Gedichte die uns er...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gedichte die uns ermutigen..............

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

hallo ihr Lieben.......

Gedichte, gute Worte der Ermutigung, Worte der Hilfe zum Leben.

Eigene Gedichte, andere...............

Be-Achtung, Achtsamkeit, Würde, Wertschätzung...............

Könnte ich doch meine Augen trainieren,

um die Abstufungen der Farben wahr zu nehmen,

zwischen allem Grau das Grün zu sehen,

was uns im Alltag entmutigt...

Tausendmal die gleichen Handgriffe tun

ohne dass es jemandem auffällt.

Funktionieren..ohne Erfolgserlebnis

Da sein...ohne bemerkt zu werden.

Gebraucht, verbraucht werden-

ohne Beachtung zu finden.

Grün...das ist Hoffnung,

die dazwischen wächst

bei einem Essen,

das Anerkennung findet,

bei einer Aktion,

die Wertschätzung auslöst,

bei einem Kuss,

den ich unerwartet bekomme,

bei einer Zuwendung

ganz außerhalb des Üblichen...

(von Peter Klever)

liebe achtsame Grüße,

Frederick.

Antwort
28 Antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1322

Glück und Unglück
Das Glück ist eine leichte Dirne,
Und weilt nicht gern am selben Ort;
Sie streicht das Haar dir von der Stirne
Und küßt dich rasch und flattert fort.

Frau Unglück hat im Gegentheile
Dich liebefest an’s Herz gedrückt;
Sie sagt, sie habe keine Eile,
Setzt sich zu dir an’s Bett und strickt.

Heinrich Heine

peterpaletti antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich glaube an das Glück in der Familie, nicht die perfekte Familie.
Ich glaube an die Familie
und daran, dass sie eine der besten Ideen Gottes ist.
Ich glaube,
dass sie mehr ist als ein Zweckverband, mehr als eine Essen und Schlafstelle.
Ich glaube,
dass wir alle erst mühsam lernen müssen,
dieses Wort zu buchstabieren.
Das „F“ könnte für Fürsorge stehen,
das „A“ für angenommen sein,
das „M“ könnte Menschwerdung heißen,
und das „l“ steht für immer,
das „L“ heißt Lebensversicherung, die man füreinander
eingeht,
das „E“ schließlich steht für Erneuerung,
denn allzu leicht schlägt der Alltag seine Zelte auf
in den Wüsten der Gewohnheit.
Ich glaube,
dass die Familie eine Schule der Zärtlichkeit ist,
eine Schule des Teilens und des Mitteilens,
eine Schule ohne Noten und Strafe,
und eine Schule, in der jJeder von jJedem lernen kann
Ich glaube an die Familie,
die nicht versucht, eine heile Welt vorzuspielen,
sondern die es ernst meint mit der Weitergabe all jener
Dinge, die heilig sind - die also heilen können,
wie die Geborgenheit und das Vertrauen,
und die festigen können mit dem gemeinsamen Feiern
von Festen.
Ich glaube an die Familie,
die ein Ort ist, der es begreiflich macht,
warum wir immer von Gott als Vater und Mutter reden.


leise Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 08.06.2020 1938
https://www.youtube.com/watch?v=JfQNFp2ohys&list=RDJfQNFp2ohys&start_radio=1

wir sind als Familie eins...........hoffentlich.......

Anonymous antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1322

Neid
Schlimmer als Feinde sind leider
Verleumder und tückische Neider.
Die ins Gesicht dir lächeln
und hinter dem Rücken doch hecheln,
sie sind die ärgsten zu nennen,
sind sie doch nicht zu erkennen.

aus den Carmina Burana

peterpaletti antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.

Wilhelm Busch

lieber Peter,

vielen herzlichen Dank für deine weisen Verse.......................

ganz frei von Neid bin ich auch nicht. ......................................

Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.

(Oscar Wilde)

Oh, Neid kann ich ja auch mal positiv sehen..

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

deine/meine Schmerzen und Ängste.......
von Ulrich Schaffer..

Auch deine Schmerzen und Ängste

sind ganz deine eigenen

Niemand erlebt sie so wie DU..

Doch durch sie wirst DU verstehen,

warum andere Menschen so leiden...

In deinen Schmerzen und Ängsten

sind Möglichkeiten und Angebote

die Tiefe deines Lebens zu begreifen

DU lebst nicht allein.

Sprachlos leiden viele Mensche um Dich..

und wünschen sich sehnlichst,

die Stimme eines Menschen,

der sich selbst entdeckt hat

und etwas versteht von den Zusammenhängen

zwischen Leiden und Wachsen.

Geh in deine Schmerzen und Ängste.

Wenn du sie verstehst,

bist du anderen ein Stück näher...

liebe Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 09.06.2020 1722
https://www.youtube.com/watch?v=085Bj2hxXW0&list=RD085Bj2hxXW0&start_radio=1

Gott fängt uns wieder auf...............

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Das liebe ich ...
Hess ist noch keine 70 Jahre tot, deswegen zitiere ich nicht, aber ein Link wird erlaubt sein:

https://www.goodreads.com/quotes/413271-voll-bl-ten-steht-der-pfirsichbaum-nicht-jede-w-chst-zur-frucht

Anonymous antworten
9 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15621

oh, ja, das ist schön 😊
(ich finds zwar nicht "ermutigend", aber wunderbar 😀

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mich ermutigt daran, dass nicht jede Blüte zur Frucht werden muss, die Blüte allein hat ihre Berechtigung, weil sie das Leben schön macht.

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15621

Ah, danke für diesen Einblick. 😊

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke liebe Leserin, Danke für die Erinnerung, das es so vieles gibt, was unser Leben, dein Leben schön macht........

liebe Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 09.06.2020 1703
https://www.youtube.com/watch?v=Mu2NC_YJ6Ug

dafür Blumen für Dich.........

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Der Herr s e g n e DICH............
Chorus
Der Herr segne dich, behüte dich,
lasse sein Angesicht leuchten über dir
und der Herr sei dir gnädig!
Er erhebe sein Angesicht über dich
und erfülle dein Herz mit seinem Licht,
tiefer Friede begleite dich.

Vers 1
Ob du ausgehst oder heimkommst,
ob du wach bist oder schläfst,
sei gesegnet und gestärkt durch seinen Geist.
Ob du in das Tal hinab schaust
oder Berge vor dir stehn,
mögest du den nächsten Schritt
in seinem Segen gehn!

Vers 2
Ob die Menschen, die du liebst,
dies erwidern oder nicht,
sei ein Segen durch die Gnade deines Herrn.
Ob die Träume, die du träumtest
noch verheißungsvoll bestehn,
oder längst schon nicht mehr für
dich wie ein Traum aussehn.

Bridge
Friede mit dir Friede mit dir!

Einen Meschen segnen, bedeutet einem Menschen Gutes zu sagen..

Wir dürfen uns gegenseitig segnen, uns gute Worte und Gedanken

zusprechen. Gott ist in Seiner liebevollen Zuwendung zu uns

Menschen erfahrbar. Einander segnen das ist nicht nur ein netter

lieber Wunsch, wie das schwäbische "Grüß Gott", ...

Segen bedeutet mehr, als einfach dem anderen Menschen etwas

Gutes zu zu sprechen.

Segnen, wir geben Gottes Kraft, Liebe weiter. Und das kann Veränderung bewirken. Ich wünsche mir für unser Forum Gottes
Segen........................

leise Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 10.06.2020 1752
https://www.youtube.com/watch?v=TPLSMvfviBo&list=PL0A377ED01A7D010B&index=1

irischer Segen.........möge die Straße.................

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

...Auf die Worte achten..gib mir die richtigen Worte, den guten Ton.
gib mir die richtigen Worte

Gib mir den richtigen Ton
Worte, die deutlich für jeden von dir reden -
Gib mir genug davon
Worte, die klären, Worte, die stören
Wo man vorbeilebt an dir
Wunden zu finden und sie zu verbinden –
Gib mir die Worte dafür

Gib mir die guten Gedanken
Nimm mir das Netz vom Verstand
Und lass mein Denken und Fühlen vor dir spielen
So wie ein Kind im Sand
Staunend und sehend, prüfend, verstehend
nehm ich die Welt an von dir
Sie zu durchdringen, dir wieder zu bringen –
Gib mir Gedanken dafür

Gib mir den längeren Atem
Mein Atem reicht nicht sehr weit
Ich will noch einmal verstohlen Atem holen
In deiner Ewigkeit
Wenn ich die Meile mit einem teile
Die er alleine nicht schafft
Lass auf der zweiten mich ihn noch begleiten
Gib mir den Atem, die Kraft

...Sprüche 18 Vers 21

"Die Zunge hat Macht über Leben und Tod; wer sie gut nutzt, genießt ihre Frucht.."

Oh meine liebe Zunge. Die Bibel sagt, ich soll achtsam und wertschätzend mit meiner Zunge, meinen Worten um gehen. Gott möchte nicht, das wir uns selbst und andere Menschen nicht hassen und zerstören. Es ist eben nicht egal, wie ich über mich selbst, andere Menschen denke und reden. Oft verhindere ich dabei Gottes Segen...

Durch mein verurteilendes, verächtliches Denken und Reden verletze ich mich selbst, und andere Menschen. Wenn ich mich selbst hasse, hasse ich auch andere Menschen.

Guter Vater und Gott, schenke uns gute Gedanken, Gedanken der Ermutigung, der Wertschätzung.........

leise liebe Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 12.06.2020 1846
https://www.youtube.com/watch?v=IQ0ONaXrpK8&list=RDIQ0ONaXrpK8&start_radio=1

Ich wünsche dir und mir Zeit........für Gutes,

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

DA
Dann kamst Du
Trostgedicht

Sie schlugen mir die Seele wund, die Narben schmerzen noch heut.
Sie hatten ihren Spass dabei und habens nie bereut.

Doch dann kamst Du und nahmst mich in die Arme.
Du sprachst zu mir. Dein Wort ward Trost und Kraft.
Du sahst mich an. Dein Blick war voller Liebe.
Dein Heil in mir ein neues Leben schafft.

Ihr Hass vergiftete mein Leben, verdarb mir Tag und Nacht.
Es half kein Bitten, half kein Flehen. Sie haben nur gelacht.

Doch dann kamst Du und führtest mich ins Weite,
den Weg des Heils, der voller Wunder ist.
Du zeigtest mir die Wahrheit meines Lebens,
ein Teil der Wahrheit, die Du selber bist.

Sie konnten `s nicht begreifen, was Du für mich getan.
Ihr Treiben wurd verbissen, gesteigert bis zum Wahn.

Doch dann kamst Du und sprengtest meine Ketten,
gabst Freiheit mir mit Deinem Heilgen Geist.
Sein Licht strahlt aus in alle Dunkelheiten.
Sein Reden mir den Weg des Friedens weist.

Sie hatten böse Pläne und sannen drüber nach
das Liebste mir zu stehlen, zu geben Weh und Ach.
Doch dann kamst Du und schenktest ewges Leben,
ein Leben, das mit teurem Blut erkauft.
Es floss das Blut des Lammes nicht vergebens.
Auf seinen Namen bin auch ich getauft.

Sie wollten mich festhalten und binden an die Welt.
Sie scheuten keine Mittel, nicht Lug noch Trug noch Geld.

Doch dann kamst Du und zeigtest mir die Narben.
Die Narben, die Dein Kreuzestod gezeugt.
Bedenk den Preis, den Du für uns gezahlet,
sind Haupt und Knie vor Demut tief gebeugt.

Nachtrag vom 14.06.2020 2014
https://www.youtube.com/watch?v=AaksTaoGdOc&list=RDAaksTaoGdOc&start_radio=1

Da, dort im Sand sehe ich Gottes Spuren, gute Spuren meines Lebens..

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gehe DEINEN Weg ohne Eile und Hast..........
https://www.youtube.com/watch?v=iPc_ruAVQq0

leise Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

die Verbesserung meiner Hörfähigkeit...........
hallo ihr Lieben,

nein, meine Ohren hören noch gut, aber mein inneres Hören, da darf ich noch einiges lernen.........

1. Ich/DU sollen nicht beurteilen, noch verurteilen, bevor ich echt
verstanden habe.

2. Ich soll nicht unterbrechen um eigene Ideen und Ansichten
anzubringen.

3. Ich soll nicht annehmen, dass das was ich gehört habe, haargenau
so gemeint ist.

4. Ich soll meinen Gedanken und meiner Aufmerksamkeit nicht
erlauben, während des Gesprächs spazieren zu gehen.,

5, Ich soll mich hüten vor Gedanken filtern. Mich nicht verschließen
gegen andere Gesichtspunkte und gegenseitigen Ansichten.

6. Ich soll meinem Herzen nicht erlauben, meine Vernunft reagieren
zu lassen, oder umgekehrt.........

7. Ich soll Worte nicht anders interpretieren, als wie sie mein Gegen
über gebraucht...

8. Ich soll keine Angst davor haben, Kritik, Korrektur, Verbesserung
oder Veränderung zu akzeptieren.

(von David Augsburger, amerikanischer Pastor)

leise Grüße,

Frederick

Nachtrag vom 16.06.2020 1837
https://www.youtube.com/watch?v=oWSGjmnnJsA&list=RDoWSGjmnnJsA&start_radio=1

auf Gott hören, lernen wie Gott hört, zuhört...........

Anonymous antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1322

Christen und Heiden
Menschen gehen zu Gott in ihrer Not,
flehen um Hilfe, bitten um Glück und Brot
um Errettung aus Krankheit, Schuld und Tod.
So tun sie alle, alle, Christen und Heiden.
Menschen gehen zu Gott in Seiner Not,
finden ihn arm, geschmäht, ohne Obdach und Brot,
sehen ihn verschlungen von Sünde, Schwachheit und Tod.
Christen stehen bei Gott in Seinen Leiden.
Gott geht zu allen Menschen in ihrer Not,
sättigt den Leib und die Seele mit Seinem Brot,
stirbt für Christen und Heiden den Kreuzestod,
und vergibt ihnen beiden.

Dietrich Bonhoeffer

peterpaletti antworten
1 Antwort
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15621

wow ...
Danke fürs "Veröffentlichen"

neubaugoere antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?