Benachrichtigungen
Alles löschen

Zerstören uns die neuen Medien...

Seite 1 / 4

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

hallo,

das ist ein Thema was mich schon längere Zeit interessiert. Wenn ich unterwegs bin sehe ich meine Mitmenschen immer mit ihrem smartphone beschäftigt, selbst im Wartezimmer beim Arzt....

Keiner grüßt mehr, die meisten hängen nur noch an ihrem smartphone.

Nein, das Gerät hat auch positive Seiten..

Nur meiner Meinung nach geht da viel an Wertschätzung zwischen uns Menschen verloren, unsere Gesellschaft wird kälter.

Dabei sind wir Menschen auf Wertschätzung angewiesen. Wertschätzung ist wichtig für gelingende Beziehungen, wie wir miteinander umgehen.

Wertschätzung nicht nur als Gefühl, sondern als Lebenshaltung.

Wertschätzung gegenüber Gott, mir selbst, anderen Menschen, Tieren, unserer Umwelt. Ohne diese Wertschätzung wird vieles zerstört.

Wie können wir mehr wertschätzend leben?

liebe Grüße an alle hier,

Gnadenmann,

Antwort
328 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

das ist ein Thema was mich schon längere Zeit interessiert. Wenn ich unterwegs bin sehe ich meine Mitmenschen immer mit ihrem smartphone beschäftigt, selbst im Wartezimmer beim Arzt....

Früher haben die Leute in den Wartezimmern die ausgelegten Zeitschriften gelesen. War das besser?

Ich verstehe auch nicht wieso das Smartphone die Wertschätzung zwischen den Menschen beeinflussen sollte. Da fehlt mir irgendwie die Erklärung.

Anonymous antworten
38 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo wellghost,

ja früher haben die Menschen die ausgelegten Zeitschriften gelesen. Aber sie haben ein einen Gruß verstanden.

Heute laufen die Menschen mit zwei Kopfhörern im Ohr durch die Gegend. Aber der Mensch möchte auch heute noch anerkannt und wertgeschätzt werden.

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Wenn ich bei meinem Arzt ins Wartezimmer komme, wird gegrüßt 😊

tristesse antworten
Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Heute laufen die Menschen mit zwei Kopfhörern im Ohr durch die Gegend

Das war vor 25 Jahren aber auch nicht anders, nur damals eben mit Walkman. 😊

zaphod antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wenn man bedenkt,
das die ersten

Veröffentlicht von: @zaphod

Walkman

1979 auf den Markt kamen.. also vor 40 Jahren

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @scylla

1979 auf den Markt kamen.. also vor 40 Jahren

Da waren die noch sauteuer....konntest du dir etwa schon damals einen leisten? gelb vor Neid werd

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

und Neid ist ja auch nicht das Beste für unser Leben................

also waren die schon damals "gefährlich." (lustig gemeint."

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

..konntest du dir etwa schon damals einen leisten?

Nein, konnte ich ehrlich gesagt nicht.

79 war ich 15 und hab mir von meinem Konfi Geld was für mich wesentlich wichtigeres als einen Walkman gekauft.

https://images.app.goo.gl/bjbzQ41ATqCLUB4b7

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @scylla

hab mir von meinem Konfi Geld was für mich wesentlich wichtigeres als einen Walkman gekauft.

Geiiiiiil!

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja...das war die grosse Freiheit. Kein *kannst du mich mal bitte da und da hin bringen* mehr.

Busse fuhren und fahren ja nur drei bei meinen Eltern in der Gegend

Zu früh, zu spät und passt nicht.

Vatern hat sich nur gewundert, warum der Kanister mit dem 1:25
Sprit für die Motorsäge immer so schnell leer war *grins*

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

oh Danke,

ich habe mir von meinem ersten verdienten Geld auch ein Mofa gekauft. Als damaliger "Briefträgerspringer" (das sind die, die einspringen wenn jemand krank oder in Urlaub ist usw.) konnte ich das gut gebrauchen.

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

aber die hatten keine Strahlenbelastung.............................................

ob damals schon Kinder diese Dinger herstellten, weiß ich jetzt nicht....

aber manches Ohr wurde durch den Lärm auch zerstört.............

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

aber die hatten keine Strahlenbelastung.............................................

Relativ unbewiesen.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

ob damals schon Kinder diese Dinger herstellten, weiß ich jetzt nicht....

Welche Handys werden von Kindern hergestellt?

Veröffentlicht von: @gnadenmann

aber manches Ohr wurde durch den Lärm auch zerstört.............

Die Lautstärke wurde zu meinem Unmut irgendwann gesetzlich gebremst. Das habe ich schmerzlich erfahren als mein alter Siemens Discman seinen Geist aufgegeben hat. Ich höre Heavy Metal und das muss man laut hören😀 und die Discmans die ich danach gekauft habe waren alle Müll im Vergleich.
Meinen Gehörgängen geht es nach 20 Jahren Metaldröhnung, hunderten Konzerten ohne Ohropax übrigens immer noch gut. 😀

Anonymous antworten
Zaphod
(@zaphod)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 459
Veröffentlicht von: @wellghost

Die Lautstärke wurde zu meinem Unmut irgendwann gesetzlich gebremst

Gilt für viele mp3-Player zum Glück nicht mehr 😛

Veröffentlicht von: @wellghost

Meinen Gehörgängen geht es nach 20 Jahren Metaldröhnung, hunderten Konzerten ohne Ohropax übrigens immer noch gut.

Veröffentlicht von: @wellghost

Ich höre Heavy Metal und das muss man laut hören😀

Hääääää? Hast Du was gesagt? 😛

Das Gemeine ist, dass mein Bruder, der immer sehr umsichtig mit Lautstärke umgegangen ist, sich mittlerweile mit einem 3-fachen Tinnitus herumschlägt. Ich habe (natürlich unter Vernachlässigung des Gehörschutzes, man verstand sonst nichts) im Leopard II geschossen, 10 Jahre im Steinbruch gearbeitet und bin ebenfalls auf unzähligen Metal-Konzerten gewesen (bzw. immer noch) und man sieht mich auf der Strasse meist mit "In-ear-Kopfhörern"...und trotzdem ist immer noch alles gut...das Leben kann echt ein A...loch sein 😉

zaphod antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

lieber Zaphod,

du hast recht, Leben kann oft so was von unfair sein.

Deine körperliche Arbeit, zehn Jahre im Steinbruch, die kann ich echt

wert schätzen. Wer macht das heute noch.......

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

beweisen kann ich das auch nicht, aber gerade bei den billigen handys

von samsung habe ich gelesen, das die von Kindern ohne soziale Ab-

sicherung billig hergestellt werden. Aber das ist ja bei vielen Produkten

so.

Da ich schon älter wie du bin merke ich, das gerade im Alter die Beschwerden kommen. Nein, das wünsche ich dir jetzt natürlich nicht.

Aber als Musiker mag ich Lifemusik am liebsten, Musik noch von Hand gemacht. Aber mit einer Konserve, vergleichbar mit dem Smartphone, bringst du das nie so rüber............................................

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Aber mit einer Konserve, vergleichbar mit dem Smartphone, bringst du das nie so rüber............................................

Das mag für dich so ein - für andere gilt womöglich anderes. Ich war schon bei live-DJ-Sets, wo die DJs auch keine Musiker:innen vor Ort haben, sondern oft digitale Tonträger verwenden und damit "aus der Konserve" arbeiten - dennoch kann das mit einem entsprechenden Soundsystem der Hammer sein, finde ich.
Diese DJs konnten das - für mich - sehr gut rüberbringen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

JA, und darüber darfst du dich doch von Herzen freuen. Du bist ein Original, wir müssen doch nicht alle gleich denken, handeln und fühlen.............

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

wir müssen doch nicht alle gleich denken, handeln und fühlen.............

Genau darum ging es mir mit meinem Posting. Deine Formulierungen sind hier im Thread - wie auch im Posting, auf das ich geantwortet habe - oft so, als würde das von dir Geschriebene für alle gelten. Dem ist aber nicht so, da sind wir einer Meinung.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nein liebe Amooum,

das ist doch Wertschätzung, das wir uns als wertvolle Menschen annehmen dürfen. Es ist meine eigene Sichtweise und Sorge, das diese neuen Medien, diese Wertschätzung zerstören könnte.........

liebe Grüße,

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

von samsung habe ich gelesen, das die von Kindern ohne soziale Ab-

Veröffentlicht von: @gnadenmann

sicherung billig hergestellt werden. Aber das ist ja bei vielen Produkten

Das Problem ist das JEDE Elektronik mit einem Akku irgendwie von Kinderarbeit profitiert weil das Kobalt dafür aus dem Kongo kommt.

Anonymous antworten
Tamaro
(@tamaro)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 1128

Discman

Veröffentlicht von: @zaphod

Das war vor 25 Jahren aber auch nicht anders, nur damals eben mit Walkman. 😊

Die Walkman-Welle ist schon etwas länger her, das war vor ca. 35 Jahren.

Ich nehme an, so rückständig seid/wart Ihr in Deutschland gegenüber der Schweiz nun auch wieder nicht. 😊

Vor 25 Jahren war der Discman der Renner, vor 15 Jahren der iPod.

tamaro antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @tamaro

Vor 25 Jahren war der Discman der Renner, vor 15 Jahren der iPod.

Ich hatte einen Discman UND einen Walkman. Den Discman für zuhause und den Walkman für draussen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mein Smartphone ist mein irdischer Gott.

Musik
Info
Chatten
Susen
Bibellesen
Videos

M.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @meriadoc

Mein Smartphone ist mein irdischer Gott.

Dann solltest Du den mal schleunigst loswerden.

tristesse antworten
Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

Früher haben die Leute in den Wartezimmern die ausgelegten Zeitschriften gelesen. War das besser?

Natürlich war das besser. Früher war alles besser. 😉

morran antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @morran

Früher war alles besser. 😉

Natürlich war früher alles besser. Da waren wir schließlich auch jünger.😀😇

Nachtrag vom 10.08.2019 1526
Habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du ganz neu bist.
Herzlich willkommen!

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Natürlich war früher alles besser. Da waren wir schließlich auch jünger.😀😇

Das ist bei mir ganz anders. Warum soll es besser sein, jung zu sein? Die ganzen Lebensentscheidungen noch mal treffen - nein, Danke.
Außerdem kannte ich Jesus nicht (so gut wie heute).

Wenn ich Jedes Zeitintervall nehmen, 1,5,20,30,40 Jahre, so kann ich immer sagen, heute bin ich glücklicher, erfüllter.

Als ich bei meinem Vater 6 Jahre vor seinem Tod eine Bemerkung machte, jetzt wären wir doch alle sehr glücklich, da dachte er nach und meinte: Ja es ist eine glückliche Zeit, vielleicht die glücklichste in meinem Leben. Das hat mich sehr beeindruckt. Mal sehen, ob meine Glückskurve weiter ansteigt, bis kurz vor dem Tod.

Liebe Grüße

Jadwin

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @jadwin

Warum soll es besser sein, jung zu sein?

Weil man da meistens gesünder, kräftiger, beweglicher und attraktiver ist.
Auch wenn jede Lebensphase - natürlich auch die jetzige - ihre positiven Aspekte hat: das vermisse ich.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @morran

Natürlich war das besser. Früher war alles besser. 😉

Früher war die Welt nicht in Ordnung. Das war sie in den letzten 2000 Jahren nie. Aber dennoch kann man aufarbeiten, was gut war, und was weniger gut war.
Genau wie man für die heutigen Zeiten entscheiden muss, was man gut findet und an sich ran lässt und was man nicht gut findet und nicht an sich ran lässt. Und da hilft manchmal auch der Blick zurück.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wellghost

Früher haben die Leute in den Wartezimmern die ausgelegten Zeitschriften gelesen. War das besser?

Ja, war es. Es gibt ja heute noch Leute die Zeitschriften lesen. Wenn jemand eine Zeitschrift liest, so traue ich mich manchmal ihn anzusprechen. Man schaut was er liest, macht ne Bemerkung, der andere reagiert oder auch nicht.
Ich schaue doch keinem ins smartphone rein, was er gerade macht, das wäre ja schon irgendwie eine Grenzverletzung. Und wenn er intensiv da rein starrt oder sogar schreibt, da traue ich mich erst recht nicht ihn anzusprechen.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @jadwin

Ich schaue doch keinem ins smartphone rein, was er gerade macht, das wäre ja schon irgendwie eine Grenzverletzung. Und wenn er intensiv da rein starrt oder sogar schreibt, da traue ich mich erst recht nicht ihn anzusprechen.

Bisher habe ich noch kein Smartphone - aber das wäre glatt ein Grund, mir eins zuzulegen.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Bisher habe ich noch kein Smartphone - aber das wäre glatt ein Grund, mir eins zuzulegen.

Wirst du so oft angequatscht und in deiner Ruhe gestört?

Ich freue mich meistens sehr eine Zufallsbekanntschaft in einer Arztpraxis oder im Zug machen zu dürfen.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @jadwin

Wirst du so oft angequatscht und in deiner Ruhe gestört?

Nein, zum Glück nicht. Wenn ich in mein Buch gucke, ist das ja auch ein deutliches Signal, das von den meisten glücklicherweise verstanden wird.

Veröffentlicht von: @jadwin

Ich freue mich meistens sehr eine Zufallsbekanntschaft in einer Arztpraxis oder im Zug machen zu dürfen.

Wenn ich auf den Arzt warte, habe ich meistens keinen Nerv auf eine Unterhaltung, im Zug, vor allem während einer Urlaubsreise, kann ein Plausch ganz nett sein.

suzanne62 antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4126
Veröffentlicht von: @jadwin

Ich freue mich meistens sehr eine Zufallsbekanntschaft in einer Arztpraxis oder im Zug machen zu dürfen.

Wenn ich in einer Arztpraxis sitze, ist so ziemlich das Letzte, worauf ich Lust habe, von irgendeinem Fremden angequatscht zu werden. Wenn das Smartphone das verhindert, umso besser.

Im Zug würde es mich nicht so stören, wobei es darauf ankommt, wer mich da anquatscht. Meist habe ich im Zug aber entweder ein Buch (Papier - kein E-Book) oder meinen Laptop dabei. Dann lassen mich die Mitreisenden normalerweise in Ruhe. 😌

belu antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @jadwin

Ich schaue doch keinem ins smartphone rein, was er gerade macht, das wäre ja schon irgendwie eine Grenzverletzung. Und wenn er intensiv da rein starrt oder sogar schreibt, da traue ich mich erst recht nicht ihn anzusprechen.

Bei manchen sieht man, was sie machen, ohne dass man extra starrt. Meiner Beobachtung nach sind die meisten entweder mit WhatsApp beschäftigt, machen ein Spiel oder schauen sich Fotos an.

miss-piggy antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @miss-piggy

Bei manchen sieht man, was sie machen, ohne dass man extra starrt. Meiner Beobachtung nach sind die meisten entweder mit WhatsApp beschäftigt, machen ein Spiel oder schauen sich Fotos an.

Ändert nichts an der Feststellung, dass sie damit die Umwelt ausschließen und praktisch nicht ansprechbar sind.

Anonymous antworten
Miss.Piggy
(@miss-piggy)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 1597
Veröffentlicht von: @jadwin

Ändert nichts an der Feststellung, dass sie damit die Umwelt ausschließen und praktisch nicht ansprechbar sind.

Ja klar, da kommt gar kein Blickkontakt zustande und deswegen würde ich so jemanden auch nicht ansprechen. Das ist aber beim Lesen einer Zeitschrift oder eines Buches genau so.

miss-piggy antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Ich hab den ganzen Tag mit kranken Menschen zu tun. Ich möchte daher wenigstens auf dem Weg von und zur Arbeit nicht ansprechbar sein.

tristesse antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Keiner grüßt mehr, die meisten hängen nur noch an ihrem smartphone.

Das hat aber nichts mit den Geräten zu tun, sondern mit den schlechten Manieren der Leute.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nein, das Gerät hat auch positive Seiten..

Unbedingt. Richtig eingesetzt, kann es das Leben durchaus leichter machen.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nur meiner Meinung nach geht da viel an Wertschätzung zwischen uns Menschen verloren, unsere Gesellschaft wird kälter.

Das kann ich so eigentlich nicht sehen. Klar wird im Internet - und auch hier - viel gepöbelt. Aber ich habe hier und in anderen Communitys auch viele nette Kontakte geknüpft, mich an "Gesprächen" beteiligt, aus denen ich etwas gelernt habe und nicht zuletzt auch oft schallend gelacht.....

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wie können wir mehr wertschätzend leben?

Spannende und wichtige Frage - vielleicht indem man nichts und niemanden als selbstverständlich nimmt, sondern als kostbare und zerbrechliche Leihgabe.

suzanne62 antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe Suzanne,

ja auf den ersten Blick sieht es so einfach aus. Durch das smartphone , selbst habe ich noch ein altes handy) , kann ich ständig und überall mit allen reden.

Dadurch kann ich auch wertschätzende Rückmeldungen geben. "Likes" werden verteilt, smilys, Fotos werden hin- und her geschickt.

Aber letzte Woche wurde zum Beispiel in Stuttgart von vielen Menschen ein Mord gefilmt, und über die sozialen Medien verbreitet....................

Selbst meine ich, vieles ist auch Illusion. Wertschätzung hat nicht mehr den Wert. Es dient nicht mehr der ehrlichen gegenseitigen Anerkennung, sondern dem Bedürfnis, sich nicht zu langweilen, und sich wichtig, statt unwichtig zu fühlen.

Jeder kann sich äußern. Dem Geltungsbedürfnis sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Natürlich möchte der Mensch Anerkennung auch über das smartphone bekommen.

Und so führen viele Menschen ein Doppelleben. In der realen und in der virtuellen Welt. Wir nehmen die Welt durch Filter wahr, facebook usw............................................................................................

Oft zeigen wir uns nicht mehr wie wir wirklich sind. Wir stellen uns dar, inszenieren uns.

Bei mir selbst merke ich, ich bin nicht mehr so authentisch wie früher.....................

Und dann kannst du nicht mehr unterscheiden zwischen echt und unecht. Die Show die ich abgebe.

Die Natürlichkeit geht verloren. Ich pflege meine Fassade.....................

Dadurch wird unsere Welt immer unechter........kälter........................

Das kommt oft schleichend, und du merkst es gar nicht so.

Meine Beziehung zu Gott kann da auch unechter werden.

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Durch das smartphone , selbst habe ich noch ein altes handy) , kann ich ständig und überall mit allen reden.

Ja, ich habe auch noch so ein altes Schätzchen, mit dem ich nur telefonieren und SMSen senden und empfangen kann - "pack dat wech, dat is voll peinlich" sagen meine Neffen und Nichten immer, wenn sie das sehen.
Und ich: "Alte Weiber dürfen dat...."

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Dadurch kann ich auch wertschätzende Rückmeldungen geben. "Likes" werden verteilt, smilys, Fotos werden hin- und her geschickt.

Für solchen Quatsch habe ich schlicht keine Zeit bzw. keine Lust, mir dafür Zeit zu nehmen. Dafür ist mir meine noch verbleibende Lebenszeit schlicht zu schade.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Natürlich möchte der Mensch Anerkennung auch über das smartphone bekommen.

Nee, die bekomme ich "offline" im Job, bei meiner Familie, meinen Freunden beim Sport und in der Kirchengemeinde.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Oft zeigen wir uns nicht mehr wie wir wirklich sind. Wir stellen uns dar, inszenieren uns.

Finde ich eigentlich normal, dass man sich, je nachdem, wo man gerade ist und mit wem man gerade zusammen ist, anders verhält.
Jeder erwachsene Mensch mit einer durchschnittlichen Sozialkompetenz verfügt ja über ein breites Verhaltensrepertoire - selbstverständlich benimmt man sich beim Fußball anders als in einem geschäftlichen Meeting und gegenüber seinen Kindern anders als gegenüber der Schwiegermutter....und das eine Verhalten ist nicht "echter" oder weniger "echt" als das andere.

suzanne62 antworten
tristesse
Beiträge : 16867

Hallo.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wie können wir mehr wertschätzend leben?

Wir können mit Sicherheit wertschätzender leben als bisher. Aber ich bezweifle dass mangelnde Wertschätzung umbedingt am Handy liegt.

Wenn ich im Sprechzimmer sitze, dann warte ich, bis ich dran bin, da geht es mir nicht um Wertschätzung oder Beziehungen. Da möchte ich einfach zum Arzt. Und wenn jemand in sein Smartphone schaut, dann fühle ich mich deswegen nicht "schlechter behandelt", als wenn er mir gegenüber sitzt. Von mir aus kann er auch ein Buch lesen.

Was anderes sind natürlich persönliche Beziehungen. Wenn mein Partner mehr mit dem Handy beschäftigt ist als mit mir, fühle ich mich bestimmt irgendwann nicht mehr wertgeschätzt. Aber das würde ich auch tun, wenn er mich auf andere Art nicht wahrnehmen würde, z.B. sich z.B. keine Zeit für mich nimmt oder seine Nase nur in Bücher steckt beim Essen etc.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Keiner grüßt mehr, die meisten hängen nur noch an ihrem smartphone.

Wer soll Dich denn grüßen und wann?

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nur meiner Meinung nach geht da viel an Wertschätzung zwischen uns Menschen verloren, unsere Gesellschaft wird kälter.

Nehme ich nicht so wahr. Ganz ehrlich. Und ich glaub auch nicht, dass die neuen Medien so böse sind und alles immer kälter wird 😊

tristesse antworten
34 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

es wird heute nicht mehr laut telefoniert, immer mehr Menschen sitzen stumm zusammen, stumm nebeneinander. Selbst Ehepaaare, Familien mit Kindern, sitzen da, und starren auf ihr jeweiliges Display. Von einem gemeinsamen Gespräch ist man weit entfernt. Ständig musst du auf dein smartphone starren, kommt eine Meldung oder ein Bild rein?

Damm musst du aber sofort nachschauen, eine Antwort geben.

Tiefgehende Gespräche sind oft nicht mehr möglich. Die gelesene Botschaft ist wichtiger als der Mensch neben mir.

Und das ist alles andere als wertschätzend.

Wir leben heute in einer Zeit der Nichtanerkennung. In einer Zeit wo wir alle cool sein müssen, besser sein müssen, und uns nicht mehr wert schätzen.

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Nehme ich in meinem Umfeld anders wahr.
Das ist mir bei dir einfach zu verallgemeinernd.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

jeder Mensch hat eine andere Wahrnehmung. Selbst nehme ich es schon wahr, sonst würde mir diese Entwicklung keine Sorgen machen.

Oft schaue ich auch mal weg, wenn es mir zuviel wird.

Es geht aber um alle Medien, und auch um Wertschätzung.

liebe Grüße

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Klar geht es um deine Wahrnehmung. Aber wenn du so ein Thema schon zur Diskussion stellst, musst du halt auch damit rechnen, dass die Mitdiskutanten halt ne andere Wahrnehmung haben. Und einige hier teilen deine Einschätzung nun mal nicht

Was hattest du dir bei dem Thema denn erhofft? Dass alle miteinstimmen, wie schlecht die Welt ist? Ich finde es ermutigend, Beiträge zu lesen wie zb. bei Deborah71, die das anders erlebt und ihren Teil auch dazu beiträgt.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe tristesse,

nein, jeder darf seine Meinung haben. Aber viele Menschen schauen ihrer Wahrheit nicht ins Auge. Ich auch nicht immer.

Selbst kann ich auch viel schreiben. Aber ob es immer ehrlich und echt ist, das weiß nur Gott.

Als Mensch suchst du natürlich mehr Anerkennung.........................

..aber die hat Jesus auch nicht immer bekommen.

liebe Grüße,

Nachtrag vom 05.08.2019 1909
"Heutzutage kennen die Menschen vor allem den Preis und nicht den Wert."

Oscar Wilde

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Als Mensch suchst du natürlich mehr Anerkennung.........................

Wen meinst Du eigentlich immer, wenn Du von "du", "wir" und "man" sprichst? So generell? Ich denke Du meinst dann schon verallgemeinernd so alle hier, ich fühle mich aber irgendwie sehr selten angesprochen 😊

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe tristesse,

ich versuche nur Menschen persönlich anzusprechen. Nein, DU musst dich von mir überhaupt nicht ansprechen lassen. Wichtiger ist, das du dich von Gott ansprechen lässt.

Selbst war ich in meiner Umgebung hier sehr viele Jahre Briefträger, und auch in den Postfilialen. Da habe ich bemerkt, wie viele Menschen eine persönliche Ansprache suchen.

Du womöglich nicht, früher hast musste ich dich hier sogar mit Sie ansprechen. Nein, das ist jetzt schon länger her.

Aber es zeigt uns doch, das wir Menschen alle einzigartig und verschieden sind. Und trotzdem wird mir ein wertschätzender Umgang immer wichtiger.

Noch heute treffe ich Kunden von früher. Als Postmann hast du früher sehr viel von den Menschen mitbekommen. Und ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich ein Leben, eine Einstellung auch mal verändern kann...

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Anonymous antworten
speedysweety
(@speedysweety)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3227

Hallo Gnadenmann,

ich finde, auch hier vermischst Du etwas. Denn was Du hier oft mit Deinem pauschalen "Du" machst, ist, Leute alle in einen Topf zu werfen und in Schubladen zu stecken, in die viele nicht passen (das finde ich übrigens nicht wertschätzend, um beim Thema zu bleiben). Das hat nichts mit einer persönlicher Ansprache zu tun, die sich Menschen wünschen würden. Das wird von vielen als grenzüberschreitend empfunden und wurde Dir auch schon von verschiedenen Leuten im Laufe der Zeit zurückgemeldet.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Du womöglich nicht, früher hast musste ich dich hier sogar mit Sie ansprechen. Nein, das ist jetzt schon länger her.

Sowas hab ich hier ja noch nie gelesen 🤨 Das kann ich mir gerade schwer vorstellen. Beruht das auf einem Missverständnis?

speedysweety antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @speedysweety

Denn was Du hier oft mit Deinem pauschalen "Du" machst, ist, Leute alle in einen Topf zu werfen und in Schubladen zu stecken, in die viele nicht passen (das finde ich übrigens nicht wertschätzend, um beim Thema zu bleiben).

Genauso ist es.

Veröffentlicht von: @speedysweety

Sowas hab ich hier ja noch nie gelesen 🤨 Das kann ich mir gerade schwer vorstellen. Beruht das auf einem Missverständnis?

Ich hab noch nie einen User dazu aufgefordert, mich zu siezen 🙄
Eher das Gegenteil.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe tristesse,

es ist vergeben und vergessen, aber wenn es dich interessiert, dann lies

doch mal nach...........

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

es ist vergeben und vergessen, aber wenn es dich interessiert, dann lies

Verlinkst Du mir bitte den Thread?
Ich weiß davon nämlich rein gar nichts und fühle mich jetzt von Dir zu Unrecht beschuldigt.
Danke!

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

das ist meine Art und mein Stil. Danke für deinen Hinweis, ich möchte versuchen es besser zu machen.

Nein, das ist jetzt kein Missverständnis, aber ich habe mich damit schon versöhnt. Ich wollte es nur als Beispiel einfügen.

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nein, das ist jetzt kein Missverständnis, aber ich habe mich damit schon versöhnt. Ich wollte es nur als Beispiel einfügen.

Reich mir bitte den Thread nach.
Du kannst nicht hier eine Behauptung aufstellen und sie nicht belegen.
Danke.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nein, das ist jetzt kein Missverständnis, aber ich habe mich damit schon versöhnt. Ich wollte es nur als Beispiel einfügen.

das muss aber wirklich ein Mißverständnis sein. Es gab hier vor vielen Jahren mal einen User, der die Mitdiskutanten immer gesiezt hat. Der wurde dann irgenwann auch von der Moderation darauf hingwiesen, daß die normale Umgangsform hier das Du ist.

Vielleicht stammen Deine Erinnerungen auch aus einem anderen Forum.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @katy3

Es gab hier vor vielen Jahren mal einen User, der die Mitdiskutanten immer gesiezt hat.

Darüber, was sich hier vor vielen Jahren abgespielt hat, kann ich wegen der relativ kurzen Zeit meiner Mitgliedschaft (etwas mehr als ein Jahr) natürlich nichts sagen.
Ich erinnere mich jedoch noch an an einen Pastor (er hatte diese Bezeichnung sogar in seinem Usernamen), der seine Mitdiskutanten gesiezt hat und seinerseits auch gesiezt werden wollte.
Ich fand das sehr seltsam, habe es aber erstens auf geringe Vertrautheit mit Internetforen (auch ich kenne es eigentlich nur so, dass geduzt wird) zurückgeführt und mir zweitens gesagt "was solls, tue ich ihm halt den Gefallen, davon geht die Welt nicht unter......"

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe Suzanne,

vielen herzlichen Dank für deine guten und weisen Worten hier. Nein,

die Welt geht natürlich davon nicht unter.......................................

viele liebe Grüße an dich!

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @suzanne62

Darüber, was sich hier vor vielen Jahren abgespielt hat, kann ich wegen der relativ kurzen Zeit meiner Mitgliedschaft (etwas mehr als ein Jahr) natürlich nichts sagen.

Nun ja.
Hier geht es um mich und ich hätte das gern geklärt 😊

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

In dem, was Katy erzählt hat geht es nicht um dich und in meiner Antwort an dich auch nicht.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Ursprünglich aber schon.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich erinnere mich jedoch noch an an einen Pastor (er hatte diese Bezeichnung sogar in seinem Usernamen), der seine Mitdiskutanten gesiezt hat und seinerseits auch gesiezt werden wollte.

Ja, an den erinnere ich mich auch. Ich fand es sehr schwierig, mit ihm zu kommunizieren.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

(auch ich kenne es eigentlich nur so, dass geduzt wird)

Ich kenne es eigentlich auch nur so, das siezen in newsgroups, Foren, Chats usw. ein
Signal für.. "Ich mag Dich nicht" ist.

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

ich versuche nur Menschen persönlich anzusprechen. Nein, DU musst dich von mir überhaupt nicht ansprechen lassen. Wichtiger ist, das du dich von Gott ansprechen lässt.

Ich wollte eigentlich nur wissen wen Du mit Du oder Sie oder Wir oder Man meinst.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Du womöglich nicht, früher hast musste ich dich hier sogar mit Sie ansprechen. Nein, das ist jetzt schon länger her.

Du musstest mich hier nie mit "Sie" ansprechen! Da scheinst Du mich zu verwechseln.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Noch heute treffe ich Kunden von früher. Als Postmann hast du früher sehr viel von den Menschen mitbekommen. Und ich bin immer wieder überrascht, wie schnell sich ein Leben, eine Einstellung auch mal verändern kann...

Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hallo,

sich an Menschen und ihre Geschichten zu erinnern, hat für mich auch etwas mit Wertschätzung zu tun.

Das habe ich zu einem besseren Verständnis für mich geschrieben.

Warum handelt ein Mensch so, eröffnet so ein verrücktes Thema,

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

sich an Menschen und ihre Geschichten zu erinnern, hat für mich auch etwas mit Wertschätzung zu tun.

Es ist aber absolut nicht wertschätzend, mir hier etwas zu unterstellen und wenn ich wissen will, worum es geht zu sagen "Das ist vergessen". Das ist ungerecht und ich möchte das klargestellt haben.

Ich hab nie bewußt jemanden hier im Forum aufgefordert, mich zu siezen. Falls ich das gemacht haben sollte und vergessen habe, würde ich mich gern selbst davon überzeugen.

Also ich warte.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

hallo,

für mich ist das vergeben und vergessen. Es war zu der Zeit als ich noch "hundemann" war. Und ich möchte jetzt nicht wieder in der Vergangenheit graben. . Das ich mich damals verärgert vom Forum abgemeldet habe, war mit meine Schuld. Dazu stehe ich.

liebe Grüße,

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @gnadenmann

für mich ist das vergeben und vergessen. Es war zu der Zeit als ich noch "hundemann" war. Und ich möchte jetzt nicht wieder in der Vergangenheit graben. . Das ich mich damals verärgert vom Forum abgemeldet habe, war mit meine Schuld. Dazu stehe ich.

Für mich aber nicht.
Ich hab nämlich keine Ahnung, wovon Du sprichst.
Ich bitte Dich nicht, sondern erwarte, dass Du so eine Behauptung belegst.

tristesse antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe tristesse,

ich nehme diese Behauptung zurück.

liebe Grüße,

Gnadenmann ex hundemann

Anonymous antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867

Danke.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

unbewiesene Behauptung...

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Du womöglich nicht, früher hast musste ich dich hier sogar mit Sie ansprechen. Nein, das ist jetzt schon länger her.

Du stellst hier eine Behauptung auf, die du belegen müsstest anhand des entsprechenden posts auf die Nachfrage von Trissi nach dem Wahrheitsgehalt dieser Aussage.

Wenn du das nicht kannst, dann müsstest du deine Behauptung zurückziehen, denn daraus kann schnell üble Nachrede entstehen.

Womit wir wieder beim praktischen Umsetzen von Wertschätzen wären.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16867
Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn du das nicht kannst, dann müsstest du deine Behauptung zurückziehen, denn daraus kann schnell üble Nachrede entstehen.

Danke, genauso ist es.
Gnadenmann hat seine Behauptung zurückgenommen und damit lass ich es dann auch gut sein 😊

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905

erledigt
ja, ich habe es gelesen...und das rechne ich ihm hoch an *Daumen hoch*

deborah71 antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Moin!

Veröffentlicht von: @gnadenmann

es wird heute nicht mehr laut telefoniert, immer mehr Menschen sitzen stumm zusammen, stumm nebeneinander.

Ehrlich gesagt - ich finde es gut, wenn nicht mehr laut telefoniert wird. Wenn aus jeder Richtung Gespraechsfetzen ungebremst mein Hirn stuermen, ist das extrem anstrengend fuer mich.

Qapla',
Worf

worf antworten
Worf
(@worf)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 353

Moin!

Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn ich im Sprechzimmer sitze, dann warte ich, bis ich dran bin, da geht es mir nicht um Wertschätzung oder Beziehungen. Da möchte ich einfach zum Arzt. Und wenn jemand in sein Smartphone schaut, dann fühle ich mich deswegen nicht "schlechter behandelt", als wenn er mir gegenüber sitzt. Von mir aus kann er auch ein Buch lesen.

So ist es. 😊 Schlecht behandelt fuehle ich mich im Wartezimmer, wenn jemand meint, ich muesse unbedingt mit ihm reden, und mich trotz aufgeschlagenen Buchs oder gar trotz Ansage nicht in Ruhe laesst.

Qapla',
Worf

worf antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

hallo,

das hat auch wieder etwas mit Wertschätzung mit Menschen zu tun. Wenn du einen Menschen ansprichst, auch zum Beispiel zu seiner Beziehung zu Jesus........und dieser Mensch möchte es nicht,,,,,,,,,,,,,,

dann halte ich auch meinen Mund.

Es gibt eine Zeit zum Reden, aber auch eine Zeit zum Schweigen........

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wenn ich unterwegs bin sehe ich meine Mitmenschen immer mit ihrem smartphone beschäftigt, selbst im Wartezimmer beim Arzt....

naja, aber wie Wellghost bereits angemerkt hat, haben die Leute früher stattdessen die ausgelegten Zeitschriften gelesen 😊 Das ist Jacke wie Hose - ein Wartezimmer beim Arzt benötigt Ablenkung - und wenn ich da sitze, spiele ich am liebsten Freecell, auf meinem Smartphone 😊

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Keiner grüßt mehr, die meisten hängen nur noch an ihrem smartphone.

also - "keiner" ist mir zu pauschal. Ich werde von Leuten, die ich nicht kenne, auch ohne Smartphone fast nie gegrüßt. Viel mehr regen mich Leute auf, die beim Laufen auf ihr Handy starren ohne zu gucken, wo sie hinlaufen - da wäre ich einmal fast umgerannt worden. Der Mann hat sich zwar wortreich entschuldigt, aber ein Riesenschreck war es trotzdem.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nur meiner Meinung nach geht da viel an Wertschätzung zwischen uns Menschen verloren, unsere Gesellschaft wird kälter.

Also, das habe ich nicht beobachtet. Ich bemerke zwar eine starkes Ansteigen von Respektlosigkeiten gegenüber Verletzten bei Unfällen, Polizei, Rettungsdienste, Gerichte etc., aber das Smartphone ist da durch die Kamerafunktion eher Mittel zum Zweck, als selbst der Feind. Ich sehe das Problem viel eher in den sozialen Medien wie Facebook, Instagramm, Twitter & Co. wo die Sucht nach Selbstdarstellung und der Sensationsgier bis zum Exzess getrieben werden kann.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wertschätzung nicht nur als Gefühl, sondern als Lebenshaltung.

das ist richtig, aber der Besitz eines Smartphones ist kein Indikator für das Fehlen der Wertschätzung. Für mich ist eher der Umgang mit den damit erfassbaren Daten, Fotos und Videos ein Zeichen dafür, wie viel Wertschätzung den Mitmenschen entgegen gebracht wird.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wie können wir mehr wertschätzend leben?

Ich denke mal, wenn wir das beherzigen, was Jesus uns geboten hat: Wir sollen nsere Nächsten lieben wie uns selbst und sie so behandeln, wie wir auch von ihnen behandelt werden wollen.

Grüssle von Katrin 😊

Anonymous antworten
9 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Katy,

samrtphone war nur ein Beispiel von vielen. "In den letzten Tagen wird die Welt erkalten", steht in der Bibel. Und das ist es, was mich traurig macht.

liebe Grüße,

Gnademnann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @gnadenmann

"In den letzten Tagen wird die Welt erkalten", steht in der Bibel. Und das ist es, was mich traurig macht.

aber da heißt es - die Liebe wird bei vielen erkalten. Und es wird auch der Grund genannt - weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt (Matth. 24,12)

das hat nichts mit Smartphone oder "neuen Medien" zu tun - es ist die allgemeine Mißachtung der Gesetze Gottes, Seiner Regeln, Seiner Ethik. Die Welt allgemein wird immer gottloser - und das lässt die Liebe unter den Menschen erkalten.

Grüssle Katrin

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Katy 3,

ich lese es immer im Zusammenhang der ganzen Bibel. Gott ist ein Gott der Wertschätzung, er hat uns Menschen wertvoll erschaffen, und auch die ganze Schöpfung. Und er möchte das wir wertvoll in der Beziehung zu IHM, zu uns selbst, und mit anderen Menschen umgehen. Das ist das wichtigste Gebot.

Wenn Gott uns wertschätzt, macht es uns wertvoll. Und Liebe zu mir selbst ist kein Egoismus, sondern mein Leben in Liebe anzunehmen, das Leben, das Gott mir geschenkt hat.

Damit ich auch in Liebe andere Menschen annehmen kann, Menschen die gegen mich sind, sogar meine Feinde.

Es gibt so viele Menschen, die unsere Bedürfnisse befriedigen, die wir wert schätzen dürfen, dankbar sein dürfen.

Ich schätze meinen Bäcker, weil er mir so ein gutes Brot liefert.

Meine Nachbarn, die meine Blumen gießen während ich im Urlaub bin.

Es gibt tausende von Möglichkeiten wert zu schätzen und dankbar zu sein. Auch dich selbst darfst du wert schätzen und dankbar sein, auch wenn dir vieles in deinem Leben nicht gefällt, dir Schwierigkeiten macht.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen.

Menschen kommen mit der Wertschätzung nicht klar, sie können sich und ihr Leben nicht annehmen, lehnen sich und auch andere Menschen ab.

Oder du schenkst einem Menschen Wertschätzung, erlebst aber Desinteresse . Die Person sieht keinen Grund, ihrerseits mit Wertschätzung zu reagieren.

Oder meine Wertschätzung stößt auf Abwehr und Ablehnung. Ein Thema aus dem unzählige Romane, Filme, Lieder usw, gemacht sind.
Menschen bleiben enttäuscht zurück.

Im Alten Testament, in der Geschichte von Adam und Eva, die vom Baum der Erkenntnis gegessen haben.
Gott straft sie nicht mit dem Tode, schenkt ihnen weiterhin Wertschätzung und Annahme, auch wenn sie aus dem Paradies vertrieben wurden.

Oder Kain, der entgegen Gottes Warnung seinen Bruder Aber ermordet hat. Eigenhändig versieht er ihn mit einem Zeichen, das keiner ihn erschlagen kann.
Gott kündigt Kain seine Wertschätzung nicht auf.

Oder Noah, nach der Sintflut will Gott mit den Menschen nicht mehr so verfahren, die Erde nicht mehr zerstören. (das kriegen wir Menschen schon allein hin.) Gott empfindet im Alten Testament schon Gnade für uns Menschen.

Jesus im Neuen Testament hat Wertschätzung für diese stadtbekannte Sünderin, den hohen Zollbeamten, der Ehebrecherin, dem reichen jungen Mann, der blutenden Frau, dem römischen Hauptmann..

Und doch erfuhr ER trotz seiner wertschätzenden Liebe immer wieder Ablehnung und Zurückweisung, wurde sogar in seiner eigenen Heimatstadt gesteinigt...........damit wir auch wir mit seiner Hilfe Ablehnung aushalten können, wir nicht allein sind.

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905
Veröffentlicht von: @katy3

aber da heißt es - die Liebe wird bei vielen erkalten. Und es wird auch der Grund genannt - weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt (Matth. 24,12)

12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.

Gesetzlosigkeit griech anomia Delitzsch hebräisch pescha (vorsätzliche Sünde)

Das oberste Gesetz Gottes ist die agape Liebe.
Röm 5,5 sagt, dass diese ins Herz ausgegossen ist...
Jesu Gebot ist agape Liebe, also anwenden...fließen lassen...
Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes...

Das Gegenteil von Gesetzlosigkeit ist meiner Ansicht nach nicht eine Verschärfung von Regeln und Gesetzen (das hatten die Pharisäer schon gemacht und heftigen Tadel von Jesus geerntet), sondern wachsen in der Liebe... erfüllt sein vom Geist Gottes, dessen erste Frucht die agape-Liebe ist.

Kein striktes Einhalten eines frommen Regelkataloges steigert die Liebe. Im Gegentum... das fördert das Erkalten mMn.

deborah71 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @deborah71

Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.

Meiner Meinung wird hier Ursache und Wirkung verwechselt.
Dass "die Gesetzlosigkeit überhandnimmt" also die einfachsten Regeln des menschlichen Zusammenlebens nicht mehr respektiert werden, ist meiner Meinung nach eine Folge von absoluter Egomanie, einem Denken, das nur den eigenen Vorteil im Blick hat und sich einen Dreck um die Bedürfnisse und Gefühle anderer Menschen schert - es ist nicht die Ursache dafür.

Veröffentlicht von: @deborah71

Kein striktes Einhalten eines frommen Regelkataloges steigert die Liebe. Im Gegentum..

So weit kann ich dir folgen.

Veröffentlicht von: @deborah71

das fördert das Erkalten mMn.

Meiner Meinung nach fördert es weder Das "Erkalten" noch verhindert es dies.
Wer Liebe oder - wenn das zu hoch gegriffen ist - eine Minimum an Respekt und Empathie für andere Menschen empfindet, wird als Folge davon die Grundregeln eines erträglichen Zusammenlebens befolgen.

suzanne62 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15905
Veröffentlicht von: @suzanne62

Meiner Meinung nach fördert es weder Das "Erkalten" noch verhindert es dies.

Wenn nur noch darum gekreist wird, dass "Ich" alle Regeln halte und Regeln zu "meinem" Götzen mache, dann rückt an dieser Stelle wohl eine fromme "Egomanie" statt agape-Liebe und da wird's eiskalt.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Suzanne,

was ich persönlich auch mehr feststelle, auch bei mir, das wir immer undankbarer werden. Es nährt aber jede Beziehung, wenn wir Dankbarkeit, Wertschätzung entgegenbringen. Und eine gute konstruktive Kritik ist ja auch Liebe, etwas das mir hilft.

Oft sind es nicht die ganz großen Tragödien die Beziehungen scheitern lassen, sondern an den kleinen Nörgeleien im Alltag.

In der Bibel, in den Sprüchen heißt es: Es ist besser allein auf dem Dach zu leben, als mit ständig nörgelndem Partner/Partnerin im Haus.

Nörgeln, meckern, jammern, zuviel Kritik ist leicht. Wenn mir etwas nicht passt, dann bin ich schnell dabei, das sofort zu sagen und anzuklagen.

Diese Worte können schnell verletzen. Die Beziehungen werden ausgehöhlt. Häuft sich das kritische Verhalten, so ist die Antwort oft Gegenangriff, oder sogar Rückzug, Trennung...

Besser finde ich, man reagiert mit Wertschätzung, indem ich auch mal Danke sage. Gott sagt ja in seinem Wort, ich soll dankbar sein in allen Dingen. So was von einfach, und doch so was von schwer.

Es ist nicht alles selbstverständlich....

Danke, das es dich hier im Forum gibt. Von dir habe ich schon viele gute Anregungen erhalten.

liebe Grüße,

Gnadenmann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @gnadenmann

Nörgeln, meckern, jammern, zuviel Kritik ist leicht. Wenn mir etwas nicht passt, dann bin ich schnell dabei, das sofort zu sagen und anzuklagen.

und ...

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Diese Worte können schnell verletzen. Die Beziehungen werden ausgehöhlt. Häuft sich das kritische Verhalten, so ist die Antwort oft Gegenangriff, oder sogar Rückzug, Trennung...

naja - aber vielleicht kannst Du mir den Unterschied erklären zwischen dem Nörgeln, das Du hier meinst - und Deinem Nörgeln und Deinen Vorwürfen gegen die "neuen Medien"?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

liebe Katy,

wenn du jetzt einmal genau liest was ich geschrieben habe, dann habe ich nur aufmerksam gemacht, mit dem smartphone besser umzugehen.

Damit wir durch diese neuen Medien nicht zerstört werden.

Gott warnt ja auch in Seinem guten Wort von der Verführung in den letzten Tagen. Und du hast ja auch hier im Forum schon vor vielem gewarnt, was Menschen nicht gut tut.

Und dafür bin ich dir ja dankbar, das du immer den Mut hast, trotz mancher Gegenstimmen zu warnen.

Selbst habe ich jetzt durch das Forum hier gelernt, wertschätzender mit Kritik und Anklagen umzugehen. Es geht in erster Linie um den Wert eines Menschen, egal was er sagt oder tut.

Durch Gott ist der Mensch wertvoll, weil ER ja den Menschen als Sein Ebenbild erschaffen hat.

Aber oft fehlt mir selbst die Liebe, die Annahme für andere Menschen.

liebe Grüße an dich,

Gnadenmann

Nachtrag vom 07.08.2019 1823
....und ich bitte um Vergebung, sollte ich hier einen Menschen beleidigt

haben...,verärgert,

Wir leben doch alle von der Gnade, von der Versöhnung..........

Gnadenmann

Anonymous antworten
speedysweety
Beiträge : 3227

Ich finde, Du würfelst da viel zusammen. Ja, heutzutage wird das Smartphone viel genutzt. Das hat aber die unterschiedlichsten Gründe und vieles, wie Terminabsprachen, hat sich heute auch aufs Smartphone verlagert.
Auch für eine Informationsbeschaffung, die man früher vielleicht für andere unsichtbar in einer Bibliothek bewerkstelligt hat, kann man schnell zwischendurch erledigen. Hat auch nicht automatisch etwas mit mangelnder Wertschätzung zu tun.
Weiter kann man das Smarthphone nutzen, um Musik zu hören, Hörbücher zu hören, erwas zu lesen. Früher hatte man halt dann einen Walkman, Discman oder ein Buch in der Hand.
Im Wartezimmer beim Arzt kann ich auch keine große Veränderung sehen. Früher hat man halt mehr in Zeitschriften geblättert. Auch früher schon hatte ich beim Arzt nicht das Bedürfnis, mich mit wildfremden Menschen zu unterhalten, das hat nichts mit dem Handy zu tun. Und ich hatte in der Vergangenheit bei meinen Arztbesuchen auch in handylosen Zeiten nicht den Eindruck, dass man sich da viel mehr unterhalten hätte. Hat für mich also nicht wirklich was miteinander zu tun und ist für mich nicht zwingend Zeichen mangelnder Wertschätzung.

Wo ich den Handykonsum manchmal eher als störend empfinde ist, wenn es auch z.B. beim gemeinsamen Essen gehen viel gegenwärtig ist, sei es bei meinem Gegenüber oder von den Nachbartischen, von denen man beschallt wird. Da kann ich aber je nach Situation, auch was sagen. So weit, dass ich daraus schließen würde, dass uns die neuen Medien zerstören, würde ich aber nicht gehen. Mangelnde Rücksichtsnahme, Respektlosigkeit, fehlende Wertschätzung und fehlender Gemeinschaftssinn kann einem auch ohne Handy begegnen.

Veröffentlicht von: @gnadenmann

Wertschätzung nicht nur als Gefühl, sondern als Lebenshaltung.

Das ist wiederum eine andere Frage. Da würde ich eher in anderen Bereichen ansetzen, als in Smartphonekonsum. Ich finde es gut, Dinge so sachlich wie möglich reflektieren, dem anderen zuhören, nachfragen, bevor ich jemanden in eine Schublade stecke, Menschen gegenüber eher positiv zugewandt sein etc.

speedysweety antworten


Seite 1 / 4
Teilen: