Mein Beitrag wurde ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Mein Beitrag wurde "versteckt" - Jesus Christus ist in uns

Seite 1 / 3

pathoc
 pathoc
Themenstarter
Beiträge : 1

Nun, Jesus.de ist scheinbar mit meinem letzten Beitrag überfordert gewesen. Bis auf weitere Klärung.

Ich hätte gerne Statement gegeben. Und ja, ich meinte es ernst: Ich bin Jesus Christus, sowie in jedem der Jesus Christus steckt.
Die spirituellen Erfahrungen um ein Jesus Christus zu werden sind einfach: Intuition trainieren, in die Natur gehen und seinen Glauben von falschen Meinungen und Glaubenssätzen zu befreien. Sich selbst zu befreien so gut es geht. Alles loslassen und warten was zurückkommt. Die Wahrheit zu erkennen und zu akzeptieren, denn sie ist der Schlüssel zur Liebe. Unwahrheit zu leben ist wie Wahrheit nicht annehmen. Damit verweigert man den Zugang zur klaren Liebe und wird krank.
Meine Worte sind hart und nicht blumig. Direkt und nicht verdreht. Für einige stellen sich die Nackenhaare auf, weil es sich keiner mehr zu sagen traut. Wahnsinn - ich hatte es angesprochen.
Ich bin noch immer am herausfinden neuer Facetten der Liebe: Leichtigkeit kam mir gerade. Leichtigkeit ist die Essenz, die Philosophie des Lebens. Nicht alles kompliziert zu machen, sehen oder versuchen es zu erklären. Es ist einfach wie es ist.

Bis auf weiteres: ob ich hierher passe oder ob meine Wahrheit zu gefährlich ist, wir werden sehen 😉
Alles Liebe - ihr Lieben 😊 ❤
Man sieht sich!
Patric Hochreiter

Antwort
222 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

Du klingst so ziemlich esoterisch.

Hmmh

Du kannst dich selbst nicht befreien oder gar erlösen.

Das hat Jesus getan und der Schlüssel dahin ist Glaube und Annehmen.

Alles andere ist selbstaufgebaute Religion und Gott schaut nicht auf sowas, er schaut nur ob du Jesus als Retter und Erlöser angenommen hast.

Hör auf dir was vorzumachen.

VG

Max

Anonymous antworten


Tinkerbell
Beiträge : 1538

Dann müsstest du...
...sündlos sein, denn das unterscheidet den Menschen nun mal von Jesus.

Veröffentlicht von: @pathoc

Wahnsinn - ich hatte es angesprochen.

Na, bleib mal auf dem Teppich, du verkündest hier wahrlich nichts Neues 😉 Solche Lehrmeinungen gab es vor dir schon und wird es auch nach dir geben. Biblisch sind sie nicht, aber es klingt natürlich alles wunderschön und ganz simpel.

Veröffentlicht von: @pathoc

Es ist einfach wie es ist.

In der Tat: Es ist, wie es ist - wir sind und bleiben sündige Menschen, die Christus ähnlicher werden sollen. Wir werden niemals "ein Christus" werden, denn es gibt nur einen einzigen Christus. Und es ist gefährlich Menschen zu sagen, es sei anders. An dem Anspruch kann man nämlich nur scheitern, und damit bist du dann ganz schnell weg von "Leichtigkeit" und "Wahrheit" und dem "Schlüssel zur Liebe", dafür aber in einer ernsthaften Krise.

Insofern lieber versuchen, in aller Leichtigkeit dem einen einzigen Christus ähnlicher zu werden. Mehr geht nicht und wird auch nicht von uns gefordert 😉

tinkerbell antworten
tristesse
Beiträge : 17957
Veröffentlicht von: @pathoc

Für einige stellen sich die Nackenhaare auf, weil es sich keiner mehr zu sagen traut. Wahnsinn - ich hatte es angesprochen.

Aber nicht doch. Wir haben hier regelmässig Esoteriker zu Gast 😊
Und jeder ist willkommen, solange er sich benimmt ^^

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pathoc

Bis auf weiteres: ob ich hierher passe oder ob meine Wahrheit zu gefährlich ist, wir werden sehen 😉
Alles Liebe - ihr Lieben 😊 ❤
Man sieht sich!
Patric Hochreiter

na, da bin ich ja mal gespannt....

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pathoc

Ich bin Jesus Christus, sowie in jedem der Jesus Christus steckt.

Was stört an dieser Aussage? Dies: in jedem der Jesus Christus steckt.
Die Begründung passt nicht zur Aussage! "Ich bin Jesus Christus".

Gemessen wird an Jesus Christus, nicht daean, welche Philosophie du hast.

Aber, deine Aufmerksamkeit zur Innerlichkeit ( Esotherik ) darfs du sicher verkünden.
Da du aber Jesus Christus der für uns Christen der Gottes Sohn, der Mensch Jesus von Nazareth vor 2000 jahren ist, ansprichst,

solltest du deinen Jesus Christus mal beschreiben.
Dabei darf dir bei J.de allerdings keine Beschreibung aus der Bibel unterlaufen.
Denn dann ist deine "Theologie" nicht Christentumskonsistenz!

Oder aber deine Erklärung deckt etwas aus der Bibel auf, das
der eine oder andere Nachvollziehen kann.
Meine Aufmerksamkeit hast du!

Niko

Anonymous antworten


Seite 1 / 3
Teilen: