sich "wehren" zu müssen und dadurch eigene Aggression zu rechtfertigen.

Und dergleichen findest du in den Reihen der AfD zu Hauf. Daher ist die Bezeichnung "Nazi" für Leute mit derartiger Gesinnung auch gerechtfertigt - und so lange diese Leute ausdrücklich in den Reihen der AfD geduldet oder sogar als "bürgerliche Mitte" bezeichnet werden muss sich die AfD auch entsprechende Vorwürfe gefallen lassen.

Veröffentlicht von: @nonconformista

Allerdings sollte dabei dann nicht unerwähnt bleiben, dass die AfD das Problem längst selbst erkannt und auch benannt hat. Deshalb können Mitglieder extremistischer Organisationen z.B. auch nicht in die Partei aufgenommen werden (siehe Aufnahmeantrag:

Klar doch. Wie ernst die das nehmen kannst du beispielsweise hier nachlesen:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/afd-bundestag-mitarbeiter-rechtsextreme-identitaere-bewegung

lucan-7 antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Es ist sicher richtig, dass der Begriff leider inflationär verwendet wird.

von wem denn?

mrb-ii antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @mrb-ii

von wem denn?

Eigentlich immer und überall. Entweder um Leute allgemein zu diffamieren, oder weil jemand der Meinung ist "Nazi" wäre dasselbe wie "Faschist" oder "Rassist".

lucan-7 antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Eigentlich immer und überall.

gehts auch konkret?

mrb-ii antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15347
Veröffentlicht von: @mrb-ii

gehts auch konkret?

Noch konkreter als "immer und überall"?

Mir begegnet das Wort ständig... sei es von Kollegen, im Bekanntenkreis oder Jugendlichen, in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen. Häufig im Sinne von "Wenn man dies oder das sagt, dann gilt man gleich als Nazi", aber auch konkret im Bezug auf politische Parteien in Europa (AfD, Rassemblement National (früher Front National) aus Frankreich oder Vox in Spanien, Verweise auf die Geschichte und eben - fälschlicherweise - oft als Synonym für "Rassist" oder "Faschist".

lucan-7 antworten
mrb-II
(@mrb-ii)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 954
Veröffentlicht von: @lucan-7

Noch konkreter als "immer und überall"?

das ist doch nicht konkret. das ist eine diffuse behauptung.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Mir begegnet das Wort ständig...

mir begegnet das wort auch, praktisch ausschliesslich im sinne von
"Wenn man dies oder das sagt, dann gilt man gleich als Nazi", allerdings begegnen mir praktisch nie leute, die andere als nazi bezeichnen. von daher halte ich den inflationären gebrauch auch für einen mythos an dem kräftig gebastelt wird.

mrb-ii antworten