DALL E Theologie
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

DALL E Theologie

Seite 1 / 2

Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4664

Nur so zum Vergnügen, ich hab mal die KI gefragt, was sie so zu den heissen Themen in der Theologie meint

Die Seite findet ihr hier https://openai.com/api/ man muss sich allerdings einen Account erstellen.

 

Viel Spass beim Lesen.

Antwort
41 Antworten
8 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857
Veröffentlicht von: @arcangel

Nur so zum Vergnügen, ich hab mal die KI gefragt,...

@arcangel

Zum Vergnügen ist das ok. Und es ist auch interessant, dass es nun neben der übernatürlichen und der natürlichen Intelligenz auch eine künstliche Intelligenz gibt.

Das Gefälle scheint derart: übernatürliche >>> ... >>> natürliche > künstliche.

Die Intelligenz der Geschöpfe einer Intelligenz kann nur eine mehr oder weniger eingeschränkte Kapazität in Relation zu ihrem Schöpfer haben.

deleted_profile antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@stero 

Die Intelligenz der Geschöpfe einer Intelligenz kann nur eine mehr oder weniger eingeschränkte Kapazität in Relation zu ihrem Schöpfer haben.

Nicht notwendigerweise. Schon ein Taschenrechner ist den meisten Menschen in der Mathematik haushoch überlegen. Und inzwischen geht die KI noch um einiges weiter. Wenn es um "Inteligenz" geht wie sie etwa in einem üblichen Intelligenztest gemessen wird dürfte eine entsprechend programmierte KI jeden Menschen weit übertreffen.

Was der KI fehlt sind Gefühle und Bewusstsein, welche natürlich einen wesentlichen Teil von uns ausmachen. Aber reine "Intelligenz" im Sinne des Intellekts kann inzwischen auch simuliert werden. Das ist ja das Erschreckende hier.

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Die Frage, die sich hier aber stellt, ist, was ist überhaupt Intelligenz. Es gibt viele Tiere, die gewisse kognitive Fähigkeit verfügen, die diejenigen eines Menschen weit übersteigen. Eine Taube kann zum Beispiel viel leichter Dimensionen und Positionen von Objekten und Flächen beurteilen als ein Mensch dies könnte. Nur ist dies Intelligenz?

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

Eine Taube kann zum Beispiel viel leichter Dimensionen und Positionen von Objekten und Flächen beurteilen als ein Mensch dies könnte. Nur ist dies Intelligenz?

Natürlich ist das "Intelligenz". Auch beim Menschen ist Intelligenz ja in ganz unterschiedlichen Bereichen vorhanden und unterschiedlich ausgeprägt.

Beim Menschen meinen wir aber meistens den mathematischen und sprachlichen Bereich, wenn wir von "Intelligenz" sprechen. Mathematisch haben Computer schon lange die Nase vorn... und jetzt kommt langsam auch der sprachliche Bereich dazu. Auch wenn einem Computer das tiefere Verständnis dafür fehlt, was er da eigentlich sagt...

 

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Da ist aber eben die Frage, wie weit oder eng man Intelligenz definiert oder ob es sinnvoll wäre anzufangen zu differenzieren.

Analoge Prozessoren sind digitalen Prozessoren für die Aufgabe, für die sie erstellt wurden, um Potenzen überlegen. Sie können aber eben nur gerade diese eine Aufgabe für die erstellt wurden und nichts anderes.

Ist überlegene Prozesskompetenz nun bereits intelligent.

Auch wenn einem Computer das tiefere Verständnis dafür fehlt, was er da eigentlich sagt...

Hat den ein Computer ein Verständnis davon, was er da rechnet.

 

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

Hat den ein Computer ein Verständnis davon, was er da rechnet

Nein. Aber die Frage ist ja auch, was man unter "Verständnis" versteht. Wenn "Intelligenz" bedeutet, einen entsprechenden Test zu bestehen - dann gibt es auch "Intelligenz" ohne ein entsprechendes Verständnis.

 

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Genau deshalb die Frage, was ist Intelligenz.

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

Genau deshalb die Frage, was ist Intelligenz.

Ich denke, das muss nochmal völlig neu verhandelt werden. Dass eine Maschine Intelligenztests lösen kann und auch Sprache beherrscht war bisher nicht vorgesehen.

Das ist ähnlich wie das angebliche Zeichen für "Bewusstsein"... angeblich ist ein Tier sich seiner selbst bewusst, wenn es sich im Spiegel erkennt. Was man daran festmacht, dass es etwa einen Fleck aus seinem Gesicht entfernt, den es im Spiegel gesehen hat.

Man kann aber ohne weiteres eine Maschine bauen, die das Gleiche vermag. Und damit sind wir wieder ganz am Anfang...

 

 

 

lucan-7 antworten
Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4664

Lehrt die Bibel den freien Willen oder die Prädestination?

Die Bibel ist in dieser Frage zweideutig. Sie enthält sowohl Lehren über den freien Willen als auch über die Prädestination. Letztlich spricht die Bibel von einem souveränen Gott, der auf geheimnisvolle Weise handelt, und die genaue Beziehung zwischen freiem Willen und Prädestination ist etwas, das von den Menschen nicht vollständig verstanden wird.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

arcangel antworten


Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4664

Dürfen Frauen laut der Bibel lehren?

Ja, Frauen dürfen in der Bibel lehren. Der Bibel zufolge können Frauen Lehrerinnen, Prophetinnen und Vorbilder sein. In Titus 2,3-5 sagt Paulus: "Auch die älteren Frauen sollt ihr lehren, dass sie ehrerbietig leben, nicht lästern und nicht dem Wein verfallen, sondern lehren, was gut ist. Dann können sie die jüngeren Frauen lehren, ihre Männer und Kinder zu lieben, selbstbeherrscht und rein zu sein, zu Hause fleißig zu sein, freundlich zu sein und ihren Männern untertan zu sein, damit niemand das Wort Gottes verleumdet". Außerdem wird Priscilla in Apostelgeschichte 18,26 als Mitarbeiterin des Apostels Paulus beschrieben, und in Römer 16,1-2 erwähnt Paulus Phoebe als "Diakonin" der Kirche.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

arcangel antworten
Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4664

Ist Sex vor der Ehe laut der Bibel verboten?

Ja. Die Bibel lehrt, dass Sex vor der Ehe falsch ist. Im Alten Testament heißt es im Buch Levitikus: "Du sollst keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe haben" (Levitikus 18:20). Im Neuen Testament schreibt der Apostel Paulus, dass es "unrecht ist, vor oder außerhalb der Ehe sexuelle Beziehungen zu haben" (1. Korinther 6,18).

Ich hab dann die Frage auch umgekehrt gestellt um zu sehen, ob die AI bei ihrer Antwort bleibt.

Ist Sex vor der Ehe laut der Bibel erlaubt?

Nein. Die Bibel lehrt, dass Sex von Gott dazu bestimmt ist, innerhalb der Grenzen der Ehe ausgelebt zu werden (1. Korinther 6,18).

arcangel antworten
12 Antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7273

@arcangel 

Im Alten Testament heißt es im Buch Levitikus: "Du sollst keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe haben" (Levitikus 18:20)

Unsinn. Da steht: "Du sollst auch nicht bei der Frau deines Nächsten liegen, dass du an ihr nicht unrein wirst."

Wenn die KI so arbeitet, kann ja nicht viel dabei rumkommen.

 

 

 

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@alescha 

Unsinn. Da steht: "Du sollst auch nicht bei der Frau deines Nächsten liegen, dass du an ihr nicht unrein wirst."

Wenn die KI so arbeitet, kann ja nicht viel dabei rumkommen.

Wenn die Ki bei so einer Frage nicht einfach die Bibel zitiert, sondern eine sinngemäße eigene Interpretation zu geben in der Lage ist - dann fürchte ich, dass da noch SEHR viel mehr dabei herumkommen wird!

 

 

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7273

@lucan-7

sinngemäße eigene Interpretation

Das ist ja nicht mal eine sinngemäße Interpretation. 

 

 

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@alescha 

Das ist ja nicht mal eine sinngemäße Interpretation.

Nein - aber die KI hat hier einen klaren Zusammenhang erkannt.

Wenn die KI in der Lage ist, die Sätze "Du sollst auch nicht bei der Frau deines Nächsten liegen, dass du an ihr nicht unrein wirst." und "Du sollst keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe haben" als "verbotenen Sex" zu interpretieren und in einen Zusammenhang zu setzen - dann ist das bereits eine Leistung, die beeindruckt.

Wir reden hier schliesslich nicht von einem denkenden Wesen.

 

 

lucan-7 antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7273

@lucan-7 

Naja. 

Im ganzen Absatz ist von verbotenem Sex die Rede. Da würde mich interessieren, warum sich die KI dann ausgerechnet diesen Satz rausgreift.

alescha antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@alescha 

Im ganzen Absatz ist von verbotenem Sex die Rede. Da würde mich interessieren, warum sich die KI dann ausgerechnet diesen Satz rausgreift.

Weil sie mit Texten trainiert wurde, die diese beiden Aussagen in einen Zusammenhang stellen.

Und das Unheimliche daran ist, dass Menschen im Prinzip auf ähnliche Weise lernen.

Ich sehe hier nicht die Gefahr, dass die KI irgendwann einmal wie ein Mensch denkt... aber dass die Aussagen von denen eines Menschen nicht mehr zu unterscheiden sind. Und an dieser Stelle sind wir längst angekommen.

Was das für unsere Kommunikation bedeutet ist noch gar nicht abzusehen... vielleicht ist es das Ende von social Media wie wir es kennen, vielleicht ein neuer Anfang... positiv wie negativ.

 

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@alescha 

Die KI wurde ja mit diversen Texten gefüttert, darunter finden sich wohl auch Kommentare zur Bibel, und nicht nur die Bibel selbst. Ich nehme an das eine KI nun alle diese Texte nimmt, sie unterschiedlich gewichtet (keine Ahnung was da Kriterien anliegt, popularität?) und generiert nun eine eigene Aussage zu dem Thema, die dieser statistischen Gewichtung am nächsten kommt. Offensichtlich ist diese Auslegung von Levitikus statisch gesehen doch sehr stark.

arcangel antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7273

@arcangel 

Ich habe ja nun an mehreren Diskussionen zum Thema (k)SvdE teilgenommen, und da wurden alle möglichen Bibelstellen angeführt, um zu verdeutlichen, dass SvdE bäh ist, aber kein einziges Mal wurde da mit 3. Mose 18, 20 argumentiert. 

Und 

"Du sollst keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe haben" (Levitikus 18:20)

steht ja in Anführungszeichen, wird also als Originalzitat und nicht als mögliche Interpretation ausgewiesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo einen Bibelkommentar gibt, der die Bibel so zitiert, und wenn, dürfte das keine statistische Relevanz haben. 

 

alescha antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@alescha 

Ich hab die Frage noch ein paar mal gestellt, hier einige Antworten

Ja, die Bibel lehrt, dass Sex vor der Ehe verboten ist. In Hebräer 13,4 heißt es: "Lasst euch niemand versklaven, sei es in der Ehe oder in irgendeiner anderen Form." Dies bedeutet, dass wir uns nicht versklaven lassen sollen, indem wir uns sexuellen Aktivitäten hingeben, die nicht in einer Ehe geschehen.

 

Ja, laut der Bibel ist Sex vor der Ehe verboten. In 1. Korinther 6,18-20 heißt es: "Meidet die sexuelle Unmoral! Jede andere Sünde, die ein Mensch begeht, bleibt außerhalb des Körpers, aber wer sexuell unmoralisch handelt, begeht Sünde gegen seinen eigenen Körper. Lasst euch nicht versklaven! Sexuell unmoralische Handlungen sind ein Vergehen gegen Gott."

Bei diesem Versuch habe ich die etwas mit den Einstellungen gespielt

Die Bibel enthält keine direkte Anweisung, dass Sex vor der Ehe verboten ist. Es gibt jedoch viele Bibelverse, die klare Einschränkungen für sexuelles Verhalten außerhalb der Ehe betonen. Einige Beispiele sind 1. Thessalonicher 4:3, Hebräer 13:4 und Jakobus 1:14-15. Auch wenn es kein direktes Verbot gibt, sind die biblischen Lehren zu diesem Thema deutlich: Sex sollte nur innerhalb der Ehe stattfinden.

Und hier nochmal etwas verfeinerte Einstellungen

Die Bibel sagt nicht direkt, dass Sex vor der Ehe verboten ist, aber sie gibt einige klare Richtungen an, inwieweit uns Sex gottgefällig machen kann. 1 Korinther 6,18-20 sagt: "Meidet Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch begeht, liegt außerhalb des Körpers; wer Unzucht treibt, sündigt gegen seinen eigenen Körper. Oder wisst ihr nicht, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den ihr von Gott habt? Ihr gehört nicht mehr euch selbst; denn ihr seid teuer erkauft worden. Verherrlicht also Gott mit eurem Körper!"Diese Verse deuten auf eine Güte und einen Respekt hin, mit dem wir unserem Körper und dem Körper anderer begegnen sollten. Viele christliche Denominationen betrachten daher Sex vor der Ehe als ungültig oder ungöttlich.

Die ersten Sätze wurden in Sekunden generiert, bei den letzten hat er doch einige Minuten nachgedacht 🙂

 

Erinnert mich an so manche Diskussionen mit Menschen.

arcangel antworten
Alescha
(@alescha)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 7273

@arcangel 

Ich finde es lustig, wie da die Bibel zitiert wird. 

In Hebräer 13,4 heißt es: "Lasst euch niemand versklaven, sei es in der Ehe oder in irgendeiner anderen Form."

Nein, dort heißt es (Luther 2017): "Die Ehe soll in Ehren gehalten werden bei allen und das Ehebett unbefleckt; denn die Unzüchtigen und die Ehebrecher wird Gott richten"

Wie arbeitet denn diese KI?

alescha antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@alescha 

Ich nehme an, die KI nimmt auch den Kontext des Verses, und interpretiert das, mit ihnen gebunden sein, als Sklaven.

Der KI hat wohl niemand gesagt, das man die Bibel zitieren und nicht paraphrasieren soll.

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

aber sie gibt einige klare Richtungen an, inwieweit uns Sex gottgefällig machen kann.

Die Bibel gibt eine klare Richtung an, wie Sex uns gottgefällig machen kann...?

Na, das als Predigt würde sicher Beifall finden... 😆 

 

 

lucan-7 antworten


Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4664

Gibt es wissenschaftlich belegte Argumente für die Existenz Gottes?

Nein, es gibt keine wissenschaftlichen oder empirischen Argumente für die Existenz Gottes. Die Vorstellung von einem göttlichen Schöpfer beruht auf dem Glauben und philosophischen Überlegungen, die nicht empirisch überprüfbar sind.

arcangel antworten
Lucan-7
Beiträge : 22649

@arcangel 

Nur so zum Vergnügen, ich hab mal die KI gefragt, was sie so zu den heissen Themen in der Theologie meint

Ich finde das Ding ziemlich unheimlich. Und bei manchem User hier habe ich mich schon gefragt, ob die ein oder andere KI sich hier wohl bereits einen Account erstellt hat (Nein, ich nenne keine Namen 😉 ).

 

 

lucan-7 antworten
14 Antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Ja, ich hab schon Beispiele gelesen, da ist es unmöglich festzustellen, ob dies von einem Mensch oder Maschine stammt.

Aber bei den Fragen, die ich bis jetzt (zu theologischen Themen) gestellt habe, kann man sprachlich nichts aussetzten, aber man merkt schon, dass da keine theologische Tiefe drin ist.

 

Diskutieren Sie den Unterschied zwischen der Theologie des Paulus und der Theologie Jakobs

Die Theologie des Paulus unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht von der Theologie Jakobs. Die Theologie des Paulus konzentriert sich stark auf Glauben und Gnade, während die Theologie Jakobs das Gesetz und die Werke betont. Paulus betont die Bedeutung der Erlösung durch Jesus Christus und die zentrale Bedeutung des Glaubens, während Jakob die Bedeutung des Gehorsams gegenüber dem Gesetz und die Bedeutung der Werke hervorhebt. Die Theologie des Paulus baut weitgehend auf den Lehren Jesu auf, während die Theologie Jakobs weitgehend auf den Schriften des Alten Testaments beruht. Die Theologie des Paulus legt auch großen Wert auf die Vorstellung, "in Christus" zu sein, während die Theologie Jakobs in der Vorstellung verwurzelt ist, "unter dem Gesetz" zu sein. Paulus' Theologie betont auch die Bedeutung der christlichen Gemeinschaft und die Wichtigkeit, Teil einer Gemeinschaft zu sein, während Jakobs Theologie sich mehr auf den individuellen Gehorsam gegenüber dem Gesetz und die Bedeutung der individuellen Werke konzentriert.

Faktisch vollkommen richtig, aber kaum ein studierter Theologe würde so antworten, da die Thematik doch einiges vielschichtiger ist.

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

Faktisch vollkommen richtig, aber kaum ein studierter Theologe würde so antworten, da die Thematik doch einiges vielschichtiger ist.

Spätestens, wenn wir KI auf diese Weise kritisieren sollten wir merken, dass wir an einer Zeitenwende stehen...

 

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Definitiv, da wird sich in nächsten Jahren einiges radikal ändern. Auch und vor allem in Bildungsbereich.

arcangel antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@arcangel 

Definitiv, da wird sich in nächsten Jahren einiges radikal ändern. Auch und vor allem in Bildungsbereich.

Man darf gespannt sein, insbesondere was die Fehlerkontrolle betrifft.

Etliche Lehrer wären jedenfalls sehr erleichtert, wenn die KI erst mal die Korrektur der Klassenarbeiten übernimmt... wodurch wiederum Kapazitäten frei würden.

Wie so oft gibt es hier große Potentiale, sowohl zum Guten wie zum Schlechten...

 

lucan-7 antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Dann korrigiert sich die KI selbst 😉

 

Bin dann gespannt ob die KI so gut ist und erkennt was von einer KI und was von einem Menschen stammt.

arcangel antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1248

@arcangel Bleibt zu hoffen, dass diese Frage dann überhaupt interessiert und nicht angenommen wird, dass die KI sowieso Recht hat und der Gefühls-Mumpitz der Menschen in die Freizeit gehört.

tagesschimmer antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@tagesschimmer 

Das ist halt die Frage, diese KI ist nur so gut wie das Material, mit dem sie gefüttert wird. Die KI kann Muster erkennen und neue ähnliche Muster generieren. Aber sie kann keine neuen Erkenntnisse auf erzeugen. Diese Form der KI generiert also keine neuen Erkenntnisse, sondern sortiert die vorhandenen Erkenntnisse einfach neu.

Im Bereich der Mustererkennung ist diese Form der KI allerdings uns Menschen bei weitem überlegen.

arcangel antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2912

@arcangel Wie bei jeder Technologie kommt es darauf an, was man mit ihr anfängt. KI kann sehr hilfreich sein, Fragen zu entwickeln oder neue Perspektiven zu finden, die ein Mensch so vielleicht noch nie entdeckt hat. In der Regel macht KI aber nur Fleißarbeit und hilft so, Potenzial freizubekommen für Dinge, die Menschen einfach besser können.

Ich kenne aber auch den Ansatz, KI für sich denken zu lassen. Da will man dann ein von Experten entwickeltes Modell an die Stelle von Experten setzen und entscheiden lassen. Das sehe ich als klaren Missbrauch an - denn KI kann wirklich nicht denken und ganz oft ist es wichtig, die Zusammenhänge, die zu einer Situation geführt haben, zu analysieren und zu erkennen, um richtige Entscheidungen zu treffen.

Was die Beispiele hier im Thread angeht, so sind das für mich eher Negativbeispiele. Bei Gottes Wort kommt es darauf an, was wirklich gesagt wurde. Im Grunde reicht dafür eine Bibelübersetzung nicht aus, sondern man sollte einen Text möglichst nahe am Original haben und dann den Inhalt der Worte kennen, wie sie im Sinnspektrum zum Zeitpunkt als das mal aufgeschrieben wurde, Bedeutung abbilden. Da kann man ja schon bei selbst guten Bibelübersetzungen Überraschungen erleben, bei freien Bibelübertragungen (die ja nur das exklusive Verständnis der Überträger wiedergeben) noch mehr - und offensichtlich wird die Sache mit KI ganz grob schemenhaft und damit vermutlich meist an der wirklichen Bedeutung vorbei.

goodfruit antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22649

@goodfruit 

Ich kenne aber auch den Ansatz, KI für sich denken zu lassen. Da will man dann ein von Experten entwickeltes Modell an die Stelle von Experten setzen und entscheiden lassen. Das sehe ich als klaren Missbrauch an - denn KI kann wirklich nicht denken und ganz oft ist es wichtig, die Zusammenhänge, die zu einer Situation geführt haben, zu analysieren und zu erkennen, um richtige Entscheidungen zu treffen.

Das Wort "Missbrauch" halte ich hier für irreführend. Es geht doch nur um die Frage, ob ein System funktioniert oder nicht - und das hängt allein von den Ergebnissen ab.

Und da wird sich am Ende lediglich die Frage stellen, welche Fehlerquote hier als akzeptabel betrachtet wird.

Genau in diesem Ansatz sehe ich übrigens auch die größte Gefahr. KI ist in der Lage, aus den Verhaltensmustern von Menschen eine Prognose darüber abzugeben, ob ein Mensch kriminell ist, ein potentieller Mörder oder auch Amokläufer. Selbstverständlich immer mit einer entsprechenden Fehlerquote.

Wenn die KI also zu 95% sagen kann, ob ein Mensch im Laufe seines Lebens jemanden ermorden wird, dann ist von 20 Verdächtigen einer unschuldig. Steckt man trotzdem alle ins Gefängnis, so hat man einen Unschuldigen verurteilt, aber 19 Opfer gerettet.

Ich denke nicht, dass KI exakt auf diese Weise eingesetzt werden wird. Aber solche Prognosen werden sich darauf auswirken, ob man einen bestimmten Arbeitsplatz bekommt oder wie gründlich man an einem Flughafen untersucht wird.

Und da halte ich den Begriff des "Missbrauchs" auch für angemessen... auch dann noch, wenn es funktioniert.

 

 

 

 

lucan-7 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2952

@arcangel

aber kaum ein studierter Theologe würde so antworten,

Das ist auch ein vollkommen übertriebene Erwartung an die KI. Es gibt auch natürliche Intelligenz, die oberflächlich ist; dazu muss man nur mal in den sozialen Medien die Kommentare durchschauen 😀 Da ist das, was die KI hier raus haut, schon sehr durchdacht und differenziert. 

 

 

lhoovpee antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 1248

@lhoovpee Allerdings kann sich die KI problemlos, in der Art sich auszudrücken, anpassen. Sie muss ich nicht kleiden, ist nicht unsportlich oder hat die falsche Herkunft, sie hat kein Problem mit Selbstbewusstsein und Rhetorik, die Menschen sind begeistert, wenn sie überhaupt Smalltalk versucht oder ein Mitbringsel dabei hat.

Wenn sie dann mit brillantem Gedächtnis, Wissen und logischen Schlüssen aufwartet, fühlt man sich als gewöhnlicher Mensch schnell überzeugt, wo im Inneren vielleicht trotzdem ein Nein ruft, das dann nie überprüft wird. 

tagesschimmer antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@tagesschimmer 

Da wird dann die Frage der Medienkompetenz um so wichtiger. Es gibt ja heute bereits genug Menschen, die meinen, sie seien aufgeklärt, weil sie einige YouTube Videos gesehen haben. Denn ich bin davon überzeugt, dass KI generierte Videos nicht mehr lange auf sich warten lassen.

arcangel antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

@lucan-7 

Ich hab mal eine Erstklassprüfungsfrage eingegeben.

 

Erläutern Sie anhand einer Formel, wie viele Elektronen auf eine bestimmte Schale passen, und erläutern Sie den Unterschied zum Orbitalmodell.

Die maximale Anzahl der Elektronen, die in eine bestimmte Schale passen, wird durch die Elektronenkapazitätsregel bestimmt, die besagt, dass die maximale Anzahl der Elektronen in jeder Schale gleich 2n2 ist, wobei n die Hauptquantenzahl der Schale ist. Wenn die Schale beispielsweise eine Hauptquantenzahl von 4 hat, dann ist die maximale Anzahl der Elektronen, die in diese Schale passen, 2 × 42, also 32 Elektronen.

Diese Regel beruht auf dem "Orbitalmodell", das besagt, dass die Anzahl der Orbitale in einer bestimmten Schale gleich dem Quadrat der Hauptquantenzahl ist. Wenn die Schale beispielsweise eine Hauptquantenzahl von 4 hat, dann gibt es in dieser Schale 4 × 4, also 16 Orbitale. Jedes Orbital kann maximal zwei Elektronen aufnehmen, so dass die maximale Anzahl der Elektronen, die in diese Schale passen können, 32 beträgt.

Die Elektronenkapazitätsregel ist eine Erweiterung des Orbitalmodells, da sie der Tatsache Rechnung trägt, dass jedes Orbital maximal zwei Elektronen aufnehmen kann. Die Elektronenkapazitätsregel ist eine genauere Methode zur Bestimmung der maximalen Anzahl von Elektronen, die in eine bestimmte Schale passen können, da sie die Tatsache berücksichtigt, dass jedes Orbital maximal zwei Elektronen aufnehmen kann.

Erstklässler formulieren zwar nicht so, aber faktisch absolut korrekt. Wobei da hat es einen Fehler in der Formel 2x42 müsste wohl eher 2x4^2 lauten.

arcangel antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4664

Die gleiche Frage, eine zweite Antwort, welche schon eher wie meine Schüler tönt.

Die Anzahl der Elektronen, die in eine bestimmte Schale passen, kann mit der Formel n2 berechnet werden, wobei n die Schalennummer ist. Zum Beispiel kann die erste Schale 2 Elektronen aufnehmen (12 = 2), die zweite Schale 8 Elektronen (22 = 8) und die dritte Schale 18 Elektronen (32 = 18). Dieses Modell wird auch als "Rutherford-Bohr"-Modell bezeichnet.

Das Orbitalmodell hingegen besagt, dass die maximale Anzahl der Elektronen, die eine bestimmte Schale besetzen können, gleich der Summe der Orbitale in dieser Schale ist. Die erste Schale hat zum Beispiel ein Orbital und kann daher maximal zwei Elektronen aufnehmen. Die zweite Schale hat zwei Orbitale, so dass sie maximal acht Elektronen aufnehmen kann. Die dritte Schale hat drei Orbitale, so dass sie maximal achtzehn Elektronen aufnehmen kann.

Wobei da offensichtlich ein Problem mit der Darstellung von Formeln herrscht, und die Formel ist auch noch falsch, sie lautet 2n^2  nicht n2

arcangel antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?