Benachrichtigungen
Alles löschen

SPAM und Sklaverei

Seite 1 / 2

Helmut-WK
Themenstarter
Beiträge : 7323

In den letzten fünf Tagen sind vier Emäils mit eindeutigen Angeboten in meinen SPAM-Ordner gelandet: Zweimal sexy russische Mädchen, und zweimal ukrainische Mädchen.

Jetzt könnte ich darüber lachen, dass die an die Mäiladresse meiner Frau gerichtet sind (die hats mehr mit Messengern als mit Mäil, deshalb landen die bei mir), und das Thema im Smalltalk eröffnen. Aber wenn ich an das Schicksal dieser Mädchen denke, ist mir das Thema denn doch viel zu ernst.

Offenbar hat die Große Vaterländische Spezialoperation dazu geführt, dass es jetzt solche Mädchen günstig im Angebot gibt 🤢 🤮 😥 

Deshalb weise ich mal auf ne Organisation hin, die im Kampf gegen moderne Sklaverei aktiv ist (IJM). Und sage auch gleich (bevor das hier gegen jesus.de-Regeln verstößt), dass es natürlich noch andere Organisationen gibt, mit z.T. anderen Schwerpunkten.

Antwort
39 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 21461

@hkmwk 

Offenbar hat die Große Vaterländische Spezialoperation dazu geführt, dass es jetzt solche Mädchen günstig im Angebot gibt

Ich vermute eher, dass Betrüger einfach das aufgreifen, was jetzt verstärkt durch die Medien geht. Und bei Leuten, die sich davon angesprochen fühlen hält sich mein Mitleid in Grenzen, wenn sie abgezockt werden.

Soll natürlich nicht bedeuten, dass das Thema Menschenhandel nicht gerade in Deutschland nach wie vor ein großes Problem ist und dass hier einige Gesetze dringend geändert werden müssen, um der Mafia und ähnlichem Gesindel hierzulande Einhalt zu gebieten und Betroffene zu schützen.

Leider scheint es, dass die Medien nicht viel mehr als ein oder zwei große Themen dauerhaft aufgreifen können, weshalb das Thema "Zwangsprostitution" momentan einfach nicht zur Debatte steht.

An die Not zu erinnern ist dennoch gut und wichtig...

 

 

lucan-7 antworten
2 Antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@lucan-7 

Ich vermute eher, dass Betrüger einfach das aufgreifen, was jetzt verstärkt durch die Medien geht.

Versteh nicht ganz. Ukrainische bzw. russische Mädchen gehen jetzt verstärkt »durch die Medien«?

Ich weiß auch nicht, ob das Betrüger sind, oder ob da schlicht und „ehrlich” Pornos o.ä angeboten werden (ich sehe keinen Grund, die Mäils näher zu studieren).

hkmwk antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21461

@hkmwk 

Versteh nicht ganz. Ukrainische bzw. russische Mädchen gehen jetzt verstärkt »durch die Medien«?

Nein, nicht die Frauen, aber halt Ukraine und Russland. Dadurch wird der Mail eine gewisse Glaubwürdigkeit verliehen, indem der Eindruck erweckt wird, dass sich da jetzt unter den politischen Umständen einige Frauen etwas hinzuverdienen wollen.

Wobei ich bei dieser Art von Mails grundsätzlich von Betrug ausgehe... allerdings habe ich aber auch keine Ahnung, ob es auch "seriöse" spam-Mails gibt, deren Angebote wirklich echt sind. Ich hoffe mal, in diesem Fall nicht.

Aber wie gesagt... das Problem ist ja so oder so real.

 

 

 

lucan-7 antworten


GoodFruit
Beiträge : 2584

@hkmwk Ich würde mal nicht ausgehen, dass da irgendwelche gewerbsmäßigen Absichten im Sinne eines Handels angedacht sind. So wie ich so etwas einschätze, geht es da ausschließlich darum, dumme oder maßlos naive Empfänger zu Zahlungen zu veranlassen. Eine Listung in Form eines Kontaktes etc. würde ich da nicht erwarten.

Russlang eigenet sich vermutlich grad als Masche, weil sich da die Leute vorstellen können, dass es Angebote geben könnte.

Aber dazu kann ich die Situation in Russland zu wenig abschätzen. Ja, es sind viele Soldaten gefallen und es sind viele Soldaten im Krieg. Russland hat normalerweise so um die 1000000 Soldaten. Es wird geschätzt, dass 100000 Soldaten gefallen sind (also 1/10). Da man jetzt 136000 Soldaten rekrutiert, könnte ich mir auch vorstellen, dass doch mehr gefallen sind und da nur die Lücken geschlossen werden sollen.

Mein Eindruck ist auch der, dass man in den europäisch geprägten Städten Russlands wenig vom Krieg mitbekommt. Das Land scheint über riesige Kapitalmengen zu verfügen, an das Kompensieren von Sanktionen hat man sich längst gewöhnt und ist da Profi - und die Menschen, die grad versuchen, das Land zu verlassen, sind eher Männer, die sich einer Einberufung entziehen wollen. Viele Experten, die im Ausland leicht Jobs finden können, sind wohl schon weg.

Ich weiß nicht, wie es auf dem Land und in weniger gut entwickelte Landesteile aussieht. Natürlich fehlen da jetzt junge Männer. Auf der anderen Seite ist Russland so riesig und man hat so viele Menschen, dass ich da nicht schwerwiegendere strukturelle Probleme als unmittelbare Kriegsfolgen erwarten würde. Aber das ist mehr so aus dem Bauch heraus und vor dem Eindruck der Größe des Landes gesprochen. Jedenfalls würde ich basierend auf diesen Überlegungen eher ausschließen, dass es da überhaupt Frauen gäbe, die sich auf so etwas einlassen. Sicher gibt es Menschenhandel - aber das ist dann eher was für das organisierte Verbrechen und nicht für Geschäfte, die über Spam-Mails eingefädelt werden.

Wenn jemand weiß, wie es grad in Russland aussieht, dann würde mich ein Lagebericht sehr interessieren.

Meine Einschätzung ist die, dass Russland da grad ihr Vietnam erleben - nur dass es keine Bewegung aus der Bevölkerung heraus gibt, die dagegen protestiert. In den USA hatte es da ja viel gegeben und die ganze Bewegung gegen den Krieg war kulturell höchst fruchtbar. Pussy Riot allein werden das aber nicht wuppen ...

 

goodfruit antworten
1 Antwort
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@goodfruit 

Jedenfalls würde ich basierend auf diesen Überlegungen eher ausschließen, dass es da überhaupt Frauen gäbe, die sich auf so etwas einlassen. Sicher gibt es Menschenhandel - aber das ist dann eher was für das organisierte Verbrechen und nicht für Geschäfte, die über Spam-Mails eingefädelt werden.

Die „gehandelten” Frauen landen irgendwo - im Bordell, vor der Webcam »hinter« der Internetnutzer ihnen sagen was sie als Nächstes tun sollen …

Und dafür wird entsprechend Werbung gemacht.

Aber dass es diese ukrainischen Mädchen etc. nicht gibt, sondern alles nur ein Versuch, Mäiladressen zu sammeln (oder Schlimmeres …), ist natürlich auch eine Option. Die ich zunächst nicht so im Blick hatte.

hkmwk antworten
Kantor
 Kantor
Beiträge : 49

@hkmwk 

 

Schade, heute las ich passend dazu einen Artikel in NTV.DE über "Cyper-Sklaven" in Südostasien, finde ich ihn jetzt aber nicht mehr, um den Link posten zu können. In dem Artikel ging es um Menschen in Südostasien, oft aus China, die mit dem Versprechen auf Jobs in Länder wie Kamboscha, Vietnam und Thailand gelockt werden. Dort angekommen werden ihnen Pässe und Handys abgenommen und sie werden oft in Hotelanlagen eingeschlosen, die seit der Corona-Pandemie geschlossen sind. Dort müssen sie den ganzen Tag am Computer Menschen in wohlhabenden Industrieländern betrügen, meist mit Vorspiegelung auf Liebe, Partnerschaft, Sex und ähnliches. Etliche der Betrogenen haben Autos und Häuser verkauft, um die gestellten Geldforderungen zu erfüllen.

Ich würde wetten, dass, wenn man auf die SPAM mit den Mädchen reagiert, kommt ein Sexy-Foto und demnächst schreibt "das Mädchen", dass es gerne kommen möchte, braucht aber Geld für die Anreise.

An meinen erhaltenen SPAMS merke ich, dass ich alt werde. Kamen bis vor wenigen Jahren noch SPAMS für Viagra (meist als V$AGRA geschrieben zur Umgehung der Spam-Filter), bekomme ich jetzt nur noch SPAMS mit Fragen wie: "Wissen Sie, wie teuer Treppenlifte sind?" 

kantor antworten
1 Antwort
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21461

@kantor 

An meinen erhaltenen SPAMS merke ich, dass ich alt werde. Kamen bis vor wenigen Jahren noch SPAMS für Viagra (meist als V$AGRA geschrieben zur Umgehung der Spam-Filter), bekomme ich jetzt nur noch SPAMS mit Fragen wie: "Wissen Sie, wie teuer Treppenlifte sind?" 

Kann sein, dass da aufgrund des Surfverhaltens gezielt Kunden angesprochen werden... hat aber wohl auch damit zu tun, dass sich viele alte Menschen leichter übers Ohr hauen lassen und diese Kundengruppe daher interessanter ist.

 

 

lucan-7 antworten


JohnnyD
Beiträge : 1419

@hkmwk 

Nicht draufklicken, nicht antworten.

Man möchte den Adressaten zum einen abzocken und zum anderen verhindern, dass er allzuschnell zur Polizei rennt.

 

Hier beschreibt die Polizei das Vorgehen der Betrüger und gibt Tipps:

 

Scamming: Vorsicht bei virtuellen Bekanntschaften: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK):

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/

johnnyd antworten
1 Antwort
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@johnnyd 

Keine Angst, auf Angebote à la „Spaß mit ukrainischen Mädels” wird weder meine Frau noch ich antworten. Ich hab da nur ein Symptom für schlimme Vorgänge gesehen - aber selbst wenn das Angebot echt ist, könnte eine Antwort darauf den Frauen nicht helfen.

hkmwk antworten
Jack-Black
Beiträge : 3579

Darf ich fragen, weswegen Du durchgehend Mäil anstelle von Mail schreibst? Steckt dahinter irgendeine Pointe oder handelt es sich nur um eine sprachliche, womöglich regional bedingte, Eigenart?

jack-black antworten
24 Antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@jack-black 

Ich möchte die Schreibweise des Wortes eindeutschen. Irgendeiner muss ja damit anfangen 😉 

hkmwk antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7123

@hkmwk 

Als nächstes schreibst Du dann Kompjuter. Oder Webkäm. 😆 

 

alescha antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@alescha Wenn schon, denn richdich: Gombjudör und Webgäm.

lubov antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7123

@lubov 

🤣

Also auf irgendwelche Dialektvarietäten können wir nicht auch noch Rücksicht nehmen. 

alescha antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@alescha Also! Wir sind die Mitte Deutschlands, nämlich Mitteldeutschland, das ist also die Zentrale, der Dreh- und Angelpunkt! Folglich ist unsere Sprache die eigentlich richtige, und alles andere bloß Dialektvarietät, die sich anzupassen hat. Bittesehr! Dankeschön! 😀

lubov antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@lubov 

Zur Zeit Goethes war das tatsächlich so, aber dann kam Professor Siebs mit seiner deutschen Bühnenaussprache, und seitdem können sich die Sachsen nicht mehr darüber beklagen, dass sie keinen Dialekt haben 😉

hkmwk antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@hkmwk Wir sind keine Sachsen!! Sachsen-Anhaltiner, die aus dem Land der Reformation, geprägt vom Luther-Deutsch.

lubov antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@lubov (Zum Beitrag)

Wir sind keine Sachsen!! Sachsen-Anhaltiner

Das Land Sachsen-Anhalt besteht aus dem ehemaligen Land (vor 1918: Fürstentum) Anhalt, der deutlich größeren preußischen Provinz Sachsen (1815 vom Königreich Sachsen abgetrennt, das so für sein Bündnis mit Napoleon bestraft wurde) und einigen Resten von Braunschweig.

Wittenberg lag schon immer in Sachsen, zu dem bis 1918 auch große Teile Thüringens gehörten. Luther durfte sich wg. Reichsacht nicht aus Sachsen hinauswagen, deshalb war er beim Reichstag zu Augsburg nur bis Coburg gekommen - das einzige sächsische Herzogtum, dass sich 1918 für Bayern statt Thüringen entschied.

Also bist du wohl ein anhaltinischer Lokalpatriot, der aus Dessau oder einem anderen Teil des Fürstentums Anhalt stammt.

Berührt es dich, wenn ich dir sage, das momentan am S-Bahnhof Anhalter Bahnhof in Berlin keine S-Bahnen anhalten?

hkmwk antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@hkmwk Ah... Anhalt... *abwinkt* Nee, danke, lass mal. Die Erinnerungen an Köthen... *schüttel*

Dann lieber Hochdeutsch.

lubov antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@lubov 

Irgendwann werd ich es einmal schaffen die Abfahrt Magdeburg an der A2 zu nutzen um mir die Stadt anzusehen.

deleted_profile antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@antonioa Wenn man Nord und die neue Neustadt (jedenfalls die vordergründig sichtbaren Teile) hinter sich gelassen hat, ist Magdeburg es wirklich wert, gesehen zu werden und erlebt zu werden. Nur Mut!

lubov antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

@lubov 

Ja, das stimmt. Dom, Breiter Weg, Hasselbachplatz - und dann rüber an die Elbe, eine Runde Rotehornpark und den Domfelsen nicht vergessen!

belanna antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@belanna Danke für die Bestätigung, tut gut, selbst mir als "Zugezogener".

Und ja, Dom mit Umgebung und der Breite Weg und die Elbe sind so die ganz offensichtlichen "Hingucker". Das Kloster ULF mit der neu restaurierten Konzerthalle (ehem. Klosterkirche) gehört noch dazu, und der Herrenkrug-Park mit oder ohne Rennbahn.

Aber "ansehnlich" ist auch Sudenburg mit der faszinierend bunten Otto-Richter-Straße und mit  der Halberstädter Straße (u.a. mit der "Alten Apotheke", in der jetzt ein Cafe ist) (und mit dem Kroatenhügel, von wo Tilly mit einer Kanone, die auf dem Grundstück meiner Familie stand (!) die eine Spitze vom Dom geschossen hat *hust, hust*), oder die Hubbrücke oder der Ulrichplatz (hoffentlich dauerhaft ohne Ulrichskirche!), und die Altstadt oberhalb des Petriförder von der Johanniskirche die Neustädter Straße entlang mit der Magdalenenkapelle und der Wallonerkirche und der Petrikirche bis hin zur Festung Mark, oder die Lukasklause, oder der wirklich coole Wissenschaftshafen (besonders zur langen Nacht der Wissenschaft) oder "die große Acht" mit der Trogbrücke und dem Schiffshebewerk Rothensee, und Buckau, wo wieder Bier gebraut und Kunst getrieben wird, und die oberspannende Gierfähre- so von wegen Nachhaltigkeit - im geschichtsreichen Westerhüsen, und der ostelbische "Rest" Richtung Süden, wo eine von Schinkel erbaute Kirche heute Restaurant und "Event-Location" ist, und dicht daneben ein cooler Wohnturm steht und der Biber baut (und mindestens ein Cache wartet...) - also, ich denke, man kann durchaus länger verweilen als Touri. Und je länger ich drüber nachdenke, desto mehr fällt mir ein. Und dabei kenne ich doch selbst noch nicht alles. 😀

lubov antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1728

@lubov 

Naja, AntoniA schien ja nicht viel Zeit zu haben, deswegen dachte ich, ich fang mal mit dem "Wichtigsten" am. Parken is halt blöd in MD.

Ich komm ja von ner ganz anderen Ecke Deutschlands, aber mein Bruder ist an die OvG-Uni zum Studieren und dann der Liebe wegen in MD kleben geblieben. Und den habe ich schon ein paarmal besucht. Der wohnt quasi dem Hundertwasserhaus gegenüber.

Aber vieles von dem, was Du aufgezählt hast, kenne ich auch noch nicht, so ich sehe, ich muss mal wieder hin 😀 auch, weil noch so viele geile ungefundene Dosen da herumliegen.....

 

Mit Schinkel kannste hier übrigens keinen locken, von dem haben wir hier genug 😉

belanna antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@belanna 

Bisher war ich immer nur an Magdeburg vorbei gekommen wenn ich auf dem Weg in die Ostprignitz war und ich dort mit meiner Ex ihre Eltern besucht habe.

Leider konnte ich meine Ex nie  bewegen, mal in Magdeburg einen Stop einzulegen um die Stadt anzugucken.

 

Jetzt mit der Rente und als Single bin ich ja wesentlich flexibler und Magdeburg steht definitiv auf der " möchte ich sehen " Liste 🙂

Zusammen mit Eisenach, dem Brocken und noch ein paar anderen Orten 

 

deleted_profile antworten
lubov
 lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 2684

@antonioa Wenn du Magdeburg, Eisenach, den Brocken und ein paar andere Orte "zusammen" sehen möchtest, wird das stressig. 😉

 

Eisenach finde ich auch schön, nur recht hügelig.

lubov antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@lubov 

Nein. ..nicht alles auf einmal 😀

Das wäre mir dann doch zu stressig

deleted_profile antworten
Banji 2.0
(@banji-2-0)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 46

@lubov 

Sachsen-Anhaltiner gibt es nicht. Es git nur die Anhaltiner 🤠  ... die Echten leben zwischen Zerbst-Roßlau-Dessau-Köthen und Ballenstedt 

banji-2-0 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7123

@lubov 

Warum fällt mir an dieser Stelle wieder das hier ein?

alescha antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@alescha 

Und jetzt mal was, wo auch echt Ostdeitsch dabei ist (und nich nur Middeldeutsch). Zugegeben, erst gegen Ende, und nicht alle Dialekte sind exakt getroffen …

hkmwk antworten
Banji 2.0
(@banji-2-0)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 46

@lubov 

Kommt er denn aus dem sächsischen Sprachraum ... wie würde es denn anhaltinisch-sächsisch klingen, so etwa wie in Machteburch oder Dessau)

banji-2-0 antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 3579

@hkmwk Okay, das ist ein ehrenwertes Anliegen und Du hast meine moralische Rückendeckung dabei! 🙂

jack-black antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 5070

@hkmwk Müsstest du dann nicht konsequenterweise auch "SPÄM" schreiben?

belu antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 7323

@belu 

Ich geb zu, dass ich nicht konsequent bin.

hkmwk antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?