Benachrichtigungen
Alles löschen

Russen in Deutschland

Seite 1 / 2

der_alte
Themenstarter
Beiträge : 378

Wozu ich in den Medien bisher nichts sah (oder übersah): Es leben etwa 230.000 russischen Staatsangehörige (keine sog. Russlanddeutschen) in DE. Wenn wie absehbar ist, zwischen der russischen Föderation und der NATO der Kriegszustand erklärt werden wird sind das ja dann Staatsbürger eine Feindstaates.

Und so wie es aussieht ist der Kriegseintritt der NATO wohl nur noch eine Sache von vielleicht Wochen.

Antwort
19 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 15264

@der_alte 

Warum fragst du? Du gehst doch auch davon aus, dass der nächste  "absehbare" Schritt dann der Atomkrieg ist, nach dem kein Leben mehr möglich sein wird. Damit erübrigt sich dann auch das Verhältnis zu den russischen Staatsbürgern in Deutschland...

Hättest du die Lage allerdings ein wenig gründlicher verfolgt, dann wäre dir womöglich auch aufgefallen, dass die NATO in die gegenwärtige Situation gar nicht involviert ist, sondern lediglich einzelne Mitgliedstaaten, die auf nationaler Ebene über Waffenlieferungen entscheiden.

Die NATO wäre erst dann betroffen, wenn einer ihrer Mitgliedstaaten attackiert wird. Das hat Putin aber nicht vor.

Und da die NATO keineswegs der aggressive Kriegstreiber ist, als der sie von mancher Seite dargestellt wird (Wann, wenn nicht jetzt, wäre denn der günstigste Zeitpunkt zum eingreifen? Da passiert nichts, im Gegenteil!) ist dein ganzes Szenario auch hinfällig.

 

lucan-7 antworten
4 Antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378

@lucan-7 wenn es den Atomkrieg gibt, dann ist die Frage obsolet.

In den Nachrichten habe ich vorhin als Anreisser gesehen, ob der Präsident der russischen Föderation am Siegestag über Deutschland den Krieg gegenüber uns, also der NATO erklären wird.

Ob der sofort dann atomar wäre, ist dann eine Frage. Eventuell auch erstmal konventionell mit Marschflugkörpern und Luftangriffen. 

Also wie gehabt im zweiten Weltkrieg mit Luftangriffen etc. 

Wird sich zeigen, der neunte Mai ist bald, vielleicht will er ja auch speziell mit Deutschland abrechnen, für den Angriff auf die UdSSR, der mitten im Frieden zwischen beiden Ländern passierte und unter Bruch des Nichtangriffspakts.

 

der_alte antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15264

@der_alte 

tue dir bitte selbst einen großen Gefallen und suche dir andere, seriöse Nachrichtenkanäle.

Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

lucan-7 antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378

@lucan-7 da wurde in br24 drüber berichtet, das ist doch öffentlich rechtlich soweit ich weiß. Dass zumindest der Ukraine direkt der Krieg erklärt wird, kam heute in etlichen seriösen Nachrichtenkanälen.

der_alte antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15264

@der_alte 

da wurde in br24 drüber berichtet, das ist doch öffentlich rechtlich soweit ich weiß. Dass zumindest der Ukraine direkt der Krieg erklärt wird, kam heute in etlichen seriösen Nachrichtenkanälen.

Das würde ich doch gerne mal sehen, wo da von einer Kriegserklärung an Deutschland die Rede ist.

Und die Kriegserklärung an die Ukraine wäre ja lediglich das Eingeständnis einer Tatsache.

 

 

lucan-7 antworten


Orangsaya
Beiträge : 2871

@der_alte

Veröffentlicht von: @der_alte

Wozu ich in den Medien bisher nichts sah (oder übersah)

Darüber will ja auch kaum jemand nachdenken. Geschweige denn es auszusprechen. Und wenn, dann meist nur in den Extremen von Optimus und Pessimismus. 

Veröffentlicht von: @der_alte

Es leben etwa 230.000 russischen Staatsangehörige (keine sog. Russlanddeutschen) in DE.

Russlanddeutsche ist etwas anderes, aber wie sie im Konfliktfall in einen Strudel geraden, ist nicht absehbar. 

Veröffentlicht von: @der_alte

Wenn wie absehbar ist, zwischen der russischen Föderation und der NATO der Kriegszustand erklärt werden wird sind das ja dann Staatsbürger eine Feindstaates.

Deutschland kann keinem Land den Krieg erklären, sondern nur den Verteidigungsfall. Das hätte zunächst sehr gravierende Folgen nach innen. Mit eigenen Worten gesagt, unsere Verfassung würde praktisch nur noch zum Ideal für Friedenszeiten. Es ist vielleicht etwas scharf formuliert. Aber die Gesetzgebung wäre vereinfacht. Grundrechte können eingeschränkt werden. Das wird durchaus Folgen haben für Menschen  russischer Staatsbürgerschaft, oder anderen Staatsbürgern, die der GUS angehören. Solchen Menschen würde ich empfehlen in ihre Heimat zurückzukehren. Die Freizügigkeit würde eine Pause machen. Ja, sie könnten sogar interniert werden. Ich kann nur hoffen, dass das Parlament weitmöglichst ein Parlament der nationalen Einheit würde und die Parlamentarier sich dem GG verpflichtet  fühlen.

Veröffentlicht von: @der_alte

Und so wie es aussieht ist der Kriegseintritt der NATO wohl nur noch eine Sache von vielleicht Wochen.

Ich sehe die Gefahr eines Krieges für groß, aber  nicht zwingend. Würde es zum Verteidigungsfall kommen, wäre der Westen neben den militärischen Automatismen bemüht auf politischem Wege den Zustand zu ändern. Wir hatten in der Geschichte der NATO nur einen "kleinen" Verneinungsfall. Vom Anschlag, bis zur Ausrufung des Verteidigungsfall dauerte es fast vier Wochen und richtig zum Krieg kam es nicht. Ein paar strategische Bombardierungen und die Afghanen selbst hatten über die Nordallianz Kabul fast kampfreich eingenommen. Unser Glück war, dass sich Afghanen damals ihr Land selber befreit haben. Wenn auch nur temporär. Danach  kamen erst wir.

Würde ein Verteidigungsfall konkret, würden die diplomatischen Drähte glühen und hoffentlich eine Ausbreitung des Krieges verhindert, oder eingedämmt. Daran hätte dann auch Putin, wenn er sein Land liebt, ein Interesse. Eine Blaupause gibt nicht und wir wissen nicht, was eintreffen wird.  

orangsaya antworten
1 Antwort
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378
Veröffentlicht von: @orangsaya

@der_alte

Veröffentlicht von: @der_alte

Wozu ich in den Medien bisher nichts sah (oder übersah)

Darüber will ja auch kaum jemand nachdenken. Geschweige denn es auszusprechen. Und wenn, dann meist nur in den Extremen von Optimus und Pessimismus. 

Veröffentlicht von: @der_alte

Es leben etwa 230.000 russischen Staatsangehörige (keine sog. Russlanddeutschen) in DE.

Russlanddeutsche ist etwas anderes, aber wie sie im Konfliktfall in einen Strudel geraden, ist nicht absehbar. 

Veröffentlicht von: @der_alte

Wenn wie absehbar ist, zwischen der russischen Föderation und der NATO der Kriegszustand erklärt werden wird sind das ja dann Staatsbürger eine Feindstaates.

Deutschland kann keinem Land den Krieg erklären, sondern nur den Verteidigungsfall. Das hätte zunächst sehr gravierende Folgen nach innen. Mit eigenen Worten gesagt, unsere Verfassung würde praktisch nur noch zum Ideal für Friedenszeiten. Es ist vielleicht etwas scharf formuliert. Aber die Gesetzgebung wäre vereinfacht. Grundrechte können eingeschränkt werden. Das wird durchaus Folgen haben für Menschen  russischer Staatsbürgerschaft, oder anderen Staatsbürgern, die der GUS angehören. Solchen Menschen würde ich empfehlen in ihre Heimat zurückzukehren. Die Freizügigkeit würde eine Pause machen. Ja, sie könnten sogar interniert werden. Ich kann nur hoffen, dass das Parlament weitmöglichst ein Parlament der nationalen Einheit würde und die Parlamentarier sich dem GG verpflichtet  fühlen.

Veröffentlicht von: @der_alte

Und so wie es aussieht ist der Kriegseintritt der NATO wohl nur noch eine Sache von vielleicht Wochen.

Ich sehe die Gefahr eines Krieges für groß, aber  nicht zwingend. Würde es zum Verteidigungsfall kommen, wäre der Westen neben den militärischen Automatismen bemüht auf politischem Wege den Zustand zu ändern. Wir hatten in der Geschichte der NATO nur einen "kleinen" Verneinungsfall. Vom Anschlag, bis zur Ausrufung des Verteidigungsfall dauerte es fast vier Wochen und richtig zum Krieg kam es nicht. Ein paar strategische Bombardierungen und die Afghanen selbst hatten über die Nordallianz Kabul fast kampfreich eingenommen. Unser Glück war, dass sich Afghanen damals ihr Land selber befreit haben. Wenn auch nur temporär. Danach  kamen erst wir.

Würde ein Verteidigungsfall konkret, würden die diplomatischen Drähte glühen und hoffentlich eine Ausbreitung des Krieges verhindert, oder eingedämmt. Daran hätte dann auch Putin, wenn er sein Land liebt, ein Interesse. Eine Blaupause gibt nicht und wir wissen nicht, was eintreffen wird.  

Es ist davon auszugehen, dass DE eines der Ziele des russ. Präsidenten ist. Die UdSSR bekam nie adäquate Genugtuung für den unprovierten Angriff / Vertragsbruch vom 22. Juni 1941. Das verhinderte der Kalte Krieg, indem beide Seite den jeweiligen Teil Deutschlands mit Vorsicht behandelten. Für das was DE im zweiten Weltkrieg tat, müssten eigentlich auf unabsehbare Zeit Reparationen gezahlt werden. Auch an Länder wie Frankreich oder Polen um nur zwei weitere Beispiele zu nennen.

Gerade auch Frankreich, 1870/71 verheert, im ersten Weltkrieg angegriffen, im zweiten Weltkrieg angegriffen, und schon treubrüchig zuvor mit der "Konvention von Tauroggen" Frankreich in den Rücken gefallen.

Wie schon Preussen, ein großer Teil DE, das bösartige Element in Europa war, wie Mirabeau sich ausdrückte: "Andere Staaten besitzen eine Armee, Preußen ist eine Armee, die einen Staat besitzt.".

Und wenn man sich anschaut wie ein deutscher Adeliger, Leopold II., sich in seinem "Privatbesitz" Kongo austobte.

Geht jetzt ein bisschen vom Thread weg...

Soll halt zeigen dass der Hass auf Deutschland seine Wurzeln hat, in den Verbrechen die von ihm/seine Repräsentaten begangen wurden.

Vielleicht spielt der russ. Präsident auch va banque und greift einfach DE an, als "Testballon", konventionell, um zu schauen ob die NATO reagiert. DE Reputation dürfte angesichts seiner Geschichte so schlecht sein, dass er hofft, das als Machtdemonstration machen zu können ohne einen Atomkrieg anzustossen.

der_alte antworten
Jigal
Beiträge : 2539

Natürlich gibt es in der Bundesrepublik viele Russen. Ich kenne Russlanddeutsche die in der Sowjetunion einen Russen geheiratet haben. Die fahren aber nicht in Korsos und schwenken russische Fahnen, die sind auch geimpft und warten nicht auf die Zulassung von Sputnik. Man hat in den Medien auch Russen gesehen die durch die Arbeit hier her kamen und durch das was sie in den Medien gepostet haben sich nicht mehr trauen würden nach Russland zu gehen.

 

Was bezweckt der Threadersteller. Sollen wir Lager bauen wie die Amerikaner für die Japaner oder die Australier für die Deutschen die friedlich im Land lebten?

 

jigal antworten
6 Antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378

@jigal es ist einfach die Frage was mit den Menschen dann sein wird. Ob die dann in ihre Heimat auch zurückwollen. Oder soll mir hier unterstellt werden dass ich für KZs plädiere? Dann doch bitte auch so schreiben. Oder soll es hiessen dass ich ein Nationalsozialist bin, nur nicht expressis verbis ausgedrückt?

der_alte antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

@der_alte Alles, was wir hier schreiben können, sind Blicke darauf, wie es früher gehandhabt wurde oder heute andernorts gehandhabt wird, oder was wir gehört oder gelesen haben, was Menschen aus Regierungskreisen dazu gesagt haben. Deren Aufgabe ist nämlich erstmal, den Frieden zu erhalten, und im schlimmsten Fall die Verteidigung zu organisieren. Gehörst du Regierungskreisen auf entsprechender Ebene an? Dann wäre das ein Thema, was du dort besprechen solltest.

Ansonsten können wir nur spekulieren - und was, außer Unruhe, bringen Kriegsfantasien und Kriegsspekulationen durch uns? Eben. Drum sollten wir das unterlassen. Ich empfehle, zu warten und im Glauben zu verharren und zu beten und zu hoffen und zu lieben.

lubov antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378

@lubov ich gehör nirgends dazu. Man sollte sich gedanklich vorbereiten, auf das Sterben/den Tod, jetzt auch durch den heranrückenden Krieg. Wenn ich die Tage in den Himmel hochschaue, stelle ich mir oft vor, wie Marschflugkörper heranfliegen und einfach alles beenden. Wenn es so kommt, dann geht es hoffentlich schnell.

Wenn ich im Aufzug fahre, was ich auch gerne vermeide, bin ich immer froh die Tür wieder aufgeht und es keine Atomexplosion mit EMP gab, die ihn lahmlegt und zu einem metallenen Grab macht, in dem man lebendig begraben ist.Habe mir einiges an Getränken zuhaus in der Scheune gelagert, so dass ich nach einem Zusammenbruch, wenn einen nicht Plünderer beseitigen, verhungere, aber nicht verdurste, da ich ersteres dem letzteren vorziehe. In Zeiten wie diesen macht es Sinn, die Gedanken auf das Ende zu richten und dankbar zu (in meinem Fall) dass ich ohne Menschen lebe, nur mit Katzen, die können ggf. sich selbst versorgen.

Liebe ist irgendwie eine Illusion, etwas vorübergehendes, gerne hormonell bedingtes, die einzige Konstante ist Hass und Tod, dazu Gewalt. Von Kain und Abel an. Sie durchzieht die Geschichte und die Bibel. Moses ein Totschläger, David ein Mörder usw.

Bis zum Ende der Zeit. Da ist es dann anders, das zählt, denn das danach ist wichtiger als das davor.

der_alte antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

@der_alte Ich hab noch nen Nachtrag, eigentlich mehr für die, die das lesen und tatsächlich überlegen, wie unheimlich sie Aufzüge ab sofort finden:

Wenn ich im Aufzug fahre, was ich auch gerne vermeide, bin ich immer froh die Tür wieder aufgeht und es keine  Atomexplosion mit EMP gab, die ihn lahmlegt und zu einem metallenen Grab macht, in dem man lebendig begraben ist.

Aufzugstüren in Deutschland sind in der Regel mit etwas Körperkrafteinsatz zu öffnen, eben weil schon seit Langem nicht mehr "so viele" Leute drin sterben sollen. Kabinen und Schächte sind auch so gebaut, dass es tatsächlich möglich ist, relativ unkompliziert auszusteigen, selbst, wenn man "zwischen" den Etagen hängen bleibt. "Abstürzen" tun Aufzugskabinen übrigens auch in der Regel nicht. Falls(!) die Fangvorrichtung, die in beide Richtungen greift, versagt, wird die Kabine eines Seilaufzugs in der Regel durch das Gegengewicht nach oben gezogen.

Die Aufzugskabine als Ort, um lebendig begraben zu werden, ist so unwahrscheinlich, dass du die ruhig von deiner gedanklichen Liste streichen kannst, selbst bei EMP - du hast ja noch genug andere, musst also nicht traurig deswegen sein.

lubov antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 378

@lubov abstürzen tun die nicht, das weiss ich, die haben soweit ich weiss Fangvorrichtungen. Wenn etwas moderner(?) dann gibt es welche die haben was was sich wohl Notfahreigenschaft nennt und sich langsam an das darunterliegenden Stockwerk "absenkt".

der_alte antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2539

@der_alte  Ich habe einfach mal geschrieben wie man das im zweiten Weltkrieg handhabte.

Ist denn der russische Mann einer  deutschen Frau die aus der Sowjetunion stammt jetzt ein Feind. Ich sehe ihn nicht als Feind. Ich denke auch nicht dass er seine Familie hier verlassen möchte, nur weil er Russe ist.

Na und die Leute die hier Autokorsos machen können gerne nach Russland gehen, es ist ein freies Land.  Dort ist die Bevölkerung mehr "amused" über solche Korsos.

Als "feindliche Ausländer" wie man die Japaner in den USA bezeichnete würde ich die Russen nicht bezeichnen.

Ich glaube die USA sehen es heute auch als Fehler an die US-Amerikaner mit japanischen Wurzeln eingesperrt zu haben.

Nebenbei ist ein Camp in den USA oder für Deutsche in Australien nicht mit einem KZ zu vergleichen.

Es sind Lager die es ja in manchen US-Staaten für Gefangene gibt, die dann auf Farmen arbeiten und so zur Selbstversorgung des Gefängnisses da sind, oder auch die Straßenränder von Müll befreien.

 

jigal antworten


der_alte
Themenstarter
Beiträge : 378

Aktuellen Artikel dazu gefunden:

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/russen-in-deutschland-wie-haeltst-du-es-mit-dem-krieg,T4wTmPV

(ist eine seriöse Quelle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, falls jemand mit br.de nichts anzufangen weiss).

der_alte antworten
1 Antwort
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

@der_alte

Ich versteh dein Anliegen nicht. Ja, russische und russischstämmige Staatsbürger in Deutschland haben natürlich in der Regel eine Meinung zum aktuellen Tagesgeschehen, und ja, andere Menschen positionieren sich auf die eine oder andere Weise dazu. Das ist bekannt und wird in den Medien auch thematisiert. Und nun?

es ist einfach die Frage was mit den Menschen dann sein wird. Ob die dann in ihre Heimat auch zurückwollen.

Manche werden zurückwollen, manche sind wohl schon zurückgegangen. Andere unterstützen den Kurs ihrer Regierung nicht und werden bleiben wollen. Hast du da Einfluss drauf? Willst du Kontakt zu russischstämmigen Staatsbürgern hier aufnehmen? Zu welchem Zweck?

 

Was, außer ständigen Doomsdayfantasien, ist der Grund deines Threads?

 

Ganz ehrlich:

ich gehör nirgends dazu.

Das scheint Teil deines Problems zu sein. Bitte such dir Leute! Wir sind als Christen in den Leib Christi berufen und sollen Teil seiner Gemeinde sein.

Man sollte sich gedanklich vorbereiten, auf das Sterben/den Tod

Ja. Aber du klingst nach extremer Todessehnsucht, du teilst hier Gewaltfantasien und einen solchen Lebensüberdruss und eine generelle Menschenfeindschaft und Lebensfeindlichkeit, das triggert richtig. Bitte such dir da Hilfe.

lubov antworten
der_alte
Themenstarter
Beiträge : 378
Veröffentlicht von: @lubov

Ja. Aber du klingst nach extremer Todessehnsucht, du teilst hier Gewaltfantasien und einen solchen Lebensüberdruss und eine generelle Menschenfeindschaft und Lebensfeindlichkeit, das triggert richtig. Bitte such dir da Hilfe.

Für Gewalt braucht es keine Fantasien/Fantasie, da reicht ein herkömmliches Geschichtsbuch um zusehen dass diese allgegewärtig ist. Überdruss? Nein, Realitätssinn. Die Dinge sehen wie sie sind nicht wie sein könnte, aber nicht sein und auch nie sein werden (bis zum Ende Zeit).

 

Veröffentlicht von: @lubov

Was, außer ständigen Doomsdayfantasien, ist der Grund deines Threads?

Der wird kommen, selbst aus säkularer Sichtweise und wenn er über ein Naturerscheinung erfolgen wird.

 

Veröffentlicht von: @lubov

Willst du Kontakt zu russischstämmigen Staatsbürgern hier aufnehmen? Zu welchem Zweck?

Den will ich nicht. Hatte früher dienstlich schonmal Kontakt, jetzt nicht mehr. Bin da nun nicht so unglücklich darüber. Bei dem Hass der jetzt da ist, ist es besser da keinen zu haben. Die sollen ihr Leben leben, ich meines und die Wege sollten sich nicht kreuzen.

der_alte antworten
1 Antwort
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2421

@der_alte

Nochmal: Was soll der Thread? Was willst du?

 

Du schreibst ausführlich, was du nicht willst.

 

Du bist als Christ in die Nachfolge Christi berufen - und die besteht nicht aus Abschottung allen Menschen gegenüber und aus permanenten Schreckensfantasien. Wende dich den Menschen zu, sei deinen Geschwistern aktiver Bruder, verbreite das Wort Gottes - nicht nur die paar Kapitel Offenbarung!

lubov antworten


Seite 1 / 2
Teilen: