Benachrichtigungen
Alles löschen

Ich brauche Sex

Seite 2 / 5

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Kurz zu mir: Ich kenne Jesus seit 18 Jahren, davor hatte ich ein paar mal Sex und danach auch aber nicht oft. In den letzten 8 Jahren hatte ich wohl 3 mal Sex.

Mein Leben mit Gott ist manchmal umwerfend und manchmal ist es ruhig und schwierig. So wie das Leben nun mal ist. Gerne möchte ich mit dem Sex bis zur Ehe warten aber mein Problem ist ich hab auch nicht viel Glück in der Liebe....also breche ich dazwischen auch mal ein wenn die Leidenschaft zu groß wird.
Ich bin 46 und hatte eigentlich noch nie guten Sex....manchmal hat es so richtig gefunkt hat und ich spürte es könnte ein fantastischer Sex werden aber meine Moral hat mich dann dazu gezwungen aufzuhören.

Jetzt ist es wieder so weit ich habe vor ein paar Monaten einen tollen Mann kennengelernt und die Funken sprühten und wir haben beide gesagt wir wollen mit dem Sex warten und wenn möglich bis zur Ehe. Aber an einen Abend küssten wir uns und es war ziemlich heiss. Eine Woche später wurde er komisch und es sieht so aus als wäre es zwischen uns vorbei.

Jetzt steht ich da Herzgebrochen und heisst gemacht mit mir alleine. Meine Hormone spielen verrückt. Ich verstehe ein wenig was von Psychologie und weiß das dies die Reaktion des Körpers auf Schmerz sein kann.

Meine sexueller verlangen ist so stark wie fast noch nie und ich habe einen alten Bekannten mit dem ich Sex haben könnte. Ich bin hin und her gerissen zwischen verlangen und Gottes Wort bzw. auch was ich eigentlich will.

Aber vielleicht werde ich nie jemanden in meinen Leben finden und soll ich nun tatsächlich mein ganzes Leben auf Sex verzichten? Ich kenne mich nicht mehr aus...bin verwirrt, verletzt und notgeil (entschuldigt den Ausdruck).

Und jetzt? Bitte wenn ihr regelmäßig Sex haben und in einer glücklichen Beziehung seid dann bedenkt dies bitte beim antworten das Eure Situation ganz anders ist
..

Antwort
182 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Meine sexueller verlangen ist so stark wie fast noch nie und ich habe einen alten Bekannten mit dem ich Sex haben könnte. Ich bin hin und her gerissen zwischen verlangen und Gottes Wort bzw. auch was ich eigentlich will.

Ich hatte vor einigen Jahren einen schier unstillbaren Wunsch und habe damals echt gelitten. Irgendwann hab ich diesen Wunsch an Gott abgegeben und für mich selber abgehakt. Seitdem werde ich nicht mehr von diesem Wunsch beherrscht.

Was deine Sexualität betrifft: stell dir vor, du wärest verheiratet und dein Ehemann könnte deine Bedürfnisse nicht erfüllen, weil er gesundheitliche Probleme hat. Denkst du dann auch

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Meine sexueller verlangen ist so stark wie fast noch nie und ich habe einen alten Bekannten mit dem ich Sex haben könnte./quote]

Du hast m.E. mehrere Möglichkeiten:
1. Deine Einstellung zum Thema Sexualität überprüfen.
2. Das Thema Sexualität an Gott abgeben.
3. Es dir selbst besorgen.
4. Dich statt von Jesus von deinem Verlangen beherrschen lassen.
...

herbstrose antworten
9 Antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @herbstrose

4. Dich statt von Jesus von deinem Verlangen beherrschen lassen.

Und wie gut sowas funktioniert, sieht man ja an den ganzen Mißbrauchsskandalen im kirchlichen Bereich. *Ironie off*

Oder anders ausgedrückt:
Wie es praktisch aussehen soll, wenn Jesus das sexuelle Verlangen ersetzt, ist mir nicht so ganz klar.
Das klingt irgendwie zu einfach.

tatokala antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @tatokala

Und wie gut sowas funktioniert, sieht man ja an den ganzen Mißbrauchsskandalen im kirchlichen Bereich. *Ironie off*

Ich denke, Du weißt, dass bei Missbrauchsskandalen gewollte Macht über andere Menschen der Antrieb ist.

helle antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Aber nicht aktiv, sondern das fließt unbewußt mit ein. Insofern finde ich das nicht so ein schlagkräftiges Argument im Sinne von "Das kann man nicht miteinander vergleichen"

tatokala antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

War ja klar. Da macht man sich Gedanken und deutet verschiedene Lösungen an. Die selbstverständlich der Vollständigkeit entbehren. Und was passiert: nur die blödeste wird kommentiert.

herbstrose antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

z.B. indem er Deine Kon-zentr-ation auf etwas anderes lenkt.
Gott ist Geist. Schon vergessen? Er arbeitet also quasi im "geistlichen Bereich".

Konzentration kommt von "im Zentrum haben" ... auf etwas fokussiert sein ...
Niemand sagt, dass es "einfach" ist.
Gott macht Dinge möglich, nicht leicht.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das habe ich auch nie nachvollziehen können, wie Gott einen Partner ersetzen soll. Das sind zwei Paar Stiefel. Sicher, man kann sich am Riemen reißen. Wenn man ein Ziel vor Augen hat. Hat man das nicht, entweder man steht dann drüber oder nicht. Erfahrungsgemäß bei mir ging es eine Weile gut, bis die Gefühle wieder kochen. Bin aber auch in ner speziellen Situation

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonym-754af621e

Das habe ich auch nie nachvollziehen können, wie Gott einen Partner ersetzen soll.

Es gibt - jedenfalls gehen wir in der katholischen Kirche davon aus - Menschen, die zu einer besonderen Lebensweise und einem besonderen Dienst berufen sind als Ordensleute oder Priester.
Da durchläuft man eine lange Vorbereitungszeit bis man die endgültigen (bzw. "ewigen") Gelübde ablegt, in der sowohl der/die Betreffende selbst als auch die Gemeinschaft, der man beitreten möchte, prüfen können, ob "es passt".
Das ist aber eine Ausnahme und wirklich nicht jedermanns Sache.
Wenn man zu diesem Lebensstil nicht berufen ist, kann es echt schwierig werden.

suzanne62 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Aber meinst du nicht, daß es auch darunter Leute gibt, die -obwohl alles lange überlegt und gut durchdacht wurde, und sie wissen, worauf sie sich einlassen usw. - daß es auch hier Leute gibt, bei denen sich langfristig doch ihr menschlichen Bedürfnisse melden?

tatokala antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Ja, natürlich gibt es das. Da sind zum einen Priester, die sich in eine Frau oder einen Mann verlieben und den Zölibat nicht mehr leben können/wollen.
Das kann ich auch ganz gut nachvollziehen: Berufung zum Priesteramt und Berufung zum zölibatären Leben sind zwei Paar Stiefel und müssen nicht unbedingt zusammenkommen. Meiner Meinung nach wäre es Zeit, dass die Kirche dem endlich Rechnung trägt.
Aber auch unter Ordensleuten kommt es vor, dass sie die Gemeinschaft verlassen, durchaus auch nach Ablegung der Gelübde (vorher ist es sowieso kein Drama - die lange Prüfungszeit ist ja dafür da, dass beide Seiten die Berufung prüfen können).
Grundsätzlich gilt in jeder seriösen Ordensgemeinschaft: raus kommt man immer sehr viel leichter als rein.
Warst du mal in einem Kloster? Ich verbringe jedes Jahr zumindest ein paar Tage in einem Kloster oder einer Kommunität.
Und obwohl es nicht mein Weg ist, kann ich sehr gut nachvollziehen, was Menschen daran so sehr fasziniert, dass sie ihn zumindest für sich in Erwägung ziehen.

suzanne62 antworten


Suzanne62
Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Eine Woche später wurde er komisch und es sieht so aus als wäre es zwischen uns vorbei.

Wenn er sich einfach so vom Acker macht und es nicht für nötig hält, dich über seine Gründe aufzuklären, kannst du eigentlich froh sein, dass du ihn los bist.

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Meine sexueller verlangen ist so stark wie fast noch nie und ich habe einen alten Bekannten mit dem ich Sex haben könnte.

Falls er nicht verheiratet oder liiert sein sollte, könnte das eine Option sein. Aber nur, wenn es für euch beide glasklar ist, was ihr voneinander wollt und was nicht. Wenn er für dich aber nur so eine Art Lückenbüßer ist, weil es mit deinem "Verflossenen" nichts geworden ist, während er mehr für dich empfindet - dann würde ich es lassen.

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

soll ich nun tatsächlich mein ganzes Leben auf Sex verzichten?

Ich wüsste keinen vernünftigen Grund, warum du das solltest.
Aber ich finde es dabei immer ganz wichtig, niemand anderen zu verletzen und auszunutzen.

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Bitte wenn ihr regelmäßig Sex haben und in einer glücklichen Beziehung seid dann bedenkt dies bitte beim antworten das Eure Situation ganz anders ist

Ich bin 10 Jahre älter als du - bei mir ist seit dem Ende der Wechseljahre "der Ofen aus". Es wäre also anmaßend, mir über dich ein Urteil zu erlauben.
Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du nicht so "gestrickt", dass du mit One-Night-Stands glücklich werden würdest.
Vielleicht findest du ja etwas, das dich ablenkt und dir (fast) so viel Spaß mmacht wie Sex.
Bei mir hat das immer gut mit kreativer Arbeit, Lesen oder Kultur (mal eine interessante Ausstellung besuchen, ins Kino, Theater oder ein klassisches Konzert gehen).
Ich hoffe, du findest etwas, das dir Freude macht - und jemanden, mit dem du eine glückliche Beziehung haben kannst!

suzanne62 antworten
34 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Darf ich fragen warum bei dir der Ofen aus ist?

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

Ja, klar. Bei manchen Frauen - und ich bin eine davon - ist das halt so, dass mit dem Ende der Wechseljahre die Lust auf Sex flöten geht.
Das kann frau nicht beeinflussen oder sonstwie "machen".
Und ganz gewiss habe ich das so nicht herbeigebetet (ob man das durch Gebet beeinflussen kann, kann und will ich nicht beurteilen).
Da ich aber schon lange Single bin, passt es mir so, wie es ist, ganz gut in den Kram.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das klingt jetzt doof und viele werden mich jetzt wieder verurteilen
...aber das macht mir Panik und ich werde ja auch bald in die Wechseljahre gehen.
Da denke ich mir wenn es mir schon nicht vergönnt ist einen Ehemann zu finden (was ich übrigens mein ganzes Leben lang wollte) dann sollte ich vielleicht doch zumindest einmal im Leben noch guten Sex haben...

Ja ich bin verwirrt und sehe das auch ein....aber es tut auch so weh...ich hab noch nie jemanden wie ihn kennengelernt und dachte wirklich er ist der richtige. Vielleicht bin ich auch ein wenig sauer auf Gott weil er mich nicht eher gewarnt hat....Ich hab ja die ganze Zeit gebetet und bis am Schluß keine Warnzeichen gesehen

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ich finde, es gibt überhaupt keinen Grund panisch zu werden, wenn es um die Wechseljahre geht. Die Menopause ist ein absolut normaler biologischer Vorgang. Da muss man durch wie man durch die Pubertät durch musste.

Da die weiblichen Geschlechtsorgane nicht mehr für die Reproduktion benötigt werden, ist dieses Gebiet trockener als früher. Sollte das beim Sex Schwierigkeiten bereiten, gibt es gute Hilfsmittel wie z.B. Gleitgel.

Die meisten Frauen, die ich kenne, sind froh, dass sie nicht mehr menstruieren müssen, weil das immer eine schmerzhafte und Hb-senkende Angelegenheit war. Nach der Menopause macht Sex wieder mehr Spaß, weil dann tatsächlich "nur" der Sex das Thema ist und das Gespenst einer eventuellen Schwangerschaft nicht mehr im Raum steht.

Apropos Menopause. Klar bringt die ein paar Begleiterscheinungen mit sich. Es liegt aber an der eigenen Einstellung, ob man diese als normal oder als Beschwerden betrachtet. Das beste Mittel ist, sich entsprechend zu kleiden. Am besten Zwiebellook. Wenn einem warm ist, kann man eine oder mehrere Lagen ausziehen. Gegen die Gewichtszunahme helfen eine leichte Ernährungsumstellung und Sport.

Wo also ist das Problem?

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich denke, das kann man so einfach nicht sagen.
Denn es gibt Frauen, die wirklich richtig schlimm leiden in dieser Zeit. Da ist es auch mit einer unbekümmert positiven Einstellung nicht getan.

Die ist zwar auf jeden Fall immer gut, aber in manchen Fällen hilft selbst die nicht mehr.

Manche Frauen kommen relativ problemlos durch diese Zeit, andere sind jahrelang beeinträchtigt (und da sind Hitzewallungen oder der Einsatz von Gleitgel noch das geringste Übel).

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Natürlich gibt es Frauen, die leiden. Ich halte es aber für falsch, von vornherein in Panik zu verfallen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Dein Credo war, dass es an der eigenen Einstellung liegt, ob man die „paar Begleiterscheinungen“ als „Beschwerden“ betrachtet. Mit der passenden Einstellung und entsprechender Kleidung gilt: „Wo ist also das Problem“?

Das nimmt alle die Frauen, denen es tatsächlich sehr schlecht in dieser Zeit geht, nicht ernst.

Wie bei anderen Themen gilt auch hier: Weil Du es so erlebt oder empfunden hast, muss das nicht für alle Menschen so gelten oder eine unumstössliche Wahrheit sein.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @janemarple

Wie bei anderen Themen gilt auch hier: Weil Du es so erlebt oder empfunden hast, muss das nicht für alle Menschen so gelten oder eine unumstössliche Wahrheit sein.

Zum Einen war das nicht mein persönliches Empfinden, über das ich berichtet habe, sondern die Erfahrung vieler Frauen, die mir tagtäglich begegnen. Zum Anderen ging ich auf den Aspekt der Panik ein, der im Zusammenhang mit Menopause kontraproduktiv ist.

Veröffentlicht von: @janemarple

Das nimmt alle die Frauen, denen es tatsächlich sehr schlecht in dieser Zeit geht, nicht ernst.

Das ist pure Unterstellung.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist pure Unterstellung.

Natürlich, was sonst 🙄

Wenn es um Dich geht, ist es immer Unterstellung.

Aber anderen mangelndes Vertrauen in Gottes Fürsorge zu bescheinigen, ist natürlich keine Unterstellung. Alles klar. 😎

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie meinst du das, keine Warnzeichen gesehen, wegen der Beziehung zum letzten Probanden? Schaust du eigentlich auch auf Partnerseiten nach jemand?

Grüsse

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja genau, manchmal spürt man ja wenn es in die falsche Richtung geht oder wenn er einfach nicht der richtige Mann für einen ist. Bei ihm war das alles nicht der Fall, es hat gefunkt, wir haben uns sehr gut verstanden und konnten ehrlich und offen über alles sprechen. Deswegen kam seine um 100 Grad Wendung für mich auch sehr überraschend.
Vor allem weil ich in 46 Jahren noch nie einen Mann wie ihn kennengelernt habe.
Ich dachte wirklich er ist der richtige....

Ja partnerbörse bin ich....

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oh...verstehe. dieses Phänomen gibt es aber oft. Wohl bei weltlichen und Christlichen. Ich glaube manchmal legt einer Emotionale vor, bekommt später Zweifel wird unsicher und zögert es lange hinaus, dann kommt es überraschend. Ist natürlich doof.
Was war deine längste Beziehung?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Ich bin 10 Jahre älter als du - bei mir ist seit dem Ende der Wechseljahre "der Ofen aus". Es wäre also anmaßend, mir über dich ein Urteil zu erlauben.

Das finde ich aber schade, wenn mit Erreichen der Wechseljahre auch gleich der Sex mit eingestellt wird.
Gott hat den Sex ja nicht nur zur Vermehrung gemacht, sondern auch zur intimen dauerhaften Verbindung zweier Personen gedacht.
Die Threaderöffnerin kann ich (männlich) in ihrem Anliegen schon sehr gut nachvollziehen.
Bei mir war es so, als ich noch jung war, hatte ich eine bezaubernde sehr hübsche liebevolle Frau gefunden, kirchlich geheiratet, ohne dass die Braut bereits schwanger gewesen wäre, der Frömmigkeit nach alles in bester Ordnung.
Aber nur ein gutes Jahr nach unserer Hochzeit verstarb meine Frau an einem Gehirntumor.
Ich wäre beinah verrückt geworden vor lauter Sehnsucht nach ihr und auch aus dem Grunde, weil plötzlich niemand mehr im Bett neben mir lag, die ich liebkosen, streicheln, küssen und lieben konnte.
Ich konnte sie auch nicht einfach so gegen eine andere Frau austauschen, weil sie für mich so unverwechselbar und unersetzlich war.
16 Jahre nach ihrem Tode habe ich dann aber tatsächlich doch noch einmal geheiratet. Heute würde ich das nicht wieder tun, weil meine zweite Frau genau so denkt wie Du.
Für Kinder waren wir inzwischen zu alt, weil meine zweite Frau schon kurz vor den Wechseljahren war und ja auch bereits schon vier Kinder hat.
Nach anfänglich schönem wilden Sex für uns beide kamen dann bei ihr bald die Wechseljahre, woraufhin sie auch sogleich den Sex einstellte.
Nun denke ich immer noch zurück an meine erste Frau, ich bin mir sicher, dass ich mit ihr immer noch Sex hätte trotz Wechseljahre.
Sie wäre nämlich genau so alt wie meine jetzige Frau, wenn sie noch leben würde.
Meine Frau ist sich nicht darüber bewußt, dass nach Einstellen von Sexualität und Zärtlichkeiten in einer Ehe nur noch ein Einziges übrig bleibt: das Geld.

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Das finde ich aber schade, wenn mit Erreichen der Wechseljahre auch gleich der Sex mit eingestellt wird.

Es ist, wie es ist. Und es ist ja auch nicht bei jeder Frau so.

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Gott hat den Sex ja nicht nur zur Vermehrung gemacht, sondern auch zur intimen dauerhaften Verbindung zweier Personen gedacht.

Das sehe ich auch so. Aber ich bin ja Single und es ist bei mir nun mal so, wie es ist. Ich finde auch nicht, dass es einen Grund gibt, damit zu hadern.

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

weil meine zweite Frau genau so denkt wie Du.

Du hast da etwas missverstanden: ich "denke" nicht so. Es hat sich einfach so ergeben - es ist wohl eine hormonelle Sache.
Aber da ich nun mal Single bin, gibt es ja niemanden, der damit ein Problem haben könnte, folglich ist doch alles gut, so wie es ist.

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Nach anfänglich schönem wilden Sex für uns beide kamen dann bei ihr bald die Wechseljahre, woraufhin sie auch sogleich den Sex einstellte.

Hast du denn mal mit ihr darüber geredet? Vielleicht ist es bei ihr auch so, dass sie nicht unbedingt weniger Zuneigung für dich empfindet, aber aufgrund der hormonellen Umstellung nicht mehr so viel (oder auch gar keine) Lust auf Sex hat.

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Nun denke ich immer noch zurück an meine erste Frau, ich bin mir sicher, dass ich mit ihr immer noch Sex hätte trotz Wechseljahre.

Das kannst du nicht wissen. Und der Vergleich mit einem/einer Verstorbenen ist Gift für jede real existierende Beziehung - der/ die Lebende kann bei einem solchen Vergleich ja immer nur verlieren.
Ich kann euch nur wünschen, dass ihr es schafft, miteinander zu reden, möglicherweise auch mit einem Fachmann/einer Fachfrau (z.B. von Pro Familia oder auch einer kirchlichen Beratungsstelle).
Und dass ihr dann irgendeinen für euch beide lebbaren Kompromiss findet.

suzanne62 antworten
paganina
(@paganina)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 2

Da dies - in erster Linie - eine körperliche Phase ist, ich meine die Wechseljahre, sollte man bei Schwierigkeiten als Erstes zu einer Frauenärztin gehen, es sollte ein Hormonstatus erstellt werden und die verordneten Mittel eingenommen werden. Ich finde das eine Pflicht, wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, in einer festen Beziehung/Ehe ist und einer von beiden leidet.

Erst wenn dies nichts gebracht hat, kommt auch eine Beratung, wo auch immer, in Betracht.
Sollten die Schwierigkeiten mit der Beziehung als solcher zu tun haben, liegt der Fall natürlich anders, aber viele Frauen vergessen, dass es gegen körperliche Beschwerden wirklich gute Medikamente gibt.

paganina antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @paganina

Ich finde das eine Pflicht, wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, in einer festen Beziehung/Ehe ist und einer von beiden leidet.

Pflicht? Wenn sie das nicht will, kann nichts und niemand das erzwingen.
Sollte ihr am Sex und an der Beziehung (noch) etwas liegen, wird sie sich um Hilfe bemühen.
Wenn nicht, dann eben nicht. Da machste nix.

suzanne62 antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Wenn die Frau sich dem Mann dauerhaft verweigert und nicht bereit ist, etwas für den Mann zu tun, ist das aus meiner Sicht auch eine Art von Erpressung. Viele Ehen scheitern, weil schon nach ein paar Jahren nichts mehr läuft. Liebt eine Frau ihren Mann, so versucht sie zumindest das, was möglich ist. Es gibt ja Möglichkeiten.

helle antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @helle

Liebt eine Frau ihren Mann, so versucht sie zumindest das, was möglich ist. Es gibt ja Möglichkeiten.

Sagte ich ja: wenn ihr noch etwas an der Beziehung liegt, wird sie das wohl tun. Wenn sie ohnehin nicht mehr viel oder gar nichts mehr für ihn empfindet, wird sie wohl eher denken: "Ist doch nicht mein Problem!"
Dann kann man nichts machen.
Liebe und Begehren lassen sich nun mal nicht erzwingen.

suzanne62 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

Wenn eine Frau sich ihrem Mann verweigert, dann stimmt in der Beziehung was nicht. Dann würde ich daran arbeiten, nicht am Sex.

neubaugoere antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wenn eine Frau sich ihrem Mann verweigert, dann stimmt in der Beziehung was nicht.

Das ist möglich, muss aber nicht immer zutreffen. Es kann auch sein, dass bei ihr - so wie das auch bei mir ist - jenseits der Wechseljahre einfach "der Ofen aus" ist. Das hat hormonelle Gründe (es sei hier noch einmal daran erinnert, dass das nicht bei jeder Frau so ist) und mit der Qualität der beziehung nicht unbedingt etwas zu tun.
Allerdings wird sie, wenn ihr an der Beziehung etwas liegt (und der der Ofen bei ihrem Mann/Freund nicht aus ist) versuchen, etwas daran zu ändern.

suzanne62 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

Na is ja nich so, als würden Veränderungen, die in uns vorgehen, egal wo, völlig unentdeckt bleiben und wenn der Mann dann Sex haben will, verweigert die Frau sich plötzlich.

*ironmodoff*
😉

Veröffentlicht von: @suzanne62

Allerdings wird sie, wenn ihr an der Beziehung etwas liegt (und der der Ofen bei ihrem Mann/Freund nicht aus ist) versuchen, etwas daran zu ändern.

Wenn beiden etwas an der Beziehung liegt (ich gehe mal von Liebe aus), dann reden sie miteinander. Über sich. Über eben auch solche Dinge und wissen voneinander. Dann gibt es kein "die Frau verweigert sich" ...

neubaugoere antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772

Eu weißt aber, dass es ausschließlich eine hormonelle Sache sein kann, auch wenn die Beziehung passt?

helle antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

Es geht mir persönlich eher um den Blickwinkel auf Beziehung.
Menschen, die in Beziehung leben, wissen voneinander und teilen sich mit. Hormonelle Störungen kann jeder haben, Mann oder auch Frau. Die Frage ist, wie beide gemeinsam (!) damit umgehen.

neubaugoere antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

es sollte ein Hormonstatus erstellt werden und die verordneten Mittel eingenommen werden.

Nö. Ein Gynäkologe kann allenfalls zu den erhobenen Befunden beraten und geeignete Therapien vorschlagen. Keinesfalls aber kann er Medikamente über den Kopf seiner Patientin hinweg verordnen oder gar die Einnahme von Medikamenten erzwingen.

Ich finde das eine Pflicht, wenn eine Frau in die Wechseljahre kommt, in einer festen Beziehung/Ehe ist und einer von beiden leidet.

Nee, so läuft das nicht. Nur weil eine in einer Ehe/Beziehung lebende Frau in den Wechseljahren ist, hat sie noch lange nicht die Pflicht, etwas"dagegen" zu Unternehmen. Auch wenn eine menopausierende Frau Beschwerden aufgrund der hormonellen Umstellung hat, ist sie immer noch nicht verpflichtet, etwas dagegen zu unternehmen. Jede Frau hat das Recht, die Wechseljahre so anzunehmen, wie sie sind. Wenn der Partner dieser Frau in dieser Situation kein Verständnis hat, hat sie ihn nicht verdient.

Wenn eine Frau unter ihren Beschwerden so leidet, dass sie sich Medikamente zur Linderung ihrer Beschwerden verschreiben lässt, dann ist das völlig in Ordnung.

viele Frauen vergessen, dass es gegen körperliche Beschwerden wirklich gute Medikamente gibt.

Viele Frauen vergessen, dass Medikamente nicht immer das Mittel der Wahl sind. Es gibt auch natürliche Mittel, die man einsetzen kann, z.B. indem man seine Ernährung anpasst oder anderes ausprobiert. Erst wenn das nicht hilft, sollte man über Medikamente nachdenken. Per se zu Medikamenten zu greifen ist wie einen Virusinfekt mit Antibiotika zu behandeln.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @suzanne62

Nach anfänglich schönem wilden Sex für uns beide kamen dann bei ihr bald die Wechseljahre, woraufhin sie auch sogleich den Sex einstellte.

Hast du denn mal mit ihr darüber geredet? Vielleicht ist es bei ihr auch so, dass sie nicht unbedingt weniger Zuneigung für dich empfindet, aber aufgrund der hormonellen Umstellung nicht mehr so viel (oder auch gar keine) Lust auf Sex hat

Da habe ich schon gefühlte tausend male mit ihr drüber geredet.
Für mich wurde es dadurch offensichtlich, dass sie unsere Ehe nur als reine Versorgungsehe für sich und ihre Kinder sieht.
Daraufhin habe ich auch meine Konsequenzen gezogen, zwar nicht die Scheidung eingereicht, aber ich habe dafür gesorgt, dass sie von mir nichts erbt (bezahlte Eigentumswohnung) sondern dass die Kirche das erbt.
Ausserdem bekomme ich drei Renten, die dritte habe ich ihr verheimlicht und die geht auf ein Sonderkonto, als Erbe für die Kirche oder für Sonderausgaben zu meinen Lebzeiten.
Schein-Ehen muss man nicht auch noch belohnen und den Leuten das Geld nicht noch hinterhertragen.
Sexualität ist halt nicht irgendeine Spielerei, die man auch genau so gut sein lassen kann.
Die Vermeidung von Sexualität hat natürlich Konsequenzen, die Ehe stirbt dadurch automatisch und endet in einer reinen Versorgungsbeziehung, das ist doch klar.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

entschuldige meine Frage:

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

dass sie unsere Ehe nur als reine Versorgungsehe für sich und ihre Kinder sieht.

Das von mir Fettgedrucktes: habt ihr kein/e gemeinsamen Kind/er? Da du von ihre Kinder schriebst.

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Daraufhin habe ich auch meine Konsequenzen gezogen, zwar nicht die Scheidung eingereicht, aber ich habe dafür gesorgt, dass sie von mir nichts erbt (bezahlte Eigentumswohnung) sondern dass die Kirche das erbt.

Wusste deine Frau das auch? Das wird sicher ein richtiges "Rosenkrieg" kommen, wenn sie davon den Wind erfährt ...

Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Sexualität ist halt nicht irgendeine Spielerei, die man auch genau so gut sein lassen kann.

Das stimmt. Für einige sind Sex aber "mal die Sex-Erfahrungen sammeln, bevor man sich für immer mit einer Frau bzw. Mann bindet".

LG
[Nick gestrichen. MfG AleschaMod]

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-8b71d7fb6

Hi,

entschuldige meine Frage:

Wir haben beide eine Zweit-Ehe, ich war Witwer und meine Frau war Witwe, ihre Kinder sind aus ihrer ersten Ehe, ihr Mann ist mit Anfang vierzig an einem Herzinfarkt verstorben.
Ich selber habe aus meiner ersten Ehe keine Kinder.

Veröffentlicht von: @anonyma-8b71d7fb6

Wusste deine Frau das auch? Das wird sicher ein richtiges "Rosenkrieg" kommen, wenn sie davon den Wind erfährt ...

Wenn sie davon erfährt, liege ich nach der Testamentseröffnung ja längst im Sarg und bekomme ihre Tobsuchtsanfälle gar nicht mehr mit.
Meine Beerdigung ist außerdem durch Bestattungsvorsorge schon bezahlt, besser konnte ich also für sie gar nicht vorsorgen, der Erbe bezahlt normalerweise die Beerdigung und die ist bezahlt, sie kann also ihren Pflichtanteil ganz für sich behalten.
Da hat sie es also so gut, dass für einen "Rosenkrieg" kein Grund da ist.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Du weißt schon, dass sie trotzdem erbt? Ihr steht der Pflichtteil zu, also die Hälfte von dem, was sie eigentlich erbt. Und sie bekommt Witwenrente.

Die Versorgung der Kinder muss deren Vater zusammen mit deiner Frau sicherstellen.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du weißt schon, dass sie trotzdem erbt? Ihr steht der Pflichtteil zu, also die Hälfte von dem, was sie eigentlich erbt. Und sie bekommt Witwenrente.

Ja, leider, meine Frau ist eh hinreichend gut versorgt, wenn ich mal tot bin, das hat sie sich eigentlich gar nicht verdient und ist ungerecht genug, eine Ehe sollte ja kein Selbstbedienungsladen sein.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Die Versorgung der Kinder muss deren Vater zusammen mit deiner Frau sicherstellen.

Der Vater der Kinder ist längst tot, aber ihre Kinder sind alle volljährig und haben gute Berufe, ein Stiefvater ist ja aber auch nicht für die Versorgung der Stiefkinder zuständig.
Da muss ich mir also eh kein schlechtes Gewissen machen lassen.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ja, leider, meine Frau ist eh hinreichend gut versorgt, wenn ich mal tot bin, das hat sie sich eigentlich gar nicht verdient und ist ungerecht genug, eine Ehe sollte ja kein Selbstbedienungsladen sein.

Dann wäre Scheidung doch aber billiger, oder? Als Exfrau hätte sie kein Anrecht etwas zu erben. Und zu Lebzeiten müsstest du ihr nicht mal Unterhalt zahlen, da sie sich selber versorgen kann.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Dann wäre Scheidung doch aber billiger, oder? Als Exfrau hätte sie kein Anrecht etwas zu erben. Und zu Lebzeiten müsstest du ihr nicht mal Unterhalt zahlen, da sie sich selber versorgen kann.

Du bringst einen ja auf krude Ideen.
Muss ich mir mal im Hinterkopf behalten, falls sie sich wieder mal daneben benimmt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Lol!
Ich hatte den Eindruck, dass es eure Beziehung nur auf dem Papier gibt und du um keinen Preis willst, dass sie irgendetwas von dir bekommt. Meine Bemerkung war rein pragmatischer Natur.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Sorry, aber das körperliche Eins sein gehört in den geschützten Rahmen einer Ehe. Ich finde es also legitim, wenn ein postmenopausaler Single glücklich ist, dass das sexuelle Verlangen nicht mehr da ist.

Außerdem schrieb sie ja, dass das nur bei einigen Frauen so ist. Das nun so u interpretieren, dass Sex ganz eingestellt wird, ist eine Fehleinschätzung deinerseits.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonym-c216bce52

Das finde ich aber schade, wenn mit Erreichen der Wechseljahre auch gleich der Sex mit eingestellt wird.

Menschen sind halt sehr unterschiedlich und die Bedürfnisse ändern sich auch im Laufe des Lebens. Auch als Mann habe ich die Erfahrung gemacht das der Sex im Laufe des Älterwerdens immer weniger Bedeutung hat. Was ich durchaus nicht nur als unangenehm empfinde.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi , ich kann deine Lage nachvollziehen.
Ich bin unglücklich Verheiratet. Sehr viel Sex hatte ich auch nicht im Leben, dafür unglückliche Beziehungen. Im Moment macht es mich verrückt. Die ganzen ansehnlichen Frauen... das kann einem dem Kopf verdrehen. Die Moral was richtig ist, ist klar. Ich versuche Gott um Hilfe zu bitten

Was das angeht- du könntest morgen einen kennen lernen mit dem es passt, alles, nicht nur Sex. Du darfst Hoffnung haben das sich die Lage bessert.

Ich hoffe, du kannst dich zurück halten und findest wen der es ehrlich meint.

Bei Amen.de gibt es Gebetskreise wo du auch das als Anliegen platzieren kannst.

Grüsse

Anonymous antworten
11 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es wäre schön jemanden zu finden aber ich weiß nicht ob ich noch dran glauben kann....ich bin attraktiv...aber in der Liebe hab ich kein Glück...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist crass und Schade. Es gibt doch in Deutschland auch sehr viele Alleinstehende Männer. Kommst du aus einer kleinen Gemeinde?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich gehe in garkeine Gemeinde. Ich bin ein sehr sensibler Mensch und komme mit all den verurteilenden und kalten Christen nicht klar. Nachdem ich vor 18 Jahren deswegen einen Nervenzusammenbruch hatte wurde mir klar das es mir am besten geht wenn ich mit Gott alleine bin...welcher ja so ganz anders ist als wie viele Christen ihn repräsentieren.

Es Menschelt halt sehr....und mir selbst tut das nicht gut.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Vielleicht hilft es ja schon, sich einer Gemeinde einer anderen christlichen Denomination anzuschließen.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oh, das tut mir Leid. Eigentlich sollte es in der Gemeinde so nicht sein.

Wo suchst du nach Partnern? Suchst ein Gläubigen?

Ich glaube das Problem ist das manche Menschen sich es nicht vorstellen können, wie Hart das sein kann, kein Partner zu haben.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

Veröffentlicht von: @anonym-754af621e

Ich glaube das Problem ist das manche Menschen sich es nicht vorstellen können, wie Hart das sein kann, kein Partner zu haben.

Öfters kamen ähnliche Sätze wie o.g. meistens von glücklichen verheiratenen Paaren oder sind glücklich in der Beziehung und selber sowas nicht erlebt haben.

LG
Glitzer

P.S. bevor mir einer fragt, woher ich das weiss und wie ich auf sowas komme: weil ich erlebt habe (vom Gespräche und hautnah erlebt).

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das tut mir sehr leid für Dich! Ich schätze mal, dass Du in einer Gemeinde ein negatives Schlüsselerlebnis hattest. Gemeinschaft mit Geschwistern ist etwas wundervolles, wenn sie einmütig zusammen sitzen: Gemeinsames Gebet, Austausch, Singen, ermutigen! Nicht in allen Gemeinden herrscht die Verurteilung über Andere. So sollte es denn auch nicht sein. Wir sollten die Liebe Christi vorleben.
Ich bin auch sehr sensibel und weiß, wie schnell man verletzt werden kann, durch unbedachte Aussagen geistlicher Geschwister. Auch ich bin durch bestimmte Äußerungen verletzt und wegen bestimmter Dinge verurteilt worden. Viele Menschen können es sich gar nicht vorstellen, wie es ist, Selbstbefriedigung als Sünde darzustellen, die man nicht tun darf. Vor allem, wenn solche Aussagen noch von Verheirateten kommen.
Könntest Du Dir vorstellen, mit einem Mann eine Beziehung einzugehen, wenn alles passt? Hast Du Angst, wieder verletzt zu werden, wenn Du mit geistlichen Geschwistern in Kontakt kommst? Ich jedenfalls wünsche Dir, dass Du diese Angst überwinden kannst und viele glückliche und schöne Momente mit einem Partner und Mitchristen erleben zu dürfen. Und vergiss nicht: Diejenigen, die hart über Dich urteilen, haben sich selbst verurteilt. Nimm Dir nicht alles zu sehr zu Herzen! Ich befand mich vor 20 Jahren im gleichen Stadium und musste erst lernen, nicht alles anzunehmen, was mir gesagt worden ist.

Freundliche Grüße
Anonym

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Ich gehe in garkeine Gemeinde.

Dann hast du doch gar keinen Grund, dich an deren Regeln (Verbot von Sex vor der Ehe) zu halten, sondern kannst das nach deinem eigenen besten Wissen und Gewissen entscheiden.
Aber wenn du gerne einen Partner finden möchtest, wäre es natürlich schon sinnvoll, unter Leute zu gehen.
Es muss ja nicht unbedingt eine Gemeinde sein - je nachdem, was du gerne machst, könntest du ja auch in einen Sportverein, einen Tanzkurs, einen Chor oder einen Sprachkurs gehen......es gibt so viele Möglichkeiten, nette Menschen kennenzulernenen.
Und wenn man sich bei einem gemeinsamen Hobby kennenlernt, weiß man, dass man zumindest teilweise ähnliche Interessen hat.

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Naja, vielleicht kommt es aus dem Wort Gottes welchem sie sich verpflichtet fühlt.

Allerdings hat sich es Gott schon so gedacht, das Glaubensgeschwister Gemeinschaft haben sollen, die “Brüderliebe“ soll sogar bezeichnend sein. Eben so ist die Gemeinschaft als Segen gedacht. Lebt man ausserhalb dieses Konzeptes wird es nicht einfacher, auch wenn möglich, wie zb. beim Kämmerer der Kandake und Phillipus. Die Norm ist das aber nicht. Generell könnte das zu blockaden im Glauben führen.

Grüsse

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es geht mir nicht um die Menschen sondern um Gott und wie er zu mir spricht.

Oh nein das mit den Menschen hab ich zum Glück abgelegt...du siehst ja was man hier für antworten bekommt....voll daneben.

Ne...da bleib ich lieber bei meinem liebenden wunderbaren Gott!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nun die Menschen werden immer Fehler machen, die heutige Tageslosung ist sogar gewesen: wie oft soll ich meinem Bruder vergeben wenn er an mir sündigt? 7x77 Mal sagt Jesus. Die Gemeinschaft ist Christus ein Hohes Gut. Das muss aber nicht mit traditionellen Gemeinden einhergehen. Ich kenne Gemeinschaften die sind ohne eine Art Organisation, aber man verspürt wirkliche Nächstenliebe.

Dadurch gehen natürlich nicht alle Probleme von heute auf Morgen weg, Christus muss ja der Mittelpunkt sein auf den man achtet. Trotzdem , wer Gott liebt dem soll alles zum besten Dienen.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich denke mit 46 braucht man nicht mehr mit dem Sex auf die Ehe warten. Da habe ich Verständnis dafür, wenn sich die Männer zurückziehen.

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Ich bin 46 und hatte eigentlich noch nie guten Sex....manchmal hat es so richtig gefunkt hat und ich spürte es könnte ein fantastischer Sex werden aber meine Moral hat mich dann dazu gezwungen aufzuhören.

Dann entsorge mal diese Moral im nächsten Mülleimer, denn da gehört sie hin.

Anonymous antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bist du denn auch Christ?

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15608
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Bist du denn auch Christ?

Mich wundert die Frage etwas. Suchst du denn jetzt Christen, die dir sagen, was du tun sollst?

Geht es jetzt darum, Leute zu finden, die dir sagen was richtig und was falsch ist und wie du dich verhalten musst - oder geht es darum, herauszufinden was dir gut tut und was das Beste für dich ist?

Meine Empfehlung für dich: Vergiss' das Gequatsche anderer Leute (ja, das schließt mich ein), geh' ins Gebet mit Gott und finde heraus was gut für dich ist... und höre vor allem darauf, ob es wirklich Gott ist, der dir ein schlechtes Gewissen machen will, oder ob es andere Leute sind, deren Ansicht dich hier quält.

Und dann versuche eine Antwort zu finden, mit der du innerlich Frieden in der Sache findest. Was vermutlich eine gewisse Weile dauern wird.
Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg dabei...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Bist du denn auch Christ?

Nach der Definition vieler hier sicherlich nicht. Ich selbst halte mich für einen Christen, bin Kirchenmitglied und stelle zudem einen sehr großen Anteil meiner Zeit ehrenamtlich der Kirche zur Verfügung.

Aber die Frage ist ja gar nicht wichtig. Was bringt es dir denn, dich an der Moral anderer zu orientieren?

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gott hat den Menschen mit seiner Sexualität geschaffen.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Nach der Definition vieler hier sicherlich nicht. Ich selbst halte mich für einen Christen, bin Kirchenmitglied und stelle zudem einen sehr großen Anteil meiner Zeit ehrenamtlich der Kirche zur Verfügung.

Es kann niemand für dich definieren, ob du ein Christ bist oder ob du keiner bist. Wenn du dich als Christ verstehst, mußt du wie ich auch, der ich mich als Christ definiere, für dich selbst Verantwortung übernehmen. Das enthebt dich nicht der Mühe, deine Werte und Normen zu reflektieren und sie auch zu leben.

Ich bin zwar evangelisch, aber auch ziemlich überzeugt, daß unsere katholischen Mitchristen mit folgender Aussage richtig liegen: "Die oberste Instanz eines Menschen (außer Gott) ist weder der Papst, noch die Lehre der Katholischen Kirche, sondern das eigene Gewissen". (Ein wenig ist dabei das Problem, daß man sich eine Hintertür offen hält, denn angeblich gibt es auch ein irrendes Gewissen und für dieses braucht man eine gewisse Dogmatik, um es zu entlarven. Deshalb gibt es dort ein Lehramt. Das gibt es beim uns Evangelischen nicht.)

Im Alten Testament - eigentlich richtig im Ersten Testament - geht es kaum um Sexualität. Die war bei den Wüstenvölkern und auch bei den Sesshaften etwas normales. Es heißt dort öfters mal "und er wohnte ihr bei und sie gebar ihm". Worum es gleich am Anfang der Bibel geht, ist das Böse. Und zwar beim Brudermord des Kain an Abel. Das hielten die Menschen damals wohl eher für ein wirkliches Problem.
Die Gewalt des Kain, die zum Mord führte, steckt in vielem und kann sich auch in einer (falschen) Form der Ausübungen von Sexualität verbergen. Etwa wenn sie nichts mehr mit Liebe, Zärtlichkeit, Beziehung usw. zu tun hat, wenn sie verdinglicht wird. Dann ist sie aber eigentlich keine Sexualität mehr, sondern Gewalt. Die Probleme werden heute deutlich - sie fallen geradezu als Sklandal dort auf, wo man kirchlich beamtet besonders Christus nachfolgend sein möchte. Kain lässt grüßen.

Ich muss zur Vollständigkeit noch anfügen, daß nach der Meinung von Martin-Luther die Ehe keine himmlische, sondern eine irdische Angelegenheit ist. Will heißen: Sie ist kein Sakrament. Dies bedeutet ja
das sie nicht von Jesus selbst eingesetzt wurde. Sonst hätte Abraham mit seinen Nebenfrauen völlig falsch gelegen. Damals hat man andere weltliche Verträge - ansich etwas nützliches - abgeschlossen. Daß man sich für lebenslange Treue und Liebe, durch dick und dünn, bei einer Eheschließung entschließt, ist ewas sehr positives. Aber es ist leider auch ein Ideal, dem wir uns immer wieder annähern müssen.

Man muss sich in diesem Zusammenhang aber auch sehr bewusst machen, daß eine Beziehung vor bzw. ohne Ehe im früheren strengen Sinne schon Ehebruch war. Also etwas, wofür die Frommen im Alten Israel die Sünderin steinigen wollten.

Veröffentlicht von: @qdspieler

Aber die Frage ist ja gar nicht wichtig. Was bringt es dir denn, dich an der Moral anderer zu orientieren?

Ich für mich würde Legalismus als Moral ablehnen oder zumindest sehr kritisch gegenüber stehen. Es ist nichts aus sich heraus schlecht oder böse. Aber wie ein Messer kann man es zum Brotschneiden verwenden, oder jemand zu verletzen oder versklaven.

Es geht auch nicht darum, sich an der Moral anderer zu orientieren. Es geht darum, eigene Werte (und Normen) zu haben und sie auch innerlich zu begründen. Ein Minimalkonsesus sind für mich die 10 Gebote, die Bergpredigt (und auch das NT) oder z. B. die Menschenrechte bzw. das Grundgesetz. Die Feinarbeit muss ich in meine Lebenspraxis hineinweben.

Meine Werte und Normen orientieren sich an der Mensch gewordenen Liebe Gottes durch Jesus Christus. Alle Menschen, die sich als Christinnen oder Christen an Jesus orientieren, sollten auch Boten seiner Liebe sein. Mir persönlich ist dabei die Bergpredigt sehr wichtig geworden. Sie ist praktisch, zeitlos gültig und auch sehr tiefgründig. Besonders gefällt mit in der Bergpredigt, daß man an sich selbst arbeiten soll, nicht an der Moral anderer: Es geht um den Balken im eigenen Auge. Der könnte blind machen, mit dem Anderen barmherzig und liebevoll umzugehen.

In meinem doch schon relativ langem Leben bin ich vielen anderen Christenmenschen mit liberaler, konservativer evangelikaler oder mit noch anderen Prägungen begegnet. Ich bin noch nie einem Menschen begegnet, der unter Ausklammerung seiner Sexualität gelebt hätte. Bis zur Heirat haben es auch meine Mitchristen in diesem Sinne nicht geschafft, obwohl wir uns damals sehr moralisch und evangelikal gaben. Aber was man dann selbst lebte (oder leben musste), trug man nicht vor sich her. Es war also alles nicht so ehrlich, wie man eigentlich hätte sein wollen. Jedenfalls konnte ich Gott nie etwas vormachen. Er wohnte ja in mir. Wie sollte er mich nicht besser kennen als ich mich selbst.

Der Einzige der alle meine Gedanken und Gefühle - auch die geheimsten kennt - ist Gott. Ihm kann niemand etwas vormachen. Ein gutes Rezept ist, mit sich selbst im Frieden zu leben - soweit das möglich ist. Mit Gott kann man alles besprechen. Das verhindert, daß man in seinem Keller (seiner Seele) erst gar keine Leichen zum Liegen bringt. Die stinken bekanntlich irgendwann. Der Psychotherapeuth, ohne ihn herabzuwürdigen, ist nur der zweitbeste. Der Beste ist Gott.

Gruß

ALLEN

Anonymous antworten
Lyle
 Lyle
(@lyle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 77

Also, ich finde das ziemlich lieblos, etwas, was Anonyma offensichtlich wichtig ist, einfach so zu verachten.
Meiner Erfahrung nach haben die Menschen, die ihre Ansprüche über den Haufen werfen (aus Pragmatismus oder eben weil ihnen jemand wie Du Angst macht und Prophezeiungen anstellt), unglückliche Beziehungen. (Und ich kann das ziemlich gut einschätzen, weil ich das lange selbst war... Mit Ende 20 hab ich mit Kompromissen angefangen, weil ich dachte, sonst will mich eh keiner.... und ich habe jahrelang gebraucht, um mich von diesen Erfahrungen, die von Übergriffigkeit geprägt waren, zu erholen.
Wer will schon Sex ohne verbindliche Liebe?

(Und dabei habe ich noch nicht mal Gott oder "Moralvorstellungen" ins Spiel gebracht)

lyle antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Jetzt steht ich da Herzgebrochen und heisst gemacht mit mir alleine. Meine Hormone spielen verrückt. Ich verstehe ein wenig was von Psychologie und weiß das dies die Reaktion des Körpers auf Schmerz sein kann.

naja, vielleicht hat er gespürt, daß es Dir vor allem um Sex geht, den Du ganz schnell brauchst, weil Du ...

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

notgeil

bist. Das ist keine gute Basis für eine Beziehung und das gilt für Frauen ebenso wie für Männer.

Was mir an Deinem Vortrag fehlt ist dieses gesunde Maß an Gelassenheit. Dein E-Post vermittelt einen extremen Druck - Du hast es eilig mit dem Sex, denn Du "brauchst" Befriedigung jetzt gleich - das ist gerade das Wichtigste an einem Mann für Dich - mit ihm Sex zu haben. Da spielt die "Qualität" des Mannes, sein Wesen, sein Charakter, seine Stärken und Schwächen, seine eigenen Bedürfnisse quasi gar keine Rolle. Nach der Devise - zuerst erfüllenden Sex und dann sehen wir weiter.

Aber das funktioniert so nicht - wenn es wirklich nur um "Sex jetzt gleich" geht, solltest Du Dir einen Callboy mieten und so jemand will auch nichts anderes von Dir. Daß das nicht im Sinne Gottes wäre, ist selbstredend - aber Du müsstest Dich auch dagegen entscheiden, den schnellen, weil eiligen Sex zur obersten Priorität zu machen.

Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Aber vielleicht werde ich nie jemanden in meinen Leben finden und soll ich nun tatsächlich mein ganzes Leben auf Sex verzichten?

Ist das tatsächlich alles, was Du Dir von und in einer Beziehung wünschst? Wenn das wirklich so ist, dann wirst Du wohl noch viele Enttäuschungen erleben.

Gruß Katrin

Anonymous antworten
17 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @katy3

Aber das funktioniert so nicht - wenn es wirklich nur um "Sex jetzt gleich" geht, solltest Du Dir einen Callboy mieten

Also man muss echt kein Callboy mieten um Sex zu haben wenn man Sex haben will 😀😀😀😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

@Meridadoc Re: Ich brauche Sex
In meiner Welt muss man so Menschen nicht fertig machen weil sie freien Sex haben

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535

@Meridadoc Re: Ich brauche Sex

Veröffentlicht von: @cookiesutra

In meiner Welt muss man so Menschen nicht fertig machen weil sie freien Sex haben

In meiner auch nicht.
Wenn man mit dem eigenen Leben einigermaßen zufrieden ist, hat man es nicht nötig, diejenigen, die ihr Leben anders gestalten als man selber, herunterzumachen.
PS: Schön, dass du wieder da bist!

suzanne62 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

@Meridadoc Re: Ich brauche Sex

Veröffentlicht von: @suzanne62

PS: Schön, dass du wieder da bist!

Danke. Hoffentlich kann ich meine Aufgabe sehr gut erfüllen 😌😌😌😌

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15608

Ich bin jetzt selber etwas überrascht, stimme deinem Posting aber vollkommen zu...

Veröffentlicht von: @katy3

Aber das funktioniert so nicht - wenn es wirklich nur um "Sex jetzt gleich" geht, solltest Du Dir einen Callboy mieten und so jemand will auch nichts anderes von Dir.

Muss ja kein echter "Callboy" sein, und es muss auch kein Geld kosten... aber du meinst schon das Richtige.

Wobei ich niemanden dafür verurteile, der einfach nur auf Sex aus ist. Das ist schon ok... aber man sollte sich halt auch darüber im Klaren sein, dass es dabei um reine Triebbefriedigung geht. Und genau das bekommt man dann eben auch.

Falls man da aber zusätzlich noch so eine gewisse Leere im Herzen und eine Sehnsucht nach Partnerschaft hat - dann wird das dadurch nicht besser, sondern eher Schlimmer. Denn dafür ist Sex weder eine Basis noch ein geeignetes Ventil - da geht es allein um Triebe, und sonst nichts.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Falls man da aber zusätzlich noch so eine gewisse Leere im Herzen und eine Sehnsucht nach Partnerschaft hat - dann wird das dadurch nicht besser, sondern eher Schlimmer. Denn dafür ist Sex weder eine Basis noch ein geeignetes Ventil - da geht es allein um Triebe, und sonst nichts.

Du predigst gerade.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15608
Veröffentlicht von: @blackjack

Du predigst gerade.

Wenn's denn gebraucht wird... aber hier tue ich das wohl kaum. "Predigen" würde ich dann, wenn ich eine moralische Wertung vornehmen würde. Darum geht es mir aber nicht (Auch wenn hier und da meine eigenen Ideale durchscheinen, aber da muss ja keiner drauf achten).

Es gibt etliche Leute, die mit einer Partnerschaft im Grunde nichts anfangen können. Denen geht es in erster Linie tatsächlich um regelmäßigen Sex, und vielleicht das halt jemand da ist mit dem man ab und zu mal was machen kann.
Das ist auch völlig in Ordnung so. Um Gespräche zu führen hat man dann gute Freunde, bei denen man dann auch Verständnis findet wenn man mal welches braucht. Und irgendwann ist halt die Anziehung nicht mehr da, und man trennt sich. Passt schon.
Besser ehrlich damit umgehen als in einer unglücklichen Zwangsvorstellung zu enden.

Nur erwarten viele Leute noch etwas mehr von einer Partnerschaft. Die erwarten dann nicht nur Sex und nettes Miteinander, sondern tieferes Verständnis, totales Vertrauen, Opferbereitschaft und was weiß ich noch. Und natürlich noch eine Beziehung, die ein ganzes Leben lang hält.

Wer solche Ansprüche an eine Partnerschaft hat, sich dann aber ausschließlich der eigenen Triebbefriedigung widmet, darf sich am Ende nicht wundern, wenn er anschließend frustriert ist und sich schlecht fühlt. Vor allem dann, wenn man Sexualität mit einer Bindung an eine Person verknüpft... und das ist etwas mit dem die Menschen ganz verschieden umgehen. Manche kommen mit wechselnden Partnern prima klar, andere nur sehr schwer.

Und diese ganze Geschichte muss man dann erst einmal aufdröseln. Wenn es um Triebbefriedigung geht, dann reden wir hier eben nicht von "Partnerschaft" im christlichen Sinne... und dann muss man sich überlegen, ob man hier trotzdem diese Maßstäbe anlegen will.

Und das hat Katy ganz richtig dargestellt.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Muss ja kein echter "Callboy" sein, und es muss auch kein Geld kosten... aber du meinst schon das Richtige.

Naja - wenn man das mal nüchtern betrachtet und es "wirklich nicht mehr anders geht", ist ein Callboy wenigstens ein gewisser Schutz vor halbseidenen Gesellen, die auch ziemlich gefährlich sein können. Das ist alles nicht zu empfehlen, aber hier geht es ja auch um das geringere Übel. Und die TE erscheint mir als jemand, der es in Sachen Sex sehr gefahrenträchtig eilig hat.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Falls man da aber zusätzlich noch so eine gewisse Leere im Herzen und eine Sehnsucht nach Partnerschaft hat

Also, die TE scheint mir sehr konkret zu wissen, was sie will.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15608
Veröffentlicht von: @katy3

wenn man das mal nüchtern betrachtet und es "wirklich nicht mehr anders geht", ist ein Callboy wenigstens ein gewisser Schutz vor halbseidenen Gesellen, die auch ziemlich gefährlich sein können.

Würde ich pauschal so sicher nicht bestätigen... aber darum geht es ja eher nicht.

Veröffentlicht von: @katy3

Also, die TE scheint mir sehr konkret zu wissen, was sie will.

Den Eindruck habe ich weniger.

lucan-7 antworten
strohhalm
(@strohhalm)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 26

Hi

Veröffentlicht von: @katy3

Ist das tatsächlich alles, was Du Dir von und in einer Beziehung wünschst? Wenn das wirklich so ist, dann wirst Du wohl noch viele Enttäuschungen erleben.

Ich glaube nicht, dass es das einzige ist, das sie sich von einer Beziehung wünscht. Aber eine Beziehung ohne Sex wäre auch für mich nichts. Auch wenn wir Christen sind, können wir anregende Mittel (z.Bsp. Maca-Wurzel) nehmen oder sonst den Sex so angenehm gestalten, dass beide regelmässig Sex wollen (ich meine da nicht nur monatlich).
Ich habe immer das Gefühl, dass wir Christen meinen, dass das Gebet alles ist. Als ob all die vielen Hilfsmittel, die die Welt bietet (nein, ich meine nicht Porno) nicht für Christen gedacht wäre.

strohhalm antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

Weil Gebet nun mal die Verbindung zu Gott, unserem liebenden Vater, bedeutet, der uns keine Steine geben wird, wenn wir um Fische bitten. Gebet ist außerdem die stärkste Waffe gegen den Feind.

Gebet wird ständig unterschätzt.
😊

neubaugoere antworten
strohhalm
(@strohhalm)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 26

Gebet ist nicht alles, aber ohne Gebet ist alles nichts.
Ora et labora. Wir sollen beten, aber auch unser eigenes dazugeben. Häufig wird aus meiner Sicht "nur" auf das Gebet Wert gelegt, da Gott handeln soll, und wir meinen, unsere Verantwortung abgeben zu können.

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Gebet wird ständig unterschätzt.
😊

Gebe ich Dir absolut recht.

strohhalm antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11878

Beten ist Reden mit Gott.
Reden mit jemandem heißt, hören und sprechen. Betonung liegt auf "und". Eben auch hören. Das tun die wenigsten, die das Gebet als "letzten Ausweg" sehen. Ich sehe Gebet als ersten Weg, bevor ich tätig werde nach meinen Möglichkeiten.

Eben eine typisch kindliche Reaktion, wenn der Kopf der Puppe abgerissen ist (oder etwas anderes "Neues" passiert) - der Kopf geht sofort herum und der Blick sucht Mama oder Papa mit tausenden Fragezeichen, die Puppe hinhaltend "kaputt" ... 😌 😉

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Hilfsmittel sind schön und gut, ja., im Grunde Medizin. Aber sie ersetzen keine Grundlegende Gefühle. Klar geht “Sex“dann, aber wenn man den Partner eigentlich nicht attraktiv findet ist es unbefriedigend.:(

Anonymous antworten
strohhalm
(@strohhalm)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 26
Veröffentlicht von: @anonym-754af621e

Hilfsmittel sind schön und gut, ja., im Grunde Medizin. Aber sie ersetzen keine Grundlegende Gefühle. Klar geht “Sex“dann, aber wenn man den Partner eigentlich nicht attraktiv findet ist es unbefriedigend.:(

So wie ich es verstanden habe, ging es gar nicht um die Attraktivität des Partners, sondern um die Menopause. Seit der Menopause gibt es keinen Sex mehr. Da können Hilfsmittel in der Tat helfen.

Ja, aber wenn man den Partner nicht attraktiv findet, dann bringen diese Hilfsmittel natürlich nichts, aber das war nicht das Thema?

strohhalm antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ja, das ist vom Thema abgeschweift. Wobei es schon crass ist, wenn eine Frau von heute auf Morgen kein Interesse mehr hat, also ich meine generell.bei mir ist es jetzt Situativ bedingt

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @katy3

Nach der Devise - zuerst erfüllenden Sex und dann sehen wir weiter.

Nach der Devise starten sicherlich viele Beziehungen.

Veröffentlicht von: @katy3

Aber das funktioniert so nicht

Doch, das funktioniert. Zumindest genauso gut wie andere Varianten auch. Sexualität ist ein wichtiger Bereich und es schadet ja nicht, wenn man den gleich zu Anfang beim Kennenlernen mit einbaut.

Veröffentlicht von: @katy3

Ist das tatsächlich alles, was Du Dir von und in einer Beziehung wünschst? Wenn das wirklich so ist, dann wirst Du wohl noch viele Enttäuschungen erleben.

Ich mein die TE ist 46 und hat quasi einen Großteil ihres Sexuallebens aufgrund einer fragwürdigen Moral verschenkt. sicherlich ist das nicht alles, sondern nur ein Teil. Die anderen Wünsche kommen dann, wenn der erste Hunger mal gestillt ist.

Anonymous antworten


Clay
 Clay
Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @anonyma-e765ba7ef

Mein Leben mit Gott ist manchmal umwerfend

Warum gehst Du mit Deinem Problem dann nicht zu Deinem himmlischen Vater und bittest Ihn, dass Er Dir den richtigen Partner schenkt? Wenn wir ein Leben nach unserem eigenen Gutdünken führen, kann das nicht gelingen, vor allem dann nicht, wenn wir die Prinzipien Gottes verlassen. Finde Gottes Willen heraus; wenn Du Ihn danach fragst, wird Er Dir die Antwort geben. Wenn Du allerdings bestimmte Vorstellungen hast und festgelegt sein solltest, wie Gott es machen müsste, um Deine Wünsche zu erfüllen, dann wird es schwierig. Wenn Du das Ihm überlässt und offen für Gottes Plan für Dein Leben bist, wird Er Dir antworten und es kann gut sein, dass Er Deine Wünsche berücksichtigt. Aber wie Gott es auch will, wird es gut, und es wird das Beste für Dich sein.

LG.
Clay

clay antworten
Seite 2 / 5
Teilen: