Freier Wille contra...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Freier Wille contra Rechtfertigung

Seite 2 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 17053

Da hier im Forum in letzter Zeit von verschiedenen Leuten auf verschiedene Arten bei der Errettung durch Christus der Freie Wille / die Freiwilligkeit, dass man auf Jesus zugehen müsse, die Entscheidung des Menschen und seine Antwort, betont wurde und dies der Idee der Rechtfertigungslehre entgegen steht, möchte ich das hier gerne zur Diskussion bringen.

Mir scheint es sinnvoll dies zu Beginn anhand eines Satzes aus der gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre zu tun, die vom Lutherischen Weltbund und der Römisch-Katholischen Kirche erarbeitet und in meiner Heimatstadt unterschrieben wurde, und der sich seitdem noch weitere protestantische Kirchen angeschlossen haben:

(19) Wir bekennen gemeinsam, daß der Mensch im Blick auf sein Heil völlig auf die rettende Gnade Gottesangewiesen ist. Die Freiheit, die er gegenüber den Menschen und den Dingen der Welt besitzt, ist keine Freiheit auf sein Heil hin. Das heißt, als Sünder steht er unter dem Gericht Gottes und ist unfähig, sich von sich aus Gott um Rettung zuzuwenden oder seine Rechtfertigung vor Gott zu verdienen oder mit eigener Kraft sein Heil zuerreichen. Rechtfertigung geschieht allein aus Gnade.

Quelle

Meine Frage dazu lautet:

Mit welcher Begründung (gerne auch anhand der Bibel) sollte man als Christ dieser Aussage nicht zustimmen oder wo ist sie fehlerhaft?

Antwort
220 Antworten
Menson
 Menson
Beiträge : 6

In Sachen für das Heil bei Gott, hat der Mensch keinen freien Willen. So Martin Luther und auch heute

die großen Kirchen :

1.3.2. Luther (1483-1546)

In seinem berühmtesten Werk "Vom unfreien Willen" schreibt er:

„Denn wenn wir glauben, dass es wahr ist, dass Gott alles vorher weiss und im vorhinein bestimmt... und dass nichts ohne seinen Willen geschieht; dann ist die logische Konsequenz, daß es weder für einen Menschen oder einen Engel noch für irgendeine andere Kreatur einen freien Willen geben kann.“

aus der gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre , die vom Lutherischen Weltbund und der Römisch-Katholischen Kirche erarbeitet und unterschrieben wurde, und der sich seitdem noch weitere protestantische Kirchen angeschlossen haben: Zitat :

Wir bekennen gemeinsam, daß der Mensch im Blick auf sein Heil völlig auf die rettende Gnade Gottes angewiesen ist. Die Freiheit, die er gegenüber den Menschen und den Dingen der Welt besitzt, ist keine Freiheit auf sein Heil hin. Das heißt, als Sünder steht er unter dem Gericht Gottes und ist unfähig, sich von sich aus Gott um Rettung zuzuwenden oder seine Rechtfertigung vor Gott zu verdienen oder mit eigener Kraft sein Heil zuerreichen. Rechtfertigung geschieht allein aus

menson antworten


Queequeg
Beiträge : 5490

@billy-shears 

Zweifel

Bei solchen Formulierungen frage ich mich immer, was unter +Heil+ und +Sünde+ verstanden werden soll. Ich kann mit diesen Begriffen nichts anfangen.

Und dass der Mensch gegenüber Menschen und Dingen der Welt überhaupt eine Freiheit besitzt, bezweifle ich sehr.

queequeg antworten
Blackhole
Beiträge : 1112

@billy-shears 

Es krankt alleine schon an der ziemlich schwammigen Definition "als Sünder".

Was bedeutet das: "als Sünder"?
Hier wird mit der Sünde viel zu vage umgegangen, und schon haben wir die altbekannte "du bist eh nur schlecht, du bist eh nur verdoreben"-Keule, mit der früher die Menschen kleingehalten wurden.

Sünde ist, wenn man anderen weh tut, wenn man Grenzen anderer verletzt oder sich Vorteile verschafft, die einem nicht zustehen.
Ich behaupte, daß wir in der westlichen Zivilisation tatsächlich alle Sünder sind, weil wir uns mehr Ressourcen nehmen als uns zusteht. Und ich selbst bin da keine Ausnahme. Ich gebe zu, daß mir ein Leben mit einem global akzeptablen CO2-Fußabdruck und einem minimalen Rohstoffverbrauch schwer fällt.
Und auch in einer optimalen Welt würde niemand von uns niemals eine Sünde begehen. Wir alle machen mal was falsch, sind mal achtlos anderen gegenüber, brechen Versprechen, benehmen uns respektlos....

Als mündiger Christ ist man aufgefordert, seine Sünden zu sehen und zu lernen, daß wir das nicht nochmal tun sollen.
Da ich z.B. viel vergesse, hat bei mir das Einhalten von Versprechen Luft nach oben.

"Du kannst eh nix machen, dir fällt Heil zu, wenn es Gott passt, basta!" ist dagegen eine Haltung, die nicht zur Besserung einlädt.

Sondern eher: Ist ja sowieso alles egal.

Die Aufforderung, sich wirklich mit den eigenen Sünden zu beschäftigen und daraus zu lernen, fehlt aber, wenn alles nur ein schwammiges alle-Menschen-sind-Sünder-und-die-Welt-ist-schlecht-Gerede ist.

 

blackhole antworten
2 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22241

@blackhole 

Sünde ist, Jesus nicht zu glauben. 

HfA drückt sich da verständlich aus:

Joh 16, 7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist besser für euch, wenn ich gehe. Sonst käme der Helfer nicht, der an meiner Stelle für euch da sein wird. Wenn ich nicht mehr bei euch bin, werde ich ihn zu euch senden.
8 Und ist er erst gekommen, wird er den Menschen die Augen für ihre Sünde öffnen, für Gottes Gerechtigkeit und sein Gericht.
9 Ihre Sünde ist, dass sie nicht an mich glauben.
10 Gottes Gerechtigkeit erweist sich darin, dass er sich zu mir bekennt. Denn ich darf zum Vater gehen, auch wenn das bedeutet, dass ihr mich nicht mehr sehen werdet.
11 Und Gottes Gericht zeigt sich daran, dass der Teufel, der Herrscher dieser Welt, bereits verurteilt ist.

 

Wären die vielen kleinen oder großen Fehlverhalten der Fokus, dann hätte Jesus das obige nicht so gesagt.

 

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20936

@blackhole 

Es krankt alleine schon an der ziemlich schwammigen Definition "als Sünder".

Was bedeutet das: "als Sünder"?
Hier wird mit der Sünde viel zu vage umgegangen, und schon haben wir die altbekannte "du bist eh nur schlecht, du bist eh nur verdoreben"-Keule, mit der früher die Menschen kleingehalten wurden.

Ich hatte es immer so verstanden, dass "Sünde" von "Sonderung" kommt... also die Trennung von Gott.

Aufgrund dieser Trennung machen wir vieles falsch... aber das sind nur die sekundären Effekte, nicht die eigentliche Ursache.

 

lucan-7 antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?