Benachrichtigungen
Alles löschen

Was ist eigentlich aus

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

#Aufstehen, dieser Sammlungsbewegung von Sara Wagenknecht geworden?
Die haben doch 3 oder 4 Wochen nach der Gründung geprotzt mehr Mitglieder wie die AfD zu haben wimre.
Eingeschlafen das ganze?

Antwort
32 Antworten
lhoovpee
Beiträge : 2335

Die ist zu den Gelbwesten gewechselt. 😀
https://www.youtube.com/watch?v=-CRoDnGq7sg

lhoovpee antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Es tut sich eine Menge
Allen Unkenrufen zum Trotz:

Die Interessierten erhielten vor einigen Wochen eine Mail und wurden aufgefordert sich lokal zu treffen. Das ist dank Facebook auch gelungen und es wurden zahlreiche Aktionen, wie Stammtische oder gemeinsame Aktivitäten durchgeführt.

In dieser Woche gab es per Mail dann einen Leitfaden zur Gründung lokaler Gruppen mit Tipps zur Finanzierung, Ablauf, Mitgliedergewinnung etc.
In manchen Gruppen gibt es auch Mitglieder der Linken, aber es gibt auch lokale Gruppen mit Angehörigen anderer Parteien oder Parteiloser.

Anonymous antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Mein subjektiver Eindruck ist, dass die Bewegung Wagenknecht dienen soll. Seit Jahren ist sie in ihrer Partei geschwächt so eine Initiative, könnte ihr parteiintern den Rücken stärken. Ich vermute das ist das Motiv. Außerdem könnte es bei ihrem Absturz ihr eine Möglichkeit bieten, etwas eigenes aufzubauen.

Davon abgesehen, dass die Frage, wie groß die Bewegung ist, intransparent ist,sehe ich wenige Chancen für die Bewegung. Der Grund ist weder die Linken noch die die SPD unterstützen sie. Die Linken fürchten wohl eine Spaltung und es gibt zuviel "rechte" Inhalte und die SPD, hat andere Probleme und muss die jetzigen internen zusammenhalten. Marco Bülow ist im Bundestag und vor kurzem ausgetreten. Kevin Kühnert muss im Zaum gehalten werden, denn die SPD hat Angst vor ihrer eigenen Basis. Da passt die Wagenknecht-Initiative nicht. Zum Tod von Susanne Neumann hat sich Wagenknecht bestürzt gezeigt und nebenbei sie als Mitglied ihrer Bewegung geoutet. Dabei wollte Gabriel Neumann für sich gewinnen. Eine weitere linke Partei täte Deutschland nicht gut, denn linke Ideen stehen beim Volk offenbar nicht gut. Für eine Spaltung ist kein Platz. Ich selbst fände es auch nicht gut wenn die SPD geschwächt wird. Würde, was vorgeblich nicht geplant ist,daraus eine eigene Partei, so wäre es ähnlich wie jetzt in der AfD, ein chaotischer Haufen. Ja und wurde die Partei, aus welchem Grund auch immer, wie die AfD sechs Millionen und mehr Stimmen bekommen, könnte es die Stabilität im Lande aufweichen. Mir wäre es lieber, wenn die SPD in der Führung zu ihrer alten konservativen sozialliberalen finden würde. Daran glaube ich allerdings nicht.

orangsaya antworten


neubaugoere
Beiträge : 12684

Nein, ist nicht eingeschlafen.
Sind voll aktiv.
Ich hatte gestern das Vergnügen mit drei Leuten, die mir so einiges erzählten ...

😊

neubaugoere antworten
Seite 2 / 2
Teilen: