SPF #429 - Alles wa...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

SPF #429 - Alles was ihr tut

Seite 1 / 2

Channuschka
Themenstarter
Beiträge : 4179

Hallo liebe Singles, Nicht - (Mehr-) Singels oder Menschen mit ungeklärtem Beziehungsstatus!

Willkommen in der 429. Ausgabe des SingelPlauderFadens!

Hier ist Raum für jeden und für fast alle Themen. Jeder darf sich einbringen und schreiben. Ernstes und Lustiges, Alltägliches und Ausgefallenes - alles hat hier seinen Platz. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Keine Pärchenthemen oder Beziehungsprobleme und bitte keine Tipps von Nicht-Singles an uns Singles - also vorallem keine unsensiblen ala "Für jeden Topf gibt es nen Deckel" oder so. Und ja - wir werden euch darauf hinweisen und das nicht immer sehr sensibel. 😉 Ist ein heikles Thema...

Und nun mal was inhaltliches:

Wie haltet ihr es mit der Jahreslosung? Hat sie für euch irgendeine Bedeutung?

Ich frage mich schon immer wieder, was dieser Vers mir sagen möchte und was damit für dieses Jahr in den Fokus gestellt wird.

Dieses Jahr kommt der Vers aus dem 1. Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth, ganzen hinten bei den Grüßen (16,14).

Alles was ihr tut, geschehe in Liebe! (Luther)

oder aber "Alles bei euch geschehe in Liebe!" (Elberfelder).

Davor und danach kommen im Brief Ermahnungen. Vorallem solche zu den reisenden Aposteln/Missionare [oder wie man sie auch immer Bezeichnen mag (ja - es gibt da unterschiedliche Definitionen für den Begriff des Apostel)] und zu Gemeindegründern nett zu sein und auf sie zu hören, ihnen zuzuhören. Und die Aufforderung wachsam, mutig, stark und fest im Glauben zu sein. Und nun also nochmal die Aufforderung alles in Liebe zu tun. Es geht um den Umgang miteinander.

Weiter vorne im Brief (13,4ff) sagt Paulus über die Liebe (Neue Genfer Übersetzung):

4Liebe ist geduldig, Liebe ist freundlich. Sie kennt keinen Neid, sie spielt sich nicht auf, sie ist nicht eingebildet.
5 Sie verhält sich nicht taktlos, sie sucht nicht den eigenen Vorteil, sie verliert nicht die Beherrschung, sie trägt keinem etwas nach.
6 Sie freut sich nicht, wenn Unrecht geschieht, aber wo die Wahrheit siegt, freut sie sich mit.
7 Alles erträgt sie, in jeder Lage glaubt sie, immer hofft sie, allem hält sie stand.
8 Die Liebe vergeht niemals.

Paulus stellt hier den Gegensatz von Liebe, die nie vergeht und den (anderen) Gaben des Geistes, wie Sprachenrede, Prophetie und so auf. Die Gaben werden ein Ende haben, die Liebe nicht. Die Liebe scheint eine hinter allem stehende "Grundlage" zu sein. Eine Art Charakterzug. Und wie die anderen Gaben kommt diese Liebe nicht aus uns, sondern ist eine Gabe, ein Geschenk, Gottes. Die Voraussetzung scheint der Heilige Geist zu sein.

Es geht bei dieser Art der Liebe nicht um ein Gefühl.

Sprachlich fällt auf, dass es "in" Liebe geschehn soll und nicht "mit" Liebe. Dieses etwas "in Liebe tun" kenne ich eigentlich nur aus christlichen Kreisen - und oft dann wenn man jemandem irgendwie etwas "böses" wünscht als Zusatz. Sonst tut man eher etwas "mit Liebe". "Der Kuchen ist mit viel Liebe gebacken" "Der Tag wurde mit viel Liebe vorbereitet" Man gibt etwas von sich hinein. Man gibt etwas her. Darum scheint es hier nicht zu gehen, bei der Art Liebe von der Paulus spricht. Es scheint nicht darum zu gehen, dass ich bei allem was ich tue, ein gutes Gefühl habe und es gern mache und etwas von mir gebe. Finde ich persönlich schon mal sehr entlastend, den Gedanken. Denn ganz ehrlich - wer tut alles was er macht immer gerne und mit Freude und einem guten Gefühl? Und wer gibt immer gerne?

Mir gefällt daher auch die Elberfelder Übersetzung besser "Alles bei euch geschehe in Liebe!" (Wäre nach einem Blick in den Griechischen Text auch meine Übersetzungsvariante). Oder die die NGÜ schreibt: "Lasst euch bei allem, was ihr tut, von der Liebe bestimmen!" Es geht hier nicht nur um unser Handeln, sondern um unser Sein. Und es geht nicht darum etwas herzugeben, erstrecht nicht etwas von uns selbst, weil wir die Liebe gar nicht aus uns selbst haben. Es geht darum bei allem auch immer die Menschen um mich und meine Umwelt nicht zu vergessen und ihnen nichts böses zu wünschen und mich mit ihnen über das Gute zu freuen, dass sie haben - auch wenn bei mir im Leben Dinge fehlen.  Schwer genug - aber für mich klingt das sehr viel machbarer als immer ein warmes Gefühl bei allem zu haben und es gern zu tun. Und vorallem muss ich es nicht alleine schaffen. Ich kann es gar nicht alleine schaffen, weil die Liebe eine Gabe Gottes ist und ich es daher nur mit ihm zusammen und mit seiner Kraft tun kann.

Soweit mal meine eigenen recht spontanen Gedanken zur Jahreslosung.

In Liebe,

Channuschka

 

P.S. Persönliche Grüße und Ermahnungen nach der Art des paulinischen Briefschlusses lass ich mal weg. Fühlt euch alle gegrüßt und so. 🙂

Antwort
70 Antworten
BeLu
 BeLu
Beiträge : 5038

@channuschka Ein frohes und gesegnetes neues Jahr erst mal. 🙂 

Danke für den neuen Thread und für die Gedanken zur Jahreslosung.

Wie haltet ihr es mit der Jahreslosung? Hat sie für euch irgendeine Bedeutung?

Ich nehme sie meistens zu Anfang des Jahres wahr, denke vielleicht auch drüber nach, aber spätestens nach ein paar Wochen habe ich sie ehrlich gesagt meistens wieder vergessen.

Die Unterscheidung zwischen "mit Liebe" und "in Liebe", von der du hier schreibst, ist interessant und gleichzeitig auch nachvollziehbar. Es geht also nicht um ein Gefühl, sondern um eine Haltung (die nicht aus uns selber erreicht werden kann, sondern die Gott in uns bewirkt).

Etwas irritierend finde ich in deinen Gedanken diesen Satz:

Dieses etwas "in Liebe tun" kenne ich eigentlich nur aus christlichen Kreisen - und oft dann wenn man jemandem irgendwie etwas "böses" wünscht als Zusatz. 

Ich kenne zwar auch das "in Liebe ermahnen", das manchmal wenig Liebe erkennen lässt, aber Böses wünschen? Magst du vielleicht noch etwas dazu schreiben, wie du das meinst?

belu antworten
3 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4179

@belu 

Ich kenne zwar auch das "in Liebe ermahnen", das manchmal wenig Liebe erkennen lässt, aber Böses wünschen? Magst du vielleicht noch etwas dazu schreiben, wie du das meinst?

Naja, das "Böses" hab ich absichtlich in Anführungszeichen. Es geht um Sprüche wie "Manchmal würde ich ihm am liebsten eine reinhauen - ganz in Liebe" "Ganz in Liebe - Ich hoffe sie fällt mit ihrer Art mal so richtig auf die schnauze". Also Aussagen, die jede Art von Liebe vermissen lassen und sehr menschlich sind. Ein "Eigentlich mein ich es nicht so, aber meinen Frust, Wut, Aggressivität muss ich jetzt mal verbal äußern, damit es mich nicht kaputt macht" wäre vermutlich manchmal ehrlicher. Und manchmal ist es vielleicht auch eine andere Art zu sagen "ich weiß, es ist eigentlich nicht christlich, aber da ich Christ bin füg ich halt ein "in Liebe" hinzu".

Übrigens bei vielen Ermahnungen die "In Liebe" geschehen, hab ich mir auch schon gedacht, dass man die sich sparen könnte. Wenn ich das noch extra betonen muss, dann steht da oft was dahinter was mit der Liebe, dem "für den anderen was gutes wollen", nicht viel zu tun hat, sondern es geht mehr um einen selbst.

channuschka antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 1552

@channuschka Das habe ich so noch nie gehört - eher "Bei aller Liebe, manchmal könnte ich dir eine reinhauen". Das ist dann ja aber eine völlig andere Aussage.

tinkerbell antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 5038

@channuschka Danke für die Beispiele. Ich schließe nicht aus, dass ich solche Sprüche auch schon mal gehört habe, aber glücklicherweise ist das nicht der Regelfall.

belu antworten


md08
 md08
Beiträge : 803

@channuschka Danke für die Eröffnung und den Infos zur Jahreslosung.

Hoffe, bei allen ist die Woche, der Monat, das Jahr gut gestartet.

Das neue Jahreslosungsposter hat im Gottesdienst an der Wand nicht gehalten. 🙂
Bestimmt ist die Losung bei uns Thema in einem späteren Gottesdienst; bin etwas gespannt auf die Predigt dazu.

Arbeitstag eins 2024 liegt hinter mir - es sieht gerade so aus, als wiederholt der Schef das Theater von Anfang 2020.
Es grüßt,
md08

md08 antworten
1 Antwort
md08
 md08
(@md08)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 803

Nachtrag: Die Losung war neulich in der Predigt dran. Der Pastor hat gerade noch so die Kurve gekriegt, dass die Predigt nicht ganz so wurde, wie tristesse im SPF #428 schrieb.

md08 antworten
Tinkerbell
Beiträge : 1552

@channuschka Ich bin nicht so der Jahreslosungstyp, muss ich sagen. Am Anfang nervt mich schon, dass man damit zugeschüttet wird - Predigtreihen, Lieder, tausende Plakate und Tassen und Postkarten...und meistens sind sie auch nicht sonderlich spannend, was den Kontext anbelangt. Wirklich angesprochen hat mich "Du bist ein Gott, der mich sieht" - aber auch nur, weil die Figur dahinter interessant war. Die jetzige ist für mich so Typ "christlicher Standard". Kennt man, tausendmal gehört, tut nicht weh. Also es löst bei mir keinerlei Wunsch aus, mich damit näher zu beschäftigen, weil es so ausgelutscht ist. 

Ansonsten erinnert mich "in Liebe" daran, dass ich mal in einer Predigt hörte, dass wir nicht jeden mögen müssen, aber lieben sollen. Das fand ich echt ganz gut, denn er hat es speziell auch auf Mitchristen angewandt. Das war ein Gedanke, der mich tatsächlich sehr weitergebracht hat.

tinkerbell antworten
1 Antwort
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18957

@tinkerbell 

 Die jetzige ist für mich so Typ "christlicher Standard". Kennt man, tausendmal gehört, tut nicht weh. Also es löst bei mir keinerlei Wunsch aus, mich damit näher zu beschäftigen, weil es so ausgelutscht ist. 

Ich bin allen Ernstes erschrocken, dass eine Christin wie Du Gottes Wort als "ausgelutscht" bezeichnet. Natürlich gibt es Bibelstellen, die einen nicht so ansprechen wie andere (ich beschäftige mich z.B. grad mit Hiob und das fällt mir schon ziemlich schwer), aber in einer Welt, in der Menschen dafür verfolgt und getötet werden, weil sie die Bibel lesen, halte ich "ausgelutscht" für unangebracht.

Über die Umgang mit der Jahreslosung kann man bestimmt diskutieren, ich muss es auch nicht auf Tassen gedruckt oder auf T-Shirts haben, aber der Vers an sich ist hochaktuell in einer Welt, in der die Liebe z.T. erkaltet ist. Merkt man hier im Forum ja auch, wie Christen miteinander umgehen (und ja, natürlich stelle ich mich da auch drunter). Ich finde, dieser Vers passt genau in unsere Zeit.

Mir tut es weh, wenn man so über Gottes Wort spricht. Ist mein Problem, weiß ich auch, aber ich wollte Deinen Beitrag nicht so stehen lassen. 

Ansonsten erinnert mich "in Liebe" daran, dass ich mal in einer Predigt hörte, dass wir nicht jeden mögen müssen, aber lieben sollen. Das fand ich echt ganz gut, denn er hat es speziell auch auf Mitchristen angewandt. Das war ein Gedanke, der mich tatsächlich sehr weitergebracht hat.

Ja, so geht es mir auch oft. 

tristesse antworten


tristesse
Beiträge : 18957

@channuschka 

Moin und frohes neues Jahr Euch allen! 😉

Danke  für den neuen Thread, momentan bin ich im Urlaub bei meiner Schwester und wenig aktiv. Ich melde mich nach dem Wochenende, ich fahre Samstag zurück.

 

 

tristesse antworten
8 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4179

@tristesse 

Ich wünsche dir noch eine gute Zeit bei deiner Schwester im fernen Osten 🙂

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18957

@channuschka 

Danke. 

Österreich würde ich jetzt eher nicht als "Osten" bezeichnen:-)

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4179

@tristesse 

Über "fern" können wir noch mal diskutieren - aber bei Österreich steckt der Osten seit jeher im Namen. Darüber lässt sich nicht reden. Österreich ist Osten - von Deutschland aus gesehen.

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18957

@channuschka 

. Darüber lässt sich nicht reden. 

Tja.

Tun wir aber grad.

tristesse antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4179

@tristesse 

Ok - darüber, dass Österreich von Deutschland aus gesehen im Osten liegt, sind wir uns einig. Denk ich mal.

 

Und jetzt sollte ich schnell ins Bett, weil mein Gehirn gerade komische Gedankengänge produziert. Ob das englische Wort für Vogelstrauß (ostrich) irgendwie verwandt ist mit dem mittelhochdeutschen Begriff für Österreich (ostarrichi) und dem Wort Austria und was da wohl dahinter stecken mag. 🙂 Mit zecki hätte man darüber damals eine lange small-talk-diskussion führen können. Damals in den alten Zeiten.

Und nur der Vollständigkeit wegen - ich gehe von keiner über Jahrtausende geplanten Weltherrschaft östrreichischer Vogelstrauße aus, die sich in der Wortähnlichkeit zeigt. Ich gehe nicht mal davon aus, dass die Wörter miteinander irgendwie verwandt sind.

channuschka antworten
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 5038

@channuschka

Ob das englische Wort für Vogelstrauß (ostrich) irgendwie verwandt ist mit dem mittelhochdeutschen Begriff für Österreich (ostarrichi) und dem Wort Austria und was da wohl dahinter stecken mag.

😆 Kann man jetzt auch noch den Bogen zur bayerischen Politikerfamilie Strauß schlagen? Sind/waren die vielleicht eigentlich Österreicher? 🤔 

belu antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4179

@belu

😆 Kann man jetzt auch noch den Bogen zur bayerischen Politikerfamilie Strauß schlagen? Sind/waren die vielleicht eigentlich Österreicher? 🤔

😨 Soweit hatte ich gar nicht gedacht! Das nimmt ja Ausmaße an! Und wenn da doch was dran ist????!!!!

channuschka antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 18957

@channuschka 

Mit zecki hätte man darüber damals eine lange small-talk-diskussion führen können. Damals in den alten Zeiten

Das mag sein, aber darauf hab ich keine Lust. Wenn du Österreich in den Osten verschieben willst, mach das halt. 

 

tristesse antworten
Hopsing
Beiträge : 881

@channuschka Vielen Dank für den neuen Faden!

Ich melde mich hiermit auch als anwesend und im neuen Jahr angekommen. Das muss für heute allerdings reichen. Gute N8!

hopsing antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?