Ist Gott Jesus / ge...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist Gott Jesus / gescheitert? Oder besser, hat das Wort nichts gebracht?

Seite 1 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 18002

Hi,

 

die Bibel sagt ja einiges aus über Weg, Rettung und das Gott dabei ist.

 

Aber wenn man sich umsieht, dann stelle ich folgendes fest. Kann mich ja auch irren.

 

Menschen verlassen in Scharen die Kirche. Der Glaube wird immer häufiger hinterfragt (was ja auch gut ist). Nicht nur Christen werden verfolgt, auch andere religiöse Gruppen und das ziemlich heftig.

 

Ist (wenn es Gott gäbe) das alles gescheitert? Wenn man sich snsieht, wie immer "gottloser" die Welt wird. 

 

Täusche ich mich?

 

M.

 

 

Antwort
26 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23337

@meriadoc 

Hi Max,

 

Gott ist nicht gescheitert.

Du siehst hier eine Situation, wie sie im NT beschrieben ist in Mt 24.  u.a. :  Die Liebe wird in vielen erkalten.

Das ist eine Entscheidung des Menschen, nicht in der ersten Liebe zu bleiben. Es ist auch eine Entscheidung, auf wen man hören will....

deborah71 antworten


lhoovpee
Beiträge : 2915

@meriadoc

Gottloser in Vergleich zu wann? Zum Dritten Reich? Zur Kolonialzeit? Zum Mittelalter? Zur Zeit der Kreuzzüge? Zur Zeit des römischen Reiches? ... 

Und woran misst du eigentlich die Gottlosigkeit? An Lippenbekenntnissen? 

lhoovpee antworten
Senfkorn
Beiträge : 4

@meriadoc 

Du täuschst dich nicht aber nicht weil du richtig liegst, sondern weil du deine Bibel genauer lesen musst. Zuallererst gilt: Dass die Kirche sich nicht halten wird, steht bereits in der Bibel:

 

2. Petrus 1 Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die Verderben bringende Parteiungen (zB Kirchenspaltungen!) heimlich einführen werden, indem sie auch den Gebieter, der sie erkauft hat, verleugnen. Die ziehen sich selbst schnelles Verderben zu. 2 Und viele werden ihren Ausschweifungen nachfolgen, um derentwillen der Weg der Wahrheit verlästert werden wird. 3 Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten kaufen2; denen das Gericht seit langem schon nicht zögert, und ihr Verderben schlummert nicht.

Siehe auch: Mt 7,15; Mt 7:22-23; Apg 20,29-31; 1. Joh 2,19

 

In der Bibel steht weiterhin direkt zu deiner Frage:

2Thess 2:3 Dass euch doch niemand auf irgendeine Weise verführe! Denn ⟨dieser (jüngste) Tag kommt nicht,⟩ es sei denn, dass zuerst der Abfall gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart worden ist, der Sohn des Verderbens;

 

Das bedeutet, dass alles auf dem Weg ist, wie es hervorgesagt wurde.

 

senfkorn antworten
2 Antworten
Quasi-MOD-ogeniti
Moderator
(@quasi-mod-ogeniti)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 91

@senfkorn: Ist Deine Sicht nicht etwas einseitig?

Mt 16,18 Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.

Die Kirchen schrumpfen eigentlich nur in der westlichen Welt. Auf der anderen Seite sind Kirchenspaltungen fast so alt wie die Kirche.

quasi-mod-ogeniti antworten
Senfkorn
(@senfkorn)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 4

@quasi-mod-ogeniti naja ich will den Text halten. Dein Zitat schließt meine Zitate nicht aus. Petrus ist ja durch die Bibel immer präsent. Die Bibel bleibt stets der Anker. Aber evtl bin ich zu pessimistisch gewesen man soll stets positiv denken. Da hast du dann recht.

senfkorn antworten


Lachmöwe
Beiträge : 1624

Lieber Meriadoc, was erwartest du bei deiner Frage von Christen, die an einen gekreuzigten und auferstandenen Gott glauben? So offensichtlich für Christen (damals wie heute) Christi Tod kein Scheitern sondern Sieg ist, so offensichtlich ist jederzeit, dass nicht das „Augenfällige“ das Entscheidende ist.

Ja, Gott ist dabei. Immer. 🌈 ❤️

Menschen verlassen in Scharen die Kirche. Der Glaube wird immer häufiger hinterfragt (was ja auch gut ist). Nicht nur Christen werden verfolgt, auch andere religiöse Gruppen und das ziemlich heftig.

Ja, das nehme ich auch wahr. Nur ich werte es anders. Und - ich nehme daneben auch wahr, wo Glaube (neuen) Raum einnimmt und wie Glaube wächst, stärker und belastbarer wird.

Ist (wenn es Gott gäbe) das alles gescheitert? Wenn man sich snsieht, wie immer "gottloser" die Welt wird.

Ist/ war die Welt nicht immer schon beides zugleich? Gottlos und Gott-suchend?

Ja, du täuschst dich. Gut, dass du nachfragst. … wirf (den Rest) dein(es) Vertrauen(s) nicht weg! Halte an Gott fest, wie Er an dir festhält. Ja, wir verstehen nicht immer alles. Und ja, wir dürfen nachfragen, zweifeln, hadern. Wir dürfen uns aber immer und immer wieder fallen lassen in Gottes Hand, der Er es nicht nur gut mit uns meint, sondern auch alles gut machen wird.

 

Zu der Frage, die du im Titel stellst, eine biblische Erwiderung: 6 Suchet den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, solange er nahe ist. 7 Der Gottlose lasse von seinem Wege und der Übeltäter von seinen Gedanken und bekehre sich zum HERRN, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung. 8 Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 10 Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und lässt wachsen, dass sie gibt Samen zu säen und Brot zu essen, 11 so soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende. 12 Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden. Berge und Hügel sollen vor euch her frohlocken mit Jauchzen und alle Bäume auf dem Felde in die Hände klatschen. 13 Es sollen Zypressen statt Dornen wachsen und Myrten statt Nesseln. Und dem HERRN soll es zum Ruhm geschehen und zum ewigen Zeichen, das nicht vergehen wird. Aus Jesaja 55

 

 

 

seidenlaubenvogel antworten
lubov
 lubov
Beiträge : 2684

@meriadoc Moin!

Veröffentlicht von: @meriadoc

Menschen verlassen in Scharen die Kirche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliederentwicklung_in_den_Religionsgemeinschaften#Weltweite_Situation

Weltweit nimmt die Mitgliederzahl der meisten Weltreligionen jedoch zu. ...

Das Christentum war laut einer Studie des Pew Research Centers[88] im Jahr 2015 mit rund 2,28 Milliarden Anhängern die größte Weltreligion, gefolgt vom Islam mit rund 1,75 Milliarden. Unter den weiteren großen Weltreligionen hat der Hinduismus rund 1,01 Milliarden, sowie der Buddhismus rund 0,5 Milliarden Anhänger, außerdem sind weltweit etwa 1,17 Milliarden Menschen konfessionslos.

Weltweit wächst die Mitgliederzahl der katholischen Kirche etwa im Ausmaß des allgemeinen globalen Bevölkerungswachstums (etwas über 1 % pro Jahr)[89]. Sie zählte 2009 1,17 Milliarden Mitglieder, bei einem Zuwachs von 19 Millionen Mitgliedern bzw. 1,6 % gegenüber dem Vorjahr.[90] Nach kircheneigenen Angaben, die sich auf die Zahl der Getauften, nicht der Glaubenden bezieht, stieg bis 2019 die Mitgliederzahl auf 1,345 Milliarden Katholiken weltweit.[91] Im Vergleich dazu verzeichnen die (per Ende 2010) insgesamt 145 Mitgliedskirchen und Nicht-Mitglieder des Lutherischen Weltbundes bei 74 Millionen Mitgliedern einen etwas unterdurchschnittlichen Zuwachs von 237.450 Personen bzw. 0,3 Prozent.[92] Anfang 2004 überstieg die Zahl der Katholiken in der Neuen Welt, also in Nord-, Mittel- und Südamerika, die der Alten Welt.

Dein Blick scheint recht eng gefasst zu sein und nur Deutschland bzw. vielleicht Mitteleuropa zu umfassen.

 

Gruß und Segen
lubov

lubov antworten
2 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@lubov 

Um welche Gläubige handelt es sich denn da? Nach den Massstäben die Jesus selbst festgelegt hat oder wiederum nur um eine "Religion". Niemand kommt zum Vater durch / über  eine ´Kirche. Ist es nicht so? Sonst müsste Putin, der ja der Orthodoxen Christen gehört, ja ein eretteter sein. Oder der Patriarch Kyrill, von dem man einiges üble nachsagt. Trotzdem, glauben Menschen an diese Kirche. Hier tritt man wegen solch Dinge aus. Freikirchenmitglieder stagnieren seit Jahren...bei den baptisten sinken sie wieder.

 

Es ist gescheitert!

deleted_profile antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19352

@meriadoc 

Es ist gescheitert!

Na, wenn Du das für Dich festgestellt hast, frag ich mich, mit welcher Intention Du hier fragst. Deine vorgefasste Meinung steht ja eh fest.

Erzählt man Dir, dass sehr wohl Kirchen wachsen, sagst Du: "Aber meinen die Christen das auch so?" und verneinst damit jede gegenteilige Aussage, so wie es Dir grad passt.

Ich empfinde diese Fragestellung grad irgendwie als scheinheilig. Worum geht es Dir? Christen vorführen, eine Anklage, Bestätigung der eigenen Meinung?

tristesse antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?