Benachrichtigungen
Alles löschen

Terroranschlag auf Gesundheitsminister MdB Prof. Dr. med. Lauterbach

Seite 1 / 2

der_alte
Themenstarter
Beiträge : 385

Kam gerade in den Nachrichten:

https://www.n-tv.de/politik/Lauterbachs-Buero-Fenster-eingeworfen-article23031284.html

Da ist doch abzusehen, dass sich die Gewalt bald nicht "nur" gegen Sachen, sondern auch gegen Personen selbst richten wird. Wenn man es weiter so laufen lässt und alles nur mit Glacéhandschuhen angeht.

Antwort
79 Antworten
GoodFruit
Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @der_alte

Da ist doch abzusehen, dass sich die Gewalt bald nicht "nur" gegen Sachen, sondern auch gegen Personen selbst richten wird.

Nun, der "Terrorist" hat ja einen Hinweis zur Begründung der Tat hinterlassen. Vermutlich verweist er damit auf Impfnebenwirkungen - und wenn es die gäbe, dann wäre der von Dir befürchtete Zustand bereits erreicht.

Das nicht zur Entschuldigung der Tat - aber wer dick aufträgt, dem kommt es entsprechend zurück.

Klar ist das ne Straftat. Aber Terrorismus? Wenn man so eine Tat als Terrorismus klassifizieren würde - dazu in der Sylvesternacht, wo doch viel Volks mit reichlich einen im Tee unterwegs ist - dann hätte die Polizei viel zu tun. Mir ist am Auto bei so ner Gelegenheit auch mal der Spiegel abgetreten worden. Und da habe ich eher an besoffenen Halbstarken als wie an Terroristen gedacht.

goodfruit antworten
15 Antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385

Terror ist es Angst zu verbreiten. Und Menschen, hier den Gesundheitsminister einzuschüchtern. Wenn man einen Minister angreift, greift man daneben auch noch den Staat in seinem Kern an.

der_alte antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @der_alte

Terror ist es Angst zu verbreiten.

Wenn das Deine Definition ist - dann kenne ich aber jemanden, der sich wohl im Volk für massive Angstausabreitung berufen fühlt. Rate mal, an wen ich da denke ...

Veröffentlicht von: @der_alte

Wenn man einen Minister angreift, greift man daneben auch noch den Staat in seinem Kern an.

Nun ist ja nicht der Minister sondern nur eine von ihm dienstlich genutzte Immobilie beschädigt worden.

Wir wissen überhaupt nicht, ob es einen politischen Bezug gab, oder ob das in der Sylvesternacht im Suff passiert ist - und es hätte jede Scheibe treffen können.

Wir haben ein Rechtssystem, das Vorverurteilung nicht zulässt. Wenn der Täter gefasst wurde, dann kann man ihn einordnen: Halbstarker, Verrückter, Gelegenheitsverbrecher (wurde was entwendet?), Provokateur oder Terrorist. Vielleicht gibt es noch andere Personenkreise, an die ich noch nicht gedacht habe.

Wer das Rechtssytem durch politisch erwünschte Vorverurteilungen beschädigt, beschädigt zugleich das ganze Staatsgebilde!

Im übrigen denke ich, dass ein Staat, wo der Gesundheitsminister mit einer Straftat oder zumindest mit Begleiterscheinungen ganz dunkler Kapitel deutscher Geschichte kokettiert, im Kern schon angegriffen ist:
https://kekememes.de/picture/ubertreibt-es-nicht-ich-sehe-euch-grusse-euer-karl-sRTredhC9

War ja alles nur ein Spaß ... LOL - mir bleibt bei solchen Humor ehrlich gesagt das Lachen im Halse stecken.

goodfruit antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

Ich merke gerade, wie da ganz verschiedene Sichtweisen aufeinander treffen.

Ich fühle mich an so Aussagen erinnert wie „Sie hätte sich ja auch einen längeren Rock anziehen können!“, nach einer Vergewaltigung
oder „Das passiert, wenn man ein Volk ständig unterdrückt...“, nach Selbstmordattentaten.
Gibt es zur Relativierung linker Gewalt auch,

Ob es der Definition von Terror entspricht, habe ich nicht nachgesehen.
Aber sehr bedenklich finde ich es schon, vor allem, weil ja schon diverse persönliche Drohungen gegen Lauti und andere eingegangen sind.
Morddrohungen und Gewalt, besoffen oder nicht gehen gar nicht.
Auch kein Spiegel abtreten, trotzdem ist die Dimension eine andere, wenn sie sich gegen einen Politiker in Verantwortung richtet.

Wer in meinen Augen mit dunkeldeutscher Geschichte nicht kokettiert, sondern die missbraucht, sind Leute mit Ungeimpft Sternen in gelb oder mit Plakaten von PolitikerInnen und Virologen als Sträflinge.

goldapfel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @goldapfel

Ich merke gerade, wie da ganz verschiedene Sichtweisen aufeinander treffen.

Nun, das Problem, das ich sehe, ist die Einschätzung des Grades der Starftat. Da wurde ein Stein durch eine Scheibe geworfen zu einem Zeitpunkt, als jeder erwarten konnte, dass sich in dem Zimmer niemand aufhielt. Keine Waffen, kein Spregstoff, keine verletzten Personen - Sachschaden. Und der_alte redet von "Terrorismus".

Du wirst das jetzt für relativieren von Gewalt sehen aber schau doch mal:

https://metager.de/meta/meta.ger3?eingabe=Politiker+Stein+Scheibe&focus=web

Es ist das nicht das erste Parteibüro, das entsprechenden Schaden zu vermelden hatte. Viel gefährlicher ist es da, wo auf fahrende Autos mit Steinen geworfen wird, weil da Lebensgefahr besteht - aber hier konnte es absehbar nicht zu Personenschaden kommen.

Herr Lauterbach ist nicht persönlich zu Schaden gekommen und das war bei der Tat auch nicht möglich. Und da finde ich es von Dir, Goldapfel, leider auch Geschmacklos, da Vergewaltigungsopfer und Selbstmordattentäter mit auf die Ebene zu heben. Das ist eine andere Kategorie, das sind andere Straftatbestände, die nicht nur juristisch anders einzuordnen sind.

Das ist alles nicht gut, das sollte so nicht sein und ich verabscheue solche Taten - aber ich würde nicht von "Terrorismus" reden. Das ist denn doch schon noch mal ne ganz andere Klasse und ich will hoffen, dass wir so tief nicht sinken.

Veröffentlicht von: @goldapfel

Wer in meinen Augen mit dunkeldeutscher Geschichte nicht kokettiert, sondern die missbraucht, sind Leute mit Ungeimpft Sternen in gelb oder mit Plakaten von PolitikerInnen und Virologen als Sträflinge.

Nun, da haben wir auf der einen Seite eine Wahrnehmung, die sicher übersensibel ist und so nicht geht. Die Juden, deren Leben in akuter Gefahr durch ein bestialisches System mit Menschen, die sich Impfen lassen müssen, zu vergleichen erniedrigt das Leid und Unrecht der Holocaustopfer. Eine schlimme Tat.

Auf der anderen Seite haben wir aber eine fehlende Wahrnehmung, mangeldes moralische Feingefühl und historisch-politische Geschmacklosigkeit oder mehr - versteckt hinter einem Lächeln. Auch das geht so auf keinen Fall! Wo kämen wir hin, wenn die Staatsgewalt ohne einen begründeten Anfangsverdacht und Durchsucuhngsbefehl so in die Privatsphäre der Bürger eindringen könnte? Ein Minster zeigt da wenig Verständnis für das hoch entwickelte und damit gesellschaftlich wie kulturell bedeutsame Rechtssystem des Staates, dem er dient. Letztendlich ist das Wasser auf die Mühlen derer, die mit gelben Stern durch die Gegend laufen - Die Reminiszenz an die SS bedingt die Reminiszenz an die Opfer der SS. Das ist komplett gaga!

Die Dinge treiben auseinander - und auf beiden Seiten fallen die Leute vom Pferd. Das ist auf keinen Fall gesund.

goodfruit antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

Den Begriff „Terrorismus“ habe ich ja jetzt (noch) nicht geteilt. Da muss ich erst meine Meinung bilden.

Ich relativiere weder die Opfer und ihr Leid, noch Selbstmordattentäter.

Es sind andere Straftaten, ein anderer persönlich größerer Schaden.

Das Prinzip, dass eine Tat relativiert wird, in dem man dem Opfer oder seiner Politik die Schuld für eigenes kriminelles Fehlverhalten gibt, bleibt mE bestehen.

Denn genauso argumentieren Täter.
Und legimentieren ihre Tat.

Und dazu stehe ich:

Morddrohungen und Gewalt, besoffen oder nicht gehen gar nicht.
Auch kein Spiegel abtreten, trotzdem ist die Dimension eine andere, wenn sie sich gegen einen Politiker in Verantwortung richtet.

Nachtrag vom 01.01.2022 2209
Ich habe extra zwei krasse Beispiele genutzt, um zu zeigen, wohin diese Art der Unrechtsrelativierung hinführen kann.

goldapfel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @goldapfel

Das Prinzip, dass eine Tat relativiert wird, in dem man dem Opfer oder seiner Politik die Schuld für eigenes kriminelles Fehlverhalten gibt, bleibt mE bestehen.

Stimmt, da muss man aufpassen - Danke für den Hinweis.

Schuld ist Schuld - da kann man nicht aufwiegen oder Handel mit treiben. Hier wie dort gehört die Sache separat betrachtet.

Und ich denke, dass es an dieser Stelle auch wichtig ist, sich an das Vorbild Jesu zu erinnern, der uns deeskalieren gelehrt hat statt in gleicher Münze heimzuzahlen.

goodfruit antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

Wie nett, dass ich jetzt von dir sozusagen Freifahrtschein hab, mich in besoffenem Zustand aggressiv und gewalttätig zu verhalten.

Oder habe ich dich missverstanden?

Leute, die mir schon mal dumm gekommen sind oder die blöde Dinge von mir wollten, kenne ich auch. 😉

goldapfel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @goldapfel

Wie nett, dass ich jetzt von dir sozusagen Freifahrtschein hab, mich in besoffenem Zustand aggressiv und gewalttätig zu verhalten.

Da hast Du mich missverstanden. Du sollst - auch betrunken - keine Straftatbestände begehen!

Aber ich würde Dich für eine zerbrochene Fensterscheibe nicht für den Rest Deines Lebens in Isolierhaft in ein Hochsicherheitsgefängnis stecken, wie man das vielleicht mit einem gefährlichen Terroristen tun würde.

Alles klar?

goodfruit antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385
Veröffentlicht von: @goodfruit

Isolierhaft in ein Hochsicherheitsgefängnis stecken, wie man das vielleicht mit einem gefährlichen Terroristen tun würde.

Solche Haftanstalten gibt es in Deutschland gar nicht, die USA haben Supermax-Haftanstalten, für bspw. Leute wie Kaczynski.

der_alte antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @der_alte

Solche Haftanstalten gibt es in Deutschland gar nicht, die USA haben Supermax-Haftanstalten, für bspw. Leute wie Kaczynski.

Du weißt aber, was ich meine. Schau Dir an, wie die RAF Terroristen untergebracht wurden und was für Taten auf ihr Konto gingen (es gibt darüber einen guten Film!). Und dann wirf bitte noch mal nen Blick auf die zerbrochene Fensterscheibe. Terrorismus?

Nachtrag vom 01.01.2022 2238
Jeder Polizist, der bei ner Demo einen Stein an den Kopf bekommt, ist da deutlich härter angegriffen. Ich selber schäume in der Wortwahl manchmal über. Lass uns doch versuchen, den Ball flach zu halten.

goodfruit antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385
Veröffentlicht von: @goodfruit

Und dann wirf bitte noch mal nen Blick auf die zerbrochene Fensterscheibe. Terrorismus?

Die Dinge fangen klein an. Da gilt dann: Wehret den Anfängern.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Schau Dir an, wie die RAF Terroristen untergebracht wurden und was für Taten auf ihr Konto gingen (es gibt darüber einen guten Film!)

Das war zum Höhepunkt der deutschen Herbstes. Seitdem gibt es keine besonderen Haftanstalten mehr für Terroristen.

der_alte antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @der_alte

Die Dinge fangen klein an. Da gilt dann: Wehret den Anfängern.

Ja, das kann so passieren - aber angesichts der vielen Fensterscheiben, die in den letzten Jahrn bei Parteibüros kaputt gegangen sein dürften, sehe ich das noch nicht zwingend als Einstieg in den Terrorismus.

Man muss sicher beides: auf mögliche Anfänge schauen und die Dinge im Blick behalten. Dafür wäre es wichtig, die Straftat aufzuklären. Und da frage ich mich, ob nicht angesichts der mehrfachen Straftaten gegen das Gebäude eine rechtlich akzeptable Videoüberwachung möglich wäre.

Die andere Sache ist die; eine Strategie finden, die deeskaliernd wirkt.
Und da sind wir schnell bei Jesus: die linke Backe hinahlten, wenn Dir jemand auf die rechte schlägt.

Ich muss - um ein Beispiel für politisches "linke Backe hinhalten" zu finden, an den Film "14 days" denken, bei dem es um das Verhalten der Kennedy Regierung nach der Stationierung von atomaren Raketen auf Cuba ging.

Diese Menschen haben seinerzeit zutiefst weise gehandelt - und damit vermutlich die Welt gerettet.

Die Bedrohung und die Provokation der Russen war so massiv, dass sie sich teilweise die Welt regelrecht "schöngelogen" haben, um nicht angreifen zu müssen. Der Hintergedanke war der, dass die Welt sich eine Eskallation mit Supermächten, die massenweise Massenvernichtungswaffen besitzen einfach nicht leisten kann - und zwar kann das niemand, ob er das nur wahrhaben will oder nicht. Dafür haben die Politiker seinerzeit hoch gepokert - und gewonnen.

Vielleicht gibt es uns nur noch, weil damals jemand Bedrohungen und Schmähungen ausgehalten hat, um eine Vernuftlösung zu verhandeln.

Und ich denke, das ist überall so. Ghandi hätte kaum Erfolg gehabt, wenn er nicht mit den Waffen Jesu aufgefahren wäre. Und die Engländer hätten vielleicht ihre Kolonie nicht in die Freiheit entlassen müssen, wenn sie nicht von der Position der Stärke aus in den Kampf gegangen wären.

Mit haust Du mich hau ich Dich, dürfen sich gerne Kleinkriminelle rumschlagen; einem Politiker ist das unwürdig und es wirft ein schlechtes Licht auf seine deeskalierden Fähgikeiten.

Von Guttenberg wurde mal mit ner Torte beworfen. Er hat sie probiert und sich für das nächste Mal ne andere Sorte bestellt. Das ist cool - auch wenn man das als "terroristischen Akt" hätte deuten können. Es hat ihm nicht geholfen, in der Politik zu bleiben - aber er hat damit deutlich gemacht, dass er das Zeug zum Politiker hat.

goodfruit antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336

Terrorismus ist, wenn man Terror verbreitet

Veröffentlicht von: @goodfruit

Klar ist das ne Straftat. Aber Terrorismus? Wenn man so eine Tat als Terrorismus klassifizieren würde - dazu in der Sylvesternacht, wo doch viel Volks mit reichlich einen im Tee unterwegs ist - dann hätte die Polizei viel zu tun.

Nur ist es halt doch ein Unterschied, ob jemand seine Aggressionen am erstbesten Gegenstand auslässt, der einem begegnet... oder ob man mit physischer Gewalt gezielt eine öffentliche Institution oder Person angreift.

Man muss nicht gleich mit einem Flugzeug in ein Hochhaus fliegen, um "Terrorismus" anzuwenden... die RAF hat seinerzeit auch mit einem Brandanschlag im Kaufhaus begonnen. Und das war auch als "Terrorismus" gemeint.

lucan-7 antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385
Veröffentlicht von: @lucan-7

Man muss nicht gleich mit einem Flugzeug in ein Hochhaus fliegen, um "Terrorismus" anzuwenden... die RAF hat seinerzeit auch mit einem Brandanschlag im Kaufhaus begonnen. Und das war auch als "Terrorismus" gemeint.

Was dann ziemlich flott eskalierte bei der ersten Generation.

der_alte antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @lucan-7

Man muss nicht gleich mit einem Flugzeug in ein Hochhaus fliegen, um "Terrorismus" anzuwenden... die RAF hat seinerzeit auch mit einem Brandanschlag im Kaufhaus begonnen. Und das war auch als "Terrorismus" gemeint.

Ist ja auch egal, ob man wo ne Fensterscheibe einschlägt oder ein Kaufhaus anzündet ...
https://www.wikiwand.com/de/Kaufhaus-Brandstiftungen_am_2._April_1968

Nur um das noch mal klarzustellen:

Was wissen wir zur Fensterscheibe.

Es gibt ein Foto:
https://blaulichtmyk.de/fensterscheibe-an-buero-von-karl-lauterbach-in-koeln-muelheim-beschaedigt-zeugensuche/

Der Sachschaden könnte die SPD da noch ins Positive wenden, indem sie ihre simple Butze in eine mehrfachverglaste energetisch verantwortbare Scheibe austauschen lässt. Vielleicht zahlt einen Teil die Versicherung. Das mal wie ich so einen Schaden wirtschaftlich sehen würde.

Nach "eingeworfen" sieht das für mich nicht aus. Der Einschlag ist weit unten. Vielleicht hat jemand mit dem Fuß reingetregten? Wer macht das? Da besteht Verletzungsgefahr. Es könnte aber durchaus auch sein, dass da nur gekickt wurde und dann ist es passiert ...
Und dann wird hier wegen ein paar kickender Jungs über Terrorismus schwadroniert. Wir wissen es nicht. Ich halte aber die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Thread absolut absurd ist für relativ hoch.

Wenn ich mir jemanden vorstelle, der im Hass eine Scheibe einstellt - dann trifft er irgendwo mittig und nicht unten in der Ecke.

Ich habe noch ein Foto von der Verunstaltung des Bürops mit Farbschmierereien gefunden:
https://www.express.de/koeln/karl-lauterbach-deutliche-worte-nach-anschlag-auf-sein-buero-in-koeln-84028?cb=1641127434548

Das ist ein Schaden, der nun wirklich nur destruktiv ist, weil er nicht die Option einer Verbesserung der Situation beinhaltet. Da muss für Geld geputz werden. Das wars.

Und dort hat der Täter eine Signatur hinterlassen. Der Staatsschutz kümmert sich drum und das wird er bei der Scheibe auch tun. Das politische Einordnen der Täter fällt da leichter. So viel ich weiß, sind die Anarchisten noch nicht zu den Queerdenkern gestoßen - aber vielleicht kommt das ja noch.

goodfruit antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Im Aufbauschen
Bist du echt großartig. Wenn das ein Terroranschlag ist, dann weiß ich auch nicht. Ne Fensterscheibe einzuschlagen ist allerhöchstens Sachbeschädigung.

Bei uns in der Region wurde öfter mal die Frnsterscheibe des AfD-Büros eingeschlagen. Nennst du das auch "Terroranschlag"?

herbstrose antworten
53 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Bei uns in der Region wurde öfter mal die Frnsterscheibe des AfD-Büros eingeschlagen. Nennst du das auch "Terroranschlag"?

Wann genau ist es denn ein "Terroranschlag"?

Nur dann, wenn beabsichtigt wird, Menschen zu töten? Oder erst bei größeren Sachbeschädigungen?

Ab welcher Summe wird es denn "Terror"?

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du bist doch sonst so ein schlaues Kerlchen. Es wundert mich, dass du die Definition nicht kennst.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du bist doch sonst so ein schlaues Kerlchen. Es wundert mich, dass du die Definition nicht kennst.

An was für eine Definition hattest du da gedacht?

So etwas wie die biblischen Plagen, vielleicht?

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich tippe mal, dass das noch dein Silvesterkater ist.

herbstrose antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 161

Hej Herbstrose,

gib doch bitte eine seriöse Antwort auf Lucans seriöse Frage...

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80-mod antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Naja, eigentlich warte ich auf eine Antwort von ihm.

herbstrose antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 161
Veröffentlicht von: @herbstrose

Naja, eigentlich warte ich auf eine Antwort von ihm.

Dann hättest du Lucan wohl eine Frage stellen sollen, was du nicht getan hast; oder übersehe ich da was?

frosch80-mod antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das ist trotzdem kein Grund, eine Frage an mich so zu formulieren, dass da eine (wenn auch grundfalsche) Antwort schon drin steckt.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich tippe mal, dass das noch dein Silvesterkater ist.

Und ich vermute, dass du dich an dieser Stelle gerne um eine Antwort drücken möchtest.

Denn wie du dich erinnerst hatten wir das Thema ja nicht zum ersten Mal. Für mich erfüllen auch die biblischen Plagen die Definition von "Terrorismus".
Du selbst siehst das anders, so wie auch den vorliegenden Fall... da ist es doch angemessen zu fragen, wann genau für dich denn Terrorismus beginnt.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hatte dich etwas gefragt, worauf du nicht geantwortet hast. Deine Frage an mich werde ich nicht beantworten, denn damit hast du eine seriöse Diskussion längst verlassen.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich hatte dich etwas gefragt, worauf du nicht geantwortet hast. Deine Frage an mich werde ich nicht beantworten, denn damit hast du eine seriöse Diskussion längst verlassen.

Wo denn? Hier sehe ich keine Frage, beziehst du dich auf einen anderen Thread?

Und wo habe ich die "seriöse Diskussion" verlassen?

Mein Punkt ist folgender: Du behauptest ja, dass es sich bei den biblischen Plagen nicht um Terrorismus handelt. Und bei einer relativ geringen Sachbeschädigung wie hier auch nicht.

Deshalb würde ich jetzt wirklich gerne mal wissen, wie genau du denn "Terrorismus" definierst, so dass sowohl der Angriff auf eine politische Einrichtung als auch die biblischen Plagen da herausfallen.

Mir fällt da nichts ein... und dir offenbar auch nicht. Sonst würdest du ja nicht ständig ausweichen.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Der Punkt ist, dass du mit Unterstellungen arbeitest. Statt mir zuzutrauen, dass ich auf offizielle Definitionen zurückgreifen, verknüpft du deine Frage an mich bereits mit einer vorgegebenen Antwort. Tut mir herzlich, aber darauf werde ich nicht antworten. Punkt.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Statt mir zuzutrauen, dass ich auf offizielle Definitionen zurückgreifen

Mir ist keine solche Definition bekannt. Deshalb frage ich doch nach.

Eine Antwort habe ich auch nicht vorgegeben. Ich habe lediglich auf eine vorhergehende Diskussion in diesem Zusammenhang verwiesen, in der dieser Begriff von meiner Seite ebenfalls bereits auftauchte.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich hatte wirklich gedacht, dass du des Googelns mächtig bist. Aber ich sehe, ich habe mich Verdacht.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich hatte wirklich gedacht, dass du des Googelns mächtig bist.

Auch eine Methode der Vermeidung einer Antwort.

Gehe ich auf Wikipedia findet sich dort folgendes Zitat:

"Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus."

Da du es aber offenbar besser weißt wirst du hier sicher die korrekte Definition nennen können, richtig?

lucan-7 antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385

Bei Terror und der Definition davn halte ich es mit Supreme Court Justice Potter Stewart, als er gefragt wurde was "hardcore pornography" sei:

"I shall not today attempt further to define the kinds of material I understand to be embraced... ut I know it when I see it ..."

kurz: "Ich kann es nicht genau festlegen, aber wenn ich es sehe, dann weiss ich es".

https://corporate.findlaw.com/litigation-disputes/movie-day-at-the-supreme-court-or-i-know-it-when-i-see-it-a.html

der_alte antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336

Ich denke es geht weniger um eine eindeutige Definition, sondern um die Frage wann es sinnvoll ist, von "Terror" zu sprechen.

Rein juristisch gesehen ist das dann natürlich nochmal eine andere Sache.

lucan-7 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @lucan-7

So etwas wie die biblischen Plagen, vielleicht?

Der hätte nun wirklich nicht sein müssen. Das macht mir oft Mühe, meinen Respekt vor dir zu behalten.

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Der hätte nun wirklich nicht sein müssen. Das macht mir oft Mühe, meinen Respekt vor dir zu behalten.

Das war ein Hinweis auf eine Diskussion, die wir praktisch zeitgleich an anderer Stelle führen.

Dort habe ich die Ansicht vertreten, dass die Plagen nach der biblischen Schilderung nichts anderes als "Terrorismus" darstellen.

Falls man nicht dieser Ansicht ist, dann gilt es eine Definition zu finden, die zwar Angriffe auf die Zivilbevölkerung oder Repräsentanten zwecks Erpressung des Staates einschließt, die biblischen Plagen dabei aber ausnimmt.

Ich wüsste aber nicht, wie so eine Definition lauten könnte.

lucan-7 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das war ein Hinweis auf eine Diskussion, die wir praktisch zeitgleich an anderer Stelle führen.

Das ist mir ziemlich schnurz.

Es war nicht nötig. Punkt.

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336

Was ich für nötig halte oder nicht entscheide ich schon selber.

Immerhin wurde mir hier vorgeworfen, ich hätte keine Ahnung von der Bedeutung des Wortes "Terrorismus".
Da erschien mir der Hinweis auf die andere Diskussion zu genau dem gleichen Thema (Wo ich auch keine entsprechende Antwort erhielt) mehr als angemessen.

lucan-7 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11799
Veröffentlicht von: @lucan-7

Was ich für nötig halte oder nicht entscheide ich schon selber.

Das ist dir auch unbenommen.
Ich sagte das ja auch, nicht du, dass es nicht nötig war.
Darfste ruhig mal stehenlassen.
😌

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336

Es gibt sicherlich "unnötige" Hinweise, wenn es auf reine Provokation abzielt. Und vermutlich kam dir das so vor.

Ich hoffe aber, ich habe klären können das das allein nicht der Hintergrund war (Ein kleiner Seitenhieb war es natürlich schon...).

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Hallo Lucan,

es tut mir leid, dass ich auf deine Bemerkung überzogen reagiert habe. Im Zusammenhang mit deinen Untertönen im anderen Thread war das einfach ein bisschen zu viel - wie du ja inzwischen weiter unten selber zugegeben hast. Dennoch hätte ich nicht so reagieren dürfen. Bitte entschuldige.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336

Keine Sache... ich habe da, ehrlich gesagt, nie ein Problem gesehen. Ich versuche, Dinge hier nie persönlich zu nehmen sondern mich stattdessen zu fragen, warum Leute so reagieren wie sie es tun (Was auch nicht immer funktioniert, zugegeben...).

In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei dir auch für meinen kleinen Seitenhieb auf die andere Diskussion entschuldigen.
Zwar gab es da natürlich einen sachlichen Hintergrund in Bezug auf das Thema, und du weißt ja, dass ich gerne mal auch etwas provokant formuliere - allerdings ist das natürlich immer etwas problematisch, wenn man sein Gegenüber nicht direkt sieht und man nicht so recht weiß, wie etwas ankommt.
Im Nachhinein hätte ich das sicher auch anders formuliert.

Ich werde versuchen, das künftig zu berücksichtigen und hoffe auf viele konstruktive Diskussionen in der Zukunft!

Alles Gute dir.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Danke für deine Rückmeldung.

Dann hoffe ich in Zukunft auf eine bessere Kommunikation zwischen uns.

herbstrose antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @lucan-7

Wann genau ist es denn ein "Terroranschlag"?

Hallo Lucan,

schaun wir doch mal bei Wikipedia;
https://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus

Dort finden wir, dass es keine klare Definition für den Begriff gibt. Die Einschätzung dürfte je nach politischer Position unterschiedlich sein.

Elemente des Terrorismus sind:
kriminelle Gewaltaktionen mit dem Ziel Angst zu verbreiten und darüber das Denken zu besetzen und letztendlich ideologische Ziele zu erreichen.

Da wir hier nicht wissen, ob da nicht ein Besoffener am Werk war, jeamnd, der irgendeinen anderen Streit mit dem Parteibürohat und durchgedreht ist, jemand sich in der Hausnummer und Straße geirrt hat und eigetnlich die AfD treffen wollte - oder ob jemand bei einem Politiker, der für mich der Inbegriff der Angst geworden ist und der mir selber stark Angst besetzt zu sein scheint (ich glaube nicht, dass das beim Lauterbach alles nur Show ist), das Angstlevel durch eine Gewaltaktion, die jetzt das Level materieller Zerstörung erreicht hat, Angst zu verbreiten.

Wenn das so ist und ein Mensch, der eh ein Angstproblem hat, mit zusätzlicher Angst konfrontiert werden sollte um ihn am Ende vielleicth sogar arbeitsunfähig zu machen, dann kannst Du das (wie jedes Mobbing dann auch) als "Terrorismus bezeichnen. Ich würde es dagegen eher als eine der größten und verdorbensten Widerwärtigkeiten bezeichnen, denen ein Mensch fähig ist.

Das ist dann mehr als der Stein, der gegen Menschen fliegt, die sich danach verarzten lassen aufkleben und weitermachen. Denn wurde nicht ein schnell verheilender Schaden gesetzt (der sicher auch sehr ernst zu nehmen ist und die Tat war juristisch dann sogar ne Stufe höher: Körperverletzung statt Sachbeschädigung) - aber der Mensch steht auf (denk da grad mal an die Blues Brothers), schüttelt den Staub ab und geht weiter. Der andere Mensch aber, dem das Quäntchen zu viel an Angst zugemutet wurde, kann im inneren gebrochen sein und ist erledigt für ganz lange.

'Von daher würde ich das eher als himmelschreinde und ins tiefste gemeine Schandtat denn als "Terrorismus" bezeichnen.

Nach der Definition darfst Du den Befriff "Terrorismus" verwenden. Ich würde nur davon abraten, weil Du damit eine Marke an einen Masstab setzt und jede Sachbeschädigung als Terrorismus bezeichnen kannst oder gar musst.

Und nun stell Dir mal eine terroristische Tat vor, die das ganze Land oder die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt. Wie würdest Du dann so eine Tat bezeichnen? Hast Du nicht Deinen Terrorismusbegriff verhunzt, indem Du ihn bei einer Sachbeschädigung ohne zu erwartende unmittelbare körperliche Schäden verwendet hast?

Lucan, mach es gerne - aber sei Dir bewußt, dass Du ab da in einer Welt voll Terrorismus und Terroisten lebst. Und das nicht, weil die Leute auf einmal alle böse geworden wären, sondern ausschließlich, weil Du Dir einen extremst sensiblen Maßstab und sehr empfindliche Sensoren zugelgt hast. Ich bezweifel, dass Dich das glücklich machen würde. Am Ende kommste noch als Paranoider in geschlossene Behandlung ...

Das klingt drastisch - soll aber nur mal ein mögliches Ende eines Weges aufzeigen, der dem blühen kann, der hinter jedem Busch nen Räuber vermutet.

Mir hat mal jemand gesagt: Erst mal nichts Böses denken. Vieles klärt sich so oder verläuft im Sande und dann hätte man sich ganz umsonst aufgeregt. Ich habe ja an anderer STelle das Verhalten Kennedys bei der Stationierung russischer Atomraketen auf Cuba erwähnt. Der hat nicht aufgehört, nichts Böses zu denken, als das nach menschlichem Ermessen schon nicht mehr möglich war - und hat so möglicherweise die Welt vor dem Exitus bewahrt.

Und da haben wir dann den nächsten Aspekt eines sehr sensiblen Maßstabs: Er wirkt eskalierend: Nehmen wir mal an, dass das ein junger Mensch war, der den Stein warf und der die Corona Folgen mit Lauterbach verwechselt und nun aus Zorn, dass ihm die Jugend versaut wurde und er nicht einmal an Sylvester richtig knallern kann, einen Stein ins Parteibüro Lauterbachs geworfen hat.

Der junge Mann wird gefunden, weil die Tat auf irgendeinem Smartphone gefilmt wurde. Ihm wird als Terrorist derProzess gemacht und er kommt in Sicherungsverwahrung.

Was meinst Du, wie viele Sympathisanten der auf einmal hätte? Was meinst Du, was in Deutschland los wäre? Vielleicht wäre das das erste Mal, dass die Deutschen ne Revolution hinbekommen - und das alles nur, weil jemand sich nicht im Griff hatte und Gewalt mit juristischer Gewalt beantwortet hat.

Es gibt eine Form von Dummheit, bei der ich sehr hoffe, dass unsere Politiker sie überwunden hat. Einfach, weil die Geschichte voll davon ist.

goodfruit antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @goodfruit

Nach der Definition darfst Du den Befriff "Terrorismus" verwenden. Ich würde nur davon abraten, weil Du damit eine Marke an einen Masstab setzt und jede Sachbeschädigung als Terrorismus bezeichnen kannst oder gar musst.

In de Tat geht es darum, eine bestimmte Marke zu setzen.

Und ich denke, eine Sachbeschädigung im Suff gegen ein beliebiges Auto ist nicht vergleichbar mit einer gezielten Sachbeschädigung gegen einen Politiker mit dem Zweck der Drohung und Einschüchterung. Und ich gehe davon aus, dass letzteres hier vorliegt. Und genau das ist für mich auch die erste Stufe des Terrorismus.

lucan-7 antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Und ich denke, eine Sachbeschädigung im Suff gegen ein beliebiges Auto ist nicht vergleichbar mit einer gezielten Sachbeschädigung gegen einen Politiker mit dem Zweck der Drohung und Einschüchterung. Und ich gehe davon aus, dass letzteres hier vorliegt. Und genau das ist für mich auch die erste Stufe des Terrorismus.

Die Nazis haben auch damit angefangen, indem sie die Schaufensterscheiben jüdischer Geschäfte zerstörten. Wie das endete, brauche ich hier nicht erläutern.

ungehorsam antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Die Nazis haben auch damit angefangen, indem sie die Schaufensterscheiben jüdischer Geschäfte zerstörten. Wie das endete, brauche ich hier nicht erläutern.

Angefangen hat es mit dem Boykott am 01.04.1933, der nicht sonderlich erfolgreich war, die Scheiben blieben da noch intakt. Kaputte Scheiben waren es bei Reichprogromnacht 1938, da war alles schon recht weit fortgeschritten, die Nürnberger Rassegesetze waren 1935.

der_alte antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Deine Einwände sind zwar sachlich richtig, ist mein Argument deshalb falsch?

ungehorsam antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385

Es fing halt noch "harmloser" an, also von der Gewaltanwendung her gesehen. War ja "nur" ein Boykott von einem Tag, dann Gesetze, dann die Gewalt 1938 die man an der Tat von Herschel Grynspan festmachte.

der_alte antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Warum beantwortest du meine Frage nicht?

ungehorsam antworten
der_alte
(@der_alte)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 385

Habd ich. Deine Antwort steigt in die Mitte der Verfolgung ein und ich zeige dass es noch mit viel weniger als defekten Scheiben begann.

der_alte antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Die Nazis haben auch damit angefangen, indem sie die Schaufensterscheiben jüdischer Geschäfte zerstörten. Wie das endete, brauche ich hier nicht erläutern.

Na ja, mit solchen Vergleichen sollte man immer vorsichtig sein... auch wenn es natürlich zutrifft. Aber auch die RAF waren seinerzeit keine "Nazis", so verwerflich ihre Vorgehensweise auch war.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und ich denke, eine Sachbeschädigung im Suff gegen ein beliebiges Auto ist nicht vergleichbar mit einer gezielten Sachbeschädigung gegen einen Politiker mit dem Zweck der Drohung und Einschüchterung. Und ich gehe davon aus, dass letzteres hier vorliegt. Und genau das ist für mich auch die erste Stufe des Terrorismus.

Und genau das nennt man Vorverurteilung. Du kennst die Fakten nicht, fällst aber schon mal ein Urteil.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15336
Veröffentlicht von: @herbstrose

Und genau das nennt man Vorverurteilung. Du kennst die Fakten nicht, fällst aber schon mal ein Urteil.

In diesem Fall ja. Ich halte einen Zufall an dieser Stelle für sehr unwahrscheinlich.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Im Moment ist "Sachbeschädigung" der richtige Begriff.

Außerdem wurd in der Überschrift suggeriert, dass BM Lauterbach angegriffen wurde. Dabei war es sein Büro, nicht er als Person.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5962
Veröffentlicht von: @goodfruit

Elemente des Terrorismus sind:
kriminelle Gewaltaktionen mit dem Ziel Angst zu verbreiten und darüber das Denken zu besetzen und letztendlich ideologische Ziele zu erreichen.

Demzufolge sind die radikalisierten Impfgegner Terroristen.

Denn kriminelle Gewaltaktionen mit den genannten Zielen gab es bereits zuhauf. Es werden Anschläge auf Impfzentren verübt, Politiker, Ärzte und Lehrer bedroht, Leute, die Masken tragen oder andere auffordern, Masken zu tragen, werden angepöbelt, geschlagen oder sogar erschossen.

Soll ich Dir ein paar diesbezügliche Meldungen raussuchen?

Waren das auch alles Besoffene oder Leute, die sich in der Straße geirrt haben und z.B. eine Impfstelle mit dem AfD-Büro verwechselt haben?
Willst Du die auch mit einem Angstproblem entschuldigen?

Wenn es wirklich Angst ist, warum randalieren dann nicht die Corona-Neurotiker?

Natürlich kann es sein, daß einer im Suff die falsche Scheibe eingeschlagen hat. Wie vielleicht auch nur einer aus Versehen und rein zufällig die Scheibe des Büros vom ehemaligen Ostbeauftragten Wanderwitz (CDU) eingeschlagen hat.

Wenn man sich aber das Gesamtbild anschaut, das Maßnahmen- und Impfgegner so abgeben, liegt die Vermutung nahe, daß das schon sehr gezielt war.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Wenn das so ist und ein Mensch, der eh ein Angstproblem hat, mit zusätzlicher Angst konfrontiert werden sollte um ihn am Ende vielleicth sogar arbeitsunfähig zu machen, dann kannst Du das (wie jedes Mobbing dann auch) als "Terrorismus bezeichnen

Und wer bitte macht das? Bist Du jetzt unter die Verschwörungsschwurbler gegangen?

alescha antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @alescha

Demzufolge sind die radikalisierten Impfgegner Terroristen.

Genauso, wie Du nach der Position der Querdenker den Staat, der über Angstmache den Menschen zur Impfung treibt, als "Terrorist" bezwichnet werde könnte. Denn auch hier ist es neben einer realen Bedrohung, Angst, die den Menschen gemacht wird, damit sie Angstbesetzt eine bestimmte Denke annehmen und sich in gewünschte Weise verhalten. Und da hat auch der Herr Lauterbach eine vielleicht sogar zentrale Roll drin.

Das ganze findest Du grad ganz oft: Auf der einen Seite marschieren die Leute mit gelbem Stern durch die Straßen, weil sie eine menschenverachtende Diktatur im Anmarsch sehen. Auf der anderen Seite erinnert man sich (auch hier im Thread) bei einer zerbrochenen Scheibe an die Reichskristallnacht.

Wir stehen alos in einer Situation, wo man - bei hinreichned niederschwelliger Definition hier wie dort "Terroristen" am Werk sind.

In so einer Situation finde ich es wichtiger, einmal zu reflektieren, wie wir aus der Nummer wieder raus kommen, statt sich darüber zu streiten, ob man ein Niveau von Terrorismus erreicht hat.

Dazu ist es erforderlich, einfach mal einen Schritt zurück zu tun, sich aus der Situation hinauszunehmen und dann zu schauen, was wirklich ist. Ich finde es schade, dass jetzt, da eine massive Welle eines sehr wahrscheinlich ziemlich harmlosen Omikron-Virus uns allen eine Grundimmunisierung bescheren könnte und das Gespenst, das dieses Land und die Welt seit 2 Jahren im Griff hat, verschwindet und keine weiteren Impfungen mehr nötig sein werden, die Sache noch so künstlich eskaliert wird.

An der Regierung sind Menschen, aus deren Milieu es einmal die Zeitschrift "PflasterStrand" gab. Und da gab es Menschen, die sehr wohl Pflastersteine zu werfen verstanden. Es gab Gewalt gegen Polizisten, die nicht weniger als ein Minister den Staat repräsentieren. Und es gab Kontakte zu "echten" Terroristen.

Bitte sei mir nicht böse, wenn ich da kein Verständnis dafür aufbringen kann, wenn ein Pflasterstein oder irgendein anderer Stein im Fenster eines Parteibüros gleich mit "Terrorismus" konnotiert wird.

Veröffentlicht von: @alescha

Und wer bitte macht das? Bist Du jetzt unter die Verschwörungsschwurbler gegangen?

Wie kommst Dur drauf? Ich frage mich einfach nur, warum dieser Fensterscheibe eine derart große Bedeutung zugewiesen wird. Wenn die Nerven hier im Land so blank liegen, dass der Bruch einer Fensterscheibe ausreicht, um ein Terrorismusproblem zu diagnostizieren, dann sind wir fertig.

Aber ich kann das nicht glauben! Es muss Gründe geben, warum hier Anhänger des Herrn Lauterbach ihn so massive verteidigen. Und da habe ich mir den Herrn Lauterbach und die Situation, in der er sich befindet, noch einmal näher angeschaut.

Wenn Herr Lauterbach interviewt wird, dann sehe in ersterr Linie eins: Ein von Angst durchdrungener Mensch verbreitet massiv Angst. Ich gehe davon aus, dass das keine Show ist, sondern dass die Angst des Herrn Lauterbach echt ist - und das macht ihn ja auch ein Stück weit sympathisch, weil er seine Angst mit aller Offenheit aus dem innersten heraus authentisch kommuniziert.

Wenn ein Mensch, der in tiefer Angst vor einem Virus lebt, von zusätzlichen Quellen der Angst belästigt wird, dann ist das mehr als das, was augenscheinlich da ist. Dann kann eine zerbrochene Fensterscheibe zum inneren Zusammenbrechen und zur Arbeitsunfähigkeit führen.

Und wenn man den Leuten, die da die Fenseterscheibe zerstört haben, unterstellen würde, dass sie genau dies Ziel verfolgen, dann ist das für mich eine der größten Niedertracht und Boshaftigkeit, die Mensch möglich sind. Da stürzen dann Menschen aus dem Rahmen jeder Menschlichkeit. Sie haben meine tiefste Verachtung! So etwas tut man einfach nicht.

Das ist für mich rein hypothetisch so - aber es ist der einzig erkennbare Grund, warum man diese Tat so bewerten könnte, ohne ins Irrationale abzugleiten.

Und, um noch einmal an die gegenseitigen unterstellten Nazi-bezüge zu erinnern, scheint mir Irrationalität das große Thema in Deutschland zu Beginn 2022 zu sein. Ich hoffe, dass wir das ohne Pillen überwinden können und zurückkehren können zu einer ideologisch unverstellten Sicht der Dinge.

Unser Land steht vor großen Herausforderungen! Da können wir uns so einen Sch... nun wirklich nicht leisten!

goodfruit antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Angstmache?

Ich glaube, dass du da was interpretierst, das nicht der Wahrheit entspricht. Ich empfehle dir ein Praktikum auf der Corona-Intensivstation. Mal sehen, was du dann sagst.

herbstrose antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @herbstrose

Angstmache?

Ich sehe Angst (und glaube mir - ich kenn das - vor ganz vielen Jahren war das bei mir selber mal ein Problem) und ich sehe die Folgen.

Wenn Angst die Reaktion des Gesundheitssystems auf ein Problem ist, dann haben wir ein Problem im Gesundheitssystem.

Ich sehe große Belastungen, ich sehe eine Bedrohungslage, die Respekt vor der Ursache einflößt - aber Angst hat nur, wer die Schlacht bereits als verloren betrachtet.

goodfruit antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Er haben ein Problem mit Corona. Aktuell arbeiten wir im Gesundheitswesen auf Anschlag. Wir können nicht mehr. Wir sehen täglich, was Corona mit den Menschen macht. Und ja, davor darfst du gern Angst haben.

Lass dich impfen, dann ist - falls esdich mit Corona erwischt - der Verlauf zumeist milder und in den allermeisten Fällen ein Klinikaufenthalt vermeidbar.

herbstrose antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @herbstrose

Er haben ein Problem mit Corona. Aktuell arbeiten wir im Gesundheitswesen auf Anschlag. Wir können nicht mehr. Wir sehen täglich, was Corona mit den Menschen macht. Und ja, davor darfst du gern Angst haben.

Ich bin geimpft und seit Mitte Dezember darüber hinaus genesen. Danke aber für den Hinweis!

goodfruit antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich fürchte, du verrennst dich da.

herbstrose antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

Aaalso ,
Zunächst, der Staat, dem du Terrorismus unterstellst, handelt aus seiner Fürsogrpflicht der Bevölkerung gegenüber.
Es mag Maßnahmen geben, die man für überzogen halten kann, aber das kann man diskutieren.
Zu bedenken gebe ich hindoch, dass keiner weltweit sich mit so einem Virus auskannte und diese Situation neu war. Da sind mir Politiker lieber, die offen sprechen anstatt zu verharmlosen. Beispiele gäbe es da auch genug.

Herrn Dr. med. Lauterbach zu unterstellen, er sei zutiefst von Angst geprägt,...
Nun, da gehst du doch etwas zu weit, finde ich.

Genau solche Leute, die den Virus und die Gefahr, die er birgt, runterspielen, haben uns doch so manches Problem eingebrockt.

Zu den gelben Impfgegnersternen:
Ich unterstelle jetzt mal (denn so ist meine Sicht der Dinge), dass es einige, vielleicht wenige, gab, die diese Dinger ganz bewusst verwendet haben.

Und auch ganz bewusst mit dem Narrativ einer Diktatur spielen.
Was bietet sich dafür besser an, sich als Opfer zu stilisieren?
Genau der gelbe Stern.

Und du kannst mir nicht weismachen, dass das aus dem Gefühl einer echten Verfolgung entstanden ist!
Es wird genug Leute geben, die aus Dummheit oder Ignoranz auf diesen Zug aufgesprungen sind, aber das werden eher nicht die Köpfe dahinter gewesen sein.

Es gibt hier in DE leider viel zu viele, die sich einen Sturz unseres Staates wünschen und nichts dagegen hätten, wenn unsere Demokratie flöten ginge.

Seit 2015 hab ich leider mehr als genug Stimmen gehört, die unsere damalige Bundeskanzlerin weghaben wollten, sie einsperren lassen wollten,
sie als Volksverräterin tituliert hatten.

Jetzt bei Corona scheinen sich Strömungen zu treffen oder neu zu erstarken, die diese Situation gezielt für sich nutzen wollen. Gezielte Desinformation, Aufwiegeln und „Unterdrückung“-schreien sind die Mittel ihrer Wahl.

Wie gesagt, es lässt sich über Maßnahmen diskutieren, aber Herrn Dr med. Lauterbach irrationales, weil Angst besetztes Handeln zu unterstellen, dazu gehört schon Chuzpe.

goldapfel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @goldapfel

Zu bedenken gebe ich hindoch, dass keiner weltweit sich mit so einem Virus auskannte und diese Situation neu war. Da sind mir Politiker lieber, die offen sprechen anstatt zu verharmlosen. Beispiele gäbe es da auch genug.

Ich habe immer gesagt, dass ich keinem für seine Maßnahmen verurteilen will. Wir wussten nicht, was wir haben - und daher gab es kein richtig und kein falsch bei den ersten Reaktionen.

Aber wenn ich mir anschaue, was daraus geworden ist, dann erkenne ich, dass sich die Stimmung im Land krass verschlechtert und polarisiert hat. In so einem Umfeld kann man sich überlegen, wie deeskaliern möglich wäre - oder man könnte alles tun, die Fronten weiter zu verhärten und Unruhen heraufbeschwören. Und das ist eine andere Sache. Und wenn da Politiker nicht einmal merken, dass die Lage mal ab vom Virus immer heikler wird und sie machen munter weiter - dann tun sie das auf ihre Verantwortung und daran sollten sie dann auch erinnert werden.

Veröffentlicht von: @goldapfel

Wie gesagt, es lässt sich über Maßnahmen diskutieren, aber Herrn Dr med. Lauterbach irrationales, weil Angst besetztes Handeln zu unterstellen, dazu gehört schon Chuzpe.

Nein, so ist das nicht. Ich bin da nicht ganz unerfahren. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich selber mal ein Problem mit Angst. Ich kenn das und ich kann das erkennen. Von daher kann ich einschätzen, was so eine zerbrochene Scheibe für jemanden bedeutet, der entsprechend vorbelastet ist. Und wenn ich da Verständnis habe und den Täter über jeden Terrorismus Begriff hinausgehend verurteile, dann nenne Du das bitte nicht "Chuzpe"!

Im übrigen habe ich mir die zerbrochene Scheibe jetzt mal angesehen:
https://blaulichtmyk.de/fensterscheibe-an-buero-von-karl-lauterbach-in-koeln-muelheim-beschaedigt-zeugensuche/

Ich tippe da ehr auf Fußball als auf terroristische Gewalttat. Und solche Fehleinschätzungen sind übrigens auch typisch für eine paranoide Angststörung - ist mir damals auch so gegangen.

Ich habe damals den Ausstieg aus der Situation Jesus zu verdanken. Ja, es war auch das Gesundheitswesen beiteiligt - aber das hat mir den Schutzschirm geliefert, unter dem eine mutige Jesusnachfolge wachsen konnte. Und der Schirm Gottes ist es, der mir die Angst genommen hat, so dass ich die Medizin nicht mehr benötige.

goodfruit antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wenn nun etwas nicht kennt, darf man gern vorsichtig sein. Wenn sich im Nachhinein Vorsichtsmaßnahmen als überzogen herausstellen, ist das immer noch besser, als sich im Nachhinein Vorwürfe machen zu müssen, nicht genug getan zu haben.

herbstrose antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5962
Veröffentlicht von: @goodfruit

Bitte sei mir nicht böse, wenn ich da kein Verständnis dafür aufbringen kann, wenn ein Pflasterstein oder irgendein anderer Stein im Fenster eines Parteibüros gleich mit "Terrorismus" konnotiert wird.

Das würde ich jetzt auch nicht, man muß aber auch ganz klar sehen, daß Deine Deutung, daß da wohl jemand einfach beim Fußballspielen aus Versehen die Scheibe getroffen hat, sagen wir mal, übertrieben wohlwollend ist. Offenbar hat es schon zuvor Sachbeschädigungen und Drohungen gegeben. Und etwa zeitgleich landet dann wohl auch bei Wanderwitz ein Fußball nur zufällig in der Schiebe. Und die ganzen Sachbeschädigungen an Impfzentren, Drohungen etc. sind wohl auch nur harmlose Dummejungestreiche? Und die ganzen Übergriffe bis hin zum Mord?

Es geht ja um den Gesamtkontext, und wenn man sich anschaut, was da so abgeht, mag ich nicht daran glauben, daß da einfach nur ein Fußball in der Scheibe gelandet ist.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Ich frage mich einfach nur, warum dieser Fensterscheibe eine derart große Bedeutung zugewiesen wird. Wenn die Nerven hier im Land so blank liegen, dass der Bruch einer Fensterscheibe ausreicht, um ein Terrorismusproblem zu diagnostizieren, dann sind wir fertig.

Wie gesagt: Das ist ja nur ein weiteres Zeichen der Eskalation. Für sich genommen ist die kaputte Fensterscheibe natürlich nicht der Rede wert. Sie reiht sich aber ohne weiteres in eine ganze Kette von Sachbeschädigungen und verbalen und körperlichen Übergriffe ein.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Und wenn man den Leuten, die da die Fenseterscheibe zerstört haben, unterstellen würde, dass sie genau dies Ziel verfolgen, dann ist das für mich eine der größten Niedertracht und Boshaftigkeit, die Mensch möglich sind. Da stürzen dann Menschen aus dem Rahmen jeder Menschlichkeit. Sie haben meine tiefste Verachtung! So etwas tut man einfach nicht.

Wahrscheinlich ist es aber ganz einfach so, daß da kein Mensch mit Angststörungen unterwegs war (was denn eigentlich nun? Gerade eben war das doch noch ein Fußball!), sondern jemand, der auf Krawall aus war. Ich finde es nicht niederträchtig, genau davon erstmal auszugehen, es sei denn, Du vermutest hinter jeglichem Anschlag auf Impfzentren, hinter jeder Drohung gegen Politiker, Ärzte und Lehrer, hinter jedem verbalen und tätlichen Übergriff gegen Maskenträger oder Leute, die zum Maskentragen auffordern, eine Angststörung beim Täter.

Tust Du das?

Wenn nein, frage ich mich, warum es niederträchtig und boshaft sein soll, hier zu vermuten, daß hier radikalisierte Impfgegner und Corona-Leugner am Werk waren.

Veröffentlicht von: @goodfruit

Es muss Gründe geben, warum hier Anhänger des Herrn Lauterbach ihn so massive verteidigen.

Ich könnte Dir einen nennen: Herr Prof. Dr. Lauterbach ist ein Fachmann. Studierter Epidemiologe und einer, der in der Lage ist, die diversen Studien zu dem Thema zu lesen und zu interpretieren.
Als Gesundheitsminister hat er inzwischen sogar eine gewisse Verantwortung.

Neben Deiner Deutung könnte man also durchaus die Möglichkeit in Betracht ziehen, daß da jemand aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse sich irgendwas überlegt hat und das äußert. Und nicht ganz einfach nur seine Paranoia öffentlich auslebt.

Übrigens ist dieser Deiner Meinung nach von Angst durchdrungene Mensch angesichts von Omikron vorsichtig optimistisch. Mahnt halt immer noch, sich impfen zu lassen und Masken zu tragen, und allein das macht ihn ja schon bei vielen zur Hassfigur.
Und ob Omikron wirklich eine sehr wahrscheinlich ziemlich harmlose Variante ist, läßt sich noch nicht mit Sicherheit sagen.

alescha antworten
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

Ich habe die Sache mit der Angst jetzt auch nicht ganz verstanden, wer genau hat welche? Lauterbach, TäterInnen, wird Angst durch L getriggert oder wie? Und das soll was begründen
🤨

goldapfel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 1543
Veröffentlicht von: @alescha

Das würde ich jetzt auch nicht, man muß aber auch ganz klar sehen, daß Deine Deutung, daß da wohl jemand einfach beim Fußballspielen aus Versehen die Scheibe getroffen hat, sagen wir mal, übertrieben wohlwollend ist. Offenbar hat es schon zuvor Sachbeschädigungen und Drohungen gegeben. Und etwa zeitgleich landet dann wohl auch bei Wanderwitz ein Fußball nur zufällig in der Schiebe.

Nun, auf den Fussbasll bin ich gekommen, als ich das Foto der Scheibe sah. So schmeißt keiner ne Scheibe ein!

Dass es da andere Übergirffe gab mag ja sein - aber daraus ein Gesamtbild zu zimmern bei unserem Kenntnisstand, das halte ich für unhaltbar. Uns geht es ja darum, den Staat zu schützen - was bedeutet, dasss wir auch das Justizsystem schützen müssen und uns nach seinen Prinzipien verhalten sollten. Da ist weder Vorverurteilung noch Sippenhaft noch Zusammenwerfen von Straftaten in einen Komplex, der dann zusammen abgeurteilt wird, ohne für die einzelne Straftat zu ermitteln, vorgesehen.

Ich sehe die Situation insgesamt als verfahren, polarisiert und in Gänze unkonstruktiv. Das ist schade und das darf nicht so bleiben. Als Christen haben wir ein Vorbild - und Jesus hat es uns vorgemacht. Das gibt Hoffnung für alle.

Veröffentlicht von: @alescha

sondern jemand, der auf Krawall aus war.

Und der macht in einer riesigen Scheibe links unten ein kleines Loch? Bei Menschen, die auf Krawall aus sind, habe ich andere Erwartungen.

Veröffentlicht von: @alescha

Angststörung beim Täter

Das ist unabhängig davon - zunächst einmal. Ich habe versucht die zerbrochene Scheibe und die Gefahr für das Opfer in der Dimension von Terrorismus auf die Reihe zu bringen - und mit der aus der Beobachtung des Opfers bei Interviews in Bezug auf Inhalt mit der Vermittlung von Angst als zentrale Position sowie der Information, dass es auch Drohnungen gegeben hat passen die Dinge zusammen:

In dem Moment, wo man beim Opfer eine Angststörung vermutet, kann sehr leicht verstanden werden, dass eine zerbrochene Scheibe, die so aussieht, als sei der Schaden durch Kicken entstanden schnell zur Bedrohung von terroristischer Dimension. Und wenn da jemand das Opfer schützen will, dann bin ich dabei - aber ganz vorne!

goodfruit antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 5962
Veröffentlicht von: @goodfruit

Nun, auf den Fussbasll bin ich gekommen, als ich das Foto der Scheibe sah. So schmeißt keiner ne Scheibe ein!

Bist Du Ballistiker, daß Du da so sicher sein kannst?

Veröffentlicht von: @goodfruit

Uns geht es ja darum, den Staat zu schützen - was bedeutet, dasss wir auch das Justizsystem schützen müssen und uns nach seinen Prinzipien verhalten sollten. Da ist weder Vorverurteilung noch Sippenhaft noch Zusammenwerfen von Straftaten in einen Komplex, der dann zusammen abgeurteilt wird, ohne für die einzelne Straftat zu ermitteln, vorgesehen.

Welches rechtsstaatliches Prinzip siehst Du jetzt verletzt?

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Hast Du ein Problem damit? Ist das irgendwie zu beanstanden und wenn ja, aus welchem Grund?

Und was redest Du von Sippenhaft? Gab es Festnahmen und wenn ja, wurden die Angehörigen von mutmaßlichen Tätern gleich mit verhaftet?

Veröffentlicht von: @goodfruit

Das ist unabhängig davon - zunächst einmal. Ich habe versucht die zerbrochene Scheibe und die Gefahr für das Opfer in der Dimension von Terrorismus auf die Reihe zu bringen - und mit der aus der Beobachtung des Opfers bei Interviews in Bezug auf Inhalt mit der Vermittlung von Angst als zentrale Position sowie der Information, dass es auch Drohnungen gegeben hat passen die Dinge zusammen:

In dem Moment, wo man beim Opfer eine Angststörung vermutet, kann sehr leicht verstanden werden, dass eine zerbrochene Scheibe, die so aussieht, als sei der Schaden durch Kicken entstanden schnell zur Bedrohung von terroristischer Dimension. Und wenn da jemand das Opfer schützen will, dann bin ich dabei - aber ganz vorne!

Ich kann hier nicht ganz folgen. Wer ist Deiner Meinung nach das Opfer?
Erstmal wohl Herr Lauterbach, oder? Er ist der Geschädigte, aber, kein Problem, er kann sich ja jetzt seine "simple Butze" mit einer "mehrfachverglasten energetisch verantwortbaren Scheibe" ausrüsten lassen, profitiert also eigentlich vom Schaden.

Also wirst Du, nach dem, was ich hier so von Dir hier so gelesen habe, nicht in Herrn Lauterbach das Opfer sehen, sondern im Täter.

Verstehe ich das richtig?

alescha antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2877
Veröffentlicht von: @herbstrose

Bei uns in der Region wurde öfter mal die Frnsterscheibe des AfD-Büros eingeschlagen. Nennst du das auch "Terroranschlag"?

Was sollte man es denn sonst nennen? Welche Größe muss ein politischer Anschlag denn haben, um ihn Terroranschlag zu nennen? Natürlich ist es, wenn man Fensterscheiben einschlägt kein schweres Verbrechen, aber ich sehe die Gefahr, dass es ein Schritt zum gefährlichen Terror ist. Seien es die Scheiben bei Lauterbauch, oder bei der AfD. Beides ist, sofern es politisch motiviert ist, ein Angriff auf unsere freie Demokratie. Ach wenn die Täter meinen, sie würde die Demokratie verteidigen. Sie haben sich vom Staat entfernt. Egal, ob es eine große, oder kleinere Tragweite hat.

orangsaya antworten
JohnnyD
Beiträge : 1340

Das werden die entsprechenden Behörden schon ermitteln und einordnen; immerhin geht es nicht lediglich um irgendeinen Abgeordneten, sondern er ist zu einer Symbolfigur geworden, an der sich viele reiben. Außerdem ist er Teil der Bundesregierung.

johnnyd antworten


Jack-Black
Beiträge : 2028

Diederich

Veröffentlicht von: @der_alte

Wenn man es weiter so laufen lässt und alles nur mit Glacéhandschuhen angeht.

Heßling, bist Du's?`!

jack-black antworten
1 Antwort
Goldapfel
(@goldapfel)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 714

😀

goldapfel antworten
lhoovpee
Beiträge : 2212

Arbeitest du für die Bild Zeitung
Bei der Überschrift liegt das zumindest nahe.

lhoovpee antworten


Seite 1 / 2
Teilen: