weiblich oder männl...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

weiblich oder männlich?

Seite 4 / 4

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Mir ist die Tage aufgefallen, dass ich total gerne weiß, ob ich mit einem Mann oder einer Frau schreibe.
Daher würde ich gerne hier sammeln, was wer ist.
Kann ich dann ja auf meine Merkliste setzen, falls ich es mir nicht merken kann - wird ja wohl aber hoffentlich kein Problem sein.

Dieser Thread benötigt, was mich angeht, keine "das ist übergriffig und das kannst Du nicht verlangen" oder "das möchten Manche aus verständlichen Gründen nicht" - Beiträge.
Smalltalk oder schwarzes Brett?
Keine Ahnung, daher hier.

Wie gesagt, es ist keinerlei Zwang oder Erwartung, dass es "gefälligst" nun alle zu tun haben und dem Nachkommen müssen.
Wer das nicht möchte, dem steht es völlig frei es zu unterlassen.
Ich mache den Anfang für alle, die sich da im Unklaren sind und auf meiner Profilseite nicht nachgeschaut haben:
Karibu20 ist weiblich, 51 Jahre, Mutter von 4 Kindern (Frühling, Sommer, Herbst und Winter, wenn auch nicht in der Reihenfolge ...), 3 davon erwachsen.

Liebe Grüße
Karibu

Antwort
257 Antworten
Arcangel
Beiträge : 3415

Engel sind geschlechtslos owt
wirklich owt

arcangel antworten
68 Antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Das heißt heute "asexuell", und wird als eigenes Geschlecht gezählt 😉

Helmut

hkmwk antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17057
Veröffentlicht von: @hkmwk

Das heißt heute "asexuell", und wird als eigenes Geschlecht gezählt 😉

Asexuell bedeutet nicht geschlechtslos 😊
Asexuell bedeutet, man hat zwar Geschlechtsteile, aber kein Interesse, sie zu benutzen. Wenn Du geschlechtslos bist, hast Du gar nichts.

tristesse antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @tristesse

Asexuell bedeutet, man hat zwar Geschlechtsteile, aber kein Interesse, sie zu benutzen.

korrekt😌😘

distelnick antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

diese miesen präfixe
Steht der präfix a- nicht für dagegen oder entgegen.

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

a- heißt un-. Gegen wäre anti. Beispiel: typisch - atypische, zyklisch - antizyklisch

herbstrose antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

na ja wie gesagt nicht ganz so einfach

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_lateinischer_Pr%C3%A4fixe

Anti ist eigentlich Vor und nicht gegen.

In den Lateinischen Sprachen ist das offensichtlicher als in Deutsch. anteojos (wörtlich vor den Augen) oder antiparras, beides Brille auf Deutsch.

Im deutschen kennt man es von Antizipieren, Vorhersehen. Es wird heute aber gerne wie du es beschreiben hast als "gegen" verstanden.

Gegen wäre aber eigentlich contra.

A als lateinischer Präfix meint dann auch viel mehr Weg oder Ab

Wie in Abitur: Wegschicken. Deshalb haben wir in der Schweiz keine Abitur, sondern eine Matura. Wir entlassen die Schüler reif (hust) und schicken sie nicht einfach weg 😊

arcangel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

??

ist nicht ante lateinisch und anti griechisch?

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_griechischer_Pr%C3%A4fixe

deborah71 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

na ja weis ich ehrlich gesagt nicht

Anteportas oder Antipasti

beides latain.

arcangel antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

Antipasti ist jedenfalls meistens lecker 😀

Anteportas.... Kamelle, dä Prinz kütt 😀

deborah71 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Antipasti ist nicht lateinisch, sondern italienisch.

Anti kommt aus dem Griechischen. Im medizinischen Fachjargon finden sich einige Begriffe, in denen anti eindeutig "gegen" heißt, z.B. wird ein Antibiotikum gegen Bakterien eingesetzt, ein Antihistaminikum gegen allergische Reaktionen, ein Antimykotikum gegen Pilze ...

herbstrose antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16281

😀 😀 jetzt wollte ich mal nicht so penibel genau sein....

aber Ordnung muss sein ..und wenn der Küchenkasten in den Keller muss... (sagte man bei uns zu Hause) 😎

deborah71 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2866

anti
anti ist griechisch.
Will nen Genitiv danach und heißt
örtl: gegen
übertragen: an Stelle, anstatt/ gleich, dagegen gehalten, statt/ für/oder nach einem comp. als

Kommt aber auch in Latein vor. Als Lehnwort aus dem Griechischen. Z.B. Antidotum (lat) - Antidoton (gr) - Gegengift.

channuschka antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

wie gesagt nicht ganz so einfach

Auf griechisch heist es dagegen. Wie es deine Beispiele so schön zeigen.

Im latainischen ist anti die zweiteperson singular von antire und wird mit davor oder vorhergehend übersetzt.

Deshalb wird in Italienisch und Spanisch auch noch Anti eben so verwendet.

Das ergibt dann eben diese zweifache Bedeutung je nach dem wo es eingesetzt wird und da in der Medizin vorallem Griechische Begriffe verwendet worden sind, ist dort halt der gebrauch gegen.

So ist bios bereits Griechisch und bedeutet Leben, also antibios ist gegen das Leben. Wärend partizipation latainisch ist und mit fangen, ergreifen, sich aneignen, (teil)nehmen, übersetzt werden, daher ist das anti in diesem Fall nicht dagegen sondern davor. Antizipieren bedeuet heute vorhersagen, vorhersehen.

Also wenn das Wort aus dem Griechischen stamt hat dann ist der Präfix Anti dagegen, und wenn das Wort aus dam Latainischen Stammt dann bedeutet der Präfix Anti davor.

arcangel antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615
Veröffentlicht von: @arcangel

Im latainischen ist anti die zweiteperson singular von antire und wird mit davor oder vorhergehend übersetzt.

Unsinn.
2. Person Singular endet immer auf s.
2. Person Singular von Anteire ist anteis.
antire ist schlicht ante-ire - ante: davor, vorhergehend, bevor
ire - gehen. Antire ist aber schlechtes bis schnodderiges Latein, weil ante-ire spricht sich schlecht, weshalb die Römer daraus antire gemacht haben. Es heisst richtig anteire.
Das Präfix mit der Bedeutung "vorher" ist (!) "ante" und nicht "anti".

Gleiches gilt für Ante-capere.

Anti ist überhaupt kein Latein.

belanna antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415
Veröffentlicht von: @belanna

Anti ist überhaupt kein Latein.

weshalb ich auch schrieb das es heute im spanischen und italienschen so noch vorkommt.

Nachtrag vom 14.12.2019 0232
mein latein ist schon bis zur unkentlichkeit verrostet aber das wörterbuch spuckt das hier aus

anti
Verb
2. Person Singular Präsens Imperativ Aktiv
verhindere; verhindre
gehe voraus; geh voraus
nimm vorweg
übertriff

arcangel antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @arcangel

mein latein ist schon bis zur unkentlichkeit verrostet aber das wörterbuch spuckt das hier aus

anti
Verb ...

Eine spezielle Verbform (von antire), das ist ne zufällige Übereinstimmung, ist aber nix, dass die Römer zur Wortbildung benutzt haben.

Ob jetzt "antire" schnoddriges Latein war, oder mittelalterliches Latein (die humanistische Forderung, gefälligst das "reine" Latein von Cicero & Co. zu benutzen, hat aus Latein eine tote Sprache gemacht), oder doch "normales" Lateindas weiß ich jetzt aber nicht ...

... außerdem artet das hier immer mehr in ernsthaften bigtalk aus. Wo sind wir hingekommen?

Helmut

hkmwk antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415
Veröffentlicht von: @hkmwk

... außerdem artet das hier immer mehr in ernsthaften bigtalk aus. Wo sind wir hingekommen?

ja ging mir gestern auch durch den kopf

mir ist einfach im verlauf dieser Diskusion aufgefallen das Fremdwörter in deutsch aber auch in English die anti als präfix haben je nach dem ob das wort griechisch oder eben latainischen ursprungs ist dagegen oder eben davor bedeutet

Antithese gr.
Antichamber lat.

Zugegeben mir fallen wenige Latainische Beispiele ein die sind wohl eher selten. So wurde auch aus dem latainieschen Kontrazeption, Antikonzeption gemacht, also der latainischen Präfix durch den Griechischen ersetzt, oder besser verwurstelt.

aber es ist wohl so wenn anti irgendwo vorkommt ist es wohl eher, wie hast du es gesagt "schnoddriges Latain" richtigerweise müsste wohl ante dort stehen wie bei anteportas.

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @arcangel

Zugegeben mir fallen wenige Latainische Beispiele ein die sind wohl eher selten. So wurde auch aus dem latainieschen Kontrazeption, Antikonzeption gemacht, also der latainischen Präfix durch den Griechischen ersetzt, oder besser verwurstelt.

Antikonzeption ist tatsächlich ein Begriff zum Zahnweh kriegen. Genau wie Interruptio für Schwangerschaftsabbruch. Inter = zwischen

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Nicht Caesar, sondern Asterix

Veröffentlicht von: @arcangel

Antichamber lat.

Antichamber ist nicht Latein, sondern Französisch. Davon das schöne Fremdwort "antichambrieren", dass ich bei irgend nem Klassiker (Lessing? Goethe? ???) im Deutschunterricht kennengelernt habe.

Helmut

hkmwk antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

und französisch ist keine latainische Sprache.

Aber vieleicht kommt es deshalb noch im Englischen vor 😉

arcangel antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @arcangel

und französisch ist keine latainische Sprache.

Romanisch ist nicjht Lateinisch, auch wenn es da natürlich einen Zusammenhang gibt ...

Veröffentlicht von: @arcangel

Aber vieleicht kommt es deshalb noch im Englischen vor 😉

BINGO!

Helmut

hkmwk antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615
Veröffentlicht von: @arcangel

anti
Verb
2. Person Singular Präsens Imperativ Aktiv
verhindere; verhindre
gehe voraus; geh voraus
nimm vorweg
übertriff

Ja. In dem Fall kommt bei der Befehlsform (=Imperativ) anti raus. Es müsste aber auch dort eigentlich ante-i heißen, da i die Befehlsform von ire ist.

belanna antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2866

Und jetzt sag mal ganz oft "antei" - du wirst merken das "e" verschwindet immer mehr.
Da auch Latein mal lebendig war und sich entwickelt hat......
Kam irgendwann "anti!" raus. 😉

channuschka antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615

Das ist der Effekt, den ich mit "schnodderig" meinte... 😉

belanna antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

stuimmt

Veröffentlicht von: @deborah71

ist nicht ante lateinisch und anti griechisch?

Da liegst du völlig richtig.

ante (Lat) = vor
anti (Gr) = an Stelle von, gegen

Die beiden Bedeutungen im Griechischen sind wohl so verknüpft: Wenn (beispielsweise) jemand an Stelle des regierenden König zum König werden will, dann ist er gegen den alten König 😉

Und wenn ich das richtig sehe, ist it. anti = lat. ante. Wobei ein Einfluss aus dem Griechischen auch möglich wär, schließlich haben schon die alten Römer Wörter aus dem Griechischen entlehnt und deshalb auch Y und Z an ihr Alfabet angehängt.

Helmut

hkmwk antworten
invar_vigandun
(@invar_vigandun)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 322

Was du meinst ist agender 😉 Asexuell bedeutet, nicht sexuell zu anderen Menschen hingezogen.

invar_vigandun antworten
Distelnick
(@distelnick)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1335
Veröffentlicht von: @hkmwk

Das heißt heute "asexuell", und wird als eigenes Geschlecht gezählt 😉[/Quote
Nee, als nicht als Geschlecht, als Orientierung...
Asexuell ist, wenn man keinen Sex möchte. Das kann man als Mann, Frau, Interperson oder Transperson sein.

distelnick antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Dann müsste es ja "das" Engel heißen. Und Namen wie Gabriel, Michael, Uriel usw. gingen gar nicht

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

na na na 🙄😀

Und überhaupt, wieso haben dann biblischen Engel männliche Namen?
Gabriel, Raphael, Michael, ?
Stehen die eigentlich so drin, oder wie komme ich da gerade drauf?

Arcangel kenne ich nicht, und mittlerweile muss ich wenigstens nicht mehr ständig "darcangel" denken wie am Anfang.
Ich habe Dich in meinem Gehirn als männlich verbucht, sollte das nicht stimmen dann weißt nur Du es und entscheidest, ob Du weiterhin mit diesem Geheimnis und daher Missverständnis leben möchtest und kannst. 😉😌🙄

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und überhaupt, wieso haben dann biblischen Engel männliche Namen?
Gabriel, Raphael, Michael, ?
Stehen die eigentlich so drin, oder wie komme ich da gerade drauf?

Lies mal die Weihnachtsgeschichte 😉

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Wenn das mit meinem Namensgedächtnis so weiter geht, dann werde ich eher dement als wechseljahresbedingt "tüddelig".
Aber die drei Namen kommen tatsächlich Nicht alle 3 so in der Weihnachtsgeschichte vor, oder ich habe eine andere Übersetzung als Du.
In der Weihnachtsgeschichte gar nicht, in der Geschichte davor (Maria, die vom Engel erfährt, dass sie Gottes Sohn zur Welt bringen darf) kommt nur Gabriel vor, also bei Luther Übersetzung.

Ich hätte schreiben sollen "kommen die eigentlich ALLE 3 so ....vor"?

lG
Karibu

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Gabriel findest du z.B. in der Weihnachtsgeschichte. Michael wird im Buch Daniel erwähnt. Von Rafael kann man im Buch Tobit lesen, das zu den Apokryphen gehört.

herbstrose antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

Dependiendo de la traducción, el Arcángel aparece dos veces en la Biblia de 1 Tesalonicenses 4:16 y Judíos 1:9.

Einmal davon mit Namen Michael.

Leider konnte ich mich damals nicht mit Apostroph registrieren.

Mein Name müsste in etwa so in deinen Ohren tönen https://dict.leo.org/spanisch-deutsch/erzengel

Nachtrag vom 12.12.2019 1556
Gruss Lars

arcangel antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615
Veröffentlicht von: @arcangel

Leider konnte ich mich damals nicht mit Apostroph registrieren.

Akzent.
Im Spanischen gibt es nur diesen einen, der auf einem betonten Vokal gesetzt wird, wenn die Betonung dieses Wortes von den üblichen Betonungsregeln abweicht.

Apostroph ist etwas, was zwei Wortbestandteile voneinander trennt oder einen fehlenden Buchstaben ersetzt, und steht nicht über einem Buchstaben, sondern zwischen zwei Buchstaben:
war's, M'Benga, B'Elanna, ist's

[/klugscheiss]

belanna antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328

Gott u.a. auch
Gott ist auch geschlechtslos;
Adam, im Ebenbild Gottes geschaffen, war es auch, bevor der weibliche Teil aus ihm entnommen und Eva gebildet wurde.
Und wir werden es in der Ewigkeit sein, auch wenn von 'Söhnen Gottes' die Rede ist, aber 'Söhne' steht nicht für männlich.

LG.
Clay

clay antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @clay

auch wenn von 'Söhnen Gottes' die Rede ist, aber 'Söhne' steht nicht für männlich.

Jawoll.

Lg
Karibu
(absolut weiblich, wenn auch oft zu energisch und polterig dafür, aber na ja, kann auch anders...)

Anonymous antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3415

good point
kwt.

arcangel antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wo steht das, dass Adam "der weibliche Teil" entnommen wurde?

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wo steht das, dass Adam "der weibliche Teil" entnommen wurde?

Na, was entnommen wurde, wurde zu Eva. Also wars wohl ein weiblicher teil, oder?

Helmut

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Eine Rippe ist relativ geschlechtsneutral?
Gott hat etwas schöpferisch gestaltet, und das wurde die erste Frau.

Wozu ist das jetzt eigentlich wichtig?

Aus der Rippe von Adam zu machen, dass er einen weiblichen Teil hatte, der entnommen wurde, finde ich etwas sehr weit hergeholt ehrlich gesagt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nö.

herbstrose antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615

Der Gedanke ist sehr interessant und wird unterstützt durch die Bedeutungen der Namen von Adam und Eva.
Adam heißt ja nicht "Mann" sondern "Mensch".

belanna antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wo steht das, dass Adam "der weibliche Teil" entnommen wurde?

Adam war im Ebenbild Gottes geschaffen, folglich kann er nicht nur männlich gewesen sein. Adam heißt ja auch nicht Mann, sondern Mensch.
Wenn Eva nach nicht wie Adam erschaffen wurde (von der Erde genommen), sondern ihm eine 'Rippe' entnommen wurde, um daraus die Frau zu bilden, dann kann es für mich nur bedeuten, dass Adam der weibliche Teil entnommen wurde.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang diese Bibelstellen:
"1Mo 2:23 Und der Mensch (Adam) sagte: Diese ist einmal Gebein von meinen Gebeinen und Fleisch von meinem Fleisch; diese soll Männin heißen, denn vom Mann ist diese genommen. Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden ein Fleisch sein." 1Mo 2,23-24

"Jesus aber antwortete und sagte [zu ihnen]: Habt ihr nicht gelesen, dass der, der sie schuf, von Anfang sie Mann und Frau schuf und sagte: 'Um deswillen wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und es werden die zwei ein Fleisch sein'; so dass sie nicht mehr zwei sind, sondern ein Fleisch? Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden." Mat 19,4-6

"'Deswegen wird ein Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein' (Zitat). Dieses Geheimnis ist groß; ich aber sage es in Bezug auf Christum und auf die Gemeinde." Eph 5,31-32

LG.
Clay

clay antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wenn Eva nach nicht wie Adam erschaffen wurde (von der Erde genommen), sondern ihm eine 'Rippe' entnommen wurde, um daraus die Frau zu bilden, dann kann es für mich nur bedeuten, dass Adam der weibliche Teil entnommen wurde.

Nein, denn wäre dem so, hätten alle Rippen entnommen werden müssen.

Rippe steht viel mehr symbolisch für "Seite". Sie wurde nicht aus dem Haupt erschaffen, weil sie nicht über ihm steht, auch nicht aus seinen Füßen, weil sie nicht unter ihm steht, sondern aus seiner Seite, weil sie ihm gleichwertig zur Seite steht.

herbstrose antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615
Veröffentlicht von: @herbstrose

Nein, denn wäre dem so, hätten alle Rippen entnommen werden müssen.

Wieso das?

belanna antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wenn die Rippe der weibliche Teil des Mannes ist und der weibliche Teil entnommen wird, ...

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Spekulatius

Veröffentlicht von: @herbstrose

Wenn die Rippe der weibliche Teil des Mannes ist und der weibliche Teil entnommen wird, ...

Und wenn nur die Rippe vor dem Darm der weibliche Teil war, dann eben nur die ...

Helmut

hkmwk antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und was ist mit den anderen Rippen?

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @herbstrose

Und was ist mit den anderen Rippen?

Die hat der Mann immer noch ...

Helmut

hkmwk antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Und nur die eine soll "das Weibliche" verkörpern?

Du weißt aber schon, dass Mänber Östrogen, Progesteron und Oxytocin produzieren?

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @herbstrose

Und nur die eine soll "das Weibliche" verkörpern?

Kann man so sehen. Schließlich ist diese Rippe ja nicht mehr im Mann ...

Veröffentlicht von: @herbstrose

Du weißt aber schon, dass Mänber Östrogen, Progesteron und Oxytocin produzieren?

Versteh das Argument nicht ganz. Dass sich Mann und Frau ähnlich sind (beide heben zwei Augen etc. 😉) ist bekannt. Warum sollten sie sich dann nicht auch "chemisch" ähnlich sein?

Helmut

hkmwk antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wozu braucht ein Mann weibliche Geschlechtshormone?

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

quote=Herbstrose;12730662]Wozu braucht ein Mann weibliche Geschlechtshormone?

Die haben nicht nur "weibliche" Auswirkungen. War da nicht was mit Krebsbekämpfung? Frauen haben auch "männliche" Hormone. Die Mischung machts.

Helmut

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

auch wenn ich die Diskussion absurdum finde ehrlich gesagt, so frage ich dennoch hier mal nach: WAS ist an einer Rippe denn geschlechtsspezifisch?

Sogar Blutspenden können problemlos unter den Geschlechtern geschehen, solange die Blutgruppe stimmt!.
WAS also soll an einer Rippe weiblich sein können?

Egal, ob als Symbol oder "in echt", es ergibt einfach keinen Sinn das so sehen zu wollen.

Sinn macht es da - auch wieder egal ob als Symbol oder - wie ich glaube - "echt entnommene Rippe" - dass es bedeutet, sie als seine Gehilfin die ihm zur Seite stehen soll wurde auch aus seiner Seite entnommen, wie gesagt die Rippe, den Rest (Geschlecht) hat Gott dann dazu getan.

liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

Plädoyer fürs Absurde

Veröffentlicht von: @karibu20

auch wenn ich die Diskussion absurdum finde

Wir sind doch hier im Smalltalk, da darf absurd geredet werden!

Helmut

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Also meinst Du es nicht ernst?

Ich hoffe, die Hinweise auf weiblich und männlich sind aber Ernst, äh ernst, sonst kann ich den Thread ja in die Tonne treten bzw. bin so schlau wie vorher, weil er doch eher - ja wohin eigentlich gehört hätte?

Ups.

Manche "Offenbarungen" hatte ich jetzt im PN, wo ich Usern auf die Ursprünge schauen konnte, also sie zugaben oder durch den Text (Unterschrift) angaben, was sie sind.

Und Dein "Helmut" nehme ich auch mal beim Wort und nicht so smalltalk-absurdum wie die Rippe?
Ehrliche Frage, hier gab es schon mal eine, die mit absichtlich falschem Namen agierte, ich weiß nur nicht mehr ob auch die Unterschrift dann falsch war, ich meine aber mich hier zu erinnern, dass das auch schon vorkam bei jesus.de und dann erst im PN-Bereich offenbart wurde.
Darfst Du also auch gerne dort dann "offenbaren".

liebe Grüße
Karibu (Pseudonym, weiblich aber anderen Namens!)

Anonymous antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @karibu20

Also meinst Du es nicht ernst?

ich finde, im Smalltalk darf man sich nicht beschweren, wenn absurd diskutiert wird. "Absurd" muss ja nicnt heißen, dass die gegebenen Infos falsch sind.

Veröffentlicht von: @karibu20

Und Dein "Helmut" nehme ich auch mal beim Wort

Was es damit auf sich hat, steht in meinem Profil. Das ist nicht im Smalltalk, das kannst du ernst nehmen.

Helmut

hkmwk antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @herbstrose

Rippe steht viel mehr symbolisch für "Seite". Sie wurde nicht aus dem Haupt erschaffen, weil sie nicht über ihm steht, auch nicht aus seinen Füßen, weil sie nicht unter ihm steht, sondern aus seiner Seite, weil sie ihm gleichwertig zur Seite steht.

Auch eine bemerkenswerte Deutung, die auch in der Bezeichnung 'Gehilfin' (ezer) zum Ausdruck kommt. Wir kennen das Wort von 'eben-ezer' = bis hierher hat der HERR geholfen (Samuel). Israel war vor dem Feind gerettet worden. Das zeigt, dass Eva gebildet wurde, um Adam aus der Einsamkeit zu retten.
Aber ich denke, dass es bei der symbolischen 'Rippe' um den weiblichen Teil geht, den Gott von Adam entnimmt. So wurde aus dem Mensch Adam der Mann Adam.

LG.
Clay

clay antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @clay

Aber ich denke, dass es bei der symbolischen 'Rippe' um den weiblichen Teil geht, den Gott von Adam entnimmt. So wurde aus dem Mensch Adam der Mann Adam.

Nein, das glaube ich nicht. In der Rippe liegt nicht die Weiblichkeit, daher wäre sie auch als Symbol dann unlogisch.
Er hatte keine doppelten Geschlechtsteile, die ihm dann ...

Er war nie Frau und Mann zugleich, welch' Vorstellung!
Aber dass er sie als Gehilfin bekommen hat, das steht doch auch in der Bibel "ich will ihm eine Gehilfin machen die um ihn sei", da brauche ich doch weder "schlaue" Sprüche noch Sprachenkenntnisse.
Sondern "nur" die wunderbare Bibel:

"Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei" 1. Mose 2,18
nach Luther 1899

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615
Veröffentlicht von: @karibu20

Er war nie Frau und Mann zugleich, welch' Vorstellung!

Warum nicht?
Er war doch ursprünglich zum Bilde Gottes erschaffen - und Gott ist auch Mann und Frau zugleich....

belanna antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @belanna

und Gott ist auch Mann und Frau zugleich....

Das schließt du woraus?

Helmut

hkmwk antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615

Mt 23,37 Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt!

zum Beispiel.
Das Wesen Gottes hat auch weibliche Anteile.
Logisch auch - woher sollte die Weiblichkeit in der Welt sonst kommen wenn nicht von ihm.

belanna antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881

"wie eine Henne" heißt ja nicht, dass Gott Henne-Anteile hat, sondern dass es eine Ähnlichkeit im Verhalten gibt.

Helmut

hkmwk antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1615

Für mich ist das dasselbe.
Ohne Anteile kein Verhalten.

Und es gibt viele weitere Stellen, die einen mütterlichen Aspekt Gottes aufzeigen.
Dass Gott in den Köpfen der meisten Menschen männlich ist, hat mit dem patriarchalischen Weltbild der bisherigen Gesellschaften zu tun. Gott lässt sich aber nicht auf ein Geschlecht festlegen. Das fände ich auch ziemlich absurd.

belanna antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 4881
Veröffentlicht von: @belanna

Gott lässt sich aber nicht auf ein Geschlecht festlegen.

Darauf können wir und einigen.

Helmut

hkmwk antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Ging hier ja gar nicht um Gott, sondern um Adam.

Aber da ich nicht gut "smalltalk" kann, schon gar nicht bei solchen Themen, und es ehrlich gesagt auch gar nicht "können möchte", lasse ich es eh lieber.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11895

*hm* meine "Theorie": Gott hat die Frau aus der Seite des Mannes geschaffen, als er sah, dass Adam ein Gegenüber fehlte. Er hatte Adam (den Menschen) zu sich als Gegenüber geschaffen. Aber Adam wollte/brauchte etwas "Gleichwertiges/Gleichrangiges" (was er ja bei den Tieren sah). Deshalb nehme ich an, dass er Adam (dem Menschen) ein paar "Anteile" entnahm und Adam daraus ein Gegenüber schuf.

Weiter heißt es, dass ein Mann seine Eltern verlassen wird, um mit der Frau -einFleisch- zu werden. Wieder eins zu werden, würde ich denken. Gemeinsam bilden sie Gott ab, denn Adam - ohneEva- wurde nach Gottes Abbild geschaffen. Beide bilden nun wieder Gott ab, wie Adam vor der Schaffung von Eva.

neubaugoere antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @karibu20

Nein, das glaube ich nicht. In der Rippe liegt nicht die Weiblichkeit, daher wäre sie auch als Symbol dann unlogisch.
Er hatte keine doppelten Geschlechtsteile, die ihm dann ...

Ich hatte von einer symbolischen Rippe gesprochen, denn ich bin überzeugt, dass Gott nicht wirklich eine Rippe von Adam nahm. Symbolisch macht das m.E. schon Sinn, denn die Rippen sind an der Stelle, wo die weibliche Brust ist. Die ist beim Mann weg, nur noch die Brustwarzen.

Was für meine Auslegung spricht ist, dass Adam nicht Mann, sondern Mensch heißt.
Ein Weiteres ist, dass es gelegentlich auch heute noch Menschen gibt, die beide Geschlechtsmerkmale haben.
Ein Drittes, dass es heißt, dass Mann und Frau durch die Ehe 'ein Fleisch' werden. Deshalb will Gott auch keine Ehescheidung, weil Er bei dem Ehepaar wieder diese eine Einheit sieht, wie sie in Adam am Anfang bestand.
Zudem wurde Eva nicht vom Erdboden geschaffen wie Adam, sondern von Adam, sie ist ein Teil von ihm.
Für mich macht das Sinn und man kann sich ja auch mal Gedanken darüber machen, aber Du musst das ja nicht so sehen.

LG.
Clay

clay antworten


Clay
 Clay
Beiträge : 1328

männlich
Clay ist 77 Jahre alt,
seit 68 Jahren wiedergeborener Christ,
verheiratet seit 52 Jahren (mit 1 Frau),
Vater zweier liebenswerter Töchter und
Opa von vier erwachsenen prächtigen Enkelkindern (3 Jungs, 1 Mädchen).

clay antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Danke für Dein Teilen.

Mit 9 Jahren, wie schön.

Veröffentlicht von: @clay

verheiratet seit 52 Jahren (mit 1 Frau),

nochmal (hoffentlich 🙄) "wie schön".

Klingt alles soo gut, ich wünsche Dir weiterhin alles Gute für Dich und Deine Familie, genieße es.

lG
Karibu

Anonymous antworten
Clay
 Clay
(@clay)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1328
Veröffentlicht von: @karibu20

Klingt alles soo gut, ich wünsche Dir weiterhin alles Gute für Dich und Deine Familie, genieße es.

Ja, ich genieße es, an Weihnachten wieder alle um mich zu haben.
Wir sind sehr gesegnet, weil Gott Wort hält, wenn wir bereit sind, Ihm zu dienen (Mat 6,33).
Aber es gibt natürlich trotzdem immer wieder auch schwere Zeiten im persönlichen Leben oder/und in der Familie, die Tiefgang in unser Leben bringen.

LG. und frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr
Clay

clay antworten
Groffin
(@groffin)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 1872

Wow - hatte Dich deutlich jünger eingeschätzt (aber auch nie wirklich in Dein Profil geschaut). 😉

groffin antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Das "warum" steht da ungünstig, fiel mir dann auch auf, es bezog sich auf "warum muss man dem Anderen in die Augen sehen dabei? wieso gehört es dazu für die Meisten?"

Es ging ja um die Gesprächspartner HIER und dass man nichts von ihnen sieht, und dass man da ... usw.

Den Zusatz hätte ich weglassen sollen, gehört hier nicht her, ob man das löschen kann.

LG
Karibu

Anonymous antworten


tjami
 tjami
Beiträge : 227

Ich frage mich gerade...
... ob es auch schon transdivers gibt. Das wäre vielleicht so wie Blutgruppe AB negativ. Voll selten, aber ggf. nicht so unproblematisch dazuzugehören.

tjami antworten
Seite 4 / 4
Teilen: