Böse , Gut , Schlec...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Böse , Gut , Schlecht, Doof

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bei der Theodizee Frage kommt es meiner Meinung nach darauf an die Begriffe sauber zu trennen , da ein Verwechseln der Begriffe für Konfusion sorgt. Dazu kommt noch das das Wort "Gut" und "Schlecht" sehr viele Bedeutungen hat die meiner Meinung nach besser getrennt werden sollten.

Als erstes wäre da das moralisch Gut das im Gegensatz zum Bösen (moralisch) schlecht steht.
Hier hat das Christentum ja überhaupt kein Problem zu erklären warum es das Böse gibt:
Gott hat dem Menschen die Wahl zwischen Gut und Böse gegeben und einige Menschen entscheiden sich halt für das Böse.

Bleibt noch das Problem von Guten und Schlechten Dingen die so passieren. Da habe ich als Christ natürlich kein Problem die guten Dinge zu erklären (zum Beispiel die Geburt meines Sohnes, ist ein Wunder, ein Geschenk Gottes) sondern die "schlechten" Dinge zu erklären, die ja auch ein Geschenk Gottes sind.

Da fällt mir immer Bonhoeffer ein:

"Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
Des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
So nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
Aus deiner guten und geliebten Hand."

Im Deutschen gibt es jetzt das Problem das wenn man Krankheit oder Behinderung als "schlecht" bezeichnet ein ganzer Schwall an Mitbedeutungen mittransportiert wird (Sinnlos, müsste man vermeiden). Man kann aber eine Krebsdiagnose oder Behinderung auch nicht als "Gut" bezeichnen.
Deswegen hat mir mal ein Priester in einem Gespräch vorgeschlagen solche Katastrophen oder auch nur Einschränkungen als "Doof" zu bezeichnen.
Also eine Krankheit ist "doof" aber eben nicht "schlecht" (weil von Gott nichts "schlechtes" kommen kann)

Nachtrag vom 13.04.2019 1718
Ich meine nicht das Gott doofe Sachen macht sondern Dinge von Gott kommen die ich doof finde.
Und doof habe ich in diesem kindlichen Sinne gemeint, im Sinne von dem trotzigem "das passt jetzt aber nicht in meine Pläne" "das ist aber lästig" , "so hatte ich mir das aber nicht vorgestellt" "boah ist das anstrengend"

Antwort
52 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Also eine Krankheit ist "doof" aber eben nicht "schlecht"

Doof bezeichnet eine Krankheit.

Doof kommt aus dem Niederdeutschen und bezeichnet einen schwerhörigen, tauben Menschen.

Menschen die früher als geistig Behindert dargestellt, diskriminiert und schikaniert wurden.

Anonymous antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Doof kommt aus dem Niederdeutschen und bezeichnet einen schwerhörigen, tauben Menschen.

Ja und?

Als ich Kind war hat das Wort schon lange eine andere Bedeutung bekommen.

Und das ist schon länger her.......

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Ja und?

Ich finde es als Betroffener einfach nur unpasssend und abstossend wenn ein Pfarrer, bzw du, denkt man könnte Krankheit an sich mit Begrifflichkeiten verniedlichen, die derart negativ konotiert sind und gebraucht wurden um Menschen zu diskreditieren und zu schikanieren.

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Als ich Kind

Als ich Kind wr, hiess der Schokokuss/Dickmann/Grabower (Kuss) noch Negerkuss oder Moherenkopf.
Italiener waren "Spagehttifresser oder "Makkaronis"

Sagt man heute auch nicht mehr

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Ich finde es als Betroffener einfach nur unpasssend und abstossend wenn ein Pfarrer, bzw du, denkt man könnte Krankheit an sich mit Begrifflichkeiten verniedlichen, die derart negativ konotiert sind und gebraucht wurden um Menschen zu diskreditieren und zu schikanieren.

Der Pfarrer hatte aber deine negativen konotationen nicht im Kopf. Er hat doof im Sinne von dumm benutzt. Wir sagten als Kinder: es ist doof, dass der Schnee weggetaut ist. Oder es ist doof das das Geld alle ist.

Deine negative Konnotation scheint eher nur für dich zu gelten.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Deine negative Konnotation scheint eher nur für dich zu gelten.

Nö. Das gilt auch für Andere.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Nö. Das gilt auch für Andere.

Na gut dann ersetze ich in Zukunft in Gedanken Doof durch Dumm.
Trotzdem ist ein unangemessene Vorverurteilung dem Pfarrer einen Vorwurf zu machen das er ein Wort benutzt dessen negative Konnotation ihm nicht bewusst war.,

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Dumm statt doof macht es auch nicht besser.

herbstrose antworten


ReinesWasser
Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Gott hat dem Menschen die Wahl zwischen Gut und Böse gegeben und einige Menschen entscheiden sich halt für das Böse.

wer nur gut ist und kennt, kann kein böses zur entscheidung geben ^^
kein liebender vater würde seinem kind eine entscheidung zum bösen geben.

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Bleibt noch das Problem von Guten und Schlechten Dingen die so passieren. D

das wir tiere essen ist nicht von einer macht gegeben, das haben wir so beschlossen tiere uns untertan zu machen, und sowas ist absolut schlecht.
wir essen viel tier fleisch, wird aber ein mensch vom tier gefressen ist es falsch und das tier böse,
keiner ist dem anderem untertan, weder tier noch mensch, wer einem sowas einredet ist ein schlechter kern, viele lesen die bibel nicht mehr weil sie nicht von einem gott kommen, und alles menschen gut ist, die guten und weniger guten stellen, das ist leider so ^^

reineswasser antworten
7 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

wer nur gut ist und kennt, kann kein böses zur entscheidung geben ^^

Müsste man schon begründen oder?
Das ein allwissender Gott nur Gut kennt ist auch eine merkwürdige Idee.
Und ich bin ein liebender Vater und als ein solcher lasse ich natürlich meinem Kind die Freiheit sich für das Böse zu entscheiden.
Ohne diese Wahlmöglichkeiten könnte er nämlich nicht lieben.

Veröffentlicht von: @reineswasser

das wir tiere essen ist nicht von einer macht gegeben, das haben wir so beschlossen tiere uns untertan zu machen, und sowas ist absolut schlecht.
wir essen viel tier fleisch, wird aber ein mensch vom tier gefressen ist es falsch und das tier böse,

Assoziationssprünge sind ja was Gutes aber man kann es auch übertreiben finde ich.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Adam hatte diese Wahl und vielleicht Wiedergebore Christen wieder. Dazwischen kann ich es in der Bibel nicht erkennen, weil man ohne Gottes Gnade die einem zu ihm zieht nicht zu Gott kommen kann

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @eddie78

Adam hatte diese Wahl und vielleicht Wiedergebore Christen wieder. Dazwischen kann ich es in der Bibel nicht erkennen, weil man ohne Gottes Gnade die einem zu ihm zieht nicht zu Gott kommen kann

Kann ja sein hat aber mit der Wahl zwischen Gut und Böse eigentlich nichts zu tun.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Müsste man schon begründen oder?
Das ein allwissender Gott nur Gut kennt ist auch eine merkwürdige Idee.

vieles ist ne merkwürdige idee, auch das gott überall ist und sein kann, und trozdem das böse nicht verhindert, wärend ein mensch bestraft wird würde er bei einer straf tat nur zugucken und nichts tun ^^
und gott hat es sogar noch leichter ihm würde nicht passieren greift er ein,
einem menschen schon
er könnte auch zum opfer werden, darum haben einige angst etwas zu tun ^^
gott schaut zu bei straftaten, das wäre aus menschen sicht, unterlassende hilfe leistung, oder ?

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Und ich bin ein liebender Vater und als ein solcher lasse ich natürlich meinem Kind die Freiheit sich für das Böse zu entscheiden.
Ohne diese Wahlmöglichkeiten könnte er nämlich nicht lieben.

woher kommt das böse? in gottes nähe gibt es doch sowas nicht? und auch da wo wir hinkommen werden nicht? warum gibt es das hier, wegen satan? für mich unlogisch wäre das so und satan der grund von bösem ^^ schliesslich gab gott die sünde, und böses dem der nicht so wie er will, genau so wäre es, aber gibt es diesen gott gar nicht, liegt eh alles an uns, und wir wählen gut oder böse zu sein ^^

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

das wir tiere essen ist nicht von einer macht gegeben, das haben wir so beschlossen tiere uns untertan zu machen, und sowas ist absolut schlecht.
wir essen viel tier fleisch, wird aber ein mensch vom tier gefressen ist es falsch und das tier böse,

Assoziationssprünge sind ja was Gutes aber man kann es auch übertreiben finde ich.

was würdest du sagen tiere essen uns? wäre nur fair würden sie dieses tun, oder?
wieder würde einer vom löwen gefressen vom hai , vom wolf......... und was tun wir? wir berichten nicht ständig sobald ne kuh oder oder getöttet wird
damit dieses tier von uns gegessen werden kann, frisst ein tier einen menschen wird geheult, und das tier getötet, zu recht?

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

gott schaut zu bei straftaten, das wäre aus menschen sicht, unterlassende hilfe leistung, oder ?

Ja

Veröffentlicht von: @reineswasser

woher kommt das böse?

die Möglichkeit zum Bösen kommt von Gott

Veröffentlicht von: @reineswasser

was würdest du sagen tiere essen uns? wäre nur fair würden sie dieses tun, oder?

Es wäre auch "fair" wenn die Pflanzen uns essen würden. Außerdem essen ja Tiere (haie, tiger und löwen) menschen

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

gott schaut zu bei straftaten, das wäre aus menschen sicht, unterlassende hilfe leistung, oder ?

Ja

und was sagt uns das? wir werden bestraft nichts getan zu haben, gott aber nicht, und warum nicht? weil gott über allem steht, er ist das gesetz, und sein gesetz ist unantastbar, weil er hat immer das letzte wort in dem falle leben und tot in der hand ^^

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

woher kommt das böse?

die Möglichkeit zum Bösen kommt von Gott

alleine schon die möglichkeit böses zu geben und ausführen zu lassen ist schon etwas fragwürdig für etwas das pure liebe wäre?
gott liebt dich, aber wenn du nicht lieb bist gehts in die hölle?
liebt so ein gott wirklich alle ?

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

was würdest du sagen tiere essen uns? wäre nur fair würden sie dieses tun, oder?

Es wäre auch "fair" wenn die Pflanzen uns essen würden. Außerdem essen ja Tiere (haie, tiger und löwen) menschen

ja tiere essen auch menschen aber nur wenn sie hunger haben, und reißen nicht ne ganze horde sinnlos tot.
immer wenn ich schafe in zu engen fahrzeugen höre die grade auf dem Weg in den tot sind, damit wir sie essen können, frage ich mich was wäre wenn menschen da drin wären?

>>"Jesus hat doch auch Fleisch gegessen", sagen manche, die den Fleischkonsum religiös rechtfertigen wollen. Doch Jesus gibt keine Rechtfertigung für Knackwurst und Lammbraten, auch wenn Er dafür missbraucht wird, denn: Der Mann aus Nazareth und die ersten Christen waren Tierfreunde und, so würde man heute sagen, "Vegetarier".<>Wahrscheinlich werden wir nie mit Gewissheit sagen können, ob Jesus wirklich Fisch aß oder nicht. Doch zwei Dinge wissen wir ganz sicher: Zum einen haben wir heutzutage eine schier endlose Auswahl an Nahrungsmitteln – die allermeisten von uns müssen schlichtweg kein Tier mehr töten, um zu überleben. Und zum anderen haben das Ausmaß und die Tierquälerei der heutigen industriellen Landwirtschaft rein gar nichts mehr mit der Fischerei und der Tierzucht des Palästina des ersten Jahrhunderts zu tun.<<

es gibt schon viele dinge die wie tier fleisch schmecken, nur oft zu teuer,
dabei ist es im grunde der Weg vom tier bis zur ladentheke sehr kostenaufwendig, aber durch die masse wird es günstiger, was einem schon wieder zum nachdenken bringen sollte ^^
und wie viel fleisch wird weggeworfen, davon könnte man schon die halbe welt mit zupflastern, aber ich bin mir sicher in 80 jahren ist tiere essen verboten, und sie werden nur noch als haustiere gehalten ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

und was sagt uns das?

Nichts. Wer sich unterlassener Hilfeleistung schuldig macht wird äußerst gering bestraft, wenn er gute Gründe hat die Hilfeleistung zu unterlassen wird der gar nicht bestraft.
Gott hat gute Gründe nicht einzugreifen , Freiheit des Menschen.

Veröffentlicht von: @reineswasser

alleine schon die möglichkeit böses zu geben und ausführen zu lassen ist schon etwas fragwürdig für etwas das pure liebe wäre?

Nein überhaupt nicht, Freiheit ist nichts wert wenn du keine Alternativen hast bzw. ist keine Freiheit, Gutt kannst du nur sein wenn du die Wahl zum Bösen hast.

Veröffentlicht von: @reineswasser

Zum einen haben wir heutzutage eine schier endlose Auswahl an Nahrungsmitteln – die allermeisten von uns müssen schlichtweg kein Tier mehr töten, um zu überleben. Und zum anderen haben das Ausmaß und die Tierquälerei der heutigen industriellen Landwirtschaft rein gar nichts mehr mit der Fischerei und der Tierzucht des Palästina des ersten Jahrhunderts zu tun.<<

Wir müssen keine Tiere töten, wir dürfen es aber.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich finde die Bibel legt etwas anderes da. Von Natur aus entscheidet keiner “frei“ sich für was. Wir sind automatisch getrennt von Gott das führt zum bösen. Im Fleisch ist nichts gutes...

Anonymous antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das heißt, Adam und Eva hatten die Sünde vorher schon?

Max

Anonymous antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7635
Veröffentlicht von: @meriadoc

Das heißt, Adam und Eva hatten die Sünde vorher schon?

Nein, das sehe ich nicht so. Sie hatten aber einen freien Willen - und damit die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob sie auf Gott hören oder ihrer Neugier folgen wollten.

Dass der natürliche Mensch - im Frommsprech "das Fleisch" durch und durch böse und verdorben sein soll, ist protestantische Lehre und wird so von der katholischen Lehre nicht geteilt.

Hier gilt der Mensch als durch die Sünde "beschädigt", aber eben nicht von Grund auf schlecht und unfähig zum Guten.

Auch der "natürliche" Mensch ist und bleibt ein Teil von Gottes guter Schöpfung.

suzanne62 antworten


KarinHugo
Beiträge : 390
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Im Deutschen gibt es jetzt das Problem das wenn man Krankheit oder Behinderung als "schlecht" bezeichnet ein ganzer Schwall an Mitbedeutungen mittransportiert wird (Sinnlos, müsste man vermeiden). Man kann aber eine Krebsdiagnose oder Behinderung auch nicht als "Gut" bezeichnen

1. Rö 8,28
2. Behinderungen als gut zu bezeichnen, soweit bin ich noch lange nicht. Sie aber als schlecht oder doof zu bezeichnen hieße doch, dass von Gott Schlechtes oder Doofes kommt.

Ich hab den Vergleich schon ein paarmal herangezogen, tue es aber trotzdem noch einmal:
Stell dir vor, du bist eine Schnecke und kriechst auf einer glatten Asphaltstraße dahin, es geht dir wunderbar.
Plötzlich kommt eine Hand und packt dich (die Hand tut dir weh und du rufst "Lass mich in Rhe, du tust mir weh!") und setzt dich auf den Seitenstreifen der Straße, wo es uneben und steinig ist...und du musst hier deinen Weg weterkriechen. Es ist mühsam, manchmal reißt du dir auch den Bauch auf...aber...was du aufgrund deiner eingeschränkten Sichtweise nicht mitbekommen hast, ist, dass du in Lebensgefahr geschwebt hast (vorbeifahrende Autos, Fußgänger, die dich beinahe zertreten hätten) und die Hand dich gerettet hat!

Eine Behinderung als gut zu empfinden, DAS kann ich noch nicht, aber ich weiß, dass sie einen Sinn hat, auch wenn ich den nicht begreife...von Gott kommt nichts Schlechtes!

Warum ich so denke, kannst du auf unserer HP nachlesen!

PtL
Karin

karinhugo antworten
13 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @karinhugo

Ich hab den Vergleich schon ein paarmal herangezogen, tue es aber trotzdem noch einmal:
Stell dir vor, du bist eine Schnecke und kriechst auf einer glatten Asphaltstraße dahin, es geht dir wunderbar.
Plötzlich kommt eine Hand und packt dich (die Hand tut dir weh und du rufst "Lass mich in Rhe, du tust mir weh!") und setzt dich auf den Seitenstreifen der Straße, wo es uneben und steinig ist...und du musst hier deinen Weg weterkriechen. Es ist mühsam, manchmal reißt du dir auch den Bauch auf...aber...was du aufgrund deiner eingeschränkten Sichtweise nicht mitbekommen hast, ist, dass du in Lebensgefahr geschwebt hast (vorbeifahrende Autos, Fußgänger, die dich beinahe zertreten hätten) und die Hand dich gerettet hat!

Ein schöner Vergleich und genau das meinte ich mit "doof"

Ich meinte ja nicht das Gott doofe Sachen macht sondern Dinge von Gott kommen die ich doof finde.
Und doof habe ich in diesem kindlichen Sinne gemeint, im Sinne von dem trotzigem "das passt jetzt aber nicht in meine Pläne" "das ist aber lästig" , "so hatte ich mir das aber nicht vorgestellt" "boah ist das anstrengend"

Mein Schlüsselerlebnis in der Richtung war der (Krebs)tod einer Freundin die ich sehr geliebt habe und die noch 2 Jahre nach der Diagnose gelebt hat.
Ist schon lange her aber irgendwann ist mir klargeworden das man die Krankeit und den Tod nicht als schlecht bezeichnen kann. Das würde ihrem Leben nicht gerecht werden, das war nämlich ein gutes Leben das diese Frau geführt hat.
Gut war aber weder die Krankheit noch der frühe Tod.
Deswegen die Idee mit dem "Doof" War ja nicht meine. Aber in dem Sinne wie ich doof oben beschrieben habe eine Lösungsidee.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Und doof habe ich in diesem kindlichen Sinne gemeint, im Sinne von dem trotzigem "das passt jetzt aber nicht in meine Pläne" "das ist aber lästig" , "so hatte ich mir das aber nicht vorgestellt" "boah ist das anstrengend"

Dann wäre es besser gewesen, das von vornherein so zu kommunizieren. Hier fehlen leider Mimik, Gestik und Tonfall, so dass wir nur auf die pure Wortbedeutung zurückgreifen können. Und da dieses Unterforum nicht Smalltalk ist, wird es mit Umganssprache etwas schwierig.

herbstrose antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Und doof habe ich in diesem kindlichen Sinne gemeint, im Sinne von dem trotzigem "das passt jetzt aber nicht in meine Pläne" "das ist aber lästig" , "so hatte ich mir das aber nicht vorgestellt" "boah ist das anstrengend"

Dann wäre es besser gewesen, das von vornherein so zu kommunizieren. Hier fehlen leider Mimik, Gestik und Tonfall, so dass wir nur auf die pure Wortbedeutung zurückgreifen können. Und da dieses Unterforum nicht Smalltalk ist, wird es mit Umganssprache etwas schwierig.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @karinhugo

.von Gott kommt nichts Schlechtes!

dann gibt es auch keine hölle, denn die wäre schlecht und von gott ^^
denn warum sollte gott sich rächen nur weil man nicht das tat was er will mit einem ewigem pein ort in dem auch satan landen würde.
im grunde kommt vieles das schlecht ist von gott, auch die sünde, und lügen usw, denn was es nicht gibt muss gott geben, und wenn gott nur wahrheit ist und kennt, muss er auch wissen was lüge ist, weil er sie ja gegeben haben muss?
hi kain, wo ist abel? den habe ich totgeprügelt.........
kam sowas aus kains munde? der wusste ja noch nicht mal was tot bedeutet, gab bis dahin ja noch kein toten ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

Im grunde kommt vieles das schlecht ist von gott, auch die sünde

Nein, die Sünde kommt definitiv nicht von Gott - die kommt vom Menschen, von seiner Weigerung, Gott zu gehorchen.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @katy3

Nein, die Sünde kommt definitiv nicht von Gott - die kommt vom Menschen, von seiner Weigerung, Gott zu gehorchen.

sünde ist ja ein gottes werk, im grunde wollte er es ja so, sonst stellt er nichts verbotenes auf, es war sein plan, hätte eva nicht vom baum gegessen, hätte es wer anderes getan, da es aber keine anderen gab ausser adam und eva,
und auch nicht gegeben hätte ohne der erkenntnis, war es schon so beschlossen, damit sie auch erkennen das sie anders sind, sie waren im grunde wie kleinkinder, und gott nutzte dieses aus.
ich würde auch nie im kindergarten ein verbotenem baum mit giftigen süssigkeiten hinstellen,
und könnte den raum gutem gewissens verlassen weil ich weis keiner isst davon,
und wenn wäre es mir ja egal? wenn ich drauf aus wäre das wer daran sterben soll der nicht auf mein verbot gehört hat.
und genau so ist es gott wollte das wir sterben sollen, weil er auch den baum des lebens plötzlich aus der reichweite nahm, wirkt aber alles zu menschlich, denke kein gott geht so vor, hoffe ich zumindest?

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Sünde

sünde ist ja ein gottes werk

Sünde ist ein Werk des Teufels. Sie bewirkt - ganz im Sinne Satans - Trennung von Gott.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @reineswasser

sünde ist ja ein gottes werk

Nein - Sünde ist das alleinige Werk des Teufels, der die Menschen gegen Gott aufwiegeln will. Der Teufel will Feindschaft zwischen Gott und dem Menschen säen, er will, daß der Mensch sein will wie Gott - er will, wie Herbstrose auch sagte, den Menschen (in Feindschaft) von Gott trennen.

Veröffentlicht von: @reineswasser

ich

Veröffentlicht von: @reineswasser

ch würde auch nie im kindergarten ein verbotenem baum mit giftigen süssigkeiten hinstellen,

an dem Baum gab es keine "vergifteten Süssigkeiten" - aber Gott hat Adam und Eva verboten, davon zu essen. Das Gift war ihre Bereitschaft, sich dem Verbot zu widersetzen.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @katy3

sünde ist ja ein gottes werk

Nein - Sünde ist das alleinige Werk des Teufels, der die Menschen gegen Gott aufwiegeln will. Der Teufel will Feindschaft zwischen Gott und dem Menschen säen, er will, daß der Mensch sein will wie Gott - er will, wie Herbstrose auch sagte, den Menschen (in Feindschaft) von Gott trennen.

ohne gott könnte satan gar nichts, alles was passiert ist von gott abgesegnet, darum kann satan auch nicht alle töten das würde er tun wenn er gott schaden möchte, ihm alle menschen nehmen.
wir sind zu unrein um gott zu sehen oder gar zu hören, aber in bibel spricht gott mit satan wie mit einem kumpel, siehe hiob. würde das ein gott tun der weis das er für alles zuständig wäre, und einem mensch nicht kennt der nicht zu ihm steht?
ich denke weiter und die bibel ist für mich nichts halbes und nichts ganzes, also genau das selbe wie es oft menschen anfangen.
gott ändert sich nicht? das hätte er schon lange getan, hin und her, mehr ist bibel nicht, egal welche zeit grade ist oder war, ein gott ändert sich auch da nicht, und er nahm tier opfer an, obwohl er das gar nicht wollte? im grunde hätte er auch jesus schicken können vor der flut, aber es soll damit ja so gut wie die ganze welt ausgelöscht haben und es brachte nichts, das wüsste ein gott aber wie er ständig dargestellt wird, und darum ist auch die 2 lösung etwas zu ändern fraglich, und bringt im grunde auch nicht wirklich besserung, im gegenteil es wurde das schwert gebracht statt frieden
Mat10,34-35
>>34 Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen! Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.
35 Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; <<

im grunde ist dieses rettungs ding recht fragwürdig, ich muss spüren wenn wer gesiegt hat,
und einen sieg sehe ich hier auf erden nicht.
ein sieg wäre es nach jesus, das jeder der sagt gott ich will hier weg, hole mich in deine welt wo jesus nun ist, jesus war toll darum muss es da auch toll sein wo er ist, das wäre ein sieg würde es so laufen,
und genau so würde es mein gott machen,
darum ist das was in bibel steht nicht meines,
stehen einige gute dinge darin
aber das wars auch schon,
bringt einem aber auch nicht weiter auf dauer, wäre als läuft man ewig auf einem laufband ^^
und wie sagte einstein noch?
der hauptgrund von stress, ist der tägliche kontakt mit idioten ^^ recht hatte er lol.
darum ist jesus auch aufgefahren in so jungen jahren,
länger hätte er den stress auch wohl kaum noch ertragen können😛
und ob er viel gelitten hat ist fraglich? den glaubenden ist alles möglich sagte er, somit auch schmerzen ausschalten, wer übers wasser laufen kann,
und wem die natur geh-horcht, der kann auch schmerzen wegzaubern,
aber so weit denken einige gar nicht, was alles so möglich wäre für den sohn gottes,
somit könnte sein opfer doch nicht so schlimm gewesen sein?
obwohl jede art von gewalt mist ist, und dann muss auch noch der sohn gottes so sterben so der plan, für mich ein zeichen,
das menschen hinter allem stecken, so würde doch kein gott vorgehen, und wenn wäre es leider nicht der gott den ich mir vorstelle in sache liebe.

Veröffentlicht von: @katy3

ich würde auch nie im kindergarten ein verbotenem baum mit giftigen süssigkeiten hinstellen,

an dem Baum gab es keine "vergifteten Süssigkeiten" - aber Gott hat Adam und Eva verboten, davon zu essen. Das Gift war ihre Bereitschaft, sich dem Verbot zu widersetzen.

hätte gott sie wie jesus gezeugt wäre das erst gar nicht passiert, erst eva, heiliger geist zeugt ein baby mit ihr und es gebe nur jesuse und somit hätte gott nicht nur einen sohn, sondern viele gehabt ^^
und nun sag nicht das ist blödsinn so vorzugehen,
ne das wäre richtig und klug gewesen, wenn jesus alles befolgt was der vater will,
hätte es so damals auch geklappt,
und darum ist alles menschliches tun,
hat null mit einem gott zu tun, der hätte es genauso getan,
wenn er gut wäre, ist er das nicht dann hätte er alles richtig gemacht, und lässt gut gegen böse kämpfen,
wie im tv, ohne böses wäre es ja langweilig auch wohl für einen gott?

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Es ist nicht "abgesegnet", sondern geduldet, was Satan tut.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

sorry, aber hier weiß ich nicht, was ich Dir darauf antworten soll.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Oh nein, von Gott kommt nichts Schlechtes, und auch natürlich keine Sünde.

Wir mögen etwas als abträglich (schlecht) für uns und unsere Ziele, unseren Lebenswandel empfinden ... doch Gott will unser Bestes für Leben und Ewigkeit.

Du wirst das hier oft genug lesen und bezeugt empfinden. Lies in Gottes Wort. Nicht philosophieren ... den Heiligen Geist bitten er möge Dir die Schrift aufschließen.

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @pvm

Du wirst das hier oft genug lesen und bezeugt empfinden. Lies in Gottes Wort. Nicht philosophieren ... den Heiligen Geist bitten er möge Dir die Schrift aufschließen.

die schrift aufschliesen? warum sind sich auch christen uneinig in vielen bibelstellen, was haben die für ein geist der ehe abschliesst statt zu öffnen, sind die worte in bibel so unklar?
warum gibt es in bibel wenig übereinstimmungen, und wenn etwas nicht so passt wir es passend gemacht.
gott versorgt die vögel, die nicht ernten und säen, wie viel mehr sind da wir laut jesus? warum versorgt er die nicht, die ständig an hunger und durst sterben, wenn diese sogar mehr wie die vögel wären? sind die selber schuld, oder warum versorgt gott sie nicht? diese aussage in bibel von jesus gibt mir zu denken, hört sich schon an, aber im grunde ist nichts dahinter? jesus sagte nicht wir sollen diese versorgen, nein gott versorgt sie ^^
und das sehe ich nicht so, und die 'realität' gibt mir recht.
oder hat jeder ne andere wahrheit über die wahrnehmung der realität?
wenn jesus sagt als gottes sohn ich sorge dafür das keiner mehr hungern muss, und trozdem viele an hunger sterben, woran liegt es dann?
jesus sagte auch arme wird es immer geben, was ja keine grosse vorhersage wäre ^^
den glaubenden ist alles möglich, jesus war wohl alles möglich, er kannte übers wasser gehen, und dinge heilen die sonst wohl keiner heilen kann?
hat jesus gelitten als er gekreuzigt wurde, oder hat sein glaube sein leid genommen? und es war für ihn somit gar nicht schlimm, wie wir es glauben?
ich befasse mich auch mit diesen dingen, und komme immer auf den level, es ist menschen gut in bibel?
weil vieles nicht eintrifft was drin steht, jesus möchte heilen? ok los gehts wo ist das problem? aber wozu sollte er das leben verlängern, wenn wir hier eh nur zu gast sind und es woanders schöner wäre?
warum nimmt er henoch aber hiob lässt er noch etwas hier? war es gut für hiob oder schlecht hier zu bleiben?
ich denke gut weil er ab da ja nur gutes erlebte, er bekam schöne töchter, obwohl was ist vor gott schön? wäre gott somit nicht auch oberflächlich?
sowas scheint keiner zu sehen, und grade da budel ich drauf los, und darum bin ich in vielen dingen sehr skeptisch was von einem gott sein soll, und was nicht?
im grunde könnte alles von menschen sein, wer weis das schon?
gott baut nicht mal eben ein laden wo alle gesättigt werden könnten die arm wären, das tun wenn menschen, weil menschen gutes und böses verbreiten, und sie ständig als werkzeug gottes benutzt werden sollen? moses wurde es, jesus wurde es...........
und da war noch abraham „vater der vielen völker ^^
was ist mit adam, im grunde wäre er der urvater aller?
aber egal, für mich bringt die bibel leider nicht die logik mit die ich bräuchte um 100% überzeugt zu sein,
das da oben ein liebender gott wohnt, der alles liebt und für diese liebe alles tun würde, nur nicht so zu kommen wie er ist, da weigert er sich eisern ^^

reineswasser antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wortbedeutung "doof"
Hi,

Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Deswegen hat mir mal ein Priester in einem Gespräch vorgeschlagen solche Katastrophen oder auch nur Einschränkungen als "Doof" zu bezeichnen.
Also eine Krankheit ist "doof" aber eben nicht "schlecht" (weil von Gott nichts "schlechtes" kommen kann)

Aber in Konsequenz bedeutet das doch, daß von Gott "Doofes" kommt. Ich frage mich, was daran besser sein soll? Mir hat die Antwort von KarinHugo hierzu sehr gut gefallen.

Mal den Duden dazu befragt, unterstellt man Gott damit, "dümmlich, dumm, geistlos, langweilig, unbedarft, dämlich, blöd, eselhaft, etc." zu sein, bzw. Sein Handeln - Gott als "doofen" Akteur, der nicht weiß, was Er tut. Ich denke, daß es hilfreich für den Priester gewesen wäre, wenn er sich vorher über die Wortbedeutung von "doof" informiert hätte.

https://www.duden.de/rechtschreibung/doof

Gottes Handeln als "doof" zu bezeichnen, beleidigt also Seine Kompetenz im Entwerfen und Ausführen Seiner Pläne und Vorgehensweisen. Das will mit Sicherheit niemand, auch nicht dieser Priester. Dieser Begriff soll hier eine Neutralität vermitteln, um nicht sagen zu müssen, das etwas, was Gott verfügt und hat geschehen lassen, für den Betroffenen schlecht war/ist. Ok, das muss "man" erstmal so stehen lassen - aber das Wort "doof" ist dafür definitiv nicht geeignet.

Ist das wirklich falsch, wenn ein Betroffener es schlecht findet, wenn er eine Krankheit bekommt. die Gott hätte verhindern können? Das ist sein Erleben - es ist schlecht für ihn und er muss das nicht beschönigen. Nichts ehrt Gott mehr als die aufrichtige Wahrheit. Keinen frommen "Knigge" einbauen, der Ihn in Wahrheit aber total entehrt. Jesus ist die Wahrheit und Er weiß, was Er den Seinen mitunter zumutet. Und Er weiß auch, daß keiner von ihnen das Ende sieht, daß es zu viel verlangt ist, von ihnen zu erwarten, daß sie alles gut finden, was Er ihnen an Prüfungen schickt.

Wir dürfen das vor Gott schlecht finden - denn für uns ist es schlecht. Wäre es anders, würde Jesus nicht vom "Überwinden" sprechen und nicht sagen, daß dem "Überwinder" die Siegeskrone gebührt.

Gottes Prüfungen sind nicht "doof" - sie sind schwer und bitter, so, wie es Bonhoeffer in seinem Lied beschrieben hat.

Grüssle Katrin

Nachtrag vom 13.04.2019 1206
eine Ergänzung zu diesem Satz:
Wir dürfen das vor Gott schlecht finden - denn für uns ist es augenscheinlich schlecht
... denn wir können, das Gute, das Gott damit für uns bewirkt, in der Zeit der Prüfung nicht erkennen. Wir sehen es nicht - wir können es jetzt nur glauben. Und das weiß niemand besser, als der lebendige Gott in Jesus Christus.

Anonymous antworten
7 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich habe es bei Karin noch mal versucht zu präzisieren:

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?ctrl [post_uid]=12632471

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @skeptischerchrist

Ich habe es bei Karin noch mal versucht zu präzisieren:

Ich habs eben gelesen - aber, ok, so wirklich anfreunden kann ich mich mit der Verwendung dieses Wortes doch nicht, zumindest nicht, wenn ich streng nach der Wortbedeutung gehe. Umgangssprachlich findet "man" ja manches doof - die Überstunden im Job, die Party des Nachbarn des Nachts, wenn man eigentlich schlafen will oder das warten müssen auf etwas, obwohl man es eilig hat - ja, da sage ich auch manchmal, das ich was doof finde - aber in Bezug auf schwere oder harte Wege mit Gott könnte ich das Wort nicht verwenden.

Grüssle

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Es führt unweigerlich zu Missverständnissen, wenn man Worte anders definiert als im allgemeinen Sprachgebrauch üblich.

Ich kenne jemanden, der gerne Fremdworte verwendete, um intelligenter da zu stehen. Immer wenn ich ihm gegenüber zickig war, meinte er: "Sei doch nicht immer gleich so heroisch!", worauf ich mich ganz artig für das Kompliment bedankte. Irgendwann hab ich ihm ein Fremdwörterbuch (Miniaturausgabe, versteht sich) geschenkt, mit Lesezeichen drin und "heroisch" markiert.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Und nun sage einer ... "Kreuz tragen" sei doof?! Es kann hart, rauh, unbequem, ungeliebt, wenig geschätzt sein, oh ja. Doch "doof" im Sinne wie man "doof" allgemein einstuft?´

Lk 9,23 Er sprach aber zu allen: Wenn jemand mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf täglich und folge mir nach.

Lukas als gebildeter Mann, kannte er bereits dieses Wort, vielleicht nur inhaltlich in einer anderen Worthülse? Kaum denkbar das Schulkinder damals nicht mit diesem Wort (o.ä.) das Nichtwissen anderer Schüler / Kinder lauthals verkündeten.

Wäre das Kreuz tragen als "doof" eingestuft so wären diese Worte des Herrn Jesus ... und mehr führe ich nun nicht aus.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Es kann hart, rauh, unbequem, ungeliebt, wenig geschätzt sein, oh ja.

Genau das meinte ich und auch der Priester eben mit "doof"

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Und nun sage einer ... "Kreuz tragen" sei doof?! Es kann hart, rauh, unbequem, ungeliebt, wenig geschätzt sein, oh ja. Doch "doof" im Sinne wie man "doof" allgemein einstuft?´

genau das meine ich - Umgangssprachlich ist das Wort viel zu oberflächlich, und aus der Sicht der Wortbedeutung her ist es eine Herabwürdigung der Kompetenz Gottes. Es passt irgendwie hinten und vorne nicht.

Veröffentlicht von: @pvm

Lukas als gebildeter Mann, kannte er bereits dieses Wort, vielleicht nur inhaltlich in einer anderen Worthülse? Kaum denkbar das Schulkinder damals nicht mit diesem Wort (o.ä.) das Nichtwissen anderer Schüler / Kinder lauthals verkündeten.

das hast Du aber sehr charmant ausformuliert 😉 - aber ich denke schon, daß es auch im Griechischen ein Wort für unser deutsches "doof" gibt - allerdings schätze ich Lukas so ein, daß ein solches Wort sozusagen "unter seiner intellektuellen Würde" war. Er hat das Schwere und Bittere (Bonhoeffer) des Kreuzes verbal wesentlich würdevoller und ausdrucksstärker verpackt, als es das griechische "doof" hätte verpacken können.

Veröffentlicht von: @pvm

Wäre das Kreuz tragen als "doof" eingestuft so wären diese Worte des Herrn Jesus ... und mehr führe ich nun nicht aus.

aber ich denke, ich hab es auch so verstanden 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Möge es zur Ehre unseres Heilandes dienen.

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: