Die Pseudolösung de...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Pseudolösung der roten Kuh

Seite 1 / 2

GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 2715

Liebe Community,

Die Welt verändert sich und es passieren (zumindest für mich) Dinge, die ich schwer einordnen kann. Als Kind waren für mich die Demokratie und die Freiheit sehr hohe Werte, die es zu bauen, zu erhalten und auch zu verteidigen galt.

Amerika war die Schutzmacht und der Garant, dass diese geschehen konnte. Dafür habe ich dieses Land geachtet und geliebt.

Dann passierten Dinge, die die USA geschwächt haben. Ich will nicht sagen, dass es keinen Grund gab für den Erfolg eines Donald Trump, denn Lüge und Manipulation hatten sich in den Machtapparat der USA breit gemacht. Aber Donald Trump war keine wirkliche Alternative und das Land ist gespalten in Demokraten und Republikaner und das, was im demokratischen Sinne eigentlich aufbauend wirken sollte, hat sich zu einer gesellschaftlich destruktiven Macht erwiesen.

Weltweit sind Demokratien gefährdet und autokratische Systeme sind auf dem Vormarsch. Selbst bei Leute, die ich einmal für freiheitlich gehalten habe, finden sich Rufe nach rigide durchgreifenden Regierungen, nach Gesetzlichkeit und Freiheitseinschränkungen und harte Strafen.

Wo bleibt nun die rote Kuh? Hier kommt sie:

Es geht um ein jüdisches Opferritual, das Reinheit bringen soll und die Voraussetzung liefern, dass es zu einem dritten Tempelbau in Jerusalem kommen kann, was dann natürlich die Al-Aksa-Moschee und den Felsendom - wichtige religiöse Stätten des Islam - verdrängen würde.

Der Schlüssel zu dieser Reinheit findet sich nicht bei Jesus, der sie bringen könnte und den wahren Tempel gleich mit (Jesus selbst, der ihn in 3 Tagen wieder aufgebaut hat!), nein die Reinheit soll erlangt werden über Gesetze des Mose, die sich 

Hier ein Tagesschau Beitrag dazu:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/tempel-institut-opfer-kuh-100.html

Und etwas ausführlicher der religiöse Background hier:

https://www.geistlicher-felsen.de/die-bemerkenswerte-bedeutsamkeit-der-roten-kuh-in-unserer-zeit/

Man sucht also nach einer Lösung, die Jesus längst gebracht hat. Man hofft auf Lösungen, die Jesus (man sehe auf das, was Jesus den Pharisäern sagte!) abgelehnt hatte und die am Kreuz durch etwas Besseres und Höheres ersetzt wurden.

Lange hat man keine rote Kuh gefunden, die die Bedingungen erfüllte. Es schien unmöglich. Vielleicht war das ja auch von Gott so gewollt, dass es diese Lösung nicht geben sollte. Bei christlichen Bauern in Texas hat man diese Kühe nun gefunden, sie wurden nach Israel gebracht und auch der Opferaltar ist schon gebaut. Auch die Geräte, die für den Tempeldienst benötigt werden, werden schon vorbereitet. Auch Priester bereiten sich für den Tempeldienst vor.

Hier noch mehr Information aus jüdischer Sicht:

https://www.fokus-jerusalem.tv/2023/10/04/nach-langer-suche-rabbiner-finden-makellose-rote-kuehe-fuer-den-dritten-tempel/

Empfehlenswert ist dort auch das Video, das im Artikel verlinkt ist.

Das finde ich aus mehreren Gründen problematisch:

1) Es wird eine Reinheit gefordert, die uns Jesus durch sein Opfer am Kreuz längst gegeben hat. Jesus wird ein zweites Mal verworfen.

2) Die amerikanische Rechte, die massiv die Vorbereitung für den Tempelbau fördert, scheint die Freiheit, die uns Christus erworben hat, zu verachten und zu verwerfen. Sie fördern politische Kräfte, die autokratische Herrschaft anstreben. Haben sie das Evangelium nicht verstanden? Warum schlechte Konzepte wieder aus dem Mülleimer der Geschichte holen, statt das Potential, das im Evangelium steckt zu fördern und freizusetzen?

3) Durch den Tempelbau würden islamische religiöse Stätten, die mit großer Baukunst errichtet wurden, verschwinden. Dies provoziert Auseinandersetzungen, dies kann einen dritten Weltkrieg auslösen. Es gibt Stimmen, die den Überfall auf die jüdischen Bürger von der Hamas schon in diesem Kontext sehen. Für die Diener im Tempel gilt, dass sie nie mit einem Toten in Berührung gekommen sein dürfen. Vielleicht war es ein Versuch, Menschen zu morden, um die Zahl derer, die für den Tempeldienst in Frage kommen, zu reduzieren.

Auf jeden Fall provozieren die Vorgänge um die rote Kuh Konflikte und Gewalt. Und sie suchen nach Lösungen, die jemand, der das Evangelium verstanden hat, längst in Jesus Christus finden kann. Und die Lösung Jesu ist deutlich besser als ein menschengemachter Tempel. Den Jesu Joch ist leicht und er schenkt Freiheit, die höherwertige menschliche Gesellschaften ermöglicht, Entitäten von ungeahnter Komplexität und bester Funktionalität. Warum also der Weg zurück ins Mittelalter und davor? Warum fördern amerikanische Christen Systeme, die es nicht braucht, wenn sie nur das Evangelium verstanden hätten?

Was meint Ihr?

 

Antwort
23 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 22009

@goodfruit 

Was meint Ihr?

Bis das Vorhaben, die Tempel dort einzureissen, eine politische Mehrheit gefunden hat sind die Kühe längst an Altersschwäche gestorben...

lucan-7 antworten
1 Antwort
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2655

@lucan-7 Aus genau so einem Grund würde ein solches Vorhaben, wenn, dann nicht auf Basis einer politischen Mehrheit aufgebaut werden...

tatokala antworten


Deborah71
Beiträge : 23172

@goodfruit 

Guck doch mal beim Faktenfinder und suche die aufgedeckten fakes im Text.

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/tempel-institut-opfer-kuh-100.html

Am 22. April ist gar nichts passiert, es gab auch keine Pläne dazu. Der benannte Ort am Tempelberg ist falsch, denn original müsste die Zeremonie auf dem Ölberg stattfinden, die Al-Aqsa Moschee müsste nicht abgerissen werden, denn der voraussichtliche Platz ist laut Amir Tzarfatis Predigt im Bereich des Felsendoms (Karten werden gezeigt)..... usw....
Quelle: Amir Tzarfati, The next Temple - englisch
Die Predigt dauert 1,5 Stunden... wer sich da genauer informieren will.

Kurzbeitrag in deutsch: Der Dritte Tempel & Rote Färsen?: Amir Tsarfati ca 9 Minuten deutsch

Die einzige Wirkung dieses Hypes um die rote Kuh ist eine Steilvorlage für die Hamas, die ihre Begründung der Al-Aqsa-Flut (Angriff auf Israel) 100 Tage nach dem 7. Oktober 23 dahingehend geändert hat.

 

deborah71 antworten
3 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2715

@deborah71 Hallo Deborah,

Amir Tzarfati sieht die Bedeutung eines dritten Tempels ja genau so , wie ich die sehe. Es wäre das eher ein Tempel für den Antichristen als für den Gott der Bibel.

Trotzdem gibt es offenbar vor allem in den USA eine Bewegung, die den Bau eines dritten Tempels vorbereitet.

Es gibt ein Temple Institute, das diese Tätigkeiten organisiert und voranbringt. Unterstützt wird dies durch christliche amerikanische rechte Kreise.

Die Geschichte mit den Kühen, die in Texas gefunden und nach Israel verbracht wurden, ist offenbar kein Fake. Die gibt es wirklich. Klar ist auch, dass das Temple Institute irgendwann einmal die Verbrennung eines Opfertiers durchführen wird. Die Tiere sind da und sie sollen ja als junge Tiere geopfert werden. Da gibt es einen gewissen Zeitdruck.

Ob das bei der Tagesschau gezeigt Dokument, mit dem versucht wurde eine größere Menschenversammlung anzumelden, die zu so einer Aktion passen würde, nun authentisch ist oder nicht - man wird versuche, die Asche zu erzeugen und keiner weiß, ob das nicht schon längst geschehen ist.

Fachleute halten ja diesen ganzen Kontext, der da vom Temple Institute behauptet wird, für nicht gut theologisch gegründet. Das wird sie aber kaum davon abhalten, es so durchzuziehen.

Den Juden kann und will ich nichts vorschreiben.

Ich bin nur entsetzt über die amerikanische Rechte, der theologischen Haltung im Bible Belt, wo sich ja offenbar viele Unterstützer für solchen Unfug finden.

Was hier angestrebt wird, ist modernes Pharisäertum und damit eine klare Ablehnung des Evangeliums und der Gnade, die damit verbunden ist. Es ist dies ein Weg, dass Menschen Herrscher bleiben und das Menschen die Entsühnung "machen" können nach Gesetzen, die am Kreuz doch längst obsolet wurden. Man möchte nichts aus der Hand Gottes nehmen, sondern selber nach den Mustern des alten Israel regieren. Man wendet dabei heilige Schriften an - aber man fragt im Grunde genommen nicht nach dem Willen des Herrn, denn die Deutungshoheit über die Schriften reklamiert man für sich allein.

Ich habe erst gestern eine Predigt erwähnt, bei der der Prediger davon ausgeht, dass die amerikanische Rechte einen Gottesstaat plant.

Das wäre so Antichristlich, wie es überhaupt nur sein kann! Ein durch harte Gesetze erzwungenes Wohlverhalten im Sinne der Schrift ist wertlos für den Einzelnen wie für die Gesellschaft, denn es wird damit die Möglichkeit genommen, sich aus Liebe gemäß der Schriften zu verhalten. Eine autokratisch ruinierte Persönlichkeit kann das nicht mehr.

Und ob die Palästinenser seinerzeit diese feigen terroristischen Angriff nun wegen der roten Kühe durchgeführt haben, halte ich auch für unwahrscheinlich. Wenn es so wäre, hätte man damals sicher den Kontext benannt. Mir schien das eher ein Geburtstagsgeschenk für Putin gewesen zu sein, der ja offensichtlich geholfen hat, diese Tat mit Ausbildung vorzubereiten.

Trotzdem würde ein dritter Tempel die Welt unsicherer machen. Das wäre klassischer Stoff für einen Weltkrieg! Der menschengemachte Tempel, den keiner braucht, weil er längst in Jesu bzw. dem Heiligen Geist unter uns ist, scheint mir ein Bauwerk zu sein, das ähnlich dem Pergamonaltar, der die ersten beiden Weltkriege geistlich bedingt haben dürfte, entgleiste Christen und Juden und damit Satan die Bühne bietet, die Welt mit Verderben zu überziehen.

Bin ich böse, wenn ich die Kühe gerne blondieren würde? Wasserstoffperoxid wirkt da ganz wunderbar und macht im Grunde genommen keinen weiteren Schaden. Aber keine Sorge: Ich plane keine Israelreise 😉

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23172

@goodfruit 

Ach weißt du, den Hype auch noch bedienen...... nein, danke.

deborah71 antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2715

@deborah71 Hype ist das ja noch nicht. Ich war jedenfalls einigermaßen überrascht, als ich durch Zufall darauf gestoßen bin.

Manchmal ist es wichtig, über Dinge zu reden und sich zu positionieren, bevor sie heimlich still und leise einfach da sind. Nur wenn man davon weiß, kann man etwas verhindern. Und ich sehe absolut keinen Vorteil in so einem Tempel - und zwar auch für die Juden nicht.

Ich sehe aber die Dringlichkeit zu missionieren. Und das insbesondere unter den amerikanischen Christen und auch Judenmission scheint mir kein No-Go mehr unter solchen Vorzeichen.

Wenn sie Jesus kennen würden, könnten sie einschätzen, wie sinnlos und überflüssig all solches Bemühen ist.

goodfruit antworten
Blumenwiese
Beiträge : 106

Thema abonniert.

blumenwiese antworten


Jack-Black
Beiträge : 3750

@goodfruit Was meint Ihr?

Ich hab gerade eine Aliena vom Volk der 5-Tentakler zu Besuch. Abstecher auf ihrem Weg zu der Geburtstagsparty einer 283283- jährigen Tante (bei denen ist 283 eine wichtige, runde Zahl) im großen Pferdekopfnebel. Sie lugt mir mit einem ihrer Seh-Tentakel über die Schulter, während ich im Internet surfe, denn Surfen ist für sie eine märchenhafte Sportart (die letzte gefrorene Wasserfläche wurde auf ihrem Heimatplaneten vor rund 31 Millionen Jahren gemeldet).

Nachdem ich ihr das Eingangsposting vorgelesen hab, fasst sie zusammen, wie sie es verstanden hat:

"Also der Schreiber berichtet davon, dass die Leute in der Gegend von Jerusalem unterschiedliche Meinungen darüber haben, welcher Gott welchen Tempel auf einer bestimmten Stelle haben will und auf welche Weise ihm gehuldigt werden solle. Er befürchtet, deswegen könnte es zum dritten Weltkrieg kommen, also zu einem innermenschheitlichen Bürgerkrieg, bei dem am Ende alle tot sein könnten. Das ließe sich verhindern, wenn alle das über Gott glauben, was der Schreiber glaubt."

Ich nicke. "Ja, darum geht's im Wesentlichen."

jack-black antworten
5 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2715

@jack-black Ich fürchte, die nimmst die Sache ein wenig auf die leichte Schulter.

Ich kann verstehen, dass Du die Geschichte für total abgefahren hältst und das ist sie ja auch.

Aber die Existenz des Temple Institutes, seiner Bemühungen um den Tempelbau und die Existenz der roten Kühe, die inzwischen in Israel sind, halte ich für real.

Ebenso halte ich das Denken der amerikanischen Rechten und der Christen darunter für ausgesprochen bedenklich. Das ist im Grunde genommen nicht mehr christlich, weil es die Rolle des Christus durch ein Bauwerk ersetzen will. An was glauben die eigentlich?

Die USA ist auf dem Weg in den Gottesstaat und so abgefahren dass ist, dass Trump es noch einmal versuchen will, so ist es doch nicht unmöglich, dass er Erfolg haben könnte.

Kann die nicht mal nehmen und sie etwas schütteln? Wir sind Christen (zumindest viele hier auf Jesus.de - da geh ich mal davon aus). Also sind es unsere Brüder, die da schräge und gefährliche Dinge tun. Wer sonst als wir sollte sie zu Verstand bringen?

goodfruit antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22009

@goodfruit 

Aber die Existenz des Temple Institutes, seiner Bemühungen um den Tempelbau und die Existenz der roten Kühe, die inzwischen in Israel sind, halte ich für real.

Das mag sein, ist aber irrelevant. Die können ja nicht machen was sie wollen. Und die Hamas bedient jeden Vorwand, der ihr nützlich erscheint, da werden die auch nicht gebraucht.

 

Ebenso halte ich das Denken der amerikanischen Rechten und der Christen darunter für ausgesprochen bedenklich.

Das ist es auch. Aber so lange die nur ein paar Kühe schicken dürfte da nicht viel passieren. Viel bedenklicher ist es, wenn die Leute politische Macht bekommen... und dann womöglich bei der Apokalypse nachhelfen wollen.

Das gilt es zu beobachten, aber hier sehe ich im Moment keine Gefahr.

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23172

@goodfruit 

Zum Beitrag

Es ist jetzt der falsche Zeitpunkt für die rote Kuh. 
Mit dem Thema hat irgendjemand im Spätherbst Öl ins Feuer gegossen und versucht aus Opfern Täter zu machen.  Weil ihr...die Rote Kuh und dritter Tempel blah blah.... unsere Al-Aqsa.... blah blah .....  seid ihr schuld, dass wir euch überfallen mussten....  🤢 

Es stehen zwei Wiederkunftkonzepte gegeneinander: die einen glauben, der Maschiach kommt in den dritten Tempel wieder; die anderen glauben, wenn Israel vernichtet sei, käme der Mahdi wieder. Das ist ein religiöses Ding. Lt Bibel wird es anders. Amir hat da sehr viel auseinandergehäkelt zum Verstehen.

 

Trump und Gottesstaat?  *lol* höchstens ein Cyrus...  wer wirklich einen Gottesstaat im Sinn hat und zwar weltweit, ist eine andere Gruppierung. Bislang werden sie wohl unterschätzt. Und wenn es ihnen gelingt, die Christen gegeneinander aufzuhetzen über Rote Kuh oder nicht, haben sie sie gut beschäftigt und können ihr Süppchen kochen.

Kann die nicht mal nehmen und sie etwas schütteln? Wir sind Christen (zumindest viele hier auf Jesus.de - da geh ich mal davon aus). Also sind es unsere Brüder, die da schräge und gefährliche Dinge tun. Wer sonst als wir sollte sie zu Verstand bringen?

Aus der natürlichen Kraft hebst du dir nen Heilig-Geist-Bruch. ER ist es, der die Herzen anspricht und auch schonmal durchschüttelt und aufweckt. ER hat da so seine Strategie.... meist, wenn man meint, die anderen gehören geschüttelt, wird man erst mal selbst geschüttelt und geweckt. 😜 

 

 

deborah71 antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2715

@deborah71 Es ist jetzt der falsche Zeitpunkt für die rote Kuh. 

Das magst Du so sehen.

Andere sehen das anders und ich habe davon keine Ahnung.

Diejenigen, die meinen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für die rote Kuh seien, sind Leute wie diese hier:

https://www.bonehisrael.com/

Ein gewisser Byron Stinson ist da sehr aktiv. Ich habe eine Vorankündigung auf YouTube gefunden, dass er in Sachen roter Kuh (die korrekte Bezeichnung auf Deutsch wäre wohl "Färse") in 8 Stunden ein Update gibt.

Ich habe auf Jesus.ch gefunden, dass dieser Byron Stinson mit einer Opferzeremonie zwischen dem 23. April und dem 12. Juni 2024 glaubt.

Er möchte wohl ein Gebetshaus für alle Menschen dort errichten, wofür es sicher keine Opferrituale bräuchte. Mein Eindruck ist der, dass dieser Mann nicht weiß, was er tut.

Deborah, nehmen wir einmal an, der Tempel würde wieder errichtet werden. Würde Dich das als Christ freuen?

Gott wollte nie einen Tempel. Aber die Juden wollten König und auch Tempel.

Gott den Juden und den Nationen seinen eingeborenen Sohn, Jesus Christus. Er starb am Kreuz stellvertretend für unsere Sünden und er starb auch stellvertretend für Gott, der so die alten Bündnisse beenden konnte, um einen neuen und viel besseren Bund zu schließen.

Du brauchst als Christ nicht die Asche einer roten Kuh, um rein werden vor Gott. Reiner als das Blut Christi wäscht nichts! Warum also sollten Christen solche Aktionen unterstützen?

Byron Stinson als einer der Hauptakteure in Sachen roter Kuh ist jedenfalls aktuell sehr aktiv und er hat die Tiere nach Israel verschafft und er wird auch dafür sorgen, dass er das nicht umsonst getan hat.

Die Christen haben also nichts von so einem Tempel. Gott hat nichts von so einem Tempel. Wer profitiert?

Glaubst Du, dass einem Menschen ein fleischernes Herz anstatt des harten Herzens geschenkt wird, weil er dort in diesem Tempel war?

Jesus sagt der Frau am Jakobsbrunnen, dass die Zeit kommt, wo der Ort der Anbetung egal sein wird:

Johannes 4, 6: 21 Jesus spricht zu ihr: Glaube mir, Frau, es kommt die Zeit, dass ihr weder auf diesem Berge noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. 22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen; denn das Heil kommt von den Juden. 23 Aber es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben. 24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Es mag sein, dass es Prophetien gibt, die bestimmte Dinge vorhersagen.

Es gab auch eine Prophetie, dass Ninive vernichtet werden müsse - und die Leute haben Buße getan und Ninive ist damals nicht zerstört worden. Warum haben auf einmal alle Bock auf Armageddon?

Jesus hat uns alles gegeben, was wir brauchen. In ihm haben wir unseren Tempel und er hat ja selber davon geredet, dass er der Tempel ist, als er sagte, er würde ihn in 3 Tagen wieder aufbauen, wenn man ihn einreißen würde.

Hast Du aufgehört zu glauben, dass es diesen Tempel noch gibt? Warum dann noch einen?!

Ich versteh das nicht.

Ich weiß nur, dass von diesem Tempel, der die pharisäerhafte Gesetzlichkeit zu neuen Blüten treiben wird, nichts Gutes ausgehen wird. Und ich weiß, dass er für mich als Christ überflüssig ist und dass ich, wenn ich solche Dinge fördere, meinen Herrn beschäme, weil er mir dann offenbar nicht mehr gut genug ist.

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23172

@goodfruit 

Ich schrieb schon, dass ich mich in dieses Ding nicht reinhängen will.... mit Spekulationen kommt hier keiner weiter. Es entsteht nur noch mehr Verwirrung und am Ende noch Verschwörungungstheorien.

 

Was ist dein Ziel für diesen Thread?

 

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3877
  • Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) darf die AfD als rechtsextremistischen Verdachtsfall einstufen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) im nordrhein-westfälischen Münster wies am Montag die Klage dagegen zurück. Damit bestätigte es ein vorangegangenes Urteil des Verwaltungsgerichts Köln von 2022.
    Sowohl der formal inzwischen aufgelöste Flügel des Thüringer AfD-Landeschefs Björn Höcke als auch die JA setzen sich demnach für einen ethnisch verstandenen Volksbegriff ein.
    Im Fall der AfD liegen nach Überzeugung des urteilenden fünften Senats "hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass die AfD Bestrebungen verfolgt, die gegen die Menschenwürde bestimmter Personengruppen sowie gegen das Demokratieprinzip gerichtet sind". Es bestehe der "begründete Verdacht", dass maßgebliche Teile der Partei sich politisch zum Ziel gesetzt haben, deutschen Staatsangehörigen mit Migrationshintergrund nur einen rechtlich abgewerteten Status zuzuerkennen, so das OVG.
 
jigal antworten
2 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2715

@jigal Das ist doch schön, dass unser Staat da wachsam ist. Mögen uns solche Entwicklungen wie in den USA erspart bleiben. Nicht, dass wir nicht schon mit vergleichbaren Problematiken konfrontiert wären - aber ich sehe die Chancen bei uns als größer an, dass wir das noch in den Griff bekommen, bevor es überkocht.

goodfruit antworten
Kappa
 Kappa
(@kappa)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 302

@goodfruit Das geht im Grunde einfach, gute Politik.

kappa antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?