5 Irrlehren, die Ch...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

5 Irrlehren, die Christen gerne übersehen

Seite 1 / 3

sttn
 sttn
Themenstarter
Beiträge : 45

Hallo liebe Mitchristen,

ich nehme mal ein Thema aus dem Newsletter hierher, was mich angesprochen hat und worauf ich die Reaktionen nicht verstehen kann:

 

Link: https://www.jesus.de/nachrichten-themen/5-irrlehren-die-christen-gerne-uebersehen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=5+Irrlehren%2C+die+Christen+gerne+%C3%BCbersehen

Manche Irrlehren lassen Christinnen und Christen bereitwillig stehen. Woran liegt das und um welche Lehren handelt es sich?

Journalist Jonty Langley schreibt in einem Artikel für das britische Magazin Premier Christianity: Wenn Irrlehren unser Wunschdenken bestätigen, dann schlägt unser Warnsystem weniger schnell an. Er mahnt mehr Demut im Umgang mit biblischen Lehren an. Unser Wissen sei nur Stückwerk. Langley nennt fünf mögliche Irrlehren:

1. Die Tendenz, Schriften von Theologen aus dem 16. Jahrhundert auf ein Level mit der Bibel zu heben. Das schmälere die Autorität der Bibel.

2. Echte Nachfolge darüber zu definieren, wie jemand zu Themen wie Abtreibung und LGBT-Rechten steht. Jesus dagegen definiert laut Langley Nachfolge über Liebe, Glauben und unser Bekenntnis zu ihm. (und/oder Matthäus 25,31-46)

3.Die Gewissheit, dass Gott nicht in Kirchen wirkt, nur weil deren Lobpreisstil, Ästhetik und politische Ansichten anders sind. (Markus 3,20-29)

4. Die unbegründete Arroganz, anzunehmen, dass Gott auf „unserer“ Seite ist. (Josua 5,13-14)

5. Härte über Liebe zu erheben. Das widerspreche der Gnade Gottes und ignoriere 1. Korinther 13 (Das Hohelied der Liebe). Zynisch werde die Härte dann oft „Liebe“ genannt, schreibt Langley. Dabei würden diese Christinnen und Christen unter dem Vorwand der gutgemeinten Korrektur Anklage erheben. Das sei eigentlich der Job Satans. (Offenbarung 12,10)

----------------------------

Ich kann dem Journalisten nur zustimmen. Natürlich gibt es noch viel mehr Irrlehren und man sollte sich über die einzelnen Punkte weiter austauschen, aber falsch ist das nicht.

Wie sieht ihr das?

Für mich: ich bin hier auf jesus.de Katholik geworden, nachdem ich gerade hier gemerkt und erlebt habe, das die Liebe Jesu über allem steht und ich zuallererst in Demut an mir zu arbeiten habe und nicht an anderen. Ja, ich habe hier auf dieser Plattform meinen Balken im Auge entdeckt. Dafür danke ich jesus.de!

Natürlich ist das mein Weg, jeder Christ der sich in der evangelischen Kirche, in einer Freikirche oder in einer orthodoxen Kirche wohl fühlt und Jesus auf seine Art tief in sein Herz lässt, ist auf seinen richtigen Weg.

Denn letztendlich sind wir Christen Mitglied einer Kirche und nicht von einer von 20.000 Kirchen. Um einen Lutheraner zu zitieren dem ich sehr schätze: Eigentlich sind wir alle Mitglied der allumfassenden Kirche Jesus Christus. Ich finde das ist ein interessanter Gedanke. Wie sieht ihr das?

Herzliche Grüße und Gottes Segen

   Stefan

Antwort
62 Antworten
neubaugoere
Beiträge : 14696
 
Moinsen Stefan,
 
schön, dass du hier zu Gott gefunden hast. Das freut mich. (Ich hoffe doch, dass du nicht einfach nur Mitglied einer Institution geworden bist, sondern (zu) Gott gefunden hast. 🙂 )
Veröffentlicht von: @sttn

Manche Irrlehren lassen manche (!) Christinnen und Christen bereitwillig stehen.

ich tät wie oben fettgedruckt dargestellt mal "korrigieren".

Also in meinem Umfeld lässt das keiner stehen oder verhält sich gar so. Das mal zur Ermutigung. 🙂 (Denn Kritiker hat die Welt schon genug, es fehlt an Ermutigern! sagte mal jemand Bedeutendes. Also seien wir Ermutiger!)

Dass es das Böse in dieser Welt gibt, ist doch nicht neu oder sollte uns nicht erschrecken. Das ist doch so klar - hat meine Oma immer gesagt - wie das Amen in der Kirche. 🙂 Doch wo schauen wir hin? Und wer sind wir? Wir sind das Licht der Welt. Wir sind die, die gesandt wurden, in der Dunkelheit Licht zu sein, als Gegenüber des Bösen.

Kommen wir denn wirklich weiter als Gesellschaft, als Kirche, als Gemeinden, wenn wir einander unsere Fehler aufzeigen und den Finger auf andere richten? Möchte das auch jeder für sich selbst, dass mit ihm so umgegangen wird? Ist es nicht das, was die Welt auch macht? Sollten wir nicht auch hier einen Unterschied machen? Wie sonst soll das Licht in der Dunkelheit leuchten? Indem es den Unterschied macht. - Wir können einander den rechten Weg aufzeigen und dürfen darauf vertrauen, dass Gott mit seinem Heiligen Geist auch da ist und wir zusammenarbeiten. 🙂 Einander auf den rechten Weg aufmerksam machen ist die Korrektur, die die Bibel meint. Gerade weil Gott da ist und wir zusammenarbeiten. Warum sollte ich ohne Gott, ohne Heiligen Geist denken und handeln? 😉

Also lasst uns einander ermutigen und voranbringen. 🙂

Lieben Gruß

neubaugoere antworten
2 Antworten
sttn
 sttn
(@sttn)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 45

Hallo @neubaugoere ,

danke für deine Worte.

Damals, als ich hier auf jesus.de Katholik geworden bin, hatt es verschiedene Gründe diesen Weg zu gehen. Einer war die Borniertheit von freichristlichen Christen die besonders geübt im Bibelstellen-Weitwurf nur ihre Meinung haben gelten lassen und in ihrer "heiligkeit" alles besser wussten und geurteilt haben. Ich habe die Bibeltreue und auch das Bibelwissen damals sehr geschätzt, aber dann doch gemerkt dass sie sich erhöhen auf Kosten anderer. Und das kann nicht richtig sein.

Beeindruckt haben mich damals charismatische Katholiken die Bibeltreu auf Menschen zugehen und das Leben mit Jesus als einen Prozess sehen, der irgenwann beginnt und mit dem Tod endet und immer an sich arbeiten muss, weil man nie perfekt sein kann. Ein demütiger Weg der zuallererst einen selber betrifft. Das war richtig, dort bin ich immer noch zuhause!

Rechten Weg aufzeigen? Ich glaube hier sollten viele Christen einen Gang runter schalten. Zu viele gefallen sich darin anderen den richtigen Weg aufzuzeigen, und tun das ohne den Menschen zu kennen. Und sie tun das, obwohl sie selber ein schlechtes Vorbild abgeben.
Ich habe erlebt das der Beste Lehrmeister der ist, der vorlebt was richtig und was falsch ist. So kann man Menschen am Besten für eine Sache gewinnen. Was meinst du?

Herzliche Grüße

 

   Stefan 

sttn antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14696

@sttn 🙂

Das klingt gut.

Veröffentlicht von: @sttn

Rechten Weg aufzeigen? Ich glaube hier sollten viele Christen einen Gang runter schalten. Zu viele gefallen sich darin anderen den richtigen Weg aufzuzeigen, und tun das ohne den Menschen zu kennen. Und sie tun das, obwohl sie selber ein schlechtes Vorbild abgeben.

Veröffentlicht von: @sttn

Was meinst du?

Na ja, genau das eben nicht. Denn das ist ja auch ein mit dem Finger auf andere zeigen. 😉 Oder?

neubaugoere antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 14155

@sttn 

 

Hi,

dann sollte es so sein wie Du es auch so gerne hättest. Aber die Realität hinter den Mauern ist eine andere und selbst Jesus spricht eine andere Sprache. 

Marienverehrung / Personenkult bei den Katholiken

Befürwortung von Gewalt und Ausgrenzung bei den Orthodoxen

Neigung zur starken Gesetzlichkeit bei Freikirchen jeglicher Art

Sehr starke liberalisierte und politisch angehauchte Kirchen

 

Warum glaubt jeder, Jesus will Frieden um jeden Preis?

Die Gnade, die Barmherzigkeit und der Frieden von Gott (nicht Kirche oder Religion), dem Vater, und von Jesus Christus, dem Sohn ´Gottes`, des Vaters, werden mit uns sein – genauso, wie die Wahrheit und die Liebe mit uns sind. (2. Johannes 1,3)

 

Denkt nichtich sei gekommenum Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommenum Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

 

Ich bin gekommen, um ›den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;  die eigenen Angehörigen werden zu Feinden‹. Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer sein Leben erhalten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden. (Matthäus 10,35-39)

 

Wenn ich an was Glauben will und möchte, dann ist es sein Friede und nicht den humanistisch gefärbte Kirchengesteurte Frieden. Und genau den habe ich nicht.

 

 

 

  

deleted_profile antworten
6 Antworten
sttn
 sttn
(@sttn)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 45

Hallo @meriadoc ,

danke für deine Antwort.

Warum urteilst du so über diese Kirchen? Ich kann es nicht verstehen. Was weißt du von deren Theologie?

Interessant in welche Ecke du mich stellst. Wo habe ich geschrieben das Jesus Frieden um jeden Preis will? Merkst du was? Du urteilst auch über mich, ohne mich zu kennen und berstätigst eine der genannten Irrlehren.

Herzliche Grüße und Gottes Segen

   Stefan

sttn antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 14155

@sttn 

 

Ähem, ich habe nicht über dich geurteilt. Locker bleiben!

 

Ich finde es nur komisch, wenn ein Reporter, der offentsichtlich NICHTCHRIST ist, über den christlichen Glauben schrteibt und im Kern doch null Ahnung hat. Auf dich beziehe ich mich in keinster Weise. 

deleted_profile antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14696

@meriadoc 

Hej, du ärgerst dich über etwas, und schreibst dann hier etwas. Vielleicht hilft es, sich vorher Gedanken zu machen und deutlich aufzuzeigen, worüber genau du dich ärgerst. Wäre einen Versuch wert, oder? 🙂

neubaugoere antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 14155

@neubaugoere 

Klar, könnte ich. Aber ich ärgere mich doch nicht.

deleted_profile antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14696

@meriadoc 

Für mich spricht dein Beitrag etwas anderes ...

neubaugoere antworten
sttn
 sttn
(@sttn)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 45

Hallo @meriadoc ,

der Reporter ist wohl Christ, er schreibt in einem Magazin mit christlichen Inhalt und er betreibt einen christlichen Podcast. Und so wie er schreibt, scheint er das Christentum gut zu kennen. Wobei ich es unerheblich finde ob er Christ ist oder nicht, wichtiger finde ich was er schreibt und ich meine er hat 5 interessante Punkte angesprochen. Also lass uns inhaltlich über darüber diskutieren, OK?

Und wenn du meinst nicht geurteilt zu haben ... ist OK. Deine Worte kommen anders an.

Herzliche Grüße

   Stefan

 

 

sttn antworten
neubaugoere
Beiträge : 14696
Veröffentlicht von: @meriadoc

Denkt nichtich sei gekommenum Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommenum Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Ich bin gekommen, um ›den Sohn mit seinem Vater zu entzweien, die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter;  die eigenen Angehörigen werden zu Feinden‹. Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist es nicht wert, mein Jünger zu sein. Wer sein Leben erhalten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es finden. (Matthäus 10,35-39)

Hej 🙂

vielen Dank für den Impuls zum heutigen Tag, also für mich ist er das. - So konnte ich mich erstmals mit diesem Text beschäftigen. Hier geht es um den "faulen Frieden", den du angesprochen hast. Den will Gott nicht. Er will kompromisslose Nachfolge, das lese ich jedenfalls heraus, also keine faulen Kompromisse.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wenn ich an was Glauben will und möchte, dann ist es sein Friede

Ja, dieser Friede, der alles umfasst, der von IHM ausgeht und sich durch alles hindurchzieht. Amen. Großartig.

Eine Frage dazu: Wie unterscheidest du beides? Wie gehst du dabei vor?

neubaugoere antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 14155
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Eine Frage dazu: Wie unterscheidest du beides? Wie gehst du dabei vor?

@neubaugoere

 

Göre, die habe ich einfach nicht und weiß der Geier warum. Ich bin wie einer, der was anderes will. Ich lese das Buch "Der geistliche Christ" von Watchmenn Nee und habe das Gefühl ihn besser zu verstehen als jede Predigt die ich mir angehört habe. Doch er ersetzt nicht Jesus. 

deleted_profile antworten
1 Antwort
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 14696

@meriadoc 

*öhm* Ich verstehe nicht 

Veröffentlicht von: @meriadoc

die habe ich einfach nicht und weiß der Geier warum

Ich fragte dich, wie du unterscheidest zwischen dem "faulen Frieden", den du mit der Bibelstelle angesprochen hast, und dem Frieden Gottes (und wie du dabei vorgehst).

🤔

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich bin wie einer, der was anderes will.

Was willst du denn? Kannst du das benennen? (die meisten können ja nur sagen, was sie nicht wollen)

neubaugoere antworten
Deborah71
Beiträge : 21126

@sttn 

Der Journalist gibt meiner Ansicht nach verbreitete Meinungen wieder. Unter Irrlehren verstehe ich schon andere Kaliber wie ein kreuzloses Evangelium z.B., oder...weil Jesus am Kreuz alle Sünde erledigt hat, bräuchte man nicht mehr von Fehlverhalten umkehren keine punktuelle Vergebung.

deborah71 antworten
2 Antworten
sttn
 sttn
(@sttn)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 45

Hallo @deborah71 ,

welche verbreitete Meinungen gibt er wieder?

Sind es Irrlehren?: Die 5 Irrlehren betreffen sehr stark manche freikirchlich orientierte Christen die sich schwer tun ihren Missionierungs- und Ausgrenzungseifer anderen Christen gegenüber zu züngeln. Ähnliches erlebt man auch bei extremen Katholiken oder Orthodoxe, für die es nur Ihre Realität gibt.
Letztendlich kann man aus vielen Diskussionen die Lehre ziehen das man anders miteinander umgehen sollte. Denn so wie es oft läuft, gibt es zu oft einen Verlierer und das ist Jesus.

Ja, andere Glaubensgemeinschaften sind nicht besser. Dabei haben wir Christen nicht nur Jesus, sondern auch eine Theologie die zu mehr als 95% übereinstimmt.

Herzliche Grüße

   Stefan

sttn antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 21126

@sttn 

Seine Punkte halte ich für Meinungen. 

Ich sehe ja nun etliche freikirchliche Videos und diese Aussagen sind mir dort noch nicht untergekommen.

Irrlehre = Häresie  trifft es für mich nicht,  was der Artikel auflistet. Das diese Meinungen so nicht in Ordnung sind, steht ausser Frage. Bevor ich mit dem Wort Irrlehre eine falsche Meinung brandmarke, muss da schon mehr dahinter stehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4resie

deborah71 antworten


Seite 1 / 3
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?