Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie geht Ihr mit bekennenden AfDlern in Eurem Umfeld (Hauskreis/Gruppe/ Gebetsge

Seite 4 / 4

Guenter
Themenstarter
Beiträge : 60

Moin zusammen,

mal eine Frage an Euch: Wie geht Ihr mit bekennenden AfDlern in Eurem Umfeld (Hauskreis/Gruppe/ Gebetsgemeinschaft etc.) um?

Ich kenne mehrere christliche Kreise, u. a. eine Landeskirchliche Gemeinschaft, in denen die AfD immer "salonfähiger" wird, sprich, dass es inzwischen normal ist, dort für die Ziele der AfD einzutreten und für Wahlsiege der AfD zu beten.

Mein Eindruck ist, dass die AfD auch bei Christen gerade durch CORONA und die Querdenker sehr viel Zulauf erhält.

Was ist Eure Auffassung dazu?

Liebe Grüße
Günter

Antwort
193 Antworten
Helle
 Helle
Beiträge : 772

Grün! Ein sehr überlegenswerter Beitrag!

Das ist eine schwierige Frage. Zum einen sollten wir AfD-mögende Geschwister nicht verdammen, sondern für sie beten, zum Anderen sehe ich eine klare Tendenz, andere Meinungen nicht zu erlauben. Klar, hat die AfD einen großen rechten Flügel. Es ist das Gegenstück zu den antifaschistischen Parteien, die eine große Gewaltgruppe nicht mal verbieten will. Was würde Jesus hier tun? Meine Meinung ist klar: Für Menschen beten, die AfD-Anhänger sind, aber auch für linksliebende Menschen. Ein sachlicher Austausch über dieses Thema bringt auch mehr, als zu sagen: "Du bist AfD-Wähler? Dann bist Du für mich gestorben, Du bist nicht mehr mein Bruder!"

Ich selbst frage mich immer bei diesem Thema, was Jesus tun würde. Den Bruder/die Schwester mit Jesu Liebe anzunehmen, oder zu verdammen, weil diese Person einer rechtsradikalen Partei anhängt.

Veröffentlicht von: @guenter

Mein Eindruck ist, dass die AfD auch bei Christen gerade durch CORONA und die Querdenker sehr viel Zulauf erhält.

Kann es sein, dass auch viel Enttäuschung dieser Personen mit hineinspielt, weshalb sie sich solchen Gruppen angeschlossen haben?

Gruß Helle

helle antworten
6 Antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @helle

klare Tendenz, andere Meinungen nicht zu erlauben

Man man man, Rechte sind schon ziemliche Memmen.

Wenn Menschen dumme, rechte Weltsicht, faschistoide AfD-Ansichten, antidemokratischen Ausfälle, Geschichtsrevisionismus und idiotischen Corona-Diktatur-Memes nicht abnicken, sondern dagegen halten, sagen wo und wie einige falsch gewickelt sind, Argumente bringen oder einfach nur dagegen sind - dann ist das kein Verbot einer Meinung. Sondern einfach nur Gegenwind.

Niemand muss Meinungen schweigend hinnehmen. Wenn Rechte das nicht abkönnen, sollen sie halt weinen gehen.

littlebat antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Es ist wohl so

Veröffentlicht von: @littlebat

Niemand muss Meinungen schweigend hinnehmen. Wenn Rechte das nicht abkönnen, sollen sie halt weinen gehen.

Offenbar denken manche, dass falsche Meinungen verboten gehören, und wenn man eine "Meinung" widerlegt, halten sie das für eine Aufruf, sie zu verbieten.

Auch falsche Meinungen haben ein Existenzrecht, aber natürlich sollte man möglichst immer klar machen, dass sie nun mal falsch sind.

Und wenn es um Meinung geht, also echte Widerlegung nicht möglich ist, darf natürlich trotzdem jeder widersprechen ... auch mir 😉

Helmut

hkmwk antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @hkmwk

Und wenn es um Meinung geht, also echte Widerlegung nicht möglich ist, darf natürlich trotzdem jeder widersprechen ... auch mir 😉

Würde ich niemals wagen 😀 Mimimi .... 😉

Veröffentlicht von: @hkmwk

Offenbar denken manche, dass falsche Meinungen verboten gehören, und wenn man eine "Meinung" widerlegt, halten sie das für eine Aufruf, sie zu verbieten.

Ich denke, dass es vielmehr so ist, dass mittlerweile sehr viele Menschen denken, dass Meinungsfreiheit bedeute, dass jede (auch noch so dumme oder menschenverachtende) Meinung sakrosankt sei, und niemand was dagegen sagen dürfe.
Und wenn dann jemand was dagegen sagt, sei das gleichbedeutend mit einem Maulkorb. Dem ist nicht so. Ich sehe nicht, dass es sonderlich viele gäbe, die Meinungen verbieten wollen - aber viele, die das behaupten.

littlebat antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15595
Veröffentlicht von: @littlebat

Ich sehe nicht, dass es sonderlich viele gäbe, die Meinungen verbieten wollen - aber viele, die das behaupten.

Doch, ich sehe das sehr wohl. Das sind absurderweise die gleichen Leute, die das behaupten. Denn denen geht es ja darum, jene Leute zum Schweigen zu bringen, die ihnen widersprechen.

lucan-7 antworten
LittleBat
(@littlebat)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1813
Veröffentlicht von: @lucan-7

Das sind absurderweise die gleichen Leute, die das behaupten.

Das denke ich auch - nur sind das in Wirklichkeit nicht viele. Sie sind nur laut.

littlebat antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @littlebat

Würde ich niemals wagen 😀 Mimimi .... 😉

Wie heißt es so schön: You made my day! 😀

Helmut

hkmwk antworten


Seite 4 / 4
Teilen: